archive-de.com » DE » S » SCHUETZE-DEIN-BESTES.DE

Total: 67

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Unterricht
    ich eigentlich lat ego cogito ergo sum Ich denke also bin ich Philosoph René Descartes Unsere Empfehlung Zahlreiche Informationen rund um Das Beste was wir haben finden sich auf den Internetseiten von www dasGehirn info Wofür stehen Begriffe wie Gedächtnis Motivation oder Emotion Wie können Menschen fühlen und sehen Welche Rolle spielen Gestik und Mimik in der zwischenmenschlichen Kommunikation Spannende Fragen zu denen das Projekt der Gemeinnützigen Hertie Stiftung und

    Original URL path: http://schuetze-dein-bestes.de/005_unterricht/unterricht_02_08.htm (2016-04-27)
    Open archived version from archive


  • Unterricht
    Helm Holzhammer mit Stiel ca 0 8m mit Bohrung am Stiel Ende Drehachse für definierte Kreisbewegung Kraftmessplatte Computer AD Wandler hier findet das Conatex System Anwendung Versuchsdurchführung Auf die Kraftmessplatte wird ein Modellkopf aus Holz gestellt Ein zu einer Rotation fähiger Hammer wird jeweils aus der gleichen Höhe zentral auf den Kopf fallengelassen Zuerst erfolgt der Kraftstoß welcher immer den gleichen Betrag und die gleiche Richtung aufweisen muss ohne Helm

    Original URL path: http://schuetze-dein-bestes.de/005_unterricht/unterricht_04_kraftmessplatte.htm (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Unterricht
    und Notebook und einem Notebook mit spezieller Software Die Bildübertragung erfolgt vom Notebook auf LCD oder Plasmabildschirm Idee Kooperation Entwicklung Das Simulationsmodul Fahrradhelm ist eine Idee der bfu Bern Schweizerische Beratungsstelle für Unfallverhütung in Kooperation mit KED Helmsysteme Schweiz Auf der Grundlage der Zusammenarbeit mit GIB ACHT IM VERKEHR erfolgte der Import des Moduls nach Baden Württemberg und die gemeinsame Weiterentwicklung der Software gem nachfolgenden Darstellungen Identische Simulationsmodule werden von KED Helmsysteme Schweiz und Deutschland zu Präventionszwecken verwendet Im Rahmen von Präventionsveranstaltungen zum Thema Fahrrad Fahrradhelm in Baden Württemberg besteht die Möglichkeit dass unser Kooperationspartner KED Helmsyteme sein Simulationsmodul Fahrradhelm mit ergänzendem Helm Infoangebot und kompetenter Betreuung einsetzt Ansprechpartner KED Helmsysteme Hans Erb Mail hans erb kabelbw de Tel 07144 4217 Ansprechpartner Software Dietmar Wannenmacher Mail dietmar wannenmacher kev bw de Tel 07071 972 3091 Radhelm Simulation Die nachfolgenden Grafiken zeigen Beispiele für verschiedene Aufschlagstärken Die Schläge werden von den Probanden unter Anleitung selbst durchgeführt jeweils mit annähernd identischer Schlagwirkung auf den Holzkopf in den Alternativen mit und ohne Fahrradhelm Dabei werden Ergebnisse zur vermeintlichen Verletzungsschwere je nach Schlagwirkung auf dem Bildschirm angezeigt Bei den Schlägen auf den behelmten Holzkopf zeigen sich deutlich verringerte Werte zur Verletzungsschwere Die begleitenden Bilder

    Original URL path: http://schuetze-dein-bestes.de/005_unterricht/unterricht_04_helmsimulation.htm (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Unterricht
    Außer Geübten wie etwa Zahnärzten und Zahnarzthelferinnen die gewohnt sind spiegelverkehrt zu arbeiten hat der Proband meist erhebliche Probleme die Kontur nachzuzeichnen Mit dem Modul soll verdeutlicht werden wie hilflos man sein kann wenn nach einer Schädelhirnverletzung das Koordinierungssystem Befehl vom Gehirn zur Motorik vorübergehend oder gar dauerhaft gestört ist Argumentationshilfen zum Einsatz der Demobox Feintuning finden Sie in den unserer Beschreibung Download beigefügten Informationen aus www dasgehirn info mit Schwerpunkt Motorik oder direkt auf dieser Homepage Nachbau Unsere Demobox Feintuning bauen wir gerne in Ihrem Auftrag nach Die Material inklusive Arbeitskosten belaufen sich auf ca 50 bei Auftragsvergabe ohne Versandkosten an Ihre Adresse Bei Bedarf bitten wir um Mitteilung an kev bw gib acht im verkehr de Natürlich können Sie den Nachbau auch selbst durchführen etwa als schulisches Projekt möglichst mit praktischer Anwendung der Demobox nach Fertigstellung im Sinne unserer Themenbeschreibung Hierzu zeigen wir Ihnen einige Aufnahmen im Rohzustand ohne Spiegel und Motivaufdruck Weitere Aufnahmen siehe Beschreibung Frontansicht B 34 5 cm H 16 0 cm Seitenansicht L T 42 cm Schlitz 30 5 cm ab Vorderkante Schlitztiefe 10 cm Winkel 84 Abdeckung Frontseite 34 5 x 17 0 cm Nachbau die Maße im Überblick Spiegelzuschnitt aus Standardmaß 30 x 40 cm auf 30 0 x 34 5 cm Holzstärke unsere Box 1 5 cm Demobox Korpus Seitenmaß Tiefe ab Front 42 0 cm Demobox Korpus Frontmaß Breite 34 5 cm Demobox Höhe 16 0 cm ohne Abdeckung Demobox Abdeckung 34 5 x 17 0 cm Spiegelschlitz Höhe 10 0 cm ab offener Oberkante bis 6 5 cm Unterkante Boden im Winkel von 84 in Richtung Front geneigt Schlitz 6 5 cm ab UK Lesetest Unser Gehirn echt irre was es so alles schafft Sehen ist mehr als nur optische Signale in Nervenimpulse zu übersetzen Das Gehirn analysiert die

    Original URL path: http://schuetze-dein-bestes.de/005_unterricht/unterricht_04_feintuning.htm (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Unterricht
    Prozent aus Polystyrol Siehe auch Unterrichtseinheit Verpackungen aus Styropor unter http www styropor verpackungen de show php ID 4340 Text und Bild www styropor verpackungen de Helmherstellung auf Basis der Krümelchen Zusammenfassung Das Grundmaterial eines Fahrradhelms sind winzige schwarze Krümelchen Diese werden im 1 Arbeitsgang mit Wasserdampf und Weichmachern Pentan aufgeschäumt zu kleinen Kügelchen Die Kügelchen werden zwischengelagert und später ein weiteres Mal mit Wasserdampf und Pentan angereichert und dabei schon in die Form des Helmes gepresst Diese Masse ist nicht unbegrenzt haltbar Da die Pentane mit der Zeit entweichen wird Styropor nach ein paar Jahren zu leicht brüchig und ist nicht mehr so dehnbar Deshalb sollten Fahrradhelme nach 5 6 Jahren ersetzt werden Ein erklärendes Filmangebot zur Radhelm Innenschale aus Styropor finden Sie unter http www styropor verpackungen de Erklärungen zu den verwendeten Grundstoffen zum Download Polystrol Polycarbonate PETG Unser Filmangebot zur Radhelm Herstellung Entstehung des Helm Rohlings im Detail Das Mini Krümelchen wird mit Hilfe von Temperatur und Druck zusammen mit weiteren kleinen Lebensrettern um ein Vielfaches ausgedehnt auf die richtige Größe geprüft und vor dem Verklumpen geschützt Portionsweise werden diese dann von einer entsprechenden Maschine angesaugt und zu Helm Rohlingen jeweils nach der vorgegebenen individuellen Form des

    Original URL path: http://schuetze-dein-bestes.de/005_unterricht/unterricht_05_herst.htm (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Unterricht
    sondern ein Verwaltungszeichen Ist für ein Produkt die Anbringung des CE Kennzeichens verpflichtend muss dieses Zeichen auch auf dem Produkt oder Typenschild sichtbar lesbar und dauerhaft oder falls dies nicht möglich ist auch auf der Verpackung oder in beigefügten Begleitunterlagen angebracht sein Ein Verkauf des Produktes ist ansonsten verboten Das GS Zeichen Das GS Zeichen G eprüfte S icherheit stellt demgegenüber ein nationales Prüfzeichen und Gütesiegel dar das auf freiwilliger Basis der Hersteller bei der zuständigen GS Prüfstelle beantragen kann Die Zuerkennung versichert den Verbraucherinnen und Verbrauchern die Einhaltung der geltenden Vorschriften des Produktsicherheitsgesetzes Im Unterschied zum CE Zeichen wird somit eine dritte und vom Hersteller unabhängige Stelle tätig Dabei wird nicht die Funktionsfähigkeit der Produktes als solches versichert und geprüft sondern nur dass von der bestimmungsgemäßen Benutzung des Produktes keine Gefahren für die Sicherheit und Gesundheit für Personen ausgeht Die Bescheinigung über die Zuerkennung des GS Zeichens ist auf höchstens fünf Jahre befristet Die GS Stelle veröffentlicht eine Liste in der alle ausgestellten Bescheinigungen über das GS Zeichen enthalten sind Unsere Gesamtinformation zum Produktsicherheitsgesetz finden Sie hier CE Kennzeichnung Nachweise Beispiel Beispiel aus der Zertifikatsdatenbank des TÜV SÜD für ausgestellte Bescheinigungen zu Radhelmen unseres Partners KED DHG Knauer GmbH Liste und Einzelbescheinigung Prüfnorm Baumusterbescheinigung DIN EN 1078 Helme für Radfahrer und für Benutzer von Skateboards und Rollschuhen Es sind Anforderungen und Prüfmethoden für Helme festgelegt die durch Benutzer von Fahrrädern Skateboards und Rollschuhen getragen werden Die Anforderungen und die entsprechenden Prüfmethoden dieser Norm beziehen sich auf folgende Punkte Konstruktion des Helmes einschließlich Sichtfeld stoßdämpfende Eigenschaften Merkmale der Trageeinrichtung inklusive Kinnriemen und Befestigung Kennzeichnung und Information Es handelt sich um eine Produktnorm und Prüfnorm als Grundlage einer Baumusterbescheinigung mit Zertifikat Mit diesem Zertifikat ist dann der Helmhersteller berechtigt sein Produkt etwa mit dem TÜV CE Zeichen zu kennzeichnen und in den Verkehr zu bringen Prüfnorm im Detail Die Prüfung nach der DIN Norm EN 1078 umfasst Flachkopfprüfung Seitenprüfung Sichtfeldprüfung statische und dynamische Prüfung Abstreiftest Temperaturprüfung bei 25 und 35 Grad Celsius Bilder Test eines KED Radhelmes bei der Materialprüfanstalt der Universität Stuttgart Prüfnorm die Stoßdämpfung Im Zentrum des Tests steht die Stoßdämpfung Die Helme werden mit Kälte Wärme und Nässe konditioniert Auf einem Prüfkopf der einen Aufschlagsensor enthält wird ein Helm befestigt und in einer vorgeschriebenen Höhe an den Zonen oben Scheitel rechts Schläfe hinten Hinterkopf und vorne Stirn auf eine flache Straße und kantige Prüfeinrichtung Bordsteinkante aufgeschlagen Bei den Aufschlägen darf der Wert von 260g nicht überschritten werden sonst besteht der Helm die Materialprüfung nicht Außerdem wird die Festigkeit der Trageeinrichtung geprüft und ob der Verschluss im Notfall mit einer Hand geöffnet werden kann sowie ob der Helm fest auf dem Kopf gehalten wird Stoßdämpfung Superzeitlupen Aufnahmen bei der MPA der Uni Stuttgart Prüfnorm Umsetzung Vorgehen Die Helme werden nach der DIN Norm EN 1078 getestet geprüft nach bestandener Prüfung wird eine Baumusterbescheinigung erstellt Mit diesem Zertifikat ist dann der Helmhersteller berechtigt sein Produkt mit dem TÜV CE Zeichen zu kennzeichnen und in den Verkehr zu bringen Das GS

    Original URL path: http://schuetze-dein-bestes.de/005_unterricht/unterricht_05_sicherheit.htm (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Unterricht
    Sitz sofort überprüft werden Wer bereits einen Radhelm besitzt kann den richtigen Sitz auch nachträglich überprüfen Kopfring mit Drehverschluss Den Helm auf dem Kopf so platzieren dass Schläfen Stirn und Hinterkopf vom Helm bedeckt sind Danach den Kopfring auf die Größe des Kopfes einstellen Der Radhelm soll den Kopf gut umschließen ohne zu drücken Nach Einstellung des Kopfringes hält der Helm fast ohne das Gurtsystem auf dem Kopf Beim Versuch der Helm Abnahme vom Kopf spürt man den festen Sitz Lässt sich der Helm auf dem Kopf leicht bewegen muss der Kopfring mit dem Drehknopf noch fester eingestellt werden Es gibt auch andere Verstellmechanismen Gurt Dreieck Nach Einstellen des Kopfrings wird das Gurtdreieck ums Ohr so angelegt dass der Verschluss unterm Kinn sitzt Der Gurt wird so eingestellt und angezogen dass er um das Ohr ein Dreieck bildet Dabei ist der vordere Gurt des Dreiecks kürzer als der hintere Lässt sich der Helm so weit nach hinten drehen dass die Stirn frei liegt und damit im Fall eines Sturzes ungeschützt wäre dann müssen die vorderen Gurtbänder und oder der Kinnriemen fester angezogen werden Lässt sich der Helm über die Augen oder sogar bis zur Nase nach vorne kippen dann müssen die hinteren Gurtbänder fester angezogen werden Kinnriemen Verschluss Der Kinnverschluss wird geschlossen und in der Länge so eingestellt dass der Kinnriemen eng am Kinn anliegt ohne zu drücken Überstehende lose Gurtenden werden entweder fixiert oder abgeschnitten Die Einstellung passt wenn knapp noch ein Finger zwischen Kinn und Kinnriemen passt Lässt sich der Helm gleich mehrere Zentimeter auf und ab bewegen muss der Kinnriemen enger gezogen werden Das gilt auch wenn der geschlossene Kinnriemen über das Kinn und bis zum Mund geschoben werden kann Passkontrolle Schluss Check Nach Einstellung von Kopfring Gurtdreieck und Kinnriemen sollte sich der Helmrand zwei Finger breit

    Original URL path: http://schuetze-dein-bestes.de/005_unterricht/unterricht_05_tragen.htm (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Unterricht
    das Auto zufährt oder wenn er von hinten oder von der Seite angefahren wird Mögliche Ergebnisse siehe Darstellungen mit den Playmobil Motiven Was nicht simuliert werden kann ist dass der Radfahrer nicht mit dem Kopf in auf der Scheibe bleibt sondern dann durch die Energie des Autos wieder nach vorne abgeworfen wird und i d R weit vor dem Auto das ja meist eine Vollbremsung macht zum Liegen kommt Aufprall bei 30 km h auf der Haube bei 50 km h in der Scheibe bei 70 km h an der Dachkante Bei noch höheren Geschwindigkeiten fliegt man über das Auto das ist aber auch kein Vorteil man muss ja noch kopfabwärts wieder landen Zusammenfassende Darstellungen möglicher Unfallabläufe Darstellungen von Polizeihauptkommissarin Ellen Haase Polizei Gütersloh Frontalzusammenstoß PKW erfasst Radfahrer von hinten und der Alleinunfall Der Radfahrer stürzt häufig ohne Fremdbeteiligung aus verschiedensten Ursachen das ist doch fast schon jedem passiert Es müssen also nicht immer andere Schuld sein man muss auch eigene Fehler einkalkulieren und sich vor größerem Schaden wirkungsvoll schützen Deshalb Schütze Dein BESTES B ruchmechanismen Aufschlagen Sturz Quelle Polizeihauptkommissarin Ellen Haase Polizei Gütersloh Bei einem Aufprall wird erhebliche Energie auf den Helm abgegeben Der Helm wirkt dabei durch mehrere Effekte Die Aufprallfläche ist größer als beim Kopf Die Energie wird dadurch besser verteilt Es besteht die Möglichkeit des Zusammenstauchens was Energie abbaut und somit vom Kopf abhält Die erzeugte Druckwelle läuft dreidimensional kreisförmig über den Helm weiter wie ein Blitzableiter Gegenüber der Aufprallstelle können weitere Beschädigungen am Helm auftreten Gegenbruch Contrecoup wie dies beim ungeschützten Schädel der Fall wäre als Folge der physikalischen Kräfte auf das runde System Kopf und die Druckwellenweiterleitung Es ist auch möglich dass an anderen Stellen weitere Brüche auftreten Dies ist nicht zwingend Mangel des Helmes sondern Beweis einer gigantischen Energieaufnahme Bruchmechanismen an Fahrradhelmen sind in hohem Maße identisch mit vermeintlichen Verletzungen am ungeschützten Schädel Impressionsfrakturen Nach innen eingedrückte Spuren im Material die ansonsten in der Schädeldecke zu finden wären Stückbrüche Ganze Stücke des Helmes brechen ab Beim Schädel wären dies Stücke der Schädeldecke Berstungsbrüche Brüche an Stellen die nicht Aufprallstelle sind sondern indirekte Brüche z B bei seitlichem Kopfaufschlag oft Brüche vorne links und oder rechts in der Schläfengegend Gegenbrüche Brüche an der gegenüberliegenden Seite Vollständige Zerstörung in Stücke Lochbrüche Impressionen die zu einem Loch geführt haben Winkelförmige Frakturen auf dem Schädeldach und Kombinationen dieser verschiedenen Bruchmechanismen Die Beurteilung eines Unfallhelmes ist aufgrund der bloßen Beschädigungen grundsätzlich nicht einfach fällt jedoch nach Kenntnis des Unfallablaufes meist leichter Alte Helme brechen nicht selten zu leicht da Styropor nach ein paar Jahren brüchig wird und nicht mehr so dehnbar ist Deshalb sollten Fahrradhelme nach 5 6 Jahren ersetzt werden Demonstration eines Aufpralls PKW von hinten auf Radfahrer Kopfeinschlag auf die Windschutz scheibe Bild Ellen Haase Pro Fahrradhelm Argumente Schwerer Unfall ohne Helm Höchststrafe dann küsst einen nur noch Mutti von Polizeihauptkommissarin Ellen Haase der bundesweit anerkannten Radhelm Expertin bei der Kreispolizeibehörde Gütersloh VUP O Verkehrsunfallprävention Opferschutz Herzebrocker Str 142 33334 Gütersloh Ein Helm die Lebensversicherung des

    Original URL path: http://schuetze-dein-bestes.de/005_unterricht/unterricht_05_a-z.htm (2016-04-27)
    Open archived version from archive



  •