archive-de.com » DE » S » SP-STB.DE

Total: 424

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Pauschalsteuer auf Sachzuwendungen, S&P, Aktuelle Steuerinformationen, Münster
    April 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Themen der Ausgabe September 2015 Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags Höhere Grundfreibeträge und weitere Änderungen mehr Steuerliche Förderung von Elektroautos Bundesrat beschließt neuen Gesetzentwurf mehr Lohnzuschläge für den Geschäftsführer Keine betriebliche Notwendigkeit gegeben mehr 6b Rücklage auch für Auslandsimmobilien Deutsche Regelung EU rechtswidrig mehr Reinigungskosten für Berufskleidung Auch mittelbare Kosten steuerlich absetzbar mehr Pauschalsteuer auf Sachzuwendungen Der Bundesfinanzhof BFH hat in diversen Urteilen den Anwendungsbereich der Pauschalbesteuerung eingegrenzt mehr Umsatzsteuer Rückvergütung aus anderen EU Staaten Erstattungsanträge sind ausschließlich elektronisch zu übermitteln mehr Elektronisches Fahrtenbuch Das Finanzgericht FG Baden Württemberg folgte der Finanzamtsauffassung mehr Pauschalsteuer auf Sachzuwendungen Pauschalsteuer Geschenke oder Sachzuwendungen an Geschäftspartner Kunden oder Arbeitnehmer die aus betrieblichem Anlass zusätzlich zur vereinbarten Leistung oder zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gewährt werden unterliegen grundsätzlich der Steuerpflicht Die Leistungen können vom Zuwendenden der Pauschalsteuer unterworfen werden Der Pauschalsteuersatz beträgt 30 zzgl Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer Versteuert der Zuwendende pauschal ist die Leistung beim Zuwendungsempfänger steuerfrei Anpassung an die BFH Rechtsprechung Der Bundesfinanzhof BFH hat in diversen Urteilen den Anwendungsbereich der Pauschalbesteuerung eingegrenzt Das BMF hat auf die geänderte Rechtsprechung mit dem neuen Schreiben vom 19 05 2015 IV C 6 S 2297 b 14 10001 reagiert Der BFH hat u a entschieden dass für die Pauschalsteuer eine inländische Steuerpflicht beim Empfänger gegeben sein muss Dies ist

    Original URL path: http://www.sp-stb.de/content/servicenavigation/news_und_aktuelles/aktuelle_steuerinformationen/september_2015/pauschalsteuer_auf_sachzuwendungen/index_ger.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Umsatzsteuer-Rückvergütung aus anderen EU-Staaten, S&P, Aktuelle Steuerinformationen, Münster
    Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Themen der Ausgabe September 2015 Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags Höhere Grundfreibeträge und weitere Änderungen mehr Steuerliche Förderung von Elektroautos Bundesrat beschließt neuen Gesetzentwurf mehr Lohnzuschläge für den Geschäftsführer Keine betriebliche Notwendigkeit gegeben mehr 6b Rücklage auch für Auslandsimmobilien Deutsche Regelung EU rechtswidrig mehr Reinigungskosten für Berufskleidung Auch mittelbare Kosten steuerlich absetzbar mehr Pauschalsteuer auf Sachzuwendungen Der Bundesfinanzhof BFH hat in diversen Urteilen den Anwendungsbereich der Pauschalbesteuerung eingegrenzt mehr Umsatzsteuer Rückvergütung aus anderen EU Staaten Erstattungsanträge sind ausschließlich elektronisch zu übermitteln mehr Elektronisches Fahrtenbuch Das Finanzgericht FG Baden Württemberg folgte der Finanzamtsauffassung mehr Umsatzsteuer Rückvergütung aus anderen EU Staaten Steuerrückvergütung Unternehmer die zum Vorsteuerabzug berechtigt sind können sich die für betriebliche Aufwendungen in einem anderen EU Mitgliedstaat gezahlten Umsatzsteuerbeträge unter bestimmten Voraussetzungen erstatten lassen Zuständige Behörde für den Vergütungsantrag ist das Bundeszentralamt für Steuern BZSt Die Vergütungsanträge für das vergangene Jahr 2014 müssen bis spätestens 30 09 2015 beim Bundeszentralamt eingegangen sein Antragsvoraussetzungen Erstattungsanträge sind ausschließlich elektronisch zu übermitteln Dem Antrag sind im Regelfall Belege Rechnungen mit entsprechendem Umsatzsteuerausweis beizufügen wenn das Entgelt für den Umsatz oder die Einfuhr mindestens 1 000 bzw bei Benzinrechnungen mindestens 250 beträgt Die Grenzbeträge variieren zwischen den EU Staaten Eine aktuelle Präferenzliste ist erhältlich beim Bundeszentralamt für Steuern www bzst de Die Rechnungen müssen hochgeladen werden und sind elektronisch zu übermitteln Zum Belegversand ist eine BZSt Nummer notwendig

    Original URL path: http://www.sp-stb.de/content/servicenavigation/news_und_aktuelles/aktuelle_steuerinformationen/september_2015/umsatzsteuer_r%C3%BCckverg%C3%BCtung_aus_anderen_eu_staaten/index_ger.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Elektronisches Fahrtenbuch, S&P, Aktuelle Steuerinformationen, Münster
    März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Themen der Ausgabe September 2015 Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags Höhere Grundfreibeträge und weitere Änderungen mehr Steuerliche Förderung von Elektroautos Bundesrat beschließt neuen Gesetzentwurf mehr Lohnzuschläge für den Geschäftsführer Keine betriebliche Notwendigkeit gegeben mehr 6b Rücklage auch für Auslandsimmobilien Deutsche Regelung EU rechtswidrig mehr Reinigungskosten für Berufskleidung Auch mittelbare Kosten steuerlich absetzbar mehr Pauschalsteuer auf Sachzuwendungen Der Bundesfinanzhof BFH hat in diversen Urteilen den Anwendungsbereich der Pauschalbesteuerung eingegrenzt mehr Umsatzsteuer Rückvergütung aus anderen EU Staaten Erstattungsanträge sind ausschließlich elektronisch zu übermitteln mehr Elektronisches Fahrtenbuch Das Finanzgericht FG Baden Württemberg folgte der Finanzamtsauffassung mehr Elektronisches Fahrtenbuch Der Fall Ein Apotheker ermittelte den privaten Nutzungsanteil seines gemischt genutzten PKWs mittels eines elektronischen Fahrtenbuches Der Betriebsprüfer stellte fest dass dieses Programm diverse Möglichkeiten zugelassen hatte die Daten des Fahrtenbuches im Nachhinein zu bearbeiten ohne dass diese Änderungen registriert und ausgewiesen werden

    Original URL path: http://www.sp-stb.de/content/servicenavigation/news_und_aktuelles/aktuelle_steuerinformationen/september_2015/elektronisches_fahrtenbuch/index_ger.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Regelmäßige Fahrten zum Vermietungsobjekt, S&P, Aktuelle Steuerinformationen, Münster
    2013 Juli 2013 Juni 2013 Mai 2013 April 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Themen der Ausgabe August 2015 Erbschaft und Schenkungsteuer Anpassungsgesetz Bundesregierung präsentiert Gesetzentwurf mehr Regelmäßige Fahrten zum Vermietungsobjekt Vermietete Immobilie als regelmäßige Tätigkeitsstätte mehr Umsatzsteueroption bei Vermietung Vorsteuerabzug für Renovierungsleistungen mehr Geldwäsche und Geldtransfer EU Mitgliedstaaten verabschieden neue Anti Geldwäsche Richtlinie mehr Steuerliche Behandlung von negativen Einlagezinsen BMF nimmt aktuell Stellung mehr Neues zu Arbeitgeberdarlehen Gewährt der Arbeitgeber bzw in seinem Auftrag ein Dritter dem Arbeitnehmer ein zinsverbilligtes Darlehen erhält der Arbeitnehmer Zinsvorteile mehr Kauf von Gebrauchtimmobilien Erhaltungsaufwand oder anschaffungsnahe Herstellkosten mehr Betriebs Größenklassen 2016 Das Bundesfinanzministerium legt die Abgrenzungsmerkmale jährlich neu fest mehr Regelmäßige Fahrten zum Vermietungsobjekt Fahrtkosten Fahrtkosten stellen Werbungskosten dar soweit sie im Zusammenhang mit einer Einkünfteerzielung anfallen Fahrtkosten können entweder in tatsächlicher Höhe bei Führung eines Fahrtenbuches und Einzelnachweis der Tankbelege und sonstiger Aufwendungen oder mit einer Kilometerpauschale von 30 Cent pro gefahrenen Kilometer geltend gemacht werden Entfernungspauschale Fahrten zwischen Wohnung und regelmäßiger Tätigkeitsstätte können hingegen nur mit einer Entfernungspauschale von 30 Cent je Entfernungskilometer bei den Werbungskosten geltend gemacht werden Die Entfernungspauschale gilt grundsätzlich auch bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung FG Urteil In einem Streitfall hat das Finanzgericht Berlin Brandenburg bei einer Anzahl von 116 bzw 215 Fahrten im Jahr die Mietobjekte des Steuerpflichtigen als regelmäßige Tätigkeitsstätte angesehen Folglich

    Original URL path: http://www.sp-stb.de/content/servicenavigation/news_und_aktuelles/aktuelle_steuerinformationen/august_2015/regelm%C3%A4%C3%9Fige_fahrten_zum_vermietungsobjekt/index_ger.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Umsatzsteueroption bei Vermietung, S&P, Aktuelle Steuerinformationen, Münster
    Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Themen der Ausgabe August 2015 Erbschaft und Schenkungsteuer Anpassungsgesetz Bundesregierung präsentiert Gesetzentwurf mehr Regelmäßige Fahrten zum Vermietungsobjekt Vermietete Immobilie als regelmäßige Tätigkeitsstätte mehr Umsatzsteueroption bei Vermietung Vorsteuerabzug für Renovierungsleistungen mehr Geldwäsche und Geldtransfer EU Mitgliedstaaten verabschieden neue Anti Geldwäsche Richtlinie mehr Steuerliche Behandlung von negativen Einlagezinsen BMF nimmt aktuell Stellung mehr Neues zu Arbeitgeberdarlehen Gewährt der Arbeitgeber bzw in seinem Auftrag ein Dritter dem Arbeitnehmer ein zinsverbilligtes Darlehen erhält der Arbeitnehmer Zinsvorteile mehr Kauf von Gebrauchtimmobilien Erhaltungsaufwand oder anschaffungsnahe Herstellkosten mehr Betriebs Größenklassen 2016 Das Bundesfinanzministerium legt die Abgrenzungsmerkmale jährlich neu fest mehr Umsatzsteueroption bei Vermietung Vorsteuerabzug Umsätze aus der Vermietung von Immobilien sind von der Umsatzsteuerpflicht grundsätzlich ausgenommen Dies hat für Vermieter vielfach den Nachteil dass die von Handwerkern in Rechnung gestellte Umsatzsteuer für Renovierungsarbeiten nicht als Vorsteuer abziehbar ist Verzicht auf Umsatzsteuerfreiheit Soll ein Vorsteuerabzug aufseiten des Vermieters erreicht werden besteht die Möglichkeit für eine Umsatzsteuerpflicht zu optieren Umsatzsteueroption 9 i V m 4 Nr 12a des Umsatzsteuergesetzes UStG Voraussetzung hierfür ist u a dass der Mieter also der Leistungsempfänger ein Unternehmer i S des Umsatzsteuergesetzes ist Die Vermietungsleistung muss für das Unternehmen des Empfängers erbracht werden und der Mieter darf vom Vorsteuerabzug nicht ausgeschlossen sein Letzteres wäre beispielsweise der Fall wenn der Mieter mit einem Jahresumsatz von weniger als 17 500 brutto unter die Kleinunternehmerregelung fällt Vermietungsabsicht Liegen die Voraussetzungen für eine Umsatzsteueroption vor kann der Vorsteuerabzug bereits bei Erhalt der Handwerkerrechnung mit Steuerausweis erfolgen Maßgeblich ist dass die Vermietungsabsicht sowie

    Original URL path: http://www.sp-stb.de/content/servicenavigation/news_und_aktuelles/aktuelle_steuerinformationen/august_2015/umsatzsteueroption_bei_vermietung/index_ger.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Geldwäsche und Geldtransfer, S&P, Aktuelle Steuerinformationen, Münster
    2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Themen der Ausgabe August 2015 Erbschaft und Schenkungsteuer Anpassungsgesetz Bundesregierung präsentiert Gesetzentwurf mehr Regelmäßige Fahrten zum Vermietungsobjekt Vermietete Immobilie als regelmäßige Tätigkeitsstätte mehr Umsatzsteueroption bei Vermietung Vorsteuerabzug für Renovierungsleistungen mehr Geldwäsche und Geldtransfer EU Mitgliedstaaten verabschieden neue Anti Geldwäsche Richtlinie mehr Steuerliche Behandlung von negativen Einlagezinsen BMF nimmt aktuell Stellung mehr Neues zu Arbeitgeberdarlehen Gewährt der Arbeitgeber bzw in seinem Auftrag ein Dritter dem Arbeitnehmer ein zinsverbilligtes Darlehen erhält der Arbeitnehmer Zinsvorteile mehr Kauf von Gebrauchtimmobilien Erhaltungsaufwand oder anschaffungsnahe Herstellkosten mehr Betriebs Größenklassen 2016 Das Bundesfinanzministerium legt die Abgrenzungsmerkmale jährlich neu fest mehr Geldwäsche und Geldtransfer Geldwäsche Richtlinie Am 20 04 2015 hat der europäische Rat die mittlerweile 4 Geldwäsche Richtlinie verabschiedet Die Richtlinie ist von den Mitgliedstaaten binnen zwei Jahren in nationales Recht umzusetzen in Deutschland durch Änderung des Geldwäschegesetzes GwG Neues Zentralregister Kennzeichnend für die neue Geldwäsche Richtlinie ist die Einrichtung und Führung zentraler Register mit Angaben zu den Verfügungsberechtigten wirtschaftlich Berechtigten von Unternehmen Trusts und anderen Rechtspersonen Jede natürliche Person in deren Eigentum oder unter deren Kontrolle eine juristische Person steht sollte identifiziert werden heißt es in der neuen Richtlinie Gespeichert und den Behörden zugänglich gemacht werden müssen u a Name Geburtsdatum Staatsangehörigkeit und Wohnsitzland des der wirtschaftlich Berechtigten Transparenz bei Geldtransfers Ergänzend zur Geldwäsche Richtlinie wollen die EU Staaten mit der neu geschaffenen Geldtransfer Verordnung die Rückverfolgbarkeit von Zahlern und Empfängern

    Original URL path: http://www.sp-stb.de/content/servicenavigation/news_und_aktuelles/aktuelle_steuerinformationen/august_2015/geldw%C3%A4sche_und_geldtransfer/index_ger.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Steuerliche Behandlung von negativen Einlagezinsen, S&P, Aktuelle Steuerinformationen, Münster
    2013 April 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Themen der Ausgabe August 2015 Erbschaft und Schenkungsteuer Anpassungsgesetz Bundesregierung präsentiert Gesetzentwurf mehr Regelmäßige Fahrten zum Vermietungsobjekt Vermietete Immobilie als regelmäßige Tätigkeitsstätte mehr Umsatzsteueroption bei Vermietung Vorsteuerabzug für Renovierungsleistungen mehr Geldwäsche und Geldtransfer EU Mitgliedstaaten verabschieden neue Anti Geldwäsche Richtlinie mehr Steuerliche Behandlung von negativen Einlagezinsen BMF nimmt aktuell Stellung mehr Neues zu Arbeitgeberdarlehen Gewährt der Arbeitgeber bzw in seinem Auftrag ein Dritter dem Arbeitnehmer ein zinsverbilligtes Darlehen erhält der Arbeitnehmer Zinsvorteile mehr Kauf von Gebrauchtimmobilien Erhaltungsaufwand oder anschaffungsnahe Herstellkosten mehr Betriebs Größenklassen 2016 Das Bundesfinanzministerium legt die Abgrenzungsmerkmale jährlich neu fest mehr Steuerliche Behandlung von negativen Einlagezinsen BMF Schreiben Das Bundesministerium der Finanzen hat in einem aktuellen Schreiben v 27

    Original URL path: http://www.sp-stb.de/content/servicenavigation/news_und_aktuelles/aktuelle_steuerinformationen/august_2015/steuerliche_behandlung_von_negativen_einlagezinsen/index_ger.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Neues zu Arbeitgeberdarlehen, S&P, Aktuelle Steuerinformationen, Münster
    2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Themen der Ausgabe August 2015 Erbschaft und Schenkungsteuer Anpassungsgesetz Bundesregierung präsentiert Gesetzentwurf mehr Regelmäßige Fahrten zum Vermietungsobjekt Vermietete Immobilie als regelmäßige Tätigkeitsstätte mehr Umsatzsteueroption bei Vermietung Vorsteuerabzug für Renovierungsleistungen mehr Geldwäsche und Geldtransfer EU Mitgliedstaaten verabschieden neue Anti Geldwäsche Richtlinie mehr Steuerliche Behandlung von negativen Einlagezinsen BMF nimmt aktuell Stellung mehr Neues zu Arbeitgeberdarlehen Gewährt der Arbeitgeber bzw in seinem Auftrag ein Dritter dem Arbeitnehmer ein zinsverbilligtes Darlehen erhält der Arbeitnehmer Zinsvorteile mehr Kauf von Gebrauchtimmobilien Erhaltungsaufwand oder anschaffungsnahe Herstellkosten mehr Betriebs Größenklassen 2016 Das Bundesfinanzministerium legt die Abgrenzungsmerkmale jährlich neu fest mehr Neues zu Arbeitgeberdarlehen Arbeitgeberdarlehen Gewährt der Arbeitgeber bzw in seinem Auftrag ein Dritter dem Arbeitnehmer ein zinsverbilligtes Darlehen erhält der Arbeitnehmer Zinsvorteile Wie diese Zinsvorteile als Sachbezüge zu versteuern sind regelt das Bundesministerium der Finanzen in einem neuen Schreiben vom 19 05 2015 IV C 5 S 2334 07 0009 Das BMF nimmt dabei in erster Linie auf das Schreiben zur Bewertung von Sachbezügen Schreiben v 16 05 2013 BStBl I 2013 S 729 Bezug Die Regelungen für sonstige Sachbezüge verbilligte Waren usw gelten danach auch für den Bereich der Arbeitgeberdarlehen Zinsvorteil Für die Ermittlung des Zinsvorteils ist nach dem BMF Schreiben zu unterscheiden zwischen einer Bewertung nach Maßgabe der für Sachbezüge geltenden Vorschriften und einer Bewertung nach Maßgabe der für Personalrabatte

    Original URL path: http://www.sp-stb.de/content/servicenavigation/news_und_aktuelles/aktuelle_steuerinformationen/august_2015/neues_zu_arbeitgeberdarlehen/index_ger.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •