archive-de.com » DE » S » SFV.DE

Total: 498

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Die deutsche Solarrevolution ist da und keiner feiert - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    bezahlen den Strom am Spotmarkt verkaufen und sich den Differenzbetrag wieder zurückholen Damit schafft die EEG Umlage im System Transparenz Das ist gut Die Umlage ist aber kein präziser Indikator für die damit verbundenen Strompreiserhöhungen von Haushalten Natürlich hat der Aufbau von mehr Solarstrom auch eine preistreibende Wirkung Aber unser Strompreis zuhause wäre im Jahr 2011 eben nicht 3 5 Cent billiger wenn es die Förderung der Erneuerbaren nicht geben würde Die Preisbildung auf dem deutschen Strommarkt ist schon etwas komplexer Matthias Kurth von der Netzagentur hat vor Wochen erklärt dass die aktuellen Preissteigerungen eben nicht mit der EEG Umlage zu erklären sind weil beispielsweise preisdämpfende Faktoren von den Konzernen nicht an Kunden weitergegeben wurden Die zunehmende Menge an erneuerbarer Energie bewirkt sogar sinkende Großhandelspreise weil teurere Kraftwerke aus dem Markt gedrängt werden Diese Differenzierungen helfen aber im Mediengetöse nichts die Erneuerbaren sitzen in der 3 5 Cent Kommunikationsfalle Leider hat die EEG Umlage nämlich ein paar handfeste Konstruktionsprobleme In der theoretischen Welt der Berechnung bedeuten sinkende Preise an der Strombörse auch eine höhere EEG Umlage Das ist eigentlich gut für den Kunden aber schlecht für das Image der Erneuerbaren Die Netzbetreiber haben dabei kein eigenes Interesse an hohen Verkaufserlösen des EEG Stroms da sie die höheren Kosten über die Umlage bequem durchreichen können Die Umlage wird auch maßgeblich von Privathaushalten und kleinen Unternehmen gezahlt Strom intensive Betriebe zahlen kaum was So lautet auch die eigentliche soziale Frage warum finanzieren die größten Verbraucher den Ausstieg aus der schmutzigen Energie nicht mit Die fragwürdige Kommunikation der EEG Umlage hat handfeste Konsequenzen bis weit in die Umweltbewegung hinein gibt es immer noch Zweifel an den Kosten und Potentialen der PV in Deutschland Dabei war 2010 das Jahr der deutschen Solarrevolution Der Durchbruch Der Photovoltaik Markt ist mit 8 bis 9 Gigawatt Leistung spektakulär gewachsen und als Folge fallen die Modulpreise weiter Deshalb ist die Diskussion über die ausserplanmässige Anpassung der EEG Vergütung auch ein Erfolg Im Jahr 2008 bekam ein privater Solarstromproduzent mit Anlage auf dem Dach noch 46 5 Cent pro Kilowattstunde Letzte Woche hat der Bundesumweltminister verkündet die Vergütung soll im Juli bereits abgesenkt werden und bei anhaltendem Wachstum 2012 nur noch 22 7 Cent betragen Bei PV wäre das also eine Halbierung der Vergütung in 4 Jahren und eine Aussicht auf weiter fallende Modulpreise Die Solarbranche steht dabei an der Seite Röttgens weil jede Kürzung besser ist als eine Mengenbegrenzung die in die PV Planwirtschaft führt Genau das wollen Stromkonzerne und Teile von FDP und CDU Überraschenderweise will das auch der Sachverständigenrat für Umweltfragen der mit der massiven Speicherung vom Erneuerbarem Strom in norwegischen Pumpspeicherseen eine interessante Option vorgestellt hat Seine Kostenabschätzungen zur 100 Versorgung sind stark geprägt vom Optimismus in Sachen Off Shore Wind und nordischen Pumpspeicher Kapazitäten Andere 100 Studien betonen dagegen den dezentralen Aufbau und die Einbindung von PV in regionale Kombikraftwerke und regionale Speicher Dahinter steht die politische Frage inwiefern Dezentralität und Demokratisierung wichtige Ziele moderner Energiepolitik sind Vertreter einer On Shore und PV Strategie

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/die_deutsche_solarrevolution_ist_da_und_keiner_feiert.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • SFV-Vergütungsrechner aktualisiert - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    www sfv de rechner eeg verguetung pv verguetungsrechner html oder unter links unter Betreiber Themen Vergütungsrechner In der aktualisierten Version haben wir nun alle neuen Vergütungssätze eingepflegt die Oberfläche anwenderfreundlicher gestaltet und die Abrechnung des Solarstrom Eigenverbrauchs eingeführt Der Vergütungsrechner funktioniert in folgender Weise Man gibt die Leistung und das Inbetriebnahmejahr der Anlage den Abrechnungszeitraum die abgelesenen Zählerstände die Zählernummer ein und gibt an ob man die Auszahlung der Mehrwertsteuer

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/sfv-verguetungsrechner_aktualisiert_.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Energiepolitische Sprecherin der Linken zur Änderung des EEG - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    abgesenkt und ein erster Schritt zur Eliminierung des Grünstromprivilegs gemacht Das hat mit Europarecht überhaupt nichts zu tun Man hätte das hier nicht eben einmal so nebenbei abhandeln müssen Dr Maria Flachsbarth CDU CSU Ach Frau Menzner Aber wir Parlamentarier sind es ja schon fast gewohnt da wir uns immer öfter Ad hoc Aktionen gefallen lassen müssen Das ist allerdings das Gegenteil von dem was Ihr Umweltminister immer propagiert nämlich Planungssicherheit für die Akteure Gezielte Falschinformationen schüren Ängste bei der Bevölkerung zum Beispiel davor dass erneuerbare Energien den Strompreis verteuern würden Ich merke dass diese Angst teilweise sogar bis in die eigenen Reihen geht Tatsache ist aber dass der weitaus größte Teil des Strompreises auf die Erstellung von Strom und nicht auf das EEG bzw staatliche Abgaben oder Steuern zurückzuführen ist Diese machen den geringsten Teil des Strompreises aus Tatsache ist auch dass der Strompreis an der Börse in den letzten zwei Jahren um 1 5 Cent je Kilowattstunde gesunken ist also von wegen steigende Strompreise Tatsache ist auch dass in den letzten beiden Jahren die großen Stromversorger jeweils circa 35 Milliarden Euro an Gewinnen eingefahren haben Da bleibt also das Geld Darauf ist die Kostensteigerung zurückzuführen und nicht darauf dass wir erneuerbare Energien so stark ausgebaut haben Beifall bei der LINKEN Oder haben Sie eine Mitteilung Ihres Stromlieferanten bekommen mit dem Inhalt Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können dass der Strompreis gesunken ist und dass wir obwohl es mehr erneuerbare Energien im Netz gibt den Preis nicht anheben müssen Nein das findet nicht statt Erhöhungen werden sofort an den Kunden weitergegeben aber keine Preissenkungen Was passiert denn nun praktisch Stück für Stück wird mittels Ad hoc Aktionen das EEG in seine Einzelteile zerlegt Für dieses Jahr ist jedoch die Vorlage eines Erfahrungsberichts über das EEG angekündigt Diesen auszuwerten

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/energiepolitische_sprecherin_der_linken_zur_aenderung_des_eeg_.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Höhe der EEG-Umlage marktwirtschaftlich nicht begründbar? - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    bei Stromüberangebot Die Grafik zeigt in Grün den Stromfluss für die infrage kommenden Lieferstunde In Rot zeigt das Bild die zusammengefassten Geldflüsse die sich auf den grün dargestellten Stromfluss beziehen einschließlich ALLER Zahlungen inklusive der endgültigen Schlussabrechnung zum Jahresende Zur Vergrößerung auf das Bild klicken Anmerkung Nicht immer stehen Stromspeicher zur Verfügung die den Überschuss aufnehmen können Wenn die Stromspeicher bereits gefüllt sind wenn also keine Aufnahmebereitschaft besteht würde der Börsenpreis noch negativer und der Übertragungsnetzbetreiber darf die Abregelung der EEG Anlagen veranlassen Damit vermindert sich das Überangebot und es kommt zu einem korrigierten Börsenpreis Diese Regelung ist in 8 Abs 3 Ausgleichsmechanismus Ausführungsverordnung AusglMechAV eingehend beschrieben Die Einspeisevergütung wird dennoch gezahlt Der EEG Anlagenbetreiber hat zwar finanziell keine Verluste doch entstehen durch die Nichtnutzung des EEG Stroms volkswirtschaftliche Verluste Was wird eigentlich bei dem vorgeschriebenen Verfahren gemessen und wie repräsentativ sind die Messwerte Betrachten wir einmal die Ermittlung des Marktpreises als einen Messvorgang und hinterfragen wir was dabei tatsächlich gemessen wird so wie es der Autor früher im Praktikum Messtechnik gelernt hat Frage Was ganz genau hat der Übertragungsnetzbetreiber eigentlich gemessen wenn er wie in der AusglMechV vorgeschrieben den Marktwert des Stroms aus Erneuerbaren Energien feststellt Antwort Es wurde der Marktwert ermittelt den der EEG Strom beim Angebot auf dem day ahead Spotmarkt oder dem untertägigen Strommarkt einer Strombörse erzielt Neue Frage Gibt es denn noch andere Gelegenheiten bei denen der Marktwert von Strom festgestellt werden könnte Und wenn ja welche Die Antwort auf diese Frage lautet Ja es gibt noch den Terminmarkt und den Over the Counter OTC Markt und den Markt für Regel und Ausgleichsenergie aber die kommen alle für EEG Strom nicht in Frage insbesondere weil die AusglMechV das nicht zulässt Weitere Frage Wieviel Strom wird im day ahead sowie im untertägigen Spotmarkt im Vergleich zu den übrigen Märkten gehandelt Antwort Im Spotmarkt werden weniger als 20 Prozent des Stromhandels abgewickelt Unterscheiden sich die erzielten Preise Ja das tun sie schon Man versucht aber auf dem Terminmarkt und dem OTC Markt die endgültigen Ergebnisse des Spotmarkts möglichst vorherzuahnen vorwegzunehmen sie zu antizipieren Der Grund Verkäufer verkaufen ihren Strom nur dann vorab wenn sie glauben dass sie auf dem Spotmarkt einen geringeren Preis erzielen werden Käufer kaufen nur dann auf dem Terminmarkt wenn sie fürchten am Spotmarkt mehr zahlen zu müssen Zusatzfrage Einen Unterschied scheint es aber doch zu geben Im Spotmarkt kommen bisweilen negative Strompreise vor Gibt es das auch im Terminmarkt oder bei OTC Geschäften Antwort Unseres Wissens nicht Ergebnis Es kommen also unterschiedliche Preise für die selbe Lieferstunde zustande besonders dann wenn sich am Spotmarkt Stromüberschüsse ergeben Handelspreise abhängig vom Zeitpunkt des Handelsabschlusses Ergebnis der Hinterfragung Es gibt nicht DEN EINEN Strommarkt sondern verschiedene Strommärkte mit unterschiedlichen Marktpreisen für die selbe Stunde des Stromverbrauchs EEG Strom aber wird nur auf dem day ahead Spotmarkt und dem intraday Markt angeboten Dort werden weniger als 20 Prozent des deutschen Stroms gehandelt häufig schwer oder unverkäufliche Stromangebote wie z B Atomstrom in den frühen Morgenstunden eines windigen

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/eeg-umlage_marktwirtschaftlich_nicht_begruendbar.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Sicherheitspolitische Risiken durch absehbare Erdölverknappung - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    in erheblichem Umfang zunehmen In besonderem Maße gelte dies für die Nutzung der Kernenergie in Entwicklungs und Schwellenländern Die Studie kommt zu dem Ergebnis dass im Kontext einer verschärften Energieverknappung die Maßnahmen zur Verhinderung der nuklearen Proliferation zunehmend strategischen Zugeständnissen geopfert werden könnten mit gravierenden Auswirkungen für die allgemeine Sicherheitslage Außerdem wird in der Studie eine verstärkte Nutzung von Bioenergie und Biorohstoffen anstelle von Erdöl behandelt Hierbei ist von einer zunehmenden Flächenkonkurrenz mit der Nahrungs und Futtermittelerzeugung auszugehen gefolgt von steigenden und stark schwankenden Lebensmittel und Futtermittelpreisen Als Ergebnis befürchten die Autoren i verschärfte Auseinandersetzungen um die strategische Ressource Land i insbesondere in südlichen Ländern Im Gefolge einer verstärkten nicht nachhaltigen Nutzung der Böden werde zudem der Klimawandel beschleunigt und der Wassermangel in bestimmten Regionen verschärft mit ökologischen und sozialen Krisen als Folgeerscheinung Ferner gibt die Studie an dass als Folge des Peak Oil der Ausbau der Erneuerbaren Energien schnell voranschreitet und im Streben nach einer größtmöglichen Autarkie großflächige Energieregionen und Verbundprojekte vorteilhaft seien u a auch DESERTEC 7 Diese großflächigen Zusammenschlüsse könnten jedoch nur entstehen wenn langfristig stabile politische Verhältnisse zu erwarten seien Das Ergebnis der Studie zeigt dass sich politische und wirtschaftliche Krisen im Zuge der Erdölverknappung und verteuerung einstellen würden Besonders der Individual und Güterverkehr würde davon massiv betroffen sein was unmittelbare Folgen auf die globale Arbeitsteilung hätte Als weitere Folge sei auch die Nahrungsmittelversorgung nicht mehr sichergestellt Vorboten derartiger Entwicklungen seien schon in der sogenannte Tortilla Krise 8 2007 in Mexiko ausgemacht worden In der größtenteils widerstrebenden Zielsetzung von zusätzlicher lokaler Erzeugung von Energierohstoffen und einer erdölbedingten dramatischen Verteuerung von Dünge und Pflanzenschutzmitteln sei außerdem mit abnehmenden Ernteerträgen und mit Versorgungskrisen zu rechnen Bedingt durch die vorgenannten Entwicklungen sehen die Autoren gerade für das sehr stark exportabhängige Deutschland eine Zunahme der Arbeitslosigkeit voraus die sich als Transformationsarbeitslosigkeit verfestigen und zu einem großen volkswirtschaftlichen Problem werden könne Szenario 2 Systemkrise und Zusammenbruch Mehr Regulierung und weniger Markt seien im 2 Szenario zwangsläufig Als direkte Folge eines Peak Oil bleibt somit festzuhalten dass unter den Bedingungen der in den letzten Jahrzehnten gewachsenen globalen und nationalen Wirtschaftsstrukturen marktwirtschaftliche Mechanismen zu Unterversorgung und sogar zu einem Teil oder Komplettversagen von Märkten führen können In einem solchen Fall kämen für die betroffenen Bevölkerungen nun zwei ungünstige Entwicklungen zusammen Zum Einen erleben sie einen sinkenden Wohlstand wegen der ansteigenden Arbeitslosigkeit Darin sehen die Autoren aufgrund historischer Fallstudien große gesamtgesellschaftliche Stabilitätsrisiken Vor allem wenn es offensichtlich wird dass es die Regierungen versäumt haben angemessene Lösungsstrategien zu erarbeiten und der Gesellschaft in dieser Umbruchsphase damit Orientierung zu bieten Der Vertrauensschwund von Bevölkerungen gegenüber staatlichen Institutionen kann sich in einer Vertrauenskrise gegenüber der Politik verfestigen Während die vorgenannten Effekte nicht zwingend systembedrohend sein müssten so könnten nach Ansicht der Autoren auf der Skala durch den Peak Oil induzierter Wachstumseinbußen Kipp Punkte Tipping Points überschreiten lassen an denen sich entscheidet ob die Folgen des Peaks ex ante analysierbar bleiben oder nicht Sollte wie zu erwarten nach Überschreiten des Peak Oil die Wirtschaften auf unbestimmte Zeit schrumpfen

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/sicherheitspolitische_risiken_durch_absehbare_erdoelverknappung.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Rufmord an der Solarenergie - Karikatur und Richtigstellung - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    sehr geehrte Leserin sehr geehrter Leser Sehen Sie die Solarinstallateure und Solaranlagenbetreiber nicht als Verbündete im Kampf gegen Atom und Fossilwirtschaft Wo bleibt Ihre Solidarität Wollen SIE weiter schweigen wenn die Medien Solaraktive als Abzocker oder als energietechnisch inkompetente Spinner darstellten Oder fallen Ihnen rechtzeitig ein paar Gegenargumente ein Z B Wenn vermögende Menschen ihr Geld für Solar und Windanlagen ausgeben sollten wir uns mit ihnen freuen denn ohne die privat errichteten Wind und Solaranlagen gäbe es noch heute keine praktischen Alternativen zu Atom und fossilen Kraftwerken dann müssten wir noch endlos warten Die Stromkosten steigen nicht wegen der Solarenergie sondern weil die Stromkonzerne die Preissenkungen der letzten Monate nicht an die Stromverbraucher weitergeben 2 Siehe Schlusssatz der Pressemitteilung Wenn Solaranlagen wirklich eine sprudelnde Goldquelle wären würden sich die Kritiker selbst an Solaranlagen beteiligen Solaranlagen für den Sommer Die Kritiker vergessen die Windanlagen für das Winterhalbjahr und dezentrale Stromspeicher für die Zeiten ohne Wind und Sonne Die Einspeisevergütung ist keine Subvention sondern ein staatlich festgesetzer Preis wie die Gebührenordnung für Ärzte Da spricht auch niemand von einer Dauersubvention Im Übrigen sanken die Solarstromvergütungen auch schon vor den letzten Gesetzesänderungen von Jahr zu Jahr um jeweils 5 Prozent Solarstrom zehnmal so teuer wie Braunkohlestrom Dann müsste die Herstellung von Braunkohlestrom nur drei cent kWh kosten Aber schon an der Börse wird Braunkohlestrom teurer verkauft um die Mittagszeit so zwischen 5 bis 10 cent kWh Den Gewinn stecken die Stromkonzerne ein Dann kommen die Netzgebühren für den Stromtransport im Höchst im Hochspannungs im Mittelpannungs und im Niederspannungsnetz bis der Strom endlich an Ihrem Stromzähler ankommt Der Solarstrom dagegen wird gleich im Niederspannungsnetz vielleicht schon im Haus nebenan erzeugt Der Bundesverband Solarwirtschaft BSW hat nicht gesagt dass die Einspeisevergütung zu hoch sei Er hat vielmehr in völliger Verkennung der wirtschaftlichen Folgen für die

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/rufmord_an_der_solarenergie.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • PM: Wachstumsbremse für PV ein Fehler - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Strangulierung ab Die von den Vertretern der Position 2 vorgebrachte Begründung man wolle durch freiwillige Selbstbeschränkung den Deckel vermeiden überzeugt uns nicht Im Gegenteil die Gegner der PV fühlen sich sogar noch bestätigt wenn anerkannte Freunde der Photovoltaik selbst eine Reduzierung des Wachstums für richtig halten Die privaten Solaranlagenbetreiber werden teilweise als Abzocker öffentlich beschimpft und fühlen sich von ihren bisherigen Freunden im Stich gelassen Quellen und Details Stellungnahme des SFV zur vorgesehenen weiteren Vergütungsabsenkung vom 20 01 2011 SPD Fraktion spricht von Frontalangriff auf das Erneuerbare Energien Gesetz Allerdings Auszug Eine Ausnahme erkennen wir bei der Vergütung der Photovoltaik Auch im kommenden Jahr wird von der Branche und der Politik ein massiver Zubau Boom erwartet Da es sich bei der Solarenergie um eine noch verhältnismäßig teure Technologie handelt steigt die Belastung der Stromverbraucher rapide an Um die Akzeptanz für die Erneuerbaren Energien im Ganzen nicht zu gefährden benötigen wir bereits 2011 einen neuen Förder Mechanismus für Solar Strom Dieser könnte so gestaltet sein dass wir ab April 2011 quartalsweise Vergütungsabsenkungen von vier bis 4 5 Prozent vornehmen um schließlich 2013 unter den Haushaltsstrompreisen zu liegen Unternehmen wir nichts spielen wir jenen aus Union und FDP in die Hände die am Ende des Jahres mit Verweis auf explodierende Kosten die Photovolatik und letztlich auch das EEG über die Klinge springen lassen wollen Entschließungsantrag der Fraktion BÜNDNIS 90 DIE GRÜNEN vom 05 05 2010 Auszug Die positive Marktentwicklung beim Solarstrom und deutlich gesunkene Kosten für Solartechnik eröffnen Spielräume für eine außerplanmäßige Kürzung der Solarstromvergütung Diese Spielräume muss der Gesetzgeber im Interesse der Verbraucher nutzen Dies muss allerdings mit Augenmaß erfolgen damit deutsche Hersteller nicht vom Markt gedrängt werden Antrag der Fraktion die Linke vom 23 03 2010 Zu diesem Antrag gab es die folgende Beschlussempfehlung und Bericht des Ausschusses für Umwelt

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/pm_wachstumsbremse_fuer_pv_ein_fehler.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • PM2 Ausbau der Stromspeicher dringend erforderlich - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Es ist in der Tat absehbar dass bei weiterem schnellem Ausbau der Solarenergie zeitweilig an sonnigen Tagen um die Mittagszeit mehr Strom angeboten werden wird als die Verbraucher in diesem Moment benötigen Die Verlängerung der Atomlaufzeiten verschärft das Problem denn Atomkraftwerke lassen sich nicht einfach jeden Mittag in ihrer Leistung herunter regeln Der SFV hält die Verlängerung der Atomlaufzeiten auch noch aus vielen anderen Gründen für einen hoch riskanten Fehler und warnt davor diesen nun durch einen zweiten konzeptionellen Fehler die Verminderung des solaren Wachstums korrigieren zu wollen Als bessere Alternative schlägt der SFV vor schon jetzt mit der Aufstellung von Stromspeichern bei den Endverbrauchern anzufangen und dies politisch zu unterstützen So kann das zeitweilige Stromüberangebot extrem billiger Strom gespeichert werden um es später in sonnenarmen Stunden oder am frühen Abend wenn der Strom an der Strombörse wieder teuer wird zu verbrauchen Stromspeicher beim Endverbraucher sind unter der Bezeichnung Notstrombatterie seit langem bekannt und bewährt Sie erhöhen die Versorgungssicherheit gegenüber Stromausfällen Solche Notstrombatterien können aber auch was bisher kaum bekannt ist zur Aufnahme von Überschussstrom genutzt werden Der SFV legt sich ausdrücklich nicht auf eine bestimmte Batterietechnik fest Möglicherwese kommen in der Anfangszeit noch Bleibatterien in Frage Recycling von Bleibatterien

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/pm_vom_270111_ausbau_der_stromspeicher.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •