archive-de.com » DE » P » PFARREI-PARKSTEIN.DE

Total: 314

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Kaplan Josef Hausner übt für Pfingstritt: Pfarrgemeinde St. Pankratius Parkstein (Pfarrei Diözese Regensburg)
    2010 1 26 4 1 Firmung Samstag 10 Juli 2010 1 26 4 2 Kaplan Josef Hausner übt für Pfingstritt 1 26 5 August 2010 1 26 6 September 2010 1 26 7 Oktober 2010 1 26 8 November 2010 1 26 9 Dezember 2010 Supsendierung von Pfarrer Jakob Eder 1 26 10 Jahresrückblick 2010 1 27 2011 1 28 2012 1 29 2013 2014 2 Priester 3 Kirchen Kapellen 4 Pfarrhof 5 Kapuzinerhaus 6 Pfarr und Jugendheim 7 Benefizium Schwesternhaus Rathaus 8 Friedhof 9 Marterln Kreuze 10 Quellenangaben Lorem ipsum dolor sit amet consectetuer adipiscing elit sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat Ut wisi enim ad minim veniam quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat Kaplan Josef Hausner übt für den Pfingstritt 2011 in Bad Kötzting Primiziant Josef Hausner wird am 1 September 2010 seine 1 Kaplanstelle in der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Kötzting antreten Kötzting ist nun vor allem berühmt für seinen Pfingstritt Als Kaplan von Kötzting darf Josef Hausner an diesem Pfingstritt ebenfalls teilnehmen So ist es klug von ihm sich rechtzeitig auf dieses Ereignis vorzubereiten Wenn man ihn so auf dem Pferd sieht glaubt man gar nicht daß es das 1 Mal ist er sitzt bereits wie John Wayne im Sattel 2011 wird der 599 Kötztinger Pfingstritt stattfinden an dem wie immer Hunderte von Reitern auf prächtig geschmückten Pferden teilnehmen werden Vom Marktplatz aus ziehen die Reiter am Morgen zur sieben Kilometer entfernten Kirche in Steinbühl Mitreiten dürfen nur Männer Der Legende nach begleiteten junge Burschen aus Kötzting 1412 einen Geistlichen auf dem Weg zu einem Sterbenden nach Steinbühl um ihn und das Allerheiligste vor Übergriffen zu schützen Nach ihrer Heimkehr gelobten sie den Ritt jedes Jahr zu wiederholen Die Reiterprozession zur

    Original URL path: http://www.pfarrei-parkstein.de/historisches/geschichte-der-pfarrei/2010/juli-2010/kaplan-josef-hausner-uebt-fuer-pfingstritt.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • August 2010: Pfarrgemeinde St. Pankratius Parkstein (Pfarrei Diözese Regensburg)
    1788 1 13 1788 1802 1 14 1802 1823 1 15 1823 1850 1 16 1850 1871 1 17 1871 1901 1 18 1901 1920 1 19 1920 1956 1 20 1956 1982 1 21 1982 2001 1 22 2001 2006 1 23 2007 1 24 2008 1 25 2009 1 26 2010 1 26 1 März 2010 1 26 2 Priesterweihe Josef Hausner 26 Juni 2010 1 26 3 Primiz Josef Hausner 4 Juli 2010 1 26 4 Juli 2010 1 26 5 August 2010 1 26 5 1 100 Jahre Kapelle Schwand 1 26 6 September 2010 1 26 7 Oktober 2010 1 26 8 November 2010 1 26 9 Dezember 2010 Supsendierung von Pfarrer Jakob Eder 1 26 10 Jahresrückblick 2010 1 27 2011 1 28 2012 1 29 2013 2014 2 Priester 3 Kirchen Kapellen 4 Pfarrhof 5 Kapuzinerhaus 6 Pfarr und Jugendheim 7 Benefizium Schwesternhaus Rathaus 8 Friedhof 9 Marterln Kreuze 10 Quellenangaben Lorem ipsum dolor sit amet consectetuer adipiscing elit sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat Ut wisi enim ad minim veniam quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat 100jähriges

    Original URL path: http://www.pfarrei-parkstein.de/historisches/geschichte-der-pfarrei/2010/august-2010.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • 100 Jahre Kapelle Schwand: Pfarrgemeinde St. Pankratius Parkstein (Pfarrei Diözese Regensburg)
    1 26 9 Dezember 2010 Supsendierung von Pfarrer Jakob Eder 1 26 10 Jahresrückblick 2010 1 27 2011 1 28 2012 1 29 2013 2014 2 Priester 3 Kirchen Kapellen 4 Pfarrhof 5 Kapuzinerhaus 6 Pfarr und Jugendheim 7 Benefizium Schwesternhaus Rathaus 8 Friedhof 9 Marterln Kreuze 10 Quellenangaben Lorem ipsum dolor sit amet consectetuer adipiscing elit sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat Ut wisi enim ad minim veniam quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat 100jähriges Bestehen der Dorfkapelle Mariä Verkündigung in Schwand Parkstein Schwand D N T hjs Boten des Glaubens sein Viele Gläubige feiern in Schwand 100 jähriges Bestehen der Dorfkapelle Hunderte Gläubige aus der Pfarrei St Pankratius feierten am Sonntag in Schwand zusammen mit den Dorfbewohnern das 100 jährige Bestehen der Dorfkapelle Die Jugendblaskapelle Parkstein unter Dirigent Alfons Steiner spielte die Haydn Messe Am Altar vor dem Scheyerer Kreuz und unter dem jahrhundertealten Naturdenkmal Linde zelebrierten Kaplan Josef Hausner und Pfarrer Jakob Eder den Festgottesdienst Seit Monaten hatte sich die Dorfgemeinschaft intensiv auf den Festtag vorbereitet Fleißig und fachmännisch arbeiteten die Schwander mit Ortssprecher Michael Hösl unter kostenloser Anleitung des Parksteiner Architekten Josef Schöberl nicht nur an der Verschönerung des Dorfes allgemein sondern unterzogen die Kapelle einer Generalsanierung und gestalteten das Umfeld neu wir berichteten Für die Renovierung der Kapelle brachte die Dorfgemeinschaft rund 10 000 Euro und rund 500 ehrenamtliche Arbeitsstunden auf Die Arbeit war nicht vergeblich Das kleine Gotteshaus am Eingang des idyllischen Dorfes erstrahlt wie neu und lädt die 120 Dorfbewohner und Besucher weiterhin zur stillen Andacht ein Altarbild Mariä Verkündigung Im Altarbild der Kapelle ist festgehalten wie der Engel Gabriel der Jungfrau Maria die Botschaft der Empfängnis des Gottessohnes verheißt Darum legte Kaplan Hausner seiner Predigt Die Verheißung

    Original URL path: http://www.pfarrei-parkstein.de/historisches/geschichte-der-pfarrei/2010/august-2010/100-jahre-kapelle-schwand.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • September 2010: Pfarrgemeinde St. Pankratius Parkstein (Pfarrei Diözese Regensburg)
    14 1802 1823 1 15 1823 1850 1 16 1850 1871 1 17 1871 1901 1 18 1901 1920 1 19 1920 1956 1 20 1956 1982 1 21 1982 2001 1 22 2001 2006 1 23 2007 1 24 2008 1 25 2009 1 26 2010 1 26 1 März 2010 1 26 2 Priesterweihe Josef Hausner 26 Juni 2010 1 26 3 Primiz Josef Hausner 4 Juli 2010 1 26 4 Juli 2010 1 26 5 August 2010 1 26 6 September 2010 1 26 6 1 Pilgerfahrt in die Schweiz 1 26 6 2 Einweihung Pfarr und Gemeindebücherei 1 26 7 Oktober 2010 1 26 8 November 2010 1 26 9 Dezember 2010 Supsendierung von Pfarrer Jakob Eder 1 26 10 Jahresrückblick 2010 1 27 2011 1 28 2012 1 29 2013 2014 2 Priester 3 Kirchen Kapellen 4 Pfarrhof 5 Kapuzinerhaus 6 Pfarr und Jugendheim 7 Benefizium Schwesternhaus Rathaus 8 Friedhof 9 Marterln Kreuze 10 Quellenangaben Lorem ipsum dolor sit amet consectetuer adipiscing elit sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat Ut wisi enim ad minim veniam quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo

    Original URL path: http://www.pfarrei-parkstein.de/historisches/geschichte-der-pfarrei/2010/september-2010.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Pilgerfahrt in die Schweiz: Pfarrgemeinde St. Pankratius Parkstein (Pfarrei Diözese Regensburg)
    dem Ruf Gottes folgen mußte Sie nähte ihm ein Büßergewand und erleichterte ihm den Abschied durch ihr Einverständnis Nach kurzem Umherirren zeigte ihm Gott in einer Vision den Ort wo er als Einsiedler leben sollte Nicht weit entfernt vom Haus seiner Familie baute er sich in einer Schlucht der Ranft eine Hütte wo er zwanzig Jahre lang arm und einfach lebte Er schlief auf einer Holzbank ein Stein war sein Kopfkissen Zeitgenossen berichteten daß er keine Nahrung zu sich nahm außer der heiligen Kommunion Seine ganze Kraft setzte Nikolaus von Flüe für den Frieden ein Friede ist allwegen in Gott waren seine Worte Viele Menschen suchten Rat bei ihm in ihren Streitigkeiten Auch Politiker und Staatsmänner ließen sich von ihm beraten und ersparten so ihren Völkern kriegerische Auseinandersetzungen Der wichtigste Friedensvertrag der durch seine Vermittlung zustande kam war der Friede zu Stans im Jahre 1471 der einen Bürgerkrieg der Eidgenossenschaft verhinderte Schon Jahre vorher hatten dankbare Menschen dem Bruder Klaus wie er genannt wird eine Kapelle neben seine Klause gebaut Er konnte durch eines seiner Fenster in die Kapelle hineinsehen direkt auf den Altar Als Nikolaus von Flüe im Jahre 1487 gestorben war trauerte man nicht nur in der Schweiz auch im Stephansdom in Wien wurde ein Requiem gefeiert und in Ungarn herrschte Landestrauer Seitdem sind immer wieder Menschen in großer Zahl nach Sachseln zu seinem Grab gepilgert um dort für den Frieden zu beten Kloster Engelberg Am Nachmittag war das Benediktinerkloster Engelberg mit der größten Kirchenorgel der Schweiz das Ziel Interessante und detailgenaue Führung im Kloster und in der Klosterkirche Engelberg Kloster Engelberg Kloster Engelberg Kloster Engelberg Garten Kloster Engelberg Zimmer Klosterkirche Engelberg Klosterkirche Engelberg Klosterkirche Engelberg Orgel Klosterkirche Engelberg Orgel In der Schaukäserei des Klosters Engelberg konnten wir zusehen wie Käsespezialitäten hergestellt werden z B Engelberger Klosterglocke Seit dem 12 Jahrhundert wird in Engelberg würziger Alpkäse hergestellt Heute verarbeitet die Schaukäserei im Kloster Engelberg die gesunde frische Bergmilch zu verschiedenen Käsespezialitäten Im Lädeli haben wir dann gleich zugeschlagen und diverese wohlschmeckende Käsesorten gekauft Busfahrer Albert Wolf wird seine Freude mit dem Gschmäckli im Bus haben Anschließend saßen wir bei strahlendem Sonnenschein auf den Bänken vor der Schaukäserei und probierten gleich den Käse bzw labten uns an Cappuccino und Käsekuchen Schaukäserei Kloster Engelberg Adelgunde Forster Windischeschenbach hilft fachmännisch bei der Käseherstellung Interessierte Zuhörer bei der Vorführung 4 Tag Dienstag 7 September Flüeli Ranft Sachseln Sachseln Eingebettet in eine herrliche Landschaft zwischen Bergen und dem Sarner See birgt Sachseln die Grabstätte des großen Schweizer Heiligen und Friedensstifters Nikolaus von der Flüe Ein von weitem sichtbares markantes Wahrzeichen des Dorfes Sachseln ist die 1672 84 erbaute Pfarr und Wallfahrtskirche Sie wird mit dem Grab des Hl Niklaus von Flüe jedes Jahr von Tausenden von Pilgern aus dem In und Ausland besucht Sachseln Pfarr und Wallfahrtskirche Sachseln Pfarr und Wallfahrtskirche Sachseln Pfarr und Wallfahrtskirche im Altar das Grab des Hl Bruder Klaus Gottesdienst mit Pfarrer Jakob Eder am Grab des Hl Niklaus von Flüe Mitreißende eindrucksvolle Predigt von Pfarrer Jakob Eder Segen von Pfarrer Jakob Eder Die Pilger durften am Grab des Hl Niklaus Gottesdienst feiern an dessen Ende sie mit einer Reliquie des Heiligen von Pfarrer Jakob Eder einzeln gesegnet wurden Die mitgebrachten Steine aus der Melchaa wurden auf drei Reliquien auf den Altar mit dem Grab des Heiligen aufgelegt Pfarrer Jakob Eder segnet mit der Reliquie von Bruder Klaus Sachseln Bruder Klausen Rock Der Bruder Klausen Rock Im rechten Querschiff der Pfarr und Wallfahrtskirche Sachseln ist in einem Glasschrank die dunkelbraune Kutte des Heiligen zur Verehrung ausgestellt Nach der ununterbrochenen Überlieferung ist sie ohne Zweifel echt und wird seit 1610 in der Pfarrkirche aufbewahrt Im Textilatelier des Schweizerischen Landesmuseums wurde der stark beschädigte Rock 1975 restauriert Die Schäden rührten daher daß man früher davon Stücke abschnitt um sie Kranken aufzulegen später durfte man den Stoff nur noch berühren Eine andere braune Kutte wird in der Jesuitenkirche Luzern in einem Seitenaltar aufbewahrt Für das Umtragen bei Prozessionen wurde eine maßgetreue Kopie hergestellt Sachseln Mediationsbild des Bruder Klaus Das Betrachtungsbild Zwischen den linken Seitenaltären ist eine originalgetreue Kopie der Betrachtungstafel früher irrtümlicherweise auch Visionsbild genannt angebracht Die Leinwandtafel ist um 1475 80 gemalt und dem Eremiten im Ranft geschenkt worden In diesem Bilde betrachtete Bruder Klaus das eine und dreifaltige unermessliche Wesen Gottes Er nannte das Bild mein Buch worin er als Analphabet lerne und die Kunst der Glaubenslehre zu verstehen suche Hauptbestandteil des Bildes sind die beiden Kreise in der Mitte der innere mit dem Gottesantlitz und der äußere der durch drei auslaufende und drei einlaufende Strahlen mit dem innern verbunden ist Die sechs um die Kreise angeordneten Medaillons reden von den Großtaten der Liebe Gottes von unten in der Mitte im Uhrzeigersinn Verkündigung Geburt Jesu Schöpfung Passion Kreuzestod und Eucharistie Die vier Ecken sind mit den Evangelistensymbolen ausgefüllt Die Grabkapelle in Sachseln Bruder Klaus wurde ursprünglich im Schiff der mittelalterlichen Kirche begraben Eine Sandsteinplatte mit seinem Abbild deckte das Erdgrab Im Jahre 1518 wurden die Gebeine an der gleichen Stelle in einer erhöhten Steintumba beigesetzt Dadurch wurde das Bruder Klausen Grab zu einem religiösen Monument zu einer Wallfahrtsstätte In der kleinen Grabkapelle befindet sich die Tumba mit den beiden alten Grabplatten und der Altar von 1579 Die Grabkapelle wurde mehrfach erweitert die Tumba behielt jeweils ihren Standort nun liegt sie etwas eigenwillig links in der Grabkapelle Die frühere Grabplatte mußte dem neuen Eichensarg als Unterlage dienen ihre abgeschliffene Skulptur ist heute kaum mehr erkennbar Die untere Grabplatte aus Sandstein ist die ursprüngliche Platte von 1487 Sie zeigt neben dem schwachen Abbild einer liegenden Figur auch mehrere tiefe schalenartige Eindrücke Der Volksmund spricht hier von Fußabdrücken Im Jahre 1600 entstand durch einen Kapellenanbau ein freier Raum um die Tumba der nach der Übertragung der Reliquien in die neue Kirche 1679 zu einer selbständigen Kapelle gemacht wurde Ein später angebautes Beinhaus wurde 1878 mit der Grabkapelle zum heutigen Raum verschmolzen Zur Gestaltung des Innern seit 1977 Vorne links ist der Bezirk des alten Grabes mit der Tumba von 1518 die wegen des

    Original URL path: http://www.pfarrei-parkstein.de/historisches/geschichte-der-pfarrei/2010/september-2010/pilgerfahrt-in-die-schweiz.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Einweihung Pfarr- und Gemeindebücherei: Pfarrgemeinde St. Pankratius Parkstein (Pfarrei Diözese Regensburg)
    wurden im zurückliegenden halben Jahr geleistet Nachdem die Bücherei viele Jahre auf gerade einmal 45 Quadratmetern untergebracht war stehen den Leiterinnen und ihren zwölf Helfern jetzt 160 Quadratmeter zur Verfügung Zur Eröffnung warten zahlreiche neue Medien auf Entleiher 60 Hörbücher für Erwachsene 150 Kinder CDs 100 DVDs für Kinder 100 Spiele sowie verschiedene Zeitschriften für Erwachsene und Kinder Seit 1984 hatte die Pfarr und Gemeindebücherei ihr Domizil im Rathaus Die Marktgemeinde hatte dazu mit der Katholischen Kirchenstiftung einen Nutzungsvertrag geschlossen 1984 umfasste die Bücherei rund 3000 Medien heute sind es rund 6000 Auf der engen Fläche von gerade einmal 45 Quadratmetern waren keine Veranstaltungen mit Kindern oder Leseabende möglich Auch eine Optimierung des Medienbestandes konnte nicht mehr erfolgen Altersbedingt gibt Rita Dorner die seit 1982 als ehrenamtliche Leiterin der Bücherei fungierte nun das Zepter aus der Hand In ihrer Nichte Doris Neumann hat sie eine Nachfolgerin gefunden Neue stellvertretende Leiterin ist Ruth Reindl Sie folgt auf Christine Melchner Rita Dorner Christine Melchner Mitte Doris Neumann Rita Dorner Christine Melchner Ruth Reichl von links D N T Parkstein 07 09 2010 hjs Attraktion ist die Lese Terrasse Neue Bücherei in Parkstein ein Schmuckstück Markt investiert 600 000 Euro Der 5 September 2010 wird als besonderer Tag in die Annalen des Marktes eingehen Mit der Segnung und Eröffnung der neuen Pfarr und Gemeindebücherei in den Räumen des im Zuge des Städtebauförderprogramms sanierten und erweiterten Anwesens Marktplatz 18 hat sich für die Parksteiner ein langgehegter Wunsch erfüllt Von allen Seiten war zu hören dass dem einheimischen Architekten Josef Schöberl ein architektonisches wie kulturelles Schmuckstück gelungen ist Entsprechend groß war das Interesse der Bevölkerung schon an der Eröffnungsfeier aber auch am Nachmittag beim Tag der offenen Tür Abbruch verhindert Lange wurde für das im Jahr 2001 unter dem inzwischen verstorbenen verdienstvollen Bürgermeister und Ehrenbürger Karl Lukas erworbenen Anwesen ein Verwendungszweck gesucht Der Abbruch wurde diskutiert und Parkplätze sollten erstellt werden Gott sei Dank hat sich eine Lösung durchgesetzt an der wir uns heute erfreuen dürfen sagte Bürgermeister Hans Schäfer So dürfe die Kommune eine moderne mit behindertengerechtem Zugang ausgestattete Bücherei ihrer Bestimmung übergeben Der Rathauschef dankte allen am Bau Beteiligten Liebe Worte richtete er an das ausscheidende Bücherei Team mit der langjährigen Leiterin Rita Dorner und ihrer Vertreterin Christine Melchner samt ihren Helferinnen die seit 1984 trotz der Enge auf nur 45 Quadratmetern im Rathaus die Bücherei stets ehrenamtlich so erfolgreich geführt hätten Das neue Leitungsteam mit Doris Neumann und Ruth Reichl könne die Arbeit nun auf einer Fläche von rund 160 Quadratmetern fortsetzen Nach den Worten von Architekt Schöberl hat der Markt durch den Erhalt die Ergänzung und die Umnutzung des ehemaligen Neumann Hauses die Leitlinien und die Forderungen der Städtebausanierung der Regierung der Oberpfalz und des Denkmalschutzes bestens erfüllt Ein auch diskutierter Abbruch des Anwesens hätte eine städtebauliche Sünde bedeutet Mit der Fertigstellung und zusammen mit der im letzten Jahr übergebenen Apotheke habe Parkstein einen Riesenschritt in eine zukunftsorientierte Entwicklung mit einer gesunden Infrastruktur getan Die Investition von rund 600 000 Euro

    Original URL path: http://www.pfarrei-parkstein.de/historisches/geschichte-der-pfarrei/2010/september-2010/einweihung-pfarr-und-gemeindebuecherei.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Oktober 2010: Pfarrgemeinde St. Pankratius Parkstein (Pfarrei Diözese Regensburg)
    1802 1823 1 15 1823 1850 1 16 1850 1871 1 17 1871 1901 1 18 1901 1920 1 19 1920 1956 1 20 1956 1982 1 21 1982 2001 1 22 2001 2006 1 23 2007 1 24 2008 1 25 2009 1 26 2010 1 26 1 März 2010 1 26 2 Priesterweihe Josef Hausner 26 Juni 2010 1 26 3 Primiz Josef Hausner 4 Juli 2010 1 26 4 Juli 2010 1 26 5 August 2010 1 26 6 September 2010 1 26 7 Oktober 2010 1 26 8 November 2010 1 26 9 Dezember 2010 Supsendierung von Pfarrer Jakob Eder 1 26 10 Jahresrückblick 2010 1 27 2011 1 28 2012 1 29 2013 2014 2 Priester 3 Kirchen Kapellen 4 Pfarrhof 5 Kapuzinerhaus 6 Pfarr und Jugendheim 7 Benefizium Schwesternhaus Rathaus 8 Friedhof 9 Marterln Kreuze 10 Quellenangaben Lorem ipsum dolor sit amet consectetuer adipiscing elit sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat Ut wisi enim ad minim veniam quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat Familiengottesdienst zum Erntedank Am Sonntag 3 Oktober 2010 feierte die Pfarrgemeinde St Pankratius zum Erntedankfest einen

    Original URL path: http://www.pfarrei-parkstein.de/historisches/geschichte-der-pfarrei/2010/oktober-2010.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • November 2010: Pfarrgemeinde St. Pankratius Parkstein (Pfarrei Diözese Regensburg)
    21 1982 2001 1 22 2001 2006 1 23 2007 1 24 2008 1 25 2009 1 26 2010 1 26 1 März 2010 1 26 2 Priesterweihe Josef Hausner 26 Juni 2010 1 26 3 Primiz Josef Hausner 4 Juli 2010 1 26 4 Juli 2010 1 26 5 August 2010 1 26 6 September 2010 1 26 7 Oktober 2010 1 26 8 November 2010 1 26 8

    Original URL path: http://www.pfarrei-parkstein.de/historisches/geschichte-der-pfarrei/2010/november-2010.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •