archive-de.com » DE » S » SCHIFFFAHRT-LANGEOOG.DE

Total: 345

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog
    1960 aufgenomme Postkarte Lan 506 von Cramers Kunstanstalt in Dortmund im Vordergrund Weiter hinten liegt Langeoog III II Schiffsdaten Bau Werft Baujahr Baunummer k A Hamburg 1918 k A Einsatzzeit 1928 1960 Abmessungen Länge über alles Breite über alles Tiefgang Raummaß 18 58 m 4 80 m 0 60 m BRT 36 00 Betrieb Mannschaft zugelassene Personenzahl Höchstgeschwindigkeit 2 Kapitän Matrose 7 sm h Technik Prinzip Maschinen Leistung Dieselmotor Schraubenantrieb

    Original URL path: http://www.schifffahrt-langeoog.de/de/schiffe.asp?page=118&back=82,Jahr1960 (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog
    die 40 Tonnen grosse Schaluppe Curator bauen die für die Beförderung von 45 Passagieren geeignet ist Der Bau des Schiffes wird vom Kloster Loccum finanziert Im Kontrakt ist der Kaufpreis mit 5679 Mark inclusive Nebenkosten angegeben Der Käufer muss aber Ankerketten Takelage und Farblacke liefern Leiss muss das Schiff in Ordnung halten und versichern Die Anzahlung betrug 375 Mark incl 4 Verzinsung Das Boot geht nach Abzahlung in den Besitz von Leiss über Nach der Ablieferung am 01 06 1885 ist es daher möglich den Fahrplan auf 3 Abfahrten im Winter und tägliche Fahrt im Sommer zu verdichten Gefahren wurde nach einem Fahrplan der sich nach der Tide richtete Der Flutstrom musste zur Fahrt nach Bensersiel und der Ebbstrom zur Fahrt nach der Insel genutzt werden Bedingt durch diese Tatsache war oft nur eine Fahrt in einer Richtung am Tag möglich Lediglich an Tagen mit Morgen und Abendtide konnte eine volle Hin und Rückfahrt erfolgen Bei Ankunft auf der Reede von Langeoog hisste der Fährschiffer Signalflaggen die den Fuhrleuten zeigten wieviele Wagen zur Abholung von Personen und Fracht erforderlich sind Die Fahrgäste und die Fracht wurden mittels hochrädriger Wagen vom Schiff abgeholt Bei hohen Wasserständen war es erforderlich zuerst auf ein Ruderboot umzusteigen daß die Reisenden zu den Pferdewagen brachte Schaluppe Curator Über eine Reise von Esens nach Bensersiel aus diesem Jahr berichtet der Studienrat Henke die wahrscheinlich aber noch mit der alten Hoffnung durchgeführt wurde Wir sind mehrere Tage vom Lande abgeschnitten gewesen haben die Postsachen naß erhalten und mein letzter Brief wird sich auch wohl verspätet haben weil das Schiff gestrandet ist Bei Rückfahrt vom Festland wurde es nämlich von einem Gewittersturm überfallen Der alte Kapitän der seit 19 Jahren das Schiff führt und nie einen Unfall gehabt hat nahm plötzlich eine furchtbar schnell nahende Windhose war Leider

    Original URL path: http://www.schifffahrt-langeoog.de/de/entwicklung.asp?nav=33&page=133 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog
    deutschem Stahl gebaut es fahr getrost zu Meere auf daß der Deutsche aus dem Binnenland noch inniger mit deutschem Eiland nun verkehre Die höchste deutsche Frau die in der Deutschen Herz ein Denkmal sich geschaffen dauernder als Erz Die hat den eig nen Namen huldvollst Dir geweiht fahr unter deutschem Schutz geb Gott Dir sein Geleit Drauf tauf ich Dich Kaiserin Auguste Victoria Fahre wohl Das Telegramm der Kaiserin zum Stapellauf lautete Der Gesellschaft sende ich meinen Glück und Segenswunsch zu dem Stapellauf des nach mir benannten Dampfers Ich hoffe daß das Schiff der Gesellschaft stets zur Ehre Freude und Nutzen gereichen wird Auguste Victoria Kaiserin und Königin Entwicklung bis zum 1 Weltkrieg 1899 erfolgt die erste Verlängerung der Landungsbrücke Im Jahr 1901 gründet die Reederei eine Tochtergesellschaft die Langeooger Pferdebahn Gesellschaft OHG Diese Gesellschaft baut eine Pferdebahn vom Anleger zum Hospiz Die Beförderung der Passagiere mit Kutschen entfällt Beim Güterumschlag wird der Umschlag von den auf Reede ankernden Schiffen auf hochrädrige Pferdewagen beibehalten und schläft erst kurz vor dem zweiten Weltkrieg völlig ein Neben den Fahrten nach Bensersiel führt man mit der Kaiserin Auguste Victoria gelegentlich Lustfahrten nach Helgoland durch 1906 will J A Leiss für den Winterverkehr ein Motorboot bauen lassen aber das Kloster Loccum lehnt einen Zuschuss von 18000 Reichsmark ab Dampfer Kaiserin Auguste Victoria im Hafen Bensersiel Neben der Schiffsverbindung Bensersiel Langeoog der Inselschiffahrt im Sommer gab es noch andere Möglichkeiten nach Langeoog zu reisen Im Inselführer von 1886 ist der Sommerfahrplan einer Schiffsverbindung von Wilhelmshaven über Langeoog nach Norderney abgedruckt Angaben darüber welche Reederei diese Schiffsverbindung betrieb und wie lange diese Linie Bestand hatte fehlen leider 1904 richten die Vereinigten Dampfschiffsreedereien Norden und Norderney heutige AG Reederei Norden Frisia eine im Sommer verkehrende Dampfschiffslinie von Norderney nach Langeoog ein Diese Route bestand mit einer Unterbrechung

    Original URL path: http://www.schifffahrt-langeoog.de/de/entwicklung.asp?nav=34&page=134 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog
    Marine zurückzukaufen und wieder einsatzfähig zu machen Das 1921 gekaufte kleine Motorboot Langeoog II wird wieder verkauft Verkaufspreis 4 028 400 Mark Inflation Die Preise und Löhne steigen ins Uferlose und können dennoch nicht mit der ständigen Geldentwertung Schritt halten Nach dem Geschäftsbericht der Reederei wurden vom Juni bis Dezember 156 Milliarden Mark eingenommen Die Ausgaben betrugen 56 Billionen Mark Um die Verluste zu decken wird die Kaiserin Auguste Victoria im September an eine Norderneyer Gesellschaft verchartert die eine Konkurrenzlinie zur Frisia schaffen wollte Da sich dieses Projekt zerschlug wurde das Schiff bald zurückgegeben Von der vereinbarten Miete erhielt die Reederei 1013 Billionen Mark Wegen der restlichen Zahlung erhob die Reederei Klage Der Ausgang dieses Rechtsstreits ist nicht bekannt Die Inflation endet am 15 November 1923 mit der Einführung der Rentenmark 1 Billion Papiermark entspricht einer Rentenmark Ausbau der Landungsbrücke Reederei in Gemeindebesitz und neue Fahrzeuge 1924 erfolgt die letzte Verlängerung der Landungsbrücke um 50 m Die Brücke ist jetzt 300 m lang 1926 beginnt die Inselgemeinde mit verschiedenen gecharterten Motorbooten u a den Motorbooten Reiher Willkommen Viod Kehre Wieder Walfried und Espel gegen die Reederei Esens Bensersiel Langeoog Konkurrenz zu fahren Auch das Frachtschiff nahm Passagiere zu geringen Preisen mit Anfang 1927 erfolgt der Verkauf der Reederei an die Inselgemeinde für 100 000 Reichsmark Otto Leiß wird der erste Chefkapitän Kaiserin Auguste Victoria wird buchmäßig nun als Langeoog I geführt und das Motorboot Langeoog in Langeoog II umbenannt Außerdem bestellt man bei der Werft Jos L Meyer zwei neue Doppelschraubenmotorschiffe gebaut und im Juni als Langeoog III und Langeoog IV in Dienst gestellt Am 22 06 1927 wird mit diesen Schiffen der Verkehr nach Norddeich aufgenommen Da für eine Fahrt 2 5 Stunden benötigt werden sind zwei Schiffe nötig um eine tägliche Verbindung anbieten zu können Diese Verbindung verlor

    Original URL path: http://www.schifffahrt-langeoog.de/de/entwicklung.asp?nav=35&page=135 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog
    Prien verkauft 1938 wird für den gestiegenen Verkehr der Eisbrecher Pionier gekauft und nach Umbau als Fahrgastschiff mit einem für die damaligen Zeit riesigen Fassungsvermögen von 332 Personen eingesetzt Für den Frachtverkehr erwirbt man von Kapitän Benz aus Norderney das Motorschiff Caroline Langeoog IV wird bei der Bauwerft in Papenburg verlängert und umgebaut Aus dem Fahrplan von 1938 ist zu ersehen daß für die Verbindung nach Norddeich nur noch ein Schiff eingesetzt wird Offenbar ist der Bedarf für diese Verbindung weniger gross als 1927 angenommen wurde 1939 muss der neugebaute Anleger dem Bau der Ostmole weichen Als Ersatz wird der in der Nähe gelegene für die Wehrmacht gebaute Anleger der Firma Dyckerhoff Wiedmann AG verwendet Krieg Beschlagnahme von Fahrzeugen Eiswinter 1942 Im Herbst 1939 bricht der zweite Weltkrieg aus Der Verkehr nach Norddeich wird eingestellt und nie wieder aufgenommen Im November zieht der Zollgrenzschutz die Langeoog II und Langeoog III ein Die durch den Flughafen bedingten grossen Frachtmengen nahmen 1940 solche Dimensionen an daß sie von der Inselschiffahrt allein nicht bewältigt werden können Die Luftwaffe chartert daher zusätzliche Frachtschiffe Drei Kräne waren Tag und Nacht mit dem Löschen der Fracht beschäftigt Caroline legt in Langeoog ab Im August 1940 wird die Langeoog III vom Zollgrenzschutz an die Marine abgegeben und nach Boulogne überführt Das Schiff war als Truppentransporter für die Invasion von England vorgesehen Am 23 09 1940 wird das Schiff von englischen Flugzeugen in Boulogne sur Mer versenkt Glücklicherweise war die Besatzung nicht an Bord 1941 erfolgt die Fertigstellung des Hafens Dampfschiff Pionier wird seiner Aufbauten beraubt und als Frachtfähre eingesetzt Im Januar 1942 friert das Wattenmeer zu Die Eisdecke wird nach einigen Wochen 40 cm dick so daß auch der Eisbrecher Pionier aufgeben muss und man die Insel aus der Luft versorgt Um dringende Schwertransporte durchführen zu können

    Original URL path: http://www.schifffahrt-langeoog.de/de/entwicklung.asp?nav=36&page=136 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog
    Binz und setzte es als Langeoog III II ein 1951 wird der Anleger an die heutige Stelle verlegt Ein Jahr später verkaufte man die Kaiserin Auguste Victoria an eine Abwrackwerft in Hamburg und verschrottet Pionier auf Langeoog 1954 wurde Langeoog IV bei der Jadewerft in Wilhelmshaven einem erneuten Umbau unterzogen Ein Jahr später erfolgt ein Umbau der Langeoog III II auf der gleichen Werft 1956 verkaufte man Langeoog II nach Emden wo sie für Hafenrundfahrten und später als Müllschute bis zu ihrer Abwrackung 1965 eingesetzt war Als Ersatz erwarb man von der Firma Sanowski aus Hamburg einen Hafenschlepper mit dem Namen Zukunft und ließ ihn bei der Jadewerft zum Passagierschiff Langeoog I umbauen 1957 löst Herbert Leiß Otto Leiß als Chefkapitän ab 1960 verkauft man Langeoog VI an die Firma Christian Carls in Norden und bestellte bei der Schiffswerft Heinrich Brand in Oldenburg das Frachtschiff Tina welches im Juni in Dienst gestellt wurde 1963 erfolgt die Einstellung des Schiffsverkehrs in den Monaten Januar und Februar bis auf einen Eisnotdienst Die Insel wird zusätzlich mit Hubschraubern versorgt 1968 wurde Langeoog I an die Reederei Warrings in Carolinensiel verkauft die das Schiff unter dem Namen Harlesand im Verkehr nach Wangerooge einsetzte 1981

    Original URL path: http://www.schifffahrt-langeoog.de/de/entwicklung.asp?nav=37&page=137 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog
    der Langeoog II II bei der Werft Gebr Schlömer in Oldersum Im gleichen Jahr wird Langeoog IV an die Reederei der Nachbarinsel Spiekeroog verkauft die das Schiff als Spiekeroog IV einsetzt 1981 wird das Schiff dann nach Holland weiterverkauft Dort verkehrt das Schiff unter dem Namen Nanja ab Harlingen Langeoog II II am Anleger 1972 1972 beschafft man dann ein kleines Fahrgastschiff für den Sonder und Ausflugsverkehr Das auf der

    Original URL path: http://www.schifffahrt-langeoog.de/de/entwicklung.asp?nav=38&page=138 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog
    die tidefreie Ausbaggerung der Fahrrinne nach Bensersiel durch eine holländische Firma Die Fahrrinne wird dabei auf eine Tiefe von 3 80 m unter NN gebracht Damit wird Langeoog am 18 07 1976 nach Borkum und Norderney nun die dritte tidefrei zu erreichende Insel Statt eines täglich wechselnden Fahrplans gilt nun ein Fahrplan mit 7 Fahrten im Sommer und 3 Fahrten im Winter An Werktagen verkehrt außerdem morgens noch ein Sonderschiff

    Original URL path: http://www.schifffahrt-langeoog.de/de/entwicklung.asp?nav=39&page=139 (2016-04-28)
    Open archived version from archive



  •