archive-de.com » DE » R » RAD-RECHT.DE

Total: 51

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • www.rad-recht.de: Beweissicherung
    Polizei ist nicht ratsam und kommt nur bei geringen Schäden und Beachtung äußerster Sorgfalt in Frage Zunächst sollten Sie von allen möglichen Unfallbeteiligten Namen Anschrift und Telefonnummer unter Vorlage von Personaldokumenten notieren Verlassen Sie sich nicht auf mündliche Zusicherungen oder die bloße Mitteilung der Telefonnummer Bei Unfällen mit Kfz notieren Sie sich zudem das Kennzeichen den Fahrzeughalter die Versicherung und die Nummer des Versicherungsscheins Bemühen Sie sich schnellstmöglich auch von Zeugen die Kontaktdaten zu erbitten diese sind oft unentbehrlich für die konkrete Klärung des Unfallhergangs ohne die Annahme pauschaler Schuldquoten Verzichten Sie nicht auf die Aufnahme von Beweisen auch wenn die Schuldfrage scheinbar klar ist Fertigen Sie möglichst Photos der Unfallstelle der Schäden möglichen Spuren und wichtigen Details Skizzieren Sie die Unfallstelle und halten Sie darauf Fahrtrichtungen Ampelschaltungen und die exakte Unfallsituation fest Bemühen Sie sich um Unterzeichnung der Skizze durch die Unfallbeteiligten und Zeugen Sie sollten dabei niemals schon an der Unfallstelle die Schuld anerkennen oder gar dahingehende Erklärungen unterzeichnen Zu diesem Zeitpunkt sollte alleine der tatsächliche Ablauf des Unfalls festgestellt werden für die rechtliche Bewertung bleibt danach genug Zeit Diese erfolgt besser besonnen und mit einigem Abstand zu der Situation Auch wenn die Polizei den Unfall aufnimmt sollten

    Original URL path: http://www.rad-recht.de/rad-recht/fahrradunfall/beweissicherung/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive


  • www.rad-recht.de: Weiteres Vorgehen
    Dokumentation Schadensregulierung Verkehrsdelikte Lexikon Rechtsirrtümer Radfahrregeln Urteile Home Rad Recht Fahrradunfall Weiteres Vorgehen Weiteres Vorgehen Auch den weiteren Verlauf sollten Sie nicht sich selbst überlassen Sie sollten soweit noch nicht geschehen den Unfall und dessen Folgen dokumentieren lassen die Schadensregulierung mit Unfallgegnern und oder Versicherungen angehen und in eventuellen Ordnungswidrikeiten oder Strafverfahren Stellung nehmen Gerade für die Schadensregulierung und Verfahrern wegen Verkehrsdelikten ist nach einem Fahrradunfall oft der Gang zum

    Original URL path: http://www.rad-recht.de/rad-recht/fahrradunfall/weiteres-vorgehen/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.rad-recht.de: Rechtsfahrgebot
    dies sicher möglich ist In Deutschland gilt das Rechtsfahrgebot dass heißt jedoch nicht dass man im Rinnstein oder rechts der Fahrbahnbegrenzung fahren muss dies tun motorisierte Verkehrsteilnehmer aus gutem Grund ja auch nicht Zum rechten Fahrbahnrand ist ein Abstand von 0 5 bis 1 Meter anerkannt zu parkenden Autos und zu Fußgängern sollte mindestens 1 Meter eingehalten werden Selbstverständlich gilt das Rechtsfahrgebot nur für diejenigen Fahrbahnen die in die in die angestrebte Richtung führen so muss man am rechten Rand der Linksabbiegerspur fahren wenn man links abbiegen möchte Zum Einen ist ein gewisser Seitenabstand wichtig um nicht mit Hindernissen zu kollidieren und Platz zum Ausweichen zu haben Wer bei Hindernissen am Rand verunfallt verletzt sich nicht nur sondern bekommt u U sogar eine Teilschuld zugesprochen Dies ist selbst für unachtsam geöffnete Autotüren bereits so entschieden worden Das Recht dankt dem Radfahrer ein Platz machen für den Verkehr also nicht Mal abgesehen davon dass auch ein Radfahrer Verkehr ist dankt ihm auch der nachfolgende Verkehr in der Regel dieses Verhalten nicht Ganz am Rand wird der Radfahrer manchmal übersehen auf jeden Fall überholt jedoch ein Großteil der Verkehrsteilnehmer mit zu geringem Abstand im Gegenverkehr Es sollten immer die entsprechenden Richtungsfahrbahnen benutzt

    Original URL path: http://www.rad-recht.de/rad-recht/rechtsirrtuemer/rechtsfahrgebot/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.rad-recht.de: Helmpflicht
    Helmpflicht Radwegpflicht Rennräder Geschwindigkeit Kopfhörer Geisterradeln Nebeneinander Gehweg Rechts Überholen Radfahrregeln Urteile Home Rad Recht Rechtsirrtümer Helmpflicht In Deutschland besteht keine Helmpflicht für Radfahrer Es besteht weder für Erwachsene noch für Kinder in Deutschland die Verpflichtung einen Helm zu tragen auch eine Minderung des Schadensersatzes kommt in der Regel nicht in Betracht Wettkampfeinsätze oder sehr sportliches Training ohne Helmnutzung haben jedoch nach der Ansicht vereinzelter Gerichtsurteile schon zu der Annahme

    Original URL path: http://www.rad-recht.de/rad-recht/rechtsirrtuemer/helmpflicht/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.rad-recht.de: Radwegpflicht
    angeordnet ist der Radweg straßenbegleitend ist und die Benutzung objektiv möglich und zumutbar ist Andere Radwege dürfen benutzt werden Gehwege mit Beschilderung Radfahrer frei dürfen unter besonderer Rücksicht auf Fußgänger benutzt werden Die Radwegbenutzungspflicht ist ein sehr diskutiertes Thema welches hier behandelt wird An dieser Stelle sei nur angemerkt dass nur bei einem blauen Schild die Pflicht überhaupt bestehen kann Besondere Gründe gegen eine Benutzungspflicht trotz Beschilderung sind jedoch nicht

    Original URL path: http://www.rad-recht.de/rad-recht/rechtsirrtuemer/radwegbenutzungspflicht/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.rad-recht.de: Rennräder
    braucht in Deutschland grundsätzlich eine fest installierte Lichtanlage mit einem weißen Frontscheinwerfer und einem roten Rücklicht welche mittels eines Dynamos betrieben werden Nur Rennräder welche unter 11 kg wiegen dürfen mit batteriebetriebenen Lampen auch unter 6 Volt Nennspannung beleuchtet werden Diese Lampen sind grundsätzlich immer mit sich zu führen allerdings müssen sie nicht fest angeschraubt sein Grundsätzlich sind auch sämtliche vorgeschriebenen Reflektoren notwendig Nur während der Beteiligung an einem Radrennen sind Rennräder von sämtlichen Beleuchtungsvorschriften ausgenommen Leuchten und Reflektoren Alle verwendeten Lampen dürfen den Gegenverkehr nicht blenden und müssen das deutsche Prüfzeichen tragen Alle anderen Regeln der StVO gelten unabhängig davon welcher Art das benutzte Fahrrad ist Insbesondere die Regelungen über geschlossene Verbände 27 StVO sind nicht abhängig vom Fahrradtyp Im Allgemeinen ist daher eine Dynamobeleuchtung vorgeschrieben nur Rennräder dürfen Batterielampen zur Beleuchtung nutzen Allerdings werden Sie in aller Regel keine Probleme mit Polizisten bekommen wenn Sie ausreichend beleuchtet unterwegs sind Verlassen können Sie sich darauf aber nicht Außerdem können Sie bei einem Unfall wegen falscher Beleuchtung gegebenenfalls für den Schaden haftbar gemacht werden Beim momentanen Stand der Technik empfiehlt sich die Verwendung eines Nabendynamos in Kombination mit hellen LED Lampen und doppeladriger Verkabelung Dies ist wenig störanfällig und benötigt

    Original URL path: http://www.rad-recht.de/rad-recht/rechtsirrtuemer/rennraeder/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.rad-recht.de: Geschwindigkeit
    wird Es darf jedoch nie eine Geschwindigkeit gefahren werden die das Rad nicht mehr sicher beherrschbar macht Die meisten Radler werden lediglich bei angeordneter Schrittgeschwindigkeit in Spielstraßen in Ver oder Gelegenheit kommen gegen Tempolimits zu verstoßen Sie müssen jedoch alle Schilder beachten und können nach der Rechtsprechung ihre Geschwindigkeit auch ausreichend selbst einschätzen Allerdings sollten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit an typische Gefahrenlagen nicht zu zügig heranfahren und auch das

    Original URL path: http://www.rad-recht.de/rad-recht/rechtsirrtuemer/geschwindigkeit/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.rad-recht.de: Kopfhörer
    Rad nicht verboten Der Lenker eines Fahrzeugs muss dieses stets sicher führen können Dazu gehört es auch Schallzeichen wie Hupen Klingeln und Sirenen wahrnehmen zu können Dies muss ständig gewährleistet sein Daher darf man zwar Kopfhörer benutzen allerdings darf die eingestellte Lautstärke nicht die Wahrnehmung beeinträchtigen Dies erschließt sich bei einem Vergleich mit Kraftfahrzeugen besonders gut Durch das eigene Fahrgeräusch und die Schallisolierung der Fahrgastzelle nach außen hört der Autofahrer

    Original URL path: http://www.rad-recht.de/rad-recht/rechtsirrtuemer/kopfhoerer/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive



  •