archive-de.com » DE » S » STADT-BOTTROP.DE

Total: 422

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • www.bottrop.de - Nederlands
    Vakantie Vakantie Deze paginas onthouden informaties over accommodaties geleidde tochtjes doelen voor uitstapjes en excursies Kampeerterreinen staanplaatsen voor caravans en woonwagens jeugdherbergen Veel spannende bezienswaardigheden Neem voor meer informatie contact op met ons bureau voor stadsmarketing Gesellschaft für Stadtmarketing Bottrop Osterfelder Straße 13 46236 Bottrop Tel 49 20 41 766 950 Fax 49 20 41 766 95 21 Gesellschaft für Stadtmarketing Inhoud Nederlands CityInfo Cultuur Economy Vakantie Vrije tijd printen
    http://geodaten.stadt-bottrop.de/nl/vakantie/index.php (2016-05-01)


  • www.bottrop.de - Nederlands
    circa 32 000 werknemers actief Hiervan werken bijna 70 in de dienstverlenende sector Toch werken nog zo n 3 800 mensen in de kolenmijnen en 6 000 mensen in de verwerkende industrie In de jaren 60 hebben zich veel kleine en middelgrote ondernemingen en detailhandelaren in Bottrop gevestigd Zij zijn veelal ontstaan uit de metaal en voedselindustrie zoals in de sector milieutechnologie Al deze ondernemingen evenals het Movie Park Germany
    http://geodaten.stadt-bottrop.de/nl/economie/Economie_Nederlands.php (2016-05-01)

  • www.bottrop.de
    rijden op zogenaamde milieuzones instellen Deze milieuzones worden sinds 1 januari 2008 in veel Duitse steden ook in Noordrijn Westfalen ingericht voor de verbetering van de luchtkwaliteit In Bottrop dit geldt met ingang van 1 Oktober 2008 Ook in het buitenland toegelaten voertuigen personenauto s alsook vrachtwagens mogen in deze milieuzones alleen maar rijden indien ze over een milieusticker beschikken Op Duitse autosnelwegen heeft u geen milieustickers nodig Ook voor
    http://geodaten.stadt-bottrop.de/nl/aktuell/080904_Umweltzonen-milieuzone.php (2016-05-01)

  • www.bottrop.de - Nederlands
    Europa De economie van de stad is zeer divers en bestaat hoofdzakelijk uit kleine en middelgrote ondernemingen Zeker de helft van de mensen is actief in de dienstverleningssector Hoewel mijnbouw nog steeds een belangrijke rol speelt neemt het economisch belang ervan voor Bottrop langzaam af Een gezonde en stabiele economie in een stad die zich ontwikkelt Bottrop is een zakenstad en een aantrekkelijke locatie in het randgebied van één van
    http://geodaten.stadt-bottrop.de/nl/economie/index.php (2016-05-01)

  • www.bottrop.de - Rathaus & Politik
    Zukunftsherausforderung Infrastruktur Seit vielen Jahren läuft der Umbau der Emscher und ihrer Zuläufe Das monumentale Infrastrukturprojekt schreitet so gut voran dass die Großbaustellen in Bottrop fast abgeschlossen sind und die Hauptbautätigkeit sich nach Oberhausen verlagert hat Dem Ziel einer blauen Emscher ohne Geruchsemmissionen kommt Bottrop deutlich näher Das ist eine echte Chance für den Bottroper Süden sagte Bernd Tischler mit Blick auf die sich verbessernde Lebensqualität Was bei der Emscher in atemberaubendem Tempo läuft gerät beim dringend erforderlichen Ausbau der B224 zur A52 zu einem zähen Gerangel und einem Generationenprojekt Erfreulich ist dass in Gladbeck nun mehrheitlich der Weg für eine Tunnellösung im dortigen Rat freigemacht worden ist Bottrop hat zum Ausbau der A 52 immer eine klare Position gehabt Ich freue mich dass unsere Position in der Region übernommen wurde Bezogen auf den Verkehr und die Lärmbelästigung erwartet Tischler durch den A52 Ausbau Verbesserungen in den Stadtteilen Boy und Welheim Er rechnet allerdings damit dass es noch einige Jahre dauern werde bis die planerischen und möglicherweise gerichtlichen Voraussetzungen für den Baubeginn geschaffen sind Stadtteile wie Grafenwald neues Grund und Regenwasserkanalnetz und Ebel Kanalnetz Abwasser Regenwasserabkoppelung Bahn Lärmschutz bekommen derzeit in weiten Teilen eine neue Infrastruktur Seitenanfang Zukunftsherausforderung Wirtschaft und Bau Die Investitionen in der Innenstadt seien ein schöner Erfolg für die Stadtentwicklungsstrategie findet Oberbürgermeister Bernd Tischler Als Beispiel nannte er die neue Häuserzeile in der oberen Hochstraße des Investors Peter Stadtmann mit den Ansiedlungen eines MediCenters Bottrop von Woolworth sowie der vergrößerten Geschäfte von Fielmann und Erlenkämper Teilweise in Betrieb ist bereits das Haus der Beratung am Zob dass in 2016 komplett bezugsfertig sein wird Im Januar wird dort auch die Verbraucherzentrale zu finden sein Bei Karstadt ist klar dass die Devello AG als neuer Eigentümer des Komplexes direkt nach dem Auszug des Warenhauses mit dem Umbau loslegen wird Ein erster Mietvertrag mit der Best Western Hotelkette ist unterzeichnet Der Ausbau der Häuserzeile wird das Leben in der City im Jahr 2016 beeinflussen bevor in 2017 auch hier die Neugestaltung vollendet sein sollte In den bevorstehenden Bauarbeiten sieht Tischler die Herausforderung darin dass der Einzelhandel in der Fußgängerzone weiter vernünftig seinen Geschäften nachgehen kann Optimistisch ist Bernd Tischler dass es am Hansa Center weitergehen wird Es gibt mehrere Interessenten Heute können wir noch nicht sagen wer von ihnen das Hansa Center zu Ende bauen wird so Tischler Die Entscheidung wer den Zuschlag erhält wird voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2016 fallen Gemeinsam mit den Projektplanern bei Ikea ist Bottrop dabei die Bauplanungen zur Errichtung einer neuen Filiale an der B 224 voranzutreiben Dies geschieht in Abstimmung mit den Nachbarstädten Gladbeck und Gelsenkirchen Weitere große Bauprojekte sind seit Monaten in der Vorplanung und stehen teilweise im kommenden Jahr zur Umsetzung an Acht Millionen Euro werden in die Sekundarschule in Kirchhellen investiert Es ist ein gutes Signal dass die größte Einzelinvestition der Stadt in die Bildung geht Weitere Beispiele sind der Neubau der Werkstätten des städtischen Bauhofes für die Fachbereiche Tief und Hochbau an der Werkstraße und die zusätzliche Halle an
    http://geodaten.stadt-bottrop.de/rathaus/aktuelles/jahrespkob.php (2016-05-01)

  • www.bottrop.de - Rathaus & Politik
    Kongresses zur nationalen Stadtentwicklungspolitik gewesen Neben der Bundesbauministerin Barbara Hendricks und Sachsens Ministerpräsident Stanislav Tillich referierte auch Oberbürgermeister Bernd Tischler vor rund 1000 Zuhörern in Leipzig Die Herausforderung der Unterbringung von Flüchtlingen aber auch deren langfristige Integration in unsere Gesellschaft braucht ressortübergreifendes Arbeiten und enge Kooperation von Politik Verwaltung Wirtschaft Wissenschaft und Bürgerschaft erklärte der Oberbürgermeister Dies seien die Voraussetzungen für eine integrierte Stadtentwicklungspolitik Oberbürgermeister Bernd Tischler formulierte auf dem Kongress konkrete Forderungen Im Zusammenhang mit der Unterbringung von Flüchtlingen brauchen wir mehr bezahlbare Wohnungen Deshalb sollten sich Bund und Länder für den Wohnungsbau finanziell stärker engagieren so Tischler Bauministern Barbara Hendricks sieht Bund Länder und Kommunen langfristig gefordert Wir müssen jetzt schon daran denken wo die Menschen die bei uns bleiben und auch ihre Familien dauerhaft leben werden Integration findet in den Stadtquartieren in den Nachbarschaften statt sagte sie Dafür seien bewährte Instrumente wie Wohngeld und Städtebauförderung ausgebaut worden Neben einer Vereinfachung von Baurecht zur Erstellung von Flüchtlingsunterkünften setze sie sich für die Verdopplung der Mittel für den sozialen Wohnungsbau ein Der Kongress dauerte zwei Tage Veranstaltet wird das Forum der Stadtentwicklungspolitik vom Bundesbauministerium mit der Bauministerkonferenz der Länder dem Deutschen Städtetag und dem Deutschen Städte und Gemeindebund 17
    http://geodaten.stadt-bottrop.de/rathaus/aktuelles/150917_obinLeipzig.php (2016-05-01)

  • www.bottrop.de - Stadtleben
    als Premiumprojekt auch das Bottroper Vorhaben NachbarschaftsWerk Gemeinsam Stadtbild und Klima schützen ausgesucht Bundesbauministerin Barbara Hendricks hat entsprechend heute 16 Juli in Berlin verkündet dass Bottrop zu den insgesamt 46 bundesweit ausgewählten Kommunen drei aus NRW gehört Für Oberbürgermeister Bernd Tischler ist diese Nachricht eine sehr gute da das Projekt mit dem wir die Siedlung Rheinbaben baulich und energetisch denkmalgerecht ertüchtigen wollen der Umsetzung des Masterplans Klimagerechter Stadtumbau und dem InnovationCity Prozess dient und die gerade anlaufenden Zukunftsstadt Aktivitäten sinnvoll ergänzt Für den Zeitraum 2016 bis 2019 sind vom Ministerium Fördermittel in Höhe von rund zwei Millionen Euro in Aussicht gestellt worden die nach einer noch ausstehenden formellen Beantragung und Bewilligung schrittweise abgerufen werden können Ziel des Vorhabens ist im Quartier Rheinbaben Maßnahmen für einen klimagerechten Stadtumbau umzusetzen Was heißen kann die energieeffiziente Erneuerung und Modernisierung insbesondere denkmalgeschützter und stadtbildprägender Wohngebäude durch Einzeleigentümer und Nachbarschaften der Aufbau von Nahwärmenetzen basierend auf Kraft Wärme Koppelung innerhalb von Nachbarschaften und die Entwicklung eines Beratungshandbuches und dessen Verknüpfung mit dem im Aufbau befindlichen InnovationCity Informationssystem Die Umsetzung der quartiersbezogenen Konzepte soll nach den städtischen Planungen auf der Ebene der Einzeleigentümer und Nachbarschaften beginnen Dazu sind auch direkte Investitionszuschüsse für die Bürgerinnen und Bürger
    http://geodaten.stadt-bottrop.de/stadtleben/stadtentwicklung/zukunftsstadt/aktuelle.artikel.zukunftsstadt/150716_2mio.php (2016-05-01)

  • www.bottrop.de - Rathaus & Politik
    Stadtmedaillen an Kommunalpolitiker verliehen die 15 Jahre ehrenamtlich im Rat der Stadt oder in den Bezirksvertretungen tätig waren Jeder von Ihnen leistet für unsere Stadt wichtige und unerlässliche demokratische Arbeit sagte Tischler in seiner Ansprache zur Feierstunde Ich möchte heute die Gelegenheit nutzen um noch einmal ganz deutlich zu machen wie wichtig Ihr Engagement für die Stadt Bottrop ist Diese ehrenamtliche Tätigkeit finde in den meisten Fällen im direkten Anschluss an die Arbeit im Büro oder im Betrieb statt und Freizeit Familie und Hobbies steckten dahinter oftmals zurück Ausgezeichnet für ihr Engagement wurden Andreas Bartz Franz Josef Bastian Sandra Bonzol Marianne Dominas Hans Christian Geise Margot Hülskemper Rainer Hürter Elisabeth Joschko Susanne Jungmann Klaus Kalthoff Winfried Kraaß Jutta Pfingsten Dieter Schulte Bernhard Steinmann und Marion Weiner Nominiert waren auch Michael Gerber und Günter Ziemmek sie hatten aber im Vorferld auf diese Ehrung verzichtet Im Anschluss ehrte der Oberbürgermeister auch die ausgeschiedenen Ratsmitglieder Sahin Aydin Ruth Becker Christof Bußmann Ferdinand Butenweg Werner Große Venhaus Gert Neugebauer Franz Ochmann Ulrich Schnirch und Josef Weiner waren gekommen um dies Ehrung entgegen zu nehmen Nicht anwesend waren Ulrich Arndt Rudi Dartsch Klaus Dobrindt Lothar van Fürden Hartmut Kirsch Ulrich Kunold Friedhelm Mersch Michael Mohr
    http://geodaten.stadt-bottrop.de/rathaus/aktuelles/150529_Stadtmedaille.php (2016-05-01)