archive-de.com » DE » S » STADT-BOTTROP.DE

Total: 422

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • www.bottrop.de - Wirtschaft
    dass Zuwächse im Publikumszustrom ausblieben Gerade in den Oster und Herbstferien hat das Wetter nicht so mitgespielt wie wir es gerne gehabt hätten Auch die Kapriolen mit extremer Hitze und Unwetterwarnungen im Sommer waren nicht gerade hilfreich so Geschäftsführer Thorsten Backhaus Deshalb freuen wir uns wieder auf Vorjahresniveau gelandet zu sein Das sehr gute Ergebnis zeige dass die Entwicklung des Parks genau in die richtige Richtung gehe Zum Erfolg beigetragen hat vor allem auch Movie Park Holidays der eigene Reiseveranstalter des Freizeitparks In 2015 konnte die Zahl der Übernachtungen um mehr als 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden Bereits 2014 hatte es ebenfalls eine Steigerung um 20 Prozent gegeben Nun noch einmal der deutliche Anstieg an Buchungen Ein klares Indiz dafür dass Movie Park Germany nicht mehr nur ein klassisches Tagesausflugsziel ist Wir etablieren uns Stück für Stück als mehrtägige Reisedestination fasst der Geschäftsführer zusammen Seit der Gründung im Jahr 2012 hat Movie Park Holidays sein Netzwerk an Partnerhotels auf mehr als 40 Stück in der Umgebung ausgebaut Verlockend waren die zahlreichen Neuheiten in 2015 So konnten sich die Parkbesucher über die Minions als neue Bewohner freuen Es gab neue und überarbeitete Shows sowie zahlreiche Verbesserungen im Bereich des Gästeservices wie kostenloses W Lan für alle Gäste Das Halloween Horror Fest Europas größtes Halloween Event dieser Art erwies sich nicht zuletzt dank der zwei neuen Horrorlabyrinthe Evil Dead und The Slaughterhouse sowie zwei neuer Shows wieder als starker Besuchermagnet Nur wenige Tage nach Ende der Saison 2015 geht der Blick bereits Richtung 2016 Jetzt im Winter werden wir viele Wartungsarbeiten zeitintensive Kontrollen und Ausbesserungen vornehmen gibt Thorsten Backhaus einen Ausblick Die wohl umfänglichste Ausbesserung findet an Deutschlands erster Holzachterbahn The Bandit statt Sie erfährt eine umfangreiche Streckenerneuerung Bereits seit 2012 erneuen wir nach und nach die Streckenführung um

    Original URL path: http://geodaten.stadt-bottrop.de/wirtschaft/aktuelles/movie-park-bilanz-2015.php (2016-05-01)
    Open archived version from archive


  • www.bottrop.de - Wirtschaft
    neben unseren etablierten Marken wie MoviePark Schloss Beck Alpincenter Indoor Skydiving oder Grusellabyrinth auch Klein und Mittelständler aus dem Hotel Gastronomie und Einzelhandelsbereich zusammenarbeiten Ein unabhängiges Gutachtergremium hat die Projektskizze bewertet und zur Förderung empfohlen Die Wirtschaftsförderung ist nun aufgefordert innerhalb von 4 Monaten einen Förderantrag bei der Bezirksregierung zu stellen Ziel des Projektaufrufs ist die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Tourismuswirtschaft Nordrhein Westfalens Dafür

    Original URL path: http://geodaten.stadt-bottrop.de/wirtschaft/aktuelles/113010100000159982.php (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • www.bottrop.de - Wirtschaft
    Machen auch Sie mit und zeigen Sie dass Sie zu den deutschland europa oder weltweit Besten gehören Nutzen Sie die Chance und werden Sie Teil der Kampagne Sichern Sie sich mit Ihrer Bestleistung eine Urkunde vom Wirtschaftsminister Nordrhein Westfalens Als Bestleistung zählen zum Beispiel aufgestellte Rekorde eine deutschlandweit führende Marktposition oder Prämierungen Wichtig ist dass die Bestleistung in Nordrhein Westfalen entwickelt oder erbracht wurde externe Belege wie zum Beispiel Zeitungsartikel

    Original URL path: http://geodaten.stadt-bottrop.de/wirtschaft/aktuelles/113010100000159792.php (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • www.bottrop.de - Wirtschaft
    Auszug von Karstadt im kommenden Jahr mit dem Umbau begonnen und das Gebäude kernsaniert wird Ziel ist das neue Einkaufszentrum bis März 2017 fertigzustellen Rund 80 Arbeitsplätze sollen neu entstehen circa genauso viele wie durch den Rückzug von Karstadt verloren gehen Oberbürgermeister Bernd Tischler sprach von einem guten Tag für Bottrop für die City im Besonderen für die Kunden und für den Einzelhandel in der Stadt Ich freue mich dass solche großen Investoren nach Bottrop kommen und auch erste Vermarktungsgespräche für die Verkaufsflächen bereits positiv angelaufen sind so Tischler Diese Entwicklung ist auch ein schönes Zeichen ja Signal für den Einzelhandelsstandort Bottrop und für unsere gewachsene Innenstadt die sich ja an einigen Standorten derzeit weiter modernisiert Tischler erinnerte daran dass in vielen Städten ehemalige Kaufhäuser auch noch nach Jahren leer stehen In Bottrop sei im Vergleich dazu diese Entwicklung sensationell gut und wichtig Vor allem darüber dass neue Arbeitsplätze entstünden die vielleicht auch von ehemaligen Karstadt Mitarbeitern ausgefüllt werden könnten zeigte sich der Oberbürgermeister erfreut Bürgermeister Klaus Strehl Vorsitzender des Planungsausschusses bemerkte dass keine Umnutzung der Immobilie vorgesehen sei Damit seien alle planungsrechtlichen Bedingungen erfüllt um die Investition von Seiten der Stadt zu begleiten Hermann Hirschfelder Vorsitzender des Wirtschaftsförderungsausschusses betonte das gute Investitionsklima in Bottrop auch aufgrund der politischen Großwetterlage bei der es immer in erster Linie um die Stadt und weniger um parteipolitisches Gezänk gehe Jan Gerd Borgmann Vorsitzender des Bottroper Einzelhandelsverbandes sieht die Entwicklung als gute Chance für die Innenstadt und die Kleinunternehmen Großer Rückhalt für Karstadt in Bottrop Großbildansicht Foto Aufgenommen am 10 September 2010 Mit der Schließung von Karstadt geht eine lange Tradition in der Bottroper Innenstadt zu Ende Das Schicksaal des Hauses war eng verknüpft mit der Entwicklung des Konzerns Vor rund sechs Jahren am 9 Juni 2009 stellte der Karstadt Mutterkonzern Arcandor einen Insolvenzantrag

    Original URL path: http://geodaten.stadt-bottrop.de/wirtschaft/aktuelles/150623_Karstadt-Gebaeude.php (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • www.bottrop.de - Wirtschaft
    Wirkung im Bereich der nahen Wohnbebauung gibt Weiterhin werden auch alle bislang gegen die Errichtung der Anlage vorgebrachten Stellungnahmen wie Unterschriftenlisten und die Stellungnahmen der beiden Bürgerinitiativen in das Verfahren einbezogen Im Zuge des Verfahrens sollen auch Fragen zu Flächennutzung bereinigt werden Das Alpincenter hatte Flächen die als Wald ausgewiesen waren in geringem Umfang baulich genutzt Das war beispielsweise der Fall bei der Errichtung der Sommerrodelbahn des Biergartens oder bei der Erweiterung der Parkplätze auf dem Haldenplateau Einen Ausgleich hatte es zwar gegeben indem das Alpincenter sich verpflichtete dafür bebaubare Flächen frei zu lassen die nicht genutzten Flächen sollen jetzt aber auch offiziell als Wald ausgewiesen werden Die Windanlage könnte zusammen mit der bestehenden Solarenergieanlage die Stromversorgung des Alpincenters nahezu decken Dabei soll auch die Möglichkeit genutzt werden den Schnee in der Halle als thermischen Energiespeicher zu nutzen und so die windarme Zeit zu überbrücken Da das Windrad jedoch voraussichtlich eine Gesamthöhe von circa 130 Meter erreicht muss der Bebauungsplan für die Halde geändert werden Der bestehende Bebauungsplan enthält eine Höhenbegrenzung für Gebäude auf 114 Meter über NN Diese Festsetzung greift die Höhe des Haldenplateaus der Halde Beckstraße auf Damit soll verhindert werden dass die Skihalle den Blick auf den Tetraeder beeinträchtigt Die geplante Windkraftanlage überschreitet diese Höhe mit 216 Meter über NN sehr deutlich Kleinerer Anlagentypen würden sich nach Angaben des Betreibers nicht rechnen Als die Pläne zur Errichtung einer Windkraftanlage auf der Südwestseite der Halde zwischen Skihalle und Förderband bekannt wurde stieß das Vorhaben auf Bedenken seitens der Anwohner Anfang 2014 wurde eine Unterschriftenliste mit 570 Unterschriften übergeben die sich gegen die Errichtung einer Windenergieanlage auf der Halde Prosperstraße richten Des Weiteren haben sich bislang zwei Bürgerinitiativen gebildet und in mehreren Schreiben ihre ablehnende Haltung gegenüber der geplanten Anlage deutlich gemacht Besonders befürchtet wurde eine Beeinträchtigung der Wohn

    Original URL path: http://geodaten.stadt-bottrop.de/wirtschaft/aktuelles/150623_Windrad_Alpincenter.php (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • www.bottrop.de - Wirtschaft
    Beratungsfolge geht die Vorlage am 13 August in die zuständige Bezirksvertretung Süd bevor nach dem Hauptausschuss dann der Rat Ende September das Verfahren endgültig auf den Weg bringt Zuvor möchte das schwedische Unternehmen IKEA insbesondere einer seiner Ankündigungen im Anschreiben an die Stadtverwaltung zum Antrag auf Neufassung des Bebauungsplanes schon Taten folgen lassen Bereits vor der formalen Bürgerbeteiligung im Planverfahren möchte IKEA den Anwohnern und weiteren Interessierten bei einer ersten Informationsveranstaltung einen Überblick über den Vorbereitungsstand und die Ziele der vorläufigen Planung geben Zu dieser Veranstaltung in einer Lokalität im Stadtteil Boy will IKEA in der zweiten August Hälfte einladen Des weiteren nennt IKEA im Anschreiben an die Verwaltung als wichtige Punkte Es wird mit einer Besucherzahl von 1 bis 1 5 Mio Besucher gerechnet Baubeginn soll spätestens Anfang 2018 sein die Eröffnung ist für August des Jahres auf einer Verkaufsfläche von maximal 25 500 m² geplant Auf dem etwa 110 000 m² großen Grundstück sollen rund 1 400 Stellplätze entstehen mit einer Verkehrserschließung von der B 224 aus Es werden 150 neue Arbeitsplätze in Voll als auch in Teilzeit entstehen Bei den Auftragsvergaben in der Realisierung des Baus will IKEA verstärkt auch lokale Firmen ud Handwerker berücksichtigen Erfahrungen aus

    Original URL path: http://geodaten.stadt-bottrop.de/wirtschaft/aktuelles/113010100000155813.php (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • www.bottrop.de - Wirtschaft
    erste Ideen zu sehen Das Möbelhaus sieht eine Verkaufsfläche von 25 500 Quadratmetern und 1 100 Parkplätzen vor Damit werde das Haus in Bottrop etwa so große wie die Filiale in Duisburg Das Kraneburger Feld ist etwa 45 Hektar groß Ikea wird etwa ein Viertel der Fläche in Beschlag nehmen Die ökologischen Belange des Kraneburger Felds sollen künftig erhalten bleiben erklärte Mayer Neben verschieden Gutachten zum Lärm und Artenschutz will Ikea sich mit Umweltverbänden auseinandersetzen um die Funktion als Naherholungsfläche zu erhalten Dazu gehört der Erhalt bestehender Waldflächen Wir wollen mehr tun als gesetzlich vorgeschrieben ist sagt Thilo Mayer Bei der Gestaltung des Baukörpers will Ikea InnovationCity Ideen aufgreifen So sollen vor allem regenerative Energiequellen genutzt werden Alles was machbar ist prüfen wir sagt der Projektmanager Bei der Verkehrsanbindung setzt Mayer nicht nur auf Pkws Das künftige Möbelhaus soll auch mit Bussen per Fahrrad und mit Elektromobilen erreichbar sein Während seiner Präsentation hob Thilo Mayer die verkehrsgünstige Lage hervor über die das Unternehmen Kunden nordwestlich des Ruhrgebiets erreichen wolle Die Zufahrt auf das künftige Ikea Gelände plant Thilo Mayer zunächst unabhängig vom Ausbau der Bundesstraße B 224 zur Autobahn A 52 Eine Erschließung durch Wohngebiet ist ausgeschlossen sagte Mayer und

    Original URL path: http://geodaten.stadt-bottrop.de/wirtschaft/aktuelles/150918_ikeaInfo.php (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • www.bottrop.de - Wirtschaft
    einer Fläche von 110 000 Quadratmeter will Ikea 60 Millionen Euro investieren Mit einer Größe von 25 500 Quadratmetern wird Ikea Bottrop zu den größeren Einrichtungshäusern gehören Bruschke plant die Eröffnung für Ende 2018 Danach sollen jährlich bis zu 1 5 Millionen Kunden nach Bottrop kommen Entlang der Autobahn A 31 rechnet Ikea mit einem Einzugsbereich bis an die niederländische Grenze Oberbürgermeister Bernd Tischler betont die regionale Bedeutung der Ansiedlung Die Verwaltungsspitzen der Städte Gelsenkirchen Gladbeck und Bottrop sind sich mit der Regionaldirektorin des Regionalverbandes Ruhr einig dass die Ansiedlung von Ikea als regionales Projekt verstanden werden muss dass allen drei Städten Vorteile bringen muss so Tischler Neben dem zusätzlichen Angebot im Möbelsektor von dem alle Bewohnerinnen und Bewohner im Städtedreieck profitieren seien es zum einen die Planungs und Bauaufträge die innerhalb der Region vergeben werden Zum anderen seien 150 neu entstehenden Arbeitsplätze ein großer Gewinn was das Vorhaben angesichts der Arbeitslosenquote in der Region besonders interessant mache Die beteiligten Städte beabsichtigen eine Vereinbarung mit Ikea zu schließen um diese Vorteile zu sichern betont Bernd Tischler Unabhängig davon sind alle Auswirkungen der Ansiedlung auf die drei Städte und darüber hinaus im Rahmen eines noch durchzuführenden Bebauungsplanverfahrens ausführlich zu untersuchen und zu bewerten Hierzu zählen insbesondere Umweltauswirkungen verkehrliche Auswirkungen und Auswirkungen auf die vorhandenen Zentren Auf die noch zu schaffenden planungsrechtlichen Voraussetzungen weißt der Erste Bürgermeister Klaus Strehl Vorsitzender des Planungsausschusses hin Die Auswirkungen beispielsweise auf Verkehr und Umwelt seien unter der Beteiligung der Bürgerschaft zu planen Es ist ein planerisches Highlight sagt Strehl SPD Für Volker Jungmann wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU Fraktion wird mit der Ikea Ansiedlung ein Herzenswunsch realisiert Damit werde die Wirtschaftsstruktur der Stadt aufgewertet und wecke weiteres Interesse von Investoren für den Standort Bottrop Bei der baulichen Gestaltung sei man offen für Ideen stellt Thilo Meyer Real

    Original URL path: http://geodaten.stadt-bottrop.de/wirtschaft/aktuelles/130210_ikeaverkuendung.php (2016-05-01)
    Open archived version from archive