archive-de.com » DE » S » SE-ALBSUEDWEST.DE

Total: 188

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Christkönig
    Johann Peter Hebel in der Nikolauskirche 1850 Rüppurr zählt 1 251 Einwohner darunter 18 Katholiken Sie wurden seelsorgerlich von der Pfarrei Bulach betreut 1892 Rüppurr wird Filiale der Liebfrauen Pfarrei in der Südstadt 1903 Bauplatz im Neuen Viertel wurde gekauft 6 777 qm zwischen Herrenalber Tulpen und Breisgaustraße 25 12 1904 Der erste katholische Gottesdienst in Rüppurr nach der Reformation wird im Tanzsaal des Bahnhofhotels des heutigen Hotel Albhof gefeiert 04 10 1908 Die Auferstehungskirche wird im Beisein von Großherzog Friedrich II und Großherzogin Hilda eingeweiht 08 11 1908 Erster katholischer Gottesdienst in der Nikolauskirche die durch die Hilfe des Bonifatiusvereins für das Katholische Deutschland von der evangelischen Gemeinde für 35 000 Mark gekauft wurde 01 08 1914 Kuratie St Nikolaus wurde als selbständige Gemeinde gegründet Erster Kurat war der spätere Stadtdekan Prälat Dr Albert Rüde Der Gottesdienst am nächsten Tag wurde von einigen Damen unter der Leitung des Hauptlehrers König mitgestaltet Dies war die erste Aktivität des neuen Kirchenchores Der Mütterverein war der Vorläufer der Frauengemeinschaft 06 10 1935 Grundsteinlegung der Pfarrkuratiekirche AD CHRISTUM REGEM in Rüppurr So geschehen im zehnten Jahre seit der Einsetzung des Christkönigsfestes im 14 Jahr des Pontifikats unseres hl Vaters Papst Pius XI da Führer des nationalen Deutschland Adolf Hitler und Reichsstatthalter des Heimatgaues Baden Robert Wagner war Zitat aus 1936 Jahrbuch der Pfarrgemeinde St Nikolaus Karlsruhe Rüppurr Seite 64 11 10 1936 Konsekration der Christkönigskirche durch den Weihbischof Dr Wilhelm Burger Die Finanzierung der Kirche war lt Pfarrer Markert im Grußwort zur Festschrift 50 Jahre Christkönigskirche Ein hoffnungsloser Fall Doch eine Rettung gab es noch mit der Bitte an den H H Erzbischof Dr Conrad Gröber Es war das 3 Reich dessen Feindseligkeit gegen das Christentum sich bereits abzeichnete So war es höchste Zeit alsbald mit dem Bau zu beginnen Schon die nächsten Kirchenbauten hatten Schwierigkeiten zur Genehmigung der Baumaterialien Mit der Namensgebung wurde im Übrigen ein pastorales Programm gegen die Führerideologie gesetzt 02 02 1942 Die Station der Schönstätter Marienschwestern in Rüppurr wird gegründet Die Schwestern waren ursprünglich in der Krankenpflege im Kindergarten in Schule Pfarrbüro und in der Kirchenmusik tätig 29 10 1944 Gelöbnis der Pfarrgemeinde Wir versprechen alljährlich an einem noch festzulegenden Tage eine Sühne und Dankprozession zu halten von unserer neuen Christkönigskirche zum alten St Nikolauskirchlein Zu diesem Zweck wollen wir sobald es möglich ist mit der Wiederherstellung des Kirchleins beginnen Zitat aus Markert Otto St Nikolaus Karlsruhe Rüppurr Mai 1948 Seite 25 20 12 1944 Aus der Pfarrkuratie wird die Pfarrei Christkönig 1948 Das Nikolausfenster wurde von der Karlsruhe Künstlerin Clara Kress entworfen und in der Glasmalerei Wagner in Berlin ausgeführt Dieses Glasgemälde kam über die Luftbrücke von Berlin nach Rüppurr 03 05 1966 Pfarrer Wendelin Geier tritt die Nachfolge von Pfarrer Otto Markert an 1969 Wahl des ersten Pfarrgemeinderats 05 06 1973 Gründung des Ökumene Ausschusses bei der ersten gemeinsamen Sitzung des evangelischen Kirchengemeinderates und des katholischen Pfarrgemeinderates Bereits zuvor hatte die katholische Gemeinde zur Mitfeier der Osternacht eingeladen und der evangelischen Gemeinde die Osterkerze überreicht Jan

    Original URL path: http://www.se-albsuedwest.de/index.php/kirchengemeinde-st-nikolaus/christkoenig (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • St. Cyriakus
    1837 geweiht worden Der neuromanische Sandsteinbau ist mit seinen beiden markanten Türmen weithin zu sehen Das Geläut besteht aus 6 Glocken je drei auf jedem Turm Im Innern der Kirche finden etwa 450 Menschen Platz Sitzplätze Im Altarraum der Säulenbasilika sind fünf Bilder zu sehen die das Leben Jesu von seiner Geburt bis zu seiner Himmelfahrt darstellen Die Orgel ist in Teilen eine Silbermann Orgel und steht wie die Kirche

    Original URL path: http://www.se-albsuedwest.de/index.php/kirchengemeinde-st-nikolaus/st-cyriakus?tmpl=component&print=1&page= (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Katholische Kirchengemeinde Karlsruhe Alb-Südwest, St. Nikolaus
    Link per Mail an einen Freund senden Fenster schließen E Mail an Absender Eigene E Mail Betreff Senden Abbrechen

    Original URL path: http://www.se-albsuedwest.de/index.php/component/mailto/?tmpl=component&template=a4joomla-palace3r-free&link=9707250c5a9b3f80e99d27f9a554e29b2409de45 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • St. Cyriakus
    Uhr Heilige Messe im 14 tägigen Wechsel St Franziskus und Christkönig Sonntag 11 00 Uhr Heilige Messe St Michael Für die aktuellen Gottesdienste klicken Sie bitte hier Drucken E Mail St Cyriakus Pfarrkirche St Cyriakus Bulach Litzenhardtstraße 50 76135 Karlsruhe Regelmäßige Gottesdienste in St Cyriakus Karlsruhe Bulach Tag Uhrzeit Bezeichnung Samstag 18 00 Uhr Vorabendmesse im 14 tägigen Wechsel mit St Elisabeth Sonntag 9 30 Uhr Eucharistiefeier im 14 tägigen Wechsel mit St Elisabeth Mittwoch 7 45 Uhr 18 00 Uhr Schülergottesdienst Eucharistiefeier Freitag 17 30 Uhr 18 00 Uhr Rosenkranz Eucharistiefeier Die aktuellen Gottesdienste können Sie aus der Gottesdienstordnung des Pfarrblattes entnehmen Historie von St Cyriakus Die St Cyriakus Kirche in Karlsruhe Bulach ist nach Plänen Heinrich Hübschs in den Jahren 1834 bis 1837 erbaut und am 21 Dezember 1837 geweiht worden Der neuromanische Sandsteinbau ist mit seinen beiden markanten Türmen weithin zu sehen Das Geläut besteht aus 6 Glocken je drei auf jedem Turm Im Innern der Kirche finden etwa 450 Menschen Platz Sitzplätze Im Altarraum der Säulenbasilika sind fünf Bilder zu sehen die das Leben Jesu von seiner Geburt bis zu seiner Himmelfahrt darstellen Die Orgel ist in Teilen eine Silbermann Orgel und steht wie die Kirche

    Original URL path: http://www.se-albsuedwest.de/index.php/kirchengemeinde-st-nikolaus/st-cyriakus (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • St. Elisabeth
    von St Elisabeth in die Südweststadt hinein erklingen 1944 Am 27 09 1944 wird die Kirche während eines Bombenangriffs schwer getroffen Notgottesdienste im Kindergarten im Keller des Vincentiushauses und in Beiertheim 1946 Die Gemeinde feiert ab 14 04 1946 ihre Gottesdienste in der evangelischen Nachbarkirche Matthäuskirche 1947 Zum Patrozinium im November 1947 zieht die Gemeinde wieder in die notdürftig aufgebaute Kirche ein Die evangelische Nachbargemeinde feiert ihre Gottesdienste nun in St Elisabeth um die Kriegsschäden an der Matthäuskirche auszubessern 1955 Nach dem Tod von Stadtpfarrer Jung nach 26 Jahren Wirken in der Pfarrei kommt als neuer 2 Pfarrer F Stadelhofer am 10 08 1955 in die Pfarrei 1958 Die Kuratie wird am 01 01 1958 zur eigenständigen Pfarrei erhoben und damit endgültig von den vier umliegenden Pfarreien getrennt so zu lesen im Erzbischöflichen Dekret 1960 Nach umfassender Renovation der Kirche erfolgt am 14 07 1960 die 2 Altarweihe 1962 Bau des Pfarrhauses neben der Kirche Südendstraße 39 Zur Vorbereitung des II Vatikanischen Konzils 1962 1965 wirkt Pfarrer Stadelhofer mit einer Prediktreihe Damit die Welt glaube in die Gemeinde hinein die Anliegen des Vatikanums werden in den Vordergrund gerückt 1964 Pfarrer Stadelhofer begeht sein 25 jähriges Priesterjubiläum 17 12 1964 1966 Einweihung des 2 Kindergartens der Pfarrgemeinde St Klara mit Jugendräumen neben der Kirche 1968 3 Altarweihe und Weihe des Taufsteins in der neuen Taufkapelle durch Weihbischof Dr Karl Gnädinger 1905 1995 nach Umbauarbeiten in der Kirche 1969 Feierlichkeiten zum 40jährigen Bestehen der Pfarrgemeinde St Elisabeth mit einer Fahrt zum Grab der Heiligen Elisabeth nach Marburg 17 06 1969 Festakt im Schauspielhaus 12 10 1969 Prozession Wir gedenken der 40 Jahre in Glauben Hoffnung Liebe und Dankbarkeit 1973 Beitritt zur katholischen Sozialstation 01 06 1973 1975 Einweihung des Spielplatzes hinter der Kirche 1976 Gründung der Männerschola 1978 Am 01 08 1978 übernimmt Pfarrer Eugen Barth als 3 Gemeindepfarrer die Pfarrei von dem verzichtenden Pfarrer Stadelhofer nach 23 Jahren Wirken 1979 Die Pfarrgemeinde feiert das 50jährige Bestehen der Pfarrei mit einem reichhaltigen Festprogramm Pilgerfahrt zum Geburtsort der Heiligen Elisabeth zur Wartburg Eisenach Festschrift mit dem Titel St Elisabeth Hoffnung auf Gott Liebe zu den Mitmenschen 1989 Beginn einer umfassenden Renovation der Kirche mit dem Karlsruher Künstler Herbert Kämper der verantwortlich ist für die künstlerische Gestaltung der gesamten Kirche komplette Ausmalung Altar Ambo Kreuz und Kreuzweg 1991 Weihe der neuen Orgel Mönch Orgel mit 26 Registern und 1844 Pfeifen 1993 Festgottesdienst mit Weihe des 4 Altars durch Weihbischof Dr Paul Wehrle 1940 am 05 09 1993 1997 Gründung des Caritas Fördervereins St Elisabeth e V als Nachfolgeverein des alten Verein Kinder und Krankenwohl 1999 56 Jahre nach dem Abtransport der zwei großen Glocken ist die Pfarrgemeinde durch eine Initiative von Pfarrer Eugen Barth in der Lage in der Karlsruher Glockengießerei Metz am 06 07 1999 drei neue Glocken zu gießen Die Weihe der Dreifaltigkeits Glocke as der Mutter Gottes Glocke b und der Elisabeth Glocke es nimmt Stadtdekan Emmanuel Frey am 03 10 1999 vor Eine Glocken Team der Pfarrgemeinde erarbeitet Ornamente und

    Original URL path: http://www.se-albsuedwest.de/index.php/kirchengemeinde-st-nikolaus/st-elisabeth?tmpl=component&print=1&page= (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Katholische Kirchengemeinde Karlsruhe Alb-Südwest, St. Nikolaus
    Link per Mail an einen Freund senden Fenster schließen E Mail an Absender Eigene E Mail Betreff Senden Abbrechen

    Original URL path: http://www.se-albsuedwest.de/index.php/component/mailto/?tmpl=component&template=a4joomla-palace3r-free&link=186aeac7257609809e7c0ccbc59e53190efcec15 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • St. Elisabeth
    Männerverein St Elisabeth löst sich auf um der Zwangsauflösung durch die Gestapo zu entgehen Die Gemeinde reagiert auf den stärker werdenden Druck des Nationalsozialismus durch eine liturgische Erneuerung im Inneren Gemeinschaftsmessen tägliches Beten des Rosenkranzes und des Breviers in deutscher Sprache 1943 Zwangsweiser Abtransport der zwei großen Kirchenglocken für Rüstungszwecke im 2 Weltkrieg Die folgenden 56 Jahre wird nur noch die kleine Josephsglocke vom Kirchturm von St Elisabeth in die Südweststadt hinein erklingen 1944 Am 27 09 1944 wird die Kirche während eines Bombenangriffs schwer getroffen Notgottesdienste im Kindergarten im Keller des Vincentiushauses und in Beiertheim 1946 Die Gemeinde feiert ab 14 04 1946 ihre Gottesdienste in der evangelischen Nachbarkirche Matthäuskirche 1947 Zum Patrozinium im November 1947 zieht die Gemeinde wieder in die notdürftig aufgebaute Kirche ein Die evangelische Nachbargemeinde feiert ihre Gottesdienste nun in St Elisabeth um die Kriegsschäden an der Matthäuskirche auszubessern 1955 Nach dem Tod von Stadtpfarrer Jung nach 26 Jahren Wirken in der Pfarrei kommt als neuer 2 Pfarrer F Stadelhofer am 10 08 1955 in die Pfarrei 1958 Die Kuratie wird am 01 01 1958 zur eigenständigen Pfarrei erhoben und damit endgültig von den vier umliegenden Pfarreien getrennt so zu lesen im Erzbischöflichen Dekret 1960 Nach umfassender Renovation der Kirche erfolgt am 14 07 1960 die 2 Altarweihe 1962 Bau des Pfarrhauses neben der Kirche Südendstraße 39 Zur Vorbereitung des II Vatikanischen Konzils 1962 1965 wirkt Pfarrer Stadelhofer mit einer Prediktreihe Damit die Welt glaube in die Gemeinde hinein die Anliegen des Vatikanums werden in den Vordergrund gerückt 1964 Pfarrer Stadelhofer begeht sein 25 jähriges Priesterjubiläum 17 12 1964 1966 Einweihung des 2 Kindergartens der Pfarrgemeinde St Klara mit Jugendräumen neben der Kirche 1968 3 Altarweihe und Weihe des Taufsteins in der neuen Taufkapelle durch Weihbischof Dr Karl Gnädinger 1905 1995 nach Umbauarbeiten in der Kirche 1969 Feierlichkeiten zum 40jährigen Bestehen der Pfarrgemeinde St Elisabeth mit einer Fahrt zum Grab der Heiligen Elisabeth nach Marburg 17 06 1969 Festakt im Schauspielhaus 12 10 1969 Prozession Wir gedenken der 40 Jahre in Glauben Hoffnung Liebe und Dankbarkeit 1973 Beitritt zur katholischen Sozialstation 01 06 1973 1975 Einweihung des Spielplatzes hinter der Kirche 1976 Gründung der Männerschola 1978 Am 01 08 1978 übernimmt Pfarrer Eugen Barth als 3 Gemeindepfarrer die Pfarrei von dem verzichtenden Pfarrer Stadelhofer nach 23 Jahren Wirken 1979 Die Pfarrgemeinde feiert das 50jährige Bestehen der Pfarrei mit einem reichhaltigen Festprogramm Pilgerfahrt zum Geburtsort der Heiligen Elisabeth zur Wartburg Eisenach Festschrift mit dem Titel St Elisabeth Hoffnung auf Gott Liebe zu den Mitmenschen 1989 Beginn einer umfassenden Renovation der Kirche mit dem Karlsruher Künstler Herbert Kämper der verantwortlich ist für die künstlerische Gestaltung der gesamten Kirche komplette Ausmalung Altar Ambo Kreuz und Kreuzweg 1991 Weihe der neuen Orgel Mönch Orgel mit 26 Registern und 1844 Pfeifen 1993 Festgottesdienst mit Weihe des 4 Altars durch Weihbischof Dr Paul Wehrle 1940 am 05 09 1993 1997 Gründung des Caritas Fördervereins St Elisabeth e V als Nachfolgeverein des alten Verein Kinder und Krankenwohl 1999 56 Jahre nach dem

    Original URL path: http://www.se-albsuedwest.de/index.php/kirchengemeinde-st-nikolaus/st-elisabeth (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • St. Franziskus
    Uhr 18 00 Uhr Rosenkranz Eucharistiefeier Die aktuellen Gottesdienste können Sie aus der Gottesdienstordnung des Pfarrblattes entnehmen Die Altpapiertermine für die Sammlungen in St Franziskus finden Sie auf der Seite Altpapiersammlungen Historie von St Franziskus Nach dem Ersten Weltkrieg entstand südlich des Karlsruher Hauptbahnhofs ein neues Wohngebiet das raschwuchs So wurde für die seelsorgerische Betreuung der Katholiken eine Kuratei von St Michael notwendig Als der Kapuzinerorden sich 1935 bereit erklärte die neue Pfarrei zu übernehmen konnten die Planungen für dieFranziskuskirche mit angeschlossenem Kapuzinerkloster in Planung gehen Der 1 Spatenstich fand am 23 Juli 1936 durch Pater Maximin statt Am 27 September 1936 konnte der Grundstein durch Prälat Dr Rumpf und Pater Maximin gelegt werden Die drei Glocken wurden am 4 März 1937 durch Prälat Dr Haungs geweiht Zu diesem Anlass entstand auch das Bild des Kirchenchors Am 3 Juli 1938 konnte die Kirche durch Weihbischof Dr Wilhelm Burger geweiht werden Im daneben errichteten Kloster wirkten viele Jahre lang etliche Kapuziner und übernahmen die Seelsorge für diesen neuen Stadtteil Dadurch entstand ein äußerst lebendiges Gemeindeleben das bis heute spürbar ist Wegen des Mangels an Nachwuchs beschloß die Westfälische Kapuzinerprovinz 1992 das Kloster in Karlsruhe aufzuheben Seit dieser Zeit ist im Klostergebäude

    Original URL path: http://www.se-albsuedwest.de/index.php/kirchengemeinde-st-nikolaus/st-franziskus?tmpl=component&print=1&page= (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •