archive-de.com » DE » S » SCHUETZ-MUSIKFEST.DE

Total: 388

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Schütz heute
    Ausgabe ist eine quellen kritische Ausgabe der Werke des Komponisten Heinrich Schütz 1585 1672 für den wissen schaft lichen ebenso wie praktischen Gebrauch und bietet unter Beachtung wissen schaftlicher Editions grund sätze den Notentext in moderner Schlüsselung und Notation Sie wird im Auftrag der Internationalen Heinrich Schütz Gesellschaft herausgegeben und erscheint im Bärenreiter Verlag Kassel Editionsplan Schütz Gesamteinspielung Unter der musikalischen Gesamtleitung von Hans Chris toph Ra demann ver wirklicht der Dresdner Kammerchor bis 2017 ge mein sam mit dem Carus Verlag Stuttgart die erste Heinrich Schütz Ge samt ein spielung Mit insgesamt 22 CDs und unzähligen Konzerten wird dem ersten deutschen Komponisten von eu ro pä ischem Rang ein weithin sicht bares Denkmal gesetzt weitere Informationen Dresdner Kammerchor Alte Musik im Dresdner Schloss Die Konzert und CD Reihe stellt die Musik der kur fürst lichen Dresd ner Hofkapelle im 17 und frühen 18 Jahrhundert in den Mit tel punkt aber auch in den musik ge schicht lichen Kontext zu anderen europäischen Musikzentren dieser Epoche Dabei findet das OEuvre von Heinrich Schütz eine ganz besondere Würdigung weitere Informationen Stuttgarter Schütz Ausgabe Die Stuttgarter Schütz Aus gabe eine seit 1992 vom Carus Verlag weiter ge führte Ausgabe sämt licher Werke von

    Original URL path: http://www.schuetz-musikfest.de/hsm/schuetz-heute/aktuelles.php (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz
    Kopenhagen Herr Heinrich Schütze ist auf diese Welt gebohren worden zu Kösteritz im Jahr Christi 1585 am 8 Tage des Octobris Abends umb 7 Uhr In Köstritz ein Meil weges von Gera entfernt bewirtschaftete der Vater Christoph Schütz verheiratet mit Euphrosyne Bieger der Tochter eines Geraer Bürgermeisters den Gasthof Zum Goldenen Kranich Heinrich Schütz auf den Namen Henricus getauft stammte aus einer wohlhabenden Bürgerfamilie Als sein Großvater Albrecht Schütz 1590 in Weißenfels gestorben war übernahm sein Vater den dortigen Gasthof Zum güldenen Ring Die Familie zog von der Elster in die Stadt an der Saale Heinrich Schütz kehrte im Laufe seines Lebens mehrfach nach Gera zurück Mit seinem Landesherren Heinrich Posthumus Reuß verband ihn eine fast freundschaftliche Beziehung Als dieser 1635 starb komponierte Schütz für ihn die Musikalischen Exequien Aus Anlass seines 400 Geburtstags entstand 1985 im Geburtshaus des Komponisten die Forschungs und Gedenkstätte Heinrich Schütz Haus Bad Köstritz Das Museum präsentiert in seiner Ausstellung Leben und Werk des Komponisten in seiner Beziehung zum kulturgeschichtlichen Umfeld Mit der Eröffnung des Museums begann die Tradition der jährlich im Oktober stattfindenden Köstritzer Schütz Tage die in Kooperation mit der Mitteldeutschen Barockmusik e V und den anderen Schütz Städten zunächst in den Mitteldeutschen

    Original URL path: http://www.schuetz-musikfest.de/hsm/schuetzstaetten/Schuetz-Haus-Bad-Koestritz.php (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Heinrich-Schütz-Haus Weißenfels
    in Kopenhagen Medien Pressemitteilungen Downloads Print 2015 Pressemappe Pressefotos Veranstaltungen 2015 Logos Kontakt Adressen Kontaktformular Schütz heute Schützhaus Bad Köstritz Schützhaus Weißenfels Schütz in Dresden Schütz in Kassel Schütz in Venedig Schütz in Kopenhagen In Weißenfels verbrachte Schütz seine Jugend und seine Altersjahre Seit 1590 lebte seine Familie hier im Gasthof Zum goldenen Ring Sein Vater Christoph Schütz einer der wohlhabendsten Bürger der Stadt war Ratsherr Bürgermeister und Stadtrichter Er ließ seinen Sohn in guten Wissenschaften und Sprachen unterrichten und sorgte für eine erste musikalische Ausbildung wohl bei dem Stadtkantor Georg Weber und dem Organisten Heinrich Colander hatte sich doch bei ihm eine sonderliche Inclination zu der edlen Music gefunden Nachdem Heinrich Schütz als Dresdner Hofkapellmeister 1656 vom aktiven Kapellmeisterdienst entbunden worden war kehrte er zurück in die Saalestadt Hier hatte er 1651 ein Haus erworben in dem er von 1657 bis 1672 lebte und seine großen Alterswerke schuf darunter die Weihnachtshistorie die Passionen und sein letztes Werk den Schwanengesang Das Heinrich Schütz Haus ist heute das einzige original erhaltene Wohnhaus des Komponisten Seit 1985 ein Museum wurde das Renaissancehaus 2010 bis 2012 aufwendig saniert und mit einer neuen Ausstellung eingerichtet Den Höhepunkt bildet die wiederhergestellte Komponierstube unter dem Dach

    Original URL path: http://www.schuetz-musikfest.de/hsm/schuetzstaetten/Schuetz-Haus-Weissenfels.php (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Schütz in Dresden
    die anlässlich der Hochzeitsfeierlichkeiten in Torgau komponierte Tragicomoedia von der Dafne oder die Symphoniae Sacrae Von Dresden aus entfaltete Schütz sein vielfältiges und nachhaltiges Lebenswerk 1628 reiste er ein zweites Mal nach Italien zweimal hielt er sich zuletzt als Oberkapellmeister Christians IV in Kopenhagen auf 1657 wurde Schütz durch Kurfürst Johann Georg II vom regelmäßigen Dienst entbunden Am 6 November 1672 starb Heinrich Schütz in Dresden nachdem er in die 57 Jahr Churfürstlicher Sächsischer Capell Meister gewesen und sein Alter gebracht hat auff 87 Jahr und 29 Tage Er wurde in der alten Dresdner Frauenkirche beigesetzt Ein in den Kirchenboden eingelassenes Gedenkband erinnert in der heutigen Frauenkirche an den großen Komponisten Unweit davon am 2008 wiedererrichteten Schütz schen Wohnhaus Neumarkt 12 in dem Schütz von 1629 bis 1657 wohnte die heutige Heinrich Schütz Residenz wurde eine Gedenktafel angebracht Der Erforschung des Schütz schen Oeuvres ist die Arbeit des Heinrich Schütz Archivs der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber gewidmet Der Verein Heinrich Schütz in Dresden e V setzt sich dafür ein die Spuren von Schütz Wirken in Dresden wieder aufzudecken und so der Öffentlichkeit nicht nur die Musik sondern auch die Persönlichkeit des Komponisten an den Orten an denen er gewirkt hat zu vergegenwärtigen Den nicht nur optischen Mittelpunkt im städtebaulichen Ensemble zwischen Semperoper Hofkirche Zwinger und Frauenkirche bildet das Dresdner Residenzschloss Hier wirkte Heinrich Schütz von 1619 bis 1656 als Hofkapellmeister Durch sein jahrzehntelanges Wirken als Leiter der Chursächsischen Hofkapelle begründete er den Ruhm sächsischer Musikpflege die bis heute nichts an Ausstrahlung eingebüßt hat Die evangelische Schlosskapelle war der zentrale Raum in dem diese Musiktradition einst beheimatet war und von wo sie weit über die deutschen Landesgrenzen hinaus stilbildend ihre Wirksamkeit entfalten konnte Paradoxerweise ist es der Zerstörung des Schlosses im Zweiten Weltkrieg zu verdanken dass es möglich

    Original URL path: http://www.schuetz-musikfest.de/hsm/schuetzstaetten/Schuetz-in-Dresden.php (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Schütz in Kassel
    als damahls so einen kleinen Knaben so lieblich singen gehöret hatte seynd Ihre Fürstl Gnaden bewogen worden Ihn an seine Fürstl Hoffstadt mit ziehen zu lassen mit Versprechen daß Er zu allen guten Künsten und löbl Tugenden sollte aufferzogen werden Bis 1607 erhielt Schütz an der modernen Fürstenschule eine universale mehrsprachige Bildung für die musikalische Ausbildung sorgte Hofkomponist Georg Otto In Kassel lernte Schütz wie das Repertoire der Hofkapelle belegt Musik in der ganzen Vielfalt seiner Zeit kennen Fragt man was in Kassel aus der Zeit als der junge Heinrich Schütz hier bis 1606 1607 zur Schule ging geblieben ist so stößt man durchaus auf Gebäude und Stätten die Schütz gekannt haben muss Die Schule hatte kein eigenes Haus die Alumnaten wurden entweder im Stadtschloss oder im benachbarten Kanzleigebäude dem heutigen Renthof unterrichtet und wohnten auch dort Der prächtige Renaissancebau des Schlosses wurde allerdings bereits 1811 ein Raub der Flammen Die benachbarte Brüderkirche schon damals mit dem charakteristischen spitzen Dachreiter dürfte Schütz vertraut gewesen sein ebenso der nicht weit abgelegene Marstall heute als Markthalle genutzt Anderes ist nur in Rudimenten erhalten so das zwischen 1581 und 1585 erbaute Zeughaus und auch die Martinskirche erhielt 1898 ein neues Westwerk mit dem gewaltigen Doppelturm dessen nach der Zerstörung 1943 stehen gebliebene Stümpfe im Zuge des Wiederaufbaus mit einer wuchtigen Steinquader Konstruktion ummantelt wurden Von besonderem Interesse dürfte aber für den jungen Schütz der unter seinen Augen entstandene Neubau des Ottoneums als erstem feststehenden Theaterbau Deutschlands gewesen sein der nach mancherlei Zweckentfremdung und Umbauten bis heute als Naturkundemuseum Bestand hat Die Landes und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel besitzt heute eine herausragende Sammlung handgeschriebener Noten und Erstdrucke von Werken Heinrich Schütz und seiner Zeitgenossen Weltweit verfügt keine Bibliothek über vergleichbar wertvolle Schütz Bestände Wohl schon aus Venedig versorgte Schütz seinen Förderer Landgraf Moritz

    Original URL path: http://www.schuetz-musikfest.de/hsm/schuetzstaetten/Schuetz-in-Kassel.php (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Schütz in Venedig
    Studien fortzusetzen Heinrich Schütz selbst beschrieb 1651 rückblickend diese Situation Weil dero Zeit in Italia zwar ein hochberümbter aber doch zimlich alter Musicus undt Componist Giovanni Gabrieli noch am leben were So sollte Ich nicht verabseumen denselbigen auch zu hören undt etwas von Ihm zu ergreiffen und Hessen hochgedachte ihre Fstl Gnaden zu Vollstreckung solcher Reise mir zugleich Ein Stipendium von 200 thalern Jährlichen anpraesentiren welchen Vorschlag dann als ein Junger und die Weld zu durchsehen auch begieriger Mensch Ich zu unterthenigen Danck gantz willigst annam und darauff Ao 1609 nacher Venedig fortzoge und das Studium Musices alleine mit allen möglichsten grösten fleis zu tractiren und zu versuchen wie solches mir von statten gehen wollen angefangen Bis 1613 hielt sich Schütz in der Lagunenstadt auf und studierte im Kreis einer internationalen Schülerschar beim Markusorganisten Giovanni Gabrieli 1657 1612 übrigens der einzige den Schütz zeitlebens als seinen Lehrer bezeichnete Komposition und Orgelspiel Zum Abschluss dieser Studien veröffentlichte Schütz sein Opus 1 die Italienischen Madrigale SWV 1 19 und widmete sein Erstes Musicalisches Wercklein in italianischer Sprache Landgraf Moritz Schütz reiste 1628 bis 1629 ein zweites Mal nach Italien um sich über die neuesten Entwicklungen in der Musik zu informieren Noten und Instrumente zu erwerben und ggf herausragende Solisten für Dresden zu engagieren Nach beschwerlicher Reise traf er im Oktober 1628 in Venedig ein Im Spätsommer 1629 erschienen dort die Symphoniae Sacrae I SWV 257 276 im Druck Diese 20 geistlichen Konzerte für maximal drei Stimmen und nunmehr obligate Instrumente zeugen davon dass Schütz sich den neuartigen Kompositionsstil anscheinend mühelos aneignen konnte Bemerkenswert ist auch im Vorwort seines Opus 6 huldigt er seinem ersten Lehrer in Venedig Gabrieli Ihr unsterblichen Götter welch großer Mann war das Neben umfangreichen Musikalien und u a bei Amati bestellten Instrumenten kehrte er in Begleitung des neu

    Original URL path: http://www.schuetz-musikfest.de/hsm/schuetzstaetten/Schuetz-in-Venedig.php (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Schütz in Kopenhagen
    während der Zeit Christians IV eine außerordentliche Blüte Der dänische König unterhielt vielfältige Verbindungen zu den führenden Musikzentren in Mitteleuropa wodurch es ihm möglich war hochrangige ausländische Musiker an seinen Hof zu verpflichten Eine besondere Vorliebe entwickelte er für die englische Musikkultur seiner Zeit und holte John Dowland Thomas Cuttings und William Brade an seinen Hof Auf der anderen Seite sorgte er für eine umfassende Ausbildung seiner eigenen Talente So ermöglichte er in den Jahren 1602 bis 1609 den Hofmusikern Melchior Borchgrevinck Hans Nielsen Hans Brachrogge und Mogens Pedersøn Kompositionsstudien bei Giovanni Gabrieli in Venedig Heinrich Schütz kam erstmals im Dezember 1633 für einen ein einhalb jährigen Aufenthalt an den dänischen Königshof Einerseits entfloh er auf diese Weise einer zunehmend un be friedigenden Situation denn durch die Wirren und Nöte des Dreißigjährigen Krieges war seine Arbeit mit der Dresdener Hofkapelle stark be ein trächtigt Zum anderen bildete den konkreten Anlass der Reise die im Oktober 1634 stattfindende Hochzeit des dänischen Kronprinzen Christian mit Magdalena Sibylla der jüngsten Tochter Kurfürst Johann Georgs Im Dezember 1633 traf Schütz in Kopenhagen ein und wurde zum königlichen Kapellmeister mit einem Jahresgehalt von 800 Reichstalern ernannt Möglicherweise hoffte der dänische König auch Schütz auf Dauer als Nachfolger für den 1632 verstorbenen Melchior Borchgrevinck gewinnen zu können Schütz oblag die musikalische Gesamtleitung der exorbitant teuren Feierlichkeiten doch scheint sich außer der kleinen Kanzonette O der großen Wundertaten Gesang der Venuskinder SWV 278 keine Note von Schütz erhalten zu haben Dennoch war die Hochzeit Anlass zu einer Vielzahl musikalischer Aufführungen die Schütz zu leiten hatte Es wird von einem Hochzeitsballett bzw singspiel berichtet ferner von zwei Schauspielen mit Musik nicht zuletzt war zu den Gottesdiensten eine Fülle von repräsentativer Kirchenmusik bereitzustellen Nach den Feierlichkeiten hielt Schütz sich weiterhin am dänischen Hof auf und kehrte erst im Frühsommer

    Original URL path: http://www.schuetz-musikfest.de/hsm/schuetzstaetten/Schuetz-in-kopenhagen.php (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Pressemitteilungen
    Telgte von Günter Grass Zu seinem Abschlusskonzert am 11 Oktober erwartet das Heinrich Schütz Musikfest mit dem RIAS Kammerchor einen der besten Chöre der Welt Beim Programm Das Treffen in Telgte Oder dient die Poeterey der Musik in der Weißenfelser St Marienkirche spürt er den zu Musik gewordenen Verbindungen zwischen Komponisten und Poeten der Schütz Zeit nach Dieser Erkundung liegen Auszüge aus der berühmten Erzählung Das Treffen in Telgte von Günter Grass zugrunde Das literarisch musikalische Programm interpretiert der RIAS Kammerchor gemeinsam mit der Capella de la Torre und der Schauspielerin und Tochter des Literaturnobelpreisträgers Helene Grass 05 10 2015 Zwischenbilanz des Heinrich Schütz Musikfests 2015 Furioser Auftakt mit begeisternden Programmen Das Heinrich Schütz Musikfest kann nach dem ersten Festivalwochenende eine sehr positive Zwischenbilanz ziehen Das Publikum erlebte begeisternde Konzerte in Dresden Weißenfels Bad Köstritz Gera Zeitz Torgau und Halle Nach gut der Hälfte der insgesamt mehr als 50 Veranstaltungen steuern die Besucherzahlen in diesem Jahr auf einen neuen Rekordwert zu Dazu trug das Internationale Heinrich Schütz Fest bei das gestern in Dresden erfolgreich zu Ende ging 29 09 2015 artist in residence 2015 Hermann Max die Rheinische Kantorei und Das Kleine Konzert Live Übertragung bei MDR Figaro am 2 Oktober 28 09 2015 Pressegespräch in Dresden In diesem Jahr findet das HEINRICH SCHÜTZ MUSIKFEST der Mitteldeutschen Barockmusik in Sachsen Sachsen Anhalt und Thüringen e V gemeinsam mit dem Internationalen Heinrich Schütz Fest Dresden der Internationalen Heinrich Schütz Gesellschaft statt 21 09 2015 vor Augen gestellet Veranstaltungen in Gera und Bad Köstritz An zahlreichen authentischen Schütz Orten Mitteldeutschlands darunter Bad Köstritz Gera Zeitz Weißenfels und Dresden laden hochkarätige Künstler dazu ein in eine Welt von klingenden Bildern und bildhaften Klängen einzutauchen und sich in bewusst vielfältiger Weise diesem Thema zu nähern ob ganz nah an der historischen Aufführungspraxis oder aus

    Original URL path: http://www.schuetz-musikfest.de/hsm/Presseservice-Downloads/?navid=112131112131 (2016-02-16)
    Open archived version from archive



  •