archive-de.com » DE » S » SANIEREN-PROFITIEREN.DE

Total: 750

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Kontakt zu "Haus sanieren - profitieren" | Bereich: Haus sanieren - profitieren! | Hausbesitzer
    Bildung Kommunikation Förderung Internationale Aktivitäten Klimaschutz Kulturgüterschutz Landwirtschaft Naturschutz Ressourcenschonung Umweltforschung Umweltpreis Umwelttechnik INTERNATIONAL Bulgarien Deutsch UK Estland Kroatien Lettland Litauen Polen Rumänien Tschechien Slowakei Start Über uns Energie Check Termine Ratgeber Sanieren Best Practice Presse Kontakt Hausbesitzer Energie Checker

    Original URL path: http://sanieren-profitieren.de/1156.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive


  • "Haus sanieren - profitieren!" - Eine Aktion fürs Handwerk | Bereich: Haus sanieren - profitieren! | Energie-Checker
    Hausbesitzer motivieren ihre Gebäude energetisch zu sanieren Herzstück des Beratungsprogramms ist ein kostenloser Energie Check den geschulte Handwerker bei Eigentümern durchführen können Schulungstermine für Handwerker Unermüdlich für den Klimaschutz und Teil unserer Klimaschutzkampagne unserer Partner Norbert Koch in Aktion hier als Referent im Kapuzinerkloster in Riedlingen Seit fünf Jahren ist er aktiv dabei und schult seit dem auch viele Handwerker und Immobilienmakler darin unser Herzstück den Energie Check zu nutzen

    Original URL path: http://sanieren-profitieren.de/1508.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Infos zur Kampagne "Haus sanieren - profitieren!" | Bereich: Haus sanieren - profitieren! | Kooperationspartner
    ein kostenloser Energie Check den geschulte Handwerker Energieberater Architekten oder Bau Ingenieure bei Eigentümern von Ein und Zweifamilienhäusern durchführen Mitmachen erwünscht Aber auch andere Institutionen haben die Möglichkeit Partner der Kampagne zu werden Bildungseinrichtungen Banken Beratungsstellen oder Energieagenturen die das gleiche Ziel wie Haus sanieren profitieren verfolgen die Sanierungsrate steigern und so das Klima schützen Viele Möglichkeiten als Kooperationspartner Unsere Kooperationspartner haben viele Möglichkeiten mit der Kampagne aktiv zu werden

    Original URL path: http://sanieren-profitieren.de/1513.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • "Energieberatung braucht mehr Kundenvertrauen" | Bereich: Haus sanieren - profitieren! | Hausbesitzer
    und Fakten Bilddatenbank Mediendokumentation Presseteam Kontakt 01 12 2015 Energieberatung braucht mehr Kundenvertrauen Neuer GIH Vorsitzende Jürgen Leppig im Interview mit Info Portal Enbausa Haus sanieren profitieren mit guter Erst Info Jürgen Leppig der neue Bundesvorsitzende des GIH im Gespräch mit Enbausa Zum vollständigen Interview auf das Bild klicken EnBauSa de Silke Thole Jürgen Leppig ist der neue Bundesvorsitzende des Bundesverbands Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker GIH Er will das Thema Qualitätssicherung

    Original URL path: http://sanieren-profitieren.de/123artikel36527_943.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Klimaschutz in Wallenhorst: „Jeder kann mitmachen“ | Bereich: Haus sanieren - profitieren! | Hausbesitzer
    ab sofort kostenlose Energie Checks und viele weitere Aktionen für Hauseigentümer und Bürger angeboten Klimaschutz geht uns alle an Deshalb unterstützen wir die Gemeinde Wallenhorst sehr gerne dabei weniger Treibhausgase auszustoßen und die Menschen vor Ort dabei mitzunehmen sagt Haus sanieren profitieren Projektleiter Andreas Skrypietz Sprenger Besitzer von Ein und Zweifamilienhäusern ansprechen Hier in Wallenhorst gibt es zahlreiche Ein und Zweifamilienhäuser die sanierungsbedürftig sind Die Besitzer dieser Häuser wollen wir ansprechen und darüber informieren wie sie bei einer ohnehin anstehenden Modernisierung durch energiesparende Maßnahmen das Klima und den eigenen Geldbeutel schonen können erklärt Stefan Sprenger Klimaschutzmanager der Gemeinde Wallenhorst Er hatte die Idee die DBU Kampagne ins Boot zu holen Gemeinde Wallenhorst will Haus sanieren profitieren Angebot vor Ort ausbauen Das Herzstück der Kampagne ist ein kostenloser Energie Check Dabei prüfen eigens geschulte Handwerker Energieberater Architekten und Bau Ingenieure den Zustand des Gebäudes und geben wichtige Hinweise wo und wie Energie eingespart werden kann Der Service ist an Hauseigentümer gerichtet die sich mit dem Thema bisher noch nicht beschäftigt haben oder die sich im bestehenden Beratungsdschungel nicht zurecht finden Als Regionalpartner von Haus sanieren profitieren will die Gemeinde Wallenhorst dieses Angebot vor Ort mit Unterstützung des lokalen Handwerks und Gewerbes

    Original URL path: http://sanieren-profitieren.de/123artikel36504_943.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Matten und Zäune als „Prellbock“: Bäume auf Baustellen richtig schützen | Bereich: Haus sanieren - profitieren! | Hausbesitzer
    DBU Schutzmaßnahmen wie Zäune oder Baggermatten könnten verhindern dass Krone Stamm oder Wurzelwerk beschädigt würden Höweler Bäume reinigen die Luft Bäume reinigen die Luft und verbessern damit die Lebenssituation der Menschen erklärt Höweler Sie erhöhten die relative Luftfeuchtigkeit und senkten die Umgebungstemperatur sodass Wärmeinseln vermieden werden Außerdem minderten sie Windgeschwindigkeit und Lärm filterten Staub und Kohlendioxid und spendeten Schatten Eine Buche mit 800 000 Blättern verarbeitet 2 400 Gramm Kohlendioxid pro Stunde An sonnigen Tagen können 25 Quadratmeter Blattfläche den kompletten Sauerstoffbedarf eines Menschen decken Baumschutz sollte auch für die Anwohner eine Anliegen sein Bäume zu schützen liege also nicht nur im Interesse des Naturschutzes sondern sollte auch für die Anwohner ein Anliegen sein Dazu stünden Bäume auch auf privaten Grundstücken häufig unter Schutz Viele Kommunen haben Baumschutzsatzungen oder andere Bestimmungen zum Schutz von Bäumen Werden geschützte Bäume beschädigt oder einfach gefällt können Ordnungsstrafen verhängt werden so Höweler Schäden durch verdichtete Böden können nicht rückgängig gemacht werden Doch auch Schäden die erst nach Jahren sichtbar werden seien ärgerlich Auf der Baustelle sollten deshalb Überfahrungen des Wurzelbereichs vermieden werden Wird der Boden im Wurzelbereich zum Beispiel durch das Überfahren mit schweren Baufahrzeugen verdichtet sind viele Bäume und Pflanzen nicht mehr in der Lage ihre Wurzeln mit Sauerstoff zu versorgen Auch der Wassertransport wird nachhaltig beeinträchtigt so Höweler Schäden durch verdichtete Böden könnten nicht mehr rückgängig gemacht werden Ein Jutevorhang schützte die Wurzeln der Buchengruppe bei den Bauarbeiten zum Verwaltungsgebäude der DBU Download Deutsche Bundesstiftung Umwelt Manche Baumarten reagieren sehr empfindlich auf Veränderungen Das gleiche gelte auch für den Auftrag zusätzlichen Bodens Manche Baumarten etwa die Buche reagieren sehr empfindlich auf Veränderungen in ihrer unmittelbaren Umgebung Manchmal können schon wenige Zentimeter Bodenauftrag genügen um Bäume zum Absterben zu bringen erklärt Höweler Eine Gefahr stelle auch das Kappen oder Herausreißen von Wurzeln dar

    Original URL path: http://sanieren-profitieren.de/123artikel36445_943.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Raum für Natur: Grüne Dächer kühlen das Haus und filtern Schadstoffe | Bereich: Haus sanieren - profitieren! | Hausbesitzer
    Wasser auf und entlasten die Kanalisation Überflutete Keller und Straßen werden dadurch seltener Grünflächen auf dem Dach sorgen außerdem für Abkühlung im Sommer In Kombination mit einer Dachdämmung kann Dachbegrünung sogar von der staatlichen Förderbank KfW gefördert werden Bei einer energetischen Gebäudesanierung sollten die Hauseigentümer diese Idee zumindest im Hinterkopf behalten so Krüger Ansel Grüne Dächer wirken als natürliche Klimaanlage Grüne Dächer speicherten 50 bis 90 Prozent des Regens und ließen das Wasser erst langsam wieder verdunsten Das kühlt die Räume unter dem Dach und wirkt als natürliche Klimaanlage sagt Wolfgang Ansel Geschäftsführer des Deutschen Dachgärtner Verbandes DDV und Biologe Großflächig eingesetzt könnten dadurch auch sogenannte Wärmeinseln in Städten verringert und die Lufttemperaturen gesenkt werden Gräser Moose und Kräuter binden Feinstaub und klimaschädliches Kohlendioxid Welche Bedeutung der Anteil begrünter Dächer für die Grünanlagenstruktur haben kann kann man etwa in Düsseldorf sehen eine Gründach Kartierung von 2008 zeigt mehr als 730 000 Quadratmeter begrünte Dach und Tiefgaragenflächen Dies entspricht etwa zehn Prozent aller in Düsseldorf vorhandenen öffentlichen Parks und Grünanlagen sagt Ansel Das habe eine enorme Wirkung auf die Umwelt und das Klima Denn auch Feinstaub und klimaschädliches Kohlendioxid würden durch Gräser Moose oder Kräuter gebunden Deshalb bewertete auch das Umweltbundesamt UBA grüne Dächer als nützliche Investition in den Klimaschutz Schließlich so heißt es in einem UBA Positionspapier sei der Klimawandel spürbar und verursache Kosten Frühzeitige Anpassungsmaßnahmen wie Dachbegrünungen lohnten sich deshalb Wolfgang Ansel Geschäftsführer des DDV ist Experte in Sachen Dachbegrünung DDV Hauseigentümer können Dachbegrünung fördern lassen Auch finanziell wird den Dachgärtnern entgegen gekommen So belohnten etwa Kommunen die Installation von grünen Dächern so Ansel Viele Gemeinden entlasten die Hauseigentümer mit begrünten Dächern bei den Abwassergebühren oder der Entsiegelungsabgabe Welche Fördermittel in den einzelnen Kommunen zur Verfügung stehen kann beim DDV unter www dachgaertnerverband de erfragt werden Da mit einer

    Original URL path: http://sanieren-profitieren.de/123artikel36444_943.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • „Natürliche“ Klimaanlage: Grüne Fassade schützt vor Hitze und Kälte | Bereich: Haus sanieren - profitieren! | Hausbesitzer
    dass einige Kletterpflanzen sehr pflegeintensiv sind und der Bausubstanz schaden können so Skrypietz weiter Welche Pflanzen für den Fassadenbewuchs in Frage kommen wissen Fachleute zum Beispiel von der Fachvereinigung Bauwerksbegrünung Skrypietz Es wird ums Haus leiser und die Luft wird frischer Dichter Bewuchs rund um das Haus hat nicht nur einen kühlenden oder wärmenden Effekt Die Blätter und Zweige fangen als natürliche Staubfilter auch Schadstoffe auf und dämmten Schallwellen ein Es wird also ums Haus leiser und die Luft wird frischer sagt Skrypietz Das liege auch daran dass Pflanzen Regenwasser schnell aufnehmen und nur langsam wieder abgeben An trockenen Tagen werde so die Luft ums Haus befeuchtet und das Mikroklima verbessert Besonders einheimische Kletterpflanzen bieten Tieren einen guten Lebensraum Besonders in Städten bieten begrünte Fassaden außerdem vielen Tieren einen Lebensraum Zahlreiche Insekten wie wilde Bienen und Schmetterlinge finden im Fassadengrün Unterschlupf und auch viele Vögel nutzen die grüne Wand als Nahrungs und Nistplatz sagt Skrypietz Besonders einheimische Kletterpflanzen böten Tieren einen guten Lebensraum Damit Kletterpflanzen ausreichend Licht bekommen sollten sie vor allem auf der Süd und Westseite des Hauses angepflanzt werden Download Deutsche Bundesstiftung Umwelt Regelmäßig zurückschneiden und abgestorbene Pflanzenteile entfernen Passende Jahreszeiten für eine Bepflanzung der Fassade seien das Frühjahr oder der Herbst Damit sie ausreichend Licht bekommen sollten die Kletterkünstler vor allem auf der Süd und Westseite des Hauses angepflanzt werden so Skrypietz Wichtig sei regelmäßig zurückzuschneiden abgestorbene Pflanzenteile zu entfernen und die Triebe falls nötig in die Kletterhilfen einzuflechten Außerdem müssten Fenster Fensterläden Dächer Fallrohre Blitzableiter Markisen und Luftaustrittsöffnungen vom Bewuchs freigehalten werden Haftwurzeln oder Haftfüße können Schaden am Putz anrichten Am pflegeleichtesten sind sogenannte Selbstklimmer wie Efeu Kletterhortensie oder Wilder Wein da sie ohne Kletterhilfen auskommen erklärt Skrypietz Doch die Haftwurzeln oder Haftfüße der Pflanzen könnten auch Schaden am Putz anrichten besonders wenn sie wieder entfernt

    Original URL path: http://sanieren-profitieren.de/123artikel36443_943.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive



  •