archive-de.com » DE » S » SONTRAUD-SPEIDEL.DE

Total: 63

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Sontraud Speidel, Pianistin
    Sonaten Die Gunst der Stunde Eine spannende Wiederentdeckung Kurz entschlossen und gewonnen Bravourstücke aus dem Vormärz Das Stuttgarter Kammerorchester in der Heidelberger Stadthalle Von dem Dienst am Kunstwerk beseelt Liebe und Leidenschaft Interview Zeitschrift PTNA Tokyo Fernöstliche Klavierfreuden unter badischer Führung Die Karlsruher Professorin Sontraud Speidel leitete in Taiwan der Erste Internationale Klavierfestival Dass der vorzügliche Ruf badischer Pianistik schon weit über die regionalen Landesgrenzen gedrungen ist bewies das Erste Internationale Klavierfestival in Taiwan unter der Führung Karlsruher Pianistinnen und Pianisten Das Gipfeltreffen der Tastenkunst wurde von Sontraud Speidel Professorin an der Karlsruher Musikhochschule als Direktorin geleitet Ihr zur Seite standen den Klavierduos Noriko Ishikawa und Manfred Kratzer sowie Eriko Takezawa und Christoph Sischka zwei Formationen deren Klangkarriere ebenfalls an der Karlsruher Hochschule begann Auch der polnische Professor Andrezej Jasinski der Lehrer Kristian Zimmermanns nahm an dem Festival teil Das rund einwöchige Festival in Taiwan führte prominente Pianisten und Pädagogen des Landes mit den badischen Klaviergästen zusammen und bot ein Programm das Meisterklassen Diskussionen Vorträge und Konzerte umfasste Ein spektakuläres Konzert in der Nationalen Konzerthalle mit acht Flügeln gespielt von bis zu 32 Händen wurde von Taiwans Fernsehen übertragen Das Festival fand reges Interesse und hatte einen so großen Erfolg

    Original URL path: http://www.sontraud-speidel.de/pressestimmen_14.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Sontraud Speidel, Pianistin
    Stuttgarter Kammerorchester in der Heidelberger Stadthalle Von dem Dienst am Kunstwerk beseelt Liebe und Leidenschaft Interview Zeitschrift PTNA Tokyo Mit subtilem Klangsinn begabt Sontraud Speidel im Endenicher Schumannhaus Von Barbara Kaempfert Weitbrecht Ein Klavierabend wie man ihn sich schöner nicht wünschen kann war das jetzt nachgeholte wegen Krankheit der Künstlerin ausgefallene Konzert im Endenicher Schumannhaus Die junge deutsche Pianistin hat heute bereits nach ersten Preisen bei Internationalen Wettbewerben und großen Erfolgen auf Konzertpodien in aller Welt Professuren an den Staatlichen Hochschulen für Musik in Trossingen und Karlsruhe inne Sontraud Speidel ist eine Meisterin des nuancierten Anschlags der bin ins feinste durchdachten und durchfühlten Klangkultur Ihre Phrasierungskunst und ihre sensibel pointierende Agogik legen Zeugnis ab von hoher Musikalität starker gestalterischer Begabung und einem tiefen poetischen Ernst Ein ganz selbstverständlich wirkendes handwerkliches Können und eine grundsolide Spieltechnik bildeten das Fundament jenes verinnerlichten Espressivo Gestus der den Abend mit Sontraud Speidel zum Erlebnis macht Die Künstlerin hatte sich für ihr Nachhol Konzert ein großes Programm zusammengestellt das mit Czernys La Ricordanca begann Die Spielfiguren Brillanz dieser Variationskette wurde mit bestechender Leichtfüßigkeit und Delikatesse absolviert und bot einen unbeschwerten Einstieg in die weitere Programmfolge Deren Hauptgewicht lag naturgemäß auf Schumann von dem man zunächst

    Original URL path: http://www.sontraud-speidel.de/pressestimmen_13.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Sontraud Speidel, Pianistin
    Von Gunter Duvenbeck BONN Merkwürdigerweise macht der Musikfreund in Bonn seine Entdeckungen seit einigen Jahren seltener im zentralen Musentempel der Beethovenhalle als vielmehr in Randbezirken wie etwa Duisdorf oder jetzt erneut im Endenicher Schumannhaus wo die Karlsruher Pianistin Sontraud Speidel ihr offizielles Bonnes Debüt gab das krankheitshalber verschoben am Dienstagabend zu einem Erlebnis von pianistischer Meisterschaft wie musikalischem Einfühlungsvermögen in die deutsche Klavierromantik wurde Die Künstlerin die im November 1979 als Gast das Bundeskanzlers im Palais Schaumburg zum erstenmal auf Bonner Boden zu hören war gilt in ihrer Heimat noch immer als Geheimtip für Kenner in den USA und Rußland wohin sie schon mehrere Konzertreisen unternommen hat weiß man es bereits besser Man mag ihr nicht anraten sich ganz in die Hektik unseres Konzertbetriebes zu stürzen scheint doch sowohl ihr Habitus wie auch ihr Musizieren gänzlich allem Äußerlichen abhold Liebe zum bis in feinste Klangschattierungen ausgefeilten Detail verbindet sich bei ihr mit kluger Disposition der Großform ruhiges Ausschwingen lyrischer Momente mit herzhaft zupackender Verve in dramatischen Passagen Virtuoses wird da nie zum Selbstzweck nicht einmal bei Czerny dessen Ricordanza Variationen den Abend liebenswert verbindlich und ungemein klangschön eröffneten Selten hat man den Bösendorfer Flügel im Schumannhaus so differenziert und der

    Original URL path: http://www.sontraud-speidel.de/pressestimmen_12.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Sontraud Speidel, Pianistin
    Dienst am Kunstwerk beseelt Liebe und Leidenschaft Interview Zeitschrift PTNA Tokyo Glänzendes Flügeldebüt in der Stadthalle Sontraud Speidel entfachte ein Feuerwerk Robert Schumanns Grande Sonate war der Höhepunkt eines denkwürdigen Konzerts Brillant war die Vorstellung des neuen Steinway Flügels in der Stadthalle in zweifacher Hinsicht Einmal wurden die Möglichkeiten eines Instruments deutlich dessen Klangpracht schier atemberaubend ist und zum anderen wurde der Flügel von der Karlsruher Musikprofessorin Sontraud Speidel mit kaum zu überbietender Perfektion gespielt Das Konzert war ein Kunstereignis par excellence ein Erlebnis für alle Zuhörer deren Erwartungen sicherlich weit übertroffen wurden Das wohl aus deswegen weil sich mit Sontraud Speidel eine überaus temperamentvolle Pianistin vorstellte die mit allen technischen Schwierigkeiten offensichtlich mühelos fertig wird allerdings ohne vordergründigem Formalismus zu verfallen Vielmehr verlieh sie diesem Konzert eine ganz subtile Note geprägt aber auch vom Selbstbewußtsein einer Künstlerin die keine Zugeständnisse an die bloße Virtuosität macht Fraglos gereicht das wunderschöne Instrument Kulmbach zur Zierde Die einleitende Klaviersonate 18 in Es Dur aus opus 31 von Ludwig van Beethoven bedürfte ob ihrer Popularität eigentlich nicht weiter der Erwähnung wäre sie von der Pianistin nicht auf so eigenwillige Art und Weise vorgetragen worden Sie holte nämlich Beethoven herunter machte den fälschlich als Titanen verschrienen Komponisten für die Zuhörer begreifbar Gleichviel verschaffte die Künstlerin dem großangelegten Werk das im Grunde die Ausmaße einer Sonate sprengt jenen Ernst und jene Monumentalität das ihm wohl auch der Autor zugedacht hat Es blieb dabei nicht bei allerlei Arabesken wie sie in dem reizenden Menuetto reichlich vorhanden sind sondern es wurde auch Nachdenklichkeit Bitterkeit manchmal spürbar Beethovens zerrissenenes Selbstverständnis sein Widerstand gegen seine eigene Natur wurden durch die Pianistin bis hin zu einem sowohl verblüffenden als auch erschreckenden Porträt des Komponisten nachgezeichnet Viel anders verhielt es sich bei der Wiedergabe von Franz Liszts Variationen über das Bach

    Original URL path: http://www.sontraud-speidel.de/pressestimmen_11.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Sontraud Speidel, Pianistin
    von ihm drin Selten aufgeführte Werke Eigene Konzerte nie zugetraut Von Thorsten Eberding Sie hat keinen lahmen Finger Etwas geerbt hat sie dennoch von ihren berühmten Ururgroßeltern Clara und Robert Schumann Die Musik gehört auch zur Welt der Barbara Schumann Die Nachfahrin des Komponisten Ehepaares kam zum Konzert von Sontraud Speidel ins Sindelfinger Odeon Die SZ sprach mit Barbara Schumann die in Cuxhaven wohnt SZ Wie ist es wenn man so berühmte Ururgroßeltern hat Barbara Schumann Es ist sehr schön Ich genieße es daß die Leute zu mit immer freundlich sind und mir die Hand schütteln Mit vielen Menschen bekomme ich dadurch in Kontakt etwa mit dem Leiter des Schumannmuseums in Zwickau und vielen anderen Ich reise auch sehr viel umher SZ Sind Sie beteiligt an der Verwaltung des Schumann Erbes Barbara Schumann Nein ich besitze aber einige persönliche Gegenstände Ein Brief von Robert Schumann beispielsweise und im Schrank steht ein herrliches Silbergeschirr von Clara Schumann Das bekam sie von der österreichischen Kaiserin bei einem Klaviervorspiel geschenkt Ich benutze es nur bei ganz besonderen Gelegenheiten SZ Geben Sie eigentlich auch selbst Konzerte Barbara Schumann Das habe ich mir nie zugetraut Ich spiele dafür nicht gut genug Klavier Als ich vor

    Original URL path: http://www.sontraud-speidel.de/pressestimmen_10.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Sontraud Speidel, Pianistin
    Das Stuttgarter Kammerorchester in der Heidelberger Stadthalle Von dem Dienst am Kunstwerk beseelt Liebe und Leidenschaft Interview Zeitschrift PTNA Tokyo Sontraud Speidel spielte Sonaten In Rheinbreitbach Von Antonia Wahl Längst ist Musikkennern bekannt daß die im Rheinbreitbacher Höttche stattfindenden Konzerte von hohem Niveau zeugen Stets ist Heinz Rechmann Eigentümer der gemütlichen Weinstube bemüht ausgezeichnete Künstler in sein Haus zu holen So auch Sontraud Speidel die ihre Zuhörerschaft mit einem Klavier

    Original URL path: http://www.sontraud-speidel.de/pressestimmen_09.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Sontraud Speidel, Pianistin
    Synagoge die 1938 wie alle Synagogen in Deutschland zerstört aber durch Zusammenwirken vieler vor gut einem Jahr als Haus der Begegnung wiedereröffnet wurde hell erleuchtet vor den Augen auftauchte Welch ein Erlebnis unter dem sechzehnstrahligen Stern zu stehen der zusammen mit vielen kleinen Sternen und dem blauen Farbton der Decke an ein Himmelszelt erinnert Annegret Bock hatte recht mit ihren einleitenden Worten Der Engel hatte im jüdischen Bethlehem die Weihnacht verkündet Was lag also näher nach den schrecklichen Ereignissen von 50 Jahren gerade an dieser Stelle sich auf Weihnachten vorzubereiten sich ehrlich zu erinnern was Weihnachten ist Jeder hatte Gelegenheit zum Nachdenken Auge Gefühl und Sentiment wurden angesprochen lange bevor der erste Ton erklang weit weg war adventlicher Kommerz und Kitsch Feierlich und verinnerlicht begann Sontraud Speidel die Aria variata alla maniera italiana a Moll BWV 989 von Johann Sebastian Bach War es die Gunst der Stunde Zufall oder einfach die überragende Interpretation der Karlsruher Künstlerin daß vom ersten Ton von den ersten Bögen an alles stimmte Licht Farben die Interpretin der Stern auf der Bühne wie selbstverständlich Bestandteil des großen Raum Gemäldes welches das Publikum einhüllte Architektur und Ornamentik harmonierten in einzigartiger Weise mit dem Klang Die in vorangegangenen Konzerten mit Streicher Ensembles als etwas problematisch angesehene Akustik war während aller Darbietungen des Klavierabends tadellos Der Flügel Deckel wies die Richtung das Deckengewölbe reflektierte sowohl feinste Pianissimo Akkorde als auch höchste Fortissimo Steigerungen in schönem Zusammenklang ohne jegliches Ineinanderlaufen ohne störenden Hall anfängliche Rückkopplungen über das versehentlich nicht ausgeschaltete Mikrofon am Rednerpult waren schnell erkannt und abgestellt Die Bach Aria war wie geschaffen offene Fragen zu beantworten die in der gesprochenen Einleitung gestellt waren und die sich jeder in diesem Raum stellen mußte Die klaren Phrasierungen gingen in die Tiefe die weiten Linien waren gut durchdacht alle Variationen standen

    Original URL path: http://www.sontraud-speidel.de/pressestimmen_08.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Sontraud Speidel, Pianistin
    Schumann Uraufführung in einer Matinee des Süddeutschen Rundfunks Von Thomas Rübenacker Die Uraufführung eines Werkes von Robert Schumann heute ist an sich schon eine spektakuläre Angelegenheit so vieles gibt es noch zu entdecken an dem fremdesten und reinsten Meister der Romantik Aber Joachim Draheim bedeutender Schumannforscher und Autor dieser Matinee im Sendesaal des Süddeutschen Rundfunks Studio Karlsruhe ging noch einen Schritt weiter er illuminierte die professionelle Freundschaft wie einseitig sie auch immer gewesen sein mag zwischen Schumann und Frédéric Chopin Der Morgen der wie ein Abend war so reich an Thomas Mannscher Fülle des Wohllauts so im besten Sinne erschöpfend an kluger Kommentierung und Textauswahl dieser Morgen war ein singuläres Ereignis nicht nur eben dieser Uraufführung sondern auch der Bezugslinie wegen denen er nachspürte Da gab es zu Beginn Chopins Opus 2 kaum bekannt Variationen über Mozarts Duett Là ci drem la mano aus dem Don Giovanni die wie Draheim ausführte der zwanzigjährige Schumann seinem Lehrer und Übervater Wieck glühend nahezubringen suchte Im Stil eines Funkfeatures umspielten die Kommentare Zeitdokumente Äußerungen der Beteiligten vom Schauspieler Markus Hofmann klar und unpathetisch gelesen Dazu etablierte sich Sontraud Speidel als eine Art Clara Schumann Wieck unserer Tage mit Bravour und Innigkeit mit virtuoser Geste und zarter Abtönung Schon wie in diesen Variationen das Thema sich findet und neuverwandelt es wurde meisterlich dargestellt Wie auch das knappe Charakterstück Chopin aus Schumanns Carnaval eine so Draheim verblüffend genaue Stilkopie Und doch auch mehr Das wurde evident in den beiden Widmungswerken einmal der Kreisleriana diesem Schumannschen Herzstück das Chopin und qua Sujet auch E T A Hoffmann zugeeignet ist sowie Chopins Revanche der F Dur Ballade op 38 Selten hörte man die Romantik so deutlich als jene Stilepoche in der das künstlerische Individuum sich etablierte emanzipierte in der es aus dem höfisch kollektiven Kontext heraustrat es

    Original URL path: http://www.sontraud-speidel.de/pressestimmen_07.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •