archive-de.com » DE » S » SANIEREN-PROFITIEREN.DE

Total: 750

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Kraftmaschine am Himmel: Energie der Sonne frei Haus | Bereich: Haus sanieren - profitieren! | Hausbesitzer
    des Stroms aus erneuerbarer Energie stammte 2013 aus Photovoltaikanlagen Damit festigte die Sonnenlicht Umwandlungstechnik Rang zwei nach Windenergie und noch vor Biogas und Wasserkraft Das berichtet die Arbeitsgruppe erneuerbare Energien des Bundesumweltministeriums Neben der Strom wird auch die Wärmegewinnung die Solarthermie mit unserem Zentralgestirn bedeutender Wie die Sonnenkraft ganz praktisch genutzt und wie man sinnvoll mit ihr umgehen kann wird bei der Woche der Sonne gezeigt Deutschlandweit finden vom 9 bis 18 Mai zahlreiche Aktionen des Bundesverbandes Solarwirtschaft statt Auch Partner der Klimaschutz und Informationskampagne Haus sanieren profitieren der Deutschen Bundesstiftung Umwelt DBU sind mit von der Partie Termine für kostenfreien Energie Check können verabredet werden Als besonderen Service vereinbaren DBU Kampagnenpartner wie Handwerker oder Energieberater in der Aktionswoche Termine für kostenlose Energie Checks der bundesweiten Stiftungsinitiative In nur einer halben Stunde erhalten Hauseigentümer dann einen ersten Eindruck vom energetischen Zustand ihrer Immobilie Tonnenweiser Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid wird vermieden Mit vielen Aktionen wird Hauseigentümern und Interessierten eine gute Gelegenheit geboten sich die Möglichkeiten der Sonnenenergienutzung erklären zu lassen sagt Andreas Skrypietz Projektleiter von Haus sanieren profitieren Schließlich sei die Kraft von oben enorm wirkungsvoll beim Schutz des Weltklimas Laut Bundeswirtschaftsministerium konnten 2013 rund 21 5 Millionen Tonnen Treibhausgas Emissionen

    Original URL path: http://sanieren-profitieren.de/123artikel35348_943.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive


  • Gewinner der Eisblockwette stehen fest | Bereich: Haus sanieren - profitieren! | Hausbesitzer
    bekannt v l Dr Heinz Gert Schlenkermann HWK Prof Dr Markus Große Ophoff Andreas Skrypietz beide ZUK und Energieberater Hartmut Rüter Download Osnabrück Die Gewinner der zweiwöchigen Eisblockwette stehen fest Alexandra Peitsch 1 Platz Marlies Wächter 2 Platz und Tom Künne 3 Platz Sie gaben die richtige Antwort auf die Wettfrage wie viel Eis nach 14 Tagen in einem ungedämmten im Vergleich zu einem gedämmten Haus übrig bleibt Der Unterschied zwischen beiden Häuschen beträgt 116 Kilogramm Zwei Wochen lang waren in den beiden Modell Häuschen zwei Eisblöcke von jeweils rund 300 Kilogramm eingeschlossen Gemeinsam mit der Handwerkskammer Osnabrück Emsland Grafschaft Bentheim HWK hatte die bundesweite Klimaschutz und Informationskampagne Haus sanieren profitieren der Deutschen Bundesstiftung Umwelt DBU die Eisblockwette anlässlich der Energiemesse im DBU Zentrum für Umweltkommunikation veranstaltet Gewinner freuen sich auf Energieberatung Besuch im Energiespar Zoo und Nettebad Die Sieger wurden heute bekannt gegeben von Prof Dr Markus Große Ophoff fachlicher Leiter des DBU Zentrums für Umweltkommunikation ZUK und Dr Heinz Gert Schlenkermann Hauptgeschäftsführer der HWK Die Gewinner können sich auf eine professionelle Energieberatung durch den Energieberater Hartmut Rüter eine Führung durch den Energiespar Zoo Osnabrück und Freikarten für das Nettebad der Stadtwerke Osnabrück freuen DBU Kampagne erfolgreich bei Hauseigentümern

    Original URL path: http://sanieren-profitieren.de/123artikel35284_943.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Von der Natur inspiriert – Lehm und Rohrkolben für den Hausbau | Bereich: Haus sanieren - profitieren! | Hausbesitzer
    Ophoff Die DBU hat schon Projekte in diesem Bereich gefördert zum Beispiel zum Herstellen einer Bauplatte aus Pflanzenfasern und Lehm oder dem Einsatz von Rohrkolben als Dämmstoff bei Denkmälern Natürliche Baumaterialien zu verwenden lohne sich nicht nur wegen des Wohlfühlklimas in den eigenen vier Wänden Auch der ökologische Fußabdruck des Häuslebauers werde dadurch kleiner Die Lehmbauplatte etwa bestehe nur aus Baulehm oder Ton Schilfrohr und Jute sowie pflanzlichen und mineralischen Zusätzen Vorteil für Mensch und Umwelt Lehm sei mit geringem Energieaufwand gewinnbar leicht zu verbauen und komme ohne chemische Umwandlungsprozesse aus Nachhaltige Produkte durch bewusste Verbraucherentscheidungen aus der Nische herausholen Ein bisschen gehen wir damit auch zurück zu unseren Wurzeln so Große Ophoff Schon vor tausenden von Jahren haben Menschen mit Materialien aus der Natur gebaut Wände aus Lehm etwa neben Holz das älteste Baumaterial des Menschen kämen derzeit wieder in Mode Zwar fristeten solche Produkte noch ein Dasein in der Nische doch aus dieser könnten sie durch bewusste Verbraucherentscheidungen herausgeholt werden Hierzu förderte die DBU unter anderem die Entwicklung eines umweltfreundlichen Verfahrens zur Bearbeitung von Fensterrahmen aus Holz mit Melamin Dieses Kunstharz aus Harnstoff macht einheimische Hölzer witterungs und formbeständiger ohne dass die Rahmen mit gesundheits und umweltschädlichen Bioziden behandelt werden müssen In einem DBU geförderten Projekt wurde aus Rohrkolben ein Dämmmaterial für Fachwerkhäuser entwickelt Die auch als Lampenputzer bekannten Sumpfpflanzen zeichnen sich durch eine hohe natürliche Schimmelresistenz aus Download DBU Rohrkolben haben eine hohe natürliche Schimmelresistenz Ein anderer natürlicher Baustoff dessen Entwicklung die DBU gefördert hat hält das Häuschen warm Rohrkolben Die auch als Lampenputzer bekannten Sumpfpflanzen werden in den Wintermonaten geerntet und zu Dämmplatten verarbeitet die sich durch eine hohe natürliche Schimmelresistenz auszeichnen In einem Modellprojekt wurden die Platten an einem denkmalgeschützten Fachwerkhaus erprobt Regionale Bauteilbörsen verkaufen gut erhaltene Bauteile Vieles über das geschrieben wird ist noch

    Original URL path: http://sanieren-profitieren.de/123artikel35270_943.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Zwischen Eisblöcken und Pelletöfen: Energiemesse öffnet bald die Pforten | Bereich: Haus sanieren - profitieren! | Hausbesitzer
    im Zentrum für Umweltkommunikation ZUK der Deutschen Bundesstiftung Umwelt DBU An der der Bornau gefunden Von außen betrachtet sehen die beiden Häuser gleich aus doch nur eines ist mit zwölf Zentimeter dicker Mineralwolle gedämmt und Gegenstand einer Wette Anlässlich der zehnten Energiemesse am 29 und 30 März sind vor einigen Tagen zwei 300 Kilogramm schwere Eisblöcke in die Häuschen eingeschlossen worden Die Wettfrage Wieviel Eis ist am Ende der Messe noch übrig Mit dieser und weiteren Aktionen soll den Besuchern der Schau nahe gebracht werden wie wirkungsvoll und wichtig der umsichtige Umgang mit Strom und Wärme ist Vorträge und Arbeitskreis am Samstag Besucher erwarten Infos von rund 70 Ausstellern übers Heizen mit Sonne und Holz Fortbewegung mit elektrischem Antrieb oder Energiesparen in den eigenen vier Wänden Am Samstag ab 11 15 Uhr und am Sonntag ab 10 30 Uhr sind Besucher eingeladen in Vorträgen ihre Fragen rund um die Gebäudesanierung loszuwerden oder zu erfahren wie die Stadtwerke und der Landkreis Osnabrück dazu aufgestellt sind Im Arbeitskreis Schritt für Schritt zum sanierten Haus am Samstag ab 15 Uhr können erfahrene Sanierer berichten oder Ratsuchende Tipps erhalten Interessierte sollten sich dazu anmelden www sanieren profitieren de Beide Häuschen wurden von den beiden Wettpaten verschlossen und stehen nun bis zur Energiemesse vor dem Zentrum für Umweltkommunikation Hier können Interessierte auch ihre Tipps abgeben Download Seit dem 17 März trotzt das Eis der Wärme Gemeinsam mit der Handwerkskammer Osnabrück Emsland Grafschaft Bentheim HWK veranstaltet die bundesweite DBU Klimaschutzkampagne Haus sanieren profitieren die Eisblockwette Seit dem 17 März trotzt das Eis der Wärme Seit dem können Interessierte noch bis zum 30 März ihre Tipps auf www sanieren profitieren de abgeben Wir wollen wissen wie viel Eis nach Ablauf der Frist übrig ist erklärt Andreas Skrypietz Kampagnenleiter Wer mitwetten will findet auf der Kampagnen Homepage weitere

    Original URL path: http://sanieren-profitieren.de/123artikel35271_943.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Solarfreunde Moosburg werden Partner von DBU-Sanierungskampagne | Bereich: Haus sanieren - profitieren! | Hausbesitzer
    Umwelt DBU und die Solarfreunde Moosburg ab sofort Hand in Hand Mit dem kostenlosen Energie Check der Kampagne und öffentlichen Vortragsveranstaltungen informieren die DBU Initiative und der gemeinnützige Verein private Hauseigentümer zu allen Facetten der energetischen Modernisierung Wir wollen den Hauseigentümern gemeinsam Wege und Möglichkeiten aufzeigen ihre Häuser fit für die Zukunft zu machen erklärt Janet Simon Regionalbetreuerin für Bayern von Haus sanieren profitieren Stanglmair Sanierungskampagne ergänzt unser Angebot hervorragend Durch den im März geschlossenen Kooperationsvertrag wollen beide Seiten den Klimaschutz in der Region Moosburg Freising voranbringen Die Solarfreunde Moosburg setzen dabei auf die vielfältigen Unterstützungsangebote der DBU Die Sanierungskampagne ergänzt unser Angebot hervorragend sagt der Vorsitzende der Solarfreunde Moosburg Hans Stanglmair Denn der Verein als neuer Regionalpartner von Haus sanieren profitieren werde Hauseigentümern eine Veranstaltungsreihe zur energetischen Gebäudesanierung anbieten Das Moosburger Bauseminar 2014 ist eine achtteilige Vortragsveranstaltung zu Themen rund ums Bauen und Sanieren Infos zum Dämmen der Haustechnik Rechtsfragen aber auch Fördermitteln helfen den Hauseigentümern dabei Schritt für Schritt ihren Fahrplan für ein klimafreundliches Zuhause aufzustellen so Stanglmair Vortragsreihe zur Altbausanierung startet am 20 März Den Vortragsstart macht am 20 März Rudi Ostermeier Energieberater und geschulter Haus sanieren profitieren Referent mit einem ersten Überblick zur Gebäudesanierung Er erklärt

    Original URL path: http://sanieren-profitieren.de/123artikel35230_943.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Topp, die Wette gilt: Eisblöcke schmelzen | Bereich: Haus sanieren - profitieren! | Hausbesitzer
    Startschuss 300 Liter Eis ab heute für 14 Tage verschlossen Online mitwetten Die Wette kann beginnen DBU Generalsekretär Dr Heinrich Bottermann links und HWK Präsident Peter Voss setzten das Eis in die beiden Eisblockhäuschen ein Download Beide Häuschen wurden von den beiden Wettpaten verschlossen und stehen nun bis zur Energiemesse vor dem Zentrum für Umweltkommunikation Hier können Interessierte auch ihre Tipps abgeben Download Osnabrück Schmelzwasser Marsch Ab heute läuft die Eisblockwette der Klimaschutzkampagne Haus sanieren profitieren der Deutschen Bundesstiftung Umwelt DBU Tipps können ab sofort online unter www sanieren profitieren de abgegeben werden Peter Voss Präsident der Handwerkskammer HWK Osnabrück Emsland Grafschaft Bentheim und Dr Heinrich Bottermann DBU Generalsekretär verschlossen heute je 300 Liter Eis in zwei Modellhäusern Nur eines von ihnen ist gedämmt Die Wettfrage Wie groß ist der Unterschied zwischen den verbleibenden Eisblöcken in beiden Häusern nach 14 Tagen Wettauflösung bei der Energiemesse am Sonntag Gemeinsam mit der HWK veranstaltet Haus sanieren profitieren die Eisblockwette anlässlich der Energiemesse im DBU Zentrum für Umweltkommunikation ZUK Die Schau rund ums Energiesparen findet am 29 30 März statt Neben zahlreichen Ausstellern und Vorträgen können sich Besucher auch für den Arbeitskreis Schritt für Schritt zum sanierten Haus am Samstag ab 15 Uhr

    Original URL path: http://sanieren-profitieren.de/123artikel35236_943.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • DBU-Klimaschutzkampagne: 450.000 Hauseigentümer vor Sanierung beraten | Bereich: Haus sanieren - profitieren! | Hausbesitzer
    übergreifend arbeitende Klimaschutz und Informationskampagne Haus sanieren profitieren der Deutschen Bundesstiftung Umwelt DBU hat eine runde Marke geknackt 450 000 Erstberatungen wurden seit 2007 durchgeführt Unsere Energie Checks überzeugen jeden zweiten Hauseigentümer energetisch zu sanieren und haben mehr als 5 2 Milliarden Euro Investitionen ausgelöst sagt DBU Generalsekretär Dr Heinrich Bottermann Jährlich werden durch die sanierten Häuser 680 000 Tonnen Treibhausgase eingespart Die Kampagne bietet jetzt für weitere vier Jahre ihre Energie Checks deutschlandweit an Partner der gewerkeübergreifenden Initiative die unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr Angela Merkel steht sind Handwerker Energieberater Architekten der Zentralverband des Deutschen Handwerks ZDH oder auch Kommunen Sie alle arbeiten Hand in Hand um Hauseigentümer konkret und praktisch zur energetischen Gebäudesanierung zu motivieren Bottermann Besondere Stärke des Energie Checks liegt im persönlichen Gespräch mit Hauseigentümern Bottermann Die besondere Stärke unseres kostenlosen Energie Checks liegt im persönlichen Gespräch mit dem Hauseigentümer Selbst Menschen die sich nie mit einer energetischen Sanierung ihres Hauses beschäftigt haben erreichen wir durch die direkte Ansprache und praktische Unterstützung vor Ort Ein spezieller Beratungsbogen ist so konzipiert dass man auf den ersten Blick erkennen kann an welchen Gebäudeteilen zu viel Energie verloren geht Evaluationen des Marktforschungsinstituts Produkt Markt ergaben dass Hauseigentümer mit Energie Check im Schnitt 25 Prozent mehr Geld in die energetische Gebäudesanierung investieren und umfassendere Maßnahmen treffen als Hauseigentümer ohne diese Beratung Haus sanieren profitieren flankiert Energiewende Vorhaben der Bundesregierung Unsere Kampagne unterstützt damit die Vorhaben der Bundesregierung zur Energiewende Denn nur wenn die Sanierungsrate der Gebäude im Bestand deutlich erhöht wird kann der Wärmebedarf der Häuser bis 2020 um 20 Prozent gesenkt können Ressourcen eingespart werden so Bottermann Im Netzwerk wirkungsvoll Mehr als 12 300 Energie Checker Klimaschutzmanager oder Vereine gemeinsam für mehr Klimaschutz Die Klimaschutz und Informationsinitiative habe ihre Netzwerkaktivitäten immer breiter aufgestellt Von den durch die Kampagne

    Original URL path: http://sanieren-profitieren.de/123artikel35213_943.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Winter beste „Thermografie-Saison“: Kameras zeigen Wärmeverluste auf | Bereich: Haus sanieren - profitieren! | Hausbesitzer
    wertvoller Energie sagt Andreas Skrypietz Projektleiter der Klimaschutz und Informationskampagne Haus sanieren profitieren der Deutschen Bundesstiftung Umwelt DBU Eine Thermografie zum Aufspüren von Wärme Lecks sei durchaus sinnvoll Zusätzliche Informationen zum energetischen Zustand der Immobilie könne auch der kostenlose Energiecheck der DBU Initiative liefern Aufnahmen zeigen wo am Gebäude Problemstellen verborgen sind Mit Hilfe der Thermografie erstellen Fachleute Momentaufnahmen auf denen sie die unterschiedlichen Oberflächentemperaturen am Gebäude erkennen können Anhand der Verteilung der Temperatur sehen sie wo am Gebäude Problemstellen verborgen sind So würden etwa so genannte Wärmebrücken schnell entlarvt Wärmebrücken sind die kältesten Stellen an Wänden und entstehen wenn etwa die Dämmung vom Dach an die Außenwand nicht lückenlos anschließt Dann kommt schnell das Gefühl auf dass es in der Wohnung zieht oder es in der Heizsaison nicht richtig warm wird erklärt Skrypietz Bunte Bilder die unterschiedlichen Oberflächentemperaturen am Gebäude erkennt man auf Thermografien Download DBU Skrypietz Idealerweise am frühen Morgen messen Da Temperaturunterschiede bei der Messung eine große Rolle spielten sei der Winter die ideale Jahreszeit für die Wärmebild Aufnahmen Zwischen den Innenräumen und der Umgebung sollten mindestens 15 Grad Unterschied sein Idealerweise misst man am frühen Morgen damit die Fassade nicht schon von der Sonne aufgewärmt wurde

    Original URL path: http://sanieren-profitieren.de/123artikel35149_943.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive



  •