archive-de.com » DE » P » POWERINTEC.DE

Total: 527

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Lünendonk-Liste 2005: FM-Wachstum geringer als erwartet (INTEC-Online)
    Hossenfelder fest Dabei sei das enorme Umsatzwachstum von HSG und Hochtief Facility Management durch Akquisitionen gar nicht eingerechnet Generell gehören die Top 10 Unternehmen zu den Umsatztreibern der Branche Bei der Betrachtung der ersten zwölf Unternehmen ohne HSG und Hochtief FM lag das Wachstum 2004 bei durchschnittlich 10 Prozent während die übrigen Unternehmen nur um durchschnittlich 1 6 Prozent zulegen konnten Für das laufende Jahr liegt die Umsatzprognose mit 7 9 Prozent um 0 7 Prozent unter dem Vorjahreswert Mittelfristig 2005 bis 2010 erwarten die Unternehmen immerhin durchschnittlich 8 Prozent pro Jahr Mit organischem Wachstum wird das wohl kaum zu erreichen sein In Anbetracht der geringen Margen und des engen Marktes werden diese Steigerungsraten vor allem mit Akquisitionen und einem verstärkten Engagement im Ausland zu erzielen sein so Lünendonk Analyst Hossenfelder Wir gehen davon aus dass in 2005 weitere FM Unternehmen durch Zukäufe wachsen werden Dussmann WISAG und Hochtief vorn Wie im vergangenen Jahr führen die FM Unternehmen Dussmann Wisag Service Holding und Hochtief Facility Management die Lünendonk Liste an Die HSG Technischer Service konnte auf Platz vier vorrücken Berücksichtigt wurden dabei wie im Vorjahr nur Firmen deren Umsatz zu mindestens 66 Prozent aus externen Aufträgen resultieren und die mehr als 60 Prozent ihres FM Umsatzes aus infrastrukturellem und technischem Facility Management erwirtschaften Unternehmen wie beispielswiese Plural Servicepool die nahezu 100 Prozent mit nur einem FM Bereich erwirtschaften wurden daher ebensowenig berücksichtig wie etwa DeTeImmobilien und DB Services In einer unbereinigten Liste nähmen InfraServ Hoechst DeTeImmobilien und DB Services die Plätze zwei bis vier ein Grafik Das Leistungsspektrum der befragten FM Unternehmen Grafik Marktsektoren 2005 und Prognose 2005 Mittelwerte Umsatzbringer Reinigung und Gebäudetechnik Nach wie vor sind Gebäudereinigung 28 6 Prozent und Gebäudetechnik 25 2 Prozent die stärksten Umsatzbringer im Leistungsportfolio der FM Unternehmen Zuwächse gab es weiterhin bei kaufmännischer

    Original URL path: http://www.powerintec.de/intec/web/cms.nsf/intec.ArticlesByDocID/2100092?Open&AZ=INTEC-FM (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • Umwelt und Ensorgung: Wohin mit dem Regenwasser? (INTEC-Online)
    Wegweiser zum Umgang mit Regenwasser für Kommunen und Planer Bild mall Umweltsysteme Bei vielen Planern und Kommunen herrscht Unsicherheit beim Umgang mit Regenwasser War die traditionelle Entwässerung vor allem darauf ausgelegt das Regenwasser möglichst schnell und vollständig abzuleiten sucht man heute nach Alternativen die neben der Sicherheit auch die Aspekte des natürlichen Wasserkreislaufs berücksichtigen Zudem haben sich Gesetze Richtlinien und Vorschriften auf allen Ebenen geändert angefangen mit der EU Wasserrahmenrichtlinie Die anfallende Wassermenge und die mitgeführten Schad stoffe bestimmen künftig das anzuwendende Verfahren Das von dem Überlinger Architekten Klaus W König verfasste und vom Regenwasser Spezialisten Mall herausgegebene Werk Regenwasser dezentral bewirtschaften diskutiert mit Hilfe zahlreicher Experten häufig auftretende Fragen im Regelwerk und im Bau bzw Planungsrecht Insgesamt zwölf Themen werden auf jeweils einer Doppelseite kurz und verständlich aufbereitet und mit zahlreichen Grafiken Tabellen und Fotos illustriert Das Themenspektrum reicht von Fragen der Beurteilung des Verschmutzungsgrades bis zur Behandlung des Regenwassers von Verkehrsflächen Eine umfangreiche Literaturliste inklusive der relevanten Gesetze und Verordnungen rundet den Band ab Der Ratgeber kostet 12 Euro zzgl Porto und Verpackung und kann über den Buchhandel oder direkt bei Mall bezogen werden Bibliographische Angaben Klaus Werner König Regenwasser dezentral bewirtschaften Ein Ratgeber für Kommunen und Planungsbüros

    Original URL path: http://www.powerintec.de/intec/web/cms.nsf/intec.ArticlesByDocID/2100080?Open&AZ=INTEC-FM (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Facility Management 2005: FM komplett (INTEC-Online)
    einen guten Überblick über den Markt für computerunterstütztes Facility Management CAFM machen doch die großen Dienstleister mieden die Messe hartnäckig In diesem Jahr ist plötzlich alles anders Rund 120 Aussteller sind ein sattes Plus gegenüber 82 im letzten Jahr Und was noch wichtiger ist die Messe ist vielfältiger geworden Neben den CAFM Herstellern die natürlich auch in diesem Jahr wieder weitgehend vollständig angetreten sind sind auch zahlreiche wichtige FM Komplettdienstleister Standortbetreiber und FM Einzeldienstleister mit eigenem Stand vertreten Ebenfalls ein Novum Unter dem Stichwort HumanFM zeigen eine Reihe großer Büroeinrichter wie sich FM und Arbeitsplatz verbinden lassen Nicht fehlen dürfen natürlich auch zahlreiche Berater aus dem FM und Immobilien Umfeld Forscht man nach den Gründen für den Aufschwung ist an erster Stelle sicherlich die European Facility Management Conference zu nennen die zeitgleich in Verbindung mit der Facility Management Exhibition Europe stattfindet Konferenzteilnehmer aus ganz Europa können sich aus 48 Vorträgen 5 Workshops und dem Research Symposium ein individuelles Programm zusammenstellen Damit erhält die Messe eine Internationalität die besonders die Großen Anbieter der Branche gelockt haben dürfte Facility Management 2005 19 21 April 2005 Frankfurt Main Die Homepage der Messe mit allen wichtigen Informationen und der vollständigen Ausstellerliste finden Sie unter www fm messe de Das Konferenzprogramm der European Facility Management Conference ist unter www efmc2005 com abrufbar Der Messegesellschaft ist es aber auch gelungen wichtige Vertreter der Industrie darunter auch etlicher FM Dienstleister in einem Ausstellerbeirat an die Facility Management zu binden Auch inhaltlich profitiert die Messe davon Unter Leitung von Vertretern des Ausstellerbeirats werden in einem Messeforum fünf Megatrends des Facility Management aufgegriffen Industrial FM Leitung Hector Dylla pharmaserv Marburg PPP Public Private Partnership Leitung Prof Dr Frank Riemenschneider FH Münster Health Care Leitung Dietmar Struch Dussman und Frau Dr Sigrid Odin Dr Odin Unternehmensberatung Asset und Property Management

    Original URL path: http://www.powerintec.de/intec/web/cms.nsf/intec.ArticlesByDocID/2100034?Open&AZ=INTEC-FM (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Hannover Messe 2005: Tipps zum Ausstellungsbesuch für Facility Manager (INTEC-Online)
    Energie Management Dezentrale Energieerzeugung Service Seiten Leserbriefe Media Informationen Downloads Home Facility Management Tipps zum Ausstellungsbesuch für Facility Manager Hannover Messe 2005 Tipps zum Ausstellungsbesuch für Facility Manager Trotz Kooperation von Hannover Messe und IFMA die Zahl der Aussteller aus der FM Branche ist begrenzt Wir haben die wichtigsten Anlaufstellen zusammengetragen Aussteller Halle Stand DeTeImmobilien Deutsche Telekom Immobilien und Service GmbH Halle 27 H53 Forum Facility Management Halle 27 H42 HOCHTIEF Facility Management GmbH Halle 11 C39 IFMA Deutschland Halle 27 H41 Infraserv GmbH Co Höchst KG Halle 13 D86 Internationales Institut für Facility Management Halle 27 H53 Minol Messtechnik W Lehmann GmbH Co KG Halle 13 D85 M W Zander D I B Facility Management GmbH Halle 27 H53 PIT CUP GmbH Computerunterstütztes Planen Halle 15 B17 Schubert Holding AG Co KG Halle 27 H43 WISAG Service Holding Halle 27 H53 Weitere Artikel zum Thema Hannover Messe 2005 Ein Dach für die FM Branche Hannover Messe Energy mit neuen Konzepten Im Terminkalender Hannover Messe Hannover 11 04 2005 15 04 2005 Artikel Volltextsuche Artikel Archiv Nachrichten Produkte Projekte Wissen INTEC Messeführer zur Top Messe für Photovoltaik Solarthermie und solares Bauen Vom 23 bis 25 Juni in Freiburg Finden Sie

    Original URL path: http://www.powerintec.de/intec/web/cms.nsf/intec.ArticlesByDocID/1100127?Open&AZ=INTEC-FM (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Lünendonk-Studie 2004: FM-Dienstleister klagen über Preisdruck (INTEC-Online)
    Branche blickt zwar prinzipiell positiv in die Zukunft Doch harter Wettbewerb über den Preis macht den Unternehmen schwer zu schaffen Trotz eines erwarteten Umsatzwachstums von durchschnittlich 8 6 für das laufende Jahr sehen die deutschen Facility Management Unternehmen doch starke Behinderungsfaktoren für einen wirtschaftlichen Erfolg Das größte Erfolgshemmnis stellt der Wettbewerb über den Preis dar gefolgt von Entscheidungsprozessen und strukturen im öffentlichen Sektor Zu diesem Ergebnis kommt das Marktforschungs und Beratungsunternehmen Lünendonk in seiner aktuellen Studie Führende Facility management Unternehmen für infrastrukturelles und technisches Gebäudemanagement in Deutschland 2004 Lünendonk Studie Hoher Preisdruck macht der deutschen FM Branche am meisten zu schaffen Bild Lünendonk Studie 2004 Besonders betroffen sind die mittelständischen Unternehmen Für die Top 10 der Branche spielen Preisdruck sowie Prozesse und Strukturen des öffentlichen Sektors eine etwas geringere Rolle so Jörg Hossenfelder Leiter Research von Lünendonk Preisdumping durch Hartz IV Hossenfelder rechnet mit einer weiteren Verschärfung der Lage durch Hartz IV Die Inanspruchnahme von Langzeitarbeitslosen als Dienstleistungsarbeitnehmer im öffentlichen Sektor übt weiteren Druck auf die Unternehmen aus Die Studie ist zum Preis von 950 Euro pdf Datei bzw 990 Euro Print Version bei Lünendonk erhältlich Kontakt und Firmen Infos im INTEC Branchenführer Lünendonk GmbH Gesellschaft für Information und Kommunikation

    Original URL path: http://www.powerintec.de/intec/web/cms.nsf/intec.ArticlesByDocID/1100060?Open&AZ=INTEC-FM (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Facility Management - Archiv (INTEC Online)
    ein eigenes Ausbildungsprogramm für ihren Führungsnachwuchs leisten Alle anderen könnten sich für das externe Trainee Programm des Weiterbildungsinstituts EIPOS interessieren weiter EXPO REAL Neue Funktionen für Web basiertes CAFM 09 10 2005 Der CAFM Spezialist INIT Facility Management erweitert seine fmOnline Produktfamilie Auf der Münchener Immobilienmesse EXPO REAL feiern zwei neue Module für Raumreservierung und Schlüsselmanagement Premiere weiter EXPO REAL Facility Management auf der Immobilienmesse 09 10 2005 Rund 1 400 Aussteller aus über 30 Ländern präsentieren sich vom 10 bis 12 Oktober 2005 auf der Münchener Immobilienmesse Expo Real Schon Tradition hat der Facility Management Tag am ersten Messetag weiter Facility Management 2006 Messe vorverlegt 16 06 2005 Die Messe Frankfurt verlegt die Facility Management 2006 auf einen neuen Termin 7 bis 9 März 2006 Messestandort bleibt wie schon in diesem Jahr Frankfurt weiter Lünendonk Liste 2005 FM Wachstum geringer als erwartet 13 06 2005 Die deutschen Facility Management Unternehmen sind im vergangen Jahr zwar gewachsen blieben jedoch deutlich hinter den eigenen Vorjahresprognosen zurück Jedes vierte Unternehmen musste sogar Umsatzrückgänge in Kauf nehmen weiter Umwelt und Ensorgung Wohin mit dem Regenwasser 03 06 2005 Kommunen und Immobilien Eigner können mit einer naturnahen Regenwasser Bewirtschaftung etwas für die Umwelt tun und dabei auch noch Geld sparen Wie das geht zeigt der Ratgeber Regenwasser von Klaus W König weiter Facility Management 2005 FM komplett 18 04 2005 So groß und umfassend wie in diesem Jahr war die Messe Facility Management noch nie Der Umzug von Düsseldorf nach Frankfurt brachte neuen Schwung in Deutschlands erste und einzige reinrassige FM Messe weiter Hannover Messe 2005 Tipps zum Ausstellungsbesuch für Facility Manager 06 04 2005 Trotz Kooperation von Hannover Messe und IFMA die Zahl der Aussteller aus der FM Branche ist begrenzt Wir haben die wichtigsten Anlaufstellen zusammengetragen weiter Lünendonk Studie 2004 FM Dienstleister

    Original URL path: http://www.powerintec.de/intec/web/cms.nsf/html/intec.facility_management.archiv.html?open&start=1&count=10 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • E.ON: Der Ausverkauf geht weiter (INTEC-Online)
    Käufer zu übernehmende Schulden und Rückstellungen in Höhe von rund 3 Milliarden Euro Dagegen nimmt sich der jetzt angekündigte Verkauf der Ruhrgas Industries für rund 1 5 Mrd Euro geradezu bescheiden aus E ON erwartet aus dem Verkauf einen Gewinn in der Größenordnung von 600 Millionen Euro Als Käufer hat sich das Beteiligungsunternehmen CVC Capital Partners in einem Bieterwettbewerb durchgesetzt Ruhrgas Industries ist mit zahlreichen Tochterunternehmen in den Bereichen Mess und Regeltechnik sowie Industrieofenbau tätig Für E ON Chef Wulf Bernotat ist mit dem Verkauf von Ruhrgas Industries der Umbau des Konzerns zu einem lupenreinen Energieunternehmen nahezu abgeschlossen Wir konzentrieren unsere Kräfte und die Potenziale des Konzerns damit ganz auf das Kerngeschäft Strom und Gas so Bernotat Auf der Verkaufsliste steht aber auf jeden Fall noch die 43prozentige Beteiligung am Chemie Konzern Degussa Das ist längst beschlossene Sache nur der Zeitpunkt steht noch nicht fest Hohe Gewinne und Verkaufserlöse in Milliardenhöhe wecken bei den E ON Anteilseignern zunehmend Begehrlichkeiten nach einer Sonderdividende Wie die Financial Times Deutschland meldet fordern besonders Fonds und andere institutionelle Anteilseigner eine Ausschüttung in Milliardenhöhe Es gebe kaum andere Möglichkeiten die hohen Barmittel sinnvoll zu investieren Der E ON Vorstand weise das Drängen der Aktionäre zurück

    Original URL path: http://www.powerintec.de/intec/web/cms.nsf/intec.ArticlesByDocID/2100098?Open&AZ=INTEC-EV (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Berliner Energietage: Klimaschutz und Energieeffizienz (INTEC-Online)
    Das Programm der Berliner Energietage teilt sich in vier parallele Tracks auf die sich jeweils aus mehreren meist halbtägigen Fachtagungen Seminaren Workshops und Podiumsdiskussionen zusammensetzen Der Track Rahmenbedingungen für Energieinnovationen umfasst unter anderem Fachtagungen zur neuen Regulierungsbehörde für die Strom und Gasmärkte der Bedeutung des novellierten EnWG für die Erneuerbaren Energien den Emissionshandel in der EU sowie eine Podiumsdiskussion zu Strategien für die Kraft Wärme Kopplung Ein Top Thema des Tracks Energieeffizienz in der Wohnungswirtschaft sind Informationen zum bundeseinheitlichen Gebäudeenergiepass der 2006 auch für Wohngebäude zur Pflicht wird Gleich mehrere Beiträge widmen sich daher der effizienten Energienutzung energieoptimierten Sanierung oder dem Energiemanagement in Wohnungsunternehmen Der Track Innovative Energietechnik spannt einen Bogen von der Solarenergienutzung über KWK bis zu einer Fachtagung Technik Overflow im Wohnungsbau Contracting und Energiedienstleistungen für Wohnungsbau Industrie und Gewerbe sowie öffentliche Einrichtungen stehen im Mittelpunkt des Tracks Energiemanagement Aktuelle Entwicklungen Hauptveranstalter der Berliner Energietage sind die Deutsche Energie Agentur dena sowie das Berliner ImpulsE Programm Für einige Veranstaltungen wird eine Teilnahmegebühr zwischen 25 und 75 Euro erhoben Die meisten kann man jedoch kostenfrei besuchen Möglichkeiten zur Anmeldung das vollständige Kongressprogramm sowie weitere Informationen findet man auf der Webseite www berliner energietage de Kontakt und Firmen Infos im

    Original URL path: http://www.powerintec.de/intec/web/cms.nsf/intec.ArticlesByDocID/2100046?Open&AZ=INTEC-EV (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •