archive-de.com » DE » P » PFARREI-PARKSTEIN.DE

Total: 314

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Niederndorf Mutter-Anna-Kapelle: Pfarrgemeinde St. Pankratius Parkstein (Pfarrei Diözese Regensburg)
    viele helfende Hände mit Eifer bei der Sache waren ging der Bau relativ zügig vonstatten Auch diese Kapelle plante der Mauerermeister Josef Weidner aus Schwand 1953 Am Fest der hl Mutter Anna am 26 Juli 1953 wurde die neue Kapelle von Pfarrer Karl Scherm benediziert Am Nachmittag führte H H Expositus von Schwarzenbach Otto Pichl eine Prozession nach Niederndorf und betete dort zum ersten Mal die Kreuzwegandacht nachdem er den neuen Kreuzweg mit den kleinen hölzernen Kreuzchen geweiht hatte Er hatte die Bilder der Kreuzwegstationen gestiftet sowie Anton Lang aus Niederndorf die dazugehörigen Bilderrahmen Zwei Engel schweben zu Seiten des Altares der rechte mit einem Palmwedel weist auf den Palmsonntag hin der linke mit dem Kreuz auf Karfreitag Diese Wandgemälde stammen aus der Gründerzeit Den Altaraufbau ziert eine Statue der Mutter Gottes links von ihr steht der heilige Wendelin der Patron der Bauern und rechts der heilige Florian der Patron der Feuerwehrleute Der Altar wurde von Karl Schreiner aus Hammerles Pächter der Schreinerei Adolf Neidhardt in Hammerles entworfen und gefertigt Die Heiligenfiguren entwarf Baptist Beßenreuther der Herrgottschnitzer von Hammerles An der linken Wand thront die Patronin der Kapelle die heilige Anna An der rechten Wand Der heilige Joachim Neben dem

    Original URL path: http://www.pfarrei-parkstein.de/kirchen-gebaeude/niederndorf-mutter-anna-kapelle.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • Parkstein Josefskapelle: Pfarrgemeinde St. Pankratius Parkstein (Pfarrei Diözese Regensburg)
    zu Regensburg erbaute mit Hilfe seiner Eltern Josef und Theresia in deren Garten in der Schwander Straße in Parkstein eine Kapelle welche am Sonntag 2 Mai um 16 00 Uhr vom Parksteiner Pfarrer Jakob Eder dem Heiligen Josef geweiht wurde Josefskapelle Josefskapelle Im Zentrum der Kapelle steht das Kreuz Jesu Christi das Zeichen unserer Erlösung Zusammen mit den beiden Heiligenfiguren der Mutter Gottes und des Hl Josef stellt es in gewisser Weise die Hl Familie dar Die Mutter Gottes Figur ist eine Maria Hilf Darstellung Das Jesuskind auf ihrem Arm kennt bereits ihren Lebensweg der zum Kreuzweg wird Es geht bereits einen Schritt auf das Kreuz zu Maria möchte mit ihrem Gesichtsausdruck dem Betrachter sagen Auch dein Lebensweg kann zum Kreuzweg werden Da ist es gut wenn einer den Weg mitgeht der ihn in ähnlicher Weise gegangen ist Jesus Christus Mit dem Zeigefinger der linken Hand zeigt Maria auf den Altar dort wo uns Jesus in Brot und Wein in seinem Leib und Blut wahrhaftig begegnet Mit ihm sind wir auf dem Weg zu Gott Vater und von ihm können wir uns stärken lassen Der Hl Josef ist mit einer Lilie und mit dem Zimmermannshandwerkzeug dem Winkel abgebildet Die Lilie ist ein Zeichen der Reinheit und Menschenwürde die wir durch unsere Taufe empfangen haben Der Winkel weist auf den Wert der Arbeit und auf den Beruf Josefs und Jesu hin Der Altar Symbol für Christus enthält ein geschnitztes Bild vom Kreuzweg Jesu Auf dem Altar werden Brot und Wein in Leib und Blut Christi gewandelt Das Kreuz der Altar und die zwei Figuren wurden von einem Künstler angefertigt Wendelin Sperl aus Luhe in der Oberpfalz Vier auf Leinwand gemalte Heiligenbilder hängen jeweils links und rechts von den beiden Fenstern Hl Teresa von Avila Hl Franz von Sales Auf der Seite

    Original URL path: http://www.pfarrei-parkstein.de/kirchen-gebaeude/parkstein-josefskapelle.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Kapuzinerhaus: Pfarrgemeinde St. Pankratius Parkstein (Pfarrei Diözese Regensburg)
    zum Ende des Zweiten Weltkriegs fanden ungefähr vier bis sechs Mal pro Jahr Gottesdienste im Betsaal statt 33 1904 Die Erwähnung eines wieder von beiden Konfessionen genutzten Gebäudes geschieht nur einmal 1904 als die Installation des neuen Pfarrers Johann Mühlfenzl von Dechant Kutschenreiter von Sulzbach berichtet wird Er schreibt Die wenigen Protestanten in Parkstein 4 haben einen Betsaal mit Glockenthürmchen der über dem Stall des katholischen Pfarrers erbaut ist wie mir gesagt wurde 32 1972 1986 Ein neuer Abschnitt in der Geschichte der evangelischen Gemeinde in Parkstein brach an als mit der Entstehung einer neuen Siedlung die Zahl der Evangelischen in Parkstein sprunghaft auf ungefähr 170 Personen stieg Der alte Betsaal genügte zwar weiterhin als Versammlungsstätte doch waren die engen Räumlichkeiten und die schwierige Ortlage kaum den Anforderungen moderner Gemeindeaufbauarbeit gewachsen 1984 konnte die Genehmigung zum Bau eines kleinen Gemeindezentrums erzielt werden Die Einweihung fand am 14 September 1986 statt 47 1985 Ab 1985 bemühte sich die Kath Kirchenverwaltung Parkstein um den Kauf des ehemaligen evangelischen Pfarrhauses in Parkstein Kapuzinerweg 6 Wohnhaus Nebengebäude Hofraum Garten zu 0 0570 ha Der Keller wurde seit jeher vom römisch katholischen Pfarrer genutzt 1986 beschloss die Kath Kirchenverwaltung Parkstein den Kauf dieses Hauses Der evangelischen Kirche wurde ein Nutzungsrecht für den Betsaal bis zu Fertigstellung der neuen Kirche eingeräumt Danach wurde es weitervermietet 2004 Im Jahr 2004 nahm die Kath Kirchenstiftung Parkstein die Generalsanierung des ehemaligen evangelischen Betsaales in Angriff Das Ensemble Pfarrkirche Sankt Pankratius Pfarrhof Pfarr und Jugendheim und ehemaliger evangelischer Betsaal bildete den alten Ortskern In den vergangenen Jahren wurden Kirche und Pfarrhof saniert sowie das Forsthaus zum Pfarr und Jugendheim umgebaut Die Kirchenstiftung beauftragte den Parksteiner Architekten Josef Schöberl mit der Planung Er stellte fest dass der Verfall der Bausubstanz nur mit einer umfassenden Generalsanierung mit anschließender Neunutzung gestoppt werden kann Die vor rund 50 Jahren vorgenommenen Anbauten werden zurückgenommen das Haus in seine ursprüngliche Form zurückversetzt Alte Bohlendecken so genannte Römerdecken und Wandbemalungen traten zum Vorschein Fenster und Türgewände sollen erhalten bleiben Der Marktrat beschloss im Zuge der Sanierung der Kapuzinergasse den neuen Zugang zum Betsaal mit zu verwirklichen Auch der Abbruch der Werkstattgebäude und die Errichtung der notwendigen Stützmauern der Nordzugang zum Pfarrhof mit Behinderteneingang sowie der Rückbau der Stützmauer an der Kapuzinergasse mit Abbruch des Treppenaufgangs zum Betsaal werden in diesem Zuge angepackt 2004 September Nach dem Rückbau der vor rund 50 Jahren vorgenommenen Anbauten lässt sich wieder die ursprüngliche Form des Gebäudes erkennen Der vorhandene historische Dachstuhl zeigte viel größerer Schäden als ursprünglich angenommen Daher musste er total erneuert werden Auch die Holzkonstruktion des kleinen Glockenturmes der nach dem Willen des Landesamtes für Denkmalschutz unbedingt erhalten bleiben musste war sanierungsbedürftig Der marode Außenputz musste vollständig abgeschlagen werden Ganz besonders freut es den planenden Architekten dass es gelungen sei die im Hauptraum zu Tage geförderten uralten verzierten Bohlendecken zu sanieren und wieder einzubringen Diese Decke verleihe dem Raum eine besondere anheimelnde Atmosphäre Das sind wir auch unseren Vätern schuldig die gute Handwerker waren und schon einiges vom Bauen

    Original URL path: http://www.pfarrei-parkstein.de/kirchen-gebaeude/kapuzinerhaus.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Pfarr- und Jugendheim: Pfarrgemeinde St. Pankratius Parkstein (Pfarrei Diözese Regensburg)
    Granit ist das Jahr der Fertigstellung eingemeißelt Die profilierten zum Teil noch vergitterten Fenster und die Fassaden sind bezeichnende Merkmale der damaligen Amtsbauten Das Hofareal war von hohen Steinmauern eingefriedet die noch teilweise erhalten sind 1806 Bis 1806 diente das Gebäude als Einnehmerhaus und danach als Forstdienststelle Burgfähnlein Parkstein 1997 e V 1965 Ab 1 Dezember 1965 mietete Pfarrer Andreas Greger im Erdgeschoß des Forsthauses Räume zur Benutzung als Aufenthaltsort und Überlassung für Gruppenstunden und Freizeitgestaltung der Katholischen Pfarrjugend in Parkstein 1967 Am 2 Oktober 1967 kaufte die Kirchenstiftung Parkstein das Forstdienstgebäude um es als Jugendheim zu nutzen Der Freistaat Bayern Forstverwaltung verkauft hiermit an die Kath Kirchenverwaltung Parkstein das in der Gemarkung Parkstein gelegene Anwesen mit Hofraum und Garten zu 0 1160 ha 1973 1973 wird das Jugendheim umgebaut Es beinhaltet 7 Räume ca 180 qm davon 1 Saal mit 54 qm und 6 Räume á 20 qm 38 1980 1982 Modernisierung des Jugendheimes 1999 Umbau und Generalsanierung des Pfarr und Jugendheimes vor Umbau und Sanierung Pfarr und Jugendheim Parkstein 2001 Am 19 August 2001 wird das von Grund auf sanierte Pfarr und Jugendheim Auf der Freitreppe des nun in vollem Glanz strahlenden Pfarr und Jugendheimes erfolgte der Weiheakt

    Original URL path: http://www.pfarrei-parkstein.de/kirchen-gebaeude/pfarr-und-jugendheim.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Pfarrhof: Pfarrgemeinde St. Pankratius Parkstein (Pfarrei Diözese Regensburg)
    ein neues Schulhaus nebeneinander errichtet Gottfried Glockner Parkstein 14 Eine Steintafel eingefügt in das Gebäude weist darauf hin 1714 1714 Granitstein über dem Eingang des Pfarrhofs erfolgte die Restaurierung des Pfarrhofs durch die Kapuziner dessen Äußeres seitdem nicht mehr verändert wurde 1958 Im Frühjahr 1958 erfolgte ein dringend notwendiger Pfarrhausumbau durch Pfarrer Andreas Greger 1960 Pfarrer Andreas Greger pflanzte im April 1960 im unteren Pfarrgarten folgende Apfelbaumsorten Hagedorn beim Haus James Grieve Wachszenette Graham beim Holzschuppen Ein hochaufgerichtetes Kreuz inmitten des Gartens fordert den Besucher zum nachdenklichen Verweilen auf 1982 1994 und 2003 wurde der Pfarrhof wiederholt innen bzw außen renoviert 2007 Im Jahr 2007 wurde in der Kapuzinergasse beim Aufgang zum Pfarrhof ein Brunnen aufgestellt Der vom Neustädter Bildhauer Max Fischer konzipierte Trog lädt durch Form Höhe und Wasserspiel zur Betrachtung ein Das Wasser tritt aus der vertikalen Granitfläche aus Aufgrund der strukturierten Oberfläche erlebt der Betrachter durch die Lichtbrechung ein sich ständig wandelndes Wasserspiel Auf einer etwa 170 cm breiten und 85 cm hohen Metallplatte die der Künstler als Aluminium Gussflachrelief gestaltet hat sind Geschichtsdaten des Marktes eingearbeitet darunter ein historischer Brunnenplan einer Zisternenvisite aus dem Jahre 1716 Der Originalbrunnen unter der Fahrbahn ist durch eine Stahlbetonplatte und

    Original URL path: http://www.pfarrei-parkstein.de/kirchen-gebaeude/pfarrhof.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Anmeldung: Pfarrgemeinde St. Pankratius Parkstein (Pfarrei Diözese Regensburg)
    Elterninfo 9 Qualitätssicherung 10 Termine 11 Chronik Lorem ipsum dolor sit amet consectetuer adipiscing elit sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat Ut wisi enim ad minim veniam quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat Anmeldung Kinderhaus St Pankratius Parkstein Anmeldetage finden jedes Jahr im Frühjahr statt Die genauen Daten werden durch die öffentliche Presse rechtzeitig bekannt

    Original URL path: http://www.pfarrei-parkstein.de/kinderhaus/anmeldung.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Öffnungszeiten: Pfarrgemeinde St. Pankratius Parkstein (Pfarrei Diözese Regensburg)
    Sie sind hier Kinderhaus Öffnungszeiten Kinderhaus 1 Anmeldung 2 Öffnungszeiten 3 Pädagogik 4 Räumlichkeiten 5 Personal 6 Beitrag 7 Elternbeirat 8 Elterninfo 9 Qualitätssicherung 10 Termine 11 Chronik Lorem ipsum dolor sit amet consectetuer adipiscing elit sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat Ut wisi enim ad minim veniam quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat Das

    Original URL path: http://www.pfarrei-parkstein.de/kinderhaus/oeffnungszeiten.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Pädagogik: Pfarrgemeinde St. Pankratius Parkstein (Pfarrei Diözese Regensburg)
    Bildung Erziehung und Betreuung von Kindern angebunden an den Bayerischen Bildungs und Erziehungsplan BEP Unser Leitziel Lebensfrohe selbstbewusste und selbständige Kinder die sich in ihrem Umfeld und in der sich immer schneller verändernden Gesellschaft zurecht finden Das Kinderhaus nimmt eine wichtige Stellung im Leben unserer Kinder ein Es ist Lebensraum in dem sich täglich viele Kinder begegnen und vielfältige Erfahrungen sammeln können Pädagogische Schwerpunkte Werteorientierung und Religiösität Wertschätzung von Mensch und Natur Sozialer und Emotionaler Lernbereich Leben und Lernen mit anderen Kindern und Bezugspersonen Gesundheitserziehung Erlernen von Grundkenntnissen der Körperpflege Hygiene und gesunder Ernährung Musik und Rhythmik Freude an Gesang Tanz und Bewegung Entfaltung der Sinneswahrnehmung mit allen Sinnen die Welt entdecken und begreifen Sprachlicher Lernbereich Sprachanlässe schaffen und nutzen Bewegungserziehung Bewegung macht klug wer rastet der rostet Kognitiver Lernbereich Logisches Denken entwickelt sich handelnd Kreativität Schöpferisches Tun stärkt die gesamte Persönlichkeit und kennt keine Grenzen Darauf können Sie sich freuen Flexible Anmeldung Schnuppertage und Hospitationen Informationsabend für die neuen Eltern Wahl des Elternbeirats Gruppeninterne Elternabende und Gesprächsrunden Elterncafe Erntedankfeier Laternenwerkstatt Martinsfeier Mitgestaltung eines Adventsnachmittags für Senioren Elterngespräche Faschingstreiben Elternfragebogen Thematische Elternabende mit Referent innen Schultüten basteln Gemeinsame Aktionen mit der Grundschule Gemeinsam Feste feiern Ausflug und Abschluss mit den

    Original URL path: http://www.pfarrei-parkstein.de/kinderhaus/paedagogik.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •