archive-de.com » DE » S » SOZIALTAGE.DE

Total: 449

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • SOZIALTAGE 2006
    weit über 2000 Besuchern dementsprechend erfolgreich Am Sonntag ging die Veranstaltungsreihe zu Ende Das waren natürlich schon immer unsere Themen als Katholische Arbeitnehmer Bewegung sagt Uwe Terhorst einer der drei Organisatoren Dementsprechend hatten sie Referenten zu den Sozialtagen eingeladen die sich zu den Streitfragen auch äußerten Minister Franz Müntefering etwa verteidigte das Arbeitslosengeld in seiner jetzigen Form der Unternehmer Werner legte dagegen seine Vorstellung von einem Grundeinkommen dar Und Regina Görner von der IG Metall konnte nicht nur zu Hartz IV sondern ebenso zur gerade diskutierten Beteiligung der Arbeitnehmer an den Unternehmen Stellung nehmen Neben dem Auftaktgottesdienst in der Jesuitenkirche mit anschießender Rede von Franz Müntefering war es eine eher unpolitische Veranstaltung die die meisten Besucher anzog Der Abend mit Pater Eberhard von Gemmingen SJ zum Thema Wir sind Papst Gibt dies Hoffnung mit rund 400 Besuchern Wie bei diesem Vortrag so war auch an den anderen Abenden meistens noch eine Diskussion oder eine Fragerunde möglich was bei den Besuchern gut ankam Von Politikverdrossenheit oder Null Bock Generation keine Spur sagt Ulf Bergemann von der KAB Besonders froh sind die Organisatoren dritter im Bunde ist Jesuitenpater Burghard Weghaus über die Außenwirkung der Sozialtage Etwa ein Drittel der Besucher kam aus

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2006/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&ITM_IDN=514&MGMT_STATE=PRESSEDETAILS (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • SOZIALTAGE 2006
    Vatikan für einen Vortrag zu gewinnen erklärten die Organisatoren Denn von 1969 bis 1971 hatte der Pater zwei Jahre in Mannheim verbracht Da arbeitete ich im Heinrich Pesch Haus erzählt er Damals lag das 1954 gegründete Bildungszentrum noch auf Mannheimer Seite am Luisenpark ehe es 1974 nach Ludwigshafen umsiedelte Mit seinem Vortrag Kann uns unser Papst Hoffnung geben zieht von Gemmingen seine Zuhörer geradezu in seinen Bann Kirche müsse in der heutigen Zeit ganz einfach gut sein Hoffnung gebe vor allem die Jugend die nachgewiesenermaßen mehr glaube als die Erwachsenen Das führt nicht zu volleren Kirchen aber zu regem Zulauf in kirchliche Schulen und Einrichtungen stellt der Pater fest Daher solle man möglichst genau hinhören was der Papst sage Lassen wir uns ruhig ein wenig mitreißen auch wenn der Papst ein Bayer ist spöttelt von Gemmingen ein wenig Gleichzeitig mahnt er seine Zuhörer Seien Sie kritisch mit den Medien Nicht alles was aus dem Vatikan berichtet werde sei auch richtig dargestellt Weil Papst Benedikt XVI der erst mit 78 Jahren gewählt wurde mit weniger Menschen spreche und etwas scheuer wirke wie sein Vorgänger den von Gemmingen als Genie im Umgang mit den Medien bezeichnet werde der derzeitige Papst mit dem Etikett konservativ versehen Das beschreibe vielleicht manche seiner Ansichten gelte aber nicht insgesamt so der Pater Es gebe kaum jemanden der das Evangelium besser auslegen könne als Benedikt XVI Man müsse eben nur einmal ein wenig aus seinen Schriften richtig lesen Das betreffe auch die Enzyklika des Papstes über die Familie Wer bei Erotik stehen bleibt bleibt ein Kindskopf stellt von Gemmingen fest und weiter Die Kirche ist ein Mysterium deshalb ist der Vatikan mysteriös Auf das umstrittene Islam Zitat des Papstes während seiner Gastvorlesung in Regensburg angesprochen das sogar zu gewaltsamen Protesten in islamischen Ländern führte hat der Jesuitenpater

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2006/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&ITM_IDN=528&MGMT_STATE=PRESSEDETAILS (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • SOZIALTAGE 2006
    den Grundlagen unseres Glaubens welcher schon mehr als 2000 Jahre besteht Schließlich seien nicht nur die Grundlagen des Glaubens sondern auch unser Gerechtigkeitsverständnis bereits im Alten Testament gelegt Des Weiteren werden Fragen wie Welche Maßstäbe setzt das Alte Testament beim Thema Gerechtigkeit gibt es Gottes Gerechtigkeit behandelt Zuletzt wird Feininger auch darüber referieren welche Lehren man aus der Geschichte des Alten Bundes ziehen kann und welche Bedeutung sie für unsere

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2006/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&ITM_IDN=517&MGMT_STATE=PRESSEDETAILS (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • SOZIALTAGE 2006
    dem die KKB am heutigen Donnerstag 23 November um 19 30 Uhr in die Pfarrkirche von St Peter in der Schwetzingerstadt Augartentraße 94 einlädt Nach dem Vortrag besteht für die Gäste Gelegenheit zu Gespräch und Austausch mit dem Leiter der deutschsprachigen Abteilung von Radio Vatikan Frühzeitiges Erscheinen ist ratsam da die Plätze begrenzt sind Pater von Gemmingen ist der Vatikanexperte des deutschsprachigen Raumes er hat sowohl den verstorbenen Papst Johannes

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2006/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&ITM_IDN=519&MGMT_STATE=PRESSEDETAILS (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • SOZIALTAGE 2006
    der Kurpfälzer Sozialtage lädt die Katholische Arbeitnehmer Bewegung am Sonntag 26 November um 10 30 alle Interessierten in das Katholische Gemeindezentrum St Bartholomäus Untere Straße 26 nach Laudenbach ein Prof Bernd Feininger spricht über Hoffnung und Gerechtigkeit aus der Sieht

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2006/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&ITM_IDN=518&MGMT_STATE=PRESSEDETAILS (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • SOZIALTAGE 2006
    war für die Veranstalter der Sozialtage eine Premiere in Heidelberg Özdemir macht sich zunächst daran den Begriff Multikulti zu definieren Für viele sei er negativ besetzt da er für das Scheitern der Integration stehe Für ihn selbst bedeute der Begriff aber vor allem eine wertneutrale Beschreibung des aktuellen Zustands in Deutschland Denn jeder Vierte hat in Deutschland einen Migrationshintergrund Özdemir sieht das Kernproblem der Integration vor allem in der Frage nach dem Zugang zur Bildung und zu Arbeitsplätzen Ein Kind aus der deutschen Mittelschicht hat bei gleicher Lese und Rechenkompetenz eine viermal größere Chance ein Gymnasium zu besuchen als ein deutsches Kind aus der Arbeiterschicht oder ein Kind mit Migrationshintergrund berichtet der Abgeordnete In Baden Württemberg ist der soziale Graben sogar noch tiefer hier haben Kinder aus der Mittelschicht eine sechsmal größere Möglichkeit auf eine gute Ausbildung Wir haben in Deutschland immer noch eine Selektion aufgrund der Herkunft nicht aufgrund der Kompetenz so Özdemir Er forderte dazu auf die Schätze unserer Gesellschaft besser zu fördern Denn je jünger die ausländischen Kinder sind desto seltener sind sie in pädagogischen Einrichtungen wie Kinderkrippen oder Kindergärten Obwohl die Grundlagen bei den Kindern ganz früh gelegt werden wie der gelernte Erzieher weiß Özdemir ist der Meinung dass Erzieher wie Lehrer an Hochschulen ausgebildet werden müssten Außerdem sei es erschreckend welches geringe Ansehen dieser Berufsstand in unserem Land hat Özdemir geht sogar so weit dass das Geld in den Einrichtungen für Kleinkinder und in der Ausbildung von Erziehern besser angelegt ist als in einem gebührenfreien Studium Man müsse in diesem Fall das kleinere Übel wählen und das seien seiner Meinung nach die Studiengebühren Wir müssen früh mit der Förderung anfangen damit möglichst viele Leute auf die Hochschulen gehen können Aber auch die Religion spielt bei der Integration eine wichtige Rolle Gerade der Islam müsse ein

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2006/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&ITM_IDN=521&MGMT_STATE=PRESSEDETAILS (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • SOZIALTAGE 2006
    und der Gitarrist hier im überfüllten Saal präsentierte Neben knallharten sozialkritischen Tönen ging aber auch ein Lächeln von dieser Veranstaltung der 3 Kurpfälzer Sozialtage hinaus in die Welt Von der Spiegelwirkung des Lächelns hatte Schwöbel erzählt Einem Menschen freundlich ins Gesicht blicken und schon setzt sich dieses Lächeln fort wenn s richtig läuft um den ganzen Globus Natürlich gibt s in unserer Welt nicht immer etwas zu lachen darauf hatte Reinhard Siegel der Bezirksleiter der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung KAB gleich bei seiner Begrüßung mit einem Seitenhieb auf Hartz IV hingewiesen Peter Hartz hat behauptet dass es nach dieser Reform allen besser gehe Dabei hat er nur vergessen dass nicht alle VW Betriebsräte sind Und Schwöbel kritisierte dass Weltverbesserer ein Schimpfwort ist und nicht Weltverschlechterer Den Menschen Hoffnung geben sei richtig doch dieses Ziel sollte nicht aussagen Wir wollen nicht hoffen dass alles noch schlimmer kommt Doch wenn Schwöbel auf der Bühne steht dringen nicht nur ernste Töne des Verteidigers der Kurpfälzer Dialekts und Beschützers der Mannemer Muddersprooch ins Auditorium Die Übersetzung der Worte Jesu ins Kurpfälzische und die Gedichte von Hanns Glückstein waren nur ein Beispiel seiner vielfältigen Liebeserklärungen an die Heimatsprache des 61 jährigen Bloomauls Ergänzt und wirkungsvoll untermalt

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2006/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&ITM_IDN=520&MGMT_STATE=PRESSEDETAILS (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • SOZIALTAGE 2006
    Veranstalter und das Referat Arbeitnehmerpastoral ins Pfarrzentrum Maria Hilf Almenhof Karl Blind Straße ein Der Eintritt zu diesen Veranstaltungen ist frei Bei den Kurpfälzer Sozialtagen die am vergangenen Wochenende eröffnet wurden gibt es aber nicht nur Vorträge sondern ebenso kulturelle Veranstaltungen Beispielsweise findet am Samstag 18 November um 20 Uhr im Pfarrzentrum Mannheim Hochstätt ein vergnüglicher anregender Abend mit Professor Dr Hans Peter Schwöbel und Adax Dörsam statt Das Unterhaltungsprogramm

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2006/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&ITM_IDN=526&MGMT_STATE=PRESSEDETAILS (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •