archive-de.com » DE » R » RIDE4CHARITY.DE

Total: 117

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Ride4Charity e. V.: ..Trainingstagebuch
    sprechen wie ne Maus den Waseberg runterholze und beim Bremsen aus ca 55km h das Vorderrad blockiert Das macht ein ganz lästiges zischendes Rutsch Geräusch Doppelt unangenehm Absperrbaken vor mir rechts Gegenverkehr vor mir links So etwas macht keinen Spaß sondern nur Adrenalin Soviel ist mal klar Ich habe es überlebt Bremse vorne und hinten auf Bremse vorne und hinten zu Paßt scho Ach ja Es war beim dritten von 5 Mal Waseberg 12 März 2005 Arno Das richtige Zeitfenster ist erwischt Kein Regen kein Schnee über drei Stunden Radfahren Temperaturen über null immerhin Keine eingefrorenen Füße ein bischen kalt sind sie aber schon Ich lenke mein Velo an den Waseberg 70 Höhenmeter 16 Steigung Fünf mal hoch fünf mal runter Hinterher Immer noch gute Herzfrequenz Variabilität Morgen nochmal und nächste Woche und dann kann das Rennen kommen 6 März 2005 Arno Auch heute ist wieder ein toller Wintertag 2 Grad minus blauer Himmel und mich treibt es die Elbe zum Fährhaus Zollenspieker Drei Dinge sprechen heute gegen eine Einkehr in dieses nette Restaurant Erstens habe ich nicht die passende Kleidung an zweitens will trainieren und drittens Mist Geld vergessen Ein leichter Rückenwind hat mich Elbaufwärts getrieben Das heißt aber auch Der Rückweg wird schwer Als ich umdrehe überholt mich ein Rennradler mit Eric Zabel Beinen Und der Eindruck trügt nicht Er gibt mächtig Dampf aufs Pedal und so bin ich froh als er bald eine Pause macht Der nächste Zug ist etwas langsamer und so kann gut mithalten und auch Führungsarbeit leisten Ohne die Rennradler wäre ich wohl nach Hause geschlichen um einen Hungerast zu vermeiden Fazit Knapp 80 km und 4h war das Training heute Wunderbar Ich bin zwar angestrengt aber nicht völlig fertig Winter in Hamburg Statt Rodeln gibt es für das Team Fahrradtraining 5 März 2005 Arno Die Erkältung ist überwunden Die erste Woche stand im Zeichen des regenerativen Formaufbaus Schließlich will ich nicht kaum gesundet mich so verausgaben daß sofort die nächste Erkältung kommt Nun nimmt das Training seinen winterlichen Gang Mit neuer Hinterradbremse fährt es sich gleich viel angenehmer und so lenke ich mein Velo nach Blankenese Wo im August die Profis sich in Spreu und Weizen trennen am Waseberg da stelle ich fest Mir fehlt noch Kraft Die 16 Steigung bringt meinen Puls auf Touren das Protokoll sagt 195 Schläge in der Minute Trotzdem bleibt auch Zeit für ein Foto Hamburg im Winter Wirklich schön wie man sieht 5 März 2005 Jörg OK wir sind doch keine so großen Helden Heute sind mir beim Training mindestens 10 andere Irre auf dem Fahrrad begegnet Sah ich auch so komisch aus in meinen x Schichten Klamotten mit laufender Nase und rotem Gesicht Dafür habe ich wenigstens die richtige Kombination aus Windschutz und Wärmeisolierung gefunden und konnte angenehm gewärmt meine 2 5 Stunden durch die Lande gondeln Es wird o 3 März 2005 Jörg Kein Kommentar das Wetter in Hamburg München Februar 26 Februar 2005 Jörg 2 C 3 Stunden ca 60km ein Sturz auf schneeglatter

    Original URL path: http://www.ride4charity.de/index.php?id=43 (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • Ride4Charity e. V.: ..Cape-Epic Race Report
    bischen zurueck Aber die letzten 10km ziehen sich sehr schmerzhaft hin Holger Exilhamburger aus Kapstadt zieht uns und ein Team aus Costa Rica bis 1km vors Ziel Wir fahren zu viert ueber die Ziellinie Ein tolles Gefuehl Unsere Zeit 6 32h Das bedeutet einen Schnitt von ueber 17 5km h Vor einem Monat haette ich das nicht fuer moeglich gehalten Die müdesten Beine der Welt und die Engel die sie wieder hinbekommen 6 April 2005 Joerg fuenfte Etappe von Barrydale nach Montagu 110 km 1 600 Hoehenmeter Das Negative zuerst Statt der angekuendigten 1 135 Hoehenmeter hatte der Tag etwas ueber 1 600 Unter den Fahrern herrscht noch Unklarheit ob die Veranstalter einen Druckfehler oder einen bewussten Fehler gemacht haben Wie dem auch sei Heute haben wir die erste Bergkette hinter dem Kuestenstreifen ueberquert und sind in s Hinterland eingetaucht Arno sagt es saehe aus wie in Namibia Spektakulaer war s allemal Zum Teil zerkluefftete Berge und Huegel mit Heidekraut oder sog fynbos Dazwischen Straeucher mit unglaublich langen Dornen die einem auf den Abfahrten den Angstschweiss auf die Stirn treiben Leider waren grosse Teilstuecke der Strecke in dieser einzigartigen Natur auf ueblen Pisten die nicht so technisch waren dass sie interessant gewesen waeren aber auch nicht so fahrbar dass man sie schnell hinter sich bringen konnte Stichwort Waschbrett Spaeter kamen dann einige irre Downhill Passagen die richtig Spass gemacht haben o Wir waren heute sehr dankbar fuer den bedeckten Himmel und die Tatsache dass uns Eva Arnos Frau heute im Ziel in Empfang genommen hat Ein weiterer schoener Tag in Suedafrika Mittlerweile haben wir sowohl die Haelfte der Tage die Haelfte der Hoehenmeter und die Haelfte der Strecke hinter uns Eigentlich geht es also nur noch bergab o Bis morgen Amerikanischer Mittelwesten Nein Abendstimmung in Montagu 5 April 2005 Joerg vierte Etappe von Riversdale nach Barrydale 107 km 2 450 Hoehenmeter Wir starten im dichten Fruehnebel und frieren wie die Schneider auf den Raedern im ersten Fahrtwind Die Etape zieht sich zuerst in die Laenge und schraubt sich dann allmaehlich in die Berge hoch Allmaehlich hebt sich der Fruehnebel und die Sonne kommt heraus Man weiss bald nicht ob man sich darueber freuen soll oder nicht Die Hitze ist schon verdammt hoch und man kommt sich vor wie ein Kamel bei den Wassermengen die man zu sich nimmt zwischen 8 und 12 Litern am Tag Das meiste davon ein etwas unapettitliches Detail schwitzt man wieder aus Dazu Unmengen an Bananen und den sog PowerBars deren Geschmack uns noch Monate verfolgen wird Alles in allem muss man uebrigens sagen dass die Organisation des Rennens gut funktioniert Das Essen ist unter den Bedingungen Zeltstadt auf der Wiese wirklich gut und abwechslungsreich Die Zelte fuer die Nacht sind nicht die Besten reichen aber gut fuer einen Fahrer und sein ganzes Geruempel Das Fahrrad kommt nach der Waesche gelegentlich mit Wasserproblemen in Suedafrika herrscht zur Zeit Wassermangel in den BikePark eine bewachte eingezaeunte Flaeche Die Duschen sind warm und die Toiletten sauber Alles Dinge

    Original URL path: http://www.ride4charity.de/index.php?id=44 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Ride4Charity e. V.: Kontaktformular Subpage
    zur Sicherheit nochmal bei Ihnen nachfragen und nach Ihrem OK den Betrag von Ihrem Konto per Bankeinzug einholen Danach bekommen Sie gegen Jahresende eine Spendenquittung von uns per Post Wenn Sie per Überweisung bezahlen möchten schicken wir Ihnen nach Ende der Aktion eine kurze Nachricht zum resulterenden Betrag und bitten Sie dann um Überweisung des Geldes Nach Erhalt dder Spende bekommen Sie gegen Jahresende eine Spendenquittung von uns per Post

    Original URL path: http://www.ride4charity.de/index.php?id=40 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Image

    (No additional info available in detailed archive for this subpage)
    Original URL path: /index.php?eID=tx_cms_showpic&file=fileadmin%2F_migrated%2Fpics%2F300px-Mont_ventoux_von_suedwesten.jpg&md5=7a7a0b129955a9ee55485405045b81b72104ed87¶meters%5B0%5D=YTo0OntzOjU6IndpZHRoIjtzOjQ6IjgwMG0iO3M6NjoiaGVpZ2h0IjtzOjQ6IjYw¶meters%5B1%5D=MG0iO3M6NzoiYm9keVRhZyI7czo0MToiPGJvZHkgc3R5bGU9Im1hcmdpbjowOyBi¶meters%5B2%5D=YWNrZ3JvdW5kOiNmZmY7Ij4iO3M6NDoid3JhcCI7czozNzoiPGEgaHJlZj0iamF2¶meters%5B3%5D=YXNjcmlwdDpjbG9zZSgpOyI%2BIHwgPC9hPiI7fQ%3D%3D (2016-04-29)


  • Image

    (No additional info available in detailed archive for this subpage)
    Original URL path: /index.php?eID=tx_cms_showpic&file=fileadmin%2F_migrated%2Fpics%2FProvence_ventoux_gipfel_sued1.JPG&md5=3074593562ae877c36b0c90eae77af973055d7b5¶meters%5B0%5D=YTo0OntzOjU6IndpZHRoIjtzOjQ6IjgwMG0iO3M6NjoiaGVpZ2h0IjtzOjQ6IjYw¶meters%5B1%5D=MG0iO3M6NzoiYm9keVRhZyI7czo0MToiPGJvZHkgc3R5bGU9Im1hcmdpbjowOyBi¶meters%5B2%5D=YWNrZ3JvdW5kOiNmZmY7Ij4iO3M6NDoid3JhcCI7czozNzoiPGEgaHJlZj0iamF2¶meters%5B3%5D=YXNjcmlwdDpjbG9zZSgpOyI%2BIHwgPC9hPiI7fQ%3D%3D (2016-04-29)


  • Image

    (No additional info available in detailed archive for this subpage)
    Original URL path: /index.php?eID=tx_cms_showpic&file=fileadmin%2F_migrated%2Fpics%2FBild_zu_Brief3.jpg&md5=6fb3f4dd225f961eedc57a723224b6d538336757¶meters%5B0%5D=YTo0OntzOjU6IndpZHRoIjtzOjQ6IjgwMG0iO3M6NjoiaGVpZ2h0IjtzOjQ6IjYw¶meters%5B1%5D=MG0iO3M6NzoiYm9keVRhZyI7czo0MToiPGJvZHkgc3R5bGU9Im1hcmdpbjowOyBi¶meters%5B2%5D=YWNrZ3JvdW5kOiNmZmY7Ij4iO3M6NDoid3JhcCI7czozNzoiPGEgaHJlZj0iamF2¶meters%5B3%5D=YXNjcmlwdDpjbG9zZSgpOyI%2BIHwgPC9hPiI7fQ%3D%3D (2016-04-29)


  • Image

    (No additional info available in detailed archive for this subpage)
    Original URL path: /index.php?eID=tx_cms_showpic&file=fileadmin%2F_migrated%2Fpics%2FBild_zu_Brief4.jpg&md5=6274764423affd9c1b71a663366f22cae880bf81¶meters%5B0%5D=YTo0OntzOjU6IndpZHRoIjtzOjQ6IjgwMG0iO3M6NjoiaGVpZ2h0IjtzOjQ6IjYw¶meters%5B1%5D=MG0iO3M6NzoiYm9keVRhZyI7czo0MToiPGJvZHkgc3R5bGU9Im1hcmdpbjowOyBi¶meters%5B2%5D=YWNrZ3JvdW5kOiNmZmY7Ij4iO3M6NDoid3JhcCI7czozNzoiPGEgaHJlZj0iamF2¶meters%5B3%5D=YXNjcmlwdDpjbG9zZSgpOyI%2BIHwgPC9hPiI7fQ%3D%3D (2016-04-29)


  • Image

    (No additional info available in detailed archive for this subpage)
    Original URL path: /index.php?eID=tx_cms_showpic&file=fileadmin%2F_migrated%2Fpics%2FBild_zu_Brief5.jpg&md5=101a743e2afe79ef75efefcbb330e0cfe716d8a5¶meters%5B0%5D=YTo0OntzOjU6IndpZHRoIjtzOjQ6IjgwMG0iO3M6NjoiaGVpZ2h0IjtzOjQ6IjYw¶meters%5B1%5D=MG0iO3M6NzoiYm9keVRhZyI7czo0MToiPGJvZHkgc3R5bGU9Im1hcmdpbjowOyBi¶meters%5B2%5D=YWNrZ3JvdW5kOiNmZmY7Ij4iO3M6NDoid3JhcCI7czozNzoiPGEgaHJlZj0iamF2¶meters%5B3%5D=YXNjcmlwdDpjbG9zZSgpOyI%2BIHwgPC9hPiI7fQ%3D%3D (2016-04-29)




  •