archive-de.com » DE » S » SICHERER-KRANKEN-UND-BEHINDERTENTRANSFER.DE

Total: 336

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Digitale Aufgabenliste der EU-Kommission
    Sicherheit von Offshore Aktivitäten Energieeffizienz Erste Einschätzungen zur Pilotnorm zum Schutz gegen elektrischen Schlag Prüfung von Erdwärmesonden Informations und Kommunikationstechnologie Cybersecurity Datenschutz Digitale Agenda Industrie 4 0 Akkreditierung Normung Konformitätsbewertung Akkreditierung Normung Bildung TÜV Akademien Politische Positionen VdTÜV Veranstaltungen VdTÜV Glossar Verband Mitglieder Präsidium Satzung Compliance Richtlinie Organigramm Jahresberichte VdTÜV in Brüssel EU Konsultationen Politische Positionen Gremien Geschäftsstellen Sekretariate Die Marke TÜV Neutralität Kompetenz und Vertrauen Marke TÜV Stellenangebote Ref Werkstudent in Geschäftsbereich Fahrzeug und Mobilität Juristisches Praktikum Anfahrt Büro Berlin Büro Brüssel Impressum Datenschutzbestimmung Presse Pressemitteilungen Publikationen Anlagensicherheits Reporte Autorenhinweise für angelieferte Manuskripte Jahresberichte Kompaktflyer Politische Positionen TÜV Reporte VdTÜV Veranstaltungen Termine Social Media Netiquette VdTÜV Glossar Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Ihre Vorteile für Unternehmen Fahrgäste Zertifikat Kriterien Zertifizierte Unternehmen Nachrichten Kontakt Impressum Datenschutz Weitere Webseiten Startseite Digitale Agenda Digitale Aufgabenliste der EU Kommission Drucken Teilen Senden 18 Januar 2013 Digitale Aufgabenliste der EU Kommission Die EU ist nach wie vor weit davon entfernt ihr digitales Potenzial auszuschöpfen PC Mouse PIXELIO Es besteht die Gefahr im globalen Maßstab an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren somit Chancen für das Wirtschaftswachstum und die gesellschaftliche Entwicklung zu vergeben Die Europäische Kommission verabschiedete daher Ende Dezember 12 sieben neue Prioritäten für 2013 2014 für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft Seitdem die Digitale Agenda für Europa DAE 2010 als fester Bestandteil der Strategie Europa 2020 angenommen wurde hat sich die Zahl der Interneterstuser in Europa um 15 Millionen erhöht 68 Prozent der Unionsbürger gehen regelmäßig online 170 Millionen sind in sozialen Netzwerken aktiv Der Internetverkehr verdoppelt sich alle 2 3 Jahre Mehr als 4 Millionen Menschen in vielen Wirtschaftszweigen Europas haben einen IKT Arbeitsplatz deren Zahl jährlich um weitere 3 Prozent steigt Menschen werden europaweit somit in die Lage versetzt ihre Kreativität zu entfalten ihre Ideen zu verwirklichen wodurch neue Unternehmen und Märkte entstehen Neuausrichtung der Digitalen Agenda Die Europäische Union ist nach wie vor weit davon entfernt von diesem digitalen Potenzial ausreichend zu schöpfen Es besteht die Gefahr im globalen Maßstab an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren somit Chancen für das Wirtschaftswachstum und die gesellschaftliche Entwicklung zu vergeben Die Europäische Kommission verabschiedete daher Ende Dezember 12 sieben neue Prioritäten für 2013 2014 für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft Die Vizepräsidentin der Europäischen Kommission und Kommissarin für die Digitale Agenda Neelie Kroes sagte hierzu jüngst 2013 wird das bislang arbeitsintensivste Jahr für die Digitale Agenda Zu meinen obersten Prioritäten zählen die Erhöhung der Breitbandinvestitionen und die Maximierung des Beitrags der Digitalbranche zur wirtschaftlichen Erholung Europas Cybersecurity Richtlinie im Januar 2013 Zu den Top Prioritäten zählen unter anderem Vorschläge für eine Strategie und eine Richtlinie für Cybersicherheit Cyberkriminalität ist in den vergangenen Jahren massiv in Europa angestiegen Allein Großbritannien verzeichnete im Jahr 2011 über 821 Cyberangriffe mit beträchtlichem finanziellem Schaden Einer neueren Eurobarometer Erhebung zufolge befürchten 40 Prozent der Internetnutzer dass ihre persönlichen Daten online beeinträchtigt werden könnten und 38 Prozent sind über die Sicherheit von Online Zahlungen besorgt Die EU Kommission hat im Kontext ihrer

    Original URL path: http://www.sicherer-kranken-und-behindertentransfer.de/vdtuev-startseite/themen/iuk/digitale-agenda/digitale%20aufgabenliste%20der%20eu-kommission (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Industrie 4.0
    Brüssel Impressum Datenschutzbestimmung Aktuelle Position 2015 VdTÜV Positionspapier TTIP zum Erfolg führen PDF Größe 2799 KB Presse Pressemitteilungen Publikationen Anlagensicherheits Reporte Autorenhinweise für angelieferte Manuskripte Jahresberichte Kompaktflyer Politische Positionen TÜV Reporte VdTÜV Veranstaltungen Termine Social Media Netiquette VdTÜV Glossar RSS Feed Folgende Inhalte können Sie als RSS Feed abonnieren Meldungen des VdTÜV VdTÜV Pressemitteilungen Terminkalender Aktueller Artikel zur Typgenehmigung VdTÜV Position zum EU Verordnungsvorschlag für das Typgenehmigung sverfahren Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Vorschriften für Tankstellen Enthält alle auf die Abgabe von Kraftstoffen bezogenen Vorschriften für Tankstellen Navigation Themen Mobilität Alternative Antriebe Fahreignung MPU Fahrzeuggenehmigung Führerschein Fahrerqualifikation Gefahrguttransporte Hauptuntersuchung Oldtimer Personenbeförderung Schaufensterprojekt Elektromobilität Schienenverkehr TÜV Reporte Verkehrssicherheit Verbraucherschutz und Verantwortung EU Binnenmarkt Medizinprodukte Produktsicherheit GS Zeichen Industrie und Anlagensicherheit Anlagensicherheits Reporte Aufzüge und Fördertechnik Baurechtsreporte Brand und Explosionsschutz Dampf und Drucktechnik Elektro und Gebäudetechnik Erfahrungsaustausch zugelassener Überwachungsstellen ZÜS Rohrfernleitungen Tankanlagen und Tankstellen Sicherheit der kerntechnischen Anlagen Sicherheit von Offshore Aktivitäten Energieeffizienz Erste Einschätzungen zur Pilotnorm zum Schutz gegen elektrischen Schlag Prüfung von Erdwärmesonden Informations und Kommunikationstechnologie Cybersecurity Datenschutz Digitale Agenda Industrie 4 0 Akkreditierung Normung Konformitätsbewertung Akkreditierung Normung Bildung TÜV Akademien Politische Positionen VdTÜV Veranstaltungen VdTÜV Glossar Verband Mitglieder Präsidium Satzung Compliance Richtlinie Organigramm Jahresberichte VdTÜV in Brüssel EU Konsultationen Politische Positionen Gremien Geschäftsstellen Sekretariate Die Marke TÜV Neutralität Kompetenz und Vertrauen Marke TÜV Stellenangebote Ref Werkstudent in Geschäftsbereich Fahrzeug und Mobilität Juristisches Praktikum Anfahrt Büro Berlin Büro Brüssel Impressum Datenschutzbestimmung Presse Pressemitteilungen Publikationen Anlagensicherheits Reporte Autorenhinweise für angelieferte Manuskripte Jahresberichte Kompaktflyer Politische Positionen TÜV Reporte VdTÜV Veranstaltungen Termine Social Media Netiquette VdTÜV Glossar Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Ihre Vorteile für Unternehmen Fahrgäste Zertifikat Kriterien Zertifizierte Unternehmen Nachrichten Kontakt Impressum Datenschutz Weitere Webseiten Startseite Industrie

    Original URL path: http://www.sicherer-kranken-und-behindertentransfer.de/vdtuev-startseite/themen/iuk/industrie4.0/@@social_bookmarks_view (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Industrie 4.0: Sicherheit als Erfolgsfaktor
    wurde dazu eine erste Definition entwickelt wonach das Internet der Dinge als Grundlage einer Industrie 4 0 die technische Vision ist Objekte jeder Art in ein universales digitales Netz zu integrieren Diese Objekte sind dazu einer eindeutigen Identität im weltweiten Internet zugewiesen mit der sie in einer intelligenten Umgebung beispielsweise in einer Smart City geortet werden können Auf diese Weise wird die Verschmelzung der physischen Realität des Objekts mit der Virtualität der Daten Wirklichkeit In einer realisierbaren Vision können somit zukünftig alle Alltagsgegenstände vom Fahrzeug über Medizinprodukte bis hin zu Kleidungsstücken oder Lebensmitteln und des Kühlschranks mithilfe integrierter Mikroprozessoren und Sensoren digital gesteuert werden und miteinander kommunizieren Den Objekten selbst wird eine digitale Intelligenz implementiert mit der sie ihre Umgebung erfassen interpretieren und entsprechend in Interaktion treten können um wiederum das Verhalten anderer Geräte Dinge und Dienste zu steuern Eine neue Generation industrieller Assistenzsysteme wird in der Lage sein die verbale und nonverbale Kommunikation wie Gestik Mimik und Sprache egal welcher Herkunft der Fabrikarbeiter zu interpretieren und mit ihnen zielgerecht zu kooperieren Im Gegensatz zu existierenden Computern und Netzwerkgeräten weisen diese cyber physischen Objekte folgende neue Qualitäten auf Die IT Technik wird durch die Integration in Alltagsgegenstände allgegenwärtig Der Mensch kann sie nicht ohne Weiteres visuell wahrnehmen sie sind für das bloße Auge unsichtbar Zudem handeln diese Objekte weitestgehend unabhängig ohne direkten Eingriff des Nutzers Technische Herausforderungen für die Industrie 4 0 Vom Stand der Realisierung ist das Internet der Dinge vielmehr eine Vision als Wirklichkeit Lediglich Vorstufen der neuen Möglichkeiten des Internets der Dinge für die Industrie 4 0 sind heute in einigen Anwendungsbereichen erkennbar So ist es vor allem dank der Radio Frequency Identification RFID als intelligenter Lokalisierungstechnik möglich dass in der Logistik Containersendungen bis zu hin zu kleinen Paketen global über das Internet gesteuert werden können Ebenfalls bekannt ist der Einsatz intelligenter Strom und Gaszähler Smart Meters die Ausdifferenzierung der Energieversorgungslandschaft durch Smart Grid oder altersgerechte Assistenzsysteme Ambient Assisted Living Zur Realisierung der neuen Technologie für eine Industrie 4 0 muss diese zwangsläufig mit einer eigenen Adresse mit dem Internet verbunden werden Prognosen gehen davon aus dass bis 2050 mehr als 50 Milliarden Geräte mit einer IP Adresse existieren werden Vor diesem Hintergrund bedarf es als technische Voraussetzung zunächst einer dringenden Verbreitung der neuen Version des Internetprotokolls IPv6 Das derzeit verwendete Protokoll IPv4 mit seinen circa 4 Milliarden Internetdressen ist bereits weitestgehend aufgebraucht Sicherheitsrelevante Herausforderungen für die Industrie 4 0 Die Weiterentwicklung der Industrie das heißt die Auf und Umrüstung der Fabriken zu CPS Produktsystemen birgt zudem ganz neue Sicherheitsanforderungen Sowohl die IT Kommunikationsstruktur der Industrie 4 0 als auch die Betriebssicherheit zur Errichtung neuer produktionstechnischer Anlagen unterliegen mannigfaltigen Gefährdungs und Missbrauchspotenzialen Wesentlich mehr Akteure sind entlang der Wertschöpfungskette beteiligt sodass sich vollkommen neue Fragestellungen in Bezug auf Betriebssicherheit safety und Angriffssicherheit security stellen Spätestens die Entdeckung des Computervirus Flame oder die Stuxnet Attacke haben gezeigt wie verwundbar offene Systeme durch Angriffe Manipulationen und Industriespionage sind IT Sicherheitskonzepte für CPS Produkttionssysteme müssen von vornherein ein hohes Maß

    Original URL path: http://www.sicherer-kranken-und-behindertentransfer.de/vdtuev-startseite/themen/iuk/industrie4.0/industrie-4.0 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Standardisierung und Zertifizierung
    Typgenehmigung VdTÜV Position zum EU Verordnungsvorschlag für das Typgenehmigung sverfahren Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Vorschriften für Tankstellen Enthält alle auf die Abgabe von Kraftstoffen bezogenen Vorschriften für Tankstellen Navigation Themen Mobilität Alternative Antriebe Fahreignung MPU Fahrzeuggenehmigung Führerschein Fahrerqualifikation Gefahrguttransporte Hauptuntersuchung Oldtimer Personenbeförderung Schaufensterprojekt Elektromobilität Schienenverkehr TÜV Reporte Verkehrssicherheit Verbraucherschutz und Verantwortung EU Binnenmarkt Medizinprodukte Produktsicherheit GS Zeichen Industrie und Anlagensicherheit Anlagensicherheits Reporte Aufzüge und Fördertechnik Baurechtsreporte Brand und Explosionsschutz Dampf und Drucktechnik Elektro und Gebäudetechnik Erfahrungsaustausch zugelassener Überwachungsstellen ZÜS Rohrfernleitungen Tankanlagen und Tankstellen Sicherheit der kerntechnischen Anlagen Sicherheit von Offshore Aktivitäten Energieeffizienz Erste Einschätzungen zur Pilotnorm zum Schutz gegen elektrischen Schlag Prüfung von Erdwärmesonden Informations und Kommunikationstechnologie Cybersecurity Datenschutz Digitale Agenda Industrie 4 0 Akkreditierung Normung Konformitätsbewertung Akkreditierung Normung Bildung TÜV Akademien Politische Positionen VdTÜV Veranstaltungen VdTÜV Glossar Verband Mitglieder Präsidium Satzung Compliance Richtlinie Organigramm Jahresberichte VdTÜV in Brüssel EU Konsultationen Politische Positionen Gremien Geschäftsstellen Sekretariate Die Marke TÜV Neutralität Kompetenz und Vertrauen Marke TÜV Stellenangebote Ref Werkstudent in Geschäftsbereich Fahrzeug und Mobilität Juristisches Praktikum Anfahrt Büro Berlin Büro Brüssel Impressum Datenschutzbestimmung Presse Pressemitteilungen Publikationen Anlagensicherheits Reporte Autorenhinweise für angelieferte Manuskripte Jahresberichte Kompaktflyer Politische Positionen TÜV Reporte VdTÜV Veranstaltungen Termine Social Media Netiquette VdTÜV Glossar Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Ihre Vorteile für Unternehmen Fahrgäste Zertifikat Kriterien Zertifizierte Unternehmen Nachrichten Kontakt Impressum Datenschutz Weitere Webseiten Startseite Industrie 4 0 Standardisierung und Zertifizierung Drucken Teilen Senden 30 April 2015 Standardisierung und Zertifizierung Die größte Herausforderung für die digital vernetzte Produktion für die Verkehrsmittel der Zukunft das Smart Grid wie auch das Gesundheitswesen wird die Standardisierung darstellen Die notwendige Integration der neuen vernetzten Systeme über Domänen und Hierarchiegrenzen hinweg wird sich nur auf Basis internationaler konsensbasierter Normen

    Original URL path: http://www.sicherer-kranken-und-behindertentransfer.de/vdtuev-startseite/themen/iuk/industrie4.0/standardisierung-und-zertifizierung (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Akkreditierung / Normung / Konformitätsbewertung
    Vertrauen Marke TÜV Stellenangebote Ref Werkstudent in Geschäftsbereich Fahrzeug und Mobilität Juristisches Praktikum Anfahrt Büro Berlin Büro Brüssel Impressum Datenschutzbestimmung Aktuelle Position 2015 VdTÜV Positionspapier TTIP zum Erfolg führen PDF Größe 2799 KB Presse Pressemitteilungen Publikationen Anlagensicherheits Reporte Autorenhinweise für angelieferte Manuskripte Jahresberichte Kompaktflyer Politische Positionen TÜV Reporte VdTÜV Veranstaltungen Termine Social Media Netiquette VdTÜV Glossar RSS Feed Folgende Inhalte können Sie als RSS Feed abonnieren Meldungen des VdTÜV VdTÜV Pressemitteilungen Terminkalender Aktueller Artikel zur Typgenehmigung VdTÜV Position zum EU Verordnungsvorschlag für das Typgenehmigung sverfahren Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Vorschriften für Tankstellen Enthält alle auf die Abgabe von Kraftstoffen bezogenen Vorschriften für Tankstellen Navigation Themen Mobilität Alternative Antriebe Fahreignung MPU Fahrzeuggenehmigung Führerschein Fahrerqualifikation Gefahrguttransporte Hauptuntersuchung Oldtimer Personenbeförderung Schaufensterprojekt Elektromobilität Schienenverkehr TÜV Reporte Verkehrssicherheit Verbraucherschutz und Verantwortung EU Binnenmarkt Medizinprodukte Produktsicherheit GS Zeichen Industrie und Anlagensicherheit Anlagensicherheits Reporte Aufzüge und Fördertechnik Baurechtsreporte Brand und Explosionsschutz Dampf und Drucktechnik Elektro und Gebäudetechnik Erfahrungsaustausch zugelassener Überwachungsstellen ZÜS Rohrfernleitungen Tankanlagen und Tankstellen Sicherheit der kerntechnischen Anlagen Sicherheit von Offshore Aktivitäten Energieeffizienz Erste Einschätzungen zur Pilotnorm zum Schutz gegen elektrischen Schlag Prüfung von Erdwärmesonden Informations und Kommunikationstechnologie Cybersecurity Datenschutz Digitale Agenda Industrie 4 0 Akkreditierung Normung Konformitätsbewertung Akkreditierung Normung Bildung TÜV Akademien Politische Positionen VdTÜV Veranstaltungen VdTÜV Glossar Verband Mitglieder Präsidium Satzung Compliance Richtlinie Organigramm Jahresberichte VdTÜV in Brüssel EU Konsultationen Politische Positionen Gremien Geschäftsstellen Sekretariate Die Marke TÜV Neutralität Kompetenz und Vertrauen Marke TÜV Stellenangebote Ref Werkstudent in Geschäftsbereich Fahrzeug und Mobilität Juristisches Praktikum Anfahrt Büro Berlin Büro Brüssel Impressum Datenschutzbestimmung Presse Pressemitteilungen Publikationen Anlagensicherheits Reporte Autorenhinweise für angelieferte Manuskripte Jahresberichte Kompaktflyer Politische Positionen TÜV Reporte VdTÜV Veranstaltungen Termine Social Media Netiquette VdTÜV Glossar Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen

    Original URL path: http://www.sicherer-kranken-und-behindertentransfer.de/vdtuev-startseite/themen/akkreditierung_zertifizierung/@@social_bookmarks_view (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Aktuelle Fragen und Antworten zur Akkreditierung von Überwachungsorganisationen
    werden unter anderem von den TÜV Unternehmen betrieben und bieten überwiegend in Kfz Werkstätten die Hauptuntersuchung HU an Sie werden von den Bundesländern anerkannt und beauftragt HU TÜV Rheinland AG Dabei richten sich die zuständigen Behörden unter anderem nach der Straßenverkehrszulassungsordnung Anhang VIIIb der STVZO die eine Akkreditierung nach der entsprechenden internationalen Norm DIN EN ISO IEC 17020 2004 fordert Zur Durchführung der HU verwenden die Überwachungsorganisationen die in den Werkstätten vorhandenen Messgeräte z B Bremsenprüfstände die in der Regel Eigentum der Werkstätten sind Nicht betroffen von der Aussetzung der Akkreditierung sind die Technischen Prüfstellen der TÜV Diese Organisationen sind hoheitlich im Auftrag eines Bundeslandes tätig und führen die Hauptuntersuchungen ausschließlich in eigenen stationären Einrichtungen durch Sie unterliegen keiner gesetzlichen Anforderung zur Akkreditierung durch die DAkkS Was ist eine Akkreditierung Der Begriff Akkreditierung wird mit verschiedenen Bedeutungen verwendet Im europäischen Recht bedeutet Akkreditierung den Nachweis einer Befähigung In der EU wurde im Jahr 2008 der Rechtsrahmen der Akkreditierung und der Marktüberwachung an die Erfordernisse des rasch wachsenden internationalen Waren und Dienstleistungsverkehrs angepasst und das Akkreditierungswesen harmonisiert Seitdem muss in jedem Mitgliedsstaat eine einzige Akkreditierungsstelle bestehen die auch hoheitliche Aufgaben erfüllt Die nationalen Akkreditierungsstellen begutachten Konformitätsbewertungsstellen z B Prüflabore oder Überwachungsorganisationen deren Aufgabe es ist die Übereinstimmung z B von Verbraucherprodukten mit den europäischen Vorgaben festzustellen Dieses System wurde durch eine europäische Rechtsverordnung zum 1 1 2010 für alle Mitgliedsstaaten der EU verbindlich In Deutschland nimmt diese Aufgabe die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH DAkkS wahr Wie wird sichergestellt dass die verwendeten Prüfgeräte richtig messen Dafür gibt es in Deutschland ein bewährtes und gesetzlich geregeltes Verfahren In der Regel findet nach dem Mess und Eichgesetz eine Eichung durch die staatlichen Eichämter statt Daneben werden bestimmte Geräte kalibriert oder unterliegen einer so genannten Stückprüfung Diese Verfahren sorgen dafür dass die Prüfgeräte zuverlässig und präzise arbeiten Alle Geräte die nach dem deutschen Mess und Eichgesetz geeicht oder kalibriert sind messen korrekt und erfüllen die gesetzlichen Anforderungen Was hat sich durch die Akkreditierung für die Überwachungsorganisationen geändert Mit der Einführung der europäischen Richtlinie zur periodischen Fahrzeugüberwachung wurde auch die Straßenverkehrszulassungsordnung StVZO in Deutschland auf das neue europäische Recht angepasst und damit die Anforderung einer Akkreditierung für diesen Bereich nach der entsprechenden Norm DIN EN ISO IEC 17020 an die Überwachungsorganisationen gestellt Eine Akkreditierung für Überwachungsorganisationen beinhaltet auch den Nachweis der messtechnischen Rückführung der Kalibrierung von Messgeräten Das heißt die Hauptuntersuchung der Überwachungsorganisationen in den Kfz Werkstätten setzt voraus dass die dort vorhandenen Messgeräte gemäß dieser internationalen Norm kalibriert sind obwohl sie gleichzeitig geeicht werden müssen Was ist der Unterschied zwischen Kalibrierung nach DIN EN ISO IEC 17025 und Eichung nach deutschem Eich und Messgesetz Sachlich haben beide Wege das gleiche Ziel und verwenden die gleichen Methoden Allerdings sind es zwei parallele Systeme die sich gegenseitig nicht anerkennen Seit 1912 sind in Deutschland behördliche Eichämter für die Überwachung und Eichung von Messgeräten verantwortlich Eichpflichtig sind alle Messgeräte bei denen ein öffentliches Interesse an der Richtigkeit des Messergebnisses besteht Bei der Eichung wird nach dem deutschen Mess und

    Original URL path: http://www.sicherer-kranken-und-behindertentransfer.de/vdtuev-startseite/news/aktuelle-fragen-und-antworten-zur-akkreditierung-von-ueberwachungsorganisationen?context=996ccd9cfea040e58595a2df67bfa269 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • VdTÜV-Position: Mit konformen Produkten und Dienstleistungen den EU-Binnenmarkt ausbauen
    Abgabe von Kraftstoffen bezogenen Vorschriften für Tankstellen Navigation Themen Mobilität Alternative Antriebe Fahreignung MPU Fahrzeuggenehmigung Führerschein Fahrerqualifikation Gefahrguttransporte Hauptuntersuchung Oldtimer Personenbeförderung Schaufensterprojekt Elektromobilität Schienenverkehr TÜV Reporte Verkehrssicherheit Verbraucherschutz und Verantwortung EU Binnenmarkt Medizinprodukte Produktsicherheit GS Zeichen Industrie und Anlagensicherheit Anlagensicherheits Reporte Aufzüge und Fördertechnik Baurechtsreporte Brand und Explosionsschutz Dampf und Drucktechnik Elektro und Gebäudetechnik Erfahrungsaustausch zugelassener Überwachungsstellen ZÜS Rohrfernleitungen Tankanlagen und Tankstellen Sicherheit der kerntechnischen Anlagen Sicherheit von Offshore Aktivitäten Energieeffizienz Erste Einschätzungen zur Pilotnorm zum Schutz gegen elektrischen Schlag Prüfung von Erdwärmesonden Informations und Kommunikationstechnologie Cybersecurity Datenschutz Digitale Agenda Industrie 4 0 Akkreditierung Normung Konformitätsbewertung Akkreditierung Normung Bildung TÜV Akademien Politische Positionen VdTÜV Veranstaltungen VdTÜV Glossar Verband Mitglieder Präsidium Satzung Compliance Richtlinie Organigramm Jahresberichte VdTÜV in Brüssel EU Konsultationen Politische Positionen Gremien Geschäftsstellen Sekretariate Die Marke TÜV Neutralität Kompetenz und Vertrauen Marke TÜV Stellenangebote Ref Werkstudent in Geschäftsbereich Fahrzeug und Mobilität Juristisches Praktikum Anfahrt Büro Berlin Büro Brüssel Impressum Datenschutzbestimmung Presse Pressemitteilungen Publikationen Anlagensicherheits Reporte Autorenhinweise für angelieferte Manuskripte Jahresberichte Kompaktflyer Politische Positionen TÜV Reporte VdTÜV Veranstaltungen Termine Social Media Netiquette VdTÜV Glossar Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Ihre Vorteile für Unternehmen Fahrgäste Zertifikat Kriterien Zertifizierte Unternehmen Nachrichten Kontakt Impressum Datenschutz Weitere Webseiten Startseite Themen Akkreditierung Normung Konformitätsbewertung VdTÜV Position Mit konformen Produkten und Dienstleistungen den EU Binnenmarkt ausbauen Drucken Teilen Senden 27 Januar 2016 Europa Grundsatzfragen Verbraucherschutz und Verantwortung Akkreditierung Normung Konformitätsbewertung VdTÜV Position Mit konformen Produkten und Dienstleistungen den EU Binnenmarkt ausbauen Rajewski fotolia com Der VdTÜV e V begrüßt die Initiative der EU Kommission das Regelwerk für den EU Binnenmarkt einer Überprüfung zu unterziehen Der VdTÜV e V nimmt zur entsprechenden Mitteilung Den Binnenmarkt weiter ausbauen mehr Chancen für die Menschen und die Unternehmen vom 28 10 2015 Stellung Zwölf VdTÜV Empfehlungen zum EU

    Original URL path: http://www.sicherer-kranken-und-behindertentransfer.de/vdtuev-startseite/news/vdtuev-positionspapier-zwoelf-vdtuev-anforderungen-zum-eu-binnenmarkt?context=996ccd9cfea040e58595a2df67bfa269 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Brüssel und Hanoi einigen sich auf ein Handelsabkommen
    Baurechtsreporte Brand und Explosionsschutz Dampf und Drucktechnik Elektro und Gebäudetechnik Erfahrungsaustausch zugelassener Überwachungsstellen ZÜS Rohrfernleitungen Tankanlagen und Tankstellen Sicherheit der kerntechnischen Anlagen Sicherheit von Offshore Aktivitäten Energieeffizienz Erste Einschätzungen zur Pilotnorm zum Schutz gegen elektrischen Schlag Prüfung von Erdwärmesonden Informations und Kommunikationstechnologie Cybersecurity Datenschutz Digitale Agenda Industrie 4 0 Akkreditierung Normung Konformitätsbewertung Akkreditierung Normung Bildung TÜV Akademien Politische Positionen VdTÜV Veranstaltungen VdTÜV Glossar Verband Mitglieder Präsidium Satzung Compliance Richtlinie Organigramm Jahresberichte VdTÜV in Brüssel EU Konsultationen Politische Positionen Gremien Geschäftsstellen Sekretariate Die Marke TÜV Neutralität Kompetenz und Vertrauen Marke TÜV Stellenangebote Ref Werkstudent in Geschäftsbereich Fahrzeug und Mobilität Juristisches Praktikum Anfahrt Büro Berlin Büro Brüssel Impressum Datenschutzbestimmung Presse Pressemitteilungen Publikationen Anlagensicherheits Reporte Autorenhinweise für angelieferte Manuskripte Jahresberichte Kompaktflyer Politische Positionen TÜV Reporte VdTÜV Veranstaltungen Termine Social Media Netiquette VdTÜV Glossar Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Ihre Vorteile für Unternehmen Fahrgäste Zertifikat Kriterien Zertifizierte Unternehmen Nachrichten Kontakt Impressum Datenschutz Weitere Webseiten Startseite Themen Akkreditierung Normung Konformitätsbewertung Brüssel und Hanoi einigen sich auf ein Handelsabkommen Drucken Teilen Senden 10 Dezember 2015 Europa Akkreditierung Normung Konformitätsbewertung Grundsatzfragen Politik und Recht Brüssel und Hanoi einigen sich auf ein Handelsabkommen Die Europäische Union und die Volksrepublik Vietnam hatten sich bereits im August grundsätzlich auf ein Handelsabkommen verständigt und haben nun nach zweijährigen Verhandlungen die Gespräche abgeschlossen Jetzt ist der Weg frei für die internen Verfahren die eine Unterzeichnung Ratifizierung und vollständige Umsetzung des Abkommen ermöglichen sagten der Präsident der EU Kommission Jean Claude Juncker Ratspräsident Donald Tusk und der vietnamesische Ministerpräsident Nguyen Tan Dung in einer gemeinsamen Erklärung VanderWolf Images fotolia com Es müssten noch interne technische Einzelheiten erörtert werden um den rechtsgültigen Text des Abkommens zur Unterzeichnung und Ratifizierung fertigstellen zu können stellte die EU Kommission Anfang Dezember in Brüssel fest Erstmals

    Original URL path: http://www.sicherer-kranken-und-behindertentransfer.de/vdtuev-startseite/news/bruessel-und-hanoi-einigen-sich-auf-ein-handelsabkommen-1?context=996ccd9cfea040e58595a2df67bfa269 (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •