archive-de.com » DE » S » SOZIALTAGE.DE

Total: 449

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Kurpfälzer Sozialtage 2008 | Grußwort
    statt Steuerdumping und mehr Mitbestimmung Wir brauchen ein Europa der Menschen das in einer globalen Wirtschaft bestehen kann und von sozialer Gerechtigkeit getragen ist Die 4 Kurpfälzer Sozialtage sind mit ihrer Themenwahl Europa der Menschen Global Sozial Gerecht ein Schritt zu mehr Verständnis für Europa und eine Chance für mehr Gerechtigkeit und eine für alle verbindliche Sozialcharta zu werben Europa ist mehr als eine Union der Wirtschaft und er Profite

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2008/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&CAT_ID=28 (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • Kurpfälzer Sozialtage 2008 | Programm 2008
    1983 bis zu seiner Wahl zum Bischof war er Personalreferent der Erzdiözese Freiburg 1984 wurde Robert Zollitsch zum Domkapitular ernannt Nach dem gesundheitlich bedingten Rücktritt seines Amtsvorgängers Oskar Saier wurde er am 6 Juni 2003 durch das Domkapitel von Freiburg zum neuen Oberhirten gewählt und mit Schreiben vom 16 Juni 2003 von Papst Johannes Paul II zum Erzbischof von Freiburg und Metropoliten der Oberrheinischen Kirchenprovinz ernannt Am 20 Juli 2003 empfing er von Alterzbischof Oskar Saier die Bischofsweihe und wurde so feierlich in das Amt eingeführt Sein Wahlspruch lautet In fidei communione In der Gemeinschaft des Glaubens Seit 2006 ist Erzbischof Dr Robert Zollitsch sowohl Großkanzler der Gustav Siewerth Akademie als auch Ehrenmitglied der katholischen Studentenverbindung K D St V Ferdinandea Prag Heidelberg im CV Außerdem ist er Mitglied des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem und gehört der Gemeinschaft der Schönstatt Diözesanpriester an Zollitsch wurde am 12 Februar 2008 zum Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz gewählt und trat dieses Amt am 18 Februar 2008 an Weitere Infos zu Dr Norbert Blüm CDU Bundesarbeitsminister a D Norbert Blüm wurde 1935 in Rüsselsheim geboren er absolvierte nach dem Besuch der Volksschule ab 1949 eine Ausbildung zum Werkzeugmacher bei der Adam Opel AG und war in diesem Beruf bis 1957 tätig Er besuchte dann das Abendgymnasium des Ketteler Kolleg Mainz und bestand 1961 das Abitur In dieser Zeit war er 1 Stammesvorsitzender der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg in Rüsselsheim Anschließend studierte er bis 1967 die Fächer Philosophie Germanistik Geschichte und als ehemaliger Messdiener ebenfalls Theologie letzteres u a bei Joseph Ratzinger dem heutigen Papst Benedikt XVI Dabei wurde er sowohl von der Stiftung Mitbestimmung Vorläuferin der Hans Böckler Stiftung als auch der VW Stiftung gefördert 1967 erfolgte seine Promotion zum Dr phil mit der auch die Soziologie einbeziehenden Arbeit Willenslehre und Soziallehre bei

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2008/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&CAT_ID=3&ITM_ID=1003 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Kurpfälzer Sozialtage 2008 | Programm 2008
    andere oder setzen sich für Belange anderer ein Wie kann dieser Trend umgekehrt werden welches sind die Herausforderungen in einer globalisierten Welt wo scheinbar nur das Geld und die Märkte das politische Handeln bestimmen Wie kann solidarisches Handeln auch heute noch gelingen Aktuelle Medienbeiträge Philosophie des Geldes Einen neuen Umgang mit der Krise finden Sonntags ZDF 2 11 2008 Video Das Totenglöckchen der Wall Street läutet ZDF Interview 2 Oktober 2008 Video Mitgefühl statt Gier Vortrag in Bad Boll 11 10 08 mp3 Weitere Dokumente Brodbeck 10 11 08 Weitere Infos zu Prof Dr Karl Heinz Brodbeck FH Würzburg Jahrgang 1948 Studium der Elektrotechnik Abschluss als Elektroingenieur Tätigkeit bei der Firma Siemens Studium der Philosophie und Volkswirtschaftslehre an der Universität München Dipl Volkswirt 1977 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Wirtschaft und Gesellschaft Osteuropas Universität München Promotion 1981 Titel der Doktorarbeit Produktion Arbeitsteilung und technischer Wandel bis 1988 Akademischer Rat am Volkswirtschaftlichen Institut der Universität München 1988 1992 Referent am Ifo Institut für Wirtschaftsforschung München Dozent an der Hochschule für Politik München Geschäftsführer der Gesellschaft für Medienmarketing in München 1992 Ruf an die Fachhochschule Würzburg als Professor für Volkswirtschaftslehre Statistik und Kreativitätstechniken Vorsitzender des Kuratoriums der Fairness Stiftung Frankfurt Kooperationspartner der

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2008/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&CAT_ID=3&ITM_ID=1004 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Kurpfälzer Sozialtage 2008 | Programm 2008
    der Höhe der Ausschüttung der Dividenden Da werden auch schon mal Mitarbeiter auf Kostenfaktoren reduziert Welche Unternehmensethik braucht unser Land und wie können wir die soziale Marktwirtschaft wieder in den Fokus der Entscheidungen rücken Weitere Dokumente Schockenhoff 11 11 08 Weitere Infos zu Prof Dr Eberhard Schockenhoff Lehrstuhl für christliche Moraltheologie an der Universität Freiburg Prof Dr Eberhard Schockenhoff wurde 1953 in Stuttgart geboren Von 1972 bis 1979 studierte er Theologie in Tübingen und in Rom Seine Priesterweihe erhielt er 1978 in Rom 1979 sein Lizenziat in Moraltheologie bei Klaus Demmer Von 1979 bis 1982 war er praktischer Seelsorger und Vikar in Ellwangen und Stuttgart anschließend Repetent im Wilhelmsstift in Tübingen 1986 promovierte er zum Doktor für Theologie Dr theol bei Alfons Auer Von 1986 bis 1989 war Eberhard Schockenhoff Assistent an der Katholisch Theologischen Fakultät der Universität Tübingen bei Walter Kasper wo ihm 1989 seine Habilitation anerkannt wurde Er ist Mitglied der AV Albertus Magnus Tübingen freie Verbindungen ursprünglich nur Wilhelmsstiftsstudenten und der K D St V Hercynia Freiburg im Breisgau im CV Von 1990 bis 1994 war er Professor für Moraltheologie an der Universität Regensburg und seit 1994 ist er Professor für Moraltheologie an der Albert Ludwigs Universität

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2008/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&CAT_ID=3&ITM_ID=1005 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Kurpfälzer Sozialtage 2008 | Programm 2008
    Zukunft Metropolregion Rhein Neckar e V ZMRN e V Prof Dr Claus E Heinrich ist seit 1996 Mitglied des Vorstands der SAP AG Dort ist er global zuständig für die interne IT Organisation die Optimierung der internen Geschäftprozesse sowie das weltweite Netzwerk der SAP Entwicklungszentren Ebenso verantwortet er das globale Personalwesen des Unternehmens Er studierte Betriebswirtschaft an der Universität Mannheim und arbeitete danach an mehreren Forschungsprojekten in den USA 1987

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2008/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&CAT_ID=3&ITM_ID=1006 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Kurpfälzer Sozialtage 2008 | Programm 2008
    haben hier die Gewerkschaften Längst haben sich Unternehmen weltweit vernetzt wie aber steht es mit den Arbeitnehmervertretungen Europa der Menschen GLOBAL SOZIAL GERECHT Weitere Dokumente Bergrath 13 11 08 Weitere Infos zu Dr Dirk Bergrath Wissenschaftlicher Mitarbeiter des IG Metall Bundesvorstandes im Fachbereich Internationales Dr Dirk Bergrath wurde 1972 im rheinischen Düren geboren er ist verheiratet Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre in Köln und Brighton Großbritannien als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2008/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&CAT_ID=3&ITM_ID=1007 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Kurpfälzer Sozialtage 2008 | Programm 2008
    Bank Research Prof Norbert Walter geb 1944 ist seit 1992 Chefvolkswirt der Deutsche Bank Gruppe Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt absolvierte er 1968 sein Diplomexamen 1971 folgte die Promotion an der Goethe Universität Frankfurt Von 1968 bis 1971 war er Mitarbeiter am Institut für Kapitalmarktforschung Frankfurt am Main wechselte 1971 jedoch nach Kiel zum Institut für Weltwirtschaft 1978 wurde er Professor und Direktor

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2008/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&CAT_ID=3&ITM_ID=1008 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Kurpfälzer Sozialtage 2008 | Programm 2008
    Schwöbel 15 11 08 Weitere Infos zu Prof Dr Hans Peter Schwöbel 1945 in Buchen Odenwald geboren Lebt seit 1952 in Mannheim Volks und Realschule in der Waldschule MA Gartenstadt Lehre und Berufstätigkeit als Kfz Mechaniker Mittlere Reife und Abitur auf dem Zweiten Bildungsweg seit 1967 mit der Lehrerin und Schriftstellerin Susanna Martinez verheiratet Sie ist mit ihrer Arbeit und ihren Ideen an allen Projekten wesentlich beteiligt 1967 1972 Studium

    Original URL path: http://www.sozialtage.de/2008/index.cfm?CFID=6183843&CFTOKEN=475081aa21434330-97BF039B-B07B-C00E-3F807315407C3972&CAT_ID=3&ITM_ID=1009 (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •