archive-de.com » DE » R » RUNTERVOMGAS.DE

Total: 375

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Pressemitteilung Mai 2015
    Neue Plakatserie der Kampagne Runter vom Gas wirbt mit Star Wars Figur Darth Vader für das Helmtragen beim Fahrradfahren Berlin 19 Mai 2015 Unterstützung aus Hollywood für Runter vom Gas Einer der wohl berühmtesten Helmträger des Universums Darth Vader aus der Star Wars Saga wirbt für das freiwillige Helmtragen beim Radfahren Heute hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt pünktlich zum 4 Nationalen Radverkehrskongress das neue Plakat vorgestellt das ab heute in den Innenstädten von Berlin Köln München Hamburg Frankfurt und Bonn zu sehen sein wird Dobrindt Radfahren wird immer beliebter Und der Helm gehört zum sicheren Radfahren dazu 2014 haben mehr Fahrradfahrer einen Helm getragen als je zuvor Diesen Aufwärtstrend wollen wir weiter verstärken Dabei setzen wir auf Aufklärung und Darth Vader soll als Helmträger dabei helfen Insgesamt nehmen wir in diesem Jahr für die Verkehrssicherheit 1 5 Millionen Euro zusätzlich in die Hand um die Bürger für das Thema zu sensibilisieren Denn Individuelle Mobilität wird erst durch Sicherheit zu einem echten Freiheitsgewinn Die Helmtragequote steigt kontinuierlich an Bei kleinen Kindern gehört der Helm beim Fahrradfahren mittlerweile zur Standardausrüstung Im Alter zwischen 6 und 10 Jahren sind sie zu über zwei Dritteln mit Helm unterwegs 69 Prozent Die Zahlen der weiteren Altersgruppen bewegten sich durchgängig 2014 auf Rekordniveau allerdings bleibt noch Aufklärungsarbeit zu leisten Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur investiert dieses Jahr insgesamt 13 Millionen Euro in die Verkehrssicherheitsarbeit 1 5 Millionen Euro mehr als im Vorjahr Dr Walter Eichendorf Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrats Vielen Fahrradfahrern scheint noch nicht bewusst wie folgenreich ein Radunfall ohne lebensrettenden Helm sein kann Besonders in der Altersgruppe der 17 bis 30 Jährigen gibt es noch Steigerungspotential Darth Vader soll daher Radfahrerinnen und Radfahrer jeden Alters dazu motivieren sich mit einem Fahrradhelm vor schweren Kopfverletzungen zu schützen und Kindern ein gutes Vorbild zu sein Für

    Original URL path: http://runtervomgas.de/presse/pressemitteilungen-spots/pressemitteilung-mai-2015/ (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • Pressemitteilung April 2015
    und erhöhen dadurch ihr Unfallrisiko Doch mit dem richtigen Verhalten lassen sich viele gefährliche Situationen vermeiden Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt Mit den ersten Sonnenstrahlen sind wieder vermehrt Zweiradfahrer unterwegs Daher appellieren wir an alle Motorradfahrer sich gut vorzubereiten bevor sie erste Fahrten unternehmen Wir wollen deshalb mit unseren Sicherheitskampagnen über riskante Situationen informieren damit sie im Verkehr gar nicht erst entstehen Passend zum Ende der Winterpause startet daher Runter vom Gas die Kampagne des Bundesverkehrsministeriums und des Deutschen Verkehrssicherheitsrats DVR die Aktion Mach dich fit für die Landstraße In drei kurzen Videoclips zeigt Schauspieler Hannes Jaenicke zugleich leidenschaftlicher Biker worauf es für einen guten Start in die Motorradsaison ankommt etwa auf die richtige Sitzposition Körperspannung und Kurventechnik So wie mir geht es sicher den meisten Motorradbegeisterten im Frühling Rauf auf den Bock und ab auf die Straße Doch trotz aller Vorfreude Bevor man die erste Kurve angeht sollte man sich die richtige Technik in Erinnerung rufen Und sich am besten erst einmal auf einem Übungsplatz wieder eingewöhnen so Hannes Jaenicke Nach vorläufigen Zahlen der Bundesanstalt für Straßenwesen sind im Jahr 2014 rund 600 Motorradfahrer und beifahrer ums Leben gekommen Die Zahl zeigt auch dass Motorradfahrer im Straßenverkehr wesentlich stärker gefährdet sind als Autofahrer Dies gilt in besonderem Maße für untrainierte Anfänger und Wiedereinsteiger Eines der Hauptprobleme Ihre schmale Silhouette macht sie für andere Verkehrsteilnehmer schwer erkennbar Deshalb ist es für sie umso wichtiger gut vorbereitet zu sein sich gut sichtbar zu machen und vor allem vorausschauend zu fahren Dr Walter Eichendorf Präsident des DVR Das Risiko mit dem Motorrad tödlich zu verunglücken ist 3 5 mal so hoch wie mit dem Pkw Bei Unfällen fehlt den Zweirädern ganz einfach die Knautschzone Zusätzlich sind viele Motorradfahrer nach der Winterpause aus der Übung Wir empfehlen daher allen Motorradfahrern ein Fahrsicherheitstraining Zudem sensibilisieren wir

    Original URL path: http://runtervomgas.de/presse/pressemitteilungen-spots/pressemitteilung-april-2015/ (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Pressemitteilung März 2015
    Verkehr und digitale Infrastruktur und Christian Kellner Hauptgeschäftsführer des Deutschen Verkehrssicherheitsrats präsentierten die Verständnisbroschüre Lkw Pkw am 30 März 2015 auf dem Rasthof Mellrichstädter Höhe Ost in Bayern Die Broschüre liegt während der Osterferien kostenlos an rund 100 Rasthöfen von Tank Rast entlang deutscher Autobahnen aus Ein Lkw überholt einen anderen obwohl er kaum schneller ist Ein Pkw schneidet und bremst beim Spurwechsel einen Lkw aus um die Ausfahrt zu erwischen Diese und ähnliche Fehlverhalten aber auch Vorurteile und Missverständnisse führen im Straßenverkehr leicht zu großer Gefahr und stets zu unnötigem Stress Bär Vielfach entstehen Unfälle weil Verkehrsteilnehmer zu wenig Rücksicht aufeinander nehmen und sich nicht in die Perspektive der anderen Verkehrsteilnehmer versetzen Besonders bei dichtem Verkehr nimmt häufig die Toleranz ab und rücksichtsloses Verhalten zu Mit der Broschüre möchten wir insbesondere das Miteinander zwischen Lkw und Pkw Fahrern fördern mit Humor statt erhobenem Zeigefinger Aus der jeweiligen Sicht des Lkw bzw Pkw Fahrers zeigt die Broschüre augenzwinkernd überspitzt wie Missverständnisse entstehen und gibt Tipps um solche Situationen zu verhindern Die Verständnisbroschüre wurde möglich durch die Zusammenarbeit mit dem Bund Deutscher Berufs Kraftfahrer der Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft dem Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung und dem Verlag Langenscheidt der sein Layout und sein Logo zur Verfügung gestellt hat Dazu Ivo Kai Kuhnt Geschäftsführer Langenscheidt Unter dem Motto Weil Sprachen verbinden leistet Langenscheidt als Sprachen Verlag seit jeher seinen Beitrag zur Völkerverständigung Daher unterstützen wir gerne die Aktion die durch Aufklärung zu mehr gegenseitigem Verständnis zwischen Verkehrsteilnehmern führt Egal ob Brummi oder Autofahrer Missverständnisse entstehen im Verkehr schnell auf beiden Seiten Die Verständnisbroschüre greift solche Situationen auf und erläutert zu jeder illustrierten und beschriebenen kritischen Situation die Sichtweise eines Lkw und eines Pkw Fahrers Dazu sagt Christian Kellner Pro Tag sterben immer noch rund neun Menschen auf deutschen Straßen Im

    Original URL path: http://runtervomgas.de/presse/pressemitteilungen-spots/pressemitteilung-maerz-2015/ (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Pressemitteilung Oktober 2014
    und andere Mit der Aktion Ablenkung kommt nicht in die Tüte werden Verkehrsteilnehmer für die Gefahren durch Ablenkung am Steuer sensibilisiert Berlin 16 Okotber Die Aktion Ablenkung kommt nicht in die Tüte der Verkehrssicherheitskampagne Runter vom Gas des Bundesverkehrsministeriums BMVI und des Deutschen Verkehrssicherheitsrats DVR ist ab sofort bundesweit in mehr als 40 Parkhäusern des Shopping Center Betreibers ECE zu sehen Auffällige Botschaften weisen die Besucher von Einkaufszentren auf ihrem Fußweg von der Kasse durchs Parkhaus zum Auto auf Gefahren und Ablenkungsquellen während der bevorstehenden Weiterfahrt hin Mit Wortwitz animieren Poster und Aufkleber Einkäufe sicher im Kofferraum zu verstauen Navigationsgerät Freisprechanlage für das Handy oder Radio vor der Fahrt einzustellen und sich anzuschnallen Katherina Reiche Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Die Aktion Ablenkung kommt nicht in die Tüte hat eine klare Botschaft Wer sich ablenken lässt gefährdet sich und andere Egal ob man versucht die richtige Taste auf dem Handy zu finden den Lieblingsradiosender einzustellen oder das Navigationssystem zu programmieren schon kleine Handgriffe während der Fahrt schwächen die Aufmerksamkeit für den Straßenverkehr und können tödlich enden Dr Walter Eichendorf Präsident des DVR verdeutlicht die Gefahr Wendet der Fahrer seine Aufmerksamkeit während der Fahrt für nur eine Sekunde vom Straßenverkehr ab legt sein Fahrzeug bei 50 km h nahezu 14 Meter im Blindflug zurück In dieser Sekunde kann sich die Verkehrssituation komplett ändern und der Fahrer kann nicht angemessen reagieren Die oft unterschätzte Gefahr durch Ablenkung während der Fahrt ist einer der Gründe weswegen sich der Shopping Center Betreiber ECE für eine Kooperation entschieden hat Alexander Otto Vorsitzender der Geschäftsführung der ECE erklärt Die Sicherheit unserer Center Besucher liegt uns natürlich auch auf ihrem Heimweg sehr am Herzen Wir freuen uns daher durch die gemeinsame Aktion mit dem BMVI und dem DVR einen Beitrag für mehr Sicherheit

    Original URL path: http://runtervomgas.de/presse/pressemitteilungen-spots/pressemitteilung-oktober-2014/ (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Pressemitteilung September 2014
    daher verstärkt auf das Wissen potenzieller Ersthelfer Rund zehn Prozent der tödlich Verunglückten könnten jährlich durch Erste Hilfe gerettet werden Es ist also entscheidend wichtig dass möglichst alle Verkehrsteilnehmer ihr Wissen in Erster Hilfe auffrischen Machen Sie den zweiten Erste Hilfe Kurs Gemeinsam können wir die Zahl der tödlich Verunglückten weiter senken sagte Katherina Reiche bei der Auftakt Pressekonferenz in Berlin Erste Hilfe eine Gemeinschaftsleistung Prominenter Unterstützer der Initiative ist der Mediziner Kabarettist und TV Moderator Dr Eckart von Hirschhausen Wenn jeder weiß was im Notfall zu tun ist haben wir alle etwas davon als Gemeinschaft und als Einzelne In den meisten Fällen in denen Erste Hilfe benötigt wird geht es übrigens um einen Familienangehörigen Deshalb Sorgen Sie bitte dafür dass alle die sie kennen jetzt ihr eingestaubtes Erste Hilfe Wissen wiederbeleben Nur jeder Dritte weiß wie s geht Bei der Mehrheit der deutschen Autofahrer liegt laut DRK der Erste Hilfe Kurs mehr als zehn Jahre zurück Christian Kellner vom DVR Wir gehen davon aus dass nur jeder Dritte einem Schwerverletzten überlebensnotwendige Erste Hilfe leisten kann Doch nicht nur Wissenslücken hindern die Menschen daran sofort zu handeln Viele Verkehrsteilnehmer fürchten negative Konsequenzen falls sie einen Fehler machen Dabei gilt Wer bei einem Unfall Erste Hilfe leistet kann juristisch nichts falsch machen Es geht also nicht um Helfen ja oder nein sondern um das Gewusst wie betont Kellner Wissen auffrischen in 90 Minuten Keine Zeit Das ist ab jetzt keine Ausrede mehr Denn die Kurse für lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort passen in jeden Terminkalender Wir bauen viel stärker auf dem Wissen der Teilnehmer auf und konzentrieren uns auf praktische Übungen so Christoph Müller vom DRK der selbst lange als Notfallhelfer im Einsatz war Auch die Kurszeiten sind verkürzt und auf die Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst So gibt es beispielsweise ein Modul

    Original URL path: http://runtervomgas.de/presse/pressemitteilungen-spots/pressemitteilung-september2014/ (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Pressemitteilung September 2014
    Pressemitteilungen Spots Pressestelle Pressemitteilung September 2014 Pressemitteilung September 2014 September 11 2014 Sichtbar sein für mehr Verkehrssicherheit Sichtbarkeitsinitiative der Kampagne Runter vom Gas und des Deutschen Familienverbands in Bremen gestartet Berlin 11 September Auf dem 25 Bremer Kindertag am 14 September 2014 machen Runter vom Gas die Verkehrssicherheitskampagne des Bundesverkehrsministeriums und des Deutschen Verkehrssicherheitsrats DVR und der Deutsche Familienverband DFV unter dem Motto Mach dich sichtbar auf die Gefahren der dunklen Herbst und Wintermonate aufmerksam Sehen und gesehen werden sorgt für mehr Sicherheit Doch noch ist längst nicht jeder Verkehrsteilnehmer um Sichtbarkeit bemüht Im Jahr 2013 gaben von 1 000 Befragten in Deutschland gerade einmal 6 1 Prozent der Fußgänger an stets reflektierende Kleidung zu tragen Knapp 40 Prozent der Fußgänger tun das immerhin gelegentlich Aber Im vergangenen Jahr sind 9 902 Fußgänger und 12 349 Radfahrer bei Dämmerung und Dunkelheit verunglückt Diese Zahlen sind alarmierend und verdeutlichen warum wir mit unserer Aufklärungsarbeit genau hier ansetzen betont Katherina Reiche Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Dr Walter Eichendorf Präsident des DVR Es reicht nicht sich hellere Kleidung anzuziehen um gesehen zu werden Gerade bei Dunkelheit im Winter oder bei schlechtem Wetter helfen reflektierende und fluoreszierende Materialien dabei möglichst frühzeitig von anderen erkannt zu werden Schon einige Meter können Unfälle vermeiden Die Kombination aus Dunkelheit schlechter Sichtbarkeit und nasser oder glatter Fahrbahn erhöht das Risiko schwerer Unfälle Besonders Kinder sind jetzt betroffen So ereignen sich zwischen November und Februar doppelt so viele Schulwegunfälle wie in den Sommermonaten Es gibt nichts Wertvolleres als die Familie Sie ist unser größter Schatz und so sollten wir sie im Alltag und im Straßenverkehr hüten sagt Siegfried Stresing Bundesgeschäftsführer des DFV Ein Anfang ist der Aktionsstand auf dem Bremer Kindertag Dort werden den Besuchern im Bürgerpark nicht nur hilfreiche Infomaterialien sondern auch ein

    Original URL path: http://runtervomgas.de/presse/pressemitteilungen-spots/pressemitteilung-september-2014/ (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Pressemitteilung September 2014
    jetzt deutschlandweit veröffentlichte Plakatstrecke Modell Mütze oder Hut sind für die an der Plakataktion beteiligten Künstler wichtige Markenzeichen Für mehr Verkehrssicherheit tauschten sie ihre Kopfbedeckung gegen einen Fahrradhelm aus Die Aktion ist Teil der Verkehrssicherheitskampagne Runter vom Gas die 2008 vom Bundesverkehrsministerium und dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat DVR ins Leben gerufen wurde 2 September 2014 Katherina Reiche Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Im Schnitt tragen nur rund elf Prozent aller Radfahrer in Deutschland einen Helm Dabei sprechen die Fakten eine klare Sprache Durchschnittlich starb jeder zweite tödlich verunglückte Fahrradfahrer an Kopfverletzungen Hier wollen wir mit prominenter Unterstützung Aufklärungsarbeit leisten Manuel Cortez stand sowohl vor als auch hinter der Kamera und appelliert an Deutschlands Fahrradfahrer Ich bin mir sicher dass wir alle an unserem Leben hängen Deshalb sage ich Tragt Helm Das Tragen eines Helmes kann Leben retten Roger Cicero ergänzt Ich finde Hut ab Helm auf eine wichtige Aktion Ich bin selbst Vater und animiere meinen Sohn einen Fahrradhelm zu tragen Und Mateo findet es toll wenn ich meine Fans davon überzeugen kann mehr für ihre Sicherheit im Straßenverkehr zu tun Im Jahr 2013 wurden in Deutschland 71 110 Radfahrer bei Verkehrsunfällen verletzt davon verloren 354 ihr Leben Unter den Unfallopfern befanden sich 13 194 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren Verhindern lassen sich solche Unfälle durch eine frühzeitige Verkehrserziehung regelmäßige Checks des Fahrrads Reflektoren am Rad und retroreflektierende Materialien an der Kleidung sowie ein hohes Maß an Aufmerksamkeit und gegenseitiger Rücksichtnahme Passiert trotzdem etwas schützt ein gut sitzender Fahrradhelm Dr Walter Eichendorf Präsident des DVR formuliert deshalb ein klares Ziel Das Tragen eines Fahrradhelms soll zukünftig von der Ausnahme zur Regel werden Vor allem Kinder und Jugendliche sollen sich daran gewöhnen oben mit zu fahren Wichtig ist es für Eltern mit gutem Beispiel voranzugehen Flankiert wird

    Original URL path: http://runtervomgas.de/presse/pressemitteilungen-spots/pressemitteilungseptember-2014/ (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Pressemitteilung Juni 2014
    und Marcnesium alias Fünf Sterne deluxe entern in diesem Sommer erneut die deutschen Bühnen Beim Hurricane Festival in Scheeßel treten die legendären Rapper am 21 Juni diesmal in auch besonderer Mission auf Sie suchen nach Dr Nüchtern Zusammen mit der Verkehrssicherheitskampagne Runter vom Gas des Bundesverkehrsministeriums BMVI und des Deutschen Verkehrssicherheitsrats DVR können zwei Fans die Vier auf dem Hurricane persönlich treffen und für einen Moment ihr fünfter Stern sein 18 Juni 2014 Fünf Sterne deluxe gelten als Party Crew und feiern gerne ausgelassen Den Heimweg treten die vier Hip Hopper aber sicher an Auf dem Rücksitz von nüchternen Fahrern im Nachtbus Taxi per Hubschrauber oder Anhalter Die Musiker unterstützen Runter vom Gas um vor allem junge Menschen auf die Risiken von Alkohol im Straßenverkehr aufmerksam zu machen Werde Dr Nüchtern und gewinne ein Meet Greet Nach der Yacht auf Dr Hossa suchen wir jetzt nach Dr Nüchtern erklärt Das Bo Wer wie wir an der Bar alles gibt steigt für die Heimfahrt besser bei Dr Nüchtern ein Das ist schlau machen wir selbst so und wer das auch so sieht kommt in die fünfte Box Diese Box finden Hurricane Besucher am Stand von Runter vom Gas Wer sich als fünfter Super Action Hero in der Box fotografieren lässt kann mit etwas Glück ein Treffen mit den Sternen nach ihrem Auftritt gewinnen Alle Infos zur Verlosung auf www runtervomgas de Vollgas feiern nüchtern fahren Katherina Reiche Parlamentarische Staatssekretärin im BMVI Sommer Festival Feiern das gehört zusammen Damit das Festival Erlebnis in guter Erinnerung bleibt ist es aber auch wichtig danach sicher nach Hause zu kommen Daher legen wir mit Runter vom Gas und Fünf Sterne deluxe allen Festivalgängern ans Herz Vollgas feiern aber nüchtern fahren Die Aktion richtet sich vor allem an junge Fahrer denn sie sind die Hauptrisikogruppe im

    Original URL path: http://runtervomgas.de/presse/pressemitteilungen-spots/pressemitteilung-juni-2014/ (2016-02-16)
    Open archived version from archive



  •