archive-de.com » DE » S » SICHERER-KRANKEN-UND-BEHINDERTENTRANSFER.DE

Total: 336

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Was ist beim Oldtimer-Kauf zu beachten? Klassik-Experten vom TÜV geben Tipps
    Kontakt Impressum Datenschutz Weitere Webseiten Startseite Themen Mobilität Oldtimer Was ist beim Oldtimer Kauf zu beachten Klassik Experten vom TÜV geben Tipps Drucken Teilen Senden 03 August 2015 Mobilität Verbraucherschutz und Verantwortung Was ist beim Oldtimer Kauf zu beachten Klassik Experten vom TÜV geben Tipps Fahrzeugtechnik Klang und Optik vergangener Jahrzehnte begeistern immer mehr Oldtimer Liebhaber Der Markt rund um historische Fahrzeuge boomt Die Zahl der Oldtimer Pkw ist laut Kraftfahrtbundesamt dieses Jahr mit 493 659 auf fast eine halbe Million angestiegen 2014 451 000 Worauf ist beim Kauf eines historischen Fahrzeuges zu achten Die TÜV Klassik Experten des Verbandes der TÜV e V VdTÜV geben Tipps Informationen rund um Oldtimer haben die TÜV auf der Website www vdtuev de klassik kompetenz zusammengetragen Oldtimer Copyright TÜV SÜD AG Vorbereitung vor der Besichtigung Zunächst ist zu überlegen für welchen Zweck ein Oldtimer gekauft wird Für die ganze Familie Als Freizeitauto Als Objekt zum Restaurieren Ist dies entschieden sollte auch über die Unterstellmöglichkeit nachgedacht werden um den Zustand und Wert des Oldtimers langfristig erhalten zu können Am besten geeignet ist ein klimatisierter gut durchlüfteter trockener Raum um Kondenswasserbildung in Hohlräumen zu vermeiden die zur Korrosion führen kann Im nächsten Schritt sollten Informationen über die Schwachstellen des Favoriten z B aus Fachmagazinen eingeholt werden Wer bei anfallenden Reparaturen an seinem Klassiker auf die Hilfe einer Werkstatt angewiesen ist sollte vorab auch wissen wie weit der nächste Fachbetrieb vom Wohnort entfernt ist Für die Reparatur hochwertiger Oldtimer ist nicht jede Werkstatt mit dem nötigen Fachwissen und Spezialwerkzeug ausgestattet Auch über die Ersatzteilsituation sollten Informationen vorliegen Die TÜV Prüfstellen bieten bundesweit Beratungen an Besichtigung mit Fachmann Ist das Wunschauto gefunden sollte der Zustand des Fahrzeuges bei einem Besichtigungstermin überprüft werden Hilfreich ist es einen Oldtimer Fachmann mitzunehmen im Idealfall einen Sachverständigen vom TÜV Das gesamte Fahrzeug ist auf Rost mögliche Schwachstellen und Unfallschäden zu untersuchen Am besten das Fahrzeug auch auf einer Hebebühne begutachten lassen und den Zustand des Motors prüfen Der Motor und das Getriebe dürfen keine Ölspuren und Rost aufweisen Schläuche und Keilriemen sollten ohne Risse sein Die Bremsanlage ist auf Flüssigkeitsverlust zu untersuchen Das Fahrwerk muss inklusive Lager Federn und Dämpfer intakt sein Auch der Fahrzeuginnenraum ist zu betrachten Wie ist der Zustand der Sitze Gurte und Türgummis Bei einer Probefahrt ist auf untypische Motorgeräusche sowie das Kupplungs Getriebe und Bremsverhalten zu achten Auch die Fahrzeugunterlagen sollten vollständig vorliegen Dazu gehören Rechnungen über Wartung Reparaturen oder Restaurierung wobei letztere möglichst durch Fotos zusätzlich dokumentiert sein sollte Sie belegen den Wahrheitsgehalt der vorgelegten Fahrzeughistorie Oldtimer Gutachten Bei der Besichtigung ist darauf zu achten dass sich das Fahrzeug weitestgehend im Originalzustand befindet Dies ist ausschlaggebend für die spätere Nutzung eines H Kennzeichens Sinnvoll ist wenn der Verkäufer bereits über ein Oldtimer Gutachten verfügt auf dessen Grundlage ein H Kennzeichen vergeben wird Das Gutachten weist ein mindestens 30 Jahre altes Fahrzeug in einem relativ unverbauten Zustand mit nur leichten Gebrauchsspuren als kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut aus Es dürfen keine erkennbaren technischen Mängel unter Berücksichtigung des damaligen Standes

    Original URL path: http://www.sicherer-kranken-und-behindertentransfer.de/vdtuev-startseite/was-ist-beim-oldtimer-kauf-zu-beachten-klassik-experten-vom-tuev-geben-tipps?context=58d2c4e8e551418aaf8c5ca20931ee74 (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Personenbeförderung
    Reporte VdTÜV Veranstaltungen Termine Social Media Netiquette VdTÜV Glossar RSS Feed Folgende Inhalte können Sie als RSS Feed abonnieren Meldungen des VdTÜV VdTÜV Pressemitteilungen Terminkalender Aktueller Artikel zur Typgenehmigung VdTÜV Position zum EU Verordnungsvorschlag für das Typgenehmigung sverfahren Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Vorschriften für Tankstellen Enthält alle auf die Abgabe von Kraftstoffen bezogenen Vorschriften für Tankstellen Navigation Themen Mobilität Alternative Antriebe Fahreignung MPU Fahrzeuggenehmigung Führerschein Fahrerqualifikation Gefahrguttransporte Hauptuntersuchung Oldtimer Personenbeförderung Schaufensterprojekt Elektromobilität Schienenverkehr TÜV Reporte Verkehrssicherheit Verbraucherschutz und Verantwortung EU Binnenmarkt Medizinprodukte Produktsicherheit GS Zeichen Industrie und Anlagensicherheit Anlagensicherheits Reporte Aufzüge und Fördertechnik Baurechtsreporte Brand und Explosionsschutz Dampf und Drucktechnik Elektro und Gebäudetechnik Erfahrungsaustausch zugelassener Überwachungsstellen ZÜS Rohrfernleitungen Tankanlagen und Tankstellen Sicherheit der kerntechnischen Anlagen Sicherheit von Offshore Aktivitäten Energieeffizienz Erste Einschätzungen zur Pilotnorm zum Schutz gegen elektrischen Schlag Prüfung von Erdwärmesonden Informations und Kommunikationstechnologie Cybersecurity Datenschutz Digitale Agenda Industrie 4 0 Akkreditierung Normung Konformitätsbewertung Akkreditierung Normung Bildung TÜV Akademien Politische Positionen VdTÜV Veranstaltungen VdTÜV Glossar Verband Mitglieder Präsidium Satzung Compliance Richtlinie Organigramm Jahresberichte VdTÜV in Brüssel EU Konsultationen Politische Positionen Gremien Geschäftsstellen Sekretariate Die Marke TÜV Neutralität Kompetenz und Vertrauen Marke TÜV Stellenangebote Ref Werkstudent in Geschäftsbereich Fahrzeug und Mobilität Juristisches Praktikum Anfahrt Büro Berlin Büro Brüssel Impressum Datenschutzbestimmung Presse Pressemitteilungen Publikationen Anlagensicherheits Reporte Autorenhinweise für angelieferte Manuskripte Jahresberichte Kompaktflyer Politische Positionen TÜV Reporte VdTÜV Veranstaltungen Termine Social Media Netiquette VdTÜV Glossar Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Ihre Vorteile für Unternehmen Fahrgäste Zertifikat Kriterien Zertifizierte Unternehmen Nachrichten Kontakt Impressum Datenschutz Weitere Webseiten Startseite Personenbeförderung Drucken Teilen Senden Personenbeförderung Die tragische Busunfallserie in 2003 war der Anlass für den VdTÜV sich mit der sicheren Personenbeförderung zu beschäftigen Entwickelt wurde ein Systemzertifikat welches auf den drei

    Original URL path: http://www.sicherer-kranken-und-behindertentransfer.de/vdtuev-startseite/themen/mobilitaet/personenbefoerderung/@@social_bookmarks_view (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Beförderung von Menschen mit Behinderung/ Runder Tisch
    VdTÜV Pressemitteilungen Terminkalender Aktueller Artikel zur Typgenehmigung VdTÜV Position zum EU Verordnungsvorschlag für das Typgenehmigung sverfahren Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Vorschriften für Tankstellen Enthält alle auf die Abgabe von Kraftstoffen bezogenen Vorschriften für Tankstellen Navigation Themen Mobilität Alternative Antriebe Fahreignung MPU Fahrzeuggenehmigung Führerschein Fahrerqualifikation Gefahrguttransporte Hauptuntersuchung Oldtimer Personenbeförderung Schaufensterprojekt Elektromobilität Schienenverkehr TÜV Reporte Verkehrssicherheit Verbraucherschutz und Verantwortung EU Binnenmarkt Medizinprodukte Produktsicherheit GS Zeichen Industrie und Anlagensicherheit Anlagensicherheits Reporte Aufzüge und Fördertechnik Baurechtsreporte Brand und Explosionsschutz Dampf und Drucktechnik Elektro und Gebäudetechnik Erfahrungsaustausch zugelassener Überwachungsstellen ZÜS Rohrfernleitungen Tankanlagen und Tankstellen Sicherheit der kerntechnischen Anlagen Sicherheit von Offshore Aktivitäten Energieeffizienz Erste Einschätzungen zur Pilotnorm zum Schutz gegen elektrischen Schlag Prüfung von Erdwärmesonden Informations und Kommunikationstechnologie Cybersecurity Datenschutz Digitale Agenda Industrie 4 0 Akkreditierung Normung Konformitätsbewertung Akkreditierung Normung Bildung TÜV Akademien Politische Positionen VdTÜV Veranstaltungen VdTÜV Glossar Verband Mitglieder Präsidium Satzung Compliance Richtlinie Organigramm Jahresberichte VdTÜV in Brüssel EU Konsultationen Politische Positionen Gremien Geschäftsstellen Sekretariate Die Marke TÜV Neutralität Kompetenz und Vertrauen Marke TÜV Stellenangebote Ref Werkstudent in Geschäftsbereich Fahrzeug und Mobilität Juristisches Praktikum Anfahrt Büro Berlin Büro Brüssel Impressum Datenschutzbestimmung Presse Pressemitteilungen Publikationen Anlagensicherheits Reporte Autorenhinweise für angelieferte Manuskripte Jahresberichte Kompaktflyer Politische Positionen TÜV Reporte VdTÜV Veranstaltungen Termine Social Media Netiquette VdTÜV Glossar Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Ihre Vorteile für Unternehmen Fahrgäste Zertifikat Kriterien Zertifizierte Unternehmen Nachrichten Kontakt Impressum Datenschutz Weitere Webseiten Startseite Personenbeförderung Beförderung von Menschen mit Behinderung Runder Tisch Drucken Teilen Senden Beförderung von Menschen mit Behinderung Runder Tisch Ein im Fahrzeug als Sitzplatz genutzter Rollstuhl mus imstande sein bei unterschiedlichen Fahrbedingungen einwirkenden Kräften zu widerstehen damit Menschen mit Behinderungen rechts sicher befördert werden können Der VdTÜV hat sich dem Thema angenommen und leitet

    Original URL path: http://www.sicherer-kranken-und-behindertentransfer.de/vdtuev-startseite/themen/mobilitaet/personenbefoerderung/forum-mobilitaet-fuer-menschen-mit-behinderung (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Mehr Sicherheit für Taxis und Mietwagen
    Offshore Aktivitäten Energieeffizienz Erste Einschätzungen zur Pilotnorm zum Schutz gegen elektrischen Schlag Prüfung von Erdwärmesonden Informations und Kommunikationstechnologie Cybersecurity Datenschutz Digitale Agenda Industrie 4 0 Akkreditierung Normung Konformitätsbewertung Akkreditierung Normung Bildung TÜV Akademien Politische Positionen VdTÜV Veranstaltungen VdTÜV Glossar Verband Mitglieder Präsidium Satzung Compliance Richtlinie Organigramm Jahresberichte VdTÜV in Brüssel EU Konsultationen Politische Positionen Gremien Geschäftsstellen Sekretariate Die Marke TÜV Neutralität Kompetenz und Vertrauen Marke TÜV Stellenangebote Ref Werkstudent in Geschäftsbereich Fahrzeug und Mobilität Juristisches Praktikum Anfahrt Büro Berlin Büro Brüssel Impressum Datenschutzbestimmung Presse Pressemitteilungen Publikationen Anlagensicherheits Reporte Autorenhinweise für angelieferte Manuskripte Jahresberichte Kompaktflyer Politische Positionen TÜV Reporte VdTÜV Veranstaltungen Termine Social Media Netiquette VdTÜV Glossar Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Ihre Vorteile für Unternehmen Fahrgäste Zertifikat Kriterien Zertifizierte Unternehmen Nachrichten Kontakt Impressum Datenschutz Weitere Webseiten Startseite Personenbeförderung Mehr Sicherheit für Taxis und Mietwagen Drucken Teilen Senden Mobilität Mehr Sicherheit für Taxis und Mietwagen Es bestand Handlungsbedarf Die Sicherheit und Qualität der Personenbeförderung von Taxis und Mietwagen ist mangelhaft Deshalb wurde für die Branche das Zertifikat Sichere Personenbeförderung eingeführt Für Reise und Linienbusse gibt es das Qualitätssiegel bereits seit 2003 Für die Kranken und Behindertenbeförderung wurde es 2008 eingeführt seit letztem Jahr können auch Taxi und Mietwagenunternehmen die zertifizierte Begutachtung durch die technischen Überwachungsorganisationen vornehmen lassen nito fotolia com Schadenquote soll sinken Die Statistik liefert den Beweis für die Erfordernis und die Bedeutung des Zertifikats In Deutschland wurden im Jahr 2011 gut 82 000 Taxi und Mietfahrzeuge betrieben davon rund 50 000 klassische Taxifahrzeuge Die Betreiber beförderten mit ihren Fahrzeugen im Jahr 2010 mehr als 410 Millionen Fahrgäste und legten dabei fast 2 8 Milliarden Personenkilometer zurück Ein weiterer wichtiger Parameter für die Notwendigkeit eines Qualitätssiegels ist die Schadenquote die von der Versicherungswirtschaft ermittelt wird Die Quote lag

    Original URL path: http://www.sicherer-kranken-und-behindertentransfer.de/vdtuev-startseite/themen/mobilitaet/personenbefoerderung/mehr-sicherheit-fuer-taxis-und-mietwagen (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Sichere Personenbeförderung durch Systemzertifikate
    Gebäudetechnik Erfahrungsaustausch zugelassener Überwachungsstellen ZÜS Rohrfernleitungen Tankanlagen und Tankstellen Sicherheit der kerntechnischen Anlagen Sicherheit von Offshore Aktivitäten Energieeffizienz Erste Einschätzungen zur Pilotnorm zum Schutz gegen elektrischen Schlag Prüfung von Erdwärmesonden Informations und Kommunikationstechnologie Cybersecurity Datenschutz Digitale Agenda Industrie 4 0 Akkreditierung Normung Konformitätsbewertung Akkreditierung Normung Bildung TÜV Akademien Politische Positionen VdTÜV Veranstaltungen VdTÜV Glossar Verband Mitglieder Präsidium Satzung Compliance Richtlinie Organigramm Jahresberichte VdTÜV in Brüssel EU Konsultationen Politische Positionen Gremien Geschäftsstellen Sekretariate Die Marke TÜV Neutralität Kompetenz und Vertrauen Marke TÜV Stellenangebote Ref Werkstudent in Geschäftsbereich Fahrzeug und Mobilität Juristisches Praktikum Anfahrt Büro Berlin Büro Brüssel Impressum Datenschutzbestimmung Presse Pressemitteilungen Publikationen Anlagensicherheits Reporte Autorenhinweise für angelieferte Manuskripte Jahresberichte Kompaktflyer Politische Positionen TÜV Reporte VdTÜV Veranstaltungen Termine Social Media Netiquette VdTÜV Glossar Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Ihre Vorteile für Unternehmen Fahrgäste Zertifikat Kriterien Zertifizierte Unternehmen Nachrichten Kontakt Impressum Datenschutz Weitere Webseiten Startseite Personenbeförderung Sichere Personenbeförderung durch Systemzertifikate Drucken Teilen Senden 12 Oktober 2006 Mobilität Sichere Personenbeförderung durch Systemzertifikate Auch wenn Unfallstatistiken den Reisebus nach wie vor als das sicherste straßengebundene Verkehrsmittel ausweisen haben Unfallserien in der Vergangenheit doch hellhörig gemacht Die Politik forderte daher die Bussicherheit mit einem deutschlandweiten einheitlichen Gütesiegel zu erhöhen Das Niveau dieses Gütesiegels sollte sich deutlich über dem bereits durch Gesetze Richtlinien und Verordnungen geregelten Maßstab bewegen industrieblick fotolia com Langjährige Erfahrung Der VdTÜV folgte dem Aufruf der Politik und legte den Grundstein für das heutige Systemzertifikat Sicherheit im Busbetrieb Dabei konnte der Verband auf profunde Kenntnisse und langjährige Erfahrungen seiner Mitglieder aus den Bereichen Fahrzeugüberwachung und Zertifizierung zurückgreifen Praktische Erfahrungen die im Zuge einer Pilotzertifizierung gewonnen wurden ergänzten das vorhandene TÜV Know how Sicherheit im Busbetrieb Systemzertifikat auf drei Säulen Die Experten entwickelten für den Reise und Linienbusbetrieb einen Kriterienkatalog bestehend aus Pflicht und Zusatzpunkten Er ist praxiserprobt und gliedert sich in die drei Säulen Unternehmen Organisation Fahrer und Omnibus Nach diesen Kriterien beurteilen die TÜV Experten die Busunternehmen ihre Fahrzeuge und die Fahrer vor Ort in einem umfassenden Audit Kontinuierliche Weiterentwicklung für sichere Busreisen Unternehmen die an der Zertifizierung erfolgreich teilnehmen erhalten seit 2004 das Systemzertifikat Sicherheit im Busbetrieb Kontinuierlich arbeiten die TÜV zusammen mit Landes und Bundesverbänden der Bus und Touristikbranche an der Weiterentwicklung des Systemzertifikats im Sinne der Busunternehmen und Busreisenden Dadurch konnte eine flächendeckende Angebotsstruktur aufgebaut und mit dem hinterlegten Kriterienkatalog bundesweit ein einheitlicher Standard sichergestellt und umgesetzt werden Dieser wird durch den beim VdTÜV eingerichteten Lenkungskreis Bussicherheit kontinuierlich fortgeschrieben und den aktuellen Gegebenheiten angepasst Weit über den gesetzlichen Anforderungen Damit wurde der Wunsch der Politik und der Öffentlichkeit nach einem Gütesiegel erfüllt Es enthält Kriterien die über die gesetzlich geforderten weit hinausgehen Das Zertifikat Sicherheit im Busbetrieb ist bundesweit einheitlich und für Unternehmer wie Endverbraucher transparent und nachvollziehbar Sichere Beförderung von Menschen mit Behinderung Auch aus dem Sektor der Beförderung von Menschen mit Behinderung gab es zunehmende Nachfrage nach einer Zertifizierung TÜV und Dekra entwickelten daraufhin 2009 das Zertifikat Sichere Beförderung von Menschen mit Behinderung Auch hier haben

    Original URL path: http://www.sicherer-kranken-und-behindertentransfer.de/vdtuev-startseite/themen/mobilitaet/personenbefoerderung/sichere-personenbefoerderung-systemzertifikate-geben-orientierung (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Tipps für Fahrgäste – Busreise
    Oldtimer Personenbeförderung Schaufensterprojekt Elektromobilität Schienenverkehr TÜV Reporte Verkehrssicherheit Verbraucherschutz und Verantwortung EU Binnenmarkt Medizinprodukte Produktsicherheit GS Zeichen Industrie und Anlagensicherheit Anlagensicherheits Reporte Aufzüge und Fördertechnik Baurechtsreporte Brand und Explosionsschutz Dampf und Drucktechnik Elektro und Gebäudetechnik Erfahrungsaustausch zugelassener Überwachungsstellen ZÜS Rohrfernleitungen Tankanlagen und Tankstellen Sicherheit der kerntechnischen Anlagen Sicherheit von Offshore Aktivitäten Energieeffizienz Erste Einschätzungen zur Pilotnorm zum Schutz gegen elektrischen Schlag Prüfung von Erdwärmesonden Informations und Kommunikationstechnologie Cybersecurity Datenschutz Digitale Agenda Industrie 4 0 Akkreditierung Normung Konformitätsbewertung Akkreditierung Normung Bildung TÜV Akademien Politische Positionen VdTÜV Veranstaltungen VdTÜV Glossar Verband Mitglieder Präsidium Satzung Compliance Richtlinie Organigramm Jahresberichte VdTÜV in Brüssel EU Konsultationen Politische Positionen Gremien Geschäftsstellen Sekretariate Die Marke TÜV Neutralität Kompetenz und Vertrauen Marke TÜV Stellenangebote Ref Werkstudent in Geschäftsbereich Fahrzeug und Mobilität Juristisches Praktikum Anfahrt Büro Berlin Büro Brüssel Impressum Datenschutzbestimmung Presse Pressemitteilungen Publikationen Anlagensicherheits Reporte Autorenhinweise für angelieferte Manuskripte Jahresberichte Kompaktflyer Politische Positionen TÜV Reporte VdTÜV Veranstaltungen Termine Social Media Netiquette VdTÜV Glossar Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Ihre Vorteile für Unternehmen Fahrgäste Zertifikat Kriterien Zertifizierte Unternehmen Nachrichten Kontakt Impressum Datenschutz Weitere Webseiten Startseite Personenbeförderung Tipps für Fahrgäste Busreise Drucken Teilen Senden 16 September 2010 Mobilität Tipps für Fahrgäste Busreise Ob Klassenfahrt Betriebsausflug oder Vereinswochenende Auch Verbraucher können die Sicherheit ihrer geplanten Busreise beeinflussen Das Thema Bussicherheit beginnt bereits wenn man eine Reise plant und sich ein Unternehmen für die Reise aussucht Für den TÜV Bus Report 2010 11 analysierten die Fachleute rund 50 000 Hauptuntersuchungen an Reise und Linienbussen Wir haben einige Tipps zusammengestellt worauf Sie selber als Verbraucher achten können Bei der Gesamtplanung sollte möglichst auf Nachtfahrten verzichtet werden auch wenn sich dadurch eine Übernachtung sparen lässt Nachts ist auch bei erfahrenen Busfahrern der Biorhythmus auf Schlaf und Erholung eingestellt Bei der Reiseplanung sollten

    Original URL path: http://www.sicherer-kranken-und-behindertentransfer.de/vdtuev-startseite/themen/mobilitaet/personenbefoerderung/tipps-fuer-fahrgaeste-busreise (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Schaufensterprojekt Elektromobilität
    Büro Brüssel Impressum Datenschutzbestimmung Aktuelle Position 2015 VdTÜV Positionspapier TTIP zum Erfolg führen PDF Größe 2799 KB Presse Pressemitteilungen Publikationen Anlagensicherheits Reporte Autorenhinweise für angelieferte Manuskripte Jahresberichte Kompaktflyer Politische Positionen TÜV Reporte VdTÜV Veranstaltungen Termine Social Media Netiquette VdTÜV Glossar RSS Feed Folgende Inhalte können Sie als RSS Feed abonnieren Meldungen des VdTÜV VdTÜV Pressemitteilungen Terminkalender Aktueller Artikel zur Typgenehmigung VdTÜV Position zum EU Verordnungsvorschlag für das Typgenehmigung sverfahren Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Vorschriften für Tankstellen Enthält alle auf die Abgabe von Kraftstoffen bezogenen Vorschriften für Tankstellen Navigation Themen Mobilität Alternative Antriebe Fahreignung MPU Fahrzeuggenehmigung Führerschein Fahrerqualifikation Gefahrguttransporte Hauptuntersuchung Oldtimer Personenbeförderung Schaufensterprojekt Elektromobilität Schienenverkehr TÜV Reporte Verkehrssicherheit Verbraucherschutz und Verantwortung EU Binnenmarkt Medizinprodukte Produktsicherheit GS Zeichen Industrie und Anlagensicherheit Anlagensicherheits Reporte Aufzüge und Fördertechnik Baurechtsreporte Brand und Explosionsschutz Dampf und Drucktechnik Elektro und Gebäudetechnik Erfahrungsaustausch zugelassener Überwachungsstellen ZÜS Rohrfernleitungen Tankanlagen und Tankstellen Sicherheit der kerntechnischen Anlagen Sicherheit von Offshore Aktivitäten Energieeffizienz Erste Einschätzungen zur Pilotnorm zum Schutz gegen elektrischen Schlag Prüfung von Erdwärmesonden Informations und Kommunikationstechnologie Cybersecurity Datenschutz Digitale Agenda Industrie 4 0 Akkreditierung Normung Konformitätsbewertung Akkreditierung Normung Bildung TÜV Akademien Politische Positionen VdTÜV Veranstaltungen VdTÜV Glossar Verband Mitglieder Präsidium Satzung Compliance Richtlinie Organigramm Jahresberichte VdTÜV in Brüssel EU Konsultationen Politische Positionen Gremien Geschäftsstellen Sekretariate Die Marke TÜV Neutralität Kompetenz und Vertrauen Marke TÜV Stellenangebote Ref Werkstudent in Geschäftsbereich Fahrzeug und Mobilität Juristisches Praktikum Anfahrt Büro Berlin Büro Brüssel Impressum Datenschutzbestimmung Presse Pressemitteilungen Publikationen Anlagensicherheits Reporte Autorenhinweise für angelieferte Manuskripte Jahresberichte Kompaktflyer Politische Positionen TÜV Reporte VdTÜV Veranstaltungen Termine Social Media Netiquette VdTÜV Glossar Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Ihre Vorteile für Unternehmen Fahrgäste Zertifikat Kriterien Zertifizierte Unternehmen Nachrichten Kontakt Impressum Datenschutz Weitere Webseiten Startseite

    Original URL path: http://www.sicherer-kranken-und-behindertentransfer.de/vdtuev-startseite/themen/mobilitaet/schaufenster-elektromobilitaet/@@social_bookmarks_view (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • VdTÜV-Projekt: Elektromobilität für soziale Einrichtungen
    Positionen VdTÜV Veranstaltungen VdTÜV Glossar Verband Mitglieder Präsidium Satzung Compliance Richtlinie Organigramm Jahresberichte VdTÜV in Brüssel EU Konsultationen Politische Positionen Gremien Geschäftsstellen Sekretariate Die Marke TÜV Neutralität Kompetenz und Vertrauen Marke TÜV Stellenangebote Ref Werkstudent in Geschäftsbereich Fahrzeug und Mobilität Juristisches Praktikum Anfahrt Büro Berlin Büro Brüssel Impressum Datenschutzbestimmung Presse Pressemitteilungen Publikationen Anlagensicherheits Reporte Autorenhinweise für angelieferte Manuskripte Jahresberichte Kompaktflyer Politische Positionen TÜV Reporte VdTÜV Veranstaltungen Termine Social Media Netiquette VdTÜV Glossar Shop Bauteilprüfblätter Schweißzusatzwerkstoffe VdTÜV Merkblätter Werkstoffblätter English Versions AD 2000 Regelwerk Recht Technik TR Taschenbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen Ihre Vorteile für Unternehmen Fahrgäste Zertifikat Kriterien Zertifizierte Unternehmen Nachrichten Kontakt Impressum Datenschutz Weitere Webseiten Startseite Schaufensterprojekt Elektromobilität VdTÜV Projekt Elektromobilität für soziale Einrichtungen Drucken Teilen Senden 01 Mai 2013 VdTÜV Projekt Elektromobilität für soziale Einrichtungen Ziel des Kernprojekts Elektromobilität für soziale Einrichtungen ist es im Rahmen des Internationalen Schaufensters Elektromobilität Berlin Brandenburg eine nachhaltige und damit zukunftsfeste Mobilität auf hohem Sicherheitsniveau zu ermöglichen Ressourcenverbrauch und Emissionen sollen reduziert und dabei die Wettbewerbsfähigkeit der assoziierten Wirtschaftspartner gehalten und gestärkt werden VdTÜV Projekt im Rahmen des Schaufensters Elektromobilität Das VdTÜV Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren und beinhaltet folgendes Drei soziale Einrichtungen in Berlin stattet der VdTÜV mit einer Versuchsflotte von neun Serienelektrofahrzeugen und der Installation von entsprechend angestrebter öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur Wallbox System aus Der VdTÜV koordiniert das Projekt Bei den sozialen Einrichtungen handelt es sich um das Albert Schweitzer Kinderdorf Berlin e V das Nachbarschaftsheim Schöneberg sowie die Björn Schulz Stiftung Durch die unterschiedlichen Fahrzeugtypen konnten die speziellen Anforderungsprofile der sozialen Einrichtungen berücksichtigt werden Zudem kann die Alltagstauglichkeit der Elektrofahrzeuge vor Ort getestet werden Über die Erfahrungen der sozialen Einrichtungen mit den E Fahrzeugen wird in dem Blog Elektromobilität für soziale Einrichtungen regelmäßig berichtet Die sozialen Einrichtungen betreuen in ihrem Umfeld am Tag insgesamt bis zu 5 000 Menschen aller Altersklassen Unter der Leitung des VdTÜV verfolgen die drei Projektpartner das Ziel die Zuverlässigkeit der innovativen Elektromobilitätstechnologie bei der täglichen Nutzung nachzuweisen um somit die Elektromobilität einer breiten Bevölkerungsschicht vorzustellen Zudem sollen durch ein implementiertes Telematiksystem und die gegenseitige Interaktion neue Geschäftsmodelle z B dynamisches Carsharing entwickelt und verkehrliche Neukonzepte getestet werden Warum war der VdTÜV bei der Projekteinreichung erfolgreich Grundlegend für den erfolgreichen Abschluss des VdTÜV Flottenprojekts erscheint der exemplarische Nachweis dass mit dem Einsatz der Elektromobilität sowohl tradierte Mobilitätsbedürfnisse der Gesellschaft wie soziale Teilhabe Wohlstand und Freiheit als auch eine komfortable und schnelle Fortbewegung über weite Strecken erfüllt werden Dies trägt zu einem essentiellen Bestandteil einer funktionierenden Volkswirtschaft und zukunftsfähigen Gesellschaft bei Daher zielt das Projekt nicht auf eine rein additive Fuhrparkergänzung der sozialen Dienste ab sondern erfordert die Substitution der verbrennungsmotorisch angetriebenen Fahrzeuge Das Projekt ist durch die Einbeziehung der sozialen Träger zudem eine Initiative um Mädchen und Jungen bereits im Vorschulalter sowie Jugendliche an neue technische Entwicklungen und naturwissenschaftliche Phänomene heranzuführen Die Erlebbarkeit von Elektromobilität und deren wirtschaftlichen Potenziale sollen so für soziale Einrichtungen und deren gesellschaftliches Umfeld ermöglicht werden da entsprechende Einrichtungen eher geringere Chancen haben die finanziellen Mittel für derartige Innovationen aufzubringen Gleichzeitig

    Original URL path: http://www.sicherer-kranken-und-behindertentransfer.de/vdtuev-startseite/themen/mobilitaet/schaufenster-elektromobilitaet/elektromobilitaet-vdtuev-projekt (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •