archive-de.com » DE » R » REISEFUNDGRUBE.DE

Total: 477

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Reisebericht Florida der Reisefundgrube
    Landschaft mit Rutschen Whirlpool und einem Kinderspielplatz bietet 282 geräumige Studios mit Kitchenette Das Hotel verfügt über einen kleinen Supermarkt ein Snackrestaurant und einen Joggingpfad welcher um einen privaten See angelegt ist Danach ging es weiter zum Fairfield Inn Sea World 3 sowie dem Springhill Suites Sea World 3 welche ebenfalls direkt gegenüber des Sea World Themenparks liegen Beide Hotels verfügen über ein sehr gutes Preis Leistungsverhältnis mit geschmackvoll eingerichteten und geräumigen Zimmern Adrenalin pur konnten wir dann im Universal Orlando Resort erleben Hier gingen wir in kleinen Gruppen auf eine VIP Tour durch den Park Weltweit bisher einzigartig The Wizarding World of Harry Potter wo man Kulissen aus den Filmen nachgebaut hat und die neue Attraktion Harry Potter and the forbidden Journey erleben darf eine Mischung aus Rollercoaster und Simulator Doch für unsere Gruppe steht fest das Highlight war The Simpsons Ride Dabei handelt es sich um einen Simulator mit unglaublich realistischen 3D Effekten Zusätzlich wird man von echtem Wasser während des Ride erfrischt Ein anderes Highlight und auch für viele neu war der High Speed Rollercoaster Hollywood Rip Ride Rock it bei welchem vor der Fahrt die Wunschmusik wie z B Highway to Hell oder andere Lieder ausgewählt und individuell im eigenen Sitz über Boxen gehört werden können Auch ältere Attraktionen wie Der Weise Hai Jurassic Park oder Spiderman machten immer noch Spaß Nach ca 11 Attraktionen viel Unterhaltung und körperlichen Strapazen ging es am Abend ins weltweit größte Hard Rock Café gelegen im Universal Orlando Resort wo für uns ein schmackhaftes Büffet aufgebaut wurde Bestens gestärkt ging es zum krönenden Abschluss des Tages zum Sharp Aquos Theatre wo uns eine Performance der Blue Man Group erwartete eine einmalige Kombination aus einzigartiger Live Musik Humor und viel Farbe Kritiker sagen You hate it or love it Ich für meinen Fall war total begeistert Im Anschluss nutzten wir die Möglichkeit den City Walk eine Flaniermeile mit Clubs Shops Bars und Restaurants im Universal Orlando Resort kennenzulernen Bei einem leckeren Strawberry Margarita im Margaritaville ging ein langer aber schöner Tag zu Ende Donnerstag 18 11 2010 Früh morgens Transfer zum Nickelodeon Suites Resort 4 Die familienfreundliche Anlage ist weltweit einzigartig und lässt durch die Anwesenheit von Zeichentrickfiguren wie Spongebob Schwammkopf Jimmy Neutron etc Kinderherzen höher schlagen Schon beim Frühstück kommt man in Kontakt mit lebenden Figuren derer und wir konnten uns davon selbst überzeugen Die Zimmer sind meiner Meinung nach eher dem 3 Standard entsprechend ansonsten bietet die Anlage eine interessante Poollandschaft mit Wasserspielen und Rutschen Nach der Site Inspection fuhren wir ca 1 Stunde östlich Richtung Cape Canaveral zum Kennedy Space Center Visitor Complex Gelegen in einem Naturschutzgebiet bietet es Live Einblicke in die Gegenwart und Geschichte der Raumfahrt Leider standen uns nur 90 Minuten zur Verfügung und wir hatten somit leider kaum Möglichkeit die Highlights des Parks kennenzulernen Nach der Besichtigung ging es wieder zurück Richtung Orlando zum Walt Disney World Resort wo wir den Nachmittag verbrachten Das Resort beherbergt 4 verschiedene Themenparks Magic Kingdom Epcot Disney s Hollywood Studios und Disney s Animal Kingdom und erschließt sich auf einer Fläche so groß wie Manhattan Zwischen den Parks verkehren im Minuten Takt kostenfrei Busse welche ca 10 bis 15 Minuten von Park zu Park benötigen Daher lässt sich nur empfehlen mindestens einen Tag pro Themenpark einzuplanen was sicherlich nicht für die Sommermonate zutrifft an welchen der Ansturm noch größer und die Wartezeiten für die Attraktionen länger sind Wir entschlossen uns zuerst für die Hollywood Studios in welchen wir den Highspeed Rollercoaster von Aerosmith ausprobierten Dabei fährt man mit Musik von Aerosmith begleitet hauptsächlich im Dunklen ähnlich wie Space Mountain in Euro Disney Paris durch Loopings und Korkenzieher Danach stellten wir nochmals unsere Mägen auf Belastung im The Hollywood Tower of Horror bei welchem man in einem Fahrstuhl ruckartig nach unten fällt und ruckartig wieder nach oben befördert wird Andere Attraktionen sind die Muppet Show oder Arielle Die Meerjungfrau Bedingt durch die wenig vorhandene Zeit entschieden wir uns zum Epcot Themenpark zu wechseln Nach einer ca 15 Minütigen Fahrt kamen wir dort per Bus Shuttle an Gleich am Parkeingang nicht zu übersehen befindet sich das Spaceship Earth ein überdimensionaler Golfball in welchem sich verschiedene Dark Ride Shows befinden Der Park ist der zweitgrößte der Walt Disney World und ist nach dem Vorbild von Weltausstellungen entworfen Eine bestimmte Auswahl an Ländern gruppiert sich um einen großen See als permanenter Ausstellungsort Nach all diesen Besichtigungen gab es ein sehr leckeres Abendessen in einem Unterwasser Restaurant Der Abend endete mit einem beeindruckenden Feuerwerk am See welches jeden Abend abgefeuert wird begleitet von Musik und Spezialeffekten Freitag 19 11 2010 Bye Bye Orlando Transfer zum Omni Orlando Resort at ChampionsGate 5 Hier genossen wir ein tolles Frühstück bei welchem sich auch der anwesende deutsche Sternekoch blicken ließ und kurz Hallo sagte danach Site Inspection Das aus zwei 18 Loch Golfplätzen mit Golfakademie bestehende Hotel ist ein Paradies für Golfliebhaber Auch Wellness Liebhaber kommen hier nicht zu kurz Danach Weiterfahrt zu Busch Gardens in Tampa Bay Der Park bietet auf seinem ca 135 Hektar großen Areal acht Achterbahnen unzählige thematisch angelegte Tierpfade Shows und verschiedene Wasserfahrten Bei einer Fahrt auf der Ladefläche eines Klein LKWs kamen wir hautnah in den Kontakt mit Zebras Nashörnern Büffeln und hatten sogar die Möglichkeit Giraffen aus der Hand zu füttern Nach einer erlebnisreichen Zeit mit vielen Tieren und aufregenden Achterbahnen verließen wir den Park und bewegten uns Richtung Golfküste nach Clearwater Unser Übernachtungshotel für die nächsten 2 Nächte war das Hilton Clearwater Beach Resort 4 welches am traumhaften wei en Strand gelegen ist Die Strände von Clearwater werden jedes Jahr zu den besten der USA gewählt und sind weich wie Puderzucker Auch beliebt ist die Region bei Fahrradfahrern Bootsbesitzern Golfliebhabern und Ruhesuchenden Bei einem leckeren Abendessen im Hotel ließen wir den Tag ausklingen Samstag 20 11 2010 Am Morgen brachen wir zu einem kurzen Spaziergang auf entlang des wunderschönen Strandes teilweise bis zu 60 Meter breit zum Sandpearl Resort 5 Das elegante Strandresort wurde erst 2007 eröffnet und

    Original URL path: http://www.reisefundgrube.de/reiseberichte/florida.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive


  • Kenia – Kombinationsurlaub Safari und Baden von Kurt Amslinger
    Strand im Süden bei Ebbe sind eigentlich beide Strände nicht zu benutzen Ein Riff liegt vor beiden Stränden so dass es aber geschützte Strände sind Deshalb waren auch die Schäden des Tsunamis in Kenia nicht so groß Was leider in Kenia auch negativ auffällt sind Sextouristen gleichermaßen Männer und Frauen Besonders bevorzugte Hotels für diese Kunden sind die 3 Häuser Eden Roc und Mombasa Beach Hier dürfen gegen Entgelt auch Einheimische mit im Zimmer übernachten Am ersten Abend machten wir eine Sonnuntergangsfahrt mit dem Schiff in Mombasa die an der Burg dem Fort Jesus endete Eine Light Show mit exzellenten Abendessen auf der Burg rundete den Abend ab Am zweiten Tag besuchten wir nochmals Mombasa es gibt eigentlich wenig Sehenswürdigkeiten Wir besuchten den quirligen Gemüsemarkt eine Holzschnitzergenossenschaft wo 2000 Familienväter ihre Touristenartikel herstellen die dort auch verkauft werden Zu Mittag wurde im ausgezeichneten Tamarint Restaurant direkt am Wasser gespeist Dieses Lokal soll die beste Adresse in ganz Ostafrika sein Der Highlight der Reise war sicher die 3 Tages Safari zum Nationalpark Tsavo West und Amboseli Die Fahrstrecke von Mombasa zum Eingang des Tsavo West dauert 4 Stunden über eine bessere Asphaltstraße übrigens auch die Hauptstraße nach Nairobi Die Infrastruktur lässt in Kenia noch zu wünschen übrig manchmal sind die Asphaltstraßen sogar in sehr schlechten Zustand Vom Eingang des Tsavo West bis zu unserer Lodge Finch Hatton s Camp hatten wir nochmals 2 Stunden Fahrtzeit Die Finch Hatton ist die beste Safari Lodge von allen Nationalparks sie wird liebevoll geführt von deutschen Besitzern Das Abendessen dort war ein Traum Vor der Lodge war ein See wo Hippos badeten Nachts kamen die Hippos aus dem Wasser deshalb wurden wir vom Begleitpersonal zu unseren Lodgen begleitet Meine Lodge war sehr hochwertig mit Veranda zum See Innenzelt und großer Nasszelle Nachts wurde ich nur gestört als eine Giraffe vom Baum über meinem Zelt fraß Am Abend und auch zeitig morgens waren wir auf Pirschfahrt in Kleinbussen wo das Dach ausgestellt wurde so dass man in den Kleinbussen stehen konnte Im Tsavo sahen wir vor allem Impalas Krokodile Warzenschweine Zebras Giraffen Flusspferde Büffel Hyänen Am nächsten Tagen verließen wir den Tsavo West Richtung Amboseli Nationalpark Dieser Park liegt direkt am Kilimanjaro dem höchsten Berg Afrikas mit 5823 Metern Zwischen Tsavo und Amboseli durchquerten wir Massai Land Die Massais sind ein Nomadenvolk das hauptsächlich von der Viehhaltung lebt Zum großen Teil wird noch in Lehmhütten gewohnt Die Massais haben farbenfrohe Bekleidung sind eher rotgebrannt Ein reicher Massai hat eine große Viehherde Im Massailand gab es sehr viele Kontraste der Landschaften Es gab Lavagestein das unfruchtbar war Sandwüste der mit Bewässerung etwas abgerungen wurde aber auch Lehmböden mit mechanischer Ackerbewirtschaftung und fruchtbaren Feldern Der Amboseli stellte meine bisherigen Safaris in Namibia in Schatten Außer dem Leoparden sahen wir alle Big Five Löwe Nasshorn Büffel Elefant Mehrmals gingen wir auf Game Drive Teilweise war im Amboseli viel Sumpflandschaft wo vor allem Büffel und Elefanten badeten Wir waren untergebracht in der Amboseli Serena Lodge eine hochwertige Lodge mit Swimmingpool

    Original URL path: http://www.reisefundgrube.de/reiseberichte/kenia-safari-und-baden.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Kanada: British Columbia - Vancouver, Ontario - Toronto
    da es in jedem Teil des Landes unterschiedliche Arten von Kulturen Bauwerken als auch Naturschauspiele zu erleben gibt Mit Toronto und Vancouver haben wir sicherlich zwei der bekanntesten Städte des Landes bereist aber auch Quebec und Montreal mit ihrem französischen Charme sind vielbesuchte Orte Auch wie man das Land bereist ist für jeden Gast individuell möglich sei es selbst per Wohnmobil Auto Flugzeug oder auf einer geführten Rundreise Eines ist

    Original URL path: http://www.reisefundgrube.de/reiseberichte/kanada-ontario-british-columbia-dertour-2008/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Reisebericht Kanada der Reisefundgrube
    fuhr uns der Bus zum Westin Harbour Castle einem Hotel bestehend aus zwei 38 stöckigen Türmen und Blick auf den malerischen Ontario See Sehenswürdigkeiten sowie Einkaufs und Unterhaltungsmöglichkeiten sind in unmittelbarer Nähe Montag 01 12 2008 und täglich grüßt das Murmeltier Zum Ausschlafen war mal wieder keine Zeit und das Frühstück als auch die Workshops warteten darauf von uns besucht zu werden Am späten Mittag stand heute ein weiterer Ausflug auf dem Programm eine ca 2 stündige Fahrt nach Sainte Marie among the Hurons Die ehemalige Mission diente zunächst als Hauptquartier von Pelzhändlern welche mit den dort lebenden Indianern Geschäfte tätigten Im Jahr 1639 errichteten Jesuiten aus Québec an diesem Ort einen Posten um die Missionierung der Huronen eines Einheimischen Indianerstammes von hier aus zu betreiben Leider endete das friedliche Zusammenleben nach Zehn Jahren durch einen Vernichtungskrieg der Irokesen Die Station wurde niedergebrannt und die Priester endeten am Marterpfahl Touristen werden heute durch Rekonstruktionen von Wigwams herumlaufenden Tieren und durch ein ausgezeichnetes Museum und gut informierten Huronen und Jesuiten informiert Nach der Besichtigung der Anlage folgte die Aufführung eines durch Musik begleiteten Indianertanzes Bestens informiert fuhr unser Bus danach ins Best Western Highland Inn in welchem wir regionale Speisen zu uns nahmen und durch Livemusik unterhalten wurden Dienstag 02 12 2008 Die erste Hälfte des Tages wurde im Rotationsplan für Workshops verwendet in der zweiten Hälfte stand uns der Nachmittag zur freien Verfügung Am Abend Bustransfer zum Liberty Grand Entertainment Complex 1926 erbaut erstrahlt dieser in luxuriösem elegantem Stil mit hohen Decken Kronleuchtern und klassischem Mobiliar Vor der großen Farewell Dinner Party fand ein Résumée des Events mit Eindrücken und Gesichtern der 36 DerTour Reiseakademie im Artefact Room des Komplexes statt Im Anschluss Abendessen Unterhaltung ein sehr gutes Doubel von Shania Twain sang mehrere Hits des Originals im Governor s Room einem spektakulären Ballsaal mit eleganter Atmosphäre Mittwoch 03 12 2008 Nach dem Frühstück Check Out Heute begann unsere Tour in die Skigebiete von British Columbia Diese Provinz hat sich durch seine majestätischen Berge direkt neben dem Ozean dem Pulverschnee Städte wie Vancouver und nicht zuletzt durch die Olympischen Winterspiele 2010 einen Namen gemacht Transfer zum Flughafen von Toronto und Flug nach Vancouver mit Air Canada Flugdauer ca 5 Stunden Danach hatten wir unseren Weiterflug mit AC nach Kelowna in einer De Havilland DHC 8 Dash Flugdauer ca 1 Stunde Während des Fluges hatten wir einen atemberaubenden Ausblick auf die schneebedeckten Berge Leider galt dies nicht für unser Skigebiet dem Silver Star Nur eine Fahrstunde vom Kelowna International Airport entfernt bietet es mit Langlaufloipen flachen Wald Lichtungen und anspruchsvollen Steilpisten für jeden Wintersportenthusiasten etwas Da aber wenige Tage vor unserer Ankunft ein Föhn mit gleichzeitigem Regen die Schneedichte stark gesenkt hatte war das Wintersport Angebot nur eingeschränkt vorhanden Nach dem Transfer Check In im Silver Star Club Resort Das Resort ist auf mehrere Anlagen verteilt und bietet direkten Zugang zur Piste Eine kleine Fußgängerzone mit Geschäften Ski Verleih und Pubs ist im Resort integriert Unser Abendessen nahmen wir heute im

    Original URL path: http://www.reisefundgrube.de/reiseberichte/kanada.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Nordthailand-Rundreise, Chiang Mai, Chiang Rai, Anantara Hua Hin
    Lodge Chiang Rai Wiang Inn Hotel Chiang Mai Imperial Mae Ping Hua Hin Anantara Hua Hin Ihr Browser zeigt das PDF nicht an Lesen Sie hier den Reisebericht der Nordthailand Rundreise mit Badeaufenthalt Hua Hin oder laden Sie ihn herunter

    Original URL path: http://www.reisefundgrube.de/reiseberichte/nordthailand-chiang-mai-chiang-rai-anatara-hua-hin/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Flusskreuzfahrt mit der A-ROSA von Lyon nach Arles und zurück
    Kurt und Erna Maria Amslinger 2010 Ihr Browser zeigt das PDF nicht an Lesen Sie hier den Reisebericht A ROSA oder laden Sie ihn herunter Weitere Reiseberichte zu Nordthailand Travel Expert mit Meier s Weltreisen Nordthailand Rundreise ab Bangkok vom

    Original URL path: http://www.reisefundgrube.de/reiseberichte/flusskreuzfahrt-a-rosa-rhone/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Malediven: Kuredu Island, Reisebericht von Kurt Amslinger
    sind nur die Strandvillen vom O Bereich vorgelagert bei den Beach Bungalow ist man zwar direkt am Strand doch bei vielen ist der Ausblick auf die Wasservillen auch nicht berauschend Leider hat mir meine Verkaufstätigkeit immer wieder gezeigt dass Gartenbungalows auf Anfrage fast nie bestätigt werden Diese Bungalows sind auch kleiner etwas in die Jahre gekommen immerhin waren das vor 5 Jahren noch 2 5 Bungalows Gleich neben dem Bondirestaurant ist auch das Kaomarestaurant indem alle Jakuzzi Strandvillen und die 20 Strandvillen im 100er und 200er Bereich essen Von den Strandvillen im 100er Bereich sind 10 links vom Hauptsteg und im 200er Bereich 10 rechts vom Hauptsteg Der 100er und 200er Bereich hat den schönsten Strand nur dort landen auch die Airtaxis was manchmal schon am frühen Morgen mit Lärm verbunden ist Wir selbst hatten die Strandvilla 274 im O Bereich im Nordwestlichen Teil der Insel Unser Hausrestaurant war das O Restaurant was auf Stelzen im Wasser gebaut war In diesem Restaurant sind Kinder bis 12 Jahre nicht erlaubt Das O Restaurant ist das schönste Restaurant abends waren im Wasser 4 Lichtstrahler angebracht und wir konnten beim Abendessen die Riffhaie beobachten Wir durften auf Voranmeldung auch einmal im Sangu Restaurant essen bei der Essensqualität gab es keine Unterschiede Das Sangurestaurant ist das Restaurant der 50 Wasservillen und 10 Sultansvillen Villen mit Wohnzimmer und Swimmingpool aber ohne Meerblick Im Sangurestaurant kann man auch direkt am Sandstrand essen auch hier sind Kinder nicht erlaubt Die Strandvillen Jakuzzistrandvillen und Wasservillen sind hervorragend eingerichtet und im O Bereich ist noch alles ziemlich neu Alle hatten ein sehr geschmackvolles Openairbad Die Entscheidung für eine Strandvilla war richtig denn Jakuzzi Bad braucht man hier wirklich nicht und der Aufpreis ist schon happig Außerdem war der Vorteil der Standvillen im O Bereich dass Sie auch eine überdachte

    Original URL path: http://www.reisefundgrube.de/reiseberichte/malediven-kuredu-island/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Ägypten-Reisebericht Familie Amslinger
    schon schliefen und beschäftigten 2 Fremdenführer mit unserer Unterbringung Weder ein Hotel noch eines der vielen Schiffe hat angeblich eine Übernachtungsmöglichkeit für uns Der Pegel meines Zorn glich inzwischen einem Puls von 200 Nachdem wir 5 Hotels abgeklappert hatten endlosen Telefonaten der beiden Reiseführer die eigenartigerweise nie sofort sagen konnten ob eine Nacht zu belegen ist oder nicht war plötzlich oh Wunder eine Schiffskabine zu haben Ich glaube es war inzwischen 1 00 Uhr Und wieder die Auswirkungen eines VIP Scheins Das verdammte Schiff hätte mit Mühe und Not 2 Sterne bekommen Unsere Kabine lag unter der Wasserlinie und nicht nur das Benzin war scheinbar beim Tanken es Seelenverkäufers ausgelaufen sondern auch mein Haarwaschmittel hatte meine spärlich bemessenen Dessous eingeweicht Da war es mir egal ob die Kabinentür so undicht war dass man sie hätte einsparen können Ich explodierte und die stoische Ruhe meines Mannes ließ meine Stimmbänder gewaltig anschwellen Danach schlief ich erschöpft ein Unser Fremdenführer er sprach ein sehr gutes Deutsch nächtigte unmittelbar in unserer Nähe am nächsten Tag war plötzlich eine Kabine auf einem 4 5 Sterne Schiff zu haben Angenehm geräumig wenn auch an der Wasserlinie aber weiß und sauber Es gab nur ein klitzekleines Hindernis das Boot hatte bereits abgelegt um schnellstmöglich die Schleusen bei Edfu zu erreichen Denn wer dort als erster ankommt kann auch schnell weiterreisen Aber die Hektik am Morgen einpacken der noch nassen und inzwischen nach Benzin stinkende Wäsche vergessene Schuhe war völlig umsonst gewesen Dem Kapitän unserer neuen Unterkunft war es völlig egal dass er uns eigentlich hätte mitnehmen sollen Zurück aufs Schiff Nächster Versuch unterwegs übersetzen Er ignoriert alle Anrufe und auch die Gestikulation unserer gesamten Schiffsbesatzung und fuhr ungerührt an uns vorbei Runter vom Schiff mitsamt den Koffern rein ins Taxi zurück nach Luxor Mittagessen Rein ins Taxi

    Original URL path: http://www.reisefundgrube.de/reiseberichte/aegypten.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive



  •