archive-de.com » DE » S » SCHNAITTACHTALBAHN.DE

Total: 118

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Weichen im Bahnhof Schnaittach sollen ausgebaut werden
    zu bringen da er die mögliche Zugzahl und die Flexibilität bei der Fahrplangestaltung auf der Schnaittachtalbahn deutlich reduziert kritisiert der IGSB Vorsitzende Dominik Sommerer Ausweichgleis seit 1996 außer Betrieb Das zweite Gleis in Schnaittach wird seit 1996 nicht mehr genutzt da Zugbegegnungen rechtlich nur zulässig sind wenn die Bahnlinie entweder mit Zugfunk oder einer Signaltechnik ausgerüstet ist Die DB Netz AG entschied sich damals für eine einfache und recht teure

    Original URL path: http://www.schnaittachtalbahn.de/weichen.htm (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • Alternativkonzept Gleisrückbau Simmelsdorf
    des Baywa Geländes Das Gleis würde demnach künftig unmittelbar nach dem Bahnsteig enden km 9 9 Simmelsdorf ist Endbahnhof der Schnaittachtalbahn und hat damit eine strategische Bedeutung Stutzt man den Bahnhof auf den Millimeter genau so weit zurück dass gerade einmal der derzeitige Fahrplan aufrechterhalten kann nimmt man sich sämtliche Möglichkeiten für ein zukunftsträchtiges Bahnkonzept auf der Schnaittachtalbahn Dies gilt insbesondere dann wenn auf dem Bahngelände erst einmal Häuser stehen So ist es beispielsweise sinnvoll nachts zwei statt bisher einer Zuggarnitur in Simmelsdorf abzustellen wodurch der Fahrzeugeinsatz dem Pendlerstrom angepasst werden könnte und unwirtschaftliche Leerfahrten entfielen Gerade für einen regionalen Betreiber würde eine Übernahme der Strecke erheblich erschwert da dieser zur Wartung und Vorhaltung von Fahrzeugen nicht ohne weiteres auf Gleise außerhalb der Schnaittachtalbahn zurückgreifen könnte Auch lokbespannte Züge könnten nie mehr nach Simmelsdorf fahren da diese am Endbahnhof ein zweites Gleis benötigen über welches die Lok ans andere Zugende umgesetzt werden kann Unter das Kapitel Güterverkehr würde damit ein endgültiger Schlussstrich gezogen obwohl derzeit noch nicht absehbar ist wie sich die geplante Schwerverkehrsabgabe zugunsten des Schienengüterverkehrs auswirken wird Entsprechend könnten auch keine Dampfsonderzüge auf der Schnaittachtalbahn fahren Unser Alternativkonzept Die Interessengemeinschaft Schnaittachtalbahn hat bereits im letzten Jahr ein Alternativkonzept erarbeitet und dem Gemeinderat am 26 Oktober 1999 vorgestellt der es einstimmig befürwortete Wir haben den Gemeinderäten maßstäbliche Pläne überreicht und es wurde uns ein gemeinsamer Ortstermin mit Bahn und Gemeinde versprochen auf den wir jedoch noch heute warten Die jetzt gefällte Entscheidung ist ein schwerer Schlag für die Interessengemeinschaft Schnaittachtalbahn die seit Jahren für den Erhalt der Gleisanlagen kämpft Nach unserem Konzept bleiben die Gleise 1 und 2 zwar erhalten werden jedoch in der Länge auf ein Mindestmaß verkürzt Dieses sollte so bemessen sein dass dort ein Zug mit vier bis fünf Wagen also 106 bis 132 m umfahren werden kann Der Umbau ist mit minimalem Aufwand zu bewältigen Das Gleis 2 muss lediglich zusammengeschweißt werden Die intakte Baywa Weiche wird um 180 gedreht Hier laufen zukünftig Gleis 1 und 2 zu einem mindestens 26 Meter langen Umsetzstutzen zusammen An einigen Stellen müssen noch kurze Gleisjoche angefügt werden wofür die abzubauenden Gleise verwendet werden können Die Gleisanlagen würden künftig nach unserem Vorschlag etwa auf Höhe der Einmündung der Bühlangerstraße enden km 9 94 Die Fläche östlich davon stünde dann für eine städtebauliche Entwicklung zur Verfügung Zur besseren Erschließung könnte beispielsweise die Erlenstraße quer über das jetzige Bahnhofsgelände zur Einmündung Bahnhofstraße Bühlangerstraße verlängert werden und dabei auch gleich ein bequemer Fußweg zum Bahnsteig entstehen Die Fläche vor dem Lokschuppen sollte freigehalten werden dass für einen Museumsverkehr wieder ein Gleis verlegt werden kann und Güterwagen be und entladen werden können Klicken Sie hier um eine detaillierte Karte des Bahnhofes Simmelsdorf mit beiden Varianten zu erhalten 369 KB Grundstückserlöse für Verbesserungen am Bahnhof investieren Idealerweise würde die Bahn die Einnahmen aus den Grundstückserlösen für Verbesserungen am Bahnhof investieren um so eine städtebauliche Aufwertung des gesamten Bahnhofsviertels in Simmelsdorf zu ermöglichen ein neuer gepflasterer Bahnsteig an Gleis 1 und eine Bahnsteigüberdachung in der

    Original URL path: http://www.schnaittachtalbahn.de/alternativ.htm (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Bahnhof Simmelsdorf unter Denkmalschutz
    erhaltene Lokschuppen der im Jahr 1895 erbaut und 1933 um einen Holzanbau verlängert wurde um längere Loks unterstellen zu können Im hinteren Teil des Lokschuppens sind Übernachtungsräume für das Zugpersonal untergebracht Die ehemaligen Anlagen für die Wartung der Dampfloks sind trotz der Einstellung des Dampfbetriebs im Jahr 1963 noch komplett erhalten wie zum Beispiel Rauchabzüge Gruben zur Wartung des Fahrwerks und ein Wasserkran mit Brunnen Selbst Gleise befinden sich noch

    Original URL path: http://www.schnaittachtalbahn.de/lokschuppen.htm (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Wiesheu-Brief
    bis auf eine Ausnahme alle in Neunkirchen am Sand Fahrten in die Kreisstadt Lauf oder ins Ballungszentrum Nürnberg sind somit ohne unattraktives und zeitaufwendiges Umsteigen nicht möglich Auch in Richtung Hersbruck gibt es keine regelmäßigen Anschlüsse Des weiteren gibt es keine den gesamten Tag geltenden Abfahrtszeiten gemäß des Bayern Taktes Mittlerweile hat die Interessengemeinschaft Schnaittachtalbahn e V IGSB ein ausführliches Nebenbahnkonzept erstellt das auch Ihrem Hause vorliegen müßte Darin werden Maßnahmen für eine Verbesserung der derzeitigen Situation aufgezeigt In diesem Konzept wird gefordert alle Züge gemäß dem SMA Gutachten bis nach Nürnberg durchzubinden neben der Nebenbahn Windsbach Wicklesgreuth ist unsere Nebenbahn die einzige in Nordbayern auf der die Züge nicht in einem größerem Ort enden Ab Lauf soll der Zug ohne Halt verkehren um der Kreisstadt den fehlenden RE Halt Kapazitätsproblematik Pendolino zu ersetzen Die Durchbindung der Züge könnte nach Untersuchungen der IGSB ohne zusätzlichen Fahrzeugbedarf und mit der vorhandenen Gleisinfrastruktur eingeführt werden Die Ansätze der ehrenamtlich tätigen Bürger unseres Tales wollen wir unterstützen und gegenüber Ihrem Haus mitvertreten Nachdem wir bei der Gräfenbergbahn gesehen haben daß der Freistaat bereit ist Geld für die Erneuerung von Nebenbahnen im Ballungsraum zu investieren bitten wir Sie den Ausbau der Schnaittachtalbahn als eines der nächsten Projekte im Raum Nürnberg zu starten Im Vergleich zu Gräfenberg dürften in unserem Fall weit weniger Finanzmittel nötig sein Kurzfristig schlagen wir ein Treffen mit Ihnen der Bayerischen Eisenbahngesellschaft der IGSB und der DB Regio vor um eine weitere Vorgehensweise abzustimmen Im Zuge der Sektor Ost Untersuchung von intraplan S Bahn Verlängerung nach Hersbruck sollte der untersuchte Verkehrsraum auf unsere Bahnstrecke ausgedehnt werden Zur Klärung der technischen Einzelheiten und einer Kostenabschätzung eines etwaigen Ausbaues sollte ein Gutachten von einem Ingenieurbüro erstellt werden Wir sehen einen akuten Handlungsbedarf da derzeit zwar von Montag bis Freitag ein Stundentakt angeboten wird

    Original URL path: http://www.schnaittachtalbahn.de/wiesheu.htm (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Mehr Sitzplätze im Schülerzug
    Etwa ein Viertel der rund 1100 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Lauf fährt jeden Tag mit der Schnaittachtalbahn zur Schule Mit Beginn des Schuljahres 1999 2000 häuften sich die Klagen über ständig überfüllte Züge Betroffen davon war vor allem der Zug um 7 03 Uhr ab Simmelsdorf nach Nürnberg Bei der Rückfahrt zur Mittagszeit ab Lauf kam es immer wieder zu gefährlichen Situationen beim Umsteigen in Neunkirchen am Sand wenn sich dort Hunderte von Schülern auf dem schmalen Mittelbahnsteig drängelten Mit Schreiben vom 23 12 1999 hatte sich das Christoph Jacob Treu Gymnasium Lauf an die DB Regio AG gewandt und diese Zustände kritisiert Beigefügt waren 131 Meldebögen in denen Schüler und Eltern ihre Beobachtungen rund um die Schülerzüge eintrugen Lokbespannter Zug als Alternative In einem Schreiben vom 09 01 2000 an die DB Regio AG hatte dann unser Verein vorgeschlagen die beiden Zugleistungen RB 70305 Neunkirchen 6 40 Simmelsdorf 6 57 und RB 70306 Simmelsdorf 7 03 Nürnberg 7 48 künftig als lokbespannte Züge mit frei variabler Wagenzahl zu fahren Die DB Regio AG griff unsere Idee auf und setzt seit Fahrplanwechsel am 28 Mai 2000 eine vierteilige Wendezuggarnitur gezogen bzw geschoben von einer Diesellok der Baureihe 218 ein

    Original URL path: http://www.schnaittachtalbahn.de/schuelerzug.htm (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Schienenwechsel auf der Schnaittachtalbahn
    beiden Nächten kam eine ehemalige Reichsbahn Diesellok der Baureihe V 60 der Mittelweserbahn zum Einsatz in den weiteren Nächten eine moderne Diesellok vom Typ G 1206 des Rail Center Nürnberg Über die nur von Güterzügen befahrene Ringbahn ging es über Dutzendteich zum Ostbahnhof und von dort weiter nach Neunkirchen am Sand Dort wurde der Bauzug zunächst in Gleis 4 abgestellt Da in Simmelsdorf und Schnaittach derzeit nur noch ein Gleis befahrbar ist und damit nicht mehr umgesetzt werden kann wurde die Lok bereits in Neunkirchen ans andere Zugende rangiert und der Zug in Richtung Simmelsdorf geschoben Außerdem wurde der Triebwagen der normalerweise in Simmelsdorf übernachtet gegen 21 Uhr nach Nürnberg gefahren da die Schnaittachtalbahn als sog Stichstreckenblock betrieben wird und sich damit nur ein Zug auf der Strecke befinden darf Nachdem die Strecke durch den Triebwagen geräumt war wurde der Langschienenzug von Gleis 4 nach Gleis 1 umgesetzt da nur von dort nach Simmelsdorf ausgefahren werden kann Geschoben ging es dann mit maximal 20 km h bis Simmelsdorf wo am 26 Mai spätabends das erste Schienenpaar abgeladen wurde Das Abladen erfolgt mit Hilfe eines interessanten Fahrzeugs das auf speziellen Schienen auf dem Langschienenzug fährt Mit zwei langen Greifarmen packt das Fahrzeug ein Schienenpaar und zieht es zum Zugschluss so dass es dort wenige Meter übersteht Anschließend setzte sich der ganze Zug langsam in Richtung Neunkirchen in Bewegung während das Fahrzeug mit den Greifarmen die Schienen festhält und sich in die Gegenrichtung bewegt Der Zug wird also quasi unter den Schienen hinweggezogen die am Zugende über zwei Spezialwagen die sog Rutsche vom Zug gleiten Der gesamte Abladevorgang ging mit 1 2 Metern pro Sekunde recht flott voran In der ersten Nacht wurde von Simmelsdorf bis zum Bahnübergang Au entladen in der zweiten Nacht bis Hedersdorf in der dritten Nacht bis Schnaittach

    Original URL path: http://www.schnaittachtalbahn.de/robelzug.htm (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Dampflokfahrten und Zugtaufe
    soviel heißt wie Leichter innovativer Nahverkehrstriebwagen mit 41 Metern Länge Die DB Regio und hier insbesondere die Mittelfrankenbahn ist zuständig für den Einsatz dieser Schienenfahrzeuge Und die Vertreter der Gemeinden des Schnaittachtales waren sich einig wir wollten einen talumfassenden Zugnamen vergeben und nicht getrennt nach Gemeindenamen benennen Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister versprechen sich natürlich einen hohen Werbeeffekt und mehr Besucher im Schnaittachtal Pfarrer Eisend nahm es von der humorvollen Seite die Taufe unter dem gehörigen Zeitdruck des Fahrplanes vornehmen zu müssen Dem Fahrplan fielen auch die Grußworte anwesender Politiker zum Opfer Achim Dobbert Vertreter des Landrates Nürnberger Land fand dennoch hohe lobende Worte insbesondere für den eisenbahnverrückten Vorsitzenden der IGSB Dominik Sommerer Der große Erfolg der Interessengemeinschaft spiegelt sich in der neuen aktuell verbesserten Zuganbindung des Schnaittachtales wider Sommerer betonte dass die Utopien des Vereins die seit 10 Jahren im IGSB Zukunftskonzept für die Bahn enthalten sind nun endlich zur Wahrheit umgesetzt wurden Stolz auf diesen Erfolg dürfen all diejenigen sein die sich ehrenamtlich für die Bevölkerung eingesetzt haben Kritisch angesprochen wurden natürlich auch die Sorgen von Eltern wegen überfüllter Züge zu den Schulorten und den sich häufenden Fällen von Vandalismus in und an den Zügen Alle Benutzer der Bahn

    Original URL path: http://www.schnaittachtalbahn.de/dampf2008_bericht.htm (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Hochzeitsfahrt im Schienenbus
    von dort nach Lauf rechts der Pegnitz wo das frisch vermählte Paar zustieg Anschließend brummte der Schienenbus weiter durch das Schnaittachtal bis zur Endstation Simmelsdorf wo zwei Busse die Hochzeitsgesellschaft zum Mittagessen brachten Bis zur Rückkehr der Gesellschaft nutzte die Interessengemeinschaft Schnaittachtalbahn IGSB den Schienenbus zu drei öffentlichen Pendelfahrten nach Neunkirchen am Sand Mit dem Zuspruch ist der Verein zufrieden Trotz Sommerhitze und Ferienzeit fuhren ausreichend Fahrgäste mit um kostendeckend zu fahren Vielen potentiellen Fahrgästen wäre ein knallrotes Gummiboot lieber als ein knallroter Schienenbus gewesen scherzt der IGSB Vorsitzende Dominik Sommerer Die Interessengemeinschaft hat 82 Fahrkarten verkauft wobei deutlich mehr Fahrgäste mitgefahren sind da Kinder kostenlos mitfahren durften Lob verdient laut Dominik Sommerer die Deutschen Bahn AG die sich sehr kooperativ zeigte An der Strecke selbst waren zahlreiche Eisenbahnfans mit Fotoapparaten und Videokameras unterwegs denn in der Bahnszene ist der Schienenbus ein Kultfahrzeug vergleichbar mit dem VW Käfer Nach der dritten Pendelfahrt fuhr die Hochzeitsgesellschaft dann gegen 19 Uhr erstmals in der Geschichte der Schnaittachtalbahn mit dem Schienenbus direkt von Simmelsdorf ins Nürnberger DB Museum wo ausgiebig weiter gefeiert wurde Einige Eisenbahnfreunde nutzten die Gelegenheit abends mit dem Schienenbus noch nach Neuhaus und Neuenmarkt Wirsberg zu fahren Bildergalerie Einfahrt des

    Original URL path: http://www.schnaittachtalbahn.de/hochzeit.htm (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  •