archive-de.com » DE » R » REITS-IN-DEUTSCHLAND.DE

Total: 485

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

  • Ecke des Quartiers liegende 70 Meter hohe MainTor Porta verfügt über eine Gesamtmietfläche von ca 22 500 Quadratmetern und eine Tiefgarage mit 225 Stellplätzen Nach Fertigstellung im Sommer 2014 wird eine DGNB Zertifizierung in Gold angestrebt Das Objekt ist dabei bereits das fünfte der sechs Teilprojekte des MainTor Quartiers die DIC Asset veräußert hat Damit sind nun 60 Prozent des Gesamtprojekts mit einem Volumen von 700 Millionen Euro verkauft worden

    Original URL path: http://reits-in-deutschland.de/news-anzeige-startseite/news/3397/1/1.html?no_cache=1&print=1 (2016-02-16)
    Open archived version from archive



  • Feri EuroRating Services AG auf A angehoben Damit sieht sich das Immobilienunternehmen in seiner guten Bonität und langfristigen Unternehmensstrategie bestätigt besonders da Ratinginstitute nur sehr selten Bewertungen für kleinere Unternehmen abgeben Für POLIS bedeute dies zudem Zugang zu neuen Finanzierungswegen

    Original URL path: http://reits-in-deutschland.de/news-anzeige-startseite/news/3398/1/1.html?no_cache=1&print=1 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • REITs: Dossier 1
    Gesetz Immobilienrendite in Reinkultur Frank Schaich Vorstand Fair Value REIT AG Dr Hans Vokert Volckens Zentraler Immobilien Ausschuss ZIA Prinzipiell gut Teilweise bizarr kompliziert Alexander Dexne CFO Alstria Office REIT AG REITs im Vergleich hier Verwunderlich REITs in Deutschland kommentiert die Passagen zu REITs im Koalitionsvertrag von Union und Liberalen Unionspolitiker will REIT Kriterien lockern Wo REIT drauf steht muss REIT drin sein REIT IPO Argument Marktumfeld kann ziehen Antwort

    Original URL path: http://reits-in-deutschland.de/index.php?id=93&L=0&no_cache=1 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • REITs: REIT legislation
    CDU politician wants to relax REIT criteria Member of the Bundestag Leo Dautzenberg is advocating greater flexibility with regard to gearing and a relaxation of the rules on REITs mergers The goal of the amendment is to avoid double taxation of foreign earnings from REITs Depending on the will of the Union it could become part of the next fiscal year tax law Sensible changes planned for REIT legislation The

    Original URL path: http://reits-in-deutschland.de/index.php?id=93&L=1&no_cache=1 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • REITs: News Anzeige
    zu ermitteln Nach den IFRS sind die Einlagen von Minderheitsgesellschaftern in Personengesellschaften abweichend von der handelsrechtlichen Beurteilung nicht als Eigenkapital sondern als Fremdkapital zu behandeln REITs die Immobilienpersonengesellschaften halten an denen auch Minderheitsgesellschafter z B aus grunderwerbsteuerlichen Gründen beteiligt sind waren im Vergleich zu anderen REITs benachteiligt da sie nicht in dem gleichen eigentlich zulässigen Umfang echtes Fremdkapital aufnehmen konnten Um diesen Nachteil zu beseitigen wird im neuen 15 Satz 2 REITG fingiert dass die nach IFRS als Fremdkapital ausgewiesenen Minderheitsbeteiligungen im Rahmen des 15 REITG als Eigenkapital gelten Abmilderung von Doppelbelastungen Der REIT selbst ist zwar von der Körperschaftsteuer und der Gewerbesteuer befreit jedoch können Teile seiner Erträge einer steuerlichen Vorbelastung unterliegen Steuerbelastungen können bei Vermietungs oder Verkaufserträgen aus ausländischen Immobilien oder bei steuerpflichtigen Tochtergesellschaften Auslandsobjektgesellschaften oder Dienstleistungsgesellschaften des REIT auftreten Da auf Ebene des REIT Aktionärs auf REIT Dividenden das Halbeinkünfteverfahren ab 2009 Teileinkünfteverfahren 3 Nr 40 EStG und die Beteiligungsertragsbefreiung 8b KStG keine Anwendung finden kommt es insoweit zu einer doppelten Steuerbelastung dieser Erträge Um diese Doppelbesteuerung zu vermeiden wird in 19a REITG das Halb bzw Teileinkünfteverfahren und die Beteiligungsertragsbefreiung insoweit für anwendbar erklärt als sich die Dividende des REIT aus vorbelasteten Erträgen zusammensetzt Als vorbelastet gelten Erträge die mindestens mit einer Körperschaftsteuer oder einer vergleichbaren ausländischen Steuer von 15 belastet sind Für die Ermittlung der Belastung ist jede Beteiligung und jede Immobilie isoliert zu betrachten Bei Immobilien und Beteiligungen an Immobilienpersonengesellschaften kommt es auf die Belastung in dem Jahr an das der Ausschüttung des REIT vorangeht Nur wenn die Gewinne eines Wirtschaftsjahres einer Tochterkapitalgesellschaft des REIT spätestens im Folgejahr ausgeschüttet werden gelten die Ausschüttungen dieser Gesellschaften als vorbelastet d h die Thesaurierung und spätere Ausschüttung von Gewinnen der Tochterkapitalgesellschaften ist begünstigungsfeindlich Damit keine Feststellungen über die vorbelasteten Gewinne auf Ebene des REIT vorgenommen werden müssen gelten

    Original URL path: http://reits-in-deutschland.de/wissen/news-anzeige/news/2123/1/22.html (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • REITs: News Anzeige
    in Deutschland sind so oder so besser als viele vermuten Das bestehende REIT Gesetz ist bereits sehr gut auch wenn es Schwächen aufweist Jedes Gesetz lebt und wird Änderungen erfahren Insofern bin ich zuversichtlich dass die aktuelle Regierung Worten Taten folgen lässt und tatsächlich bestehende Hemmnisse abbaut Man darf übrigens nicht vergessen dass bereits im Jahr 2008 unter der Vorgängerregierung eine erste Novelle des REIT Gesetzes verabschiedet wurde die u a eine für uns wesentliche und positive Änderung brachte nämlich die Berücksichtigung der Minderheitsanteile bei der Ermittlung des Eigenkapitals nach 15 Entscheidend für die Weiterentwicklung des REIT Marktes in Deutschland ist jedoch im Wesentlichen das Kapitalmarktumfeld Wird das REIT Konzept aus der Finanzkrise und den daraus entstandenen Diskussionen um eine stärker Regulierung der Kapitalmärkte eher als Gewinner oder als Verlierer hervorgehen Ich bin überzeugt davon dass das REIT Konzept eher als Gewinner dastehen wird weil REITs das bieten was heute von Anlegern und von der Politik gefordert wird Transparente Berichterstattung und Sicherheit durch hohe Eigenkapitalunterlegung Verbessern sich durch die Probleme bei den offenen Immobilienfonds die Perspektiven für REITs Ich denke schon dass der Kapitalmarkt zunehmend schätzen lernt dass REITs den kurzfristigen Liquiditätsbedarf von Aktionären nicht aus ihrem eigenen Topf bestreiten müssen sondern dass dieser über den Handel an der Börse geregelt wird Dadurch sind REITs das was man erwarten kann nämlich in höchstem Maße in Immobilien investiert und nicht zum großen Teil ein Festgeldkonto Das bringt Immobilienrendite in Reinkultur allerdings für den Preis höherer Volatilitäten der Anteilspreise Je größer und je liquider das REIT Segment in Deutschland wird umso mehr werden sich allerdings hier wie in den angelsächsischen Ländern auch die Kurse den NAVs annähern Verbesserungsbedarf am REIT Gesetz aus Sicht der Fair Value REIT AG Erlöse aus Barkapitalerhöhungen sollten zukünftig zumindest für eine bestimmte Frist dem unbeweglichen Vermögen zugeschlagen werden dürfen um den Vorgaben von mind 75 der Aktiva als unbewegliches Vermögen gerecht werden zu können Da REITs mindestens 90 ihrer handelsrechtlichen Überschüsse als Dividende an die Aktionäre auskehren müssen sind sie zur Finanzierung ihres Wachstums auf den Kapitalmarkt angewiesen Aufgrund der jetzigen Gesetzesvorgaben müssen REITs etwaige Zuflüsse aus Barkapitalerhöhungen bis zum nächstfolgenden Bilanzstichtag zum Großteil in unbewegliches Vermögen überführt haben Der übliche Zeitbedarf von der Auswahl einer Immobilie bis zum Closing von rund sechs Monaten begrenzt den Zugang zum Kapitalmarkt für REITs praktisch auf Kapitalmaßnahmen im Frühjahr Alternativ würden die Kosten für Kapitalmaßnahmen um Strafzahlungen hochgetrieben was nicht im Interesse der Verbraucher wäre auch Aktionäre sind Verbraucher Gewerbesteuerpflichtige REIT Aktionäre sollten die REIT Dividenden gewerbesteuerfrei vereinnahmen dürfen was derzeit nicht der Fall ist Die geltende Regelung stellt einen Wettbewerbsnachteil der steuertransparenten REITs gegenüber steuerpflichtigen Immobiliengesellschaften dar wo die Gesellschafter unter bestimmten Voraussetzungen von den Möglichkeiten zur Gewerbesteuerkürzung profitieren Die Frist bis zur Wiederherstellung der geforderten Eigenkapitalquote von 45 des unbeweglichen Vermögens im Falle einer Unterschreitung der Quote sollte um mindestens ein Jahr verlängert werden Bisher ist die erforderliche Quote spätestens bis zum dritten Bilanzstichtag wieder zu erfüllen um den REIT Status aufrechterhalten zu können Was sich wie drei

    Original URL path: http://reits-in-deutschland.de/de/interviews/news-anzeige/news/2669/1/29.html (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • REITs: News Anzeige
    der Streubesitz und Höchstbeteiligungsgrenze oder als nicht zielgerecht beispielsweise Verbot des Private REIT erwiesen haben Welche Punkte sollte die Bundesregierung bei der Weiterentwicklung des REIT Gesetzes unbedingt angehen Neben den bereits häufig diskutierten Problemen im Hinblick auf bspw die Einhaltung der Streubesitz und Höchstbeteiligungsgrenze des Ausschlusses von Wohnimmobilien sowie der notwendigen Verlängerung der Exit Tax Privilegierung sollte die Bundesregierung zunächst erst einmal grundsätzlich ihre Sprachlosigkeit im Hinblick auf die Weiterentwicklung des REIT Gesetzes überwinden Aktuell stehen deshalb weniger einzelne Themenstellungen des REIT Gesetzes zur Diskussion Vielmehr muss das politische Interesse für den REIT überhaupt wiederbelebt werden Denken Sie dass sich durch den Regierungswechsel die Perspektiven für REITs in Deutschland verbessert haben Hatte man ursprünglich den Eindruck der Regierungswechsel würde Perspektiven für den Deutschen REIT eröffnen ist man nach wenigen Monaten ernüchtert Es zeigt sich dass auch diese Regierungskoalition den REIT als Stiefkind der indirekten Immobilienanlage keiner expliziten gesetzlichen Förderung unterziehen wird Dies ist im Hinblick auf die Wichtigkeit des Vehikels im internationalen Anlagekanon bedauerlich Wird das REIT Konzept aus der Finanzkrise und den daraus entstandenen Diskussionen um eine stärkere Regulierung der Kapitalmärkte eher als Gewinner oder als Verlierer hervorgehen Einerseits ist der REIT aufgrund seiner Eigenkapitalausstattung krisenresistenter als manch hoch

    Original URL path: http://reits-in-deutschland.de/de/interviews/news-anzeige/news/2668/1/29.html (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • REITs: News Anzeige
    die Einbeziehung von Bestandswohnimmobilien vor Dies wurde leider später durch diese wenig konkrete Formulierung ersetzt Welche Punkte sollte die Bundesregierung bei der Weiterentwicklung des REIT Gesetzes unbedingt angehen Wünschenswerte Verbesserungen im Sinne der Weiterentwicklung des REIT Gesetzes sind allen Beteiligten hinlänglich bekannt Hierzu zählen insbesondere der Schutz des REIT Status gegenüber Maßnahmen Dritter sowie die Zulassung von Wohnungs REITs Denken Sie dass sich durch den Regierungswechsel die Perspektiven für REITs in Deutschland verbessert haben Da der REIT Gedanke ein richtiger ist und sich die Argumente zur Einführung der REITs Anfang 2007 nicht geändert haben halte ich die Perspektiven für REITs unabhängig vom Regierungswechsel prinzipiell für gut Dass REITs sich bislang in Deutschland nicht wie ursprünglich erwartet stärker etabliert haben liegt nicht an der Politik sondern an der weltweiten Finanzmarktkrise Wird das REIT Konzept aus der Finanzkrise und den daraus entstandenen Diskussionen um eine stärkere Regulierung der Kapitalmärkte eher als Gewinner oder als Verlierer hervorgehen REITs stehen für ein klares Geschäftsmodell und müssen bestimmte Vermögens und Eigenkapitalanforderungen einhalten Wenn uns die Finanzkrise etwas gelehrt hat dann dass diese früher vielleicht als Einschränkungen empfundenen Anforderungen gerade in Krisenzeiten auch ein Qualitätsmerkmal sind Also klare Antwort Gewinner Verbessern sich durch die Probleme bei

    Original URL path: http://reits-in-deutschland.de/de/interviews/news-anzeige/news/2667/1/29.html (2016-02-16)
    Open archived version from archive



  •