archive-de.com » DE » S » SJK.DE

Total: 584

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Seite weiterempfehlen | St. Joseph Krankenhaus
    Kinder und Jugendmedizin Klinik für seelische Gesundheit im Kindes und Jugendalter Klinik für Geburtshilfe Klinik für Gynäkologie Medizinische Klinik I mit Zentraler Endoskopie Medizinische Klinik II mit Dialyse Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie Medizinische Zentren Diabeteszentrum für Schwangere Kompetenzzentrum Hernienchirurgie OP Zentrum Pankreaszentrum Perinatalzentrum Level 1 Shuntzentrum Tempelhofer Darmzentrum TeDaZett Wirbelsäulenzentrum Zentrum für Endoprothetik Zentrum für Plastische Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie Zentrum für Vasculäre Malformationen bei Kindern ZVM St Joseph Krankenhaus Organisation Träger und Historie Leitlinien Pflege Bildung und Karriere Akademisches Lehrkrankenhaus Schule für Gesundheitsberufe Fort und Weiterbildung Stellenangebote Sie sind hier Startseite Seite weiterempfehlen Seite weiterempfehlen Ihre E Mail Adresse Ihr Name Senden an Mehrere Adressen können durch Kommata getrennt und oder in verschiedenen Zeilen angegeben werden Betreff Zu sendende Seite Medizinische Klinik I mit Zentraler Endoskopie Ihre Nachricht Anfahrt Downloadbereich Aktuelles und Presse Veranstaltungen Impressum und Kontakt Lehrmaterial Druckversion Seite weiterempfehlen Für Patienten Vor dem Aufenthalt im Krankenhaus Im Krankenhaus Medizinische Dienstleistungen Zentrale Notaufnahme Kliniken Klinik für Allgemein Visceral und Gefäßchirurgie Klinik für Kinderchirurgie und urologie Klinik für Kinder und Jugendmedizin Klinik für seelische Gesundheit im Kindes und Jugendalter Klinik für Geburtshilfe Klinik für Gynäkologie Medizinische Klinik I mit Zentraler Endoskopie Medizinische Klinik II mit Dialyse Klinik für

    Original URL path: https://www.sjk.de/printmail/97 (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • Bluthochdruck | St. Joseph Krankenhaus
    Erkrankungen in den westlichen Industrienationen Bis zu 40 Prozent der Bevölkerung sind davon betroffen Tendenz steigend Insbesondere durch den demografischen Wandel wird die Zahl der Betroffenen in den kommenden Jahren weiter zunehmen Bei Patienten mit Bluthochdruck ist das sympathische Nervensystem überaktiv das im Wesentlichen durch die von der Niere zum Zentralnervensystem verlaufenden Nervenfasern afferenten Nervenfasern reguliert wird Bei vielen Patienten lässt sich die arterielle Hypertonie mit Hilfe einer Mehrfachkombination blutdrucksenkender Medikamente regulieren Wenn die medikamentöse Behandlung nicht die gewünschten Erfolge bringt bietet das St Joseph Krankenhaus als eines der größten Nieren und Bluthochdruckzentren in Deutschland eine neue mininmal invasive Behandlungsmethode an die renale Sympathikusdenervation In Europa den USA und Australien erfolgreich erprobt kann der Bluthochdruck auf diese Weise langfristig deutlich gesenkt werden und zwar im Mittel um 25 bis 30 mmHg systolisch und 10 bis 15 mmHg diastolisch Neue Methode zur Senkung von Bluthochdruck Wie funktioniert diese Methode Die renale Sympathikusdenervation ist ein minimal invasiver Eingriff der über einen speziellen Katheter durchgeführt wird Dieser besteht aus einer dünnen Sonde mit einer stecknadelkopfgroßen Ablationselektrode an der Spitze Ablation Verödung Die etwa halbstündige Behandlung wird bei örtlicher Betäubung durchgeführt und ist nahezu komplikationsfrei Der Eingriff ist mit einem dreitägigen Krankenhausaufenthalt verbunden Dabei werden die die Niere betreffenden renalen sympathischen Nervenfasern der Niere mittels Radiofrequenz Energie verödet Das reduziert die Überaktivität des sympathischen Nervensystems und senkt so den medikamentös nicht behandelbaren Bluthochdruck Infolge dessen verringert sich auch das Risiko für Arteriosklerose Herzinfarkt Schlaganfall und andere durch arterielle Hypertonie begünstigte Erkrankungen Im Rahmen der Nachbetreuung werden Blutdruck und gesundheitlicher Allgemeinzustand des Patienten regelmäßig untersucht Bluthochdruck Nierenerkrankungen Nierenersatzverfahren Dialysezugänge Herz Nieren Erkrankungen Biopsien Prävention und Vorsorge Interdisziplinäres Onkologisches Zentrum Psychoonkologische Beratung Schmerzmanagement Downloads Infoflyer zur minimal invasiven Operation bei Bluthochdruck Klinikleitung Prof Dr Christiane Erley Chefärztin Spezialgebiete Nephrologie Dialyse Hypertensiologie Internistische Intensivmedizin Vita Prof Dr

    Original URL path: https://www.sjk.de/kliniken/klinik-fuer-nieren-hochdruckerkrankungen/bluthochdruck (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Nierenerkrankungen | St. Joseph Krankenhaus
    Dialyse oder Transplantation als Ausweg bleiben Erste Symptome einer Nierenerkrankung sind häufig Bluthochdruck bzw das Auftreten von Eiweiß Proteinurie und Blut Erythrozyturie im Urin Finden sich Eiweiß und Blut im Urin ist mit großer Wahrscheinlichkeit die natürliche Schutzbarriere der Nierenkörperchen defekt Sie filtern das Blut und halten die lebenswichtigen Eiweiße und Blutzellen zurück Diese Symptome lassen auf eine Nierenerkrankung oder eine andere größere Erkrankung des Körpers schließen die auch die Niere betrifft Ohne Urinuntersuchung sind diese Anzeichen nicht zu erkennen Die häufig vorkommende Nierenschwäche Niereninsuffizienz ist eine Funktionsstörung die chronisch sein kann also über Monate und Jahre besteht oder akut innerhalb weniger Tage und Wochen auftritt Ursache ist meist eine Mangeldurchblutung des Organs bedingt durch verschiedene Grunderkrankungen wie Diabetes mellitus oder Bluthochdruck Hohes Risiko bei zu später Diagnose Eine unbehandelte Niereninsuffizienz kann immer zu einem vollständigen Nierenversagen führen Dann ist die Einleitung eines Nierenersatzverfahrens Dialyse unvermeidlich Die Harnvergiftung Urämie ist das Endstadium eines Nierenversagens Menschen mit Urämie zeigen eine gelbliche Hautverfärbung klagen über Juckreiz und weisen einen nach Urin riechenden Atem auf Es kommt zu Konzentrationsstörungen Müdigkeit Krampfanfällen bis hin zum Koma Kurzatmigkeit Bluthochdruck Durchfälle Erbrechen und Knochenschmerz sind weitere Symptome Die Nierenentzündung Glomerulonephritis beschreibt eine eher seltene meist immunologische rheumatologische Reaktion der Nierenkörperchen Glomeruli Ihre Ursachen sind noch nicht vollständig geklärt Die Wissenschaft geht aber von einer Autoimmunerkrankung aus die den Organismus zur Bildung von Antikörpern gegen die Nieren anregt Diagnostiziert wird diese Erkrankung mit Hilfe einer Nierenpunktion Zum Erhalt der Nierengesundheit kann jeder selbst beitragen indem er auf das Rauchen verzichtet Übergewicht abbaut sich ausreichend bewegt und sich ausgewogen und gesund ernährt Wer einen hohen Blutdruck hat häufig und möglicherweise unkontrolliert Schmerzmittel einnimmt zuckerkrank ist oder Eiweiß und Blut im Urin hat sollte sich von einem Nierenfacharzt Nephrologe untersuchen lassen Wie die Niere arbeitet Film über Aufbau und

    Original URL path: https://www.sjk.de/kliniken/nieren-hochdruckerkrankungen/nierenerkrankungen (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Nierenersatzverfahren | St. Joseph Krankenhaus
    ist das gebräuchlichste Verfahren zur Blutwäsche Sie wird bei akutem Nierenversagen bei Vergiftungen und bei chronischem Nierenversagen im späten Stadium angewandt Künstliche Filtermembranen befreien das Blut das durch eine Apparatur zirkuliert von schädlichen Stoffen Patienten müssen mit einem relativ hohen Zeitaufwand rechnen Jede Hämodialyse dauert etwa vier bis fünf Stunden Pro Woche sind meist drei Sitzungen erforderlich Das Verfahren wird stets von einem Arzt und von besonders ausgebildetem Pflegepersonal durchgeführt und überwacht Verschiedene Verfahren der Blutreinigung Das Prinzip der Bauchfelldialyse Peritonealdialyse kurz PD entspricht dem der Hämodialyse Während bei der Blutwäsche durch die künstliche Niere Hämodialyse das Blut außerhalb des Körpers mit einem speziellen Filter gereinigt wird benutzt man bei der Peritonealdialyse das gut durchblutete Bauchfell Peritoneum des Patienten als körpereigene Filtermembran Dabei fließt mehrmals am Tag eine sterile Dialyselösung über einen operativ eingesetzten Katheter in die Bauchhöhle Nach einer individuell festgesetzten Verweildauer wird die mit Giftstoffen angereicherte Dialysierflüssigkeit wieder aus dem Bauchraum ausgeleitet Dieser Vorgang wird regelmäßig wiederholt Dieses Dialyseprinzip können Betroffene auch als so genannte kontinuierliche ambulante Peritonealdialyse CAPD selbst praktizieren Dabei wechselt der Dialysepatient täglich vier bis fünf Mal spezielle Beutel mit Dialyselösung Die Wechselintervalle werden vom behandelnden Nephrologen speziell auf die medizinischen Bedürfnisse des Patienten abgestimmt Jeder Flüssigkeitswechsel dauert 20 bis 40 Minuten Die apparative Peritonealdialyse APD ist eine maschinell unterstützte Form der Peritonealdialysebehandlung Die Steuerung der Dialysatwechsel geschieht im Gegensatz zur CAPD durch den so genannten PD Cycler ein medizinisches Gerät das lediglich einen Stromanschluss benötigt Bei der nächtlichen intermittierenden Peritonealdialyse NIPD schließt sich der Patient an bis zu sieben Tagen in der Woche abends für etwa acht Stunden an das Schlauchsystem an Die Blutwäsche erfolgt also während des Schlafs In Einzelfällen kann zusätzlich ein bis zwei Mal täglich ein manueller Beutelwechsel erforderlich sein Weitere extrakorporale Verfahren die wir in der Medizinische Klinik II anbieten

    Original URL path: https://www.sjk.de/kliniken/klinik-fuer-nieren-hochdruckerkrankungen/nierenersatzverfahren (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Dialysezugänge | St. Joseph Krankenhaus
    Malformationen bei Kindern ZVM St Joseph Krankenhaus Organisation Träger und Historie Leitlinien Pflege Bildung und Karriere Akademisches Lehrkrankenhaus Schule für Gesundheitsberufe Fort und Weiterbildung Stellenangebote Sie sind hier Startseite Kliniken Medizinische Klinik II mit Dialyse Dialysezugänge Dialysezugänge Für eine gut funktionierende Dialyse sind spezielle Gefäßzugänge erforderlich Unsere Fachärzte sind besonders erfahren bei der Platzierung von Shunts und Kathetern Ein Shunt sollte stets ein Maßanzug sein Im St Joseph Krankenhaus haben sich erfahrene Gefäßchirurgen auf die Anlage von Shunts für Nierenpatienten spezialisiert und inzwischen mehrere Tausend Shuntoperationen durchgeführt Betreut werden die Patienten im Shuntzentrum von den Voruntersuchungen über die persönliche Beratung und die gefäßchirurgische Shuntanlage bis zur Nachsorge Dabei stimmen sich die Gefäßchirurgen eng mit dem niedergelassenen Nierenfacharzt jedes Betroffenen ab Bluthochdruck Nierenerkrankungen Nierenersatzverfahren Dialysezugänge Herz Nieren Erkrankungen Biopsien Prävention und Vorsorge Interdisziplinäres Onkologisches Zentrum Psychoonkologische Beratung Schmerzmanagement Klinikleitung Prof Dr Christiane Erley Chefärztin Spezialgebiete Nephrologie Dialyse Hypertensiologie Internistische Intensivmedizin Vita Prof Dr Erley Sekretariat Isabel Marggraff 49 30 7882 2379 nephrologie sjk de Veranstaltungen 09 03 2016 18 00 Medizinisches Versorgungszentrum Labor 28 GmbH Konferenzraum Neubau Mecklenburgische Straße 28 14197 Berlin Niereninsuffizienz und Vorhofflimmern mit Ödemen bei älteren Patienten Fortbildungsveranstaltung für Hausärzte Zur Veranstaltung Anfahrt Downloadbereich Aktuelles und Presse Veranstaltungen

    Original URL path: https://www.sjk.de/kliniken/klinik-fuer-nieren-hochdruckerkrankungen/dialysezugaenge (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Herz-Nieren-Erkrankungen | St. Joseph Krankenhaus
    Vasculäre Malformationen bei Kindern ZVM St Joseph Krankenhaus Organisation Träger und Historie Leitlinien Pflege Bildung und Karriere Akademisches Lehrkrankenhaus Schule für Gesundheitsberufe Fort und Weiterbildung Stellenangebote Sie sind hier Startseite Kliniken Medizinische Klinik II mit Dialyse Herz Nieren Erkrankungen Herz Nieren Erkrankungen Eine Herzinsuffizienz geht häufig mit Nierenproblemen einher umgekehrt hat eine Störung der Nierenfunktion oft negative Auswirkungen auf das Herz Zur Behandlung komplexer Nieren und Herzleiden kooperiert das St Joseph Krankenhaus seit 2015 mit dem Vivantes Klinikum Neukölln Im Centrum für CardioRenale Therapie CCRT bündeln die Häuser ihre nephrologischen und kardiologischen Kompetenzen und versorgen auch schwer kranke medizinisch sehr anspruchsvolle Patienten optimal Das St Joseph Krankenhaus ist zertifizierte nephrologische Schwerpunktklinik das Vivantes Klinikum verfügt über die größte Kardiologie Berlins Bluthochdruck Nierenerkrankungen Nierenersatzverfahren Dialysezugänge Herz Nieren Erkrankungen Biopsien Prävention und Vorsorge Interdisziplinäres Onkologisches Zentrum Psychoonkologische Beratung Schmerzmanagement Klinikleitung Prof Dr Christiane Erley Chefärztin Spezialgebiete Nephrologie Dialyse Hypertensiologie Internistische Intensivmedizin Vita Prof Dr Erley Sekretariat Isabel Marggraff 49 30 7882 2379 nephrologie sjk de Veranstaltungen 09 03 2016 18 00 Medizinisches Versorgungszentrum Labor 28 GmbH Konferenzraum Neubau Mecklenburgische Straße 28 14197 Berlin Niereninsuffizienz und Vorhofflimmern mit Ödemen bei älteren Patienten Fortbildungsveranstaltung für Hausärzte Zur Veranstaltung Anfahrt Downloadbereich Aktuelles und Presse Veranstaltungen

    Original URL path: https://www.sjk.de/kliniken/medizinische-klinik-ii-mit-dialyse/herz-nieren-erkrankungen (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Biopsien | St. Joseph Krankenhaus
    für Endoprothetik Zentrum für Plastische Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie Zentrum für Vasculäre Malformationen bei Kindern ZVM St Joseph Krankenhaus Organisation Träger und Historie Leitlinien Pflege Bildung und Karriere Akademisches Lehrkrankenhaus Schule für Gesundheitsberufe Fort und Weiterbildung Stellenangebote Sie sind hier Startseite Kliniken Medizinische Klinik II mit Dialyse Biopsien Biopsien Lässt sich eine Nierenerkrankung bzw ihre Ursache durch herkömmliche Untersuchungsverfahren nicht eindeutig klären ist die Entnahme einer Gewebeprobe Biopsie erforderlich Dabei entnimmt der Arzt mit Hilfe einer dünnen Stanznadel Gewebe aus der erkrankten Niere das anschließend in einem Speziallabor der Universität Heidelberg untersucht wird Da die meisten Erkrankungen an beiden Nieren gleichzeitig auftreten wird nur eine Niere punktiert Die Ursachen folgender Symptome können durch eine Nierenbiopsie geklärt werden Eiweiß im Urin ohne klare Ursache Proteinurie Blut im Urin ohne klare Ursache Hämaturie Erhebliche Ausscheidung von Eiweißen die zu Schwellung Ödemen an anderen Körperteilen führt nephrotisches Syndrom Schlechte Nierenfunktion oder Nierenversagen unklarer Ursache Beurteilung des Nierenschadens aufgrund einer immunologischen Erkrankung Generell empfehlen wir eine Nierenbiopsie nur dann wenn sie wirklich erforderlich ist Wir führen jährlich etwa 100 Nierenbiopsien durch Betroffene Patienten müssen erst am Tag des Eingriffs ins Krankenhaus kommen Wünschenswert ist dass der Hausarzt oder der niedergelassene Nierenspezialist Nephrologe zuvor bereits bestimmte Blutuntersuchungen vorgenommen und über die Nierenbiopsie informiert hat Bluthochdruck Nierenerkrankungen Nierenersatzverfahren Dialysezugänge Herz Nieren Erkrankungen Biopsien Prävention und Vorsorge Interdisziplinäres Onkologisches Zentrum Psychoonkologische Beratung Schmerzmanagement Klinikleitung Prof Dr Christiane Erley Chefärztin Spezialgebiete Nephrologie Dialyse Hypertensiologie Internistische Intensivmedizin Vita Prof Dr Erley Sekretariat Isabel Marggraff 49 30 7882 2379 nephrologie sjk de Veranstaltungen 09 03 2016 18 00 Medizinisches Versorgungszentrum Labor 28 GmbH Konferenzraum Neubau Mecklenburgische Straße 28 14197 Berlin Niereninsuffizienz und Vorhofflimmern mit Ödemen bei älteren Patienten Fortbildungsveranstaltung für Hausärzte Zur Veranstaltung Anfahrt Downloadbereich Aktuelles und Presse Veranstaltungen Impressum und Kontakt Lehrmaterial Druckversion Seite weiterempfehlen Für Patienten Vor dem

    Original URL path: https://www.sjk.de/kliniken/nieren-hochdruckerkrankungen/biopsien (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Prävention und Vorsorge | St. Joseph Krankenhaus
    für Plastische Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie Zentrum für Vasculäre Malformationen bei Kindern ZVM St Joseph Krankenhaus Organisation Träger und Historie Leitlinien Pflege Bildung und Karriere Akademisches Lehrkrankenhaus Schule für Gesundheitsberufe Fort und Weiterbildung Stellenangebote Sie sind hier Startseite Kliniken Medizinische Klinik II mit Dialyse Prävention und Vorsorge Prävention und Vorsorge Zum Erhalt der Nierengesundheit kann jeder selbst beitragen indem er auf das Rauchen verzichtet Übergewicht abbaut sich ausreichend bewegt und sich ausgewogen und gesund ernährt Wer einen hohen Blutdruck hat häufig und möglicherweise unkontrolliert Schmerzmittel einnimmt zuckerkrank ist oder Eiweiß und Blut im Urin hat sollte sich von einem Nierenfacharzt Nephrologe untersuchen lassen weil dann ein erhöhtes Risiko besteht Die Früherkennung von Nierenerkrankungen ist besonders wichtig da diese anfangs meist ohne Symptome verlaufen Für Versicherte ab dem 35 Lebensjahr gibt es den Check up 35 der von den Krankenkassen übernommen wird Sind hierbei Auffälligkeiten feststellbar können weitere gezielte Untersuchungen erfolgen Bei Nierenerkrankungen kommt es oft trotz einer Therapie zu einer chronischen langsam voranschreitenden Verschlechterung der Nierenfunktion Daher ist es wichtig Risikofaktoren wie hohe Blutzucker Cholesterin oder Blutdruckwerte regelmäßige Einnahme bestimmter Schmerzmittel Ibuprofen Diclofenac oder Rauchen zu beachten und diese zu minimieren Damit kann das Voranschreiten einer Nierenerkrankung und die Verschlechterung der Nierenfunktion oft aufgehalten oder zumindest verzögert werden Video Prävention und Vorsorge Bluthochdruck Nierenerkrankungen Nierenersatzverfahren Dialysezugänge Herz Nieren Erkrankungen Biopsien Prävention und Vorsorge Interdisziplinäres Onkologisches Zentrum Psychoonkologische Beratung Schmerzmanagement Klinikleitung Prof Dr Christiane Erley Chefärztin Spezialgebiete Nephrologie Dialyse Hypertensiologie Internistische Intensivmedizin Vita Prof Dr Erley Sekretariat Isabel Marggraff 49 30 7882 2379 nephrologie sjk de Veranstaltungen 09 03 2016 18 00 Medizinisches Versorgungszentrum Labor 28 GmbH Konferenzraum Neubau Mecklenburgische Straße 28 14197 Berlin Niereninsuffizienz und Vorhofflimmern mit Ödemen bei älteren Patienten Fortbildungsveranstaltung für Hausärzte Zur Veranstaltung Anfahrt Downloadbereich Aktuelles und Presse Veranstaltungen Impressum und Kontakt Lehrmaterial Druckversion Seite weiterempfehlen Für

    Original URL path: https://www.sjk.de/kliniken/medizinische-klinik-ii-mit-dialyse/praevention-vorsorge (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  •