archive-de.com » DE » P » PEAK-OIL-FORUM.DE

Total: 658

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Öldaten der EIA - peak-oil-forum.de
    997 von sch peakoiler So Mär 04 2007 19 20 So Mär 04 2007 19 20 997 Stephan hat geschrieben Und weil die Ölsandföderung so billig und so wenig ressourcenverbrauchend ist hat der Westen gemeint dass es sich trotz niedrigem Ölpreis lohnt diesen zu nutzen Der Beginn der Ölsandförderung war doch schon ein paar Jahre vor Frühjahr 2004 als der Ölpreis anfing deutlich nach oben zu klettern Also das war eher ein strategischer Schritt mal klein anzufangen Eine Förderng ist ungleich der anderen Förderung verstehst du Erst wenn Ölsand mit 10 15 mbd gefördert wird dann ist es eine Ölförderung sonst ein Pilotprojekt Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil sch peakoiler Rang Moderator Beiträge 3991 Registriert Di Feb 20 2007 20 31 Status Offline Öl in Rußland 998 von Helmut So Mär 04 2007 19 27 So Mär 04 2007 19 27 998 sch peakoiler Über die russische Ölproduktion wollte ich eh mal bei dir nachfragen Sie ist wohl die große Unbekannte in der weltweiten Ölwirtschaft Ich glaube aber nicht dass Russland den Decline von SA Kuwait und Iran ausgleichen kann der meiner Meinung nach schon bald ganz brutal sichtbar wird Ich meine Russland müsste seine Ölproduktion innerhalb 10 Jahren verdoppeln um den Ölpreis wenigstens konstant zu halten Da die russische Regierung aber jetzt vermehrt die ausländischen Konzerne rausschmeißt glaube ich nicht an eine wesentliche Steigerung der Produktion Die Russen habe ja natürlich ein Interesse an möglichst hohen Ölpreisen Also warum sollten sie jetzt wie verrückt bohren um den Ölpreis konstant zu halten Eine langsame gründliche Ausbeute wird wohl das Ergebnis sein Schätze 10 Millionen Barrel pro Tag können sie 20 Jahre konstant halten Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Helmut Rang Peak Oil Freak Beiträge 6786 Registriert Mi Feb 21 2007 05 27 Status Offline Re Das Jahr 2006 ist bei der EIA endlich voll 1001 von AHA So Mär 04 2007 19 56 So Mär 04 2007 19 56 1001 sch peakoiler hat geschrieben die Ölproduktion wurde bisher von der wirtschaftlichen Seite gesteuert nicht von der geologischen Wird das nicht immer der Fall sein Bei der Erschließung von abgelegenen Vorkommen z B in Ostsibirien baut man die Förderkapazitäten so stark aus dass man eine Pipeline x Jahrzehnte lang nutzen kann Keiner kommt auf die Idee größere Pipelines zu bauen und diese nach 10 Jahre zu verschrotten weil kein Öl mehr da ist Genauso sieht es bei Flüssiggasterminals im hohen Norden aus Keiner baut 2 Stück wenn sie dadurch nach 15 Jahren überflüssig würden Dann lieber 1 Terminal 30 Jahre lang nutzen Oder nehmen wir die Förderung auf hoher See Bohrinseln und die teurer Pipelines müssen x Jahrzehnte im Einsatz sein damit sie sich rentieren Nicht von ungefähr wird in der Nordsee so lange gefördert Es werden doch zunehmend Öl und Gasfelder erschlossen die schwer erreichbar sind Ich behaupte einfach dass die Förderung immer so aufgelegt werden wird dass die Infrastruktur jahrzehntelang genutzt werden kann Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil AHA Rang Stammposter altes Forum Beiträge 722 Registriert Mi Feb 21

    Original URL path: http://www.peak-oil-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=3&t=144 (2016-02-12)
    Open archived version from archive


  • Öldaten der EIA - Seite 13 - peak-oil-forum.de
    w Auch die statistische Glättung über 4 Wochen zeigt schon böse Anzeichen http www eia gov dnav pet hist LeafHa pupus2 f 4 Bei dem Chart könnte man schon einen Ausbruch nach unten rein interpretieren Der Aufwärtstrend von Mitte 2009 ab könnte gebrochen sein Wenn es nächste Woche wieder nur weniger als 19 Millionen Barrel Tagesverbrauch gibt könnte dies auf eine neue Rezession in den USA hindeuten Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Helmut Rang Peak Oil Freak Beiträge 6786 Registriert Mi Feb 21 2007 05 27 Status Offline Re 18 398 tausend Barrel tagesverbrauch 84348 von Aurisa Do Okt 21 2010 20 29 Do Okt 21 2010 20 29 84348 Helmut hat geschrieben Die EIA Wochenzahlen haben wieder einen niedrigen Verbrauch gezeigt Die Wochenzahlen schwanken natürlich immer wild aber jetzt ist es schon die 3 Woche hintereinander die unter 19 000 000 Barrel pro Tag liegt http www eia gov dnav pet hist LeafHa pupus2 f w Auch die statistische Glättung über 4 Wochen zeigt schon böse Anzeichen http www eia gov dnav pet hist LeafHa pupus2 f 4 Bei dem Chart könnte man schon einen Ausbruch nach unten rein interpretieren Der Aufwärtstrend von Mitte 2009 ab könnte gebrochen sein Wenn es nächste Woche wieder nur weniger als 19 Millionen Barrel Tagesverbrauch gibt könnte dies auf eine neue Rezession in den USA hindeuten Der Ölpreis ist in letzter Zeit aber trotzdem wieder über 80 Dollar gestiegen Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Aurisa Rang Stammposter Beiträge 717 Registriert Fr Sep 18 2009 21 23 Status Offline Wohnort Stuttgart 84357 von tankstelle Fr Okt 22 2010 15 44 Fr Okt 22 2010 15 44 84357 hi aurisa einen teil der preissteigerung kannst du auf währungsabwertung zurückführen der dollar jetzt ist mit dem von vor 2 jahren nicht vergleichbar Zuletzt geändert von tankstelle am Mi Okt 27 2010 22 03 insgesamt 1 mal geändert Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil tankstelle Rang Stammposter Beiträge 274 Registriert Fr Mai 16 2008 23 31 Status Offline Wohnort wien 84360 von Aurisa Fr Okt 22 2010 18 27 Fr Okt 22 2010 18 27 84360 tankstelle hat geschrieben hi aurisa einen teil der preissteigerung kannst du auf währugungsabwertung zurückführen der dollar jetzt ist mit dem von vor 2 jahren nicht vergleichbar Stimmt das hatte ich nicht bedacht Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Aurisa Rang Stammposter Beiträge 717 Registriert Fr Sep 18 2009 21 23 Status Offline Wohnort Stuttgart Entwarnung 84516 von Helmut Mi Okt 27 2010 18 41 Mi Okt 27 2010 18 41 84516 19 47 Millionen Barrel pro Tag Puh Hoffentlich war das jetzt nicht ein Ausreißer sondern die Wochen davor http www eia gov dnav pet pet sum sndw dcus nus w htm Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Helmut Rang Peak Oil Freak Beiträge 6786 Registriert Mi Feb 21 2007 05 27 Status Offline short term Energy outlook 88399 von Helmut Mi Jan 12 2011 20 39 Mi Jan 12 2011 20 39 88399 Die EIA erwartet für 2011 und 12 nur geringen Produktionsanstieg

    Original URL path: http://www.peak-oil-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=3&t=144&start=180 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Öldaten der EIA - Seite 14 - peak-oil-forum.de
    der Ölkonsum wird bis dahin noch zunehmen und der Preis soll bis auf 125 USD Barrel steigen Allerdings seien durch die hohe Anfälligkeit der Ölpreise bei Veränderung der Konjunktur je nach Szenario auch Preise zwischen 50 USD und 200 USD Barrel möglich Dabei bezieht sich die Agentur auf die Preise an der NYMEX Der Bericht prognostiziert zudem ein enormes Wachstum beim Verbrauch von Kohle in China zu einem geringeren Teil auch in Indien und anderen Schwellenländern Allerdings wird der Anteil der Kohle an der Stromproduktion in China fallen auf 66 Prozent im Jahr 2035 von 80 Prozent im Jahr 2008 Insgesamt wird der Kohleverbrauch die Emissionen von Treibhausgasen zwischen 2008 und 2035 um 43 Prozent nach oben schnellen lassen Bei den fossilen Brennstoffen wird das schnellste Wachstum beim Gas erwartet Demnach soll der Verbrauch 2035 bei 169 Bill cbm weltweit liegen nach 111 Bill cbm im Jahr 2008 Der Verbrauch von Nuklearenergie sollte nur leicht steigen http www brennstoffspiegel de hinterg 53 Prozent Zum EIA IEO 2011 Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Sukram Rang Stammposter altes Forum Beiträge 1861 Registriert Mi Feb 21 2007 15 46 Status Offline Wohnort Baden Markgräflerland 99930 von Gerd Do Sep 22 2011 07 53 Do Sep 22 2011 07 53 99930 Moin Sukram aktuell schaut der Mittelfristtrend bei den Crude Importen aber gegenteilig aus http www eia gov dnav pet hist LeafHa tntus2 f 4 Ist da soviel mehr Gas verbraucht worden We live in a dirty and dangerous world There are some things the general public does not need to know and shouldn t I believe democracy flourishes when the government can take legitimate steps to keep its secrets and when the press can decide whether to print what it knows K Graham Editor of the Washington Times at a 1988 speech at CIA HQ Es gibt Sätze die sind falsch Und es gibt Sätze die sind richtig Schlimm ist wenn Sätze die falsch waren plötzlich richtig werden Dann beginnt der Zweifel an der Rationalität des Ganzen Dann beginnen die Zweifel ob man richtig gelegen hat ein ganzes Leben lang Frank Schirrmacher Herausgeber der FAZ Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Gerd Rang Stammposter altes Forum Beiträge 1463 Registriert Di Apr 24 2007 10 11 Status Offline Wohnort Ingolstadt 99933 von Sukram Do Sep 22 2011 11 28 Do Sep 22 2011 11 28 99933 CRUDE ist doch alle Wennn ich mir so die Preisprognosen Szenarien im o a IEO anguck Rundablage Griechenland ist das einzige bekannte Beispiel eines Landes das seit dem Tag seiner Geburt im totalen Bankrott lebt Edmond About 1858 Bildung ist Sünde Ich wünschte ich wäre eine Kuh in der Schweiz Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Sukram Rang Stammposter altes Forum Beiträge 1861 Registriert Mi Feb 21 2007 15 46 Status Offline Wohnort Baden Markgräflerland 99937 von Kilon Do Sep 22 2011 18 08 Do Sep 22 2011 18 08 99937 Besonders auffällig ist der Nettoexport von Oil products hat man früher vorallem während der Driving Season oder wie mans nennt in den Niederlanden und sonstwo Products eingekauft so exportiert man jetzt netto seit einer Weile Hab vorhin ohnehin einen interessanten Artikel gelesen der zufällig eine Frage erläuterte die ich mir letztens gestellt habe nämlich das Verhältnis von Benzin und Mittel Destillaten in Deutschland Denn es wird ja eigentlich immer mehr Diesel verbraucht dazu kommt Heizöl leicht wobei ich nicht weiß ob schweres Heizöl eine andere Kategorie ist Dazu der steigende Verbrauch der Luftfahrt also Kerosin Momentan wusste ich gar nicht arbeiten deutsche Raffinerien 10 effizienter verglichen mit dem Weltdurschnitt Das droht aber wegen der steigenden Nachfrage nach Diesel und Kerosin in den kommenden Jahren verloren zu gehen Denn es ist sehr Energieaufwändig mehr Diesel Kerosin aus einer eigentlich dafür nicht optimalen Ölsorte zu gewinnen laut Artikel jedenfalls Bisher dachte ich dass Deutschland netto Benzin Super exportiert und im Gegenzug aus den Nachbarländern Diesel Kerosin oder Heizöl importiert Wenn Österreich nochmal die Steuern erhöht dann droht wohl endgültig ein Dieseltourismus aus Österreich wie ich gelesen habe was natürlich an und für sich für Deutschland extrem gut wäre wegen der zusätzlichen Steuereinnahmen aber eben das Problem noch verschlimmern würde Aktuell ist der Euro zwar gegenüber dem Dollar im Sinkflug aber gegenüber dem polnischen Zloty werden Werte erreicht sowas hab ich noch nicht gesehen fast 4 50 Zloty je Vor nicht sooo langer Zeit lag es bei 3 85 3 90 rum was das Benzin und die Ziggis doch spürbar teurer machte Der Dollar liegt aktuell bei 3 3486 vor wenigen Monaten war das Tief bei 2 6324 Dürfte dem polnischen Export enorm verhelfen sehr viele Megakonzerne haben Werke Fabriken in Polen und eine Studie hat Polen letztens auf Platz 6 weltweit platziert ging irgendwie um die Wettbewerbsfähigkeit bezüglich Investitionen Hätte ich niemals gedacht dass dieses Land auch bzw besonders auf unsere Kosten mal so gute Aussichten haben würde auch die jüngsten Zahlen bzgl BIP sind vielversprechend und da ist noch nichts von dem möglichem Schiefergaswunder enthalten Jedenfalls droht dort mittelfristig auch der Tanktourismus der in den 90igern seinen Höhepunkt hatte wegzufallen Es lohnt aus Berlin nach Polen zu fahren wenn man nicht gerade am extrem östlichen Stadtrand wohnt oder in Brandenburg östlich von Berlin nur noch zu fahren wenn man gleichzeitig die erlaubten 4 Stangen Zigaretten pro Person ausnutzt bzw eben Ziggis kauft und evtl noch einige andere Güter wobei einiges wenn nicht sogar vieles genauso teuer oder sogar teurer ist als bei uns in den Discoutern Sollte der Euro gegenüber dem Zloty kräftig verlieren und steigert die polnische Regierung wie bisher weiterhin in regelmäßigen Abständen die Steuer auf Treibstoffe dann lohnt es immer weniger dafür gibts keine Kfz Steuer in Polen die ist im Kraftstoffpreis schon mitenthalten als Extrasteuer damit finanzieren deutsche Tanktouristen also für die Polen die Kfz Steuer mit Für uns gut da wir schon seit Jahren mit polnischem Kennzeichen in Berlin leben völlig legal Wenn die etwas nachdenken würden würden sie eine geringe Kfz Steuer einführen und dafür einen Teil dieses Betrages beim Diesel und Benzinpreis abziehen

    Original URL path: http://www.peak-oil-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=3&t=144&start=195 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Öldaten der EIA - Seite 15 - peak-oil-forum.de
    im WO Thread angenommen dann ist natürlich auch unser Problem um ein Vielfaches kleiner und damit vielleicht auch lösbar Lösbar in dem Sinne daß wir das Ende der Industriegesellschaft in diesem Jahrhundert vermeiden können Welche Daten jetzt richtig sind da kann ich nur ratlos mit den Schultern zucken Ich weiss es nicht Ich als vorsichtiger Mensch gehe da eher von dem negativeren Szenario aus aber ganz ehrlich ich hoffe du hast recht Viele Grüße Aurisa Sukram Macht doch nichts Hätte ja auch wirklich jemand anderes sein können Gibt ja noch mehr Aurisas im Netz Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Aurisa Rang Stammposter Beiträge 717 Registriert Fr Sep 18 2009 21 23 Status Offline Wohnort Stuttgart 100368 von Aurisa Sa Okt 15 2011 17 50 Sa Okt 15 2011 17 50 100368 Helmut hat geschrieben Ein einfacher Ansatz die Doooerei von euch da bei wallstreet online zu entlarven ist ja mal die Betrachtung wie viel Prozent der Weltbevölkerung bzw der Anteil der Arbeitskraft mit der Ölförderung beschäftigt sind Ich gebe euch absolut recht bei der mathematischen Betrachtung Unter 3 1 wird es richtig brisant Aber wenn man mal die meiner Meinung nach frei erfundenen EROI Zahlen beiseite legt und z B die Bevölkerung oder Arbeitskraft nimmt ist doch sofort klar dass wir noch ganz weit im grünen Bereich sind Ich schätze mal so im Bereich von 500 1 bis 50 1 P S Hallo nochmal Helmut das mit der Arbeitskraft als Maß dafür wie Kostenintensiv die Ölförderung für die Weltwirtschaft leuchtet mir ein Da ich dazu noch nie Daten gesehen habe konnte ich mich damit bisher auch nicht beschäftigen Spontan fällt mir ein Einwand dazu ein Es ist ja nicht nur die Ölförderung selbst die man dabei berücksichtigen muss denke ich sondern auch Öltransport verarbeitung usw Keine Ahnung wo das anfäng und wo es aufhört und zu welchen Daten man kommen würde Ich schätze da bekommt man schnell ähnliche Probleme wie beim EROI leider denn ich hätte nur zu gern einen guten Maßstab für den Aufwand bei der Ölförderung Wie sieht s denn alternativ mit dem Preis aus Hast du oder sonst jemand hier vielleicht zufällig Daten wie viel wir jedes Jahr für Öl und andere Energierohstoffe weltweit bezahlen müssen Und weiss jemand wie groß das Welt Bruttosozialprodukt ist Mit den beiden Zahlen könnte man leicht ausrechnen welchen Prozentsatz der Welt Leistung wir jedes Jahr für Energie ausgeben müssen Und daran könnte man gut sehen wie viel Luft für Preissteigerungen nach oben noch da ist Viele Grüße Aurisa Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Aurisa Rang Stammposter Beiträge 717 Registriert Fr Sep 18 2009 21 23 Status Offline Wohnort Stuttgart 100369 von Sukram Sa Okt 15 2011 17 57 Sa Okt 15 2011 17 57 100369 vlt www mwv de www ag energiebilanzen de Griechenland ist das einzige bekannte Beispiel eines Landes das seit dem Tag seiner Geburt im totalen Bankrott lebt Edmond About 1858 Bildung ist Sünde Ich wünschte ich wäre eine Kuh in der Schweiz Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Sukram Rang Stammposter altes Forum Beiträge 1861 Registriert Mi Feb 21 2007 15 46 Status Offline Wohnort Baden Markgräflerland 100374 von Helmut Sa Okt 15 2011 19 15 Sa Okt 15 2011 19 15 100374 Hi Aurisa Ich denke es reicht völlig allein sich mit dem Aufwand der Rohölerzeugung bzw Förderung zu beschäftigen denn das ist ja der brisante Bereich Der Geldansatz ist ja wirklich einfach und kann schnell mal oberflächlich gemacht werden Also Welt Bruttonationaleinkommen 62 Billionen pro Jahr http de wikipedia org wiki Bruttonationaleinkommen Also 62 365 170 Milliarden pro Tag Weltölverbrauch ist ja so grob 90 Millionen Barrel pro Tag Bei 100 pro Barrel sind das 9 Milliarden pro Tag 170 9 18 9 Also ganz grob jeder 20 Teil des weltweiten Aufwandes geht in die Beschaffung von Rohöl Hmh Das finde ich schon recht brisant viel Ich schätze wenn es jeder 10te Teil wird fängt spätestens der rote Bereich an Das Bruttonationaleinkommen steigt ja auch mit dem Ölpreis Allerdings ist dieses 18 9 zu 1aktuell doch nicht so brisant wie es im ersten Augenblick erscheint Denn die 100 sind ja nicht der reine Förderkostenaufwand Das sind ja größtenteils Reingewinne vor allem in den Opecstaaten Die durchschnittlichen Förderkosten liegen ja vielleicht bei 30 mit steigender Tendenz Überwiegend ist es also nur eine Umverteilung und weniger Aufwand Fazit Ich vermute dass Rohöl locker über 200 pro Barrel gehen kann bevor der Effekt Eintritt dass sich zu viele Menschen nur noch um die Beschaffung von Rohöl kümmern müssen So wie ich mich jetzt erinnere ist dieser Geldansatz aber auch nicht neu Das hatte mal der irgendwas mit Schmidt oder so mit der kybernetischen Dingsdabum aufgeworfen Sein Fazit war soweit ich mich errinere das wohl kaum mehr als 300 pro Barrel zu verkraften ist Gruß Helmut Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Helmut Rang Peak Oil Freak Beiträge 6786 Registriert Mi Feb 21 2007 05 27 Status Offline EWG Zittel lebt doch noch 100463 von Sukram Do Okt 20 2011 22 54 Do Okt 20 2011 22 54 100463 Abschätzung der jährlichen weltweiten Ausgaben für die Energieversorgung Damit ergeben sich folgende Gesamtausgaben Erdöl 3350 4475 Mrd a Erdgas 550 830 Mrd a Kohle 150 300 Mrd a Strom 1490 2150 Mrd a Summe 5500 7750 Mrd a Weltweit wurden demnach im Jahr 2008 zwischen 5500 7750 Mrd für Brennstoffe Kraftstoffe und Strom ausgegeben Dies ist eine überschlägige Abschätzung anhand der Brennstoff und Stromkosten Diese liegen ca 10 20 über den Erzeugungskosten Dafür aber sind die monetären Aufwendungen der Endenergieverbraucher für Energiewandlungstechnologien nicht berücksichtigt Somit sollte der Bereich von 5000 7750 Mrd a die Werte hinreichend genau beschreiben Bereits ein Anstieg der Energiepreise um 20 würde die Ausgaben auf fast 10 000 Mrd pro Jahr ansteigen lassen Dies entspräche dem doppelten der von Prof Jacobsen in der Studie Plan für 100 erneuerbare Energien weltweit bis 2030 errechneten jährlichen Ausgaben für den Umbau der weltweiten Energieversorgung http www energywatchgroup org fileadm gung D pdf Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Sukram Rang Stammposter altes

    Original URL path: http://www.peak-oil-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=3&t=144&start=210 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Öldaten der EIA - Seite 16 - peak-oil-forum.de
    Di Jun 26 2012 12 12 Di Jun 26 2012 12 12 103878 Die EIA hat soeben ihr Annual Energy Outlook AEO für 2012 veröffentlicht http www eia gov forecasts aeo pdf 0383 2012 pdf 5 8MB Preisprognosen um 20 hochgesetzt allerdings mit einiger Schwankungsbreite Noch 2007 lag deren Schätzung für 2020 bei 52 Fass Dartwerfen ist zielgenauer Griechenland ist das einzige bekannte Beispiel eines Landes das seit dem Tag seiner Geburt im totalen Bankrott lebt Edmond About 1858 Bildung ist Sünde Ich wünschte ich wäre eine Kuh in der Schweiz Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Sukram Rang Stammposter altes Forum Beiträge 1861 Registriert Mi Feb 21 2007 15 46 Status Offline Wohnort Baden Markgräflerland EIA senkt Prognose für weltweite Ölnachfrage für 2012 2013 104035 von Sukram Di Jul 10 2012 21 36 Di Jul 10 2012 21 36 104035 New York BoerseGo de Die EIA rechnet aktuell für 2012 mit einer weltweiten Ölnachfrage von 88 64 Millionen Barrel pro Tag und für das kommende Jahr von 89 37 Millionen Barrel pro Tag Für die zweite Jahreshälfte des aktuellen Jahres geht die EIA von einem durchschnittlichen Ölpreis von 88 Dollar pro Barrel aus http www finanznachrichten de nachric 13 009 htm Griechenland ist das einzige bekannte Beispiel eines Landes das seit dem Tag seiner Geburt im totalen Bankrott lebt Edmond About 1858 Bildung ist Sünde Ich wünschte ich wäre eine Kuh in der Schweiz Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Sukram Rang Stammposter altes Forum Beiträge 1861 Registriert Mi Feb 21 2007 15 46 Status Offline Wohnort Baden Markgräflerland 104246 von Kilon Di Aug 07 2012 17 45 Di Aug 07 2012 17 45 104246 Dass die USA die Förderung steigern entgegen dem Trend der letzten 50 Jahre ist ja bekannt Die neuen Förderdaten für Mai 2012 waren mit 194 227 Mio Barrel keine neue Steigerung aber ein Verharren auf hohem Niveau North Dakotha wird für mich dabei immer interessanter mit 19 818 Mio Barrel im Mai 2012 ergo mehr als 10 der US Förderung Das ist mehr als Alaska 16 954 Mio Californien 16 212 Nur Texas 56 853 sowie Federal Offshore PADD 3 mit 39 400 Mio Barrel liegen noch darüber North Dakotha lag noch bei 5 384 Mio Barrel im Februar 2009 und im Juni 2011 lag die Produktion noch bei 11 575 Mio Barrel alleine das ist schon eine immense Steigerung aber die jetzigen 19 818 Mio zeigen dass die 20 Mio Hürde wohl bald genommen wird Ich schätze das Potential der USA und Kanadas weiterhin als sehr hoch ein Jedoch ist die Produktion mit hohen Kosten verbunden und wie die Schiefergasproduktion in vielen Fällen fraglich was die Umwelt betrifft Das dünn besiedelte Wyoming jedoch auf der Route der großen Pipelines aus Canada ist mein Kandidat Nr 2 wo die Förderung weiterhin gesteigert wird auf demnächst wohl knapp 5 Mio Barrel pro Monat Die Netto Exporte seit 2 Jahren sind die USA großer Nettoexporteur von Produkten davor importierte man noch viel auch bei uns Niederlande Wilhelmshaven etc Jetzt ist man selbst Konkurrenz Das begreife ich nicht ganz einfach eine Maßnahme der USA die eigene Kapazität auszubauen oder Resultat unserer idiotischen Embargos Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Kilon Rang Stammposter Beiträge 784 Registriert So Apr 04 2010 21 19 Status Offline 104248 von eliso Mi Aug 08 2012 13 28 Mi Aug 08 2012 13 28 104248 Was soll man von diesen Zahlen halten http www ftd de finanzen maerkte rohs 70473 html Amerikas Rohstofffunde sind derart dramatisch dass Analysten davon sprechen dass die USA ab 2020 das nächste Saudi Arabien sein werden und dann bis zu 15 Millionen Barrel an flüssigen Brennstoffen täglich produzieren Saudi Arabien fördert aktuell täglich elf Millionen Barrel Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil eliso Rang Anfänger Beiträge 8 Registriert Fr Apr 27 2012 11 01 Status Offline 104276 von DerDienstbote Mo Aug 13 2012 23 21 Mo Aug 13 2012 23 21 104276 Ich bin zwar optimistisch was die energetische Zukunft anbelangt aber die 15 Mio Barrel Flüssigtreibstoff glaube ich nicht so ganz Hier könnte ihre Doomstory stehen Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil DerDienstbote Rang Stammposter altes Forum Beiträge 2146 Registriert Mi Nov 10 2010 19 41 Status Offline 104307 von Kilon Do Aug 16 2012 18 55 Do Aug 16 2012 18 55 104307 History of Bakken oil resource estimates A research paper by USGS geochemist Leigh Price in 1999 estimated the total amount of oil contained in the Bakken shale ranged from 271 billion to 503 billion barrels 8 00 1010 m3 with a mean of 413 billion barrels 6 57 1010 m3 In April 2008 a report issued by the state of North Dakota Department of Mineral Resources estimated that the North Dakota portion of the Bakken contained 167 billion barrels 2 66 1010 m3 of oil While these numbers would appear to indicate a very large oil resource the percentage of this oil which might be extracted using current technology is another matter Estimates of the Bakken s technically recoverable oil have ranged from as low as 1 because the Bakken shale has generally low porosity and low permeability making the oil difficult to extract to Leigh Price s estimate of 50 recoverable Das ist die Frage Wieviel lässt sich gewinnen aber die Förderzahlen von North Dakotha haben sich vervielfacht auf 640kbpd im Mai fast 1 Barrel pro Einwohner Tag Das benachbarte Wyoming der Staat mit den wenigstens Einwohnern hat ja auch seinen kleinen Ölboom zu verzeichnen waren es früher die attraktiven Küstengebiete Texas Californien und Alaska so sucht man nun auch in den menschenleersten US Gebieten mit Erfolg Ich glaube da an ein großes Potential und würde man in Russland China Kanada Australien ebenfalls abgelegene Gebiete gründlich absuchen bin ich mir sicher da ist noch einiges Putin wird für den interessantesten Fall Russland da sicher Zugang zu netten Dokumenten die wir nie lesen werden aber Putin weiß sicher mehr zur russischen Ölförderung im Jahr 2030 als alle westlichen Experten Was es mit dem CO² etc auf sich hat

    Original URL path: http://www.peak-oil-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=3&t=144&start=225 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Öldaten der EIA - Seite 17 - peak-oil-forum.de
    Destillatebestände gingen dagegen erneut um 2 2 Mio Barrel zurück und liegen kurz vor Beginn der Heizsaison 21 unter dem für diese Jahreszeit üblichen Niveau Dies dürfte die Ölpreise unterstützen weil die Raffinerien in den kommenden Wochen deutlich mehr Destillate produzieren müssen um den Heizbedarf während der Wintermonate zu befriedigen Griechenland ist das einzige bekannte Beispiel eines Landes das seit dem Tag seiner Geburt im totalen Bankrott lebt Edmond About 1858 Bildung ist Sünde Ich wünschte ich wäre eine Kuh in der Schweiz Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Sukram Rang Stammposter altes Forum Beiträge 1861 Registriert Mi Feb 21 2007 15 46 Status Offline Wohnort Baden Markgräflerland 104802 von Sukram Fr Okt 26 2012 21 19 Fr Okt 26 2012 21 19 104802 Auf dieser Seite des Teichs allerdings ebensowenig Die Gasölvorräte in Westeuropa sind nach Angaben des auf Ölprodukte spezialisierten Beratungsunternehmens PJK International in der Woche bis gestern zum siebten Mal in Folge auf mittlerweile 1 879 Mio Tonnen gesunken Das ist der niedrigste Lagerbestand seit Januar bzw seit einem Jahr Die Situation könnte sich in den kommenden Wochen noch weiter verschärfen da die USA aufgrund ihrer niedrigen Bestände und des höheren Eigenbedarfs während der Heizsaison weniger Destillate nach Europa exportieren dürften Europa importierte in den letzten Monaten durchschnittlich 300 Tsd Barrel pro Tag an Mitteldestillaten aus den USA und ist damit neben Lateinamerika der wichtigste Abnehmer Die Knappheit an Mitteldestillaten spricht für eine Erholung der Ölpreise sobald der Gegenwind seitens der Finanzmärkte nachlässt http www rohstoff welt de news artike rzer Dauer Griechenland ist das einzige bekannte Beispiel eines Landes das seit dem Tag seiner Geburt im totalen Bankrott lebt Edmond About 1858 Bildung ist Sünde Ich wünschte ich wäre eine Kuh in der Schweiz Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Sukram Rang Stammposter altes Forum Beiträge 1861 Registriert Mi Feb 21 2007 15 46 Status Offline Wohnort Baden Markgräflerland 104805 von Kilon Sa Okt 27 2012 12 17 Sa Okt 27 2012 12 17 104805 Jemand hier hat mir mal eine Spitzenseite gepostet als ich mich darüber beschwerte dass mir irgendwie die europäischen Lagerdaten im Stil der EIA Daten fehlt bzw mir ging es da vorallem um Rotterdam oder wo der große Ölhafen samt Raffinerien ist Ich glaube es war Helmut oder Markus Die Seite ist echt richtig geil Hier die Mitteldestillate für OECD Europa Destillate OECD Europe 5 Year Average Seit Mai 2012 liegen wir tatsächlich zwischen 15 und 22 Mio Barrel im Monat im Vergleich zum 5 Jahresdurchschnitt Ich dachte bisher das lag an den hohen Preisen für Brent und OPEC Öl und dass viele eben auf einen Preissturz hoffen anstatt für 110 115 das Barrel zu kaufen In den USA sieht man solche Tendenzen auch während der Hochpreisphasen wird der Einsatz der Blending Components erhöht und auch der Ethanol Anteil da es dort wohl einen gewissen Spielraum gibt in den meisten Staaten Die Seite jedenfalls ist für jeden der wirtschaftliche Statistiken und Tabellen mag so wie ich ein Traum Deutschland Rohölvorräte Deutschland Benzin Bei Rohöl

    Original URL path: http://www.peak-oil-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=3&t=144&start=240 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Die Opec muss endlich die Hosen runterlassen! - peak-oil-forum.de
    hervorruft was ich für sehr wahrscheinlich halte ist das die richtige Antwort sowie ein Lebensstil der keinen hohen Energieverbrauch benötigt Das ist dann eben nur noch für Wirtschaftswissenschaftler spannend und nicht mehr für Hobby Weltuntergangspropheten That can t be true honey if it were I d be terrified Homer Simpson Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil himbim Rang Stammposter altes Forum Beiträge 1777 Registriert Di Feb 20 2007 19 41 Status Offline Wohnort Luxemburg 74710 von Helmut Sa Jan 16 2010 10 39 Sa Jan 16 2010 10 39 74710 Hallo Aurisa Hallo Frank Ich meine es so wie es Himbim sagt Peakoil ist eine sehr interessante Sache für Wirtschaftswissenschaftler Peakoil wird wirtschaftliche Veränderung verursachen Und Veränderungen sind immer mit guten Anlagemöglichkeiten verbunden Peakoil bittet Chancen Was sich alles verändern wird und vor allem in welche Richtung es geht z B werden unsere Autos zukünftig mit Strom angetrieben oder mit Erdgas oder mit CTL ist nicht einfach vorauszusagen Aber es gibt eine Sache die sehr sicher ist Erdöl wird teuer Und das bittet halt einmalige Anlagechancen Und für mich ist die Vorbereitung auf Peakoil halt diese einmalige Chance zu nutzen Allerdings hat Peakoil auch das Potenzial bei einer falschen Energiepolitik die Welt bzw konkreter die Ölimportländer in eine Rezession zu führen Und danach sieht es nach wie vor aus Und eine Rezession betrifft jeden mehr oder weniger stark deshalb ist es nur umso wichtiger auch die Chancen von Peakoil zu nutzen Bei mir ist es so dass ich 2009 nur halb so viel verdient habe wie 2008 Eine Folge der aktuellen Bankenkrisenrezession Eine Folge die ich auch so erwartet habe bzw sogar noch schlimmer allerdings durch Peakoil bedingt Meine Art der Vorsorge auf Peakoil hat aber den positiven Effekt gehabt dass ich den Einkommensverlust völlig schmwerzfrei wegstecken konnte Ok meine Lebenssituation ist eher ungewöhnlich aber jemand der rezzesionsbedingt durch einen hohen Ölpreis arbeitslos wird nützt es was wenn seine Spargroschen sich vermehrt haben Ein Kartoffelsack bringt ihm dabei nichts Auch ein vorbeugendes sparsames Leben halte ich für die Einzelperson betrachtet für unlogisch Warum schon vorher Kartoffeln statt Fleisch essen Oder Urlaub auf Amrum statt Malediven Sinn macht das nur wenn man das gesparte Geld die Chance nutzend anlegt Hallo Frank Wegen Überarbeitung musst du mich zur Zeit nicht bemitleiden Sage und schreibe 18 Arbeitsstunden bis jetzt diesen Monat Gruß Helmut Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Helmut Rang Peak Oil Freak Beiträge 6786 Registriert Mi Feb 21 2007 05 27 Status Offline 74713 von AlexP Sa Jan 16 2010 12 19 Sa Jan 16 2010 12 19 74713 Helmut hat geschrieben deshalb ist es nur umso wichtiger auch die Chancen von Peakoil zu nutzen Bei mir ist es so dass ich 2009 nur halb so viel verdient habe wie 2008 Eine Folge der aktuellen Bankenkrisenrezession Wenn ich mir so überlege was etwas gebracht hat Die Banken Krise hat mir 2009 das Einkommen mehr als verdoppelt Dieses Jahr erwarte ich noch 50 gegenüber 2009 Rohstoffe ausser Öl hatte nur etwa 20 gebracht Auf steigende Ölpreise zu setzen hat bis jetzt etwa 80 gebracht sind aber noch Papiergewinne Aus meiner Sicht war es am lohnensten auf Krise zu setzen die Gewinne kann man kurzfristig realisieren und reinvestieren Alles mit deutlich geringerem Risiko als bei den Ölgeschichten Ist bei dem Öl ein 100 Verlust möglich verliere ich bei der Krise höchstens 10 Meine Investitionen bei der Krise sind KI Software und Hardware um damit menschliche Arbeiten billiger als ein Mensch zu machen um billiger in kleinen Stückzahlen aber in Summe größere Mengen verkaufen zu können Am Ende sind es drei Wetten dass Strom im Vergleich zu Nahrung billiger wird dass das Preisleistungsverhältnis bei Computern Robotern schneller besser wird als Löhne sinken können fast alle sparen müssen cu AlexP Und ob ich schon wanderte im finstern Tal fürchte ich kein Unglück denn hier unten bin ich der Schlimmste We are all in the gutter but some of us are looking at the stars Lord Darlington Lady Windermere s Fan Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil AlexP Rang Peak Oil Freak Beiträge 5763 Registriert Mo Aug 13 2007 14 36 Status Offline 74718 von Helmut Sa Jan 16 2010 17 56 Sa Jan 16 2010 17 56 74718 AlexP hat geschrieben Die Banken Krise hat mir 2009 das Einkommen mehr als verdoppelt Dieses Jahr erwarte ich noch 50 gegenüber 2009 Hallo AlexP Bist du sicher dass es wirklich an der Krise liegt Oder ist nicht viel mehr so dass du halt einfach in einem Bereich rumdoktorst der vergleichsweise gut läuft und eine enorme Gewinnspanne liefert Oder ist es so dass seine Motivation gerade sehr hoch ist Meine Skepsis über Gewinn in der Krise kommt von meiner Erfahrung mit Geschäftsberichten von Konzernen Die handeln jedenfalls nicht nach dem Motto jetzt wo es schlecht läuft investieren wir fleißig z B in neue innovative EDV Sondern die kürzen mit der Rasenmähermethode Und darunter leiden normalerweise auch Firmen die an sich von ihren Produkten innovativ sind Meine Aussage von heute morgen über die Auswirkung der Krise auf mein persönliches Einkommen muss ich revidieren An sich war die Krise vorgeschoben habe das wohl geschrieben weil es gerade so gut argumentativ passte Der Hauptgrund für mein Einkommensverlust war meine Motivation 2009 habe ich Arbeit abgewimmelt 2008 war ich noch ein Brenner und hab alles mitgenommen was irgendwie ging Aus meiner Sicht war es am lohnendsten auf Krise zu setzen die Gewinne kann man kurzfristig realisieren und reinvestieren Alles mit deutlich geringerem Risiko als bei den Ölgeschichten Was meinst du mit auf die Krise setzen Ist es deine Arbeit mit der Computerei oder meinst du damit Finanzanlagen wie z B Put Optionen Gruß Helmut Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Helmut Rang Peak Oil Freak Beiträge 6786 Registriert Mi Feb 21 2007 05 27 Status Offline 74719 von AlexP Sa Jan 16 2010 19 04 Sa Jan 16 2010 19 04 74719 Helmut hat geschrieben Bist du sicher dass es wirklich an der Krise liegt Ganz sicher Oder ist nicht viel mehr so dass du halt

    Original URL path: http://www.peak-oil-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=3&t=6883 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Die Opec muss endlich die Hosen runterlassen! - Seite 2 - peak-oil-forum.de
    meine es so wie es Himbim sagt Peakoil ist eine sehr interessante Sache für Wirtschaftswissenschaftler Peakoil wird wirtschaftliche Veränderung verursachen Und Veränderungen sind immer mit guten Anlagemöglichkeiten verbunden Peakoil bittet Chancen Was sich alles verändern wird und vor allem in welche Richtung es geht z B werden unsere Autos zukünftig mit Strom angetrieben oder mit Erdgas oder mit CTL ist nicht einfach vorauszusagen Aber es gibt eine Sache die sehr sicher ist Erdöl wird teuer Und das bittet halt einmalige Anlagechancen Und für mich ist die Vorbereitung auf Peakoil halt diese einmalige Chance zu nutzen Allerdings hat Peakoil auch das Potenzial bei einer falschen Energiepolitik die Welt bzw konkreter die Ölimportländer in eine Rezession zu führen Und danach sieht es nach wie vor aus Und eine Rezession betrifft jeden mehr oder weniger stark deshalb ist es nur umso wichtiger auch die Chancen von Peakoil zu nutzen Bei mir ist es so dass ich 2009 nur halb so viel verdient habe wie 2008 Eine Folge der aktuellen Bankenkrisenrezession Eine Folge die ich auch so erwartet habe bzw sogar noch schlimmer allerdings durch Peakoil bedingt Meine Art der Vorsorge auf Peakoil hat aber den positiven Effekt gehabt dass ich den Einkommensverlust völlig schmwerzfrei wegstecken konnte Ok meine Lebenssituation ist eher ungewöhnlich aber jemand der rezzesionsbedingt durch einen hohen Ölpreis arbeitslos wird nützt es was wenn seine Spargroschen sich vermehrt haben Ein Kartoffelsack bringt ihm dabei nichts Auch ein vorbeugendes sparsames Leben halte ich für die Einzelperson betrachtet für unlogisch Warum schon vorher Kartoffeln statt Fleisch essen Oder Urlaub auf Amrum statt Malediven Sinn macht das nur wenn man das gesparte Geld die Chance nutzend anlegt Hallo Frank Wegen Überarbeitung musst du mich zur Zeit nicht bemitleiden Sage und schreibe 18 Arbeitsstunden bis jetzt diesen Monat Gruß Helmut Hallo Helmut danke für die Erklärung Also wenn ich dich richtig verstehe dann ist die beste Krisenvorsorge also durch Spekulationen Reich zu werden Reich werden ist sicher nicht die schlechteste Idee Da ich dafür aber nicht das nötige Spielgeld habe und Spekulieren sowieso nicht mein Ding ist ist das für mich keine realistische Option Trotzdem war das eine gute Denkanregung für mich Du hast natürlich völlig recht Man kann zwar vielleicht für ein paar Monate oder im Extremfall sogar für ein paar Jahre Vorräte anlegen aber von denen kann man nicht ewig zehren Die Frage ist also Wovon lebt man mittel und langfristig wenn die Krise nicht nur ein vorübergehender Zustand ist sondern dank peak oil peak fossile Energie ein Dauerzustand wird Wenn man also nicht gerade Reich ist und den Reichtum auch krisensicher angelegt hat dann sollte man sich wohl Gedanken darüber machen welche Art von Arbeit auch dann noch gefragt sein wird Trifft sich gut daß ich mich beruflich sowieso neu orientieren will und muss und daß das was ich später mal machen will in peak oil Zeiten nicht nur auch sondern dann sogar erst recht gefragt sein dürfte Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Aurisa Rang Stammposter Beiträge 717 Registriert Fr Sep 18 2009 21 23 Status Offline Wohnort Stuttgart 74745 von Energico So Jan 17 2010 15 49 So Jan 17 2010 15 49 74745 Es gibt aus meiner Sicht nur einen sicheren Weg solche Schockzustände wie AlexP s Rationalisierungsgeschichten und die Finanzkrise gut zu überstehen Man muss dazu übergehen seine eigene Lebensmittel wieder selbst anzubauen Was nutzt mir all die Knete wenn es morgen nix mehr zu futtern gibt Wenn jeder einen kleinen Gemüsegarten beackert ist die Gefahr auch nicht so groß dass Horden deinen Garten plündern Wer auf einem Kleinsthof zusätzlich noch Hühner und Kaninchen hält ist erstmal aus dem Gröbsten raus Ich hatte vor kurzem mal mit meinem Opa über die Finanz und Wirtschaftskrise der 1920 30 Jahre gesprochen Meine Urgroßeltern waren Kleinbauern und weder Hyperinflation noch Wirtschaftscrash hatten auf ihr Leben merklichen Einfluss Leider mussten sie ihren Hof mit Ende des 2 WK aufgeben und fliehen Meine Urgroßeltern wurden beide über 90 Jahre alt obwohl die medizinische Versorgung nicht immer optimal war Anstelle Sozialleistungsbezieher zu Computerkursen und zur Tafel zu schicken sollte man diesen Menschen das Gärtnern beibringen und mit einen kleinen Grabeland in der Nähe versorgen In Städten ist es nicht einfach aber auf dem Lande würden solche Projekte sicher problemlos umzusetzen sein Einer Landflucht in die Städte könnte damit auch begegnet werden Einerseits gibt es in D über eine Million Kleingärten aber deren öffentliche Wahrnehmung ist gleich NULL bzw wird mit Spießertum gleichgesetzt http de wikipedia org wiki Kleingarten The energy crisis is not in a barrel of oil it is primarily in ourselves John Jeavons Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Energico Rang Stammposter Beiträge 1238 Registriert Do Feb 28 2008 14 10 Status Offline 74746 von Beamtenfinanzierer So Jan 17 2010 20 39 So Jan 17 2010 20 39 74746 AlexP hat geschrieben Beamtenfinanzierer hat geschrieben Beim Thema virtuelles Geld kann ich mir vorstellen das in D bald die Immobilienblase platzen wird Warum Die demographische Entwicklung geht doch gerade rückwärts von statten dass heisst doch die Bevölkerungszahl schrumpft und somit ist dann ein Überangebot an Immobilien zu verzeichnen Eine Immobilienblase gibt es in Deutschland keine Es gibt aber viele zu alte Immobilien und viele schlechte Lagen Da wird der Preisverfall schlicht weiter gehen mehr schleichend als platzend Bei gewerblichen Immobilien halte ich immer mehr sogar einen negativen Wert für möglich weil die Altlasten und Rückbaukosten den Wert des Grundstückes überschreiten und die Gebäude nichts wert sind bzw Umbau mehr kostet als ein Neubau cu AlexP Der Preisverfall geht sogar in den besten Lagen in D von statten Vor ein paar Wochen las ich in der FAZ einen Artikel von Immobilienspekulation in München Leute kauften vor nicht einmal 5 Jahren Eigentumswohnungen in besten Lagen für siebenstellige Summen und heute bekommen sie nicht einmal ein Viertel vom Kaufpreis So wird doch geradezu Geld in grossen Mengen verbrannt also Geldanlegen Immobilien Wertpapiere u s w ist für mich persönlich ein Glücksspiel mit wahrscheinlich negativen Ausgang für mich Gr Andreas Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Beamtenfinanzierer Rang Teilnehmer Beiträge

    Original URL path: http://www.peak-oil-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=3&t=6883&start=15 (2016-02-12)
    Open archived version from archive



  •