archive-de.com » DE » S » SCHIFFFAHRT-LANGEOOG.DE

Total: 345

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog
    beteiligte Firma Prien verkauft 1938 wird für den gestiegenen Verkehr der Eisbrecher Pionier gekauft und nach Umbau als Fahrgastschiff mit einem für die damaligen Zeit riesigen Fassungsvermögen von 332 Personen eingesetzt Für den Frachtverkehr erwirbt man von Kapitän Benz aus Norderney das Motorschiff Caroline Langeoog IV wird bei der Bauwerft in Papenburg verlängert und umgebaut Aus dem Fahrplan von 1938 ist zu ersehen daß für die Verbindung nach Norddeich nur noch ein Schiff eingesetzt wird Offenbar ist der Bedarf für diese Verbindung weniger gross als 1927 angenommen wurde 1939 muss der neugebaute Anleger dem Bau der Ostmole weichen Als Ersatz wird der in der Nähe gelegene für die Wehrmacht gebaute Anleger der Firma Dyckerhoff Wiedmann AG verwendet Krieg Beschlagnahme von Fahrzeugen Eiswinter 1942 Im Herbst 1939 bricht der zweite Weltkrieg aus Der Verkehr nach Norddeich wird eingestellt und nie wieder aufgenommen Im November zieht der Zollgrenzschutz die Langeoog II und Langeoog III ein Die durch den Flughafen bedingten grossen Frachtmengen nahmen 1940 solche Dimensionen an daß sie von der Inselschiffahrt allein nicht bewältigt werden können Die Luftwaffe chartert daher zusätzliche Frachtschiffe Drei Kräne waren Tag und Nacht mit dem Löschen der Fracht beschäftigt Caroline legt in Langeoog ab Im August 1940 wird die Langeoog III vom Zollgrenzschutz an die Marine abgegeben und nach Boulogne überführt Das Schiff war als Truppentransporter für die Invasion von England vorgesehen Am 23 09 1940 wird das Schiff von englischen Flugzeugen in Boulogne sur Mer versenkt Glücklicherweise war die Besatzung nicht an Bord 1941 erfolgt die Fertigstellung des Hafens Dampfschiff Pionier wird seiner Aufbauten beraubt und als Frachtfähre eingesetzt Im Januar 1942 friert das Wattenmeer zu Die Eisdecke wird nach einigen Wochen 40 cm dick so daß auch der Eisbrecher Pionier aufgeben muss und man die Insel aus der Luft versorgt Um dringende Schwertransporte durchführen

    Original URL path: http://www.schifffahrt-langeoog.de/de/entwicklung.asp?page=136&back=5,anchorback28,suchwort= (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog
    das Motorschiff Binz und setzte es als Langeoog III II ein 1951 wird der Anleger an die heutige Stelle verlegt Ein Jahr später verkaufte man die Kaiserin Auguste Victoria an eine Abwrackwerft in Hamburg und verschrottet Pionier auf Langeoog 1954 wurde Langeoog IV bei der Jadewerft in Wilhelmshaven einem erneuten Umbau unterzogen Ein Jahr später erfolgt ein Umbau der Langeoog III II auf der gleichen Werft 1956 verkaufte man Langeoog II nach Emden wo sie für Hafenrundfahrten und später als Müllschute bis zu ihrer Abwrackung 1965 eingesetzt war Als Ersatz erwarb man von der Firma Sanowski aus Hamburg einen Hafenschlepper mit dem Namen Zukunft und ließ ihn bei der Jadewerft zum Passagierschiff Langeoog I umbauen 1957 löst Herbert Leiß Otto Leiß als Chefkapitän ab 1960 verkauft man Langeoog VI an die Firma Christian Carls in Norden und bestellte bei der Schiffswerft Heinrich Brand in Oldenburg das Frachtschiff Tina welches im Juni in Dienst gestellt wurde 1963 erfolgt die Einstellung des Schiffsverkehrs in den Monaten Januar und Februar bis auf einen Eisnotdienst Die Insel wird zusätzlich mit Hubschraubern versorgt 1968 wurde Langeoog I an die Reederei Warrings in Carolinensiel verkauft die das Schiff unter dem Namen Harlesand im Verkehr nach Wangerooge

    Original URL path: http://www.schifffahrt-langeoog.de/de/entwicklung.asp?page=137&back=5,anchorback29,suchwort= (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog
    weiteren Fahrgastschiffs der Langeoog II II bei der Werft Gebr Schlömer in Oldersum Im gleichen Jahr wird Langeoog IV an die Reederei der Nachbarinsel Spiekeroog verkauft die das Schiff als Spiekeroog IV einsetzt 1981 wird das Schiff dann nach Holland weiterverkauft Dort verkehrt das Schiff unter dem Namen Nanja ab Harlingen Langeoog II II am Anleger 1972 1972 beschafft man dann ein kleines Fahrgastschiff für den Sonder und Ausflugsverkehr Das

    Original URL path: http://www.schifffahrt-langeoog.de/de/entwicklung.asp?page=138&back=5,anchorback30,suchwort= (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog
    1976 erfolgt die tidefreie Ausbaggerung der Fahrrinne nach Bensersiel durch eine holländische Firma Die Fahrrinne wird dabei auf eine Tiefe von 3 80 m unter NN gebracht Damit wird Langeoog am 18 07 1976 nach Borkum und Norderney nun die dritte tidefrei zu erreichende Insel Statt eines täglich wechselnden Fahrplans gilt nun ein Fahrplan mit 7 Fahrten im Sommer und 3 Fahrten im Winter An Werktagen verkehrt außerdem morgens noch

    Original URL path: http://www.schifffahrt-langeoog.de/de/entwicklung.asp?page=139&back=5,anchorback31,suchwort= (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog
    Personen in der Lage den im Sommer bei schönem Wetter grossen Passagieransturm problemlos zu bewältigen Früher mussten hierzu mehrere Schiffe gleichzeitig eingesetzt werden Dies ist jetzt nur noch sehr selten der Fall Die alte Langeoog III II wird nach Sylt verkauft und verkehrt dort ab List als Gret Palucca Nach dem Konkurs der dortigen Reederei erfolgte der Weiterverkauf nach Schweden Dort wurde das Schiff zum Saugbagger umgebaut und ist jetzt auf dem Mälarnsee im Einsatz Fortsetzung der Modernisierung im Frachtverkehr Ende 1979 wurden die Modernisierungsmassnahmen mit dem Einbau der Hubbrücken in Bensersiel und der Einweihung des neuen Fährhauses abgeschlossen Die früher sehr zeitraubende händische Umladung des Gepäck vom Zug auf das Schiff konnte durch den Einsatz von Gepäckcontainern rationalisiert werden Mit einem Elektrokarren gelangen jetzt die Gepäckcontainer und damit auch die grössten Gepäckmengen in kürzester Zeit auf das Schiff Grossfährschiff Langeoog III III und Lili Marleen im Hafen Langeoog Langeoog I III wurde ab 1979 bis 1985 für Butterfahrten eingesetzt Im Winter wird das Schiff auch im Linienverkehr verwendet Im Sommer führt man Sonderfahrten meist ab Bensersiel durch 1980 verkauft man die Langeoog II II an die Reederei Warrings die das Schiff unter dem Namen Stadt Wittmund im Verkehr nach

    Original URL path: http://www.schifffahrt-langeoog.de/de/entwicklung.asp?page=140&back=5,anchorback32,suchwort= (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog
    Bundeswehr entstehen moderne Frachtfähren 1985 wird die Frachtfähre Pionier II bei der Werft J Diedrichs in Oldersum um 6 m verlängert Das Frachtschiff Caroline wird an einen Privatmann in Harlingen verkauft der es zum Wohnschiff umbaut 1987 kauft man von der Bundeswehr Flusspioniere Wiesbaden eine Frachtfähre Das Schiff wird nach einem Umbau im Jahr 1988 unter den Namen Onkel Otto in Dienst gestellt Frachtfähre Onkel Otto verlässt den Hafen Langeoog

    Original URL path: http://www.schifffahrt-langeoog.de/de/entwicklung.asp?page=141&back=5,anchorback33,suchwort= (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog
    Dort werden die Trimmungsprobleme durch Verlagerung der Brennstofftanks behoben Ab März 1992 wird das Schiff als LangeoogII III hauptsächlich im Ausflugsverkehr eingesetzt Langeoog II III legt an 1993 wird die Lili Marleen an die Hansa Linien GmbH in Flensburg verchartert für Fahrten in der Ostsee Eider Kieler Förde und im Nord Ostsee Kanal und 1994 an die Reederei Neuton und Heinrich von Holdt Hallig Hooge verkauft Umstellung des Fahrkartensystem auf

    Original URL path: http://www.schifffahrt-langeoog.de/de/entwicklung.asp?page=142&back=5,anchorback34,suchwort= (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog
    Stichwortsuche Entwicklung bis 1937 1901 1939 1951 1979 Landungsbrücke 1892 bis 1937 Alte Landungsbrücke 1892 1937 Diese Landungsbrücke wurde mehrfach verlängert Mit Einrichtung der Pferdebahn 1901 wurde die Landungsbrücke zum Anleger d h die Schiffe konnten direkt an ihr festmachen

    Original URL path: http://www.schifffahrt-langeoog.de/de/stationen.asp?page=95&back=5,anchorback35,suchwort= (2016-04-28)
    Open archived version from archive



  •