archive-de.com » DE » Q » QS-REHA.DE

Total: 67

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • GKV-QS-Reha® - GKV-QS-Reha®
    Dänner Projektkoordinatorin beim GKV Spitzenverband E Mail senden Inhalt GKV QS Reha Das GKV Projekt Qualitätssicherung in der Rehabilitation stellt mit diesem Portal wichtige Hintergrundinformationen und Instrumente zur Qualitätssicherung für die interessierte Fachöffentlichkeit bereit Verfahrensbeschreibung Das QS Reha Verfahren mehr Das QS Reha Verfahren ist ein etabliertes Verfahren der externen Qualitätssicherung Hier haben wir für Sie Hintergrundinformationen zum generellen Verfahren und zur Methodik bereitgestellt Instrumente und Downloads Indikationen mehr Hier

    Original URL path: http://www.qs-reha.de/ (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • Das QS-Reha-Verfahren - GKV-QS-Reha®
    Verfahren teilnehmenden Einrichtungen Zur Liste Inhalt Sie befinden sich hier Startseite Das QS Reha Verfahren Das QS Reha Verfahren Vor dem Hintergrund der gesetzlichen Anforderungen wird seit dem Jahr 2000 ein einrichtungsübergreifendes und vergleichendes Qualitätssicherungsverfahren für Einrichtungen der medizinischen Vorsorge und Rehabilitation entwickelt und implementiert das QS Reha Verfahren Die damaligen Spitzenverbände der Krankenkassen hatten hierzu wissenschaftliche Institute mit der methodischen Entwicklung der QS Instrumente beauftragt Dies erfolgte unter Einbindung von klinischen Experten der Einrichtungen sowie dem damaligen Medizinischen Dienst der Spitzenverbände der Krankenkassen MDS und den Medizinischen Diensten der Krankenversicherung MDK Das QS Reha Verfahren beinhaltet eine externe einrichtungsvergleichende Prüfung der Struktur Prozess und Ergebnisqualität einschließlich der Patientenzufriedenheit nach dem Konzept des Qualitätsprofils Mittelfristig ist eine Vereinheitlichung des QS Reha Verfahrens der Krankenkassen und des Qualitätssicherungsverfahrens der Rentenversicherung angestrebt Für jede Indikation der medizinischen Rehabilitation wurden in einer Konzept und Pilotphase die Instrumente entwickelt und getestet bevor sie in der Routine angewendet werden Projektablauf und Zeitplan Die an dem Verfahren teilnehmende Einrichtung erhält einen aussagekräftigen Ergebnisbericht Ergebnisrückmeldung in dem sowohl die zusammenfassenden Bewertungen zu einzelnen Qualitätsdimensionen als auch Einzelergebnisse dargestellt sind Dabei werden die zusammenfassenden Bewertungen einem Vergleich mit anderen Einrichtungen des gleichen Indikationsgebiets unterzogen Einrichtungsvergleiche so dass sich

    Original URL path: http://www.qs-reha.de/das_qs_reha_verfahren/das_qs_reha_verfahren.jsp (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Indikationen - GKV-QS-Reha®
    Abhängigkeit Einrichtungen finden Hier gelangen Sie direkt zur Liste aller am QS Reha Verfahren teilnehmenden Einrichtungen Zur Liste Inhalt Sie befinden sich hier Startseite Indikationen Indikationen Hier finden Sie eine Übersicht der Indikationen für die ein QS Reha Verfahren etabliert wurde Zu jeder Indikation haben wir für Sie alle wichtigen Instrumente und Downloads sowie die teilnehmenden Einrichtungen zusammengestellt Dermatologie stationäre Abteilungen Gastroenterologie Stoffwechselerkrankungen und Nephrologie stationäre Abteilungen Geriatrie ambulante und

    Original URL path: http://www.qs-reha.de/indikationen/indikationen.jsp (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Erhebungsrunde 2015-2017 - GKV-QS-Reha®
    V im September 2011 an das BQS Institut für Qualität und Patientensicherheit wurde der routinehafte Einsatz des QS Reha Verfahrens wieder aufgenommen und die Erhebungsrunde die erste Erhebungsrunde für den Zeitraum von 2012 2014 gestartet Die zweite Erhebungsrunde des QS Reha Verfahrens startet im August 2015 und läuft bis Ende 2017 Alle betroffenen Rehabilitationseinrichtungen der in das Verfahren einbezogenen Indikationen bzw deren Fachabteilungen wurden im August 2015 durch das BQS Institut angeschrieben um die Datenerhebung vorzubereiten Die Datenerhebungen für die Strukturqualität wurden im 2015 abgeschlossen Die Ergebnisberichte für die Strukturqualität werden im Frühjahr 2016 zur Verfügung gestellt Die Datenerhebungen für die Ergebnisqualität und Patientensicherheit erfolgen 2016 Anfang 2017 werden die Ergebnisberichte für Qualitätsdimensionen Ergebnisqualität Prozessqualität und Patientenzufriedenheit versandt In den 2 Durchlauf des Verfahrens sind stationäre Rehabilitationseinrichtungen mit folgenden Indikationen einbezogen Muskuloskeletale Erkrankungen Kardiologie Neurologie Gastroenterologie Stoffwechselerkrankungen Nephrologie Pneumologie Onkologie Dermatologie Psychosomatik psychische Erkrankungen Abhängigkeitserkrankungen Ferner nehmen die ambulanten und stationären geriatrischen Rehabilitationseinrichtungen am Verfahren teil jedoch beschränkt auf Erhebungen und Auswertungen zur Strukturqualität Erstmals in das QS Reha Verfahren werden folgende Rehabilitationseinrichtungen aufgenommen stationäre Vorsorge und Rehabilitationseinrichtungen für Mütter Väter und Kinder ambulante kardiologische Rehabilitationseinrichtungen ambulante Rehabilitationseinrichtungen für muskuleskeletale Erkrankungen Die teilnehmenden Rehabilitationseinrichtungen werden Anfang August 2015 vom BQS

    Original URL path: http://www.qs-reha.de/erhebungsrunden_2015_2017/erhebungsrunde_2015_2017.jsp (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Projektorganisation - GKV-QS-Reha®
    nach 299 Abs 3 SGB V BQS Institut für Qualität und Patientensicherheit Wissenschaftliche Institute Für die somatischen Indikationen Universitätsklinikum Freiburg i Br Abteilung für Qualitätsmanagement und Sozialmedizin Prof Dr Erik Farin Für die psychischen Indikationen Universitätsklinikum Hamburg Abteilung für Medizinische Psychologie Stephan Kawski Für Mutter Vater Kind Maßnahmen Universität Würzburg Institut für Psychotherapie und Medizinische Psychologie Träger des Verfahrens GKV Spitzenverband Reinhardtstraße 28 10117 Berlin Meinolf Moldenhauer Projektkoordinator beim GKV

    Original URL path: http://www.qs-reha.de/projektorganisation/projektorganisation.jsp (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Zusammenarbeit der Rehabilitationsträger bei der Qualitätssicherung - GKV-QS-Reha®
    im Oktober 1999 im Rahmen einer gemeinsamen Erklärung zur Zusammenarbeit in der Qualitätssicherung in der medizinischen Rehabilitation darauf verständigt dass die Qualitätsergebnisse aus den jeweiligen QS Verfahren gegenseitig anerkannt werden Damit sind Einrichtungen einerseits verpflichtet an dem QS Verfahren des Reha Trägers teilzunehmen der den größten Belegungsanteil in der Einrichtung stellt Hauptbeleger andererseits wird damit vermieden dass sie an mehreren QS Verfahren teilnehmen müssen Jede Fachabteilung bzw stationäre Rehabilitationseinrichtung muss nur an einem Verfahren teilnehmen Vor dem Hintergrund der gemeinsamen Erklärung wurden bereits zahlreiche Aktivitäten initiiert um die QS Verfahren bzw die eingesetzten Instrumente im GKV Verfahren und im Verfahren der Rentenversicherung RV zu harmonisieren Perspektivisch wird angestrebt nur noch ein QS Verfahren für den Bereich der medizinischen Rehabilitation einzusetzen Im Bereich der Strukturqualität gelangt bereits ein weitestgehend einheitlicher Erhebungsbogen zum Einsatz die dahinter stehenden Qualitätsanforderungen sind einheitlich ausgestaltet Auch im Bereich der Prozessqualität konnten die beiden bestehenden QS Verfahren inhaltlich angepasst werden In den Bereichen der Prozess und Ergebnisqualität bestehen zwischen den Verfahren Unterschiede Die Möglichkeit zur Angleichung in diesen Bereichen wird von den Rehabilitationsträgern auf Bundesebene beraten Dem Gedanken die Qualitätssicherung zukünftig über alle Rehabilitationsträger hinweg nach gleichen Grundsätzen auszugestalten folgend wurde auch die Qualitätsvereinbarung nach 20 SGB

    Original URL path: http://www.qs-reha.de/zusammenarbeit_der_reha_traeger/zusammenarbeit_der_reha_traeger.jsp (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Weitere QS-Reha®-Projekte - GKV-QS-Reha®
    QS Reha Projekte Weitere QS Reha Projekte In das QS Reha Verfahren sollen nach und nach weitere Rehabilitationseinrichtungen einbezogen werden die von den bisher einbezogenen Indikationen noch nicht erfasst sind Es ist erforderlich die Erhebungsinstrumente indikationsspezifisch zu entwickeln und zwischen den Vereinbarungspartnern des Verfahrens zu vereinbaren Die Entwicklung und Erprobung der Erhebungsinstrumente und ihre Überführung in den Routinebetrieb erfolgt in drei Phasen Konzeptphase Die Konzeptphase dient der Entwicklung der indikationsspezifischen Qualitätsmessinstrumente Gemeinsam mit leitenden Ärzten aus beteiligten Einrichtungen sowie mit Vertretern des GKV Spitzenverbandes der Verbände der Krankenkassen auf Bundesebene und des MDK MDS werden von einem wissenschaftlichen Institut geeignete Instrumente und Verfahren erarbeitet und in einem formalen Konsensusprozess abgestimmt Als Diskussionsgrundlage werden von dem Institut Instrumente eingebracht die sich in den Rehabilitationswissenschaften sowie im Rahmen der Qualitätssicherung in der medizinischen Rehabilitation bereits bewährt haben Pilotphase In der Pilotphase werden die entwickelten Instrumente in einer überschaubaren Zahl von Einrichtungen erprobt Nach der Auswertung der Ergebnisse der Pilotphase werden die Verfahren ggf noch einmal angepasst bzw modifiziert ehe die Routinephase beginnt Routinephase In der Routinephase werden die überarbeiteten Instrumente in der Breite eingesetzt Die Teilnahme in der Routinephase ist verpflichtend Die Einrichtungen sollen regelmäßig alle drei Jahre an der Qualitätsprüfung teilnehmen

    Original URL path: http://www.qs-reha.de/weitere_qs_reha_projekte/weitere_qs_reha_projekte.jsp (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Literatur - GKV-QS-Reha®
    Qualitätsmanagement 8 191 204 Dirmaier J Koch U Schulz H 2003 Therapeutenseitige Zielerfassung in der Psychosomatischen Rehabilitation Entwicklung und Überprüfung eines Kategoriensystems In Rehabilitation im Gesundheitssystem DRV Schriften Bd 40 462 464 Kliche T Kawski S Beutel M Kruithoff E Koch U 2003 Implementationsbedingungen für Qualitätsmanagement in der Rehabilitation am Beispiel von Kliniken für Suchtrehabilitation In Rehabilitation im Gesundheitssystem DRV Schriften Bd 40 177 178 Kliche T Kawski S Lehmann H Töppich J Stander V Koch U 2003 Versorgungsqualität in Prävention und Gesundheitsförderung Ein peer reviewgestütztes Informationssystem In Koch U Pawils Lecher S Psychosoziale Versorgung in der Medizin S 231 Lengerich Pabst Science Publishers Kruithoff E Kawski S Koch U 2003 Ergebnisse und Weiterentwicklung des aktuellen Peer Review Verfahrens Indikationsbereich Psychosomatik In Rehabilitation im Gesundheitssystem DRV Schriften Bd 40 153 154 Lotz Rambaldi W Kniese L Nischan P Koch U 2003 Ambulante Suchtrehabilitation in Deutschland Ergebnisse einer Katamnesestudie zur ambulanten Alkoholentwöhnungsbehandlung in der gesetzlichen Rentenversicherung In Rehabilitation im Gesundheitssystem DRV Schriften Bd 40 479 480 Schulz H Lang K Koch U 2003 Prädiktoren und Konsequenzen von Behandlungsabbrüchen in der stationären psychosomatischen Rehabilitation Ergebnisse einer prospektiven Studie In Rehabilitation im Gesundheitssystem DRV Schriften Bd 40 475 477 Blatt O Kleinfeld A Qualitätssicherung in der medizinischen Rehabilitation durch die Gesetzliche Krankenversicherung Gesundheitssport und Sporttherapie 18 94 100 2002 Farin E Follert P Jäckel W H 2002 Die Therapiezielfestlegung bei Patienten mit psychischen Belastungen in der orthopädischen und kardiologischen Rehabilitation Die Rehabilitation 41 389 400 Farin E Meixner K Follert P Jäckel W H Jacob A 2002 Mitarbeiterzufriedenheit in Rehabilitationskliniken Entwicklung des MiZu Reha Fragebogens und Anwendung in der Qualitätssicherung Die Rehabilitation 41 258 267 Farin E Gerdes N Jäckel W H 2002 Nicht über Qualität sprechen sondern sie auch belegen Qualitätsprofile von Rehabilitationskliniken als Instrument des Benchmarkings Führen und Wirtschaften im Krankenhaus 1 2002 69 72 Follert P Farin E Asche Matthey B Jäckel W H 2002 Mitarbeiterbefragungen Bestandteil externer Qualitätssicherung und input für das interne Qualitätsmanagement Qualitätsmanagement in Klinik und Praxis 5 127 130 Jäckel W H Farin E 2002 Wirksamkeit der Rehabilitation bei muskuloskelettalen Krankheiten Zeitschrift für Rheumatologie 61 Suppl 2 II 26 II 28 Kleinfeld A Barth T Reiland M Externe Qualitätssicherung der medizinischen Rehabilitation im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung Zeitschrift für Ärztliche Fortbildung und Qualitätssicherung 2002 96 11 16 Dietsche S Bürger W Morfeld M Koch U 2002 Struktur und Prozessqualität im Vergleich verschiedener Versorgungsformen in der orthopädischen Rehabilitation Die Rehabilitation 41 103 111 Dirmaier J Koch U Kawski S Schulz H 2002 Therapieziele als Qualitätsmanagement Instrumentarium in der psychosomatischen Rehabilitation Zeitschrift für ärztliche Fortbildung und Qualitätssicherung 96 25 30 Kawski S Koch U 2002 Zum Stand der Qualitätssicherung in der Rehabilitation Zur Entwicklung der medizinischen Rehabilitation in den 90er Jahren Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 45 260 266 Lecher S Klapper B Koch U 2002 Patientenbefragungen als Instrument des Qualitätsmanagements Gesundheitsökonomie Qualitätsmanagement 7 4 8 Schulz H Koch U 2002 Qualitätssicherung In R Schwarzer M Jerusalem H Weber Hrsg Gesundheitspsychologie von A bis Z 428 431 Göttingen Hogrefe Abteilung

    Original URL path: http://www.qs-reha.de/literatur/literatur.jsp (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •