archive-de.com » DE » S » SCHWESTERNMARIA.DE

Total: 124

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Jahresberichte der Organisation
    in der Regel über die Versendung von Briefen per Post oder Beilagen in Zeitschriften und Zeitungen Dazu mieten wir gelegentlich Fremdadressen an die zumeist als Kundenadressen von Unternehmen angeboten werden oder frei zugänglichen Telefonbüchern entstammen Wer kontrolliert die Arbeit des deutschen Förderkreises Die Mitgliederversammlung ist das höchste Organ des Vereins und überwacht mit seiner Erfahrung und Fachkompetenz die Arbeit des Vereins Seit Gründung legen wir dem vereidigten Wirtschaftsprüfer alle Bücher offen und erbitten seine Prüfung Ab dem Jahr 1996 bescheinigt das DZI Spendensiegel dem Förderkreis für die Schwestern Maria e V jährlich dass wir mit den uns anvertrauten Geldern sorgfältig und vertrauensvoll umgehen Die Mitgliederversammlung hat ein besonderes Aufsichtsorgan gewählt welches die Arbeit des Vorstandes unterjährig überwacht Schlußendlich sind wir den Spendern verantwortlich und bitten sie sich vor Ort ein Bild zu machen Und das tun etliche So erreichen uns in jedem Jahr mindestens ein Dutzend Berichte von Spendern die in Asien oder Lateinamerika einen Abstecher zu den Heimstätten der Schwestern Maria unternommen haben Diese Rückmeldungen sind für uns sehr wichtig und belegen immer wieder die nachhaltigen Eindrücke bei Freunden und Förderern Darf ich mich an Sie wenden wenn ich ein Kind adoptieren möchte Die Schwestern Maria und ihre Förderkreise sind keine Vermittlungsbüros für Adoptionen oder Kinderpatenschaften Wir möchten dass die Kinder in ihrem jeweiligen Kulturkreis aufwachsen und dort verwurzelt sind Wir können auch keine billigen Arbeitskräfte aus Asien oder Lateinamerika vermitteln Gerne würde ich in Asien und Lateinamerika mitarbeiten Wo könnten Sie mich gebrauchen Die Lehrpläne in den Ländern Asiens und Lateinamerikas sind sehr strikt vorgegeben An sechs Tagen in der Woche ist Schulunterricht und Training in den Lehrwerkstätten Deshalb ist es uns in der Regel nicht möglich ehrenamtliche Helfer in den Projekten vor Ort einzusetzen Zumal alle Lehrer und medizinisches Personal die Zulassungen des jeweiligen Landes benötigen Download

    Original URL path: http://www.schwesternmaria.de/index.php/die-schwestern-maria/82-subpages/125-jahresberichte-der-organisation (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Dem Spender verpflichtet
    181 Philippinen 10 669 Mexiko 4 099 Guatemala 1 835 Brasilien 1 005 Honduras 455 Gesamt 19 244 Die Kinder sind in der Regel etwa zwölf oder 13 Jahre alt und werden für vier Jahre aufgenommen Neben den klassischen Unterrichtsfächern Mathematik Naturwissenschaften Englisch werden auch berufsvorbereitende Kurse absolviert am PC mit Werkzeugen in der Schneiderei in der Gastronomie Der Schulabschluss entspricht etwa unserer Mittleren Reife und die zusätzlichen Fähigkeiten machen es möglich dass viele der Abgänger direkt in Arbeitsverhältnisse vermittelt werden können Was erhalten die Kinder Die Schwestern sorgen für Unterkunft in eigenen Häusern Regelmäßige Verpflegung Kleidung Medizinische Versorgung Schulische Ausbildung auf dem Niveau der mittleren Reife Kurse zum Aufbau von Zusatzqualifikationen An sechs Tagen in der Woche besuchen die Kinder die eigene Schule und leben mit rund 40 Kindern als Familie unter der Leitung einer Marienschwester zusammen Die Schützlinge sollen in den Jahren bei den Schwestern ein gesundes Selbstbewusstsein entwickeln Dazu tragen die Erfolge im Sport das Erleben und Erforschen der eigenen kulturellen Wurzeln und die Besinnung auf geistliche Werte bei Die Kinder lernen essen und spielen gemeinsam in ihrer Familie Nachts teilen sie den Schlafsaal Die Schwestern vermitteln allen Kindern Werte wie Zuverlässigkeit Ehrlichkeit und Dankbarkeit Die Nachhaltigkeit der Förderung der Kinder ist sehr hoch einzustufen Die Seite der Ehemaligen im Internet sind dafür sichtbarer Beleg www asmsi org ph In Guatemala und Brasilien wird jeweils eine Tagesklinik Clínica Médica María unterhalten Hier werden Patienten aus den Slums kostenfrei behandelt Die Behandlung Medikamente und oft auch ein warmes Essen sollen den Menschen in ihrer Krankheit eine Hilfe sein Auf den Philippinen ist eine solche Einrichtung derzeit im Aufbau Woher kommen die Kinder und wie erfolgt die Auswahl Sie stammen aus den Elendsvierteln der ausufernden Millionenstädte oder von den kargen Feldern des Hinterlandes Das wichtigste Auswahlkriterium ist die Armut der Familie in denen die Kinder aufwachsen Oft auf Vorschlag von lokalen Priestern werden die Kinder vor der Neuaufnahme einem schriftlichen Test unterzogen Einige Fragen nach den Lebensumständen der schulischen Vorbildung und der Familie müssen beantwortet werden Eine Marienschwester führt diese Tests durch und verschafft sich immer einen persönlichen Eindruck von der Familie und deren sozialer Situation Die Entscheidung über die Aufnahme erfolgt meist noch am gleichen Tag Die Schwestern sind zum Teil über Tage mit Bussen oder Schiffen und zu Fuß unterwegs Warum nur ein Förderkreis in Deutschland Die erzielten Spendengelder werden direkt an die Sisters of Mary auf den Philippinen weitergeleitet Die Zentrale der vom Vatikan anerkannten Schwesternschaft ist auf den Philippinen Die Oberin der Kongregation Schwester Maria Cho und das Leitungsteam General Council entscheiden über die Ausrichtung der Arbeit und über alle anstehenden Projekte und Anschaffungen Das Organigramm der Sisters of Mary weist für jedes Land und für jede Einrichtung die verantwortliche Marienschwester aus Schwester Maria ist die Vorsitzende des Vereins in Deutschland Der Förderkreis hat seine Geschäftsstelle seit Jahrzehnten in Ettlingen Frau Doris Gerardi und ihr Team kümmern sich um die Belange der Spender und Interessenten Die Gelder kommen an Kardinäle Bischöfe und lokale Politiker sind

    Original URL path: http://www.schwesternmaria.de/index.php/der-foerderkreis/82-subpages/142-dem-spender-verpflichtet (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Schwesternmaria
    Links Neuigkeiten Die Schützlinge Die Schwestern Maria Der Förderkreis Die Kongregation Alumni Internetseite Wo wir helfen Wie wir helfen Day Care Center Medizinische Hilfe Girls Boystowns Pater Aloysius Schwartz Transparenz Unseren Freunden Spender berichten Jahresbericht Unsere Spendensiegel Vorstand Impressum Förderkreis für Die Schwestern Maria Hilfe für Kinder aus den Elendsvierteln e V Pforzheimer Str 134a D 76275 Ettlingen Telefon 49 0 72 43 1 33 77 Fax 49 0 72

    Original URL path: http://www.schwesternmaria.de/index.php/component/content/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • In Asien und Lateinamerika
    Brgy Biga II Silang 4118 Cavite Philippines Adlas Silang Boystown The Sisters of Mary Boystown Bo Adlas Silang 4118 Cavite Philippines Talisay Girlstown The Sisters of Mary Girlstown J P Rizal Street Poblacion 6045 Talisay City Cebu Philippines Minglanilla Boystown The Sisters of Mary Boystown Brgy Tungkop 6046 Minglanilla Cebu Philippines Mexiko Chalco Girlstown Las Hermanas de María Carretera Chalco Mixquic Km 2 Chalco Estado De México C P 56600 A P 56 Guadalajara Boystown Las Hermanas de María Los Laureles Carreterra Federal No 35 Guadalajara Jiquilpan Km 116 Acatlán de Juarez Jalisco C P 45700 Guatemala Guatemala Girlstown Las Hermanas de Maria Villa de las Niñas 3a Ave 5 26 Zona 13 Apartado Postal 641 A 01013 Guatemala CA Guatemala Boystown Villa de los Niños 16 Av Final 22 99 Proyecto 4 4 Zona 6 Los Cipresales 01006 Guatemala CA Brasilien Irmas de Maria Vila das Criancas N R Alagados Chacara 13 B Santa Maria DF CEP 72 506 970 Brazil Irmas de Maria Estrada do Poney Club No 2320 Bairro Alvarenga São Bernardo do Campo SP CEP 09653 005 Honduras Villa de los Ni ños Km 8 carretera a Olancho contiguo a Promdeca Tegucigalpa Honduras Home Neuigkeiten Die

    Original URL path: http://www.schwesternmaria.de/index.php/2011-09-07-10-02-33/82-subpages/123-in-asien-und-lateinamerika (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Schwester Maria Cho
    Lim Cho In der rebellischen Großstadt im Südwesten der Halbinsel vor dreißig Jahren Zentrum des Aufstandes gegen die Militärregierung ist sie auch zur Schule gegangen Nach Beendigung der Kwang ju Women s High School im Jahr 1975 arbeitete sie als Kassiererin bei der Zentralbank Nach sechs Jahren trat sie der Schwesternschaft bei Zunächst war sie in Pusan für den Kindergarten verantwortlich später in Seoul für die Schüler der dortigen Boystown 1990 entsandte Pater Schwartz Schwester Maria nach Manila und übertrug ihr die Verantwortung für die Patienten des Q I Hospitals In den Jahren danach arbeitete sie in den Heimstätten in Silang und Talisay 1999 wurde ihr die Leitung der Finanzen übertragen Vor ihrer Wahl zur Superior General war sie für die 3 400 Mädchen in Biga zuständig Home Neuigkeiten Die Schützlinge Die Schwestern Maria Der Förderkreis Kontakt Quick Links Neuigkeiten Die Schützlinge Die Schwestern Maria Der Förderkreis Die Kongregation Alumni Internetseite Wo wir helfen Wie wir helfen Day Care Center Medizinische Hilfe Girls Boystowns Pater Aloysius Schwartz Transparenz Unseren Freunden Spender berichten Jahresbericht Unsere Spendensiegel Vorstand Impressum Förderkreis für Die Schwestern Maria Hilfe für Kinder aus den Elendsvierteln e V Pforzheimer Str 134a D 76275 Ettlingen Telefon 49 0 72

    Original URL path: http://www.schwesternmaria.de/index.php/2011-09-07-10-02-33/82-subpages/126-schwester-maria-cho (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Pater Aloysius Schwartz
    im Armenviertel von Song do Pusan organisierte ein Arbeitsprogramm für 3 000 Slum Bewohner und nahm schließlich die ersten 120 Waisenkinder in ein Heim auf Zu dessen Unterhalt trugen amerikanische Spender bei die er mit Büchern Vorträgen und Bittbriefen für seine Schützlinge gewann Deren Zahl wuchs unaufhörlich zunächst in Pusan später in Seoul wo Aloysius Schwartz sich auch behinderter Kinder und der Obdachlosen annahm 1984 lud Kardinal Sin Oberhaupt der philippinischen Katholiken und bis zu seinem Tode Beschützer und Fürsprecher der Schwestern ihn nach Manila ein Die Folge nach wenigen Jahren Heime Schulen und Lehrwerkstätten für viele tausend Slum Kinder 1989 vom Vatikan als Prälat Praelatus Honorarius eingesetzt blieb er seinen Kindern und Freunden zeitlebens Pater Schwartz Father Al 1989 erkrankte er an ALS Amyotrophe Lateral Sklerose und erfuhr dass er nur noch kurze Zeit zu leben hat Dessen ungeachtet erwarb er noch im gleichen Jahr im mexikanischen Chalco ein Stück Land und gründete eine erste Zuflucht für Slum Kinder auf lateinamerikanischem Boden Kurz nach der Einweihung des ersten Heimes starb Aloysius Schwartz am 16 März 1992 im 62 Lebensjahr In Silang Cavite Philippinen liegt er in einer Kapelle begraben Zu seiner Nachfolge hatte er Schwester Kim Ok Soon bestimmt

    Original URL path: http://www.schwesternmaria.de/index.php/2011-09-07-10-02-33/82-subpages/122-pater-aloysius-schwartz (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Jahresberichte der Organisation
    oder frei zugänglichen Telefonbüchern entstammen Wer kontrolliert die Arbeit des deutschen Förderkreises Die Mitgliederversammlung ist das höchste Organ des Vereins und überwacht mit seiner Erfahrung und Fachkompetenz die Arbeit des Vereins Seit Gründung legen wir dem vereidigten Wirtschaftsprüfer alle Bücher offen und erbitten seine Prüfung Ab dem Jahr 1996 bescheinigt das DZI Spendensiegel dem Förderkreis für die Schwestern Maria e V jährlich dass wir mit den uns anvertrauten Geldern sorgfältig und vertrauensvoll umgehen Die Mitgliederversammlung hat ein besonderes Aufsichtsorgan gewählt welches die Arbeit des Vorstandes unterjährig überwacht Schlußendlich sind wir den Spendern verantwortlich und bitten sie sich vor Ort ein Bild zu machen Und das tun etliche So erreichen uns in jedem Jahr mindestens ein Dutzend Berichte von Spendern die in Asien oder Lateinamerika einen Abstecher zu den Heimstätten der Schwestern Maria unternommen haben Diese Rückmeldungen sind für uns sehr wichtig und belegen immer wieder die nachhaltigen Eindrücke bei Freunden und Förderern Darf ich mich an Sie wenden wenn ich ein Kind adoptieren möchte Die Schwestern Maria und ihre Förderkreise sind keine Vermittlungsbüros für Adoptionen oder Kinderpatenschaften Wir möchten dass die Kinder in ihrem jeweiligen Kulturkreis aufwachsen und dort verwurzelt sind Wir können auch keine billigen Arbeitskräfte aus Asien oder Lateinamerika vermitteln Gerne würde ich in Asien und Lateinamerika mitarbeiten Wo könnten Sie mich gebrauchen Die Lehrpläne in den Ländern Asiens und Lateinamerikas sind sehr strikt vorgegeben An sechs Tagen in der Woche ist Schulunterricht und Training in den Lehrwerkstätten Deshalb ist es uns in der Regel nicht möglich ehrenamtliche Helfer in den Projekten vor Ort einzusetzen Zumal alle Lehrer und medizinisches Personal die Zulassungen des jeweiligen Landes benötigen Download Jahresbericht Schwestern Maria Geschäftsjahr 1 4 2014 bis 31 3 2015 International Annual Report 2014 Home Neuigkeiten Die Schützlinge Die Schwestern Maria Der Förderkreis Kontakt Quick Links Neuigkeiten Die Schützlinge

    Original URL path: http://www.schwesternmaria.de/index.php/2011-09-07-10-02-33/82-subpages/125-jahresberichte-der-organisation (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Dem Spender verpflichtet
    31 12 2014 Korea 1 181 Philippinen 10 669 Mexiko 4 099 Guatemala 1 835 Brasilien 1 005 Honduras 455 Gesamt 19 244 Die Kinder sind in der Regel etwa zwölf oder 13 Jahre alt und werden für vier Jahre aufgenommen Neben den klassischen Unterrichtsfächern Mathematik Naturwissenschaften Englisch werden auch berufsvorbereitende Kurse absolviert am PC mit Werkzeugen in der Schneiderei in der Gastronomie Der Schulabschluss entspricht etwa unserer Mittleren Reife und die zusätzlichen Fähigkeiten machen es möglich dass viele der Abgänger direkt in Arbeitsverhältnisse vermittelt werden können Was erhalten die Kinder Die Schwestern sorgen für Unterkunft in eigenen Häusern Regelmäßige Verpflegung Kleidung Medizinische Versorgung Schulische Ausbildung auf dem Niveau der mittleren Reife Kurse zum Aufbau von Zusatzqualifikationen An sechs Tagen in der Woche besuchen die Kinder die eigene Schule und leben mit rund 40 Kindern als Familie unter der Leitung einer Marienschwester zusammen Die Schützlinge sollen in den Jahren bei den Schwestern ein gesundes Selbstbewusstsein entwickeln Dazu tragen die Erfolge im Sport das Erleben und Erforschen der eigenen kulturellen Wurzeln und die Besinnung auf geistliche Werte bei Die Kinder lernen essen und spielen gemeinsam in ihrer Familie Nachts teilen sie den Schlafsaal Die Schwestern vermitteln allen Kindern Werte wie Zuverlässigkeit Ehrlichkeit und Dankbarkeit Die Nachhaltigkeit der Förderung der Kinder ist sehr hoch einzustufen Die Seite der Ehemaligen im Internet sind dafür sichtbarer Beleg www asmsi org ph In Guatemala und Brasilien wird jeweils eine Tagesklinik Clínica Médica María unterhalten Hier werden Patienten aus den Slums kostenfrei behandelt Die Behandlung Medikamente und oft auch ein warmes Essen sollen den Menschen in ihrer Krankheit eine Hilfe sein Auf den Philippinen ist eine solche Einrichtung derzeit im Aufbau Woher kommen die Kinder und wie erfolgt die Auswahl Sie stammen aus den Elendsvierteln der ausufernden Millionenstädte oder von den kargen Feldern des Hinterlandes Das wichtigste Auswahlkriterium ist die Armut der Familie in denen die Kinder aufwachsen Oft auf Vorschlag von lokalen Priestern werden die Kinder vor der Neuaufnahme einem schriftlichen Test unterzogen Einige Fragen nach den Lebensumständen der schulischen Vorbildung und der Familie müssen beantwortet werden Eine Marienschwester führt diese Tests durch und verschafft sich immer einen persönlichen Eindruck von der Familie und deren sozialer Situation Die Entscheidung über die Aufnahme erfolgt meist noch am gleichen Tag Die Schwestern sind zum Teil über Tage mit Bussen oder Schiffen und zu Fuß unterwegs Warum nur ein Förderkreis in Deutschland Die erzielten Spendengelder werden direkt an die Sisters of Mary auf den Philippinen weitergeleitet Die Zentrale der vom Vatikan anerkannten Schwesternschaft ist auf den Philippinen Die Oberin der Kongregation Schwester Maria Cho und das Leitungsteam General Council entscheiden über die Ausrichtung der Arbeit und über alle anstehenden Projekte und Anschaffungen Das Organigramm der Sisters of Mary weist für jedes Land und für jede Einrichtung die verantwortliche Marienschwester aus Schwester Maria ist die Vorsitzende des Vereins in Deutschland Der Förderkreis hat seine Geschäftsstelle seit Jahrzehnten in Ettlingen Frau Doris Gerardi und ihr Team kümmern sich um die Belange der Spender und Interessenten Die Gelder kommen an Kardinäle

    Original URL path: http://www.schwesternmaria.de/index.php/2011-09-07-10-02-46/82-subpages/142-dem-spender-verpflichtet (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •