archive-de.com » DE » P » POWERINTEC.DE

Total: 527

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Tageslichtsteuerung: Kraftvolle Schattenspender (INTEC-Online)
    Architekten setzen gerne bewegliche Lamellen ein wenn große Glasflächen je nach Lichteinfall und Jahreszeit beschattet oder verdunkelt werden sollen Elero stellt auf der BAU 2005 leistungsfähige Linearantriebe für solche High Tech Fassaden vor Elero stellt auf der BAU 2005 das Lamellenantriebssystem Limaline mit einem Drehmoment bis zu 800 Nm vor Bild elero GmbH Antriebstechnik Damit hinter den bei Architekten so beliebten Glasflächen moderner Bürobauten keine Heißluftöfen entstehen müssen dynamische Blendschutz und Beschattungssysteme den Lichteinfall steuern je nach Jahreszeit Wetter und Tageszeit Eine Möglichkeit stellen bewegliche Lamellen aus Glas Aluminium Edelstahl oder auch Photovoltaik Elementen dar Deren Antriebe sollten so unauffällig wie möglich wartungs und korrosionsfrei und natürlich auch sparsam im Energieverbrauch sein Die auf der BAU vorgestellten Linearantriebe Limaline 300 und Limaline 800 sind laut Hersteller so konzipiert dass ein Motor bis zu 15 Lamellen rotieren lässt Ein Drehmoment bis zu 800 Nm erlaubt höhere Windlasten und Lamellen von bis zu einem Meter Breite und sechs Metern Länge Elero finden Sie auf der BAU 2005 in Halle C1 Stand 227 Kontakt und Firmen Infos im INTEC Branchenführer elero Antriebstechnik GmbH Im Terminkalender Bau 2005 München 17 01 2005 22 01 2005 Artikel Volltextsuche Artikel Archiv Nachrichten Produkte Projekte Wissen INTEC

    Original URL path: http://www.powerintec.de/intec/web/cms.nsf/intec.ArticlesByDocID/1100062?Open&AZ=INTEC-BM (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • Energiekonzepte: Auf Vordermann gebracht (INTEC-Online)
    Stand gebracht werden Emmerthal beauftragte das Ingenieurbüro Wiechmann Partner und die Architekten Venneberg Zech mit der Sanierung und Erweiterung des Hallenbades In die Überdachung der Eingangsrampe wurden lichtdurchlässige Photovoltaik Module integriert Bild Wiechmann Partner Ein Nichtschwimmerbecken mit neuen Geräten wie Rutsche Wasserkarussell Massage und Bodensprudler sollten die Attraktivität des Bades deutlich steigern und vor allem Kinder und Senioren ansprechen Im Zuge der Neugestaltung wurde auch der bestehende Sauna und Massagebreich im Untergeschoss saniert Die Erneuerung der technischen Anlagen sollte die Energie und Betriebskosten deutlich reduzieren Die Nähe der Gemeinde zum Institut für Solarforschung Hameln Emmerthal ISFH und die positiven Erfahrungen des Planerteams mit bereits durchgeführten Solarprojekten gaben den Ausschlag für eine positive Entscheidung Das Hallenbad in Emmerthal wurde mit den vorhandenen Ressourcen und dem Einsatz von Solarenergie zukunftsfähig gemacht Die Stadtväter gaben dem ehemaligen Sorgenkind gleich einen neuen Namen Es heisst jetzt Vithal Center Der Erfolg blieb nicht aus Die Besucherzahlen verdoppelten sich selbst im Hitze Sommer 2003 Die Erträge der Solaranlagen lagen deutlich über den errechneten Werten Das Energiekonzept Wärmedämmung Die Aussenhülle des Bades wurde von den Architekten entsprechend den Anforderungen der Energie Einspar Verordnung vollständig erneuert Der Kellerbereich wurde freigeschachtet und bis auf die Sohlplatte mit neuer Wärmedämmung versehen Wärmeerzeugung Die Energieerzeugung wurde von Erdöl auf Erdgas umgestellt Die Heizkessel konnten zum Teil weiter verwendet werden Die defekte Fußbodenheizung in der Badehalle wurde endgültig stillgelegt da sie kontraproduktiv auf die Wärmerückgewinnungs Systeme wirkte Außerdem ist unter der Badehalle der rund 30 C warme Technikbereich untergebracht Lüftungsanlagen Das Hallenbad wurde mit modernen raumlufttechnischen Anlagen ausgestattet Das neue Lüftungsgerät für die Schwimmhalle ist mit zweistufiger Wärmerückgewinnung und Außenluft Vorwärmung über eine Luftkollektoranlage installiert worden Dazu sind auf dem Pultdach des Bades 157 qm Luftkollektoren verlegt Diese Luftkollektoren wärmen die in der Schwimmhalle benötigte Frischluft vor Die aufgeheizte Luft in der

    Original URL path: http://www.powerintec.de/intec/web/cms.nsf/intec.ArticlesByDocID/1100083?Open&AZ=INTEC-BM (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Bauen und Modernisieren - Archiv (INTEC Online)
    Energien und energieeffizientes Bauen öffnen vom 28 September bis 1 Oktober in Augsburg ihre Tore weiter Sanierung Herausforderung Fachwerk 19 08 2005 Die Energieeinsparverordnung stellt erstmals auch Anforderungen an bestehenden Fachwerkwände Doch eine unbedachte Anwendung kann zu schwerwiegenden Sanierungsfehlern führen weiter Neue Bücher Know how für Sanierer 06 05 2005 Zwei neue Publikationen aus dem Fraunhofer IRB Verlag liefern wichtige Informationen für die energetische Modernisierung von Wohngebäuden weiter Dachfenster Vakuum und Gas gegen Energieverschwendung 29 04 2005 Velux stellt eine neue mehrschichtig aufgebaute Scheibenkonstruktion vor die besonders gute Wärmedämmwerte aufweisen soll weiter Berliner Energietage Klimaschutz und Energieeffizienz 27 04 2005 Vom 2 bis zum 4 Mai locken die Berliner Energietage mit einem umfangreichen Kongressprogramm zum Meinungs und Informationsaustausch in die Hauptstadt 3 000 Fachbesucher aus Politik Verbänden öffentlichen Institutionen Wohnungswirtschaft Industrie und Gewerbe werden erwartet weiter Architektur Licht und dicht 21 04 2005 Licht durch das Dach liegt imTrend Bei seinen neuen Lichtsystemen will Lamilux attraktive Gestaltung einfache Montage und optimale Wärmedämmung vereinen weiter Tageslichtsteuerung Kraftvolle Schattenspender 16 11 2004 Architekten setzen gerne bewegliche Lamellen ein wenn große Glasflächen je nach Lichteinfall und Jahreszeit beschattet oder verdunkelt werden sollen Elero stellt auf der BAU 2005 leistungsfähige Linearantriebe für solche High

    Original URL path: http://www.powerintec.de/intec/web/cms.nsf/html/intec.bauen_und_modernisieren.archiv.html?open&start=1&count=10 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Unternehmen: ABB Gebäudetechnik mit neuer Firmenstruktur (INTEC-Online)
    Downloads Home Facility Management ABB Gebäudetechnik mit neuer Firmenstruktur Unternehmen ABB Gebäudetechnik mit neuer Firmenstruktur An die Stelle regionaler Organisationen mit unterschiedlich ausgeprägten operativen Schwerpunkten sollen drei bundesweit operierende Geschäftsbereiche treten Die Mannheimer ABB Gebäudetechnik AG organisiert ihr Geschäft und die rund 1 300 Mitarbeiter um Anstatt der zwei Regionen Nord und Süd gibt es zukünftig die drei Geschäftsbereiche Lufttechnik und Automatisierung Elektrotechnik sowie Facility Management und Service FMS FMS ist wiederum in die Geschäftsgebiete Gebäudemanagement Mechanik und Gebäudeautomatisierungs Services sowie Energiemanagement untergliedert Der elektrotechnische Service wurde dem Bereich Elektrotechnik zugeordnet da das Geschäft hier mehr durch Reparaturaufträge und weniger von längerfristigen Wartungsverträgen geprägt ist so Vorstandschef Karl Otmar Giesler Innerhalb der Geschäftsbereiche Lufttechnik und Automatisierung RLT Klima Kälte Gebäudeautomatisierung und andere mechanische Gewerke und Elektrotechnik finden sich jeweils drei Geschäftsgebiete Nord Süd und West TGU Technischer Generalunternehmer wird als selbständiges Geschäftsfeld innerhalb Lufttechnik und Automatisierung geführt Mit der neuen Struktur will Vorstandschef Giesler seine Ziele Wachstum in den ergebnisstarken Bereichen und Weiterentwicklung des Kerngeschäfts durch gezielte Marktpositionierung schneller erreichen Kontakt und Firmen Infos im INTEC Branchenführer ABB Gebäudetechnik AG Artikel Volltextsuche Artikel Archiv Nachrichten Produkte Projekte Wissen INTEC Messeführer zur Top Messe für Photovoltaik Solarthermie und solares Bauen Vom

    Original URL path: http://www.powerintec.de/intec/web/cms.nsf/intec.ArticlesByDocID/2100207?Open&AZ=INTEC-FM (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Aus- und Weiterbildung: Nachwuchs für die Chefetage (INTEC-Online)
    Chefetage Meist sind es nur die großen Unternehmen die sich ein eigenes Ausbildungsprogramm für ihren Führungsnachwuchs leisten Alle anderen könnten sich für das externe Trainee Programm des Weiterbildungsinstituts EIPOS interessieren Kleinere und mittlere Unternehmen haben selten die finanziellen und personellen Ressourcen um ein eigenes Trainee Programm ins Leben zu rufen Für rund 2 100 Euro pro Monat können sie jetzt ihre zukünftigen Führungskräfte vom Europäischen Institut für postgraduale Bildung an der Technischen Universität Dresden e V kurz EIPOS ausbilden lassen Die Dresdner bieten ihr extern betreutes Trainee Programm in Verbindung mit den berufsbegleitenden Studiengängen Master of Science Facility Management und Master of Science Real Estate an EIPOS wählt die für das teilnehmende Unternehmen geeigneten Trainees nach fachlichen und persönlichkeitsbezogenen Kriterien aus Die künftigen Führungskräfte erhalten während ihrer zweijährigen Trainee Laufbahn umfangreiche branchen und unternehmensbezogene Kenntnisse verbunden mit einem zweijährigen Aufbaustudium Im Rahmen von Projektarbeiten sowie einer umfangreichen Master These bearbeiten die Trainees komplexe Aufgabenstellungen aus dem jeweiigen Unternehmen Sie werden dabei von einem interdisziplinären Dozententeam unter der Leitung des wissenschaftlichen Direktors Dr Roland Zickler betreut Kontakt und Firmen Infos im INTEC Branchenführer EIPOS Europäisches Institut für postgr Bildung an der TU Dresden e V Artikel Volltextsuche Artikel Archiv Nachrichten Produkte

    Original URL path: http://www.powerintec.de/intec/web/cms.nsf/intec.ArticlesByDocID/2100198?Open&AZ=INTEC-FM (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • EXPO REAL: Neue Funktionen für Web-basiertes CAFM (INTEC-Online)
    Immobilienmesse EXPO REAL feiern zwei neue Module für Raumreservierung und Schlüsselmanagement Premiere Das neue Reservierungsmodul der CAFM Software fmOnline Das Modul Raumreservierung beinhaltet neben der bloßen Reservierung eines Raumes auch die Möglichkeit zusätzliche Ressourcen und Dienstleistungen im Rahmen eines Reservierungsauftrages mitzubuchen So können etwa Catering und Hausmeisterdienstleistungen beauftragt werden Die resultierenden Arbeitsaufträge werden online in ihrem Workflow dargestellt und sämtliche Beteiligte in den Abwicklungsprozess einbezogen Entsprechende Statusmeldungen ermöglichen ein effektives Controlling und jederzeit einen aktuellen Überblick über die Prozessfortschritte Eine weitere wesentliche Funktion des Moduls ist die Möglichkeit der Kostenverfolgung Zahlreiche Auswertungen wie beispielsweise Kosten Raum oder Auslastung Raum machen das Modul zu einem komfortablen Analysewerkzeug Reich an Funktionen ist auch das neue Modul Schlüsselmanagement Der Feature Katalog reicht von der Erfassung beliebig vieler paralleler Haupt und Schließgruppen über die detaillierte Verfolgung sämtlicher Schlüsselbewegungen und die Bereitstellung von speziell angepassten Mitarbeiter Schlüssel Formularen bis hin zu einem breiten Spektrum an Auswertemöglichkeiten Nach Angaben des Herstellers wurde besonderes Augenmerk darauf gelegt dass die neuen Module benutzerfreundlich und intuitiv bedienbar sind Die Entwicklung des Raumreservierungsmoduls wurde entscheidend von den Praxiserfahrungen der Bremer Landesbank Immobilien GmbH geprägt Kontakt und Firmen Infos im INTEC Branchenführer INIT Facility Management GmbH Im Terminkalender Expo Real 2005

    Original URL path: http://www.powerintec.de/intec/web/cms.nsf/intec.ArticlesByDocID/2100194?Open&AZ=INTEC-FM (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • EXPO REAL: Facility Management auf der Immobilienmesse (INTEC-Online)
    aus 30 Ländern werden zur EXPO REAL in München erwartet Bereits zum sechsten Mal laden die beiden FM Verbände GEFMA und IFMA zum gemeinsamen Facility Management Tag auf die Expo Real ein Im Rahmen des Planning Partnership Forums in Halle C1 haben die Verbände ein umfangreiches Vortragsprogramm zum Thema Neue Entscheidungskriterien für die Immobilienvermarktung Qualitätsstandards im Facility Management zusammengestellt 10 Oktober 2005 10 30 17 15 Uhr Das Einführungsreferat von Robert Oettl beschreibt und bewertet vorhandene Standards wie beispielsweise die GEFMA Richtlinien oder die ipv Qualitätsmarke aber auch allgemeingültige Normen wie ISO 9000 ff hinsichtlich ihres Beitrags die Qualität des Betreibers und damit auch die der Immobilie selbst zu erhöhen Dr Gerhard Niesslein Chef der DeTeImmobilien behandelt Aspekte eines nutzerorientierten Facility Management Anschließend wird Peter Georgino vom Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt das Vorgehen zur FM Einführung in einem Großforschungsunternehmen darstellen und eine höhere Effizienz in den Kernprozessen bei kostenoptimierten Services ansprechen Ein Thema das im FM Markt auf große Resonanz stößt sind Muster Verträge und Standard Leistungsverzeichnis Dr Stephan Thewalt E ON Facility Management und Wolfgang Moderegger AIS Management GmbH gehen auf die Struktur für Vertrag und Leistungsverzeichnis sowie auf besondere Problemstellungen bei der Vertragsgestaltung ein Jost Rudolf Wolfstetter bring anhand von Projektbeispielen den Nachweis dass durch die Einbindung von FM Kompetenz in Entwicklung und Planung wesentliche Qualitäts und FM Aspekte zum Vorteil von Bauherr und Nutzer realisiert werden können Internationale Referenten Für einen Vortrag über den Stand der FM Normierung in Europa konnte der niederländische Chairman des CEN TC 348 Remko Oosterwijk gewonnen werden Als weiterer ausländischer Vertreter stellt Svein Bjoerberg von der Universität Trondheim ein fortgeschrittenes norwegisches Modell der Lebenszykluskosten Rechnung dar Abgerundet wird die FM Tag mit einer einstündige Podiumsdiskussion sowie der Verleihung des FM Anwenderpreises durch die Fachzeitschrift Der Facility Manager Kontakt und Firmen

    Original URL path: http://www.powerintec.de/intec/web/cms.nsf/intec.ArticlesByDocID/2100196?Open&AZ=INTEC-FM (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Facility Management 2006: Messe vorverlegt (INTEC-Online)
    und Förderung Energie Management Dezentrale Energieerzeugung Service Seiten Leserbriefe Media Informationen Downloads Home Facility Management Messe vorverlegt Facility Management 2006 Messe vorverlegt Die Messe Frankfurt verlegt die Facility Management 2006 auf einen neuen Termin 7 bis 9 März 2006 Messestandort bleibt wie schon in diesem Jahr Frankfurt Ursprünglich sollte Deutschlands wichtigste Spezialmesse für Facility Management eine Woche später nämlich vom 14 bis 16 März 2006 stattfinden Mit der jetzt angekündigten Vorverlegung auf den 7 bis 9 März 2006 kann eine Überschneidung mit der Immobilienmesse MIPIM 14 bis 17 März 2006 verhindert werden Diese lockt alljährlich über 15 000 Besucher nach Cannes Auch 2006 findet die Facility Management wieder in Verbindung mit der European Facility Management Conference statt Diese Kombination und der Wechsel des Messestandorts von Düsseldorf nach Frankfurt hatte bereits die diesjährige Facility Management spürbar belebt Kontakt und Firmen Infos im INTEC Branchenführer MESAGO Messe Frankfurt GmbH Im Terminkalender Facility Management 2006 Frankfurt 07 03 2006 09 03 2006 European Facility Management Conference Frankfurt 07 03 2006 08 03 2006 Artikel Volltextsuche Artikel Archiv Nachrichten Produkte Projekte Wissen INTEC Messeführer zur Top Messe für Photovoltaik Solarthermie und solares Bauen Vom 23 bis 25 Juni in Freiburg Finden Sie Dienstleister Lieferanten

    Original URL path: http://www.powerintec.de/intec/web/cms.nsf/intec.ArticlesByDocID/2100095?Open&AZ=INTEC-FM (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •