archive-de.com » DE » R » RUNTERVOMGAS.DE

Total: 375

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Benjamin Maley
    Maley Alter 27 Jahre Tätigkeit Rettungsassistent beim Malteser Hilfsdienst in Erftstadt Benjamin Maley kennt sich aus mit kritischen Situationen Der 27 Jährige ist Rettungsassistent beim Malteser Hilfsdienst im nordrhein westfälischen Erftstadt und oft einer der Ersten am Unfallort Wie er dennoch die Ruhe bewahrt und warum er sich für Runter vom Gas einsetzt erklärt der gebürtige Kölner im Interview Warum engagieren Sie sich für die Kampagne Runter vom Gas Ich sehe es als absolutes Privileg an auf den neuen Plakaten zu sehen zu sein und eine Warnung aussprechen zu dürfen Uns wird regelmäßig vor Augen geführt welche schlimmen Folgen ein Unfall haben kann So weit muss es nicht kommen Daher rufe ich gerne dazu auf mehr Verantwortungsbewusstsein im Straßenverkehr zu zeigen und mit allen Sinnen bei der Sache zu sein Was haben Sie gedacht als Sie sich zum ersten Mal in Großformat auf einem der Plakate gesehen haben Im ersten Moment war ich erschrocken so ein großes Plakat wirkt schon ganz anders als ein kleines Foto Aber es war ein positives Gefühl Denn ich finde es toll wie man mich und die anderen Teilnehmer für den guten Zweck in Szene gesetzt hat und ich hoffe die Plakate bewirken auch etwas bei den Verkehrsteilnehmern Als Rettungsassistent sind Sie oft als Erster an der Unfallstelle Wie bewahren Sie in solchen Situationen die Ruhe Da kommen mehrere Faktoren zusammen In unserer Ausbildung haben wir gelernt gefasst und systematisch an Notfallsituationen heranzugehen Wir müssen so viele Dinge im Kopf haben Wie viele Verletzte gibt es Wie viele Fahrzeuge sind betroffen Wie viele Rettungsleute brauchen wir zusätzlich Da bleibt gar keine Zeit Angst oder Panik aufkommen zu lassen Darüber hinaus ist bei uns auch niemand auf sich allein gestellt sondern hat immer einen Kollegen dabei Kommunikation und Teamarbeit spielen eine wichtige Rolle auch mit der

    Original URL path: http://runtervomgas.de/aktionen/lebensretter/benjamin-maley/ (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • Frank Scholz
    Scholz für die Freiwillige Berliner Feuerwehr und opfert für die gute Sache auch schon mal seinen Jahresurlaub Als eines der Gesichter der neuen Runter vom Gas Plakatstaffel will er vor allem die Menschen für Verkehrssicherheit sensibilisieren Im Interview erzählt der gebürtige Berliner was ihn antreibt Warum engagieren Sie sich für die Kampagne Runter vom Gas Es gibt da einen Schlüsselmoment für mich Ein Freund hatte mit seinem Auto einen Unfall in der Stadt und war nicht angeschnallt Er übersah beim Abbiegen einen Geländewagen Der Airbag ging zwar auf doch er hatte Prellungen im Gesicht einen Gehörsturz und konnte ein halbes Jahr nicht arbeiten Das hat mir gezeigt Wir müssen alle mitdenken und noch besser aufpassen Dazu will ich beitragen bevor etwas passiert Wenn die Plakate nur einen Menschen retten können dann ist das Grund genug Was haben Sie gedacht als Sie sich zum ersten Mal in Großformat auf einem der Plakate gesehen haben Im ersten Moment war das für mich nicht wirklich real Es kam mir vor als wäre das ein anderer Mensch auf dem Plakat Dann habe ich mir Gedanken über die Wirkung gemacht und mir gedacht Ich gucke ernst die Botschaft ist klar das passt sehr gut Natürlich habe ich mich auch gefragt wie das Plakat in meinem Umfeld wirkt Erkennen mich die Leute Werde ich darauf angesprochen Vor allem aber bin ich stolz zeigen zu können Die Freiwillige Feuerwehr hilft Sie führen einen Handwerksbetrieb Wie schaffen Sie es Ihren Beruf mit Ihrem Engagement als Freiwilliger Feuerwehrmann zu vereinbaren Ganz klar Für die Familie die Firma und viele Hobbys bleibt manchmal wenig Zeit Denn bei der Freiwilligen Feuerwehr geht es nicht immer nur um den Einsatz auf der Straße den Wohnungs oder Kellerbrand Man muss sich auch ständig fortbilden Wer bestimmte Funktionen ausführen will muss sogar einen zwei

    Original URL path: http://runtervomgas.de/aktionen/lebensretter/frank-scholz/ (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Andreas Ohlwein
    Berliner Feuerwehr Meine Motivation Leben zu retten Feuerwehrleute engagieren sich für Menschen und Gemeinschaft Jeder kann mit kleinen guten Taten im ethischen sozialen oder auch religiösen Sinne dazu beitragen das gemeinschaftliche Leben erträglich zu gestalten Manchmal kommt es auch zur unmittelbaren Lebensrettung eines Menschen die ein emotional bewegender Moment ist für den Helfer und den Betroffenen Ein Erlebnis im Einsatz das ich nie vergessen werde Zwei Erlebnisse sind mir vergönnt gewesen Erstens die Rettung zweier kleiner fast bewusstloser Jungen aus einem verqualmten Dachstuhl den sie mit Kerzen selber in Schwel Brand gesetzt hatten Zweitens die unmittelbare Lebensrettung durch Reanimation eines Schülers der in einem Schwimmbad beim Tauchversuch um ein Haar ertrunken wäre So vereine ich meine Tätigkeit mit Beruf und Privatleben Die Pflicht und die Fähigkeit zur Hilfeleistung am Nächsten sowie das Mitfühlen sind das was uns Menschen als soziales Wesen maßgeblich vom Tier unterscheidet Deshalb stellt sich aus meiner Sicht die Frage einer Vereinbarkeit zwischen zivilen Leben und beruflicher Tätigkeit eher weniger Vielmehr müssen wir uns alle fragen ob wir der Nächstenliebe und hilfe nicht wieder mehr Aufmerksamkeit schenken müssen beispielsweise indem wir unsere Kinder frühzeitig beim Erwerb der dazugehörigen Fähigkeiten unterstützen Meine Botschaft an alle Verkehrsteilnehmer Achte Deinen

    Original URL path: http://runtervomgas.de/aktionen/lebensretter/andreas-ohlwein/ (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Dr. Christoph Wölfl
    Runter vom Gas Die Initiatoren Impressum Kontakt Kontaktformular Kampagnenbüro Presse Pressemitteilungen Spots Pressestelle Lebensretter Steckbrief Dr Christoph Wölfl Dr Christoph Wölfl 22 08 2013 Name Dr Christoph Wölfl Alter 42 Jahre Wohnort Wachenheim an der Weinstraße Rheinland Pfalz Tätigkeit Facharzt für Chirurgie Unfallchirurgie Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie spezielle Chirurgie Notfallmedizin Notarzt und stellvertretender leitender Arzt Rettungshubschrauber Christoph 5 Oberarzt BG Klinik Ludwigshafen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Meine Motivation Leben zu retten Eine der wichtigsten Aufgaben eines Mediziners ist die Erste Hilfe In der Notfallmedizin habe ich die Möglichkeit Patienten von Anfang an zu versorgen Es ist ein super Gefühl wenn wir im Team sowohl am Unfallort als auch in der Klinik gemeinsam die uns anvertrauten Patienten so gut versorgen dass es ihnen auch nach schwersten Unfällen wieder deutlich besser geht Ein Erlebnis im Einsatz das ich nie vergessen werde Eine Familie verunglückte auf der Autobahn auf dem Weg in den Urlaub Sie ist mit dem Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt Wie sich später zeigte wollte der Vater sein Navigationsgerät neu programmieren während alle geschlafen haben Glücklicherweise haben alle trotz schwerer Verletzungen den Unfall überlebt So vereine ich meine Tätigkeit mit Beruf und Privatleben Wer Notfall und Akutmedizin als sein Berufsfeld gewählt hat lernt schnell dass man eine klare Struktur benötigt In der Medizin wie auch im privaten Umfeld Damit lässt sich der Lebensalltag sehr gut mit dem Berufsleben vereinbaren Familie Sport und gesunde Ernährung sind mir wichtig und halten mich fit Meine Botschaft an alle Verkehrsteilnehmer Seid gelassen schnallt Euch an und Finger weg vom Handy Auch viel PS bringen im Stau wenig Gute passive Sicherheitstechnik und ein technisch intaktes Kfz sind ein Muss und es gibt sehr gute Freisprecheinrichtungen Telefonieren kann man am besten in Ruhe während einer Pause Weitere Informationen zum

    Original URL path: http://runtervomgas.de/aktionen/lebensretter/dr-christoph-woelfl/ (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Kristin Hahn
    Name Kristin Hahn Alter 30 Jahre Wohnort Lutherstadt Wittenberg Sachsen Anhalt Tätigkeit Seit 2012 Rettungsassistentin beim DRK davor 6 Jahre lang Rechtsanwaltsfachangestellte Meine Motivation Leben zu retten Mit 16 Jahren bin ich durch Freunde zum Jugendrotkreuz gekommen Dort habe ich festgestellt dass es sehr viel Spaß macht Menschen zu helfen Es ist ein gutes Gefühl und es macht mich glücklich wenn es Menschen durch meine Hilfe wieder besser geht Ein Erlebnis im Einsatz das ich nie vergessen werde Bei einem Verkehrsunfall wurde einem jungen Mädchen der Unterschenkel fast vollständig abgetrennt Ich habe mich während der Fahrt zum Krankenhaus die ganze Zeit mit ihr unterhalten Sie hat trotz starker Medikamente genau gewusst was mit ihrem Bein passiert ist Der Autofahrer der den Unfall verschuldete war unter Alkoholeinfluss Mir ist bewusst geworden wie schnell sich das Leben durch solche Situationen verändern kann So vereine ich meine Tätigkeit mit Beruf und Privatleben 15 Jahre war ich beim Deutschen Roten Kreuz DRK ehrenamtlich tätig Das Ehrenamt nahm einen Großteil meines Alltags ein Seit 2012 bin ich hauptberuflich beim DRK angestellt und noch stärker involviert Das DRK hat sieben Grundsätze die ich in meinem Herzen trage und zu jeder Zeit vertrete Meine Botschaft an alle

    Original URL path: http://runtervomgas.de/aktionen/lebensretter/kristin-hahn/ (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Norbert Scheffler
    Norbert Scheffler Norbert Scheffler 22 08 2013 Name Norbert Scheffler Alter 57 Jahre Wohnort Wolfegg Bayern Tätigkeit Rettungssanitäter Malteser Hilfsdienst Ravensburg Beruf Pflegedienstleiter Krankenpflege Meine Motivation Leben zu retten Als Kind habe ich einen Unfall aus nächster Nähe gesehen Damals gab es noch keine Anschnallpflicht Als dann der Rettungsdienst zu den Verletzten kam habe ich erfahren dass es gar nicht so schwer ist selbst Hilfe zu leisten Als Jugendlicher bin ich daraufhin im Jahr 1973 als ehrenamtlicher Helfer zu den Maltesern gegangen Ein Erlebnis im Einsatz das ich nie vergessen werde Direkt vor mir erlitt ein Autofahrer einen Unfall weil ihm ein anderer die Vorfahrt nahm Sein Auto wurde dabei von der Fahrbahn durch zwei Bäume hindurch geschleudert und kam erst auf der Wiese zum Stehen Nicht auszudenken wenn der Fahrer nicht angeschnallt gewesen und womöglich auf einen der Bäume geprallt wäre Glücklicherweise kam er glimpflich davon So vereine ich meine Tätigkeit mit Beruf und Privatleben Glücklicherweise habe ich einen sehr toleranten Arbeitgeber der meine ehrenamtliche Arbeit schätzt So bin ich während meiner Arbeit flexibel und kann einige Dinge für die Malteser erledigen Meine Botschaft an alle Verkehrsteilnehmer Ganz einfach Nicht so schnell fahren wie es das Auto oder Motorrad

    Original URL path: http://runtervomgas.de/aktionen/lebensretter/norbert-scheffler/ (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Dr. med. Winfried Ryzlewicz
    Jahre Wohnort Potsdam Brandenburg Tätigkeit Facharzt für Chirurgie Orthopädie und spezielle Unfallchirurgie Leitender Oberarzt Unfallchirurgie St Josefs Krankenhaus Potsdam Meine Motivation Leben zu retten Ich bin in einem Arzthaushalt groß geworden in dem das tägliche Denken und Handeln dem erkrankten Patienten galt Ein eigener schwerer unverschuldeter Motorradunfall in Schottland während meiner chirurgischen Ausbildung bestärkte mich in meinem Interesse verletzten Menschen zu helfen Ein Erlebnis im Einsatz das ich nie vergessen werde Ich war Zeuge und Ersthelfer eines Pkw Unfalls bei dem die Beifahrerin nicht angeschnallt war und mit dem Kopf durch die Windschutzscheibe stieß Die Bilder dieses Unfalles und des zersplitternden Glases waren wie in Zeitlupe merkwürdig gedehnt An diese Bilder werde ich mich immer erinnern Ich empfehle sich immer anzuschnallen auch bei kurzen Strecken Ein paar Worte zur Vereinbarkeit meiner Tätigkeit mit meinem restlichen Lebensalltag Neben meinen privaten Interessen Musik Motorrad Lesen kommt mir die Vielseitigkeit des unfallchirurgischen Alltags sehr entgegen Im Rettungsdienst in der Notfallambulanz und im Operationssaal kann ich zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen den Verunfallten sehr schnell mit zumeist einem sehr guten Ergebnis helfen Das freut nicht nur den Patienten sondern motiviert auch den Unfallchirurgen Meine Botschaft an andere Verkehrsteilnehmer Ich bitte alle Verkehrsteilnehmer sich

    Original URL path: http://runtervomgas.de/aktionen/lebensretter/dr-med-winfried-ryzlewicz/ (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Bernd Bruckmoser
    Lebensretter Steckbrief Bernd Bruckmoser Bernd Bruckmoser 22 08 2013 Name Bernd Bruckmoser Alter 48 Jahre Wohnort Hohen Neuendorf Tätigkeit Hauptbrandmeister Feuerwache Berlin Wedding Beruf Maschinenschlosser Rettungsassistent Meine Motivation Leben zu retten Mit 12 Jahren hat mich mein Vater mit zum Malteser Hilfsdienst genommen Dort bin ich im Sanitätsdienst groß geworden Als ich dann meine Ausbildung zum Maschinenschlosser abgeschlossen hatte war die Berufsfeuerwehr die logische Folge der Verbindung von Beruf und Hobby Die ständig wechselnden Aufgaben bei den Einsätzen und die Teamarbeit unter den Kollegen machen mir auch nach 28 Jahren noch immer großen Spaß Ein Erlebnis im Einsatz das ich nie vergessen werde Die Rettung eines zweijährigen Mädchens Der Mittelklassewagen war durch die Wucht des Aufpralls regelrecht aufgerissenen und sie saß angeschnallt in ihrem Kindersitz vollkommen unverletzt So vereine ich meine Tätigkeit mit Beruf und Privatleben Es ist nicht leicht 24 Stunden Schichtdienst und Familie zu vereinbaren Besonders an den Wochenenden ist es für meine Frau und die Kinder oft nicht leicht auf mich zu verzichten Meine Botschaft an alle Verkehrsteilnehmer Macht die Musik im Auto nur so laut dass ihr unser Sondersignal noch hören könnt Es kostet uns wertvolle Sekunden wenn wir hinter euch stehen nicht durchkommen und ihr

    Original URL path: http://runtervomgas.de/aktionen/lebensretter/bernd-bruckmoser/ (2016-02-16)
    Open archived version from archive



  •