archive-de.com » DE » S » SFV.DE

Total: 498

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Rahmenprogramm zur Mitgliederversammlung 2012 - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Vorträge Info Material Betreiber Themen EEG Installateure Rechtsfragen Gewährleistung Sachverständige Anwälte Vergütungstabelle Vergütungsrechner Eigenverbrauchsrechner Anlagen Planung Netzanschluss Steuerfragen Diebstahl Netzausfälle Solarstromerträge Zeitschrift Solarbrief Mitglied werden Kontakt Rundmails Satzung Impressum 1510 Artikel neuester vom 08 02 16 Artikel diskutieren und weiterverbreiten

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/rahmenprogramm_zur_mitgliederversammlung_2012.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • Freiflächen-Solaranlagen entlang von Autobahnen und Schienenwegen - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    in ihrem Hinweisverfahren 2011 8 Rd Nr 80 siehe http www clearingstelle eeg de hinwv 2011 8 So sollen Flächen zur Solarstromerzeugung genutzt werden die durch den Verkehr mit Lärm und Abgasen belastet sind Somit sei es Sinn und Zweck der Norm die Errichtung von PV Freiflächenanlagen auf Flächen zu fördern die aufgrund ihrer verkehrlichen Nutzung durch Emissionen beeinträchtigt sind Allgemeine wissenschaftliche Nachweise über die Höhe der Schadstoffemissionen entlang von Autobahnen und Schienenwegen sowie über deren Verhältnis zu örtlichen Gegenheiten gibt es allerdings nicht Sie können auch nur in Einzelfallbetrachtungen durchgeführt werden denn Bewuchs und Hang bzw Höhenlagen der Randstreifen können ähnlich emissionsmindernd wirken wie Lärmschutzwälle Ebenso ist die Schadstoffbelastung längs von Autobahnen mit großer Wahrscheinlichkeit weitaus höher einzuschätzen als die entlang von Schienenwegen elektrisch betriebener Bahnen Oder zielte man gar auf die wissenschaftlich umstrittene These ab dass Lärmemissionen zu Einschränkungen im Pflanzenwachstum führen können Wissenschaftlich bewiesen ist allerdings dass Wald oder Buschwerk u a als Kohlendioxid Speicher einen klimaökologisch hohen Wert haben Leider definiert die aktuelle Gesetzgebung auch für diese Flächen kein Tabu Die neue Regelung ist beliebt Wer viel auf Autobahnen unterwegs ist nimmt wahr dass das Angebot der Bundesregierung gern angenommen wird Immer wieder findet man blau glitzernde Solarfelder Von Einzelfällen kann also kaum noch die Rede sein In einigen Bundesländern z B Mecklenburg Vorpommern Hessen und Thüringen gibt es detaillierte Potentialanalysen zur Freiflächennutzung Mit einer aktuellen Studie des Thüringer Instituts für Nachhaltigkeit und Klimaschutz ThINK zeigte zum Beispiel das Ministerium in Thüringen auf dass entlang der 500 Kilometer Autobahn Solaranlagen von insgesamt 1 8 GW installiert werden könnten Dabei sollen laut ThINK Studie nur der allerkleinste Teil davon ungefähr 4 Prozent auf fahrbahnbegleitenden Bauwerken wie Lärmschutzwänden Wällen Böschungen etc entstehen Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig schwärmt anlässlich der Vorstellung dieser Studie dass mit der Nutzung solcher Standorte

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/freiflaechen-solaranlagen_entlang_von_autobahnen_und_schienenwegen.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Technikwende - Kombination von Sonnen- und Windenergie, Speichern und Grundstoffchemie - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    t ä n d i g mehr EE Strom erzeugt als alle Stromverbraucher gemeinsam verbrauchen können Suchen wir nun also nach technischen Gegenmaßnahmen gegen die Abregelgründe 1 bis 4 Abregelgrund 1 scheint in technischer Hinsicht am einfachsten zu überwinden politisch wird das allerdings eine anstrengende Aufgabe Ersetzen wir die Atom und Braunkohlekraftwerke durch schnell regelbare Gaskraftwerke Die kann man bei gutem Wind und hellem Sonnenschein rasch herunterfahren und später genauso rasch wieder hochfahren Doch halt so sagen uns die Vertreter der konventionellen Energiewirtschaft man kann ohnehin niemals alle konventionellen Kraftwerke abschalten Eine Mindestanzahl muss am Netz bleiben um es zu stabilisieren Hier handelt es sich um Must Run Kraftwerke die nicht abgeregelt werden dürfen weil sie die Frequenz im Verbundnetz durch ihre Schwungmasse stabilisieren Wenn wir die konventionellen Kraftwerke zunehmend häufiger abschalten wollen genügt es also nicht nur die Atom und Braunkohlekraftwerke gegen Gaskraftwerke auszutauschen sondern es wird erforderlich dass die einspeisenden Solar und Windanlagen eigene Beiträge zur reaktionsschnellen Spannungs bzw Frequenzstabilisierung liefern Schreiben wir also in unser Pflichtenheft Solar u Windanlagen mit spannungs bzw frequenzstabilisierenden Zusatzeinrichtungen versehen Grund 2 Es wird kurzfristig im Stundenbereich mehr EE Strom erzeugt als die Stromverbraucher einer Region gemeinsam verbrauchen können Hier handelt es sich insbesondere um die mittägliche Erzeugungsspitze der Solarenergie und die Windenergie Erzeugungsspitzen einer durchziehenden Sturmfront Diese Erzeugungsspitzen werden regelmäßig von einem Erzeugungsaussetzer gefolgt besonders bei der Solarenergie die mit hoher Zuverlässigkeit nachts keinen Strom liefert Die Pufferung solcher Energiestöße ist naheliegend Für unser Pflichtenheft notieren wir Solaranlagen und Windparks direkt mit Pufferspeichern kombinieren Nun wenden wir uns Grund 3 zu Es wird vorübergehend mehr EE Strom erzeugt als alle Stromverbraucher gemeinsam verbrauchen können Hier sind echte EE Überschüsse gemeint und diese Überschüsse gehören nicht abgeregelt sondern sie müssen gespeichert werden damit wir einen strategischen Energievorrat für Wochen ohne Wind und Sonne anlegen können Anmerkung für unser Pflichtenheft Wir brauchen Anlagen zur Produktion von Methanol oder Methan aus dem CO 2 der Atmosphäre Nun zu Grund 4 Es wird ständig mehr EE Strom erzeugt als alle Stromverbraucher gemeinsam verbrauchen können Auch dies ist kein Grund zur Abregelung von EE Anlagen sondern der Startschuss zur Entlastung der Atmoshäre von überschüssigem CO 2 und zur endgültigen Abkehr von der stofflichen Nutzung der fossilen Ressourcen Zur Zeit werden noch etwa 20 Prozent der Erdöleinfuhren zur Erzeugung von Plastik Textilien Kohlenstoffverbundstoffen usw genutzt und landen letztlich im Verbrennungsofen und als CO 2 in der Atmosphäre Damit wird dann endlich Schluss sein Schreiben wir in unser Pflichtenheft Umstellung der Kohlenstoffchemie auf den neuen Grundstoff atmosphärisches CO 2 Kern aller dieser dieser Vorschläge ist die Überlegung dass es Unfug ist Anlagen zur Nutzung der Erneuerbaren Energien zunächst zu bauen um sie dann wieder abzuregeln Von einigen Seiten wird versichert dass die Abregelung ja nur die Produktionsspitzen betrifft und damit nur wenige Prozent der im Jahr theoretisch erzeugbaren Sonnen oder Windenergie Diese Abschätzungen gelten allerdings nur für den gegenwärtigen Bestand an Solar und Windanlagen und verschließen den Blick vor der zukünftigen Entwicklung Wenn weitere EE Anlagen neu errichtet

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/technikwende_-_kombination_von_sonnenenergie_windenergie_speicher.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Das schiedsrichterliche Verfahren - ein neues Angebot der Clearingstelle EEG - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Satzung Impressum 1510 Artikel neuester vom 08 02 16 Artikel diskutieren und weiterverbreiten Infos zum Copyright Druckversion dieses Artikels 28 09 2012 Dr Sebastian Lovens Leiter der Clearingstelle EEG Das schiedsrichterliche Verfahren ein neues Angebot der Clearingstelle EEG Seit Beginn des Jahres kann die Clearingstelle EEG zur Klärung von Anwendungsfragen zum EEG im Einzelfall neben Einigungs und Votumsverfahren auch schiedsrichterliche Verfahren im Sinne des 10 Buchs der ZPO durchführen vgl 57 Abs 3 Satz 3 EEG 2012 Ein Schiedsspruch der Clearingstelle EEG in ihrer Funktion als Schiedsgericht entfaltet zwischen den Parteien die Wirkung eines rechtskräftigen gerichtlichen Urteils ist also anders als ein Votum oder eine Einigung auch ohne entsprechende Vereinbarung der Parteien verbindlich Weiterer Vorteil des schiedsrichterlichen Verfahrens ist die Möglichkeit der Beweiserhebung durch die Clearingstelle EEG So kann die Clearingstelle EEG u a Zeugen vernehmen Sachverständige hinzuziehen und Gutachten einholen Deshalb ist ein schiedsrichterliches Verfahren insbesondere in Fällen geeignet in denen zwischen Anlagen und Netzbetreibern Tatsachen streitig sind die einen Anspruch auf Vergütung oder Netzanschluss Kapazitätserweiterung begründen können Des Weiteren ist das schiedsrichterliche Verfahren ideal wenn es um die Anwendung von Hinweisen und Empfehlungen der Clearingstelle EEG auf den konkreten Einzelfall oder um einfache Rechtsfragen geht Für das schiedsrichterliche

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/das_schiedsrichterliche_verfahren_-_ein_neues_angebot_der_clearingstelle_eeg.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • “Curiosity” oder: Wie wir lernen sollen, Plutonium zu lieben - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Wirkprinzip des Plutoniums ist ja gerade dass es instabil vulgo radioaktiv ist 8 Hier wird semantisch gekämpft um auch für irdische Nukleartechnik Akzeptanz zu beschaffen So heißt es auch in einem aktuellen Artikel der deutschen Luftfahrt Zeitschrift Flieger Revue die mit der Entwicklung von Curiosity verbundenen hochwertigen Arbeitsplätze sowie Innovationen wirkten als Technologietreiber weit über die Raumfahrt hinaus bevor dann geschwelgt wird Hinsichtlich der Stromversorgung sieht die Zukunft golden aus Curiosity wird von einem Radioisotopengenerator angetrieben dessen Mindestlebensdauer 14 Jahre beträgt 9 Der deutsche Wikipedia Artikel lobt auch das mehrschichtige Sicherheitskonzept der Plutonium Batterie so wie man das z B auch von Atomkraftwerken kennt Zu diesen für Laien schwer nachvollziehbaren Erörterungen ist an dieser Stelle nur zu sagen dass sich das Vertrauen gegenüber solchen interessegeleiteten Expertisen in den vergangenen Jahrzehnten mit Recht deutlich abgenutzt hat Es ist vielleicht angebracht in diesem Zusammenhang einen kurzen Blick in die Geschichte des US Raumfahrtprogramms zu werfen Die NASA hatte in der Frühzeit der unbemannten Raummissionen gegen die Möglichkeit einer solaren Energieversorgung optiert und voll auf nukleare Batterien gesetzt In seinem Buch über die Geschichte der Photovoltaik bemerkt der Journalist Bob Johnstone Die skeptische Raumfahrtagentur setzte auf nuklear Das heißt bis April 1964 als ein plutoniumbetriebener Navigationssatellit es nicht bis in die Umlaufbahn schaffte und sich zerlegte während er durch die Atmosphäre auf die Erde zurückfiel Ein nachfolgendes Bodenproben Programm ergab peinlicherweise dass radioaktive Abfälle von diesem Satelliten auf allen Kontinenten und in allen Breitengraden vorhanden waren 10 Mit jenem Unfall bei dem der Satellit Transit 5 BN3 über Madagaskar verglühte wurde etwa ein Kilogramm 238 Pu mit einer Strahlungsaktivität von 600 Billionen Becquerel 6 x 10 14 Bq in die Erdatmosphäre freigesetzt 11 Eine Anzahl von Schwestersatelliten der Transit 5 Reihe kreist noch heute mit ihrer Plutoniumfracht um die Erde Zwei weitere Rückstürze von plutoniumhaltigen NASA Fahrzeugen darunter die gescheiterte Apollo 13 Mission 1970 scheinen glimpflicher abgelaufen zu sein weil die Aggregate nicht verglühten und nicht an Land sondern im Wasser auftrafen Unfälle sowjetischer Raumfahrzeuge mit Radionuklidfreisetzung scheinen ebenfalls häufiger vorgekommen zu sein doch unterliegen diese Vorfälle noch strengerer Geheimhaltung als ihre US amerikanischen Gegenstücke Abb Ein Pellet PuO 2 mit 238 Pu glüht infolge des radioaktiven Zerfalls Quelle Wikimedia Commons DOE Wenn Bob Johnstone seine Erwähnung des Unglücks von 1964 also mit den Worten beschließt Von da an waren alle Weltraumfahrzeuge solarbetrieben 12 so stimmt dies leider nicht Die NASA hat vor allem bei sonnenferneren Missionen weiter auf Plutonium gesetzt So sind nicht nur die 1977 gestarteten beiden Voyager Sonden die heute am weitesten von Erde und Sonne entfernten menschlichen Artefakte mit Radionuklidbatterien ausgestattet Auch die Sonden Pioneer 10 und 11 Start 1972 73 Galileo 1989 und Cassini Huygens 1997 die den Jupiter und den Saturn erforschten hatten eine plutoniumbasierte Energieversorgung Dasselbe gilt für die Pluto Mission New Horizons 2006 Und auch die 1990 gestartete Ulysses Mission die der Erforschung der Sonne diente setzte ironischerweise nicht auf regenerative Sonnenenergie sondern auf Plutonium an dieser Mission war neben der NASA auch die Europäische

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/curiosity_oder_wie_wir_lernen_sollen_plutonium_zu_lieben.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Angela Merkel zur Energiepolitik im Bundestag am 12.09.12 - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Irrtum vor Strom aus Erneuerbaren Energien kommt aus zwei Gründen nicht an die Industrieproduktionsstandorte Erstens weil die Industrieproduktionsstandorte derzeit noch mit Strom aus Grundlastkraftwerken beliefert werden die sich nicht abschalten lassen und mit ihrem Strom die Leitungen verstopfen zweitens weil Strom aus Sonne und Wind nicht gleichmäßig geliefert wird Erst wenn die Spitzenleistungen der Solarenergie durch Pufferspeicher auf die folgenden 24 Stunden aufgeteilt werden und die Spitzenleistung einer windigen Woche durch große Pufferspeicher in den Windparks auf die folgenden drei Wochen dann kann die geglättete Leistung auch durch die bisher vorhandenen Hochspannungsleitungen bis zu den Industriestandorten transportiert werden Die angeblich fehlenden Höchstspannungsleitungen stellen jedenfalls kein Hindernis für den Ausbau der Erneuerbaren Energien dar Die Höchstspannungsleitungen würden allenfalls dann fehlen wenn man süddeutschen Atomstrom durch Strom aus neu errichteten Braunkohlekraftwerken im rheinischen oder mitteldeutschen Braunkohlerevier ersetzen will doch das wäre nicht die Energiewende die wir uns vorstellen Thema OffshoreWind Der Ausbau im Bereich erneuerbarer Energien geht zügig voran Die Probleme der Offshorewindenergieerzeugung sind gelöst worden Die entsprechenden Kabinettsbeschlüsse dazu gibt es Kommentar Wieso man Offshorewindenergie zügig weiter ausbauen soll obwohl man bereits angeblich zu viel Onshorewindenergie hat das wird weiter unten erläutert und obwohl Offshorewindenergie deutlich teurer ist als Onshorewindenergie und obwohl Onshorewindanlagen in Küstennähe ohnehin immer öfter abgeregelt werden als im Binnenland dafür bleibt Angela Merkel jede Erläuterung schuldig Thema Solarenergie Wir haben eine EEG Novelle auf den Weg gebracht die sich mit der Reduktion der Förderung der Solarenergie befasst Jetzt kommt ein Punkt der zur Redlichkeit wirklich dazugehört wenn wir das Projekt erfolgreich abschließen wollen Der Ausbau im Bereich der Solarenergie überschreitet alle Prognosen die wir jemals gehabt haben Ich erinnere an die wichtigen Studien von Prognos usw die wir bekommen haben Kommentar Das waren Studien im Auftrag des Umweltministeriums die auf Wunsch des Umweltministeriums etwa 1 10 des tatsächlichen Solarwachstums vorhersagten Es hat technische Entwicklungen gegeben das ist genau das was ich mit Neuland meine die man so nicht hat absehen können Kommentar genauer gesagt nicht hat absehen wollen Wir werden Ende des nächsten Jahres wahrscheinlich um die 40 Gigawatt Leistung im Solarbereich haben Um einen Vergleich zu geben An einem normalen Tag braucht Deutschland eine zur Verfügung gestellte Leistung von 60 Gigawatt 40 Gigawatt werden wir mit Solarenergie erreichen nur dass die Sonne nicht den ganzen Tag scheint Wir haben einen Kompromiss gefunden Wir haben den Ausbau im Bereich Solarenergie bei 50 Gigawatt gedeckelt Kommentar Im Gesetz heißt es dass die Einspeisevergütung für Neuanlagen nach Erreichung einer installierten Geamtleistung von 52 GW im folgenden Monat auf Null sinkt Der Einspeisevorrang bleibt jedoch erhalten Thema EEG Umlage Meine Damen und Herren erst dafür zu sein dass der Bereich der Solarenergie stärker gefördert wird und sich anschließend jetzt im Herbst darüber zu beklagen dass die Umlage stärker steigen wird als wir gedacht haben das geht nicht zusammen wenn man es mit der Energiewende ehrlich meint Es geht auch nicht dass man verschweigt dass Unternehmen die im internationalen Wettbewerb stehen von der Umlage befreit werden müssen weil sie sonst die

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/angela_merkel_zur_energiepolitik_auszug_aus_regierungserklaerung_vom_120912.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Wenn die Sonne böse wird - Angstmache am falschen Objekt - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    34 vom 16 Aug 12 Seite 40 Sachlich begründet Wie substanzlos das Alarmgeschrei von Jörges ist zeigt sich wenn wir in seinem Text gegenteilige Begriffe einbauen einfach die Nutzung der Solarenergie durch den antropogenen Treibhauseffekt ersetzen dann wird eine eindringliche und berechtigte Warnung daraus J Geradezu irrwitzig boomt der Solarstrom doch eine mächtige Lobby verteidigt die Jagd nach staatlich garantierten Superrenditen SFV Geradezu irrwitzig steigt der CO 2 Gehalt der Atmosphäre auf Werte die es noch nie gegeben hat seit Menschen auf dieser Erde leben Doch mächtige Energiekonzerne setzen die hemmungslose Verbrennung von Kohle und Erdöl weiter fort um damit ihre Monopolgewinne weiter zu steigern ohne dass der Staat Einhalt gebietet J Deshalb macht sich das mulmige Gefühl breit alles könne scheitern und der Bürger habe die Zeche zu zahlen Das hat er bei der Energiewende auf jeden Fall Die Rechnung ist längst aufgemacht und sie wird immer teurer Das ließe sich erklären Doch es gibt eine mächtige Lobby die das verhindert und eine Politik die sich mit ihr nicht anlegen möchte Gerade ist sie wieder in die Knie gegangen spektakulär SFV Deshalb macht sich das mulmige Gefühl breit dass wir in eine furchtbare Katastrophe schlittern in der wir und unsere Nachkommen dann die Zeche zahlen müssen Das müssen wir in der Klimakatastrophe auf jeden Fall Schon jetzt ist die Menge an CO 2 in der Erdatmosphäre höher als je zuvor und sie wird weiter steigen wenn wir den Umstieg auf die Erneuerbaren Energien nicht schnellstmöglich schaffen Doch es gibt eine mächtige Lobby die das verhindert und eine Politik die sich nicht mit ihr anlegen möchte Gerade ist sie wieder in die Knie gegangen spektakulär indem sie die Inbetriebnahme zweier extrem klimaschädlicher Braunkohlekraftwerksblöcke in Neurath als Erfolg der Energiewende feierte J Die Probleme kommen aus der Sonnenenergie SFV Die Probleme

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/wenn_die_sonne_boese_wird_-_angstmache_am_falschen_objekt.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Schadensersatz bei Netzabschaltung? - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Gesetzbuch BGB in Verbindung mit 8 Erneuerbares Energien Gesetz EEG auf Schadensersatz in Anspruch genommen werden Dies ist jedoch immer dann ausgeschlossen wenn der Netzbetreiber die Pflichtverletzung nicht zu vertreten hat Gelingt ihm der Beweis dass er die im Verkehr erforderliche Sorgfalt beachtet hat und die Arbeiten netzbedingt notwendig waren so schuldet er keinen Schadensersatz Dies wird wohl oft zutreffen Häufig wird auf 18 der Netzanschlussverordnung NAV verwiesen in der die Haftung des Netzbetreibers gegenüber dem Letztverbraucher bei Störungen der Anschlussnutzung geregelt ist Und hier wird die Haftung des Netzbetreibers teils ausgeschlossen teils deutlich in der Höhe begrenzt Aber gilt diese Regelung auch für Erneuerbare Energien Anlagen Wir denken nein denn bereits in 1 Abs 1 Satz 4 NAV zur Definition des Anwendungsbereiches dieser Verordnung wird festgelegt dass diese für den Netzanschluss von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien und aus Grubengas nicht anzuwenden sei Auch die Tatsache dass in 7 Abs 3 EEG 2012 die NAV erwähnt wird widerspricht dem nicht Hier steht Bei der Einspeisung von Strom aus Erneuerbaren Energien oder Grubengas gilt zugunsten der Anlagenbetreiberin oder des Anlagenbetreibers 18 Abs 2 der Niederspannungsanschlussverordnung vom 1 November 2006 BGBl I S 2477 entsprechend Mit anderen Worten Die NAV wird zwar erwähnt aber es wird bestimmt dass bei Haftungsfragen die Rollen von Netzbetreiber und Anschlussnehmer vertauscht werden d h die Haftung des Anlagenbetreibers gegenüber dem Netzbetreiber wird nach dem gleichen Muster wie in 18 Abs 2 NAV begrenzt Bei Sachschäden also Schäden an den technischen Einrichtungen des Netzbetreibers die nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden sind haftet der Anlagenbetreiber mit maximal 5000 pro Anspruchsteller und mit einer Haftungsbegrenzung je Schadensereignis Folgende Situation wäre z B denkbar Die automatische Abschalteinrichtung der Solaranlage funktioniert in einer kritischen Netzsituation nicht und setzt durch eine Verkettung unglücklicher Umstände die Notstromanlage des Netzbetreibers außer Betrieb In der Folge wird die Stromversorgung eines wichtigen Industriebetriebes stillgelegt Wenn das Verschuldens des Anlagenbetreibers nachgewiesen wird bestünde eine maximal zu begleichenden Schadenersatzpflicht von 5000 Euro je geschädigter Anschlussnehmer hier Industriebetrieb Bei einer vorsätzlichen Handlung des Anlagenbetreibers entgegen den Anweisungen des Netzbetreibers ist allerdings keine Haftungsbegrenzung festgelegt Aber bei Netzabschaltungen geht es ja um den gegenteiligen Fall der Netzbetreiber schädigt den Anlagenbetreiber Und weil 18 NAV nicht gilt können unseres Erachtens allenfalls die am Anfang geschilderten Regelungen des BGB greifen Sollten Anlagenbetreiber allerdings einen in Hinblick auf 4 Abs 2 EEG 2012 zulässigen Einspeisevertrag unterschrieben haben in dem geregelt ist dass 18 NAV im Haftungsfall Anwendung findet so gilt 18 NAV auch Bei Vermögensschäden bringt dies keinen Vorteil gegenüber dem Bürgerlichen Gesetzbuch Sobald der Netzbetreiber nachweisen kann dass die Abschaltung der Erneuerbaren Energien Anlage notwendig war und er weder grob fahrlässig noch vorsätzlich gehandelt hat entfällt jegliche Haftung Zur Erklärung Grobe Fahrlässigkeit liegt nur dann vor wenn der Netzbetreiber seine im Verkehr erforderliche Sorgfalt in besonders schwerem Maße verletzt Vorsatz bedeutet der Wille und das Wissen um den pflichtwidrigen Erfolg einer Handlung Schadensersatz einklagbar Möchte ein Anlagenbetreiber die entgangene Einspeisevergütung bei Netzabschaltungen als Schaden einklagen so

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/schadensersatz_bei_netzabschaltung.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •