archive-de.com » DE » S » SCHOEPKE.DE

Total: 770

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Familie Cistaceae JUSS. (Zistrosengewächse)
    3 oder 5 in diesem Fall die 2 äußeren Kelchblätter deutlich kleiner als die 3 inneren C 5 3 frei Petalen häufig liederlich erscheinend durch starke Faltung in der Knospe s Fotos von Cistus albidus Cistus creticus und Helianthemum canariense A 3 15 100 nur mit fertilen Staubblättern oder Gattung Fumana mit außerhalb der fertilen Staubblätter angeordneten Staminodien G 3 oder 5 10 synkarp Fruchtknoten oberständig mit 1 Griffel und

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/cistac-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Familie Cleomaceae HORANINOW
    Diskus vorhanden Blütenboden ein Gynophor bzw Androphor ausbildend Blütenaufbau Perianth doppelt K 2 2 2 6 frei oder verwachsen C 2 2 2 6 frei oder verwachsen Kronblätter zwischen den Kelchblättern stehend A 4 100 nur mit fertilen Staubblättern bis 50 oder mit Staminodien mit langen Antheren und langen Filamenten mit dem Gynophor verwachsen G 2 synkarp Fruchtknoten oberständig mit einem Griffel und einer Narbe Fruchtformen Kapsel oder Schotenfrüchte Chemische

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/cleoma-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Clethraceae KLOTZSCH
    etwas duftend meist 5zählig radiärsymmetrisch in endständigen Trauben oder Rispen Blütenaufbau Perianth doppelt K 5 6 verwachsen C 5 6 frei oder an der Basis kurz röhrig verwachsen A 10 oder 2 frei oder mit den Kronblättern an der Basis verwachsen nur mit fertilen Staubblättern G 3 synkarp Fruchtknoten oberständig ein Griffel mit einer 3lappigen Narbe oder mit 3 Narben Fruchtformen Kapselfrüchte Verbreitung Holarktis Paleotropis und Neotropis gemäßigte Zone bis

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/clethr-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Clusiaceae LINDL. (Syn.: Guttiferae JUSS.)
    anordnung Blüten mittelgroß oder groß radiärsymmetrisch selten einzeln meist in endständigen Zymen Dolden oder Rispen Blütenaufbau Perianth doppelt oder stufenweiser Übergang von Sepalen zu Petalen K 2 6 frei oder an der Basis verwachsen C 2 6 14 frei selten an der Basis röhrig verwachsen A 20 100 selten 3 4 frei oder in Staubblattbündeln nur mit fertilen Staubblättern oder mit 2 50 Staminodien Antheren meist mit Drüsen unterschiedlicher Art

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/clusia-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Cneoraceae VEST.
    in wenigblütigen achselständigen Schirmtrauben Blütenaufbau Perianth doppelt K 3 oder 4 frei oder an der Basis verwachsen C 3 oder 4 frei A 3 oder 4 frei nur mit fertilen Staubblättern G 3 oder 4 synkarp Fruchtknoten oberständig mit einem Griffel Fruchtformen In 1 bis 2samige Steinfrüchte zerfallende Spaltfrüchte Verbreitung Holarktis und Neotropis warm gemäßigte Zone Subtropen bis Tropen Cuba Kanarische Inseln Mittelmeergebiet Taxonomische Einordnung Nicht mehr als eigenständige Familie

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/cneora-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Cochlospermaceae PLANCH.
    bis schwach zygomorph in Trauben oder Rispen Blütenaufbau Perianth doppelt K 4 oder 5 frei C 4 oder 5 frei A 15 100 nur mit fertilen Staubblättern G 3 5 synkarp Fruchtknoten oberständig mit 1 Griffel und 1 sehr kleinen Narbe Fruchtformen Kapselfrüchte Verbreitung Tropen weit verbreitet in den Tropen fehlend in Malaysia Taxonomische Einordnung Dahlgren Überordnung Malviiflorae Ordnung Malvales Cronquist Unterklasse Dilleniidae Ordnung Violales APG Unterklasse Rosidae Eurosiden II

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/cochlo-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Colchicaceae DC. (Zeitlosengewächse)
    den Tepalen zuweilen auch von den Staubblättern Colchicum Blütenaufbau Perianth aus 6 8 petaloiden Tepalen meist in 2 Kreisen meist frei A 6 überwiegend frei teilweise auch mit dem Perianth verwachsen nur mit fertilen Staubblättern G 3 4 synkarp Fruchtknoten oberständig Griffel 1 oder 3 Narben 3 verbreitete Blütenformeln P 3 3 A 3 3 G 3 und P 3 3 A 3 3 G 3 Fruchtformen Kapselfrüchte Chemische Merkmale

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/colchi-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Familie Combretaceae R. BR. (Langfadengewächse)
    5 8 frei A meist 10 gelegentlich 5 selten 10 100 meist frei nur mit fertilen Staubblättern G 2 5 synkarp Fruchtknoten unterständig mit einem Griffel Fruchtformen Meist Steinfrüchte diese häufig flügelnussartig seltener Kapsel oder Flügelnussfrüchte Verbreitung Subtropen und Tropen weit verbreitet Taxonomische Einordnung Dahlgren Überordnung Myrtiflorae Ordnung Myrtales Cronquist Unterklasse Rosidae Ordnung Myrtales APG Unterklasse Rosidae Eurosiden I Ordnung Myrtales Bilder Siehe Pflanzenbildergalerie Familie Combretaceae Quellen und weitere Informationen

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/5_famili/combre-1.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •