archive-de.com » DE » S » SCHOEPKE.DE

Total: 770

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Cycadales
    des Stammes umgibt Samen eiförmig bis scheibenförmig äußere Hülle meist nicht auffällig gefärbt Holarktis Paleotropis Australis zerstreut von Ostafrika über Madagaskar Südindien und Sri Lanka nach Südost und Ostasien im Norden bis Japan über Neuguinea und Nordaustralien bis nach Neukaledonien und Tonga von der Küste bis in das Bergland in Wäldern und offenen Landschaften Taxonomische Einordnung Klasse Cycadopsida Ordnung Cycadales Nutzpflanzen Gelegentlich als Zierpflanzen kultiviert Bilder Siehe Pflanzenbildergalerie Familie Cycadaceae Quellen und weitere Informationen Earle Christopher J Stevens P F 2001 onwards Angiosperm Phylogeny Website Bilder Cycas revoluta T HUNB Cycas rumphii M IQ 2 Familie Stangeriaceae L A S J OHNSON Je nach Quelle 1 Gattung die in Natal und im Kapland beheimatete und vom Aussterben bedrohte Stangeria eriopus K UNZE N ASH oder 2 Gattungen Bowenia mit 3 Arten Aktuell nicht mehr als eigenständige Familie betrachtet sondern der Familie Zamiaceae zugeordnet 3 Familie Zamiaceae H ORANINOW Palmfarne 9 10 Gattungen mit 200 Arten ausdauernde palmenartige Bäume Stamm entweder unterirdisch oder oberirdisch kräftig und fleischig einfach oder unregelmäßig verzweigt Blätter gefiedert in spiralig angeordneten Rosetten am Ende der Stämme ledrig Blättchen ungeteilt gezähnt oder dornig Pflanzen diözisch Blüten dicht gedrängt und spiralig angeordnet in achselständigen kurz gestielten oder sitzenden

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/4_ordnun/cycadale.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Gnetales
    bis 2000 Jahre alt werdende mächtige diözische Pflanzen mit einem kurzen knolligen Stamm und bis zu 2 m langen breit bandförmigen zeitlebens am Grunde nachwachsenden und vorne absterbenden Blättern mit parallelen jedoch durch Anastomosen verbundenen Adern Blüten in zapfenartigen Blütenständen in der Achsel von Deckschuppen Bilder Welwitschia mirabilis H OOK f die linke Abbildung zeigt einen Standort in der Namib Wüste die halblinke männliche und weibliche Pflanze zwischen versteinertem Holz

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/4_ordnun/gnetales.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Unterklasse Magnoliidae
    Familien 2 Ordnung Laurales 8 Familien 3 Ordnung Piperales 3 Familien 4 Ordnung Aristolochiales 1 Familie 5 Ordnung Illiciales 2 Familien 6 Ordnung Nymphaeales 5 Familien 7 Ordnung Ranunculales 8

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/3_unklas/mag-idae.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Unterklasse Caryohyllidae
    5 Staubblätter bei einigen Familien jedoch reduziert Pollenkörner zur Zeit der Bestäubung dreikernig Samenanlagen meist in Vielzahl an zentraler Säule freie zentrale Plazentation oder in Einzahl an Fruchtknotenbasis Chemische Merkmale Akkumulation von Triterpensaponinen gehäuftes Auftreten von Calciumoxalat insb in Drusenform

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/3_unklas/car-idae.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Unterklasse Dilleniidae
    häufig sekundär vermehrt z T aber auch Reduktion eines Staubblattkreises bei sekundärer Staubblattvermehrung zentrifugale Anlagefolge Gynoeceum mit Progressionstendenzen von Chorikarpie über Synkarpie zu Parakarpie Samenanlagen meist viele pro Fruchtblatt Pharmazeutische Bedeutung zahlreiche Arzneipflanzen mit unterschiedlichen Inhaltsstoffgruppen 1 Ordnung Dilleniales 2 Familien 2 Ordnung Theales 18 Familien 3 Ordnung Malvales 5 Familien 4 Ordnung Lecythidales 1 Familie 5 Ordnung Nepenthales 3 Familien 6 Ordnung Violales 23 Familien 7 Ordnung Salicales 1

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/3_unklas/dil-idae.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Unterklasse Rosidae
    teilweise sehr heterogen Pharmazeutische Bedeutung zahlreiche Arzneipflanzen mit unterschiedlichen Inhaltsstoffgruppen 1 Ordnung Rosales 24 Familien 2 Ordnung Fabales 3 Familien 3 Ordnung Proteales 2 Familien 4 Ordnung Podestemales 1 Familie 5 Ordnung Haloragales 2 Familien 6 Ordnung Myrtales 14 Familien 7 Ordnung Rhizophorales 1 Familie 8 Ordnung Cornales 3 Familien 9 Ordnung Santalales 10 Familien 10 Ordnung Rafflesiales 3 Familien 11 Ordnung Celastrales 12 Familien 12 Ordnung Euphorbiales 4 Familien

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/3_unklas/rosidae.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Unterklasse Asteridae
    sympetale Blüten und einen Staubblattkreis der fast stets mit der Krone verwächst Gynoeceum meist aus 2 Fruchtblättern mit Tendenz zur Unterständigkeit weitgehendes Fehlen von Gerbstoffen untergliedert in 11 Ordnungen mit insgesamt 51 Familien 1 Ordnung Gentianales 5 Familien 2 Ordnung Solanales 9 Familien 3 Ordnung Lamiales 4 Familien 4 Ordnung Callitrichales 3 Familien 5 Ordnung Plantaginales 1 Familie 6 Ordnung Scrophulariales 12 Familien 7 Ordnung Campanulales 7 Familien 8 Ordnung

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/3_unklas/ast-idae.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • monocotyledonae
    Klasse Liliatae Monocotyledonae Gesamtartenzahl ca 66 000 systematische Gliederung relativ heterogen Anzahl der Unterklassen schwankt je nach Autor zwischen 3 und 5 ebenfalls große Abweichungen in Familienbildung sowie zuordnung Thomas

    Original URL path: http://schoepke.de/systematik/3_unklas/monocoty.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •