archive-de.com » DE » S » SCHOEPKE.DE

Total: 770

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Familie Malesherbiaceae D. DON
    gezähnt Vermehrungsart Pflanzen zwittrig Blütenmerkmale und anordnung Blüten radiärsymmetrisch 5zählig einzeln oder in Zymen Trauben oder Rispen Blütenaufbau Perianth doppelt K 5 frei C 5 frei gemeinsam mit dem Kelch eine lange Röhre bildend A 5 nur mit fertilen Staubblättern G 3 4 synkarp Fruchtknoten oberständig mit 3 oder 4 freien Griffeln und Narben Fruchtformen Kapselfrüchte Verbreitung Neotropis Trockengebiete der Anden Südperus Nordchiles und Nordwestargentiniens Taxonomische Einordnung Dahlgren Überordnung Violiflorae

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/malesh-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Familie Malpighiaceae JUSS. (Barbadoskirschengewächse)
    radiärsymmetrisch bis völlig asymmetrisch in Zymen Trauben Dolden oder Rispen Blütenaufbau Perianth doppelt K 5 Kelchblätter frei selten an der Basis verwachsen C 5 frei Kelchblätter oft mit 2 paarig angeordneten Drüsen A 10 gelegentlich 5 G 2 3 5 apokarp oder synkarp Fruchtknoten oberständig mit 2 3 5 freien Griffeln Fruchtformen Überwiegend geflügelte Anzahl der Flügel variabel Stein oder Nussfrüchte die Reste der Kelch und Staubblätter tragen Verbreitung Subtropen

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/malpig-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Malvaceae JUSS. (Malvengewächse)
    nur für registrierte Nutzer Malva neglecta Malvae folium Malvenblätter Zugang nur für registrierte Nutzer Gossypium sp Verbandwatte Nutzpflanzen Gossypium sp Gewinnung von Baumwolle Bilder s Pflanzenbildergalerie Familie Malvaceae Quellen und weitere Informationen http delta intkey com Stevens P F 2001 onwards Angiosperm Phylogeny Website Abbildungen Malva sylvestris M ILL Links die Infloreszenz einer Pflanze am natürlichen Standort halblinks eine Aufnahme bei der neben den Blüten sind gleichfalls die für viele Malvaceen charakteristischen eingeschnittenen Blätter zu erkennen sind halbrechts eine Blüte bei der die zu einer Röhre verwachsenen Stamina deutlich sichtbar sind rechts eine Detailaufnahme der Blüte mit der für viele Malvaceen typischen Staubfadenröhre Goethea strictiflora H OOK ein cauliflorer Vertreter aus der Familie Malvaceae Althaea officinalis L Eibisch Die Wurzel dieser stattlichen Pflanze mit den typischen Malvaceen Blüten wirkt aufgrund ihres Gehalts an Schleimstoffen reizlindernd und wird daher insbesondere in Form des Eibischsirups bei Reizungen der Schleimhaut des Mund und Rachenraumes genutzt Weitere Bilder Siehe Pflanzenbildergalerie Familie Malvaceae Sterculiaceae S ALISBURY Kakaogewächse im ursprünglichen Sinne Gattungs und Artenzahl 68 Gattungen mit 700 Arten Habitus Bäume und Sträucher ferner Lianen oder Kräuter leptocaul oder pachycaul Mesophyten oder Xerophyten Blattmerkmale Blätter wechselständig gestielt Nebenblätter vorhanden Blattspreite ungeteilt oder handförmig gelappt Vermehrungsart Pflanzen zwittrig selten monözisch oder polygamomonözisch Blütenmerkmale und anordnung Blüten 5zählig meist radiärsymmetrisch selten schwach zygomorph in Zymen überwiegend achselständig manchmal endständig oder cauliflor Blütenaufbau Perianth meist sepalin zuweilen doppelt K 3 5 frei oder an der Basis kurz röhrig verwachsen C falls vorhanden 5 frei A 5 10 oder 25 500 frei oder adnat oft in Form von Bündeln aus 2 3 10 oder mehr Staubblättern nur mit fertilen Staubblättern oder mit 2 15 Staminodien G 1 5 oder 10 12 apokarp bis synkarp Fruchtknoten oberständig Griffel 1 oder 2 frei oder teilweise verwachsen Fruchtformen Überwiegend Kapselfrüchte Verbreitung Subtropen bis Tropen pantropisch und subtropisch Japan Süd Australien Taxonomische Einordnung Dahlgren Überordnung Malviiflorae Ordnung Malvales Cronquist Unterklasse Dilleniidae Ordnung Malvales APG Unterklasse Rosidae Eurosiden II Ordnung Malvales Familie Malvaceae Arzneipflanzen Theobroma cacao Semen Cacao Kakaosamen Nutzpflanzen Cola sp Lieferant Semen Colae Colaherstellung Quelle und weitere Informationen http delta intkey com Abbildungen Cola acuminata Lieferant von Semen Colae dem ursprünglichen Ausgangsmaterial zur Cola Bereitung Weitere Bilder Siehe Pflanzenbildergalerie Familie Sterculiaceae Tiliaceae J USS Lindengewächse im ursprünglichen Sinne Gattungs und Artenzahl 50 Gattungen mit 450 Arten Habitus Bäume und Sträucher selten Kräuter leptocaul Mesophyten Blattmerkmale Blätter wechselständig spiralig oder distich angeordnet gestielt Nebenblätter vorhanden Blattspreite ungeteilt oder handförmig gelappt Vermehrungsart Pflanzen zwittrig monözisch oder polygamomonözisch Blütenmerkmale und anordnung Blüten 3 5zählig radiärsymmetrisch in häufig komplexen achselständigen Zymen gelegentlich auch einzeln oder gepaart Blütenaufbau Perianth überwiegend doppelt gelegentlich auch sepalin K 3 5 frei oder an der Basis kurz röhrig verwachsen C 4 5 frei Kronblätter zuweilen tief eingeschnitten A 10 15 100 frei Staubblätter einzeln oder in Bündeln zu 5 oder 10 nur mit fertilen Staubblättern oder mit 5 15 Staminodien G 2 100 synkarp Fruchtknoten oberständig bei Neotessmannia oberständig mit 1 Griffel und einer Narbe Fruchtformen Überwiegend Kapselfrüchte Verbreitung Gemäßigte Zone bis

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/malvac-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Marantaceae R. BR. (Pfeilwurzgewächse)
    zwittrig entemophil Bestäubung durch Insekten mit hoch spezialisiertem Bestäubungsmechanismus Blütenmerkmale und anordnung Blüten asymmetrisch mit Bracteen gepaart in end oder achselständigen Zymen Blütenaufbau Perianth doppelt K 3 frei C 3 verwachsen A 3 5 mit Röhre der Krone verwachsen adnat nicht mit dem Gynözeum verwachsen mit 1 petaloidem fertilen Staubblatt und meist 4 petaloiden Staminodien von denen eines ein Labellum bildet G 3 synkarp Fruchtknoten unterständig mit einem Griffel Fruchtformen

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/marant-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Martyniaceae STAPF
    und anordnung Blüten 5zählig ausgeprägt zygomorph in endständigen Trauben Blütenaufbau Perianth doppelt K 5 verwachsen C 5 verwachsen A 3 oder 5 adnat mit 2 oder 4 fertilen Staubblättern und 1 oder 3 Staminodien G 2 synkarp Fruchtknoten oberständig mit 1 Griffel und einer 2lappigen Narbe oder 2 Narben Fruchtformen Kapselfrüchte Verbreitung Neotropis Tropen und Subtropen tropisches und subtropisches Südamerika sowie Mexiko Taxonomische Einordnung Dahlgren Überordnung Lamiiflorae Ordnung Scrophulariales Cronquist

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/martyn-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Mayacaceae KUNTH.
    ganz an der Spitze gezähnt Vermehrungsart Pflanzen zwittrig Blütenmerkmale und anordnung Blüten klein 3zählig radiärsymmetrisch mit membranartigen Bracteen einzeln achselständig Blütenaufbau Perianth doppelt K 3 frei C 3 frei A 3 frei nur mit fertilen Staubblättern G 3 synkarp Fruchtknoten oberständig 1 Griffel mit 1 oder 3 Narben Fruchtformen Kapselfrüchte Verbreitung Holarktis Paleotropis Neotropis Subtropen bis Tropen SO USA Mittel und tropisches Südamerika tropisches Südwestafrika insbesondere in Marschgebieten Taxonomische Einordnung

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/mayaca-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Medusendraceae BRENAN
    oder verkehrt eiförmig Blattrand gezähnt Vermehrungsart Pflanzen zwittrig Blütenmerkmale und anordnung Blüten klein radiärsymmetrisch in dichten kätzchenartigen Trauben Blütenaufbau Perianth doppelt K 5 frei oder an der Basis verwachsen C 5 frei A 10 frei mit 5 fertilen Staubblättern und 5 langen auffallenden Staminodien G 3 4 synkarp Fruchtknoten oberständig Griffel und Narben entsprechend Anzahl der Fruchtblätter Fruchtformen 1samige Kapselfrüchte Verbreitung Paleotropis Tropen tropisches Westafrika Taxonomische Einordnung Dahlgren Überordnung Corniflorae

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/meduse-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Melanthiaceae BATSCH (Germergewächse)
    diözisch oder polygamomonözisch Blütenmerkmale und anordnung Blüten 3zählig fast immer radiärsymmetrisch bei Chionographis zygomorph in Trauben Ähren oder Rispen Blütenaufbau Perianth meist aus 3 3 sepaloiden oder petaloiden Tepalen bestehend frei bis verwachsen in beiden Kreisen gleich gestaltet A 6 9 Gattung Pleea oder 12 Gattung Pleea frei nur mit fertilen Staubblättern G 3 apokarp bis synkarp Fruchtknoten oberständig oder halbunterständig 1 oder 3 Griffel und 1 oder 3 Narben

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/melant-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •