archive-de.com » DE » S » SCHNAITTACHTALBAHN.DE

Total: 118

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Höhere Fahrpreise und neue Angebote ab 11.12.2005
    18 Euro bisher 17 Euro das Bayern Ticket für bis zu fünf Personen 25 Euro bisher 24 Euro Dafür gilt es künftig zusätzlich in allen Linienbussen und Verkehrsverbünden in Bayern Das Bayern Ticket wird so zu einer Mobilitätskarte für alle Regionalzüge S Bahnen U Bahnen Straßenbahnen und Linienbusse in Bayern ein echter Quantensprung für den bayerischen Nahverkehr Montags bis freitags gilt das Bayern Ticket von 9 Uhr bis 3 Uhr des Folgetags samstags sonn und feiertags von 0 Uhr bis 3 Uhr des Folgetags Beim Kauf in DB ReiseZentren und DB Agenturen kosten alle Bayern Tickets zwei Euro mehr Schönes Wochenende Ticket Der Preis für das Schönes Wochenende Ticket bleibt mit 30 Euro beim Kauf am Automat oder im Internet bzw 32 Euro bei Kauf in DB ReiseZentren und DB Agenturen stabil Das Schönes Wochenende Ticket gilt samstags oder sonntags von 0 Uhr bis 3 Uhr des Folgetags für bis zu fünf Personen für beliebig viele Fahrten mit Regionalzügen in ganz Deutschland DB Fahrkarten Fernverkehr Die Deutsche Bahn wird die Fahrpreise im Fernverkehr um etwa 2 9 Prozent erhöhen Die Preise der BahnCards erhöhen sich um bis zu drei Prozent Trotz der Preiserhöhung entfällt bei allen BahnCards die Kombinationsmöglichkeit mit dem Mitfahrer Rabatt Damit können nicht mehr wie bisher bis zu vier weitere Personen zum halben Normalpreis mitgenommen werden was zum Teil saftige Fahrpreiserhöhungen zur Folge hat Im August 2003 hatte die Deutsche Bahn AG die Preiserhöhung der BahnCard 50 von 140 auf 200 Euro damit begründet dass diese nun mit dem Mitfahrer Rabatt kombinierbar sei Neue Angebote Erfreulich ist dass das City Ticket von 67 auf über 80 Städte ausgeweitet wird Mit dem City Ticket können BahnCard Besitzer mit einer Fernverkehrsfahrkarte am Zielort kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und sparen sich so den umständlichen Kauf eines Extrafahrscheins für S

    Original URL path: http://www.schnaittachtalbahn.de/preis2005.htm (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • Kürzungspläne bei Regionalisierungsmitteln
    und nimmer kompensiert werden Diejenigen Politiker die meinen mit weniger Geld und einem effizienteren Mitteleinsatz in etwa das gleiche Angebot halten zu können sind völlig falsch gewickelt so der Geschäftsführer des Schienenbündnisses Aufgabe der nächsten Jahre sei nicht ein in etwa gleichbleibendes Angebot sondern eine spürbare Angebotsausweitung Flege Noch nie sind in Deutschland so viele Menschen Bahn gefahren wie zur Zeit die Benzinpreise steigen die Regierung will weg vom Öl gleichzeitig soll das Angebot im Öffentlichen Nahverkehr ausgedünnt oder bestenfalls konstant gehalten werden das passt nicht zusammen Notwendig sei eine massive Angebotsausweitung im Öffentlichen Nahverkehr Von 1997 2004 ist die Zahl der Fahrgäste im Schienenpersonennahverkehr um 25 Prozent gestiegen und die Mittelzuweisung des Bundes um 10 Prozent Das bedeutet die Zahl der Fahrgäste ist mehr als doppelt so schnell gestiegen wie die Mittelzuweisung Ähnlich argumentiert Bernhard Wewers Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger des SPNV Wir haben in den vergangenen Jahren durch Wettbewerb den Nahverkehr immer effizienter und besser gemacht Die Einsparungen haben alle Länder genutzt um das Angebot zu verbessern Wenn wir jetzt das Angebot wieder ausdünnen müssen wird dieser Erfolg zunichte gemacht Wirtschaft und Politik verlangen von den Menschen im Interesse des Wirtschaftsstandortes Deutschland eine immer stärkere Mobilitätsbereitschaft Ihnen jetzt die Möglichkeit zu nehmen mit Bus und Bahn zu pendeln und Fahrplanausdünnungen in Kauf zu nehmen ist ein unausgegorener Schnellschuss kritisierte Flege die Ankündigungen des haushaltspolitischen Sprechers der Union im Bundestag Steffen Kampeter Auch das Bayerische Verkehrsministerium sieht die von der neuen Bundesregierung geplanten Einsparungen bei den Regionalisierungsmitteln mit großen Bedenken Gerade das Flächenland Bayern mit über 100 Mio Zug Kilometern zur Bedienung der Zentren wie der Fläche ist auf den Schienenverkehr angewiesen und braucht deswegen entsprechende Mittel für die Bestellung so Bayerns Verkehrsstaatssekretär Hans Spitzner Die Höhe der den Ländern aus dem Mineralölsteueraufkommen des Bundes zustehenden Regionalisierungsmittel ist

    Original URL path: http://www.schnaittachtalbahn.de/regionalisierungsmittel.htm (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Staatsminister Wiesheu wechselt in DB-Vorstand
    präsentiert werden Sein Weggang zur Bahn erfolge im besten Einvernehmen mit Ministerpräsident Stoiber sagte Wiesheu Der 61 jährige promovierte Jurist ist seit 1974 in der bayerischen Politik tätig seit 1993 als Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft Infrastruktur Verkehr und Technologie Man darf gespannt sein wie sich dieser Wechsel auf die bayerische Verkehrspolitik auswirken wird Die DB verliert auf alle Fälle einen aufgrund seiner Sachkenntnis unbequemen und aufgrund des hohen Bestellvolumens im

    Original URL path: http://www.schnaittachtalbahn.de/wiesheu_wechsel.htm (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Pressestimmen zum Koalitionsvertrag
    Der Schienenverkehr wird als ökonomisch effizient und unverzichtbar eingestuft das freut uns sagte der Geschäftsführer des Schienenbündnisses Dirk Flege Auf der anderen Seite sei das Papier aber verkehrspolitisch wenig ambitioniert Für den Umweltverschmutzer Nr 1 in Deutschland den Straßenverkehr fehlt jegliche Zielvorgabe in dem Vertragsentwurf kritisierte Flege Der Schienenverkehr soll nach dem Willen der künftigen Koalitionäre in seiner Wettbewerbsfähigkeit und in seinem Leistungsvermögen immerhin weiter gestärkt werden Greifbare Ziele aus der Nachhaltigkeitsstrategie der rot grünen Bundesregierung wie die Verdopplung der Schienengüterverkehrsleistung bis 2015 werden von Schwarz Rot im Koalitionsvertrag aber außen vor gelassen so der Allianz pro Schiene Geschäftsführer Positiv und als schienenfreundlich zu werten ist nach Einschätzung der Allianz pro Schiene die Absicht der künftigen Koalitionäre die Finanzmittel für die Schienenwege des Bundes deutlich zu erhöhen und dauerhaft auf dem erhöhten Niveau zu verstetigen Die Schiene ist der einzige Verkehrsträger bei dem die Mittelanhebung ausdrücklich festgeschrieben wird lobte Flege Während mehr Geld in die Bundesschienenwege fließen soll droht ab 2008 eine Leistungskürzung bei den Nahverkehrsbahnen Die so genannten Regionalisierungsmittel des Bundes mit denen die Bundesländer Schienenpersonennahverkehr bestellen sollen nach dem Willen der Koalitionäre ab 2008 für den gesamten ÖPNV also auch den Busverkehr geöffnet werden Außerdem hätten sich die Verkehrspolitiker der Großen Koalition nicht durchgesetzt die in ihrem Abschlusspapier noch ausdrücklich festgestellt hatten dass Regionalisierungsmittel nicht als Subventionen gewertet werden Diese richtige und wichtige Aussage für den Öffentlichen Personenverkehr ist gestrichen worden während andere Bereiche wie Wohngeld und Kulturförderung in der Endfassung ausdrücklich vom Subventionsbegriff ausgenommen sind sagte der Allianz pro Schiene Geschäftsführer Flege kündigte an das Schienenbündnis werde die Verkehrspolitik der Großen Koalition kritisch konstruktiv begleiten Verkehrsclub Deutschland e V Der Verkehrsclub Deutschland e V VCD kritisiert wesentliche Elemente in der geplanten Verkehrspolitik des schwarz roten Koalitionsvertrages Die Ausgaben für den Straßenbau würden trotz knapper Kassen auf ein

    Original URL path: http://www.schnaittachtalbahn.de/koalitionsvertrag.htm (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Zukunftskonzept Schnaittachtalbahn jetzt in aktualisierter Fassung
    Strecke ist was aus unserer Sicht zu tun bleibt um die Schnaittachtalbahn zu einer noch attraktiveren Bahnverbindung auszubauen und was davon bereits konkret geplant ist Das acht DIN A4 Seiten lange Heft ergänzt unsere 52 Seiten starke Broschüre IGSBnebenbahnkonzept und ersetzt die dort beigefügte Kurzfassung Wer es mit der Fassung von 1998 vergleicht wird feststellen dass wir einige Dinge offener formuliert haben und neue Forderungen hinzugekommen sind Zwei Beispiele Wir fordern weiterhin Taktverdichtungen im Schüler und Berufsverkehr lassen nun allerdings offen ob dies durch die Reaktivierung des Kreuzungsgleises in Schnaittach oder durch andere bauliche Maßnahmen wie z B eine Erhöhung der Streckengeschwindigkeit oder einen Begegnungsabschnitt ermöglicht wird Neu ist die Forderung dass die Schnaittachtalbahn elektrifiziert werden sollte falls die rechte Pegnitztalstrecke elektrifiziert werden sollte weil sich dadurch längerfristig im Betrieb deutliche Kostenvorteile gegenüber einem gemischten Diesel und Elektrobetrieb ergeben Wir haben das Heft an die Gemeinderäte und Bürgermeister des Schnaittachtals Aufgabenträger für den öffentlichen Nahverkehr AGENDA 21 Gruppen für uns zuständigen Eisenbahnunternehmen sowie ausgewählte Mandatsträger des Bayerischen Landtags und Deutschen Bundestags versandt Damit diese auch in Zukunft optimal über die Schnaittachtalbahn und unsere Aktitiväten informiert sind haben wir uns zusätzlich dazu entschlossen diese in den Verteiler für die IGSBinfopost aufzunehmen

    Original URL path: http://www.schnaittachtalbahn.de/konzeptupdate.htm (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Leserbrief zum PZ-Artikel "Zugbegleiter sollen Schüler besser verteilen" vom 16.01.2004
    DB Regio AG nicht richtig weshalb wir Sie bitten in einer der nächsten Ausgaben den folgenden Leserbrief abzudrucken Zunächst einmal teilen wir die Meinung der DB Regio AG nicht dass die Schülerzüge eine ausreichende Kapazität bieten Bei 352 Sitzplätzen im Schülerzug und etwa 630 Fahrgästen muss ein erheblicher Teil der Fahrgäste stehen Aufgrund dieser erheblicher Einschränkungen im Reisekomfort befürchten wir dass die Schülerinnen und Schüler als langfristige Kunden verprellt werden und es nicht gelingen wird zusätzliche Fahrgäste zu gewinnen Laut DB Regio können mit der Zuggarnitur angeblich sogar 680 Fahrgäste befördert werden Diese Zahl ist nach unseren Berechnungen unrealistisch da jeder Schüler einen Rucksack dabei hat der zusätzlichen Platz einnimmt und in den Gängen und Einstiegsbereichen auch noch so viel Platz bleiben muss dass der Fahrgastwechsel stattfinden kann Die Beschwerden über die Zustände im Schülerzug in den letzten Monaten hatten zudem eine Ursache die im Zeitungsbericht gar nicht erwähnt ist Die lokbespannte Zuggarnitur fiel im Herbst teilweise mehrmals pro Woche aus und wurde durch ein Fahrzeug ersetzt das nur 242 statt 352 Sitzplätze verfügt Dabei blieben zahlreiche Fahrgäste auf dem Bahnsteig zurück um die sich die Deutsche Bahn AG nicht weiter gekümmert hat Zur diskutierten Kapazitätserhöhung Der Einsatz von Doppelstockwagen wird von der DB Regio AG aufgrund der Statik des Gleiskörpers aus Gewichtsgründen abgelehnt Die Schnaittachtalbahn ist nach unseren Unterlagen jedoch für Achslasten bis zwanzig Tonnen geeignet Doppelstockwagen haben allerdings nur eine Achslast von maximal 14 Tonnen Die derzeit eingesetzten Dieselloks haben sogar eine Achslast von knapp zwanzig Tonnen Eine Verlängerung der Bahnsteige lehnt die DB Regio AG mit nicht zuständig langen Planungs und Bauzeiten ab und verweist auf politische Initiativen Diese Verschiebung der Verantwortung ist für uns nicht akzeptabel Zudem möchten wir daran erinnern dass der Bahnsteig in Schnaittach bereits im Jahr 2000 mit geringem Aufwand verlängert wurde und

    Original URL path: http://www.schnaittachtalbahn.de/leserbrief_schuelerzug.htm (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Sommer. Sonne. Schienenbus.
    50 Euro beziehungsweise Hin und Rückfahrt zu fünf Euro gibt es im Zug Kinder bis 14 Jahre fahren in Begleitung eines Vollzahlers kostenlos Rahmenprogramm In Speikern hat das Museum Fränkische Hopfenscheune extra für die Schienenbusfahrgäste geöffnet ebenso die große Gartenbahnanlage der Familie Grund in der Himmelgartenstraße in Schnaittach Einen Besuch wert sind auch das Jüdische Museum das Heimatmuseum und die Festung Rothenberg in Schnaittach Deutschlands größte Barockfeste nach französischen Baustil Für Speis und Trank ist am Bahnhof in Neunkirchen am Sand gesorgt Mit der Bahn das Fahrtziel Natur anzusteuern so Benedikt Bisping Reiseleiter vom Bund Naturschutz bietet der ganzen Familie ein schönes Erlebnis Die Kombination von Sonderzug und einer Wanderung in landschaftlich schönen Schnaittachtal in der Frankenalb ist ideal für einen umweltfreundlichen Sommerausflug Das Fahrzeug Eingesetzt wird der zweiteilige Schienenbus mit der Nummer 796 739 und 996 701 des Dampflokmuseums Neuenmarkt Wirsberg Er wurde in den 50er Jahren gebaut hat eine Leistung von 2 x 222 kW 101 Sitzplätze und eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km h Als privater Gesellschaftssonderzug kommt er bereits gegen 13 Uhr in Simmelsdorf an pendelt dann dreimal als öffentlicher Sonderzug nach Neunkirchen am Sand Als nicht öffentliche Fahrt fährt der Schienenbus dann gegen 19 Uhr zurück nach Nürnberg Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0175 8553118 sowie unter www bn reisen de und 09123 99957 10 Vorläufiger Fahrplan mit Anschlüssen in Neunkirchen am Sand Änderungen vorbehalten Simmelsdorf Hedersdorf Schnaittach Rollhofen Speikern Neunkirchen am Sand ab ab ab ab ab an 13 03 13 08 13 11 13 14 13 17 13 20 15 03 15 08 15 11 15 14 15 17 15 20 17 03 17 08 17 11 17 14 17 17 17 20 Neunkirchen am Sand Lauf re Peg Nürnberg Hbf ab an an 13 34 13 38 14 03 15 34 15

    Original URL path: http://www.schnaittachtalbahn.de/schienenbus_august.htm (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Deutsche Bahn ändert Preissystem zum 1. August 2003
    kostet 50 Euro für die 2 Klasse 100 Euro für die 1 Klasse und bietet ein Jahr lang 25 Ermäßigung auf den Normalpreis Bei der BahnCard 25 gilt folgende Mitfahrer Regelung Die erste Person erhält 25 Ermäßigung auf den Normalpreis BahnCard Rabatt bis zu vier Mitfahrer bezahlen lediglich den halben Normalpreis erhalten jedoch keinen weiteren BahnCard Rabatt 1 Für Familien gibt es preisgünstige Zusatzkarten kauft ein Elternteil eine BahnCard 25 so erhalten der Partner und alle Kinder bis 17 Jahre ebenfalls eine voll gültige BahnCard 25 für nur fünf Euro Die BahnCard 25 lohnt sich ab einem Fahrkartenumsatz von 200 Euro in der 2 Klasse 400 Euro in der 1 Klasse pro Jahr und kann gegen eine BahnCard 50 oder BahnCard 100 umgetauscht werden 3 Übergangsregelung bis 30 September 2004 Bis 30 September 2004 kann die BahnCard 25 mit den Sparpreisen kombiniert werden wodurch beispielsweise mit dem Sparpreis 50 noch nie dagewesene Rabatte bis zu 62 5 winken Außerdem gilt eine günstigere Mitfahrer Regelung wenn mehrere Personen eine BahnCard 25 haben Kostet beispielsweise eine Fahrkarte zum Normalpreis 100 Euro ermäßigt sich die Fahrkarte mit dem Sparpreis 50 auf 50 Euro Mit BahnCard 25 reduziert sich der Preis nochmals um 25 auf dann 37 50 Euro Jeder weitere Mitfahrer bezahlt die Hälfte dieser Preise mit BahnCard 18 75 Euro ohne BahnCard 25 Euro Im Zweifel also BahnCard 25 kaufen und dann möglicherweise später auf eine BahnCard 50 umsteigen BahnCard 50 Die BahnCard 50 kostet 200 Euro für die 2 Klasse 400 Euro für die 1 Klasse und bietet ein Jahr lang 50 Ermäßigung auf den Normalpreis Senioren ab 60 Jahre Auszubildende Schüler und Studenten bis 26 Jahre Erwerbsunfähige Schwerbehinderte Ehe und Lebenspartner erhalten die BahnCard 50 für 100 Euro für die 2 Klasse 200 Euro für die 1 Klasse Bei der BahnCard 50 gilt folgende Mitfahrer Regelung die auch für alte BahnCards gilt Die erste Person erhält 50 Ermäßigung auf den Normalpreis BahnCard Rabatt bis zu vier Mitfahrer bezahlen ebenfalls den halben Normalpreis erhalten jedoch keinen weiteren BahnCard Rabatt 1 Die BahnCard 50 lohnt sich im Vergleich zur BahnCard 25 ab einem Fahrkartenumsatz von 600 Euro in der 2 Klasse 1200 Euro in der 1 Klasse pro Jahr und kann gegen eine BahnCard 100 umgetauscht werden 3 BahnCard 100 Die BahnCard 100 kostet 3000 Euro Abo monatlich 270 Euro für die 2 Klasse 5000 Euro für die 1 Klasse Abo monatlich 450 Euro Sie gilt ein Jahr lang für beliebig viele Fahrten in ganz Deutschland K auft ein Elternteil eine BahnCard 100 so erhalten der Partner und alle Kinder bis 17 Jahre gratis eine voll gültige BahnCard 25 Kinder fahren kostenlos Bei allen genannten Angeboten neu auch bei der alten BahnCard fahren Kinder bis einschließlich 14 Jahre in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern bzw deren Lebenspartner kostenlos 4 Alleine reisende Kinder von 6 bis 14 Jahre bezahlen den halben Fahrpreis und können zusätzlich mit der BahnCard und den Sparpreisen sparen Spezielle Angebote für Gruppen und Fahrten ins Ausland Für Fahrten ins

    Original URL path: http://www.schnaittachtalbahn.de/pep.htm (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  •