archive-de.com » DE » R » RAD-RECHT.DE

Total: 51

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • www.rad-recht.de: Stressfrei
    einzugehen Wer beobachtet bei sich nicht eine mit steigendem Zeitdruck zunehmende Tendenz Entfernungen Zeiten und Regeln freier einzuschätzen Da wird dann noch schnell mal bei gelb rot kirsch grün über die Kreuzung gefahren mit knappem Abstand an Fußgängern eben mal vorbeigehuscht oder ausnahmsweise eine Abkürzung über den Gehweg oder in der falschen Richtung genommen Bedenken Sie dass all diese Ausnahmen zwar eine Zeitersparnis von wenigen Sekunden bringen allerdings auch schnell zu langwierigen finanziellen oder gar gesundheitlichen Folgen für Ihren Unfallgegner und Sie führen mögen Nicht stressen lassen Lassen Sie sich auch nicht von Stress und Ärger Ihrer Mitmenschen anstecken In aller Regel beruhen die Behinderungen und selbst die Gefährdungen durch andere Verkehrsteilnehmer auf Gedankenlosigkeit Unwissenheit oder stressbedingten Fehlern Selten ist die Auswirkung auf Sie wirklich beabsichtigt zumeist geht es den Anderen doch nur um das eigene Fortkommen Fragen Sie sich zudem auch gelegentlich wie Sie an Stelle Ihres Gegenübers agiert hätten und ob manche Behinderungen nicht auch aus Rücksichtnahme oder aus Gründen der Praktikabilität pragmatisch hinzunehmen sind Mit diesem Bewusstsein werden Sie schon die meisten Ärgernisse nicht mehr als persönliche Angriffe empfinden Sie fahren dadurch viel entspannter Selbst wenn Sie vereinzelt Unverschämtheit absichtliche Provokationen oder Gefährdungen wahrnehmen lassen Sie sich hiervon möglichst wenig beeinflussen Belehrungen oder gar aggressive Reaktionen von Ihnen werden wahrscheinlich nur zu einer gefährlichen Eskalation der Wut auf beiden Seiten führen Nahezu nie werden Sie auf Verständnis treffen und ein Besserung des Verhaltens auslösen können Viel angenehmer und befreiender für Sie wird sein im Stillen Mitleid mit ihrem gestressten oder unfähigen Gegner zu haben der nur auf solche billige und dumme Art ein wenig Machtgefühl erlangen kann Sofern Sie verständlicherweise soviel Sanftmut nicht aufbringen können versuchen Sie Ihrem Ärger einfach durch fröhliches Winken oder einen lauten Schrei ohne Artikulation beleidigenden Inhalts Luft zu machen Letzteres bedingt keine

    Original URL path: http://www.rad-recht.de/rad-recht/radfahrregeln/stressfrei/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive


  • www.rad-recht.de: Fahrbahn
    benutzt werden ist die Zahl solcher Unfälle verschwindend gering ausnahmsweise Benutzungspflicht Daher hat der Gesetzgeber schon 1998 die Benutzungspflicht von Radwegen stark eingeschränkt Die Benutzungspflicht von Radwegen darf eigentlich nur noch in Ausnahmefällen angeordnet sein Tatsächlich wird jedoch oftmals die Benutzungspflicht angeordnet obwohl die gesetzlichen Anforderungen nicht erfüllt sind und die Radwege definitiv unsicherer sind als die Fahrbahn direkt daneben Leider wird außerdem oft für linksseitige Wege sowie gemeinsame oder getrennte Fuß und Radwege die Benutzungspflicht angeordnet Hierbei ist die Unfallgefahr nochmals gesteigert In all diesen Fällen müssen Sie leider grundsätzlich zunächst dennoch den Radweg benutzen es sei denn die Benutzung ist nicht möglich oder nicht Zumutbar Ansonsten kann nur durch Widerspruch und ggf Klage hiergegen vorgegangen werden freiwillige Benutzung Bisher wurden regional sehr unterschiedlich oft nur die allerschlimmsten und gefährlichsten Radwege von der Benutzungspflicht befreit Wägen Sie daher äußerst sorgsam ab ob Sie Radwege ohne Beschilderung wirklich benutzen wollen sie bergen oft hohe Risiken Lassen Sie sich nicht von Menschen verunsichern die sie auf einen nicht benutzungspflichtigen Radweg drängen wollen diese hinken dem Stand der Wissenschaft um mehr als zwei Jahrzehnte der Rechtslage immerhin schon 14 Jahre hinterher Risiken von Radwegen Die häufigsten und größten Risiken von Radwegen sind bauliche Mängel Breite Belag Kurvenradius Poller Schlaglöcher Aufbrüche etc die oft zu Alleinunfällen führen sowie systembedingt die Separation vom übrigen Verkehr Letztere bringt zwar zunächst oft ein trügerisches Sicherheitsgefühl doch an sämtlichen Querungen Kreuzungen und Ein Ausfahrten potenziert sich das Risiko extrem da die Radfahrer tatsächlich nicht zu sehen sind oder noch öfter nicht im Bewusstsein der anderen Verkehrsteilnehmer die sie dann übersehen Eine wirkliche Separation ist in der Realität nämlich fast nicht zu verwirklichen dazu bedürfte es der Strukturen von Autobahnen Gehwege Diese Erwägungen treffen natürlich genauso auf Gehwege zu deren Benutzung zudem grundsätzlich illegal ist Das Risiko wird

    Original URL path: http://www.rad-recht.de/rad-recht/radfahrregeln/fahrbahn/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.rad-recht.de: Abstand
    da Masse und Geschwindigkeit vergleichsweise hoch sind und zudem Luftzug und Motorengeräusch als Gefahrenquellen hinzukommen Der Abstand zu ungeschützten Verkehrsteilnehmern insb Fußgänger und Fahrradfahrer muss entsprechend größer sein als zu Karosserien von Kfz oder festen Hindernissen Abstand zum Vorausfahrenden Von allen Fahrzeugführern muss zum vorausfahrenden Fahrzeug grundsätzlich ein Abstand eingehalten werden der ein Auffahren auch bei plötzlichem Bremsen verhindert Dieser Abstand ist maßgeblich von der Geschwindigkeit abhängig Als Faustregel mag gelten dass beim Auffahrunfall zumeist der Auffahrende schuldhaft handelte Einzig bei verabredetem Windschattenfahren unter Sportlern können andere Grundsätze gelten und selbst ein Abstand von nur 10 cm ausreichend sein Für den Alltag sollten Sie daran denken dass Sie zunächst das Bremsen des Vordermannes erkennen müssen Radfahrer haben aber keine Bremslichter Hernach benötigen Sie noch eine gewisse Reaktionszeit ehe Sie beginnen zu bremsen Insgesamt vergehen so leicht 1 bis 2 Sekunden bevor Sie eigentlich bremsen Bei einer alltäglichen Geschwindigkeit von 4 8 Metern in der Sekunde als Radfahrer müssen Sie also zu Ihrem eigentlichen Bremsweg einige Meter hinzurechnen Seitenabstände Die Seitenabstände die von Ihnen als Radfahrer verlangt werden sind geringer als bei motorisierten Fahrzeugen Beim Überholen von Fußgängern und Radfahrern sollten Sie jedoch immer bedenken dass gewisse Seitwärtsbewegungen der Überholten durch die Art der Fortbewegung bedingt sind und daher selbst bei vorheriger Ankündigung mit gewissen Schwankungen gerechnet werden muss Beim Vorbeifahren an Hindernissen sei insbesondere auf die Gefahr sich plötzlich öffnender Türen von Kfz hingewiesen Dooring Dabei sind schwerste Verletzungen zu befürchten Fahren Sie daher nie im Türöffnungsbereich halten Sie 80 100 cm Abstand diese werden Ihnen nicht nur von Gerichten zugebilligt sondern teilweise sogar verlangt Zum Fahrbahnrand sollten Sie zudem immer mindestens 50 cm Abstand halten Eine gute Faustregel ist ungefähr dort zu fahren wo PKW mit ihren rechten Rädern entlang rollen Zum Einen sind gerade am äußersten Fahrbahnrand häufig

    Original URL path: http://www.rad-recht.de/rad-recht/radfahrregeln/abstand/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.rad-recht.de: Blickkontakt
    geringen Geschwindigkeit auch zum Flirten einladen mag Sie gelangen eher ins Bewusstsein der Menschen wenn Sie Ihnen Ihren Blick zuwenden werden nicht so leicht übersehen Zudem lassen sich allein durch Blickkontakt manche zweifelhaften Situationen klären Am wichtigsten ist jedoch dass Sie rechtzeitig feststellen können wenn Sie bremsen oder ausweichen müssen Ich seh ihn nicht also sieht er mich auch nicht Wenn Sie keinen Blickkontakt zu jemanden herstellen können der Ihren Weg kreuzt dann hat derjenige Sie wahrscheinlich nicht gesehen ohne Gegenmaßnahmen kommt es dann schnell zu Gefahrensituationen oder zum Unfall Achten Sie daher an Kreuzungen auf Abbieger auf Benutzer von Ein und Ausfahrten und stets auf Fußgänger Leider achten viele Menschen nur auf Kfz Solange kreuzende Verkehrsteilnehmer nicht in Ihre Richtung blicken seien Sie bremsbereit auch wenn sie Vorfahrt haben Dagegen wird nahezu nie jemand Ihren Weg versperren wenn sie zuvor Blickkontakt hatten Auch wenn Sie sich bereits akustisch bemerkbar gemacht haben erst wenn der Blickkontakt hergestellt wurde und Sie damit geortet wurden werden die Bewegungen Ihres Gegenübers berechenbar Erhöhung der Aufmerksamkeit Das Bemühen um Blickkontakt hat auch einige positive Nebeneffekte Es zeigt Ihren Mitmenschen dass Sie aufmerksam fahren und macht Sie berechenbarer Weiterhin fahren Sie vorausschauender können die Wege

    Original URL path: http://www.rad-recht.de/rad-recht/radfahrregeln/blickkontakt/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.rad-recht.de: Offensiv - Defensiv
    nicht gesehen jedenfalls nicht bemerkt Eine klare Linie verhindert dass Ihnen die Vorfahrt genommen wird weil das schon noch passen wird Zudem werden Sie viel eher als vollwertiger und gleichberechtigter Verkehrsteilnehmer wahrgenommen der Sie ja auch sind Damit rechnet Ihr Gegenüber nicht mehr damit dass Sie schon bremsen werden weil Sie ja nur ein Radfahrer sind Nicht nur dass Sie damit Ihr Vorankommen sichern viel wichtiger ist dass Sie niemand im letzten Moment schneidet ausbremst oder Ihnen den Weg versperrt weil Sie nur Fußgänger auf Rädern sind defensiv denken und handeln Ihre innere Einstellung sollte dagegen immer defensiv sein Bei jeder kleinsten Kollision ist die Wahrscheinlichkeit von Verletzungen als Radfahrer sehr groß selbst bei geringen Geschwindigkeiten sind Knochenbrüche schnell geschehen Halten Sie sich daher immer bremsbereit beobachten Sie aufmerksam und stoppen Sie lieber einmal zuviel Verlangsamen Sie rechtzeitig Ihre Fahrt insbesondere wenn unberechenbare Bewegungen wie bei größeren Menschengruppen Kindern oder Hunden drohen praktische Umsetzung Dabei dürfen Sie natürlich nicht den Rahmen der Verkehrsregeln überschreiten und sollten nicht provozierend wirken Es geht vielmehr um klare und konsistente Fahrweise Lassen Sie sich nicht an den Rand drängen halten Sie sich an die StVO blicken Sie anderen aufrecht in die Augen Wenn Sie

    Original URL path: http://www.rad-recht.de/rad-recht/radfahrregeln/offensiv-defensiv/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.rad-recht.de: Konzentriert
    aber auch wesentlich schneller unterwegs als Fußgänger müssen also in der gleichen Zeit viel mehr Eindrücke als diese verarbeiten Was eine ländliche Freizeittour so erlebnisreich und schön macht kann in der Rushhour einer Großstadt an Reizüberflutung grenzen funktionales Rad und Kleidung Zunächst sollte Ihr Fahrrad einwandfrei funktionieren um nicht Ihre Konzentration auf Schwergängigkeit Klappern und Fehlfunktionen zu lenken Weiterhin sollte Ihre Kleidung Sie weder in der Bewegung noch in der Sicht einschränken Eine weite Kapuze mag Ihren Kopf vor Regen schützen jedoch nicht vor dem Aufprall auf das Hindernis das Sie darunter nicht erblicken konnten Achten Sie darauf dass nichts in die Speichen oder Ihre Kette geraten kann auch sich um Pedale festzurrende Schnürsenkel können schnell zum Sturz führen Hände frei Außerdem sollten Sie immer leicht mit beiden Händen lenken können Einkaufsbeutel an den Lenkerenden benötigen schon die Hälfte Ihrer Aufmerksamkeit um nicht zu stürzen und verhindern jedes rasche Ausweichmanöver Einen Regenschirm einhändig gegen Fahrt Wind auszurichten oder gar eine SMS zu schreiben lässt Ihnen kaum noch einen Gedanken an den Verkehr um Sie herum Die Benutzung des Handys ist im Übrigen auch Fahrradfahrern untersagt und stellt eine Ordnungswidrigkeit dar Versuchen Sie im bei Gelegenheit möglichst gut gepolstert je einmal

    Original URL path: http://www.rad-recht.de/rad-recht/radfahrregeln/konzentriert/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.rad-recht.de: Antwortseite Kontaktformular
    Customer login First Level Navigation Startseite Über Uns Kanzlei Rad Recht Downloads Links Kontakt Impressum Second Level Navigation Kontaktformular Impressum Anfahrt Home Kontakt Impressum Dankeseite Vielen Dank für Ihre Anfrage

    Original URL path: http://www.rad-recht.de/kontakt/dankeseite/?no_cache=1 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.rad-recht.de: Dokumentation
    Wahrheit bleiben und tatsächlich wahrgenommenes Geschehen deutlich von Mutmaßungen Schlussfolgerungen und Bewertungen trennen Solchen Skizzen oder Protokollen kommt zwar keine unmittelbare Beweiskraft zu doch können Sie sich durch die Anfertigung auch später noch viel genauer erinnern und Ihre Schilderung wird damit sehr glaubhaft Zudem sollten Sie Schäden an Fahrrad und Kleidung fotografieren und nach Möglichkeit die beschädigten Sachen und Teile zunächst aufbewahren Auch Ihre Verletzungen sollten Sie dokumentieren und sich

    Original URL path: http://www.rad-recht.de/rad-recht/fahrradunfall/weiteres-vorgehen/dokumentation/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive



  •