archive-de.com » DE » S » SICHER-HEIZEN.DE

Total: 281

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

  • herangezogen Er ist definiert als das Verhältnis der innerhalb eines Jahres abgegebenen Nutzwärmemenge zu der dem Wärmeerzeuger zugeführten Feuerungswärmemenge bezogen auf den Heizwert des Brennstoffes Innerhalb der DIN 4702 Teil 8 wurde ein Verfahren festgelegt das auf Basis von standardisierten Prüfstandsmessungen zu vergleichbaren Daten führt Für Deutschland wurden in Bezug auf eine definierte Jahres Heizarbeit fünf Auslastungen ermittelt Für jede Auslastungsstufe errechnet sich der gleiche Heizarbeitsanteil Flächeninhalt Für die fünf nach DIN 4702 Teil 8 festgelegten Niveaus ergeben sich je zwei Temperaturpaare ein Paar auf Basis einer Radiatorheizung Auslegungsbasis 75 60 C ein Paar auf Basis einer Fußbodenheizung Auslegungsbasis 40 30 C nach EN 677 bei denen eine Ermittlung des Teillast Nutzungsgrades am Prüfstand stattfindet Zur Ermittlung des Norm Nutzungsgrades werden die 5 gemessenen Teillast Nutzungsgrade gemittelt Damit werden vergleichbare Werte erreicht die den realen Betrieb von Heizkesseln in Deutschland weitgehend widerspiegeln Auslegung der Nenn Wärmeleistung Die Auslegung eines Heizkessels erfolgt so dass bei der tiefsten auftretenden Außentemperatur der Wärmebedarf vollständig gedeckt werden kann Die Auslegungstemperaturen liegen für Deutschland bei 10 bis 16 C So geringe Temperaturen werden im Tagesmittel allerdings nur höchst selten erreicht so dass der Heizkessel nur an wenigen Tagen im Jahr seine volle Leistung bereitstellen muss In der übrigen Zeit werden nur Bruchteile der Nenn Wärmeleistung benötigt Über ein Jahr betrachtet liegt der Schwerpunkt der benötigten Heizwärme bei Temperaturen oberhalb des Gefrierpunktes 0 bis 5 C Daraus ergibt sich dass die mittlere Auslastung von Heizkesseln über ein Jahr betrachtet bei weniger als 30 liegt Vorteile der Brennwerttechnik Gerade bei geringen Auslastungen wird der Vorteil der Brennwerttechnik besonders deutlich Der Konstanttemperatur Heizkessel verursacht mit abnehmender Auslastung erhebliche Verluste da auch bei niedrigen Heizsystemtemperaturen die Kesseltemperatur auf hohem Niveau gehalten werden muss Dadurch steigt der Anteil der Abstrahlverluste am Gesamtenergieeinsatz stark an und verringert so den Nutzungsgrad Brennwertgeräte

    Original URL path: http://www.sicher-heizen.de/energie-themen/brennwerttechnik/brennwerttechnik-einflussgroessen-der-brennwertnutzung.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • Brennwerttechnik: März 2009 Archiv - Sicher-Heizen.de - effizient und nachhaltig!
    Heizgas angestrebt werden Der erreichbare CO2 Gehalt ist in erster Linie abhängig von der Brennerkonstruktion Aus diesem Grunde sollten atmosphärische Brenner nicht eingesetzt werden da diese aufgrund des hohen Luftüberschusses zu geringen CO2 Werten und damit zu niedrigen Taupunkttemperaturen im Heizgas führen Weiterlesen Brennwerttechnik Einflussgrößen und Kriterien CO2 Gehalt Brennerkonstruktion Von Georg am 21 03 09 13 34 Permalink 0 Kommentare 0 TrackBacks Brennwerttechnik Einflussgrößen und Kriterien Öl Brennwertnutzung Haupthindernis für eine frühere Verbreitung der Öl Brennwertheizungen war der Brennstoff Heizöl selbst Herkömmliches Heizöl EL darf laut DIN 51603 1 bis zu 2000 ppm Schwefel enthalten also 2000 mg kg Bei diesem Schwefelgehalt entstehen durch die Verbrennung erhebliche Mengen an Schwefeloxiden SO2 und SO3 Daraus bilden sich bei der Kondensation des im Heizgas enthaltenen Wasserdampfes an der Heizfläche des Brennwertkessels schwefelige Säure und Schwefelsäure in beachtlicher Menge Mit der deutschlandweiten Verfügbarkeit von Heizöl EL mit einem Schwefelgehalt von lediglich 50 ppm das entspricht 50 mg kg ist nun der Weg für die Öl Brennwerttechnik endgültig frei geworden Der DIN Fachausschuss Mineralöl und Brennstoffnormung hat sich auf diese neue Heizölqualität geeinigt und diese in der DIN 51603 1 aufgenommen Wichtig war auch dass diese neue Heizölqualität in die dritte Verordnung zur Durchführung des Bundes Immissionsschutzgesetzes 3 BImSchV aufgenommen wurde Dort ist festgelegt dass Heizöl EL nur dann als schwefelarm bezeichnet werden darf wenn es nicht mehr als 50 ppm Schwefel enthält Zusätzlich zum weiterhin angebotenen Heizöl EL mit einem Schwefelgehalt bis zu 2000 ppm und dem schwefelarmen Heizöl wird auch noch Schwefelreduziertes Heizöl mit bis zu 500 ppm Schwefel angeboten Weiterlesen Brennwerttechnik Einflussgrößen und Kriterien Öl Brennwertnutzung Von Georg am 20 03 09 12 18 Permalink 0 Kommentare 0 TrackBacks Brennwerttechnik Einflussgrößen und Kriterien Kesselkonstruktion Der Brennwertnutzen ist umso höher je mehr der im Heizgas enthaltene Wasserdampf kondensiert Nur so kann die latente Wärme im Heizgas zu nutzbarer Heizwärme gemacht werden Dazu sind die konventionellen Kesselkonstruktionen nicht geeignet Strömungsführung Bei konventionellen Niedertemperatur Heizkesseln sind die Heizflächen so zu gestalten dass die Kondensation des Heizgases im Heizkessel vermieden wird Anders bei der brennwertgerechten Konstruktion Die Inox Crossal Heizfläche wurde so konstruiert dass Heizgase und Kondenswasser in die gleiche Richtung nach unten strömen Dadurch wird ein permanenter Selbstreinigungseffekt erzeugt und Aufkonzentration vermieden Der Heizgas und der Heizwasserstrom im Wärmeerzeuger sollten im Gegenstrom geführt werden um das tiefe Temperaturniveau des eintretenden Rücklaufwassers für die maximale Abkühlung des austretenden Heizgases zu nutzen Gleichzeitig sollten modulierende Brenner mit einer entsprechend intelligenten Regelung verwendet werden um damit die Wärmeleistung jederzeit auf den aktuellen Heizwärmebedarf automatisch anzupassen Weiterlesen Brennwerttechnik Einflussgrößen und Kriterien Kesselkonstruktion Von Georg am 19 03 09 11 41 Permalink 0 Kommentare 0 TrackBacks Brennwerttechnik Einflussgrößen und Kriterien In den folgenden Themen werden wir Ihnen das Thema der Einflussgrößen und Kriterien für die optimale Nutzung der Brennwerttechnik vorstellen Um diese moderne Technik auch effektiv nutzen zu können sollte man sich gut über diese Thematik informieren In den nächsten Artikeln werden wir Ihnen folgenden Themen vorstellen Kesselkonstruktion Öl Brennwertnutzung CO2 Gehalt Brennerkonstruktion Hydraulische Einbindung Von Georg am

    Original URL path: http://www.sicher-heizen.de/energie-themen/brennwerttechnik/2009-03/ (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • begangen wird Die heute verfügbare Anlagentechnik bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten durch die anforderungsgerechte Auswahl von Systemen und deren Komponenten einen erheblichen Beitrag zur Energieeinsparung zu leisten Dies gilt nicht nur für den Neubau sondern ganz besonders auch für den Gebäudebestand wo ein riesiges Einsparpotenzial schlummert Sowohl energetisch als auch wirtschaftlich ist es sinnvoll dieses Potenzial schnellstmöglich zu nutzen damit die endlichen fossilen Energiereserven geschont werden Von Georg am 14 03 09 9 40 Permalink Kommentare 0 TrackBacks 0 Kommentare und verweisende Webseiten Folgende Einträge anderer Blogs beziehen sich auf den Eintrag EnEV Zusammenfassung mit der TrackBack URL http www baederexperte de cgi bin m4 mt tb cgi 233 Schreiben Sie uns bitte Name E Mail Adresse URL Persönliche Angaben speichern Kommentare HTML Tags zur Textformatierung erlaubt Sicher Heizen de Aktuell Heizungs Trends Heizungs Tipps Energiethemen Wärmepumpen Solar Photovoltaik Heizungsmodernisierung Heiztechnik für Neubauten Brennwerttechnik EnEV Produkte Humor Archive Dezember 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 M rz 2010 Oktober 2009 September 2009 August 2009 Mai 2009 April 2009 M rz 2009 Februar 2009 Januar 2009 Dezember 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Mit dem SicherHeizCheck halten Sie Ihre Heizung fit

    Original URL path: http://www.sicher-heizen.de/energie-themen/enev/enev-zusammenfassung.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • Viessmann Planungssoftware Vitoplan das volle Kompatibilität zu allen Vitoplan Funktionen bietet Vitoplan 200 EnEV II Diese Software ist in die Haustechnik Module von Vitoplan eingebettet und ermöglicht die automatische Datenübergabe Über Auswahlfilter kann die gewünschte Anlagentechnik eingegrenzt werden eine Übergabe an das detaillierte Verfahren EnEV II bietet dann die Möglichkeit auch alle nicht im Beiblatt 1 zur DIN V 4701 Teil 10 hinterlegten Anlagenkonstellationen zu berechnen Von Georg am 13 03 09 17 48 Permalink Kommentare 0 TrackBacks 0 Kommentare und verweisende Webseiten Folgende Einträge anderer Blogs beziehen sich auf den Eintrag Umsetzung der EnEV Softwarehilfen mit der TrackBack URL http www baederexperte de cgi bin m4 mt tb cgi 232 Schreiben Sie uns bitte Name E Mail Adresse URL Persönliche Angaben speichern Kommentare HTML Tags zur Textformatierung erlaubt Sicher Heizen de Aktuell Heizungs Trends Heizungs Tipps Energiethemen Wärmepumpen Solar Photovoltaik Heizungsmodernisierung Heiztechnik für Neubauten Brennwerttechnik EnEV Produkte Humor Archive Dezember 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 M rz 2010 Oktober 2009 September 2009 August 2009 Mai 2009 April 2009 M rz 2009 Februar 2009 Januar 2009 Dezember 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Mit dem SicherHeizCheck halten Sie Ihre

    Original URL path: http://www.sicher-heizen.de/energie-themen/enev/umsetzung-der-enev-softwarehilfen.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • die Gesamtenergieeffizienz erfüllen Die Vorgabe der Mindestanforderungen obliegt den Mitgliedsstaaten Bei neuen Gebäuden mit einer Gesamt Nutzfläche von mehr als 1000 m² müssen zukünftig die technische ökologische und wirtschaftliche Einsetzbarkeit alternativer Systeme wie dezentraler Energieversorgungssysteme auf der Grundlage von erneuerbaren Energieträgern KWK Fern Blockheizung oder Fern Blockkühlung Wärmepumpen vor Baubeginn berücksichtigt werden Modernisierung Außerdem müssen die Mitgliedsstaaten die notwendigen Maßnahmen treffen um sicherzustellen dass die Gesamtenergieeffizienz von bestehenden Gebäuden mit einer Gesamtnutzfläche von über 1000 m² die einer größeren Renovierung unterzogen werden an die zu definierenden Mindestanforderungen angepasst werden sofern dies realisierbar ist Die Mindestanforderungen an die Gesamtenergieeffizienz von modernisierten Gebäuden sollen sich an denen von Neubauten orientieren Umsetzung in Deutschland Für den Wohnungsbau wird auf die DIN 4701 Teil 10 neue Anlage sowie auf Teil 12 und PAS 1027 Bezug genommen Damit gibt es für Wohngebäude keine Berücksichtigung von Beleuchtung und Klimatisierung Da die DIN 4701 nur für Wohngebäude angewendet werden kann laufen derzeit Normungsarbeiten für den Bereich der Nicht Wohngebäude Die DIN V 18599 wird 12 Teile enthalten Die Gültigkeit wird sich zunächst nur auf Nicht Wohngebäude beziehen Teil 5 wird die Berechnung des Heizsystems regeln Teil 8 die Warmwassersysteme zum Inhalt haben Später soll die DIN V 18599 dann die DIN V 4701 ablösen Die nationale Umsetzungsverordnung soll bis ca 2010 Gültigkeit besitzen Erst dann wird ein europäisch einheitliches Normenwerk vorliegen das die nationalen Normen ablöst Da Deutschland bei der Umsetzung von Energieeinsparmaßnahmen und der entsprechenden Regelung in Normen und Verordnungen derzeit eine Spitzenstellung in Europa einnimmt ist davon auszugehen dass große Teile des bestehenden deutschen Regelwerkes auf die europäischen Normen übertragen werden Von Georg am 12 03 09 17 40 Permalink Kommentare 0 TrackBacks 0 Kommentare und verweisende Webseiten Folgende Einträge anderer Blogs beziehen sich auf den Eintrag Umsetzung der EnEV Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden mit der

    Original URL path: http://www.sicher-heizen.de/energie-themen/enev/umsetzung-der-enev-gesamtenergieeffizienz-von-gebaeuden.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • bestätigt hierin dass eine anzugebende Anlagenaufwandszahl die nicht größer sein sollte als im Energiebedarfsausweis festgelegt auch tatsächlich erreicht wird und beschreibt Kesselbauart Reglung Pumpen Wärmedämmungen etc Das Vorhandensein der Unterlagen wird in einigen Bundesländern durch den Schornsteinfeger überprüft Fachunternehmererklärung zur EnEV Auszug Allgemeine Daten zum Bauvorhaben Erklärung zu Heizkessel Bauart Wärmedämmung der Rohre Regelung Pumpen Warmwasseranlage Lüftungsanlage Anlagenaufwandszahl ep des Gesamtsystems ggf mit Bezug zu nachgewiesenen Produktkennwerten Unterschrift des Fachhandwerkers Von Georg am 11 03 09 17 29 Permalink Kommentare 0 TrackBacks 0 Kommentare und verweisende Webseiten Folgende Einträge anderer Blogs beziehen sich auf den Eintrag Umsetzung der EnEV Das Fachhandwerk und die Unternehmererklärung mit der TrackBack URL http www baederexperte de cgi bin m4 mt tb cgi 230 Schreiben Sie uns bitte Name E Mail Adresse URL Persönliche Angaben speichern Kommentare HTML Tags zur Textformatierung erlaubt Sicher Heizen de Aktuell Heizungs Trends Heizungs Tipps Energiethemen Wärmepumpen Solar Photovoltaik Heizungsmodernisierung Heiztechnik für Neubauten Brennwerttechnik EnEV Produkte Humor Archive Dezember 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 M rz 2010 Oktober 2009 September 2009 August 2009 Mai 2009 April 2009 M rz 2009 Februar 2009 Januar 2009 Dezember 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Januar 2008 Dezember 2007

    Original URL path: http://www.sicher-heizen.de/energie-themen/enev/umsetzung-der-enev-das-fachhandwerk-und-die-unternehmererklaerung.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • die Eigenschaften von Gebäudedämmung und Anlagentechnik in der Regel nicht mehr detailliert angegeben werden können wird sich der Energiepass für den Bestand an Haustypologien realen Verbrauchswerten und eher groben Einstufungskriterien orientieren Rechtliche Konsequenzen des Energiebedarfsausweises Wichtig ist es den Bauherrn darauf hinzuweisen dass es sich bei den Angaben auch beim Endenergiebedarf Öl Gasverbrauch um Norm Rechenwerte handelt die einen Vergleich verschiedener Lösungen untereinander ermöglichen aber keine genauen Rückschlüsse auf den tatsächlichen Verbrauch zulassen Die Normen die der Berechnung zugrunde liegen beinhalten einige eher praxisferne Annahmen die für deutliche Abweichungen zwischen Theorie Rechenergebnis und Praxis sorgen Die beheizte Fläche die der Berechnung zugrunde liegt AN ergibt sich aus dem eingeschlossenen beheizten Gebäudevolumen über eine Berechnungsformel und weicht häufig von der realen Wohnfläche ab Auch die im vereinfachten Verfahren angenommene Heizgrenze von 10 C Außentemperatur die vorgegebene Raumtemperatur von nur 19 C und die vorgegebene Heiztagezahl von 185 können dafür sorgen dass die realen Verbrauche erheblich über den nach EnEV errechnetem Bedarf liegt Dazu kommt dass das Nutzerverhalten dabei völlig unberücksichtigt bleibt Der Verbrauch kann um 100 und bis 50 um den Mittelwert schwanken dies belegt ein Vergleich von Niedrigenergiehäuser In den nächsten Artikeln werden wir genauer über das Thema in der Umsetzung der EnEV berichten Die genauen Themen werden sein Das Fachhandwerk und die Unternehmererklärung Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden Softwarehilfen Von Georg am 10 03 09 17 17 Permalink Kommentare 0 TrackBacks 0 Kommentare und verweisende Webseiten Folgende Einträge anderer Blogs beziehen sich auf den Eintrag Umsetzung der EnEV Energiebedarfsausweis mit der TrackBack URL http www baederexperte de cgi bin m4 mt tb cgi 229 Schreiben Sie uns bitte Name E Mail Adresse URL Persönliche Angaben speichern Kommentare HTML Tags zur Textformatierung erlaubt Sicher Heizen de Aktuell Heizungs Trends Heizungs Tipps Energiethemen Wärmepumpen Solar Photovoltaik Heizungsmodernisierung Heiztechnik für Neubauten Brennwerttechnik EnEV Produkte

    Original URL path: http://www.sicher-heizen.de/energie-themen/enev/umsetzung-der-enev-energiebedarfsausweis.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • Ein oder Zweifamilienwohnhaus stehen Damit ist ein Großteil der mit hohen Verlusten arbeitenden Heizkessel von der Austauschpflicht ausgenommen Wichtig ist es darauf hinzuweisen dass die Bestimmungen der BImSchV weiterhin gelten also alle betroffenen Heizkessel die die Grenzwerte zur Einstufungsmessung nicht erfüllt haben spätestens seit 1 11 2004 die für Neuanlagen festgelegten Grenzwerte einhalten müssen Maßnahmen an der Gebäudehülle Auch für die Modernisierung der Gebäudehülle beinhaltet die EnEV Vorschriften Diese greifen immer dann wenn ohnehin Maßnahmen am Gebäude durchzuführen sind Die einzige Maßnahme die in jedem Fall ansteht ist die Wärmedämmung nicht begehbarer aber zugänglicher oberster Geschossdecken sofern es sich nicht um vom Eigentümer selbst genutzte Ein oder Zweifamilienhäuser handelt Werden an Bauteilen wie Fenstern oder Außenwänden Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt die mehr als 20 der Fläche gleicher Orientierung betreffen Alternativ kann auf die Einhaltung der vorgeschriebenen U Werte verzichtet werden wenn nachgewiesen wird dass der für ein entsprechendes neues Gebäude zulässige Transmissionswärmebedarf HT um nicht mehr als 40 überschritten wird Dies macht aber einen Nachweis mit entsprechenden Berechnungen für das gesamte Gebäude notwendig Wird ein Gebäude um 30 m² oder mehr erweitert so gelten für den Anbau die Anforderungen an den Transmissionswärmebedarf HT wie für einen Neubau Erweiterung bestehender Gebäude Die Erweiterung bestehender Gebäude ist ebenfalls in der EnEV geregelt Werden innerhalb eines Jahres neben der Heizungsmodernisierung noch an mindestens drei der folgenden Komponenten Änderungen durchgeführt so muss ein Energiebedarfsausweis ausgestellt werden Als Komponenten gelten Außenwände Fenster Außentüren Bodenplatten Keller und Dachgeschossdecken sowie Steil und Flachdächer Ein Energiebedarfsausweis ist auch vorgeschrieben wenn das beheizte Gebäudevolumen um mehr als 50 erweitert wird Sofern allerdings die zur Berechnung erforderlichen Basisdaten nicht beschaffbar sind oder sich eine Berechnung mit den formulierten Regeln in der DIN 4701 Teil 10 nicht durchführen lässt muss der Primärenergiebedarf nicht bestimmt werden EnEV und der Gebäudebestand Um auch ältere Anlagen energetisch bewerten zu können wurde im September 2003 die DIN V 4701 Teil 12 Blatt 1 veröffentlicht Zur Bewertung wird vereinfacht beschrieben die Altanlage aufgrund ihrer Betriebsart ihrer Größe und ihres Alters in ein Raster eingeordnet und daraus ein mittlerer Wirkungsgrad abgeleitet der dann für die Berechnung der Erzeugeraufwandszahl verwendet werden kann Da allerdings neben dem Wärmeerzeuger auch die Verlustgrößen für die Wärmeverteilung und übergabe in die Gesamtbetrachtung eingehen müssen waren weitere Regelungen notwendig Zunächst war geplant auch hierfür eine Normung vorzunehmen weitere Blätter zum Teil 12 der DIN V 4701 allerdings konnte man sich nicht auf ein Berechnungsverfahren für bestehende Verteilungs und Übergabesysteme einigen Deshalb wurde um überhaupt eine Berechnung von bestehenden Anlagen zu ermöglichen anstelle einer Norm im Februar 2004 die PAS 1027 publicly available specification veröffentlicht in der die Berechnung geregelt ist Für die Bewertung einer Altanlage sind nur folgende Informationen notwendig Kesselnennleistung Typenschild Kesselbaujahr Typenschild Kesseltyp Standard Niedertemperatur Brennwertkessel Gebläse Brenner nachgerüstet Wenn ja nach 1990 Modernisierung ist wirtschaftlich Aber auch wenn keine gesetzlichen Vorschriften greifen ist eine energetische Modernisierung sinnvoll Für ältere Gebäude gilt dass nach einer Modernisierung je nach Umfang der Maßnahmen 30 und mehr der Energiekosten eingespart werden können Grundsätzlich stellt sich dabei

    Original URL path: http://www.sicher-heizen.de/energie-themen/enev/anlagentechnik-fuer-die-enev-die-enev-im-gebaeudebestand.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •