archive-de.com » DE » R » REPPICHAU.DE

Total: 137

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Reppichau: Home
    Gästebuch Service Home Weitere interessante Seiten ANHALT 800 mehr 13 07 2015 Öffnungszeiten Öffnungszeiten Informationszentrum Spegel der Sassen November 2015 bis März Weiterlesen 13 07 2015 125 Jahre Feuerwehr Reppichau 125 jährige Jubiläum der Feuerwehr Reppichau Weiterlesen 26 04 2015

    Original URL path: http://www.reppichau.de/home.html (2016-04-27)
    Open archived version from archive


  • Reppichau: Wappen
    Wappen Flyer Alte Postkarten Feste Höhepunkte Vereine Galerie Wappen Das Rebhuhn als Wappen Wappen von Reppichau Blasonierung In Grün ein silbernes Rebhuhn ein Bein vorgestreckt das zweite auf einem goldenen aufgeschlagenen Buch stehend Das braune Rebhuhn der erloschenen Familie von

    Original URL path: http://www.reppichau.de/reppichau/geschichte/wappen.html (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Reppichau: Flyer
    Press Enter Home Reppichau Sachsenspiegel Kunstprojekt Sachsenspiegel Eike v Repgow Tourismus Interaktive Karte Gästebuch Service Home Reppichau Geschichte Flyer Reppichau Geschichte Wappen Flyer Alte Postkarten Feste Höhepunkte Vereine Galerie Flyer Eike von Repgow Sachsen Spiegel Spiegel der Sachsen Impressum Kontakt

    Original URL path: http://www.reppichau.de/reppichau/geschichte/flyer.html (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Reppichau: Alte Postkarten
    Press Enter Home Reppichau Sachsenspiegel Kunstprojekt Sachsenspiegel Eike v Repgow Tourismus Interaktive Karte Gästebuch Service Home Reppichau Geschichte Alte Postkarten Reppichau Geschichte Wappen Flyer Alte Postkarten Feste Höhepunkte Vereine Galerie Alte Postkarten von Reppichau 1890 1898 1900 1903 1912 Impressum

    Original URL path: http://www.reppichau.de/reppichau/geschichte/alte-postkarten.html (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Reppichau: Denkmalseinweihung
    Freyberg das Leben und Wirken Eike von Repgows Der Sachsenspiegel ist ein großer Schatz nordischer Ur und Erbweisheit Wenn jetzt im Reichserbhofgesetz bestimmt worden ist daß der Erbhof grundsätzlich unveräußerlich ist und in sich ungeteilt vererbt werden muß so finden wir hier die urgermanische Auffassung wieder wie sie im Sachsenspiegel niedergelegt ist Wir müssen zurückkehren zu den Grundsätzen deutschen Rechts und alles artfremde Recht meiden Eike von Repgow hat das deutsche Recht vor Überfremdung bewahrt und damit deutsches Leben vor der Vernichtung gerettet Ein unverdorbenes Volk kennt auch keine Rechts und Artentfremdung Reichsjustizminister Dr Gürtner sprach über die Auffassung Eikes von Richter und Recht vom Recht selbst hatte Eike von Repgow eine hohe Auffassung für ihn war das Recht göttlichen Ursprungs und der Richter der Verwalter eines göttlichen Amtes Dieser Grundauffassung entspricht es wenn Eike in einer Zeit der Blutrache und Fehde die Blutrache als Rechtsinstitut beseitigt wissen wollte Dem entspricht auch seine Auffassung vom Richter Der Richter muß das Recht sprechen ohne Rücksicht auf Folgen für ihn An der Kirche kam es zur Einweihung des Denkmals von Eike von Repgow Ein Schutzdach mit klobigen Balken und der Erinnerungszahl 16 Brachet 1934 zieht sich darüber hin Das Denkmal ist eine Großplatte aus Kirchheimer Würzburger Muschelkalk Auf einem breiten Sockel ruht die aufrecht stehende 64 Zentner schwere Muschelkalkplatte Daraus hat der Bernburger Bildhauer Müller gemeinsam mit der Dessauer Steinmetzbauhütte Jakob Melchert die Gestalt Eikes gehauen Man sieht die hohe Statur des ostfälischen Edelmannes in der einen Hand das Richtschwert in der anderen den Sachsenspiegel halten Oben links ist das deutsche Wappen oben rechts das Anhaltische und zu Füßen der Gestalt das Wappen Eikes ein Rebhuhn Die Inschrift lautet Eike von Repgow Kämpfer für das deutsche Recht und Freiheit Schöpfer von Sachsenspiegel und Weltchronik 1234 1934 Kantor Mansfeld dankte im Namen der

    Original URL path: http://www.reppichau.de/reppichau/feste-hoehepunkte/denkmalseinweihung.html (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Reppichau: Förderverein Eike v. Repgow
    und Förderung des großartigen Lebenswerkes des Eike von Repgow ca 1180 bis ca 1235 zur Schöpfung des Sachsenspiegels dem berühmten und bedeutenden Rechtsbuch des Hochmittelalters und zugleich ältesten Prosawerk deutscher Sprache Die Rechtsprechung fand z B in einigen deutschen Ländern wie Anhalt Schleswig und Thüringen bis zum Jahr 1900 statt und wurde dann erst durch das Bürgerliche Gesetzbuch abgelöst der Sachsenspiegel aber bleibt in seinen Grundfesten über die Zeit hinaus bestehen Daneben widmet sich der Verein der Förderung des Eike von Repgow Platzes Elsnigker Straße um anschaulichdurch Plastiken und Bilder aus dem Sachsenspie gel diesen zu einem Erlebnisbereich zu entwickeln Nebenbereiche und Plätze im Dorf sollen ebenfalls zum Andenken und Würdigung an die große kulturhistorische geschichtliche Leistung des Spieglers erinnern Desweiteren fördert der Verein das Eike von Repgow Haus Mühle um in diesem Gebäude Möglichkeiten der Kultur Traditions und Heimatpflege sowie die Geschichte von Land und Region darzustellen Eike von Repgow und sein Sachsenspiegel in seiner einzigartigen Größe und Bedeutung sollen über den Bildungstourismus einer breiten Öffentlichkeit näher in das Bewusstsein gebracht werden Durch Kontaktpflege zu Privatpersonen Unternehmen sowie Institutionen von Städten im In und Ausland soll der Zweck des Vereines gefördert werden Hierzu will er dazu beitragen dass der

    Original URL path: http://www.reppichau.de/reppichau/vereine/foerderverein-eike-v-repgow.html (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Reppichau: 825-Jahr-Feier
    Gästebuch Service Home Reppichau Galerie Feiern Umzüge 825 Jahr Feier Reppichau Geschichte Feste Höhepunkte Vereine Galerie Feiern Umzüge 800 Jahr Feier 825 Jahr Feier 850 Jahr Feier 19 21 Juni 2009 18 Juni 2010 19 Juni 2010 Aken 850 Jahr

    Original URL path: http://www.reppichau.de/reppichau/galerie/feiernumzuege.html (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Reppichau: Vorwort
    es gibt genug Leute die wissen dass ich in dieser Beziehung unschuldig bin Üble Nachrede ist eine niederträchtige Rache vor der sich ein rechtschaffener Mensch wohl hüten soll Hier stehe ich als Zielscheibe wie Wild das die Hunde anbellen Wem meine Lehre missfällt der widerspreche mir so gut er kann Mancher glaubt in seinem Kreis ein Meister zu sein der kann ein Meisterlein bliebe wenn er mit mir um die Wette zu laufen hätte Gott hat es mit den Sachsen gut gemeint indem nun dieses Buch der Öffentlichkeit übergeben werden kann Freilich ist leider die Zahl derer gering die Gott auf die Weise ehren dass sie ihren Verstand für das Gute gebrauchen Mich stört sehr ohne dass ich es ändern kann dass sich das Böse und mit ihm die schwere Sünde vermehrt wenn nur ein Irrlehrer dafür eintritt Ja viele würden sogar wenn sie es nur vermöchten mit Freuden Schaden anrichten Wie sehr ich auch Gott darum bitte dass dieses Buch jedem rechtschaffenen Menschen bekannt werde Leuten die unrecht handeln gönne ich es nicht Wie ungerecht ein Mensch auch immer ist so vermag er doch meist einzusehen dass ihm das Recht nützen kann und wenn er es bekommen kann bedient er sich dessen mit Fleiß Doch verdrießt ihn das Recht und dünkt ihn kein gutes Recht wenn er Nachteile davon hat Dieses nimmt man nur ungern wahr Doch Recht das allen Leuten n gleicher Weise gut gefällt das vermag keiner zu lehren Wer sich auf das Recht versteht der soll sich ganz gleich ob es ihm lieb oder leid ist zum Nachteil oder zum Nutzen gereicht immer nach ihm richten Er soll Recht sprechen und sich selbst danach verhalten An Recht sollte man gegenüber niemanden sparen wenn man Recht sprechen will sonst ist es besser zu schweigen Wer sich außerhalb meiner Lehre bewegt kann leicht so Recht sprechen dass er sich Gott gegenüber versündigt Denn wer das Recht verdreht bricht den Bund mit Gott Gott selber hat uns gelehrt dass wir alle Recht sind und Unrecht uns Missfalle Rechtschaffene Leute fordere ich auf wenn ihnen irgendetwas begegnet was ich mit meinem begrenzten Wissen übersehen habe und worüber deshalb dies Buch nichts enthält dass sie sich in jedem Fall darum bemühen eine Entscheidung dem Recht entsprechend zu erhalten Nun achtet darauf dass euch niemandes Lieb oder Leid Drohung oder Geschenk so verblende dass man euch vom Recht abwende Dies Recht habe ich mir nicht selbst ausgedacht Es ist uns vielmehr seit alters von unseren rechtschaffenen Vorfahren überliefert worden Wenn ich es vermag will auch ich es bewahren damit mein Schatz unter der Erde nicht mit mir vergehe Die Gnade die Gott mir erwiesen soll zum Allgemeinbesitz der ganzen Welt werden Wir haben sichere Beweise dafür dass der Wissenskundige wenn er andere Menschen lehrt sein Wissen dadurch vergrößert hingegen der Habsüchtige der es für sich allein haben möchte nur wenig davon behält Wenn auch dem einen lieb und dem anderen leid so sind doch Nutzen und Glückseligkeit damit verbunden Spiegel der Sachsen

    Original URL path: http://www.reppichau.de/sachsenspiegel/vorwort.html (2016-04-27)
    Open archived version from archive



  •