archive-de.com » DE » S » SFV.DE

Total: 498

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Mitgliederversammlung 2013 - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    der Energiewende erheblich höhere volkswirtschaftliche Kosten und Verluste verursacht als der beschleunigte Ausbau einer Energieversorgung mit 100 Prozent Erneuerbaren Energien Klarstellung dass der Aufbau einer neuen Energieversorgung nur dann gelingen kann wenn die Kapitalströme so umgelenkt werden dass die Akteure zuverlässig mindestens die gleichen Renditen erwarten können wie die Akteure der fossilen und atomaren Energiewirtschaft Warnung dass nachträgliche zusätzliche Absenkungen der Einspeisevergütung die Wachstumsfähigkeit der Solar und Windenergie in ihrem empfindlichsten Punkt treffen Sie verhindern dass die Produktionsanlagen für Solarzellen Solarmodule Wechselrichter usw die geplanten Renditen erwirtschaften können Damit zerstören sie das Vertrauen der Geldgeber Darstellung der widersinnigen Tatsache dass neben den Erneuerbaren Energien auch neue Braunkohlekraftwerke und Strom Fernübertragungsleitungen aufgebaut werden und damit zwei inkompatible Systeme So werden die Kosten unnötig in die Höhe getrieben Klarstellung dass die EEG Umlage nicht nur die Kosten des Aufbaus erneuerbarer Energien beinhaltet sondern auch erhebliche Beträge die sich aus der mangelnden Abregelungsfähigkeit von Atom und Braunkohlekraftwerken ergibt Fehlallokationskosten Klarstellung dass Strom Fernübertragungsleitungen Leistung nur örtlich übertragen jedoch nicht zeitlich verschieben können und dass nur Speicher einen maßgeblichen Beitrag zur zeitlichen Verschiebung leisten können Hinweis dass nationale Initiativen zur Umstellung auf 100 Prozent Erneuerbare Energien durch den Effekt der preissenkenden Massenproduktion den weltweiten Umstieg auf Erneuerbare in Gang setzen können Und dass sie damit internationale Klimakonferenzen unnötig machen Analysen der Programme der Parteien im Vorfeld der Bundestagswahl Übersicht mit den Thesen der Parteien Ertragsdatenbank für Solarstromanlagen Der SFV betreibt die größte firmenunabhängige Datenbank in der über 16 000 Solarstromanlagen angemeldet sind Sie gibt Interessenten und Anlagenbetreibern einen Hinweis darüber wieviel Strom mit Hausdach Solaranlagen in den verschiedenen PLZ Bereichen und in den verschiedenen Monaten zu gewinnen ist Seit Mai 2013 besteht nun aufgrund einer Kooperation der SFV Solarstrom Ertragsdatenaufnahme www pv ertraege de mit dem Ertragsportal von PV Log www pv log com von Top50 Solar die Möglichkeit das automatische Einpflegen von Ertragsdaten in die SFV Ertragsdatenbank durchzuführen Die Datenübertragung kann nun beispielsweise über vorhandene PV Datenlogger über den Upload von CSV Dateien oder die Nutzung von Apps erfolgen Beratung von Solaranlagenbetreibern Neben der politischen Arbeit die das Ziel verfolgt die Rahmenbedingungen in unserem Sinne zu verbessern sehen wir die Betreiberberatung weiterhin als wichtige Aufgabe an Viele Anlagenbetreiber und Installateure wenden sich an uns um Tipps und allgemeine Hinweise z B Rechts Steuer und Technikfragen zu erhalten Im Jahr erreichen uns hierzu ca 2000 Anfragen Die Anfragen sind rückläufig Wir befürchten dass der Rückgang nicht mit dem Rückgang der Schikanen sondern mit der abnehmenden Investitionsbereitschaft in Solaranlagen zu erklären ist Wir helfen rasch und unkompliziert und verweisen dabei gern auf unsere Internet Fachbeiträge und die zahlreichen Empfehlungen und Hinweise der Clearingstelle EEG Mit einem nichtständigen Vertreter sind wir auch weiterhin in der Clearingstelle EEG vertreten Dort besteht der Wille die berechtigten Interessen der Anlagenbetreiber gegen Angriffe durch die Stromnetzbetreiber zu schützen Schwerpunkte der Anfragen bilden wie auch in den vergangenen Jahren weiterhin Schikanen durch die Netzbetreiber aber auch Verständnisprobleme durch die forschreitende Verkomplizierung des EEG Eine radikale Streichung einer Fülle von unnötigen komplizierten

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/mitgliederversammlung_2013-2.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • SFV-Kalender 2014 mit Mester-Karikaturen zur Energiewende - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    weiterverbreiten Infos zum Copyright Druckversion dieses Artikels 17 10 2013 SFV SFV Kalender 2014 mit Mester Karikaturen zur Energiewende Extra Bestellungen für Freunde und Kunden bitte bis 28 10 2013 abgeben In Kürze werden wir allen Mitgliedern und Spendern einen Kalender mit 13 treffenden Karikaturen zur Aufmunterung zum weiteren Kampf für eine schnelle Energiewende zusenden Auch Abonnenten und sonstige Probeleser des Solarbriefs erhalten den Kalender als kostenloses Exemplar Hier das Layout des Kalenderblattes Mai Zur Vergrößerung in das Bild klicken Die verwendeten Mester Karikaturen und alle Texte finden Sie hier Das Layout entspricht der oben gezeigten Doppelseite für den Monat Mai Wollen Sie weitere Exemplare unseres Kalenders für Freunde oder Kunden käuflich erwerben Auf der oberen Umschlagseite können Sie Ihre Werbung oder einen Gruß aufkleben stempeln schreiben oder malen Der Einzelpreis zusätzlich bestellter Kalender richtet sich nach der Bestellmenge bis 10 Kalender 6 bis 100 Kalender 4 über 100 Kalender 2 über 1000 Kalender 1 Mehrwertsteuer fällt nicht an Bei Bestellungen bis 100 Stück sind die Versandkosten im Preis enthalten Über 100 Stück werden von der Druckerei direkt an Sie gesandt Sie erhalten dann die Rechnung für die Kalender von uns die Druckerei stellt Ihnen zusätzlich die Versandkosten in Rechnung

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/karikatur-kalender_2014.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Aktuelle Auswertung zu Datenmeldungen durch die Bundesnetzagentur - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Behauptung der HartzIV Empfänger finanziere über die EEG Umlage dem Zahnarzt die Anlage auf seiner Villa habe ich angefangen diese Anschlusszahlen auszuwerten Die drei von mir gewählten Größenklassen entsprechen denn auch dieser Fragestellung Kleine Anlagen bis 5 kWpeak stehen typischerweise auf Einfamilien Reihenhäusern Anlagen bis 50 kWpeak setzen schon die Ausnutzung der Dachfläche eines herrschaftlichen Anwesens voraus und noch größere Anlagen dürften nur noch in den seltensten Fällen der Villa eines einzelnen Zahnarztes zuzuordnen sein Schon die ersten Auswertungen zeigten dass das so hübsch auflagenträchtige Bild des mittels seiner PV Anlage sozialschmarotzenden Zahnarztes im Gegensatz zu dem unter hohen Strompreisen leidenden Empfänger von HartzIV Leistungen mit der Realität nichts zu tun hatte Download PV Anschlusszahlen Stand August 2013 PV Preisindex Stand August 2013 Zum Vergrößern bitte auf die Graphiken klicken Anzahl 10109 und Leistung 291639 MWp der im August neu ans Netz angeschlossenen PV Anlagen bestätigen die Stabilisierung des PV Markts auf einem im Vergleich zum Vorjahr deutlich niedrigerem Niveau Bis einschließlich August wurde knapp die Hälfte der im Vorjahr installierten Anlagen und erst gut 30 der damit installierten Leistung erreicht Wenn sich dieser Trend hält wird die installierte Leistung bis Jahresende bei deutlich weniger als der Hälfte des Werts aus 2012 liegen Der Anteil neuer kleinster Hausdachanlagen bis 5 kWp steigt in 2013 weiter auf 17 45 der Anteil mittlerer Anlagen bis 50 kWp verharrt nahezu konstant bei 77 25 und der Anteil größerer Anlagen sinkt deutlich auf 5 31 der Anschlusszahlen 2012 14 53 76 74 8 73 Die in kleinsten und mittleren Anlagen neu installierte Leistung steigt deutlich überproportional auf 2 49 bzw 33 97 die Leistung größerer Anlagen sinkt unterproportional auf 64 54 der insgesamt neu installierten Leistung 2012 1 36 25 3 73 34 Insgesamt wirken die Änderungen des EEG offenbar auf potentielle Betreiber stärker

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/aktuelle_auswertung_zur_datenmeldungen_durch_die_bundesnetzagentur.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Über Werbeprofis, denen der grüne Daumen fehlte - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Und Du waren kaum zu übersehen Allerdings waren sie auch kaum zu verstehen Wer hatte die Grünen wohl beraten Durch Zufall wurden wir darauf aufmerksam dass die Werbeagentur Zum goldenen Hirschen den Auftrag hatte die grüne Kampagne umzusetzen Für die zahlreichen Sozialthemen die in diesem Bundeswahlkampf angesprochen werden sollten war das möglicherweise keine schlechte Grundidee denn zu den Kunden der erfahrenen Werbeagentur zählt auch der Axel Springer Verlag u a

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/ueber_werbeprofis_denen_der_gruene_daumen_fehlte.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • SFV-Antwort auf BDEW-Vorschlag - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Stunden auf Null herunterregeln lassen Braunkohle und Atomkraftwerke können das leider nicht Sie sind zügig aus dem Kraftwerkspark auszugliedern Die Zahl der flexibel regelbaren Gaskraftwerke muss erhöht werden Es muss ein strategischer Vorrat von Power to Gas Methan und Power to Liquid Methanol angelegt werden Der SFV fordert 1 dass keine Kraftwerke mit einem CO 2 Ausstoß über 300 Gramm CO 2 pro kWh zugelassen werden d h keine Kohle und Braunkohlekraftwerke und weiterhin auch keine Kraftwerke die radioaktive Abfälle hinterlassen 2 dass die vom BDEW geforderte Fernabschaltung oder Leistungsreduzierung für Solar und Windanlagen vorrangig bei Atom und Braunkohlekraftwerke angewendet wird und erst wenn diese ihre Stromlieferung vollständig eingestellt haben bei den Erneuerbaren Weitere Ungereimtheiten im BDEW Vorschlag Der Satz von Frau Müller aus Subventionsempfängern müssten Kaufleute werden ist wie die Sache mit dem Rollentausch keineswegs sachgerecht Die Einspeisevergütung ist keine Subvention denn sie wird nicht aus Steuermitteln gezahlt Es handelt sich vielmehr um einen gesetzlich festgesetzten Preis den der Verteilnetzbetreiber für den eingespeisten Strom bezahlen muss damit der Solar oder Windanlagenbetreiber seine Solar oder Windanlage refinanzieren kann Außerdem ist es wirklichkeitsfremd von einem Hausbesitzer mit Solardach der in der Regel bereits einen Beruf ausübt zu verlangen dass er darüber hinaus in seiner Freizeit auch noch den Beruf eines Kaufmanns ergreifen und in den Strombörsen Handel einsteigen soll Der SFV wird bei nächster Gelegenheit auf weitere Details des BDEW Vorschlages eingehen Der BDEW Vorschlag Pressemitteilung Handlungsempfehlungen für die Politik BDEW legt neuer Bundesregierung Branchenlösung zur Weiterentwicklung des Energiemarktes vor Mit EEG Reform sofort Pflicht zur Direktvermarktung für Neuanlagen einführen Energiemarkt soll zu dezentralem Leistungsmarkt umgebaut werden Die Energiewirtschaft hat eine Lösung für die zukunftsfähige Ausgestaltung des Energiemarktes vorgelegt Das umsetzungsbereite Konzept das im Bundesverband der Energie und Wasserwirtschaft BDEW erarbeitet wurde besteht aus zwei Säulen Erstens soll eine grundlegende Reform der Förderung von Erneuerbaren Energien erfolgen Diese baut auf dem vorhandenen aber weiter entwickelten Marktprämienmodell auf und sieht zunächst im Kern für Neuanlagen eine Pflicht zur Direktvermarktung ihres erzeugten Stroms vor Zweitens soll ein dezentraler Leistungsmarkt geschaffen werden in dem Versorgungssicherheitsnachweise gehandelt werden Darüber hinaus werden flankierende Maßnahmenpakete in vier weiteren Bereichen empfohlen Die unter Beteiligung aller im BDEW vertretenen Unternehmensformen Sparten und Wertschöpfungsstufen entwickelte Branchenlösung hat der BDEW Vorstand in einer Sondersitzung am 18 September einmütig beschlossen In den vergangenen Monaten wurden viele Modelle in den Gremien des BDEW geprüft An den Diskussionen haben sich auch kleine und mittlere sowie Unternehmen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien beteiligt erklärte BDEW Präsident Ewald Woste Als erste Säule sieht der BDEW eine grundlegende Reform der Erneuerbaren Förderung vor Für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende muss der Rollentausch zwischen den Erneuerbaren Energien und konventionellen Kraftwerken gelingen Aus Subventionsempfängern müssen Kaufleute werden so Hildegard Müller Vorsitzende der BDEW Hauptgeschäftsführung Die Betreiber neuer Anlagen sollen künftig Verantwortung sowohl im Markt als auch unter technischen Gesichtspunkten übernehmen Heute erwarten wir von den Erneuerbaren einfach dass sie ökologisch Strom produzieren Künftig müssen sie das aber auch zuverlässig und kostengünstig tun Das sind zwei neue Qualitäten ohne

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/sfv-antwort_auf_bdew-vorschlag.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Wie sich die Parteien im Vorfeld der Wahl zu 100 Prozent Erneuerbare Energien positioniert haben - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    der Grünen unter Missachtung ihres Mitgliederentscheids in einer Vielfalt anderer Themen Zur Frage eines raschen Umstieges auf Erneuerbare Energien lag den grünen Wahlkämpfern das Konzept ihres energiepolitischen Sprechers Hans Josef Fell vor das vor einem zu schnellen Ausbau der Solarenergie warnte und erhebliche Senkungen der Einspeisevergütung forderte Dazu ein Blick zurück In den Jahren 2010 2011 und 2012 lag der jährliche Zubau neuer Photovoltaikanlagen bei über 7 Gigawatt jährlich Inzwischen ist er erheblich zurückgegangen Der energiepolitische Sprecher der Grünen Hans Josef Fell befürchtete dass Schwarz Gelb das EEG wegfegen würde wenn der Ausbau in diesem Tempo weiterginge Aus Sorge vor dieser Entwicklung hatte er den Atmenden Deckel erfunden der dann von Schwarz Rot und später von Schwarz Gelb gerne übernommen wurde Fell für Vergütungsabsenkung 2010 12 16 Das Prinzip des atmenden Deckels Die Einspeisevergütung wird immer stärker abgesenkt bis der jährliche Zubau nicht mehr bei 7 GW sondern innerhalb eines staatlich geplanten Ausbaukorridors zwischen 2 5 GW und 3 5 GW liegt siehe dazu 20 Absenkung von Vergütungen und Boni EEG 2009 Dieses Vorgehen wurde durch den Solarenergie Förderverein Deutschland scharf kritisiert besonders weil damit die über das EEG in Aussicht gestellte Finanzierungsgrundlage für die bereits errichteten Solarfabriken weltweit zerstört und das Vertrauen der Investoren getäuscht wurde In seinem Infobrief 30 12 verteidigte Hans Josef Fell sein Konzept mit den Worten Bei einer jährlichen Degression von fünf Prozent und einem jährlichen Wachstum von 70 Prozent was in den stärksten Wachstumsjahren erreicht wurde würden in diesem Jahr schon 45 Gigawatt Photovoltaikleistung installiert sein was durchaus erfreulich wäre Jedoch hätten wir dann im nächsten Jahr auch schon einen Anteil für die Solarvergütung an der Umlage von 6 3 Cent pro Kilowattstunde Im Jahr 2015 würde das Bezahlen nur des Solarstromes durch die Stromkunden auf fast 17 Cent steigen Zusammen mit den anderen Erneuerbaren Energien läge die EEG Umlage im nächsten Jahr schon bei 9 Cent statt der 5 27 Cent und in 2015 bei rund 20 Cent pro Kilowattstunde Längst hätte schwarz gelb bei solch hohen Strompreisen das EEG weggefegt So weit Hans Josef Fell Das Beklagen der angeblich hohen Kosten unterschied sich kaum von den Behauptungen des CDU Umweltministers Altmaier und spielte somit der CDU in die Hände Zwar erhöhte Fell am 9 6 2011 die von ihm für sinnvoll erachtete obere Grenze des Ausbaukorridors von 3 GW auf 5 GW Ausbauziel auf 5 GW angehoben Doch das destruktive Prinzip des atmenden Deckels Senkung der Einspeisevergütung um die Ausbaugeschwindigkeit zu verringern auf das er seine Parteifreunde eingeschworen hatte und insbesondere seine Zustimmung zu den bereits erfolgten Vergütungssenkungen nahm er nicht zurück Leider viel zu spät 10 Tage vor der Wahl hat Hans Josef Fell schließlich eine EEG Novelle vorgeschlagen bei der die Vergütungshöhe nicht mehr unter die Wirtschaftlichkeitsschwelle der Anlagenbetreiber fällt und das Marktvolumen in Richtung 7 GW steigt Außerdem forderte er die Beseitigung bürokratischer Schikanen im EEG Sofortprogramm zur Rettung der deutschen und europäischen Solarwirtwschaft Diese Kursberichtigung erreichte aber anscheinend die Mehrzahl der grünen Wahlkämpfer und Wähler nicht mehr Im

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/welche_parteien_setzen_sich_fuer_den_schnellen_umstieg_auf_100_prozent_erneuerba.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Ausweg zwischen Klimawandel und radioaktivem Müll - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    02 16 Artikel diskutieren und weiterverbreiten Infos zum Copyright Druckversion dieses Artikels 28 09 2013 Wolf von Fabeck Ausweg zwischen Klimawandel und radioaktivem Müll Argumentationslinie des Solarenergie Fördervereins Deutschland Erhöhung des Wirkungsgrades bei Kohlekraftwerken sowie Einsparen an Energie kann das CO 2 Problem nicht lösen weil immer mehr Menschen z B in Indien und China elektrische Energie oder kohlenstoffhaltige Treibstoffe nutzen wollen Bisher wurde jede Verbesserung im Wirkungsgrad der fossilen Techniken durch die wachsende Zahl weiterer Kohlekraftwerke weiterer Flugzeuge und Neuzulassung von Autos mit Verbrennungsmotoren überkompensiert Ein Umstieg auf Atomenergie kommt nicht in Frage Die Gefahren der Atomenergie sind hinlänglich bekannt Nur ein Umstieg auf CO 2 freie Techniken Sonnenenergie Windenergie und Energiespeicher könnte den wachsenden Energiebedarf klimafreundlich decken Das Klimaproblem ist ein weltweites Problem aber Deutschland kann der Welt nicht vorschreiben dass sie auf CO 2 freie Techniken umsteigen muss Deutschland hätte die wirtschaftliche Kraft und in einem großen Teil der Bevölkerung auch die Bereitschaft die Erneuerbaren Energien durch massenhafte Anwendung Massenproduktion so weit zu verbilligen dass sie weltweit preislich die fossilen Energien unterbieten könnten Außerdem erzielen Staaten die eine Vorreiterrolle beim Umstieg auf Erneuerbare Energien mit Stromspeichern vornehmen einen entwicklungstechnischen Vorteil der ihrer Exportfähigkeit zu Gute kommt und

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/ausweg_zwischen_klimawandel_und_radioaktivem_muell.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Fehlplanung und unsinnige Geldausgaben beim Umbau der Energieversorgung - Vortrag bei Youtube und auch zum Selberhalten - Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) - Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft, Biomasse-Reststoffe und Stromspeicher für die Energiewende
    Fabeck Fehlplanung und unsinnige Geldausgaben beim Umbau der Energieversorgung Vortrag bei Youtube und auch zum Selberhalten Folien zum Vortrag Energiewende um 360 Grad Informationen zu den Hintergründen der energiepolitischen Entwicklung Folien zum Youtube Vortrag Energiewende um 360 Grad 02 Energiewende um 360 Grad Folien 8 Energiewende um 360 Grad 8 pptx Energiewende um 360 Grad 8 ppt Energiewende um 360 Grad 8 odp Der Inhalt dieses Vortrages ist in viele

    Original URL path: http://sfv.de/artikel/fehlplanung_und_unsinnige_geldausgaben_beim_umbau_der_energieversorgung.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •