archive-de.com » DE » R » RETTET-DIE-GEBAERMUTTER.DE

Total: 282

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Presse | rettet-die-gebaermutter.de
    Bestandteil des Gesundheitsmonitorings des Robert Koch Instituts RKI hat erstaunliche Ergebnisse in Bezug auf die Häufigkeit von Hysterektomien festgestellt Bei den insgesamt 8 152 teilnehmenden Frauen konnte festgestellt werden dass bei denjenigen mit einem niedrigeren Sozialstatus fast doppelt so häufig eine Gebärmutterentfernung vorgenommen wurde wie bei den Frauen mit höherem Bildungsstand mehr 18 06 2013 Initiative Rettet die Gebärmutter Mit Rat und Informationen zur Stelle Ich habe ein Myom und mein Arzt riet zu einer Gebärmutterentfernung Welche Alternativen gibt es Welche Nebenwirkungen treten bei einer Gebärmutterentfernung auf Wie finde ich Ärzte die erst alle organerhaltenden Behandlungsmethoden bedenken bevor sie eine Gebärmutterentfernung empfehlen Diese und viele andere Fragen werden mehrmals wöchentlich an die vor anderthalb Jahren gegründete Initiative gerichtet mehr 09 04 2013 Initiative Rettet die Gebärmutter erstmalig auf Ärztekongress Achtzehn Monate nach Gründung zeigte die Initiative Rettet die Gebärmutter Präsenz auf dem Fortbildungskongress der Frauenärztlichen Bundesakademie FOKO vom 07 09 März 2013 in Düsseldorf Der kleine Kongresstand war gut besucht Frauenärzte informierten sich über das Angebot der Initiative und befürworteten das Engagement gegen unnötige Gebärmutterentfernungen mehr 01 11 2012 Rettet die Gebärmutter Preisausschreiben zum einjährigen Bestehen der Initiative Seit einem Jahr informiert die Initiative Rettet die Gebärmutter auf ihrer Webseite Frauen darüber welche Organ erhaltende operative Methoden es bei übermäßigen lang anhaltenden Monatsblutungen Menorrhagie gibt Das Interesse an den Informationen war von Anfang an groß und hat sich kontinuierlich gesteigert Als Dank an die vielen Besucherinnen und Besucher der Seite veranstaltet die Initiative nun ein Preisausschreiben mehr 13 09 2012 Menorrhagie durch Myome Welche Therapiemöglichkeiten gibt es Etwa jede vierte Frau zwischen dem 35 und 50 Lebensjahr hat Myome wobei ein Viertel der betroffenen Frauen beschwerdefrei damit leben kann und keine Behandlung notwendig ist Myome können aber auch Verursacher lang anhaltender starker und zum Teil sehr schmerzhafter Monats oder Zwischenblutungen sein Diese Symptome treten vor allem bei Myomen auf die in der Gebärmutterschleimhaut liegen und dort eine Reizung hervorrufen Die Art der Therapie hängt von verschiedenen Faktoren ab mehr 06 07 2012 Gebärmutterentfernung Frauen holen immer häufiger eine Zweitmeinung ein Frauen die an starken lang anhaltenden Monatsblutungen Menorrhagie leiden informieren sich immer häufiger in Foren und auf Internetportalen oder holen eine ärztliche Zweitmeinung ein bevor sie einer Hysterektomie Gebärmutterentfernung zustimmen Dies ergab eine Umfrage der Initiative Rettet die Gebärmutter Ursache einer Menorrhagie können hormonelle Störungen sowie gutartige oder bösartige Veränderungen an der Gebärmutterschleimhaut sein In den meisten gutartigen Fällen wird zunächst versucht das Problem mit einer Hormonbehandlung zu lindern oder Geschwülste und Polypen chirurgisch zu beseitigen Doch oft reichen diese Maßnahmen nicht aus Den betroffenen Frauen wird dann meist zu einer Hysterektomie geraten Viel zu oft wie Experten meinen Denn seit langem gibt es Organ erhaltende Methoden wie die Endometriumablation Abtragen oder Veröden der Gebärmutterschleimhaut die schonender sind als die Entfernung der Gebärmutter mehr 02 03 1012 Menorrhagie Wenn die Monatsblutung das Leben bestimmt Der Beginn der Monatsblutung ist für jede Frau ein einschneidendes Erlebnis ebenso wie das Ausbleiben der Regel mit den einsetzenden Wechseljahren etwa um das 50 Lebensjahr

    Original URL path: http://www.rettet-die-gebaermutter.de/presse (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • Fotos | rettet-die-gebaermutter.de
    Initiative RdG folgen Dieser Seite bei Twitter verbreiten Dieser Seite bei Facebook teilen Blog Presse Fotos Fotos Hier können Sie sich eine Auswahl unserer Bilder und Grafiken anschauen und in größerem Format herunterladen Bilder Grafiken Aufenthaltsdauer Ländervergleich Behandlungspräferenzen Gründe Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden Auswahlmöglichkeiten Über Google Über einen Artikel Über ein Forum Über Freunde Sonstiges abstimmen Ältere Umfragen Resultate Umfrage Archiv Letzte Foreneinträge 02 01 2016 21

    Original URL path: http://www.rettet-die-gebaermutter.de/fotos (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Fachartikel | rettet-die-gebaermutter.de
    Fachartikel Initiative RdG folgen Dieser Seite bei Twitter verbreiten Dieser Seite bei Facebook teilen Blog Presse Fachartikel Fachartikel Frauenarzt 2009 Statement Dr Gallinat Frauenarzt 2010 Expertenstatement Frauenarzt 2010 Artikel Dr Römer Gynäkologie Interview mit Dr Harlfinger und Dr Söder Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden Auswahlmöglichkeiten Über Google Über einen Artikel Über ein Forum Über Freunde Sonstiges abstimmen Ältere Umfragen Resultate Umfrage Archiv Letzte Foreneinträge 02 01 2016 21

    Original URL path: http://www.rettet-die-gebaermutter.de/fachartikel (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Gebärmutterentfernung bei gutartigen Erkrankungen: ja oder nein? | rettet-die-gebaermutter.de
    der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e V DGGG Für Patientinnen ist die Leitlinie wichtig denn sie kann entscheidend auf die Art der zukünftigen Beratung einwirken Viele Frauen rufen bei unserem Beratungstelefon an und leider ist der häufigste Grund dass sie als einzige Therapie bei Myomen oder langanhaltenden Blutungen eine Gebärmutterentfernung vorgeschlagen bekamen erläutert Andrea Hartmann von der Initiative Rettet die Gebärmutter Dabei gibt es inzwischen eine ganze Palette an Therapien die schonend und minimal invasiv sind Wir sind also begeistert über die Leitlinie und hoffen dass sie die Situation nachhaltig ändert Die Leitlinie stellt die Wichtigkeit einer umfassenden und detaillierten ärztlichen Aufklärung hervor die alle modernen Therapien beinhaltet die verschiedenen Methoden der Gebärmutterentfernung ebenso wie die organerhaltenden Methoden die minimal invasiv durchgeführt werden Ziel ist es im Arzt Patientin Gespräch die Vorteile und Nachteile der jeweiligen Therapie zu erläutern um so die individuell beste Lösung zu finden Mit dieser Leitlinie ist es uns gelungen anhand von Transparenz und Evidenz sowohl die Ärztinnen und Ärzte als auch die Patientinnen in die Lage zu versetzen gemeinsam die beste Behandlung herauszufinden wobei der aktuellen Lebenssituation der Frauen und ihren Präferenzen ein hoher Stellenwert zukommt erklärte Professor Klaus Joachim Neis wissenschaftlicher Koordinator der S3 Leitlinie in der Pressemeldung der DGGG Zu den organerhaltenden modernen Therapieverfahren gehören beispielsweise bei lang anhaltenden starken Blutungen Menorrhagie die Endometriumablation bei der die Gebärmutterschleimhaut Endometrium verödet wird so dass sich im monatlichen Zyklus keine neue Schleimhaut mehr aufbauen kann und die Blutung auf ein normales Maß verringert wird oder ganz ausbleibt Die Entfernung eines oder mehrerer Myome erfolgt heute standardmäßig mittels Hysteroskopie Gebärmutterspiegelung durch den Gebärmutterhals Mit einer Schlinge oder mit einer Schneid Saug Funktion dem sogenannten Gewebeentferner wird das Myom durch das Instrument entfernt Weitere Behandlungsoptionen sind die medikamentöse und je nach Größe und Lage des

    Original URL path: http://www.rettet-die-gebaermutter.de/PM_Leitlinie (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Neue Leitlinien für Beratung und Behandlung von Patientinnen | rettet-die-gebaermutter.de
    und Patientinnen erhalten erstmals einen systematischen Überblick für Anamnese und Diagnostik zur Indikationsstellung und zu wählender Behandlungsmethode bei gutartigen benignen Erkrankungen der Gebärmutter erläutert Professor Diethelm Wallwiener Präsident der DGGG Die Leitlinie ordnet neben Methoden zur Gebärmutterentfernung Hysterektomien auch organerhaltende Alternativen ein die minimalinvasiv mit der so genannten Schlüssellochchirurgie erfolgen und besonders schonend sind Wichtig sind eine umfassende Diagnose und die detaillierte ärztliche Aufklärung über Therapiemöglichkeiten damit verbundene Chancen sowie etwaige Nebenwirkungen und Risiken Das Mittel der Wahl kann den Frauen zu einer deutlich verbesserten Lebensqualität verhelfen Mit dieser Leitlinie ist es uns gelungen anhand von Transparenz und Evidenz sowohl die Ärztinnen und Ärzte als auch die Patientinnen in die Lage zu versetzen gemeinsam die beste Behandlung herauszufinden wobei der aktuellen Lebenssituation der Frauen und ihren Präferenzen ein hoher Stellenwert zukommt So kann für eine Frau entscheidend sein die Gebärmutter zu behalten und für eine andere möglichst keinen weiteren Eingriff vornehmen lassen zu müssen verdeutlicht Professor Klaus Joachim Neis wissenschaftlicher Koordinator dieser S3 Leitlinie Im Aufklärungsgespräch sollten Frauenärztinnen und Frauenärzte über die Behandlungsoptionen Nebenwirkungen und Erfolgsaussichten informieren und sorgfältig mit der Patientin abwägen welche Therapie im individuellen Fall die optimale ist Systematische Flussdiagramme sind Orientierungshilfen und zeigen Wege die bei Myomen Blutungsstörungen Endometriose und Gebärmuttersenkungen indikationsbezogen sinnvoll sind Gibt es mehrere gleichwertige therapeutische Alternativen sollte die Frau durch eine detaillierte Beratung in die Lage versetzt werden zu entscheiden welche der zur Verfügung stehenden Behandlungsmöglichkeiten am besten zu ihr passt Wann ist eine Gebärmutterentfernung notwendig Prinzipiell gilt dass über eine Hysterektomie nachgedacht werden kann wenn ein Kinderwunsch auch wenn er noch so latent ist nicht mehr besteht Wenn Myome deutlich wachsen angrenzende Organe betroffen sind und starke Blutungen auslösen die nicht anders zu stoppen sind ist die Entscheidung für eine Gebärmutterentfernung und das Vorgehen in Abhängigkeit von der Lebenssituation gemeinsam mit der Patientin abzuwägen so Neis Ebenso sei bei einer Vielzahl kleiner Myome und bei sehr starken Symptomen von Gebärmuttererkrankungen wie einer Endometriose eine Hysterektomie notwendig Bei Patientinnen mit extremen Blutungsstörungen ist zunächst zu klären welche Veränderungen in der Gebärmutter vorliegen In jedem Falle sollten zur Sicherung der Diagnose zunächst ein ausführliches Anamnesegespräch und eine Ultraschalluntersuchung stattfinden Wenn der Verdacht einer Ausweitung der Endometriose auf benachbarte Organe besteht sollte zusätzlich eine Bauchspiegelung erfolgen empfehlen die Experten Bei Versagen einer Hormontherapie und bei abgeschlossener Familienplanung kommen eine Entfernung oder Zerstörung der Gebärmutterschleimhaut bei Blutungsstörungen Endometriumablation und eine Hysterektomie als Behandlungsmöglichkeiten in Betracht Operationsmethoden im Vergleich Frauen mit starken Blutungsstörungen und Krämpfen deren Kinderwunsch abgeschlossen ist profitieren im Hinblick auf die gemessene Lebensqualität sowohl von organerhaltenden Verfahren als auch von der operativen Entfernung der Gebärmutter Organerhaltende Verfahren zeigen in den Studien weniger Komplikationen allerdings sind in nicht wenigen Fällen erneute Eingriffe erforderlich d h die Beschwerden werden nicht komplett beseitigt oder treten wieder auf schildert Dr Monika Nothacker von der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften AWMF und stellvertretende Leiterin des Institutes für Medizinisches Wissensmanagement Sie hat den Evidenzbericht erstellt d h die Empfehlungen zu allen Verfahren auf Basis der internationalen Literaturlage überprüft und

    Original URL path: http://www.rettet-die-gebaermutter.de/dggg_leitlinie (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Menorrhagie und Myome - Beratung und Infos für Frauen | rettet-die-gebaermutter.de
    wir klären über die inzwischen sehr vielfältige Palette an Therapiemöglichkeiten auf Außerdem sind wir auch Anlaufstelle für Frauen die eine Zweitmeinung einholen möchten Wir verfügen über einen umfangreichen Pool aus Adressen von Ärzten von denen wir wissen dass sie zunächst alle modernen Behandlungsoptionen in Erwägung ziehen bevor sie die Entfernung der Gebärmutter anraten Das ist uns und unseren Unterstützern sehr wichtig In Deutschland werden laut Robert Koch Institut jährlich 133 000 Hysterektomien Gebärmutterentfernungen durchgeführt die meisten davon aber nicht aufgrund von bösartigen Erkrankungen Zu einem großen Teil werden sie heute bei Blutungsstörungen und Myomen für deren Behandlung es inzwischen sehr viele andere Therapien gibt angewandt Hier steht Deutschland weit zurück hinter anderen europäischen Ländern wo medikamentöse und minimal invasive Behandlungen vor der Entfernung des Organs stehen Die Initiative Rettet die Gebärmutter hat es sich zur Aufgabe gemacht über die Alternativen zur Entfernung der Gebärmutter aufzuklären und betroffenen Frauen mit Rat und Informationen zur Seite zu stehen Die Gebärmutter hat eine besondere Bedeutung für Frauen und sollte nur dann entfernt werden wenn es wirklich notwendig ist und nicht weil die Frau in einem bestimmten Alter ist oder die Beteiligten an einer Hysterektomie mehr verdienen als an organerhaltenden Therapien so die Initiative Zudem gibt es eine Reihe von möglichen Folgebeschwerden wie Blasensenkung Inkontinenz Depressionen um nur einige Beispiele zu nennen Neben den Informationen zu den Behandlungsmöglichkeiten bei Menorrhagie und oder Myomen bietet die Webseite der Initiative ein Forum für betroffene Frauen und ihre Angehörigen Tipps und Anträge zur Kostenerstattung Pressetexte Ärzteadressen und Meinungen Erfahrungsberichte von Frauen Umfragen und vieles mehr Neu hinzugekommen sind Video Interviews mit renommierten Ärzten zum Thema Myombehandlung Patientinnenrechte Endometriumablation und Endometriumablation unter Lokalanästhesie Zu letzterem Thema führte die Initiative auch Interviews mit zwei Patientinnen die über ihre Erfahrungen berichten Wir versuchen mit unterschiedlichen Medien einen bunten interessanten und

    Original URL path: http://www.rettet-die-gebaermutter.de/pm_beratungstelefon (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Myome: Gebärmutterentfernung oft unnötig. Moderne Therapien bieten Alternativen | rettet-die-gebaermutter.de
    anhaltenden Regelblutungen Unterbauchschmerzen Verdrängungsbeschwerden wie Verstopfung oder Harninkontinez und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr Dann ist eine Behandlung unvermeidlich Welche der modernen Therapien jeweils geeignet ist orientiert sich unter anderem an Anzahl Lage und Größe der Myome dem Alter der Patientin und daran ob ein Kinderwunsch besteht Als operative Verfahren stehen neben der Gebärmutterentfernung organerhaltende Therapieoptionen zur Verfügung Dazu gehört die Entfernung der Myome Myomenukleation die sowohl per Bauchschnitt Laparotomie als auch minimal invasiv per Bauchspiegelung Laparoskopie durchgeführt werden kann Je nach Lage kann das Myom auch mittels Gebärmutterspiegelung Hysteroskopie entfernt werden Der moderne hysteroskopische Eingriff mit einem sogenannten Morcellator mit dem das Gewebe mechanisch abgetragen wird reduziert das Risiko die Gebärmutter zu verletzen erheblich Seit einigen Jahren stehen mit der Myomembolisation und dem Fokussierten Ultraschall auch radiologische Therapien zur Verfügung Weiterhin stehen medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung Die Antibabypille und reine Gestagenpräparate können in manchen Fällen die starken Blutungen reduzieren Die Sicherheit und Wirksamkeit wurde in klinischen Studien nicht untersucht weshalb diese Form der Therapie nicht zugelassen ist off label Zu den zugelassenen medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten gehören die Wechseljahresspritze GnRH Analoga und die Myomtablette Ulipristalacetat GnRH Analoga verursachen einen Stopp der Blutung und ein Schrumpfen der Myome Durch den Hormonentzug kommt es jedoch zu Wechseljahres ähnlichen Beschwerden und die Dauer der Behandlung ist daher auf 6 Monate beschränkt Im Anschluss an die Therapie kommt es meist wieder zu einem schnellen Wachstum der Myome Ulipristalacetat beeinflusst die Aktivität von Progesteron einem Hormon das in der Gebärmutterschleimhaut beziehungsweise in Myomen selbst vorkommt und entfaltet dort seine Wirkung Durch die innovative Substanz wird die Blutung meist schnell reguliert oder sogar gestoppt Die Größe der Myome reduziert sich in sehr vielen Fällen Typische Beschwerden wie Druck auf den Darm oder die Blase können so verringert werden Eine Kombination aus dieser 12 wöchigen medikamentösen Behandlung und einer schonenden

    Original URL path: http://www.rettet-die-gebaermutter.de/gr_myome (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Video-Interviews mit anerkannten Fachärzten | rettet-die-gebaermutter.de
    RdG folgen Dieser Seite bei Twitter verbreiten Dieser Seite bei Facebook teilen Blog Video Interviews mit anerkannten Fachärzten Im Rahmen des DGGG 2014 Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe in München hat die Initiative mehrere Interviews mit anerkannten Fachärzten gemacht die Auskunft über die Endometriumablation gaben über moderne Myombehandlung und über die Situation in Deutschland in Bezug auf die Gebärmutterentfernung und die Kostenerstattung der Krankenkassen von modernen Behandlungsmethoden Sie finden die Interviews auf den entsprechenden Seiten Aber zum Start der Serie auch gleich hier Im folgenden Interview stellt Dr med Andreas Nugent Tagesklinik Altonaer Straße in Hamburg die Therapieoptionen bei Myomen dar Besonders verweist er auf die Möglichkeiten für Frauen mit bestehendem Kinderwunsch Dr med Carsten Böing Katholisches Klinikum Oberhausen zur Endometriumablation unter Lokalanästhesie Dr med Rüdiger Söder Rheinclinic GmbH Mainz Bodenheim zur Behandlung von Menorrhagie und der Kostenerstattung durch die Krankenkassen Im folgenden Interview erläutert Dr med Gerold Kreuz Praxisklinik Hoyerswerda was aus seiner Erfahrung in der Therapie von Menorrhagie die Vorteile der Endometriumablation mit dem Goldnetzverfahren sind Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden Auswahlmöglichkeiten Über Google Über einen Artikel Über ein Forum Über Freunde Sonstiges abstimmen Ältere Umfragen Resultate Umfrage Archiv Letzte Foreneinträge 02 01

    Original URL path: http://www.rettet-die-gebaermutter.de/news_videos (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  •