archive-de.com » DE » S » SFV.DE

Total: 498

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Irrtümer der Grünen in der Energiepolitik - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Tschechien Spanien und Italien vor zu hohen Solarstrom Einspeisevergütungen gewarnt habe Auf die Frage des SFV Was für ein Wachstumstempo sehen Sie für die Photovoltaik vor Mit welchen Maßnahmen wollen Sie das gewünschte Tempo erreichen antwortete sein Büro am 19 April 2009 wurden 3 8 GW PV in Deutschland installiert 2010 waren es 7 4 GW das entspricht einem Wachstum von 95 Wir sehen keinen Bedarf für ein beschleunigtes Wachstum Unser Ziel bleibt ein Anteil von 30 PV bis 2030 an der Stromerzeugung in Deutschland Ob wir unser aktuelles jährliches Ausbauziel für die nächsten Jahre in Höhe von 5 GW im Jahr anheben wird u a davon abhängen wie sich die Speichersituation in Deutschland entwickelt und wie schnell die Netze dadurch entlastet werden können In einem Newsletter vom 09 06 2011 schreibt Hans Josef Fell zwei Monate später unter der Überschrift Union stellt Ausbau Erneuerbarer Energien in Frage Wir Grüne haben diese Woche hingegen beschlossen dass das Ausbauziel für die Photovoltaik von jährlich 3000 auf 5000 MW angehoben werden soll Eine Deckelung wird von uns strikt abgelehnt Diese Mitteilung klingt beruhigend aber beim Vergleich mit den Installationszahlen des Vorjahres bedeutet selbst die Anhebung des Grünen Ausbauziels auf 5000 MW noch einen erheblichen Rückschritt gegenüber 2010 Die Grünen geben sich mit 30 Prozent weniger Solaranlagen als 2010 zufrieden Bedenkt man dass die Solaranlagen dann auch noch wegen der Vergütungsabsenkung erheblich billiger verkauft werden müssen so kann man bereits eine Umsatzverminderung um etwa 50 Prozent grob abschätzen Kein Handwerkszweig überlebt so eine Abmagerungs Gewaltkur ohne Schaden Siehe dazu auch Politischer Druck auf die PV Preise führt zu mangelhafter Qualität Zwei Gründe werden von Hans Josef Fell für seine Entscheidung genannt erstens die Erhöhung der Akzeptanz durch Verminderung der Kosten zweitens die Speichersituation Beide Gründe treffen nicht den Kern Erstens Die Absenkung der

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/irrtuemer_der_gruenen_in_der_energiepolitik.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • Schrumpfungsprozesse in der Photovoltaikbranche - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    einem weiteren Anstieg der EEG Umlage begrenzt werden Da ein bedeutender Anteil der Umlage auf die Solarstromerzeugung zurückzuführen ist hatte z B Holger Krawinkel Bundesverband der Verbraucherzentralen sowie die Medien 2009 und auch 2010 lautstark argumentiert dass ein weiterer Ausbau der Photovoltaik für die Verbraucher nicht tragbar sei und das PV Wachstum demzufolge stark eingeschränkt werden müsse 3 Infolgedessen wurden Absenkungsraten der Einspeisevergütung für neue PV Anlagen definiert die weit über den Werten der Vergangenheit liegen Steigt der Ausbau wird die Vergütung für neue Anlagen umso schneller abgesenkt zu Beginn eines Jahres und eventuell auch zur Mitte eines jeden Jahres Bis Ende Mai 2011 war der Zuwachs im Vergleich zu 2010 so stark zurückgegangen dass die Absenkung zum 01 07 2011 unterblieb Experten rechnen im 2 Halbjahr zwar mit einer Belebung jedoch würde diese voraussichtlich zum 01 01 2012 zu einer Degression von 15 4 führen Ob 2012 eine Marktbelebung mit der weiteren starken Absenkung zu erreichen ist kann bezweifelt werden Darüber hinaus steigt für Investoren die Unsicherheit da die Degressionen nun abhängig vom Ausbau halbjährlich erfolgen können Die Neigung in einem zusehends schwerer planbaren Umfeld zu investieren sinkt offensichtlich Welche Auswirkungen sind aufgrund des Nachfragerückgangs zu erwarten Neben dem Rückgang im Auftragsgeschäft zeigt die schwache Nachfrage erste Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt Hatte sich in den letzten Jahren die Solarbranche als ein Wachstumsmotor der Wirtschaft erwiesen viele Arbeitsplätze wurden neben der Produktion auch im Solarhandwerk geschaffen könnte es nun zu einer Schrumpfung kommen Nicht nur SMA wird vermutlich gezwungen seine Leiharbeiter zu entlassen auch an den Solarinstallateuren wird vermutlich diese negative Entwicklung nicht spurlos vorübergehen Auch beim SFV haben wir von einigen Installateuren erfahren dass sie Absatzprobleme haben Einige haben in Gesprächen uns gegenüber angedeutet dass sie Mitarbeiter entlassen oder ihr Unternehmen schließen wollen wenn keine Marktbelebung erfolgt Dies wird

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/schrumpfungsprozesse_in_der_photovoltaikbranche.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Anschluss neuer Solaranlagen weiterhin verzögert - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Erneuerbaren Energien dermaßen schnell von statten geht und die Fehlplanungen dieses Ausmaß haben werden Deshalb wahrscheinlich auch diese Schwierigkeit zu erläutern woran das Netz krankt Sinn und Zweck ist es wohl ihre eigenen Erzeugungsanlagen zu schützen und zu verhindern dass weitere Erzeuger als Konkurrenz auftreten So würde schon die Regelung der WKA das Problem lösen dazu ist man aber nicht bereit Die Stadtwerke haben nun mit dem Netzausbau begonnen Wann aber mit einer Änderung der Situation vor Ort zu rechnen ist und der Anschluss der Anlage möglich sein wird kann noch nicht genau gesagt werden Auch ist seitens der Stadt Fröndenberg nicht mit Unterstützung zu rechnen da die Stadtwerke ein großer Geldgeber für den Haushalt der Stadt sind So kann man nur hoffen dass der Ausbau des Netzes zügig von statten geht Ich hatte schon überlegt ob man die Anlage in Inselbetrieb laufen lässt um zumindest einen Teil der Anlage nutzen zu können Im Moment schrecken mich aber noch die Investitionskosten ab Auch eine von Herrn Arnold an das Wirtschaftsministerium NRW gerichtete Nachfrage brachte keine Bewegung Der dortige Referatsleiter Dr Berthold Kremm beschwichtigte im Februar 2011 Den 23 PV Anlagen deren Netzanschluss abgelehnt werden musste stehen 327 angeschlossene PV Anlagen gegenüber Aus meiner Sicht lässt sich daran ablesen dass sich die Ablehnungen auf die sachlich begründeten Fälle beschränken auch wenn dies in den betroffenen Einzelfällen natürlich als ausgesprochen misslich empfunden werden muss wofür ich Verständnis habe Wer in diesen Problembereichen in die Installation einer PV Anlage investieren möchte ist sicher gut beraten sich im Vorfeld mit den Stadtwerken Fröndenberg ins Benehmen zu setzen und deren Auskunft zu den Anschlussmöglichkeiten zu beherzigen Auszug aus der Stellungnahme vom 24 2 2011 Da müssen wir widersprechen Herr Dr Kremm Jede einzelne Solaranlage die nicht angeschlossen wird ist eine Anlage zuviel Zudem verkennen Sie

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/anschluss_neuer_solaranlagen_weiterhin_verzoegert.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Wenn Bäume Solaranlagen verschatten - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Modulleistung angepasst werden damit die Auslastung des Wechselrichters optimal konzipiert ist Einige Installateure raten bei Problemdächern zum Kauf von Dünnschichtmodulen da Hersteller ihre Eignung bei diffusem Licht anpreisen Ob im Vergleich zu kristallinen Modulen langfristig höhere Erträge zu erzielen sind möchten wir pauschal nicht bestätigen Gut beraten ist aus unserer Sicht immer derjenige der sich für sein Dach von verschiedenen Installateuren mehrere Angebote mit unterschiedlichen Modultechniken und den dazugehörenden verbindlichen Ertragsprognosen erstellen lässt Wenn die Dachverschattung durch Bäume zu groß ist sollte sich der Investor dringend auf die Suche nach einem Alternativdach begeben Damit vermeidet er wirtschaftliche Verluste und unnötigen Ärger mit dem Nachbarn Außerdem kann er weiterhin sorglos von allen ökologischen und ästhetischen Vorzügen umliegender Bäume profitieren Wenn Nachbarn trotzdem in Streit geraten 1 Nachträgliche Verschattung einer Solaranlage In unserem Beitrag Recht auf Verschattungsfreiheit sind wir schon einmal der Frage nachgegangen ob sich Anlagenbetreiber vor nachträglichen Verschattungen wie z B durch Neuanpflanzungen unvorhergesehene Neubauten bei Änderungen des umliegenden Bebauungsplanes usw schützen könnten Wir berichteten dort über eine Auskunft des Rechtsanwalts Dr Gaßner wonach Grundstückseigentümer nach derzeitiger Rechtslage leider kein Recht auf unbehinderte Solarstrahlung haben Nach seiner Rechtsauffassung gäbe es damit kein ausdrückliches Verbot nachträglicher Beschattung bestehender Solaranlagen Anlagenbetreiber hätten also kein Recht vom Nachbarn Entschädigungsleistungen etwa für den entgangenen Stromertrag einzufordern Dies ist sehr unbefriedigend denn so könnten Solarinvestitionen durch Neuanpflanzungen oder neue Bebauungen unwirtschaftlich werden Diese Rechtssituation könnte so Gaßner entweder durch ein Urteil des Bundesgerichtshofs BGH gelöst werden in dem man im Rahmen einer Musterklage die Neuinterpretation der Vorgaben im Bürgerlichen Gesetzbuch hier 903 ff BGB erreichen würde Oder aber es müsste im Bundesbaugesetz BBauG ein Schutz von Solaranlagen vor nachträglicher Verschattung festgelegt werden Beide Rechtslösungen gibt es bis heute leider nicht 2 Wenn Verschattungen vorhersehbar gewesen wären Kann der Anlagenbetreiber fordern dass die Kronen der Bäume und die ausladenden Zweige regelmäßig gekürzt oder gar gänzlich beseitigt werden wenn die Verschattung bereits bei Installation der Solaranlage vorhersehbar war Diese Frage wurde schon häufig an uns herangetragen Eine umfassende Beantwortung erhielt nun ein Anlagenbetreiber in Nordrhein Westfalen der sich an das für ihn zuständige Ministerium gewendet hat In Abstimmung mit dem dortigen Justizministerium erstellte man eine Rechtsauskunft die wir im Folgenden kurz zusammenfassen möchten Anm Das vollständige Dokument finden Sie unter Stellungnahme des MWEBWV NRW zu Verschattung von Solaranlagen Zusammenfassung des Schreiben des Ministeriums für Wirtschaft Energie Bauen Wohnen und Verkehr NRW vom 15 06 2011 Die Regeln zwischen den Rechtsbeziehungen zwischen Nachbarn an der Grundstücksgrenze findet man im BGB und in den jeweiligen Ländergesetzen Für NRW gilt das Nachbarrechtsgesetz NachbG NRW Zunächst schreibt das BGB keine Grenzabstände für Bäume und Pflanzen vor Der Eigentümer des Grundstücks kann nach 903 BGB die Bepflanzung nach seinen Vorstellungen durchführen Insofern darf jeder Grundstückseigentümer so das NRW Wirtschaftsministerium innerhalb seines Grundstücks nach Belieben Bäume und Sträucher einbringen Um gegenseitige Beeinträchtigungen zu vermeiden gibt es allerdings Einschränkungen Im Nachbarrechtsgesetz NachbG NRW werden Grenzabstände in Abhängigkeit von der Schnellwüchsigkeit von Bäumen und Sträuchern festgelegt Bei stark wachsenden Bäumen insbesondere der Rotbuche und sämtlichen

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/wenn_solaranlagen_durch_baeume_verschattet_werden.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Rechnung ohne den Wirt gemacht - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    vorgeschlagen in Norwegen Pumpspeicherkraftwerke als große Energiespeicher für Deutschland zu errichten Nicht ohne Grund besuchte deshalb Wirtschaftsminister Rösler Anfang August Blåsjø einen der größten skandinavischen Stauseen Rund um diesen See befinden sich eine Vielzahl weiterer Seen und Staudämme die zukünftig für deutsche Energieplaner von großem Interesse sein könnten Denn dort errichtete Pumpspeicherkraftwerke könnten immer dann einspringen wenn Deutschland zu viel Strom hat Besonders der Strom aus Offshore Windkraftparks könnte dort zwischengespeichert und bei Bedarf über große Fernleitungen nach Deutschland zurückgeliefert werden Doch die Rechnung ist womöglich ohne den Wirt gemacht In einem Artikel der TAZ vom 26 09 2011 berichtet der Journalist Reinhard Wolf dass die Idee der Pumpwasserspeicher in Norwegen keinesfalls auf Zustimmung stieße Sowohl die norwegische Industrie und Energie Gewerkschaft als auch der Energieminister Ola Borten Moe haben diesen Plänen eine Absage erteilt Zum einen würde das für Europa völlig überhöht angenommene Speicher Regulierungspotenzial eindeutig dagegen sprechen Die Speicherkapazität der norwegischen Wasserkraft reiche derzeit gerade einmal für eine jährliche Produktion von 85 bis 110 TWh so die TAZ Deutschlands Gesamtstromproduktion läge jedoch allein 2010 bei 607 TWh Ich möchte die Reaktionen hören wenn der Wasserspiegel am Blåsjø jeden Tag mehrere Meter steigt oder sinkt so Energieminister Moe Aber

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/rechnung_ohne_den_wirt_gemacht.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Ausbau von Stromnetzen und Speichern - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Gründen unumgänglich denn wer kann es sich leisten Solar und Windanlagen deren Errichtung mit zusätzlichen Zahlungen der Stromkunden finanziert wurden gerade bei Sonnenschein und gutem Wind NICHT voll zu nutzen Man müsste sich dann um Stromspeicher ernsthaft kümmern was momentan von Seiten der Energiepolitik leider immer noch nicht geschieht Der angeblich hohe Preis kann nicht der Grund sein zumindest nicht der einzige denn hohe Kosten haben die Stromwirtschaft noch nie abgeschreckt wenn sie sie auf die Verbraucher umlegen kann Vermutlich gibt es andere Gründe Man könnte vermuten die Stromwirtschaft findet keinen Platz mehr für Stromspeicher und schiebt diese Aufgabe weiterhin auf die lange Bank obwohl absehbar ist dass sie diese Aufgabe irgendwann lösen muss und obwohl oder vielleicht auch gerade weil abzusehen ist dass hier später ein erhebliches Hindernis für die vollständige Umstellung auf Erneuerbare Energien liegen wird Stattdessen kümmert sich die Stromwirtschaft lieber um ein ihr näher liegendes Problem die Frage der örtlichen Überschüsse Am liebsten wäre ihr die Solar und Windanlagen einfach abzuregeln Dafür hat sie den derzeitigen Gesetzgeber überreden können die Leistungen kleiner Solaranlagen grundsätzlich und auch ohne akute Notwendigkeit auf 70 Prozent der Spitzenleistung zu kappen und für größere Anlagen ein Einspeisemanagement mit stufenweiser Abregelung einzuführen Das ist die schlechteste Lösungsvariante eine offensichtlich unsinnige Vernichtung von Energie 4 Etwas besser klingt der Vorschlag den Netzausbau zu forcieren Da ein europaweiter Überschuss an erneuerbar erzeugtem Strom bisher noch nie vorgekommen ist hingegen örtliche Überschüsse in manchen Gegenden Deutschlands bereits an der Tagesordnung sind überlegt sich die Stromwirtschaft die örtlichen Überschüsse dadurch zu vermindern dass sie diese auf ganz Deutschland oder sogar ganz Europa verteilt und dazu braucht sie einen Ausbau der Stromnetze insbesondere der Fernübertragungsnetze An die beste Lösung denkt die Stromwirtschaft leider nicht Es wäre höchste Zeit endlich Investitionsanreize für Speicher zu setzen Doch diese Entscheidung muss in einem größeren Zusammenhang gesehen werden Die Energiewende eine Frage der angestrebten Strukturen Exkurs für Laien Wie ist das Stromnetz gegliedert Zum Verständnis der vorgesehenen Steuerungsmöglichkeit für Stromspeicher im Niederspannungsnetz wird eine gewisse Vorstellung von der Struktur des Stromnetzes vorausgesetzt die hier in diesem Kapitel genauer beschrieben wird Leser denen die Begriffe Niederspannungsnetz und Toleranz der Netzspannung geläufig sind mögen dieses Kapitel überschlagen Verschaffen wir zunächst den mitlesenden technischen Laien eine Vorstellung vom Stromnetz Das Stromnetz verbindet Stromerzeuger und verbraucher durch Stromleitungen Diese sind verästelt und verzweigt ähnlich wie die Stämme Äste und Zweige eines mehrstämmigen Baumes allerdings gibt es im Stromnetz noch zusätzliche Querverbindungen zwischen den einzelnen Stämmen den Ästen und den Zweigen das System ähnelt insofern auch ein wenig dem deutschen Straßennetz von den Bundesautobahnen bis zu den Hofeinfahrten aber bleiben wir lieber beim Vergleich mit einem Baum Die verschiedenen Wurzeln des Baumes stellen die Großkraftwerke dar Die Stämme des Baumes entsprechen den Hoch und Höchstspannungsleitungen die Äste den Mittelspannungsleitungen die Zweige den Niederspannungsleitungen und die Blätter stellen die Verbraucher dar Im Folgenden wird wiederholt von den Zweigen des Niederspannungsnetzes die Rede sein Stellen Sie sich darunter die Stromkabel unter den Straßen vor an denen über kurze Stichleitungen die einzelnen Haushalte und mittelständischen Betriebe angeschlossen sind Die Blätter entsprechen dann den Haushalten und Betrieben in denen der Strom verbraucht wird und auf deren Dächern zunehmend Solarstromanlagen installiert werden Vor dem Aufkommen der Erneuerbaren Energien floss der Saft nur in einer Richtung von den verschiedenen Wurzeln den Großkraftwerken über Stämme Äste und Zweige bis in die Blätter Mit dem Aufkommen der Erneuerbaren Energien gibt es inzwischen eine wachsende Anzahl von Blättern in denen selbst Saft erzeugt und sozusagen rückwärts in die Zweige ja sogar bis in die Äste zurückgepresst bzw rückgespeist wird Der Idealfall Unabhängigkeit der einzelnen Netzzweige Wenn in einem Zweig des Niederspannungsnetzes die erzeugte Strommenge mit der verbrauchten Strommenge übereinstimmen würde dann wäre dieser Netzzweig auch ohne Versorgung aus dem Mittelspannungsnetz lebensfähig Dieser Idealzustand lässt sich nur erreichen wenn die Solaranlagen auf den Hausdächern im Lauf eines Jahres genau so viel sicherheitshalber deutlich mehr Strom erzeugen würden wie die elektrischen Geräte in diesem Straßenzug verbrauchen und nicht zu vergessen wenn es genügend Speicherbatterien in dem Netzzweig gibt die den Stromüberschuss des Tages für die Stunden der Nacht speichern Stromspeicher die den Solarertrag eines Tages bis in die Nacht speichern können sogenannte Tag Nachtspeicher gibt es bereits Einige Solarfirmen bieten sie mit ihren Solaranlagen gemeinsam an Sie sind leider noch teuer es fehlt die verbilligende Massenproduktion und ein Markteinführungsprogramm das hilft die Speicher wirtschaftlich zu betreiben Minimierung des Stromflusses Wenn im betrachteten Niederspannungszweig der solare Zubau so weit fortgeschritten ist dass die jährliche Stromerzeugung aller installierten Solarstromanlagen bereits mit dem jährlichen Stromverbrauch aller Stromverbraucher etwa übereinstimmt oder ihn sogar übersteigt wenn aber noch keine dezentralen Speicher installiert sind dann gibt es an sonnigen Tagen ein Problem Die Maximalleistung der angeschlossenen Solaranlagen ist was leicht vergessen wird etwa acht bis zehn mal so hoch wie ihre Durchschnittsleistung Deshalb wird um die Mittagszeit eine recht beträchtliche Strommenge solaren Überschussstroms ins Mittelspannungsnetz abgegeben Gehen wir einmal davon aus dass das Niederspannungsnetz auf diese Belastung hin verstärkt wurde andernfalls würde wie eingangs geschildert die Spannung im Niederspannungsnetz so weit ansteigen dass die Überspannungsabschalter in den Wechselrichtern etliche Wechselrichter und die dazugehörigen Solaranlagen abschalten Auch das Mittelspannungsnetz welches aus allen seinen Niederspannungszweigen erhebliche solare Überschusseinspeisungen aufnehmen muss wird extrem belastet vielleicht sogar das Hochspannungsnetz In sonnigen Stunden fließt kurzzeitig sehr viel solarer Überschussstrom von den Niederspannungszweigen zum Mittelspannungs und Hochspannungsnetz Stellen Sie sich vor dass im Einzugsbereich eines großen Flusses heftige Wolkenbrüche niedergehen Jedes Rinnsal jeder Bach jedes Flüsschen und jeder Fluss schwillt an und dann steht flussabwärts z B beim Elbehochwasser 2002 zwischen Dresden und Magdeburg eine ganze Region unter Hochwasser Weitsichtige Planer empfehlen zur Vermeidung solcher Katastrophen vorbeugend nicht den Fluss zu vertiefen und zu verbreitern damit das Wasser schneller abfließen kann Netzausbau sondern die natürlichen Überschwemmungsgebiete im Einzugsbereich wieder herzustellen Bau von dezentralen Speichern im Niederspannungsnetz damit das Regenwasser dort länger aufgehalten und nur langsam dosiert weitergegeben wird Nun zur Anwendung auf eine Überschwemmung des Stromnetzes mit Solarstrom Nehmen wir eine 100 kW Dachanlage auf einer großen Feldscheune Um

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/ueber_den_ausbau_von_stromnetzen_und_speichern_.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Photovoltaik gehört zum Erscheinungsbild - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Staatszielbestimmung Klimaschutz des Grundgesetzes geht dem Denkmalschutz vor Quelle http www maslaton de news Photovoltaikanlage gehoert zum Erscheinungsbild n37 Mit Entscheid des VGH Mannheim vom 01 09 2011 1 S 1070 11 erfahren Photovoltaikanlagen nun eine Sonderstellung neben anderen baulichen Veränderungen gegenüber Kulturdenkmälern So sind durch Photovoltaikanlagen hervorgerufene Beeinträchtigungen wegen des in der Verfassung verankerten Klimaschutzes in stärkerem Maße hinzunehmen als dies für andere bauliche Maßnahmen zutrifft Im Jahr 2008 beantragte die Kirchengemeinde St Urban eine denkmalschutzrechtliche Genehmigung zum Aufbau einer Photovoltaikanlage auf ihrer Pfarrscheuer Das Landratsamt Alb Donau Kreis lehnte die Genehmigung jedoch wegen einer beeinträchtigenden Wirkung auf die in unmittelbarer Nähe stehende katholische Pfarrkirche und dem dazugehörigen Pfarrhaus ab Grund dafür war eine Stellungnahme des Referats Denkmalpflege beim Regierungspräsidium in Tübingen Demnach beeinträchtige die Photovoltaikanlage das Kulturdenkmal sowie die Umgebung in zu starkem Maße Nachdem die Kirchgemeinde im Widerspruchsverfahren und beim VG Sigmaringen scheiterte verpflichtete jedoch in nächster Instanz der VGH Mannheim die Denkmalschutzbehörde erneut über den Genehmigungsantrag der Kirchgemeinde zu entscheiden Nach einer in Augenscheinnahme der Photovoltaikanlage kam der VGH Mannheim zu dem Schluss dass solche Anlagen vor allem in ländlichen Gegenden zum normalen Erscheinungsbild gehören Auch habe ein Anschauungswandel hin zur Notwendigkeit der vermehrten Nutzung von

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/photovoltaik_gehoert_zum_erscheinungsbild.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Demokratisierung der Energieversorgung - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Windkraft und Solarenergie Nur sie stehen uns langfristig zur Verfügung Doch mit dem Umstieg auf Erneuerbare Energien stehen wir an einem Scheideweg Ich stelle uns die Frage Wollen wir die Energiewende denen überlassen die uns in die jetzige Situation geführt haben Denjenigen Strukturen die uns eine atomare Bedrohung beschert haben und die mit Kohle Öl und Gas den lebensgefährlichen Klimawandel anheizen Ich sage Nein Die großen Energiekonzerne die uns langfristigen Gefahren aussetzen Bedrohungen verniedlichen und die maßgeblich mit dafür sorgen dass unsere Kinder und Enkel hier vielleicht nicht mehr werden leben können Sie müssen überwunden werden Ich rufe Euch zu liebe Freunde Wir haben die Chance Electrabel EdF RWE und andere überfl üssig zu machen Wir können die Energieerzeugung in die eigenen Hände nehmen Jede Solarstromanlage auf einem Hausdach jeder Stromspeicher im Keller und jede Bürgerwindkraftanlage ist ein Beispiel dafür Den in unseren eigenen Anlagen erzeugten Strom können die Großkonzerne nicht mehr überteuert an uns verkaufen Ich möchte Euch alle ermutigen Werdet selbst aktiv Baut Solarstromanlagen auf Euren Hausdächern und an Euren Hausfassaden Beteiligt Euch an Bürgerwindkraftanlagen Baut Strom und Wärmespeicher Geht sorgsam und sparsam mit Energie um Und nicht zuletzt Wählt diejenigen Volksvertreter die eine Demokratisierung der Energieversorgung unterstützen also Erneuerbare Energiegewinnung bei uns und mit uns Ich danke Euch für Eure Aufmerksamkeit Die Rede in französisch finden Sie hier Hintergrund In Huy nahe dem Dreiländereck Deutschland Belgien Niederlande befinden sich drei atomare Uralt Druckwasserreaktoren mit einer Bruttoleistung von jeweils 1000 MW Diese sollten vor allem wegen der unzureichenden Erdbebensicherheit bereits vor fünf Jahren abgeschaltet werden Der älteste Reaktor ist seit 1975 am Netz und nach Aussage der belgischen Atomaufsichtsbehörde nur für eine Bebenstärke von 5 9 ausgelegt Lüttich liegt nahe der Kölner Bucht einer Grenzregion zwischen afrikanischer und eurasischer Erdplatte Die Erde kommt dort immer wieder zum Beben

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/demokratisierung_der_energieversorgung.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •