archive-de.com » DE » S » SAVETIBET.DE

Total: 678

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Tibet: International Campaign for Tibet - 08.07.2008
    die International Campaign for Tibet ICT Die jüngsten Gespräche zwischen Vertretern des Dalai Lama und der chinesischen Staatsführung seien enttäuschend verlaufen und hätten die Erwartungen der internationalen Gemeinschaft eindeutig nicht erfüllt so die Organisation in einer Erklärung vom vergangenen Samstag Die Dialogbemühungen sind offenbar fest in der Hand der Hardliner in Peking Ihr Festhalten an einer gescheiterten Tibet Politik steht Fortschritten und einer Lösung der Tibetfrage im Wege fügte Kai Müller Geschäftsführer von ICT Deutschland hinzu Der G8 Gipfel bietet eine einmalige Chance Hu Jintao in die Pflicht zu nehmen und wir hoffen dass Bundeskanzlerin Merkel dabei eine wichtige Rolle spielen wird so Müller Der Sondergesandte des Dalai Lama Lodi Gyaltsen Gyari hatte am vergangenen Freitag die in der letzten Woche in Peking stattgefundenen Gespräche als enttäuschend und schwierig bezeichnet und kritisiert dass insbesondere vor dem Hintergrund der Vorgänge in Tibet kein Durchbruch erzielt worden war Gyari hatte unter anderem Vorwürfe zurückgewiesen der Dalai Lama wolle die Olympischen Spiele sabotieren oder hätte die andauernden Proteste in Tibet zu verantworten Wir sahen uns gezwungen unseren Gesprächspartnern in aller Offenheit zu bedeuten dass das Fehlen von ernsthaftem und echtem Engagement auf der chinesischen Seite die Dialogbemühungen sinnlos machen würde so Gyari in

    Original URL path: http://savetibet.de/presse/meldungen/pressemitteilungen2008/08-07-2008/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Tibet: International Campaign for Tibet - 27.06.2008
    Antwort auf diesen Versuch eine offizielle Veranstaltung der Olympischen Spiele dafür zu nutzen den Dalai Lama zu verunglimpfen und den Machtanspruch Pekings über Tibet zu untermauern so ICT Geschäftsführer Kai Müller Der Brief des IOC weise die Richtung wie in Zukunft mit solch offen politischen Äußerungen im Kontext der Olympischen Spiele von chinesischer Seite umzugehen sein wird so ICT ICT ruft das IOC dazu auf alle politischen Äußerungen die im Kontext offizieller Veranstaltungen der Olympischen Spiele getroffen werden gleich zu behandeln und keine Unterschiede aufgrund von Inhalt oder Herkunft der Aussagen zu machen Wenn das IOC Sportler oder andere Beteiligte wegen politischer Aussagen von olympischen Veranstaltungen ausschließen will dann sollte dies auch für Politiker gelten egal welcher Nationalität diese angehören fügte die Organisation hinzu In einer E Mail an ICT hatte IOC Kommunikationschefin Giselle Davies erklärt Wir haben dem Organisationskomitee von Peking 2008 BOCOG geschrieben und sie daran erinnert Sport und Politik voneinander zu trennen und es um ihre Unterstützung in diesem wichtigen Anlegen gebeten um sicher zu gehen dass so etwas nicht wieder vorkommt Frau Davies äußerte sich indes nicht auf die Frage ob das IOC weitere Schritte unternehmen würde etwa um eine Entschuldigung einzuholen oder gar Zhang Qingli von offiziellen Anlässen der Olympischen Spiele auszuschließen Zhang Qingli hatte am vergangenen Samstag den 21 Juni auf einer Bühne in Lhasa bei der offiziellen Abschlussveranstaltung des olympischen Fackellaufs unter anderem folgendes gesagt Der Himmel über Tibet wird sich niemals verändern und die rote Flagge mit den fünf Sternen wird immer wehen sicherlich werden wir die spalterischen Komplott Pläne der Dalai Lama Clique zerschlagen Ferner erklärte er Um den Olympischen Spielen mehr Ruhm zu verleihen sollten wir die Verschwörungspläne der Dalai Clique und feindlicher ausländischer Gruppierungen innerhalb und außerhalb dieses Landes die Olympischen Spiele in Peking zu Grunde zu richten zerschlagen

    Original URL path: http://savetibet.de/presse/meldungen/pressemitteilungen2008/27-06-2008/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Tibet: International Campaign for Tibet - 24.06.2008
    International Campaign for Tibet hat am Vorabend des olympischen Fackellaufes durch Lhasa einen Bericht veröffentlicht demzufolge die Situation in Tibet nach wie vor durch Angst und Repression gekennzeichnet ist Der ICT Bericht Climate of fear as Olympic torch arrives in Lhasa Tibet government emphasizes political education to ensure stability for sacred flame New images of Tibet crackdown enthält Augenzeugenberichte über Folter und Misshandlungen an Tibetern und bietet ferner einen Überblick

    Original URL path: http://savetibet.de/presse/meldungen/pressemitteilungen2008/24-06-2008/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Tibet: International Campaign for Tibet - 20.06.2008
    Flüchtlingsaufnahmezentrums in Kathmandu sowie um die Leiterinnen des örtlichen tibetischen Frauenverbandes In der behördlichen Anordnung wird darauf verwiesen dass die andauernden Demonstrationen von Exiltibetern in Kathmandu gegen Recht und Ordnung verstießen und bei ihrem Fortgang die bilateralen und freundschaftlichen Beziehungen zu China bedrohten Die drei Tibeterinnen und Tibeter Kelsang Chung Ngawang Sangmo und Tashi Dolma befanden sich auf einer offiziellen Liste von zwölf Personen denen eine direkte Verbindung zu den Protesten in Kathmandu vorgeworfen wird Die Verhaftung der drei Tibeter erfolgt vor dem Hintergrund eines oftmals gewaltsamen Vorgehens der Sicherheitskräfte gegenüber tibetischen Demonstranten Die Präsenz chinesischen Botschaftspersonals bei den Demonstrationen hat Anlass zu der Vermutung gegeben dass diese unmittelbar auf das Vorgehen der Sicherheitskräfte eingewirkt haben könnten Der chinesische Botschafter in Nepal Zheng Xianglin hat unlängst in den nepalesischen Medien den Dalai Lama und die tibetische Exilregierung in scharfer Form beschuldigt für die Proteste in Nepal verantwortlich zu sein In der Vergangenheit haben chinesische Regierungsvertreter wiederholt gefordert dass Nepal keine politischen Aktivitäten von Tibetern auf seinem Territorium dulde Die International Campaign for Tibet ICT fordert die unverzügliche Freilassung der drei Tibeter da ihre Festnahme allein aufgrund von politischen Gründen erfolgt ist Wir sind zutiefst besorgt über die mit dieser Festnahme

    Original URL path: http://savetibet.de/presse/meldungen/pressemitteilungen2008/20-06-2008/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Tibet: International Campaign for Tibet - 17.06.2008
    seine Unterstützung und Mitwirkung am Fackellauf durch Tibet Die Situation in Tibet ist alles andere als normal und widerspricht dem Olympischen Geist Tibet ist von der Außenwelt abgeriegelt und der Verbleib von Hunderten möglicherweise Tausenden Tibetern ist ungeklärt zeigte sich ICT Geschäftsführer Kai Müller besorgt ICT hat in mehreren Schreiben an die Volkswagen AG darauf hingewiesen dass der Fackellauf zu einer weiteren Verschärfung der Situation in Tibet führen kann Das olympische Feuer soll dem Vernehmen nach am 21 Juni in Tibets Hauptsstadt Lhasa unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen Station machen Sowohl IOC als auch die Volkswagen AG halten an ihrer Unterstützung des Fackellaufs fest und nehmen damit in Kauf dass die olympische Idee massiv beschädigt wird so Müller weiter Immer noch haben Journalisten und internationale Beobachter keinen freien Zugang zu Tibet Trotzdem dringen immer neue Berichte über Proteste und das harte Vorgehen der chinesischen Behörden gegen die Zivilbevölkerung an die Außenwelt so ICT Allein in den letzten Wochen hätten die chinesischen Behörden zahlreiche Proteste gewaltsam unterbunden So seien seit Anfang Mai allein in der Provinz Sichuan mindestens 80 Personen festgenommen worden Gleichzeitig seien die patriotischen Erziehungsmaßnahmen in den tibetischen Klöstern verschärft worden so die Organisation Schätzungen gehen davon aus dass bis zu

    Original URL path: http://savetibet.de/presse/meldungen/pressemitteilungen2008/17-06-2008/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Tibet: International Campaign for Tibet - 30.05.2008
    Shop Tibet Kalender 2016 Mit Dalai Lama Foto Bestellen Sie jetzt Tibet Politik Pressemitteilung International Campaign for Tibet auf dem Berliner ISTAF am 1 Juni 2008 gemeinsamen Sportleraufruf an chinesischen Staatspräsident Hu Jintao vorgestellt 30 Mai 2008 Berlin 30 Mai 2008 Die International Campaign for Tibet ICT fordert beim 67 Internationalen Stadionsportfest ISTAF am 1 Juni 2008 im Berliner Olympiastadion einen substantiellen Dialog zwischen der chinesischen Staatsführung und Vertretern des Dalai Lama sowie eine Verbesserung der Menschenrechtslage in Tibet Zusammen mit amnesty international und der Initiative Sports for Peace stellt ICT kurz vor den Olympischen Spielen und im Rahmen des ISTAF zudem einen Aufruf vor dem Sportlerinnen und Sportler beitreten können Darin wird der chinesische Staatspräsident Hu Jintao aufgefordert die Gewalt in Tibet zu beenden und Presse Meinungs und Demonstrationsfreiheit in China zu gewährleisten Heike Drechsler zweifache Olympiasiegerin im Weitsprung wird im Stadion vor den Wettkämpfen Auszüge aus der Olympischen Charta und aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verlesen ICT wird daneben im und vor dem Stadion Unterschriften für eine Verbesserung der Menschenrechtslage in Tibet sammeln und auf die nach wie vor angespannte Situation auf dem Dach der Welt hinweisen Dem gemeinsamen Aufruf ist bereits eine Reihe von Sportlerinnen und

    Original URL path: http://savetibet.de/presse/meldungen/pressemitteilungen2008/30-05-2008/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Tibet: International Campaign for Tibet - 15.05.2008
    Dalai Lama Foto Bestellen Sie jetzt Tibet Politik Pressemitteilung Dalai Lama in Deutschland Tibet braucht Unterstützung 15 Mai 2008 Berlin 15 Mai 2008 Aus Anlass des Deutschland Besuchs des Dalai Lama unterstreicht die International Campaign for Tibet Deutschland ICT die Notwendigkeit der Unterstützung für die friedliche Politik des Dalai Lama durch deutsche Öffentlichkeit und Politik Der Dalai Lama vertritt seit mehr als 20 Jahren öffentlich eine Politik des Dialogs mit China und steht für Kompromissbereitschaft und friedlichen Wandel äußerte sich ICT Geschäftsführer Kai Müller heute in Berlin Dies verdiene die uneingeschränkte Unterstützung durch die deutsche Politik Die unlängst gezeigte Bereitschaft der Staatsführung in Peking mit Gesandten des Dalai Lama zusammenzukommen ist ein klarer Beleg dafür dass gerade auch öffentlicher Druck der Staatengemeinschaft nötig ist um Fortschritte in der Tibet Frage zu erreichen fügte Müller hinzu Die Bundesregierung habe mit dem Treffen zwischen der Kanzlerin und dem Dalai Lama im letzten Jahr ein enorm wichtiges Zeichen der Unterstützung für Tibet gesetzt so die Organisation weiter Die Situation in Tibet sei nach wie vor außerordentlich angespannt und unter Ausschluss der Öffentlichkeit werde jetzt gegen die Zivilbevölkerung vorgegangen Die Tibetfrage muss daher weiterhin mit Nachdruck angesprochen werden betonte Müller weiter Die International Campaign

    Original URL path: http://savetibet.de/presse/meldungen/pressemitteilungen2008/15-05-2008/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Tibet: International Campaign for Tibet - 08.05.2008
    und sich gegenüber seinen chinesischen Geschäftspartnern für eine friedliche Lösung des Tibet Konflikts auszusprechen Gerade die Aufnahme informeller Gespräche zwischen Tibetern und Chinesen vor einigen Tagen ist das Ergebnis internationalen Druckes auf Peking erklärte ICT Geschäftsführer Kai Müller Vor allem auch Wirtschaftsunternehmen stünden in der Verantwortung sich für die Menschenrechte in Tibet und China einzusetzen so Müller weiter Gerade die Adidas AG als einer der Hauptsponsoren der Olympischen Spiele müsse sich deshalb auch aktiv für Tibet stark machen Nachdruck verliehen hat die International Campaign for Tibet heute diesem Anliegen mit der Übergabe einer überdimensionierten Postkarte an Adidas Vorstandschef Herbert Hainer Mit der Aktion Sponsor gesucht hat ICT seine Unterstützer in Deutschland dazu aufgerufen Adidas Vorstandschef Herbert Hainer mit Postkarten und E Mails zum Handeln zu bewegen Der Aufruf ist Teil der internationalen Olympia Kampagne von ICT Race for Tibet mit der weltweit die Aufmerksamkeit auf die Menschenrechtsverletzungen auf dem Dach der Welt gelenkt werden soll An der Aktion haben sich mehr als 6 000 Menschen beteiligt so ICT Die rege Teilnahme zeigt dass der Bevölkerung in Deutschland nicht egal ist wie sich deutsche Unternehmen im Ausland verhalten so Müller ICT hat zudem zusammen mit sieben anderen deutschen Verbänden wie Human

    Original URL path: http://savetibet.de/presse/meldungen/pressemitteilungen2008/08-05-2008/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive