archive-de.com » DE » S » SCHOEPKE.DE

Total: 770

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Familie Hugoniaceae ARN.
    ausgeprägt zygomorph in end oder achselständigen Trauben Ähren oder Rispen Blütenaufbau Perianth doppelt K 5 frei C 5 frei A 10 oder 15 G 2 5 synkarp Fruchtknoten oberständig mit einem Griffel oder mit 2 5 freien oder teilweise verwachsenen Griffeln Fruchtformen Steinfrüchte Verbreitung Paleotropis Subtropen bis Tropen tropisches Afrika Madagaskar Indomalaysia Neukaledonien Taxonomische Einordnung Dahlgren Überordnung Rutiflorae Ordnung Geraniales Cronquist Unterklasse Rosidae Ordnung Linales APG 1998 Unterklasse Rosidae Eurosiden

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/hugoni-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Familie Humiriaceae JUSS
    Pflanzen zwittrig Blütenmerkmale und anordnung Blüten radiäsymmetrisch bis schwach zygomorph in meist achselständigen Rispen Blütenaufbau Perianth doppelt K 5 verwachsen C 5 frei A 10 30 oder 40 100 zum Teil mit Staminodien Filamente zu einer Röhre verwachsen G 4 5 7 synkarp Fruchtknoten oberständig mit 1 Griffel und einer 4 5 7 lappigen Narbe Fruchtformen Steinfrüchte überwiegend 1samig selten 2samig Verbreitung Paleotropis und Neotropis Tropen tropisches Amerika eine Art

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/humiri-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Hyacinthaceae BORKHAUSEN (Hyazinthengewächse)
    polygamomonözisch Blütenmerkmale und anordnung Blüten klein bis mittelgroß 3zählig radiärsymmetrisch mit Bracteen in endständigen Trauben Ähren oder Köpfen Blütenaufbau Perianth aus 6 Tepalen bestehend diese petaloid und in zwei Kreisen angeordnet frei oder verwachsen A 6 selten 3 Albuca frei oder an Perianth angewachsen adnat in zwei Kreisen 1 bei Albuca nur mit fertilen Staubblättern G 3 synkarp Fruchtknoten oberständig 1 Griffel mit 1 oder 3 Narben verbreitete Blütenformeln P 3 3 A 3 3 G 3 und P 3 3 A 3 3 G 3 Fruchtformen Kapselfrüchte Chemische Merkmale Chemisch charakterisiert durch das verbreitete Vorkommen von Steroidsaponinen einige Arten ferner durch herzwirksame Glykoside Bufadienolide Sonstige Merkmale Oft mit Idioblasten die mit Schleim und Oxalatraphiden gefüllt sind an Berührungsfläche benachbarter Karpellränder Nektarien Septalnektarien Verbreitung Holarktis Paleotropis Kapensis Antarktis weit verbreitet besonders reichhaltig im südlichen Afrika sowie vom Mittelmeergebiet bis SW Asien Taxonomische Einordnung Dahlgren Überordnung Liliiflorae Ordnung Asparagales APG Unterklasse Liliidae Nicht Commelinoiden Ordnung Asparagales Arzneipflanzen Urginea maritima Meerzwiebel Scillae bulbus Nutzpflanzen Arten verschiedener Gattungen häufig als Zierpflanzen kultiviert z B Hyacinthus Hyazinthen Ornithogalum Milchstern Scilla Blaustern Quellen und weitere Informationen biodiversity uno edu delta Stevens P F 2001 onwards Angiosperm Phylogeny Website Bilder Eucomis autumnalis M ILL C HITT

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/hyacin-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Hydnoraceae C. A. AGARDH
    6 8 10 G 3 4 synkarp Fruchtknoten unterständig Fruchtformen Fleischige Beeren oder Kapselfrüchte die zahlreiche 500 Samen enthalten Verbreitung Paleotropis Neotropis Kapensis Subtropen bis Tropen S Amerika Äquatorialafrika S Afrika Madagaskar Taxonomische Einordnung Aktuell der Ordnung Piperales zugeordnet Dahlgren Überordnung Santaliflorae Ordnung Santalales Cronquist Unterklasse Rosidae Ordnung Rafflesiales APG Unterklasse Magnoliidae basale Familien unklarer Stellung bzw Ordnung Piperales Quellen und weitere Informationen biodiversity uno edu delta Stevens P F

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/hydnor-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Hydrangeaceae DUM. (Hortensiengewächse)
    schwach zygomorph in Zymen Köpfen Schirmtrauben oder durch Reduktion Trauben Blütenaufbau Perianth doppelt K 4 5 10 meist verwachsen C 4 5 10 frei A 4 8 oder 10 200 frei nur mit fertilen Staubblättern G 2 3 5 synkarp Fruchtknoten halbunterständig bis unterständig Anzahl der Griffel entsprechend Anzahl der Fruchtblätter Fruchtformen Überwiegend Kapselfrüchte gelegentlich Beerenfrüchte Verbreitung Holarktis und Neotropis gemäßigte Zone bis Subtropen weit verbreitet in nördlicher gemäßigter und

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/hydran-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Hydrocharitaceae JUSS. (Froschbissgewächse)
    einige Vertreter der Unterfamilie Hydrocharitoideae entemophil ansonsten Pollenübertragung mit dem Wasser Blütenmerkmale und anordnung Blüten klein 3zählig radiärsymmetrisch bis schwach zygomorph einzeln achselständig oder in wenigblütigen achselständigen Zymen Blütenaufbau Perianth meist doppelt zuweilen mit 6 sepalinen oder petalinen Tepalen K 2 3 frei C 3 oder fehlend frei A selten 2 3 meist 4 100 in 1 10 Kreisen nur mit fertilen Staubblättern G 2 3 6 20 synkarp Fruchtknoten

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/hydroc-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Hydroleaceae BERCHTOLD & J. PRESL
    wechselständig oder gegenständig Nebenblätter fehlend Blattspreite eingeschnitten oder gefiedert Vermehrungsart Pollenübertragung Pflanzen zwittrig entemophil Blütenmerkmale und anordnung Blüten 4 bis 5zählig radiärsymmetrisch in achselständigen zymösen Blütenständen Blütenaufbau Perianth doppelt Kelchblätter an der Basis verwachsen Kronblätter verwachsen Andrözeum variabel G 2 4 synkarp Fruchtknoten oberständig Fruchtformen Kapselfrüchte Verbreitung Tropen Taxonomische Einordnung In der Vergangenheit der heute in die Familie Boraginaceae J USS eingegliederten Familie Hydrophyllaceae R B R ex E DWARDS

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/hydrol-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Hydrophyllaceae R. BR. ex EDWARDS (Wasserblattgewächse)
    selten einzeln meist mehr oder wenige typisch eingerollten Wickeln Blütenaufbau Perianth doppelt K 4 5 10 frei oder verwachsen C 4 5 10 verwachsen A 4 5 10 gleichzählig mit C adnat an Basis der Kronröhre G 2 synkarp Fruchtknoten oberständig gelegentlich halbunterständig 1 oder 2 freie Griffel Fruchtformen Kapselfrüchte Verbreitung Gemäßigte Zone bis Tropen weit verbreitet Taxonomische Einordnung N icht mehr als eigenständige Familie aufgefasst sondern der Familie Boraginaceae

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/hydrop-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •