archive-de.com » DE » S » SCHWESTERNMARIA.DE

Total: 124

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Alexis E. Sarip
    Dingen nach mir Wann immer sie etwas zu essen kaufte gab sie ihren eigenen Kindern und meinem Vater Mein Bruder und ich bekamen nichts oft mussten wir während des Essens der anderen aufs Feld gehen und arbeiten Meine Stiefmutter machte uns das Leben zur Hölle Oft ging ich mit leerem Magen zur Schule Auf dem Weg dorthin bettelte ich bei Nachbarn um etwas zu essen Aber nach der Dunkelheit kam ein Licht So habe ich es erlebt als ich die Schwestern Maria kennenlernte Sie öffnen die Tür für die Chance dass benachteiligte Jugendliche einen Wechsel der Richtung ihres Lebens schaffen können Als ich in der Girlstown Talisay eintraf konnte ich mein Glück kaum fassen Ich darf an diesem Ort der Hoffnung leben Doch das Heimweh war am Anfang schon sehr groß Wie habe ich meinen kleinen Bruder vermisst Doch heute bin ich mir sicher eine bessere Zukunft zu haben Englischlehrerin möchte ich einmal werden ein eigenes Haus mit meiner Oma teilen und die Welt bereisen Gott sandte mir Menschen die selbstlos ihr Leben einsetzen und mit uns Armen das was sie haben teilen Das veränderte mein Leben Die Schwestern geben mir die Mutterliebe die ich mir so gewünscht habe Mein

    Original URL path: http://www.schwesternmaria.de/index.php/94-news-a-events/128-alexis-e-sarip (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Edralyn Potencia
    werde ich die Schande vergessen als mein Bruder und ich kurz vor dem Schuljahresende aufgerufen wurden weil wir im Rückstand mit den oft nur geringen Schulgebühren waren Obwohl wir zu den Besten in unseren Klassen gehörten begann ich schon damals zu begreifen was Elend bedeutet Doch dann bekam Edralyn einen Platz in der Schule für Mädchen in Santa Mesa und ihr Leben ihre Lebensperspektive änderte sich Im Nachhinein kann ich sagen dass die Schule wirklich sehr gut war Im ersten und zweiten Jahr am College waren mir viele der Lerninhalte schon bekannt Selbst unsere Dozenten waren erstaunt was uns die Schwestern alles beigebracht hatten Nie werde ich die erste Geburtstagsfeier bei den Schwestern vergessen Dieser 15 August war so überwältigend Wir bekamen wirklich alle Geschenke es gab eine große Geburtstagstorte und viele andere leckere Sachen zu Essen Jeder war einfach nur glücklich an diesem Tag Von allen Seiten tönte es Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Diesen Tag vermisse ich heute sehr Als zweifache Mutter arbeitet Edralyn von 9 00 bis 18 00 Uhr im Büro Eine liebevolle Nanny kümmert sich während dieser Zeit um die Kinder Am Wochenende kann sie sich ganz um die Kinder kümmern während ihr Mann in der Regel auch am Samstag zur Arbeit geht Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen der Familie Nach der Messe um 11 00 Uhr machen wir meist einen Ausflug oder treffen uns mit Freunden Auch ihre Eltern hat sie nicht vergessen Wir führen ein einfaches Leben Geben aber gerne von dem weiter was wir uns verdienen Meinen Eltern haben wir beim Bau eines Hauses aus Zement geholfen und seit drei Jahren unterstützen wir die Schulen der Schwestern Maria regelmäßig Obwohl sie Pater Schwartz nie persönlich kennenlernte würdigt sie sein Wirken Für mich ist er ein Held der so viele Kinder und

    Original URL path: http://www.schwesternmaria.de/index.php?option=com_content&view=article&id=132:junilo-pagobo&catid=94:news-a-events&Itemid=435 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Edralyn Potencia
    werde ich die Schande vergessen als mein Bruder und ich kurz vor dem Schuljahresende aufgerufen wurden weil wir im Rückstand mit den oft nur geringen Schulgebühren waren Obwohl wir zu den Besten in unseren Klassen gehörten begann ich schon damals zu begreifen was Elend bedeutet Doch dann bekam Edralyn einen Platz in der Schule für Mädchen in Santa Mesa und ihr Leben ihre Lebensperspektive änderte sich Im Nachhinein kann ich sagen dass die Schule wirklich sehr gut war Im ersten und zweiten Jahr am College waren mir viele der Lerninhalte schon bekannt Selbst unsere Dozenten waren erstaunt was uns die Schwestern alles beigebracht hatten Nie werde ich die erste Geburtstagsfeier bei den Schwestern vergessen Dieser 15 August war so überwältigend Wir bekamen wirklich alle Geschenke es gab eine große Geburtstagstorte und viele andere leckere Sachen zu Essen Jeder war einfach nur glücklich an diesem Tag Von allen Seiten tönte es Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Diesen Tag vermisse ich heute sehr Als zweifache Mutter arbeitet Edralyn von 9 00 bis 18 00 Uhr im Büro Eine liebevolle Nanny kümmert sich während dieser Zeit um die Kinder Am Wochenende kann sie sich ganz um die Kinder kümmern während ihr Mann in der Regel auch am Samstag zur Arbeit geht Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen der Familie Nach der Messe um 11 00 Uhr machen wir meist einen Ausflug oder treffen uns mit Freunden Auch ihre Eltern hat sie nicht vergessen Wir führen ein einfaches Leben Geben aber gerne von dem weiter was wir uns verdienen Meinen Eltern haben wir beim Bau eines Hauses aus Zement geholfen und seit drei Jahren unterstützen wir die Schulen der Schwestern Maria regelmäßig Obwohl sie Pater Schwartz nie persönlich kennenlernte würdigt sie sein Wirken Für mich ist er ein Held der so viele Kinder und

    Original URL path: http://www.schwesternmaria.de/index.php/94-news-a-events/132-junilo-pagobo (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Renante P. Lazarte
    Eltern nicht gehen lassen aber die Schwestern konnten sie überzeugen dass die Ausbildung wichtig ist und mir sehr helfen würde Vier Jahre lang war Renante Mitglied der St Paul Familie Die Freundschaft unter uns Kindern war grenzenlos Ob in Krankheit oder Gesundheit in traurigen oder fröhlichen Zeiten es war immer jemand für mich da der mich unterstützt und mir geholfen hat Spaß und Abwechslung fand er beim Musizieren mit der Banduria einer Art spanischer Mandoline und in der Bibel Quizgruppe mit der er einige Preise gewann Wenige Monate nach dem Abschluss fand Renante eine Stelle als Assistent an der Capitol Universität wenig später begann er dort ein Studium zum Wirtschaftsprüfer Die erste Zeit an der Uni war ziemlich anstrengend erinnert sich Renante Er hatte kaum Geld musste viel arbeiten und sehr viel lernen oft mit leerem Magen Aber ich habe durchgehalten und meinen Abschluss gemacht sagt der diplomierte Wirtschaftsprüfer und strahlt Dabei unterstützt hat ihn seine Frau Jogie die er in der Unibibliothek kennengelernt hat Ich wollte sie unbedingt heiraten aber dafür musste ich zuerst mein Diplom machen Natürlich hat mich das motiviert noch mehr zu lernen Heute sind Renante und Jobie glücklich verheiratet und haben zwei Kinder Nathaniel und Beatrice Seit nunmehr zehn Jahren arbeitet der Familienvater bei einer der führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in Cagayan de Oro Rückblickend auf seine Zeit in der Heimstatt sagt Renante Das Angebot der Schwestern Maria ist ein Geschenk des Himmels Mir fehlen die Worte um meine tiefe Dankbarkeit auszudrücken Bei den Schwestern habe ich gelernt den Rosenkranz zu beten Sie haben aus mir einen vollständigen Menschen gemacht einen Mann der in sich ruht Die Schwestern haben mir den Glauben geschenkt und mir gezeigt wie ich Gott dienen kann Ich danke den Spendern auf der ganzen Welt den mitfühlenden Schwestern unserem geliebten Pater Al und

    Original URL path: http://www.schwesternmaria.de/index.php?option=com_content&view=article&id=133:renante-p-lazarte&catid=94:news-a-events&Itemid=435 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Renante P. Lazarte
    Eltern nicht gehen lassen aber die Schwestern konnten sie überzeugen dass die Ausbildung wichtig ist und mir sehr helfen würde Vier Jahre lang war Renante Mitglied der St Paul Familie Die Freundschaft unter uns Kindern war grenzenlos Ob in Krankheit oder Gesundheit in traurigen oder fröhlichen Zeiten es war immer jemand für mich da der mich unterstützt und mir geholfen hat Spaß und Abwechslung fand er beim Musizieren mit der Banduria einer Art spanischer Mandoline und in der Bibel Quizgruppe mit der er einige Preise gewann Wenige Monate nach dem Abschluss fand Renante eine Stelle als Assistent an der Capitol Universität wenig später begann er dort ein Studium zum Wirtschaftsprüfer Die erste Zeit an der Uni war ziemlich anstrengend erinnert sich Renante Er hatte kaum Geld musste viel arbeiten und sehr viel lernen oft mit leerem Magen Aber ich habe durchgehalten und meinen Abschluss gemacht sagt der diplomierte Wirtschaftsprüfer und strahlt Dabei unterstützt hat ihn seine Frau Jogie die er in der Unibibliothek kennengelernt hat Ich wollte sie unbedingt heiraten aber dafür musste ich zuerst mein Diplom machen Natürlich hat mich das motiviert noch mehr zu lernen Heute sind Renante und Jobie glücklich verheiratet und haben zwei Kinder Nathaniel und Beatrice Seit nunmehr zehn Jahren arbeitet der Familienvater bei einer der führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in Cagayan de Oro Rückblickend auf seine Zeit in der Heimstatt sagt Renante Das Angebot der Schwestern Maria ist ein Geschenk des Himmels Mir fehlen die Worte um meine tiefe Dankbarkeit auszudrücken Bei den Schwestern habe ich gelernt den Rosenkranz zu beten Sie haben aus mir einen vollständigen Menschen gemacht einen Mann der in sich ruht Die Schwestern haben mir den Glauben geschenkt und mir gezeigt wie ich Gott dienen kann Ich danke den Spendern auf der ganzen Welt den mitfühlenden Schwestern unserem geliebten Pater Al und

    Original URL path: http://www.schwesternmaria.de/index.php/94-news-a-events/133-renante-p-lazarte (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Schwesternmaria
    in Cavite äußerst sinnvoll verwendet werden Manfred Schierke Ich bin tatsächlich in Mexiko gewesen und habe mir Ihr Haus d h diese wunderbare Anlage angesehen Ich war hellauf begeistert und wurde freundlich herumgeführt von einer lieben Schwester deren Namen ich leider nicht mehr erinnere Unvergesslich wird mir der Eindruck der fröhlichen lernwilligen und kerngesunden Kinder bleiben die dort von ihren Schwestern in so vorzüglicher Organisation zu lebenstüchtigen Menschen erzogen werden Margret Evers Gestern habe ich die Schwestern in Silang besucht Alles war sehr beeindruckend und inspirierend Die Kinder scheinen dort alle recht zufrieden zu sein Es waren auch ein paar Ehemalige zu Besuch die dort weiterhin freiwillig mithelfen Das allein war für mich schon Beweis genug dass die Arbeit der Schwestern liebevoll und im Sinne der Kinder und Jugendlichen gestaltet wird Ich bin froh dass meine regelmäßige Unterstützung diesem guten Zweck dient Elke Wiedemann Sehr gerne bestätige ich dass ich die Kongregation der Schwestern Maria gut kenne Sie dienen den Ärmsten der Armen im Auftrag des Herrn Hier in Guatemala haben sie Heime für Mädchen und für Jungen eingerichtet für Waisen und Kinder aus bedürftigen Familien Die Schwestern haben eine Klinik gegründet sorgen sich um ledige Mütter und um Kleinkinder Ich bin beeindruckt von ihrer Hingabe Ich weiss dass sie von Spenden abhängig sind und ermuntere jeden der ihnen helfen kann dies zu tun Msgr Bruno Musaró Apostolischer Nuntius in Guatemala Auf meine Einladung kamen Msgr Schwartz und die Schwestern 1985 auf die Philippinen In meiner Erzdiözese haben Die Schwestern Maria die Heimstätten für Jungen und Mädchen in Santa Mesa aufgebaut Ähnliche Heimschulen wurden auch in Talisay Stadt und Minglanilla Cebu und Silang Cavite errichtet Zur Zeit werden rund 12 000 Jungen und Mädchen von sehr armen Familien unter der Obhut der Schwestern ausgebildet Absolut kostenlos versorgen die Marienschwestern ihre

    Original URL path: http://www.schwesternmaria.de/index.php/component/content/article/82-subpages/139-dialog-spender (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Neuigkeiten
    sein würde an der Universität zu bestehen Doch es war viel schwieriger als ich es mir jemals vorgestellt habe zieht Jean Paghinayan auf dem Foto die vierte von links Bilanz Sie gehört zu den 19 Ehemaligen des Jahrgangs 2010 die ihre Ausbildung an einer Hochschule fortsetzen durften Seit Ende April 2015 unterrichtet sie Mathematik in der Girlstown Talisay auf Cebu A lle 19 gaben wirklich ihr Bestes etliche landeten unter den Jahrgangsbesten Auch Jean bestach durch ihre Leistungen und durfte auf einer internationalen Konferenz ihre Hochschule vertreten Mathematik Englisch und die naturwissenschaftlichen Fächer waren die bevorzugten Studienschwerpunkte der 15 Frauen und 4 Männer Die meisten der neuen Lehrer arbeiten in der Girlstown Biga und Girlstown Talisay Schwester Elena ist so froh über ihren Nachwuchs Es ist so schwer gute Lehrer zu finden Neben allem Fachlichen müssen diese ja auch Werte wie Nächstenliebe Barmherzigkeit oder Ehrlichkeit vorleben Wem sollte dies besser gelingen als unseren ehemaligen Schützlingen Guatemela Fußball WM der Schulmannschaften Erster Sieg für die Mädchen der Schwestern Maria Vom 12 bis 20 April 2015 finden die Schulweltmeisterschaften im Fußball in Guatemala statt In den Stadien von Retalhuleu Quetzaltenango und Suchitepéquez ermitteln Jugendteams aus 18 Nationen den Weltmeister Auch das Fußballteam der Mädchen aus der Villa de las Niñas der Schwestern Maria hat sich für die WM qualifiziert Welch eine Ehre als Team Guatemala B auf den Platz gehen zu dürfen Die Mädchen sind zwischen 15 und 16 Jahren alt und besuchen im zweiten dritten oder vierten Jahr die Schule der Schwestern in Guatemala Stadt Sie stammen aus verschiedenen Bezirken des Landes unter anderem aus Petén Jalapa Escuintia Chimaltenango oder aus Baja Verapaz Eins haben alle gemeinsam sie sind in sehr armen Familien aufgewachsen Und sie haben hart trainiert Nach acht Stunden Unterricht ist der Moment gekommen in dem die Mädchen der Villa de las Niñas der Schwestern Maria ihren Schulrucksack weglegen und sich die Fußballschuhe anziehen Es ist Zeit für das tägliche Training Trotz ihrer jungen Jahre sind sich die Spielerinnen ihrer Verantwortung bewusst die sie bei diesem weltweiten Ereignis haben Es ist eine einmalige Chance so etwas erleben zu dürfen Die Mädchen starten in der Gruppe B und haben ihr Auftaktmatch am 13 April mit 3 0 gegen die Dominikanische Republik gewonnen Einen Tag später steht das Spiel gegen Frankreich an und zum Schluss der Vorrunde trifft das Team am 15 April auf Dänemark Neben dem Fußball steht natürlich auch anderes auf dem Programm Das Kennenlernen der Sitten und Gebräuche anderer Länder soll für eine gute Völkerverständigung sorgen Dazu muss jedes Team etwas Typisches aus dem Heimatland mitbringen oder den anderen Mannschaften vorstellen Die Mädchen aus Guatemala haben es da leicht weil alle anderen Mannschaften das Land und die Menschen selbst erleben können Sollte jemand an den jeweiligen Ergebnissen interessiert sein dann anbei der Link auf eine Seite im Netz wo aktuelles zum Turnierverlauf veröffentlicht wird http activate com gt 24mundialescolar Honduras Neues Gebäude für die Girlstown Nur noch wenige Wochen dann soll das dreistöckige Schulungsgebäude in Tegucigalpa seinem

    Original URL path: http://www.schwesternmaria.de/index.php/2011-09-07-10-02-11 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Die Schützlinge
    Quick Links Neuigkeiten Die Schützlinge Die Schwestern Maria Der Förderkreis Die Kongregation Alumni Internetseite Wo wir helfen Wie wir helfen Day Care Center Medizinische Hilfe Girls Boystowns Pater Aloysius Schwartz Transparenz Unseren Freunden Spender berichten Jahresbericht Unsere Spendensiegel Vorstand Impressum Förderkreis für Die Schwestern Maria Hilfe für Kinder aus den Elendsvierteln e V Pforzheimer Str 134a D 76275 Ettlingen Telefon 49 0 72 43 1 33 77 Fax 49 0

    Original URL path: http://www.schwesternmaria.de/index.php/2011-09-07-10-02-23 (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •