archive-de.com » DE » S » SFV.DE

Total: 498

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Licht im Lobbydschungel - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Eindruck davon wie wichtig die Lage einer Firmen der Verbands Repräsentanz ist Je größer der politische Druck den ein Wirtschafts Akteur entfalten kann desto größer seine räumliche Nähe zu den politischen Instanzen zu Bundestag Kanzleramt usw Und desto exklusiver die Adresse Die Rundgänge zeigen nicht nur die Niederlassungen der Wirtschafts Akteure sondern auch die neutralen Orte wo sie sich mit Politikern treffen z B im China Club im Adlon Palais in den man durch Entrichten einer Aufnahmegebühr von 10 000 Euro und eines Jahresbeitrags von 2 000 Euro aufgenommen wird S 58 Aber natürlich gibt es auch jede Menge Firmenvertretungen und Veranstaltungen die sich an ein breiteres Publikum wenden auch an spezielle Segmente wie das BASE camp des Mobilfunkunternehmens E Plus eine Mischung aus Flagship Store Veranstaltungsraum und Café S 97 Tricks der Lobbyisten werden benannt wie die Kreation glaubwürdiger Dritter wir haben darauf bereits unter dem Namen Astroturfing hingewiesen Und es werden aktuelle Trends des Lobbying benannt z B der Übergang von der Praxis der Großspenden für Parteien zum diskreteren Sponsoring von Parteiveranstaltungen S 78f oder die steigende Bedeutung von Anwaltskanzleien als Akteure des Lobbying diese können sich dann teilweise sogar auf ihre anwaltliche Schweigepflicht berufen S 94f An den Adressen entsprechender Lobby Akteure oder in allgemeinen Info Kästen die in den Text eingestreut sind werden auch einige Highlights der Lobbypraxis in Erinnerung gerufen Z B das von der rot grünen Bundesregierung Anfang des Jahrhunderts eingeführte Programm eines Personalaustauschs zwischen Ministerien und Unternehmen bzw Wirtschaftsverbänden Mehr als 300 von den letzteren entsandte Mitarbeiter erhielten als Leihbeamte Arbeitsplätze in den Ministerien und konnten dort Einfluss auf die politischen Entscheidungsfindungsprozesse nehmen S 56 Oder er wird auf die massive Einflussnahme von Unternehmensverbänden auf die intransparenten TTIP Vertragsverhandlungen hingewiesen S 134f Für uns Solarfreunde ist der Lobbyplanet Berlin vor allem deshalb besonders interessant weil eine der beiden thematischen Routen die Energielobby in den Blickpunkt rückt S 225 255 Bei der Energiewirtschaft so lernen wir da handelt es sich um eine der aktivsten Branchen in puncto Lobbying S 228 Und Die Energiewirtschaft ist zugleich eine der am stärksten mit der Politik verflochtenen Branchen S 230 Die lukrativen Industrie Posten die Regierungspolitiker nach dem Ende ihrer Amtszeit erhalten kommen oft von Unternehmen dieser Branche Hier liegt auch schon eine Erklärung dafür dass zwar eine große Vielfalt von Akteuren in Berlin dieses Feld bearbeitet neben den Energiekonzernen auch die Erneuerbare Energien Branchen Umweltverbände Gewerkschaften energieintensive Industriesparten aber dass deren Stimmen ein höchst ungleiches Gewicht haben Von den 70 Treffen zwischen Energielobbyisten und hochrangigen Mitarbeiter innen des Kanzleramts zwischen 2009 und 2013 waren bei der überwiegenden Mehrheit Vertreter der großen Energieversorger RWE E ON Vattenfall und EnBW sowie des Verbandes BDEW beteiligt Vertreter der Anbieter Erneuerbarer Energien durften dagegen nur einige Male vorsprechen und das auch meist nicht im Einzelgespräch sondern als Teilnehmer größerer Gesprächsrunden S 231 Der Energielobby Rundgang des Reiseführers Lobbyplanet Berlin berichtet z B anhand der Repräsentanz von Vattenfall wie der schwedische Staatskonzern durch Kultur Sponsoring durch Einbindung von Bundestagsabgeordneten und durch Förderung

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/licht_im_lobbydschungel.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • Zum Weißbuch des BMWi "Ein Strommarkt für die Energiewende" - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Selbstverständlichkeiten in einem funktionierenden Markt darstellen dies umso mehr als dieser Markt von Teilnehmern mit extrem unterschiedlicher Wirtschaftsmacht genutzt wird Die in Baustein 2 aufgeführten Flexibilitätsoptionen beinhalten ebenfalls aus unserer Sicht keine Instrumente die als Fortschritt zu werten sind Insbesondere die Einführung von Smart Metern sehen wir als SFV als sowohl unnötig kostentreibend als auch vor dem Hintergrund der zunehmenden Gefahr durch IT Angriffe sicherheitstechnisch äußerst kritisch siehe hierzu unseren Beitrag Machen Smart Grids und Smart Meters Europa anfällig für Cyberwar Angriffe Bereits bei einem Anteil der Erneuerbaren von nur 30 an der Stromversorgung eine Spitzenkappung von EE Anlagen zur Vermeidung von Speicherbaukosten vorzunehmen ist nicht erklärbar Wir können nur vermuten dass das BMWi der Ideologie anhängt wonach Netzausbau billiger sei als der Bau von Stromspeichern Netze können den Strom aber nur räumlich verteilen speichern für Zeiten des Mangels können sie ihn nicht An dieser Stelle möchten wir erneut herausstellen dass die Markteinführung von Speichern in das Stromversorgungssystem jetzt begonnen werden muss Dazu gehören sowohl Puffer Kurzzeitspeicher zur Glättung des stark volatilen Angebots z B von Solaranlagen als auch Langzeitspeicher z B als power to gas P2G oder power to liquid P2L siehe hierzu unseren Beitrag Fernübertragungstrassen oder Speicherausbau Folienvortrag Die in Baustein 3 aufgeführten Maßnahmen zur Einführung einer Kapazitätsreserve und der Weiterentwicklung der Netzreserve führen ebenfalls aus unserer Sicht nicht zum Ziel Mit beiden entstehen den Verbrauchern zusätzliche Kosten ohne dass damit ein zukunftssicheres Konzept einer Stromversorgung verbunden wäre Dass die Versorgungssicherheit in einem liberalisierten Markt überwacht werden muss stellt aus unserer Sicht eine Selbstverständlichkeit dar Die Erfahrungen mit der Liberalisierung in den USA und den häufigen Stromausfällen dort sollten Berücksichtigung finden Ob übrigens ein Strommarkt der Zukunft der Doktrin des liberalisierten Marktes folgt erscheint uns im Übrigen nicht alternativlos und sollte im Lichte der Erfahrungen der vergangenen Jahrzehnte vorurteilsfrei überprüft werden 3 Die Alternative Die Linie des BMWi beschreibt so wie sie im Weißbuch dargelegt ist im Wesentlichen ein weiter so des bestehenden liberalisierten Strommarkts Dabei wird vollständig verneint oder verkannt dass es künftig eines gänzlich anderen Strommarkts bedarf nämlich eines der für Erneuerbare Energien konzipiert wurde und in den sich die für die Übergangszeit noch benötigten fossilen Energien einzupassen haben Nur so kann eine ehrlich gemeinte Energiewende hin zu einer vollständigen Versorgung aus Erneuerbaren Energien gelingen Eine Schlüsselrolle hierbei kann das vom SFV propagierte Spotmarkt Only Konzept spielen Das Modell beschreibt einen Strommarkt der für fluktuierende Eneuerbare Energien wie Wind und Sonne sie darstellen passend ist Erst am Tag vor der Lieferung kann aus Wetter und Bedarfsprognosen über das Wind und Solarstromangebot hinlänglich genau der Differenzbedarf Residuallast abgeschätzt werden wenn man den CO 2 freien bzw CO 2 armen Erneuerbaren Energien absoluten Vorrang im Netz einräumt Am Spotmarkt können dann wie bisher die fossilen Restkapazitäten vergeben werden Ein Termin und OTC Handel hat im SFV Konzept keinen Platz mehr hebeln doch die dort getroffenen Handelsverträge unter Umständen den Vorrang der Erneuerbaren Energien zumindest teilweise aus und führen damit neben anderen schädlichen Nebenwirkungen zu einer unnötig hohen CO

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/zum_weissbuch_des_bmwi_ein_strommarkt_fuer_die_energiewende.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Karikaturen zur Energiewende 2016 - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    zum weiteren Kampf für eine schnelle Energiewende zusenden Gerne können auch Sie Exemplare der Karikaturensammlung für Freunde oder Kunden kostenpflichtig bestellen Hier sehen Sie das Deckblatt der Karikaturensammlung PDF Datei zum Download Karikaturen zur Energiewende 2016 Wie ist die Sammlung der Karikaturen aufgebaut Die Sammlung hat die Größe eines Solarbriefs mit 28 Seiten und kann aufgeklappt aufgehängt werden Auf dem oberen Blatt sieht man dann die Karikatur im großen Querformat Auf dem unten hängenden Blatt ist neben Hintergrundinformationen ein Kalendarium enthalten Dort sind bereits Feiertage und wichtige Termine für PV Anlagenbetreiber eingetragen Es bleibt genügend Platz für Notizen Wer die Karikaturensammlung als Werbegeschenk nutzen möchte und Platz für einen ganzjährig sichtbaren Aufdruck oder einen Jahresgruß benötigt bieten wir eine Werbe Variante an Die letzte Umschlagseite wird herausklappbar verlängert und bietet damit zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten Hier finden Sie eine Skizze Die Mehrkosten für einen gewünschten Kundeneindruck werden von der Druckerei getrennt in Rechnung gestellt Bestellungen Allen Mitgliedern Spendern und Lesern unserer Zeitschrift Solarbrief senden wir ein Exemplar ohne den herausklappbaren Werbeplatz kostenlos zu Für diejenigen die die Karikaturensammlung kostenpflichtig bestellen möchten richtet sich der Preis nach der Bestellmenge Die Porto und Versandkosten sind bei Mengen bis 100 Stück im Preis enthalten Bestellmengen

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/karikaturen_zur_energiewende_2016.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Energiesteuer und Energiegeld zur Integration von Langzeitarbeitslosen und Flüchtlingen in das Wirtschaftssystem - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    auf ihren Akkuschrauber oder auf ihre Küchenmaschine verzichten wenn der Strom 39 Cent statt 27 Cent kWh kosten würde Es geht vielmehr darum dass Menschen wieder Arbeiten verrichten sollen die derzeit sträflich vernachlässigt werden weil sie von Maschinen nicht verrichtet werden können und weil die Beschäftigung von Menschen zu teuer ist Personalkosten Beispiel Nachhilfe in Mathematik Schwimmunterricht Reparatur von Haushaltsgeräten Betreuung von Kranken Betreuung im Altersheim Erfindung neuer Strom Speicherverfahren gerichtliche Regelung von zivilen Streitigkeiten Strafverfolgung usw Nun zu den energieintensiven Unternehmen Energieintensiv sind Unternehmen die wenig Personal aber viel Energie einsetzen Zu den energieintensiven Unternehmen gehören in erster Linie die Unternehmen der Grundstoffindustrie z B die BASF Diese verbraucht allein in ihrem Werk in Ludwigshafen mehr als ein Prozent des deutschen Stroms Die Werke der Grundstoffindustrie erzeugen die sogenannten Grundstoffe aus den Bodenschätzen der Erde z B Aluminium aus griechischem Bauxit oder Kunstdünger aus tunesischem Phosphat oder Kupfer aus polnischem Kupfererz Je billiger diese Grundstoffe sind desto sorgloser werden sie in der Massenproduktion eingesetzt Die Produkte sind so billig dass man sie bei kleinen Defekten sofort verschrottet und durch neue billige Massenware ersetzt Auf Reparaturfreundlichkeit wird derzeit kein Wert mehr gelegt Man hat manchmal sogar den Verdacht dass ein Versagen direkt nach Ablauf der Gewährleistungspflicht vorprogrammiert ist Wenn Energieeinsatz mit höheren Steuern belastet würde dann würden die Grundstoffe teurer und würden nu noch eingesetzt wenn es unvermeidbar ist Die ressourcenvernichtende Produktion billiger Massengütern die bei kleinen Defekten gleich im Müll landen würde umgestellt auf hochwertige Produkte Die Älteren unter uns erinnern sich vielleicht noch an den guten Ruf den damals das Qualitätssiegel made in germany hatte Der unverantwortliche Raubbau an den Bodenschätzen unserer Erde würde verlangsamt Zu den energieintensiven Unternehmen gehören auch viele Verkehrsbetriebe insbesondere die Fluggesellschaften Bei einer Erhöhung der Energiesteuern müssten die ihre Preise erhöhen Der Fernverkehr frisst dann nicht mehr Unmengen von Kerosin um Krabben aus Ostfriesland zum Pulen nach nach Marokko zu fliegen weil in Deutschland die Arbeitslöhne zu hoch besteuert werden Auch manche Ferien würden dann eher im Inland verbracht als auf entfernten Inseln Und für tausend andere vermeidbare Aufgaben wird dann weniger Energie verschwendet z B Erzeugung von Kunstschnee im Skigebiet Ja aber in jedem Produkt steckt Energie Wird dann nicht alles teurer Diese Frage muss etwas ausführlicher beantwortet werden Der Preis eines Produktes hängt weitgehend von Angebot und Nachfrage ab Auf lange Sicht aber muss jedes Produkt beim Verkauf mindestens die Materialkosten die Energiekosten und die Lohnkosten erwirtschaften Die Materialkosten werden gerne vergessen denn man sieht den fertigen Grundstoffen und Halbzeugen Schrauben Profileisen Kunststoffgranulat Stoffen und Garnen usw die Energie nicht an die zu ihrer Herstellung verwendet wurde Wenn die Energie höher besteuert würde würden in erster Linie die Materialkosten steigen Bei einer höheren Besteuerung von Energie steigen zwar auch die Kosten für die maschinelle Erzeugung doch ist der Energieverbrauch für die Drehbänke die Bohrmaschinen die Schweißmaschinen die Nähmaschinen unvergleichlich geringer Die reinen Energiekosten in der Produktion sind deshalb weniger entscheidend als die Energiekosten für die Herstellung der Grundstoffe und Halbzeuge Andererseits

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/energiesteuer_und_energiegeld_zur_integration_von_fluechtlingen_und_langzeitarbe.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Vernachlässigung des Klimaschutzes durch Agora Energiewende - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Die anspruchsvolle Bezeichnung Erster Hauptsatz der Energiewende legte nahe dass es sich hier um eine allgemeingültige Grundlage für ein in sich stimmiges Denkgebäude handelt auf dem alle weiteren Folgerungen und Aktivitäten logisch aufbauen Doch wer aufmerksam weiterliest findet unter der mitreißenden Überschrift Im Mittelpunkt stehen Wind und Solar eine eher dürftige Fortsetzung siehe z B Folie 5 Agora Wind und Solarenergie haben drei zentrale Eigenschaften Sie sind dargebotsabhängig das heißt die Stromproduktion hängt vom Wetter ab Sie haben hohe Kapitalkosten und fast keine Betriebskosten Ihre Stromproduktion ist schnell fluktuierend Die Aussage dass Wind und Solarenergie drei zentrale Eigenschaften besitzen unterstellt dass es sich hier um eine abschließende Aufzählung der wichtigen Eigenschaften handelt Grundsätzlicher als eine zentrale Eigenschaft in einem ersten Hauptsatz kann eine Eigenschaft wohl kaum sein Wir fragen uns warum Agora andere wichtige Eigenschaften von Wind und Sonnenenergie weggelassen hat Müsste hier nicht auch ihre Unerschöpflichkeit genannt werden und ihre weltweite Verfügbarkeit Diese Eigenschaften könnten immerhin helfen Kriege um fossile Reserven zu verhindern die ohnehin aus Klimaschutzgründen unter der Erde bleiben müssen Ist nicht ihre schnelle Umsetzbarkeit von der Planung bis zur Inbetriebnahme ein unschätzbarer Vorteil der uns beim Wettlauf mit dem galoppierenden Klimawandel helfen könnte Und was ist mit ihrer Freiheit von CO 2 Emissionen und mit der Tatsache dass Wind und Sonnenenergie auch sonst kaum externe Kosten haben Welche Überlegungen haben Agora dazu veranlasst gerade diese positiven Eigenschaften von Sonnen und Windenergie nicht in ihrer Liste zentraler Eigenschaften aufzunehmen Das Weglassen dieser positiven Eigenschaften bei den Grundannahmen stellt jedenfalls aus Sicht des Solarenergie Fördervereins Deutschland SFV einen unverzeihlichen Fehler dar der alle darauf aufbauenden Agora Handlungsempfehlungen entwertet Das Gedankengebäude kann nicht sachgerecht sein weil sein Fundament nicht stimmt Kurz gesagt die Agora Handlungsempfehlungen nutzen nicht die gegebenen Möglichkeiten und berücksichtigen nicht dass uns zur Abwehr der endgültigen Klimakatastrophe nur noch extrem wenig Zeit bleibt Dass es sich bei diesen Auslassungen nicht nur um eine redaktionelle Flüchtigkeit handelt sondern anscheinend um eine systematische Entscheidung zeigt sich unter anderem darin dass auf der gesamten umfänglichen Internetseite der Agora Energiewende die externen Kosten von atomarer und fossiler Energiegewinnung nicht diskutiert ja nicht einmal erwähnt werden Ein Diskussionsforum zur Energiewende in dem der Begriff externe Kosten praktisch nicht zu finden ist hinterlässt einen befremdlichen Eindruck Aus einem Grundsatzfehler entsteht so eine fehlerhafte Doktrin Die Idee einer Strompreisbremse ist ein typischer Ausfluss der Agora Doktrin Geld zu sparen indem man den Umstieg auf Erneuerbare Energien verlangsamt während der Klimawandel und seine furchtbaren Folgen sich weiter beschleunigen und Klimaforscher Zweifel hegen ob die endgültige Klimakatastrophe überhaupt noch zu vermeiden ist Da die Agora Vorschläge häufig den Vorschlägen der Stromwirtschaft entsprechen die sich ebenfalls weigert die Konsequenzen aus den schnell ansteigenden externen Kosten der fossilen und atomaren Energieversorgung zu ziehen entsteht zwangsläufig der Eindruck dass es sich bei der Agora Energiewende um eine Denkfabrik handelt die sich in wichtigen Fragen von der Stromwirtschaft vorschreiben lässt was sie denken darf und was nicht Die InternetAntwort auf die Frage Was sind die konkreten Themen die im

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/vernachlaessigung_des_klimaschutzes_durch_agora_energiewende.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • SFV unterstützt Anti-TTIP-Demo - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    nordamerikanischen und anderthalb Dutzend weiterer Staaten über die Liberalisierung von Dienstleistungen Die Verhandlungen finden seit 2012 in Genf statt Hauptkritikpunkte an diesen Abkommen sind erstens die strenge Geheimhaltung der Verhandlungen Die Öffentlichkeit hat keinerlei Kontrolle über die Verhandlungen und die Parlamente können lediglich am Ende des Prozesses ihre Zustimmung geben oder verweigern Das meiste was wir darüber wissen kam durch gezielte Indiskretionen von Whistleblowern ans Licht u a bei Wikileaks Zweitens ist es auch Gegenstand dieser Verträge demokratische Prozeduren auszuhebeln Kern der Vertragswerke ist der Investorenschutz Danach kann ein Unternehmen das in einem am jeweiligen Vertrag beteiligten Staat eine Investition tätigt diesen Staat auf Schadenersatz verklagen wenn der nachträglich Gesetze erlässt die die Gewinne des Unternehmens beeinträchtigen Beispiele solcher Maßnahmen sind die Sozialgesetzgebung oder die Einführung bzw Erhöhung von Mindestlöhnen oder die Verbesserung von Umwelt oder Gesundheitsstandards Z B verklagt der Zigarettenkonzern Philip Morris aufgrund eines solchen Freihandelsvertrags den Staat Australien weil dort die Anbringung abschreckender Warnhinweise auf den Zigarettenschachteln vorgeschrieben wurde Die Abkommen sollen auch der Angleichung von Standards dienen was in vielen Fällen zur Absenkung von europäischen Standards z B beim Tierschutz führen dürfte Drittens ist im Falle einer solchen Klage eines Konzerns gegen einen Staat nicht die übliche Gerichtsbarkeit zuständig sondern es werden Schiedsgerichte etabliert die aus von den Streitparteien ernannten Privatleuten bestehen und die wiederum geheim tagen Diese Aspekte tragen neben den Grundfehlern der neoliberalen Wirtschaftsdoktrin dazu bei die Staaten zu entmündigen und ihre Bevölkerungen der Willkür großer Konzerne auszuliefern Dies gilt nicht zuletzt auch auf dem Gebiet der Energiepolitik Jede Maßnahme zur Förderung Erneuerbarer Energien kann von den Atom und Fossil Konzernen als Beeinträchtigung ihrer Wettbewerbslage betrachtet und vor ein geheimes Schiedsgericht gebracht werden Ein Beispiel hierfür sind die Klagen des schwedischen Konzerns Vattenfall gegen den deutschen Staat einmal wegen Umweltauflagen beim Kohlekraftwerk Hamburg Moorburg

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/sfv_unterstuetzt_anti-ttip-demo.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Greenwashing und Astroturfing - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    was ein Widerstandskonzern sein mag vermutlich sind damit die Umweltschutzverbände gemeint die auf die Klimaschädlichkeit der Braunkohle hinweisen Die Absurdität des Konzern Begriffs in diesem Zusammenhang ist egal es geht schlicht um die Verknüpfung des Gegners mit unbeliebten Begriffen RWE Greenwashing und Klima Neoliberalismus Später am Vormittag teilte die Konferenz sich in Arbeitsgruppen auf wo zu verschiedenen Detailaspekten bzw Anwendungsfeldern des konzerngesteuerten Protestmanagements diskutiert wurde Im Vormittags Panel Energie Klima wurden vor allem die Greenwashing Bemühungen des RWE Konzerns analysiert von dem bekannten Animationsfilm mit dem Riesen der Windräder in die Landschaft pflanzt Es kann so leicht sein Großes zu bewegen wenn man ein Riese ist 3 bis hin zu der 2013 geschehenen Kaperung des Gedankens der Bürgerenergie Genossenschaften durch Die Bürgerenergie EG 4 die vermeintlich der Regionalisierung der Energieerzeugung dienen soll ein Ziel das RWE durch das Abschalten von Braunkohlekraftwerken wesentlich effektiver verfolgen könnte RWE Greenwashing Außerdem berichtete Philipp Bedall in diesem Panel über die beim Klimagipfel in Kopenhagen 2009 lancierte Kampagne Hopenhagen 2009 Das gesamte Stadtbild der dänischen Hauptstadt war damals von den grünen Schriftzügen dieser Kampagne geprägt die sehr ehrgeizige Klimaziele postulierte den politischen Akteuren aber zwecks Erreichung dieser Ziele Nichtstun empfahl Tatsächlich ist das Fehlen von Führungskraft seitens der Vereinten Nationen unglaublich gesund für die Klimawandelfrage und unsere Fähigkeit sie zu lösen Denn das beließ den Markt hinreichend frei um damit fortzufahren Innovationen zu entwickeln und zwar so schnell wie möglich zu entwickeln um auf diesem Gebiet die Führung zu übernehmen Was wir heute haben ist eine Wiederholung des wunderbaren Wettlaufs zum Mond nur diesmal zwischen US amerikanischen und chinesischen Technologiefirmen Nun ja Hopenhagen war ein Gemeinschaftsprojekt verschiedener großer PR Agenturen die dabei sicherlich nicht das Wohlwollen ihrer sonstigen Auftraggeber aus den Augen verloren haben Astroturf enttarnen eine aufwändige Beschäftigung Nachmittags gab es noch zwei Workshop Runden mit jeweils sieben parallel laufenden Arbeitsgruppen Als sehr aufschlussreich erwies sich der Beitrag des Journalisten Christian Fuchs der für die Zeit arbeitet und der berichtete wie man angebliche Bürgerinitiativen enttarnt Er demonstrierte dies anhand der Gruppierung Bürger für Technik die noch heute auf ihrer Homepage schreibt Wir sind kein Lobbyverein für irgendwelche politischen Interessengruppen 5 Fuchs war es in jahrelanger Recherchearbeit gelungen den Nachweis zu führen dass diese Gruppierung eine Tarnorganisation des Atomforums bzw der Kerntechnischen Gesellschaft ist also der Lobbyvereinigungen der deutschen Atomindustrie Seitdem ist es für die Bürger für Technik nicht mehr ganz so leicht ihr Propagandamaterial als vermeintlich unabhängige Quellen in schulisches Unterrichtsmaterial einzuschleusen Fuchs schilderte seine Recherchemethoden und gab dabei wichtige Hinweise auf eine mögliche Vorgehensweise in ähnlichen Fällen Indikatoren für Astroturfing sind z B ein bewusst unprofessionelles Erscheinungsbild etwa bei der Gestaltung von Homepages und ein betont aggressives Auftreten in der Öffentlichkeit Es gilt herauszufinden wer die Initiatoren sind bei einem Tarnverein findet man nicht unabhängige Bürger sondern Unternehmen und Lobbygruppen Charakteristisch ist ferner dass wenige Akteure versuchen den Anschein einer möglichst noch spontanen Massenbewegung zu erzeugen Name Initiatoren Zweck Bundesverband Landschaftsschutz Aluminiumindustrie RWE Verhinderung von Windkraftanlagen Bündnis meine Wahl Bundesverband Medizintechnologie e V

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/greenwashing_und_astroturfing_.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Machen Smart Grids und Smart Meters Europa anfällig für Cyberwar-Angriffe? - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Wohnung betreten muss und dabei riskiert tätlich angegriffen zu werden Es geht um das Potential zur Kontrolle der nicht technischen Stromverluste doch ist dies eher ein nebensächlicher Grund Offiziell wird als Grund genannt dass die intelligenten Zähler und Netze notwendig seien um die Energiewende nicht weiterhin ungeordnet sondern nach den Plänen der Stromwirtschaft zentral gesteuert ablaufen zu lassen Der Verdacht liegt allerdings nahe dass man das Tempo des Umstiegs auf die Erneuerbaren Energien kontrollieren will Dass solche Lösungen langfristig selbst für Anlagen bis hinab zu 600 Watt vorgesehen sind würde auch zu einer spürbaren Belastung bzw Verunsicherung von neuen Kleinanlagenbetreibern führen Kosten bis zu 100 EUR pro Jahr und Zähler sind in Deutschland derzeit im Gespräch Auch fühlen sich die Betreiber von PV Anlagen gegängelt wenn sie wissen dass der Netzbetreiber ihre Anlage mit der sie sich eine gewisse Selbständigkeit in der Energieversorgung erhoffen einfach abschalten kann Das System könnte an seiner eigenen Komplexität scheitern Um eine zentrale vollautomatische Steuerung möglich zu machen sind die intelligenten Zähler neben dem oben erwähnten Netz Trenn Relais disconnect relay mit einem Wust von miteinander verknüpften IT Bausteinen bestückt die Messaufgaben und Kommunikationsaufgaben wahrnehmen können deren Zusammenwirken selbst für IT Fachleute nur schwer nachvollziehbar ist Auch sollen die zentralen Leitwarten mit allen intelligenten Zählern in ständigem Kontakt stehen Die ungeheure Komplexität die sich aus der gegenseitigen Beeinflussung von Millionen solcher höchst komplexen Bausteine ergibt lässt befürchten dass das Gesamtsystem nicht mehr überschaubar und damit nicht mehr prüfbar ist Hinzu kommt Sollten Fehler entdeckt werden so wäre ihre Beseitigung eine Angelegenheit von Jahren und von weiteren Milliardenkosten Warnendes Beispiel ist der Aufwand zur Beseitigung des vergleichsweise harmlosen https www sma de service nachruestung von pv anlagen uebersicht html 50 2 Hertz Fehlers in ca 500 000 PV Anlagen die vor dem Juli 2012 installiert wurden Die erhoffte sachgerechte Anpassung und Regelung der Millionen von Stromerzeugern und Stromspeichern an die Bedürfnisse der Millionen Stromverbraucher in einem solchen komplizierten System kann überhaupt nur dann funktionieren wenn die kommunizierten Werte die tatsächlichen Verhältnisse zutreffend wiedergeben Doch wer kann feststellen ob das der Fall ist Wie werden Fehlinformationen erkannt Fehlinformationen werden in einem solchen zentral steuerbaren System an alle Empfänger weitergegeben und führen dort im schlimmsten Fall zu sofortigen Reaktionen Da für die beteiligten Computer keine Möglichkeit gegeben ist die kommunizierten Werte vor der Weitergabe auf ihren Realitäts bzw Wahrheitsgehalt zu prüfen besteht die Gefahr dass ein Programmierfehler oder die versehentliche Eingabe verfälschter Informationen oder gar ihre durch Hacker bewirkte Verfälschung zur Katastrophe führt sollte tatsächlich eine signifikante Zahl der smarten Zähler das oben erwähnte Relais zur blitzschnellen Netztrennung des Verbrauchers oder des Speichers oder der Solar oder Windanlage besitzen Ob die übermittelten Signale den tatsächlichen Anforderungen entsprechen und stimmig sind oder eine zerstörerische Absicht verfolgen wird von den derzeit geplanten smarten Zählerprodukten nicht überprüft Eine Störung im europäischen Stromverbund in der Größenordnung von 10 GW egal in welchem EU Land sie ausgelöst würde hätte das Potential das gesamte Stromnetz in Sekundenbruchteilen zum Kollaps zu bringen Die Gefahr dass

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/machen_smart_grids_und_smart_meters_europa_anfaellig_fuer_cyberwar-angriffe.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •