archive-de.com » DE » S » SOZIALTAGE.DE

Total: 449

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • SOZIALTAGE 2006
    um einen Diskussionsprozess in Kirche und Gesellschaft anzuregen Darauf wiesen die beiden Referenten Ulf Bergemann und Uwe Terhorst sowie Präses Pater Burghard Weghaus SJ hin die für die KAB und Arbeitnehmerseelsorge in Nordbaden diese Veranstaltungsreihe organisieren Die Vorbereitungen liegen bereits eineinhalb Jahre zurück Dass dieses Thema angesichts der Wirtschaftskrise eine solche Brisanz erfährt konnten die Organisatoren nicht wissen Eröffnet werden die Sozialtage am 9 November in der Mannheimer Jesuitenkirche von Bundesarbeitsminister a D Dr Norbert Blüm zusammen mit dem KAB Bundesvorsitzenden Georg Hupfauer Den Eröffnungsgottesdienst wird Erzbischof Dr Robert Zollitsch feiern Auch die weiteren Veranstaltungen die in Mannheim Heidelberg an der Bergstraße in Ludwigshafen und Mosbach stattfinden sind vielversprechend Prof Dr Karl Heinz Brodbeck FH Würzburg referiert am 10 November im Arbeitslosenzentrum BIWU zum Thema Mitgefühl statt Gier Solidarisches Han deln in einer globalisierten Welt Unternehmensethik Prof Dr Eberhard Schockenhoff Universität Freiburg kommt am 11 November ins Gemeindezentrum Leutershausen zum Thema Rückkehr zur sozialen Marktwirtschaft Unternehmensethik im Zeitalter der Globalisierung Prof Dr Claus Heinrich Vorsitzender der Metropolregion und Vorstandsmitglied der SAP referiert am 12 November im Heinrich Pesch Haus Ludwigshafen zum Thema Soziales Handeln und Arbeiten in einer globalisierten Welt Nach Heidelberg kommt am 13 November Dr Dirk Bergrath IG Metall Bundesvorstand er spricht zum Europa der Menschen Global sozial gerecht Am 14 November wird der bekannte Chefvolkswirt der Deutschen Bank Prof Dr Norbert Walter im John Deere Forum in Mannheim Lindenhof zum Thema Ethisches Wirtschaften oder Kapitalismus pur referieren Ein kabarettistischer Abend mit Prof Dr Hans Peter Schwöbel zum Thema Arm droo findet am 15 November in St Bartholomäus Mannheim Sandhofen statt Eintritt sieben Euro im Vorverkauf zehn Euro an der Abendkasse Auswirkungen auf die EU In Mosbach St Cäcilia lädt die KAB am 18 November zu einem Referat ein mit Dr Michael Sladek Vorstand der Energiewerke Schönau zum

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2006/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&ITM_IDN=1016&MGMT_STATE=PRESSEDETAILS (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • SOZIALTAGE 2006
    Rede und Antwort stehen Das Erstaunlichste bei den Kurpfälzer Sozialtagen ist wohl dass die beiden Referenten des Veranstalters Katholische Arbeitnehmer Bewegung KAB Ulf Bergemann und Uwe Terhorst das Ganze mit einem Budget von rund 15 000 Euro auf die Beine stellen und dann außer beim Kabarett Abend nicht einmal Eintritt verlangen müssen Wir wollen dass sich jeder den Besuch leisten kann sagen die beiden im RNZ Gespräch Die Spenden der Mitglieder fließen für diesen Zweck denn viele halten es für außerordentlich notwendig dass Kirche in diesen Tagen Stellung bezieht Es ist die vierte Veranstaltungsreihe dieser Art die zwei Wochen lang von Wiesloch über Hirschberg bis nach Mannheim Mos bach Heidelberg und Ludwigshafen tourt um Menschen ins Gespräch zu bringen Vorgesehen ist folgendes Programm Sonntag 9 November 10 Uhr Eröffnungs Gottesdienst Mannheimer Jesuitenkirche A 4 3 mit dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz Robert Zollitsch Anschließend Matinee im Ignatiussaal A 4 1 mit Norbert Blüm CDU und dem Bundesvorsitzenden der KAB Georg Hupfauer 10 November 19 30 Uhr Der Wirtschaftswissenschaftler Professor Karl Heinz Brodbeck im Arbeitslosenzentrum Biwu Römerstraße 16 in Wiesloch über Mitgefühl statt Gier Solidarisches Handeln in einer globalisierten Welt 11 November 19 30 Uhr Rückkehr zur sozialen Marktwirtschaft Unternehmensethik im Zeitalter der Globalisierung Moraltheologe Eberhard Schockenhoff Gemeindezentrum Plenchelstraße 10 Hirschberg Leutershausen 12 November 19 30 Uhr Soziales Handeln und Arbeiten in einer globalisierten Welt Herausforderungen undChancen in der Metropolregipn Claus E Heinrich Vorsitzender des Vereins Zukunft Metropolregion und Vorstandsmitglied der SAP Heinrich Pesch Haus Ludwigshafen Frankenthaler Straße 279 13 November 19 30 Uhr Das Europa der Menschen Dirk Bergrath IG Metall Bundesvorstand Katholisches Gemeindezentrum St Paul Heidelberg Buchwaldweg 2 14 November 19 30 Uhr Ethisches Wirtschaften oder Kapitalismus pur Norbert Walter Chefvolkswirt der Deutschen Bank John Deere Froum John Deere Straße 70 Mannheim 15 November 19 30 Uhr Kaberettist Hans

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2006/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&ITM_IDN=1019&MGMT_STATE=PRESSEDETAILS (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • SOZIALTAGE 2006
    mit dem Bundesvorsitzenden der KAB Georg Hupfauer Den Eröffnungsgottesdienst wird Erzbischof Dr Robert Zollitsch feiern Auch die weiteren Veranstaltungen die in Mannheim Heidelberg an der Bergstraße in Ludwigshafen und Mosbach stattfinden sind viel versprechend Prof Dr Karl Heinz Brodbeck PH Würzburg referiert am 10 November im Arbeitslosenzentrum BIWU zum Thema Mitgefühl statt Gier Solidarisches Handeln in einer globalisierten Welt Prof Dr Eberhard Schockenhoff Universität Freiburg kommt am 11 November ins Gemeindezentrum Leutershausen zum Thema Rückkehr zur sozialen Marktwirtschaft Unternehmensethik im Zeitalter der Globalisierung Prof Dr Claus Heinrich Vorsitzender der Metropolregion Rhein Neckar und Vorstandsmitglied der SAP AG referiert am 12 November im Heinrich Pesch Haus in Ludwigshafen zum Thema Soziales Handeln und Arbeiten in einer globalisierten Welt Nach Heidelberg kommt am 13 November Dr Birk Bergrath IG Metall Bundesvorstand zum Thema Europa der Menschen Global Sozial Gerecht Am 14 November wird der bekannte Chefvolkswirt der Deutschen Bank Prof Dr Norbert Walter im John Deere Forum in Mannheim Lindenhof zum Thema Ethisches Wirtschaften oder Kapitalismus pur referieren Ein kabarettistischer Abend mit Professor Hans Peter Schwöbel zum Thema Arm droo findet am 15 November in St Bartholomäus in Mannheim Sandhofen statt der Eintritt kostet im Vorverkauf sieben an der Abendkasse zehn Euro

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2006/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&ITM_IDN=1022&MGMT_STATE=PRESSEDETAILS (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • SOZIALTAGE 2006
    Dr Claus Heinrich zum Thema Ethik und Moral in Wirtschaft und Gesellschaft Rede und Antwort Das Programmheft liegt in den Pfarreien aus Die Veranstaltungsorte sind neben fünf in Mannheim erstmals von Ludwigshafen bis Mosbach über die ganze Metropolregion gestreut erklären die KAB Referenten Ulf Bergemann und Uwe Terhorst Den Startschuss am 9 November in der Jesuitenkirche geben Ex Minister Norbert Blüm KAB Bundesvorsitzender Georg Hupfauer und Erzbischof Dr Robert Zollitsch Prof Dr Karl Heinz Brodbeck referiert am 10 November im Arbeitslosenzentrum BIWU zum Thema Mitgefühl statt Gier Solidarisches Handeln in einer globalisierten Welt Prof Dr Eberhard Schockenhoff kommt am 11 November ins Gemeindezentrum Leutershausen zum Thema Rückkehr zur sozialen Marktwirtschaft Unternehmensethik im Zeitalter der Globalisierung Soziales Handeln und Arbeiten in einer globalisierten Welt SAP Vorstandsmitglied Prof Dr Claus Heinrich referiert am 12 November im Heinrich Pesch Haus Ludwigshafen Nach Heidelberg kommt am 13 November Dr Birk Bergrath IG Metall Bundesvorstand und spricht über Europa der Menschen global sozial gerecht Am 14 November referiert der Chefvolkswirt der Deutschen Bank Prof Dr Norbert Walter im John Deere Forum auf dem Lindenhof zum Thema Ethisches Wirtschaften oder Kapitalismus pur Arm droo ein Abend mit Prof Dr Hans Peter Schwöbel erwartet die Besucher am

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2006/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&ITM_IDN=1015&MGMT_STATE=PRESSEDETAILS (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • SOZIALTAGE 2006
    bleibt der siebte Tag dem Gotteslob der Einkehr und der Familie vorenthalten sein Gegenpart am Mikrofon Claus Seppel der Präsident des Einzelhandelsverbands warb um christliche Toleranz für die die ihre Läden öffnen oder einkaufen wollen am Tag des Herrn Wenn es in der kleinen Runde die sich da im Haus der Kirche in F 2 zusammengefunden hatte hitzig wurde dann lag das am Wetter und nicht am Gesprächsverlauf Schließlich steht Seppel nicht für die Hardliner in seiner Branche er ist nicht der Frontmann der Maximal Forderer die am liebsten jeden Sonntag zum Einkaufstag ausrufen wollten im Gegenteil Um ehrlich zu sein mir wäre es am liebsten wenn es keine offenen Sonntage gäbe dann hätten wir nämlich Chancengleichheit Konkurrenzkampf in der Region Um genau die gehe es denn Mannheim kämpfe hier gegen eine Konkurrenz die durch andere Landesgesetze in Hessen und Rheinland Pfalz mit weit großzügigeren Regelungen ausgestattet sei Wir haben in der Stadt einen und wünschen uns zwei Verkaufsöffnungen mehr nicht Karl Jung der unmissverständlich klar machte dass der Sonntag aus christlicher Sicht keine Verfügungsmasse ist hat zwar Verständnis für diese Situation der Stadtdekan leitet daraus aber eine ganz andere Notwendigkeit ab Wir müssen als Kirche dafür sorgen dass Mannheim

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2006/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&ITM_IDN=991&MGMT_STATE=PRESSEDETAILS (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • SOZIALTAGE 2006
    nicht können statt sie zu fördern und in ihrer Entwicklung zu unterstützen Sie vertrat auch die Ansicht dass in unserem Schulsystem zu früh nach gut und schlecht aussortiert werde statt wie in anderen europäischen Ländern üblich eine längere Zeit gemeinsam zu unterrichten Nicht selten haben auch Schulen das Interesse so Ruiner nur die Besten zu fördern statt einen ganzheitlichen Lehransatz zu unterstützen in dem alle förderungswürdig und fähig sind Jährlich blieben in Mannheim rund 1000 Jugendliche übrig die nicht das dreigliedrige Schulsystem absolvieren sondern vorzeitig ausgesondert würden Fit machen fürs Leben Dr Frank Mentrup forderte einen Mentalitätswechsel in der Bildungspolitik Homogene Bildungsgruppen gehörten der Vergangenheit an und Schule und Pädagogen müssten ein gemeinsames Interesse haben Kinder und Jugendliche für das Leben fit zu machen Als Beispiel führte er den neuen Lehransatz in Schleswig Holstein an in dem jedes Gymnasium die Schüler nach der siebten Klasse zu einem qualifizierten Schulabschluss führen muss Mentrup setzt noch früher an Der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule müsse besser organisiert werden Derzeit sollten alle Verantwortlichen in der Bildungspolitik um Schadensbegrenzung bemüht sein so die Oberstudiendirektorin Föderalismus ist nach ihrer Auffassung für Bildung schädlich jedes Bundesland habe andere Vorschriften und Richtlinien die oftmals nicht nachvollziehbar

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2006/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&ITM_IDN=963&MGMT_STATE=PRESSEDETAILS (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • SOZIALTAGE 2006
    Spannungsfeld zwischen Anspruch und Realität dazu möchte Schwöbel dem Politiker Schick einiges entlocken Der Abend ist gleichzeitig Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe des Referats Arbeitnehmerseelsorge und der KAB Der Kurpfälzer Dialog soll künftig Menschen aus aus Kirche Politik Gewerkschaften Wirtschaft und Gesellschaft zum Gespräch zusammenbringen Nachdem im vergangenen Jahr die Kurpfälzer Sozialtage mit Gästen wie Franz Müntefering ein großer Erfolg gewesen seien solle der Dialog dies nun in regelmäßiger Folge fortsetzen

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2006/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&ITM_IDN=777&MGMT_STATE=PRESSEDETAILS (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • SOZIALTAGE 2006
    Bewegung KAB im Rhein Neckar Raum Globalisierung und eine sich ändernde Altersstruktur in der Gesellschaft seien keine Krankheit der Staat müsse als Antwort darauf Solidarität organisieren Müntefering zeigte sich besorgt um die Stabilität der Demokratie sollte die Notwendigkeit von Reformen nicht auf breiter Ebene Zustimmung finden Besonders belastend sei als Grundübel überhaupt die Situation der Langzeitarbeitslosen und die der Älteren unter den Menschen ohne Erwerbseinkommen Wenn wir nicht verrückt sind dürfen wir die über 55 Jährigen nicht nach Hause schicken sagte der Arbeitsminister Die Älteren hätten ein großes Fach und Erfahrungswissen Müntefering sprach sich für eine Beibehaltung der 1 Euro Jobs aus Sie würden Arbeitslosen das Gefühl von Würde geben und deren Tag strukturieren Er äußerte die Hoffnung dass die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten Reformen Wirkung zeigen und der Arbeitsmarkt einen Aufschwung erlebt Es steht gegenwärtig mehr auf dem Spiel als die eine oder andere gesetzliche Veränderung so Generalvikar Dr Fridolin Keck in seiner Predigt im Festgottesdienst Auf dem Spiel steht der solidarische Zusammenhalt unserer Gesellschaft Wenn es einfach so weiter geht dann geht es wohl bald nicht mehr weiter Ein neuer Grundkonsens der alle Kräfte auf das Ziel einer solidarischen Gesellschaft verpflichtet ist das Gebot der

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2006/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&ITM_IDN=531&MGMT_STATE=PRESSEDETAILS (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •