archive-de.com » DE » P » PEAK-OIL-FORUM.DE

Total: 658

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Über Täuschungsmanöver und Peakoil - peak-oil-forum.de
    Problemen oder Verlierer der Postkoloniarisierung u ä Erste Umweltprobleme werden an empfindlichen Stellen wohl auch schon massiv Oder Du schaust auf die Verteilungsschere relative Armut Gruß Corella Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Corella Rang Stammposter Beiträge 2658 Registriert Mi Apr 23 2008 10 10 Status Offline Wohnort Rhein Main Gebiet 107918 von hope So Jan 24 2016 08 57 So Jan 24 2016 08 57 107918 Hallo Corella Weil Du altgrün alternativ öko bist oder weil ich das bin Ich würde die Friedensbewegung bevorzugen mit den Parteien habe ich meine Probleme Leider ist die mausetot Zur Armut hätte ich vielleicht ein paar Worte sagen können wenn ich die als Indikator nehme Das stimmt wohl Aber daß die gesunken sein soll Schon die gefühlte Armut verdirbt mir den Appetit Die Straßen sind voll mit Bettlern und die OXFAM Studien zeigen den Fortschritt der Umverteilung Aber die Armut wäre eigentlich ein Thema für sich denn Europa ist eigentlich ein Sozialhilfeparadies Ohne Sozialhilfe gehen die Banken unter ohne Sozialhilfe geht die Brüssel Bürokratie unter ohne Sozialhilfe würde wohl niemand über die Altparteien reden Finanzierung der Propaganda über Stiftungen und schließlich wird auch der Konsumrausch mit Sozialhilfe subventioniert zum Beispiel über den Niedriglohnsektor und Hartz 4 Aber darum sollte es hier nicht gehen sondern um das Täuschungsmanöver Inflation Draghi hat nun auch mehrmals zugegeben daß er Inflation wolle Wichtiger ist vielleicht daß dieses Forum nicht mausetot ist Es lebt Und Widersprüche machen Lärm das lockt dann andere an Gruß Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil hope Rang Anfänger Beiträge 14 Registriert Do Jan 21 2016 18 09 Status Offline 107919 von Corella So Jan 24 2016 13 50 So Jan 24 2016 13 50 107919 Es wurde nach den ersten Maßnahmen nach der Lehmann Pleite wirklich eine Inflation befürchtet Unter den Verbreitern dessen auch der selbsternannte Finanzexperte Helmut Schmidt Gezielte Täuschung oder authentisch daneben gesetzte Prognose Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Corella Rang Stammposter Beiträge 2658 Registriert Mi Apr 23 2008 10 10 Status Offline Wohnort Rhein Main Gebiet 107920 von hope So Jan 24 2016 16 38 So Jan 24 2016 16 38 107920 Da schlägt es wieder durch das Glaubwürdigkeitsdefizit Ganz gleich mit wem man redet in der skeptischen Haltung sind sich wohl alle einig Einerseits war Schmidt ein Kritiker des Turbo Kapitalismus andererseits auch ein Protagonist der EU Ich würde jetzt blind auf die Täuschung tippen Bei Schmidt war ich mir nie ganz sicher Das Tian anmen Massaker hat er auch verteidigt Von Demokratie hielt er vielleicht nicht viel Erst hier hin rudern dann da hin was wollte der Mann Womöglich ging s um ein Denkmal Noch ein Wort zur Friedensbewegung die vermisse ich insofern weil ich der Ansicht bin daß die Parteien hinzugekommen die Linkspartei eine ausserparlamentarische Opposition aufgesogen haben Denkt man mal an den Vietnamkrieg dann waren es wohl die Demonstrationen die den beendet haben Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil hope Rang Anfänger Beiträge 14 Registriert Do Jan 21 2016 18 09 Status Offline 107921 von Corella So Jan 24

    Original URL path: http://www.peak-oil-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=35&t=8555 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Umweltschutz in Deutschland - peak-oil-forum.de
    angeht sind der Rest stammt ja eigentlich aus riesigen Betrieben oder irre ich mich Ich weiß nur dass es kräftige Subventionen gibt aber die kann es auch für Nicht Ökö Produkte geben wenn ich auf meinen Milchpreis von 0 55 achte 1 5 Fett 1 Liter Milch und ich glaube 4 Cent mehr für die 3 5 Fett Milch Wird das Fett irgendwie verwertet Ich hab als Kind mal frische Kuhmilch getrunken furchtbar fand ich das da hat sich dann oben sehr schnell so eine Haut gebildet also da waren bestimmt 15 20 oder mehr Fett in dieser Milch Na ich dachte immer der Staat subventioniert solche wie meine Halbschwester zu sagen pflegt Unternehmen die KZ Eier herstellen weil 55 Cent für einen Liter Milch 7 Umsatzsteuer Verpackung Transport zu den Milchwerken wo es verpackt wird millionenfach und dann der Transport per LKW an die jeweiligen Supermärkte Ist das auch für KZ Milch rentabel machbar für 55 Cent abzüglich Umsatzsteuer von 7 Das macht glaube ich da man vermutlich eh in Maßstäben von ganzen Paletten abrechnen wird dann 51 4018 Cent ohne Umsatzsteuer wenn mein Rechenweg korrekt war und eben 3 6 Cent pro Liter Kann aber auch falsch sein meine Rechnung aber wenn es eh in großen Mengen betrachtet wird verschwinden ja immer mehr Kommas und 100 51 4018 Cent macht dann schon 51 4018 bei 10 000 Litern sind es dann 5140 18 und entsprechend Umsatzsteuer 5500 5140 18 359 82 Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Kilon Rang Stammposter Beiträge 784 Registriert So Apr 04 2010 21 19 Status Offline 107799 von hunsbuckler Di Dez 29 2015 23 10 Di Dez 29 2015 23 10 107799 Hallo Kilon also gewöhnliche Schwarzbunte und Rotbunte Kühe haben im Schnitt 3 5 4 5 Fettgehalt in der Milch Jersey Kühe haben ca 5 6 Fett Kam die Haut auf Deiner Milch durch Erhitzen Das ist kein Fett sondern denaturiertes d h geronnenes Eiweiß Den Kochgeschmack von Milch finde ich auch widerlich deshalb trinke ich sie nur roh Natürlich verwertet die Molkerei das Milchfett für Butter Sahne etc der Bauer wird nach Milch Inhaltsstoffen in Kilogramm und nicht nach Litern Wasser bezahlt Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil hunsbuckler Rang Stammposter Beiträge 154 Registriert So Mai 23 2010 22 41 Status Offline Wohnort Hunsrück 107805 von Tourix Fr Jan 01 2016 17 54 Fr Jan 01 2016 17 54 107805 Was erwartest du von der merkelhörigen Spießbürgerpartei Merkelhörig Die Grünen Im Gegenteil Bei jeder Gelegenheit verfolgen die Grünen mit Blindwütigem Aktionismus irgendwelche Ideen Das Problem der Grünen ist dass sie keine Ideen mehr haben Das letzte mal war der Atomausstieg wegen Fukushima Was kam danach Veggie Day Fairer Handel Das waren alles nur wenig überzeugende Ideen mit denen man nicht auf die Pauke hauen konnten der Bauer wird nach Milch Inhaltsstoffen in Kilogramm und nicht nach Litern Wasser bezahlt Mit der Fettreduzierten Milch würden die Molkereien richtig Geld verdienen weil das entzogene Fett anderweitig teuer verkauft werden kann Den Kochgeschmack von Milch finde

    Original URL path: http://www.peak-oil-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=35&t=8544 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Stromversorgung - Sicherheit - peak-oil-forum.de
    werden wie damals in der DDR die Lausitz die 85 90 der Energie für die DDR herstellte weil Erdgas und Erdöl nach dem neuen 5 Jahresplan ab den späten 70ern für die DDR viel zu teuer wurden da die Sowjets die Preise eben alle 5 Jahre neu festlegten für ihre Bruderstaaten und in den 80ern brauchte Moskau jeden Dollar selbst zu verschenken hatte man da nix mehr das führte zu saurem Regen der Regen war schwarz und die ganzen Dörfer im 5 Kilometer Radius des Industriekomplexes nur wenige Menschen ich glaub so 250 auf mehrere Dörfchen und 1 Pfarrer verteilt war es RICHTIG übel etwas weiter weg war der Regen leicht brennend und reizend Sowas hätten wir dann in der BRD auch wenn wir versuchen würden autark mit Braunkohle zu leben Smog Masken wie in Asien wären dann wohl nötig und spezielle Regenschirme die immun gegen sauren Regen sind xD Das auch EE Kohle nicht geht hab ich versucht klar zu machen denn afaik brauchen die Kessel eine Weile bis sie warm werden wenn man die Kohle in die Öfen haut bis das Wasser verdampft und Turbinen antreibt braucht es wohl so 30 Minuten bis ein Großteil der Leistung verfügbar ist zur maximalen Leistung sogar glaub ich mehr als 30 Minuten ich glaub nur Gasturbinen mit Erdgas notfalls aber auch mit allen möglichen Brennstoffen sind wirklich sehr schnell hochgefahren und bei AKW s ist es glaub ich mittelmäßig die Regulierung der Anzahl an Brennstäben ergo Dampfmenge wird ja auch praktisch jede Minute reguliert über eine Software und einen menschlichen Überwacher also würde ich mal schätzen und die schaltet man ja nicht so an und aus wie einen Lichtschalter die AKW s ka welche Folgen das für ein AKW hätte aber kann mir vorstellen dass es keine netten sind eigentlich recht primitiv Brennstäbe mit Uran 2xyz erhitzen sich so sehr und nehmen dann ein Bad im Wasser zur Abkühlung wie Mr Burns es in der einen Simpsonsfolge zeigt ein sarkastischer Clip wie sicher die Atomenergie doch ist Na schauen wir mal ob ich irgendwas von diesen Fusions Dingern in meinem Leben mitkriege wobei jemand schrieb da im Youtube Artikel es sei unmöglich eine Energiequelle zu entwickeln die mehr Energie produziert als zugeführt wird ergo Wirkungsgrad über 100 ist nicht möglich Stimmt das Basiert dieser Fusionskram dann an so einer Art extrem stark komprimierter Energiequelle also wo der Energiegehalt von 1kg Uran ein Witz dagegen ist oder ist es theoretisch möglich mehr Strom zu produzieren als zuzuführen Naja die Doomer wirds immer geben auch wenn Rekordwerte erreicht werden wie die US Ölvorräte inkl SPR und WTI derzeit unter 44 wieder mal 2 200 je Gallone in den USA im Schnitt In South Carolina 1 891 und mengenmäßig bedeutend New Jersey 1 943 und Texas mit 1 954 Die Amerikaner haben mit Stand vom 1 Oktober bereits täglich 350 Millionen US Dollar an Treibstoff Heizöl Flugpreise durch günstiges Kerosin etc eingespart Seit dem ist der Preis aber im Durchschnitt noch einmal kräftig gefallen

    Original URL path: http://www.peak-oil-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=35&t=8531 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Heizungen - peak-oil-forum.de
    Verbrauchswerte von beispielsweise 20 miles per gallon 11 76 Liter je 100km eher unwichtig erscheinen Es soll wohl 2016 eh ein starkes Überangebot an Diesel und Destillaten existieren Für China wird ja Peak Diesel vorhergesagt und auch sonst hab ich da letztens etwas gelesen was auch mit China und Staaten vom Kaspischen Meer zusammenhängt Das Upgraden kostet immer einiges und muss im tausender Tonnenbereich liegen damit es sich überhaupt lohnt Die Welt durstet wohl eher nach Benzin Die Petrochemische Industrie benötigt viel Naphta und was auch immer man aus dem Öl sonst noch gewinnt Medikamente Plastik und Kunststoffe Die Tanker werden immer effizienter je Container je 100 km Das macht sich bei der Schiffahrt bemerkbar Die OPEC dürfte eh ziemlich verzweifelt sein mit solcher Hartnäckigkeit hab nicht mal ich gerechnet Die US Förderung sollte schon massiv runter sein aber im letzten US Wochenbericht stieg sie sogar wieder auf über 9 2 Mio an Sprich wie es aussieht kann Saudi Arabien diesen Preiskrieg nicht noch viele Jahre weiterführen außer sie würde ihren Tausenden Prinzen mal deren Status entziehen und die Wirtschaft auch anderweitig versuchen zu beleben Wobei die Saudis ja eh das Glück haben Erdöl in gigantischem Ausmaß und dazu noch Mekka Die Pilgerstätte des Islam und die Zahl der Moslems wächst besonders stark seit langem Die Einnahmen aus Mekka machen schon gute Summen aus selbst wenn es Pilger aus den armen Ländern wie Yemen oder so sind die Masse machts Dennoch die OPEC muss umdenken die Pilger können die Königshaus Ausgaben nur etwas abpolstern aber nicht abdecken Erdgas ist bereits glaub ich in der stärkeren Erkundung da vorallem die VAE sehr viel Erdgas für ihre Meerwasser Entsalzung sowie Elektrizität in den beiden Touristen Hochburgen benötigen Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Kilon Rang Stammposter Beiträge 784 Registriert So Apr 04 2010 21 19 Status Offline 107763 von Axel F Mo Dez 07 2015 19 29 Mo Dez 07 2015 19 29 107763 Hi Kilon nun stellen wir uns noch vor in Venezuela käme eine andere Regierung sform zustande Jene welche in der Lage ist Investoren anzuziehen und zu halten Ohne Spezialisten die sind immer noch rar gesät geht es nicht Sozialismus und Verfall oder Gürtel enger schnallen und blühende Landschaften Wenn also Venezuela nun in der Lage wäre die Exploration wieder auf die Beine zu bekommen dann dürfte die OPEC wohl noch das ein oder andere Problem bekommen Venezuela muss seinen Staatshaushalt in Ordnung bringen das geht nur wenn der Output erhöht wird http www welt de finanzen article1353 eitet html Also ist doch in der Kurzfrist bis 5 Jahre zunächst mit eher günstigen Preisen zu rechnen Preise wir vor 20 Jahren das wäre fein 30 Stunden Woche bei vollem Lohnausgleich Jetzt Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Axel F Rang Stammposter Beiträge 2377 Registriert Mo Feb 26 2007 15 48 Status Offline Wohnort NRW OWL 107765 von Tourix Di Dez 08 2015 21 07 Di Dez 08 2015 21 07 107765 Fred hat geschrieben Eigentlich gab es bis jetzt nur 2 bemerkenswerte Schritte in Richtung sparsamkeit Ich hatte gedacht dass kontinuierlich weiterentwickelt und damit die Heizungen sparsamer gemacht werden Aber stimmt wenigstens meine Behauptung dass mit sinkender Lebenszeit auch die Kosten für eine neue Heizung sinkt Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Tourix Rang Stammposter Beiträge 2297 Registriert Sa Mär 15 2008 21 52 Status Offline 107768 von Kilon Di Dez 08 2015 23 57 Di Dez 08 2015 23 57 107768 Axel F hat geschrieben Hi Kilon nun stellen wir uns noch vor in Venezuela käme eine andere Regierung sform zustande Jene welche in der Lage ist Investoren anzuziehen und zu halten Ohne Spezialisten die sind immer noch rar gesät geht es nicht Sozialismus und Verfall oder Gürtel enger schnallen und blühende Landschaften Wenn also Venezuela nun in der Lage wäre die Exploration wieder auf die Beine zu bekommen dann dürfte die OPEC wohl noch das ein oder andere Problem bekommen Venezuela muss seinen Staatshaushalt in Ordnung bringen das geht nur wenn der Output erhöht wird http www welt de finanzen article1353 eitet html Also ist doch in der Kurzfrist bis 5 Jahre zunächst mit eher günstigen Preisen zu rechnen Preise wir vor 20 Jahren das wäre fein Bei Youtube gibt es derzeit eine Doku die kürzlich März 2015 eingestellt aber ist im Gegensatz zu vielen uralt Dokus auch echt von 2015 dort geadded wurde dort wird eben gezeigt wie und wieso es so einen Überfluss gibt Das einzige was mich stört hab nur bis zur Hälfte geguckt bisher ist die Förderkosten Skala wo Saudi Arabien bei 20 rum liegt und 94 benötigt Russland um die 35 Kosten und Bedarf von 99 Was den Bedarf angeht haut schon hin aber wiegesagt kürzlich erst sagte der Rosneft Chef dass Russland gerüstet ist da die Förderkosten bei 3 bis 15 je Barrel liegen bei den Giganten welche die Mehrheit ausmachen denke ich unter 5 und nur einige exotische Projekte über 10 einige dienen ja auch etwas der Forschung Offshore Förderung im Mini Stil im Nordmeer welches nur 1 2 Monate im Jahr zugänglich ist selbst beim Einsatz des wohl einzigen verbliebenen großen Nuklear Eisbrechers Russlands der Rest sei Steuer Wenn sie das meinen dann ist es aber verwirrend und bei den Saudis gibt es so eine Steuer gar nicht direkt weil Saudi ARAMCO ja eh der Staat ist davon abgesehen aber gut und sie zeigt auch Venezuela welches neben dem Iran mit am härtesten getroffen wird von den dort gezeigten Ländern Ein drohender Staatsbankrott in Venezuela dem Land mit den je nach Methode weltgrößten Vorkommen an Öl Bitumen etc so paradox wie die Taxifahrer im Irak die 2005 auf dem Schwarzmarkt ihr Benzin kaufen mussten weil es entweder Rationierung gab oder weil die Tankstellen ganz einfach kein Benzin geliefert bekamen aber das Taxi ist sein einziger Besitz neben der Wohnung Mini Haus und so muss er arbeiten ergo vermutlich gestrecktes Straßenbenzin kaufen Die Welt ist da schon ziemlich verrückt Jedoch hier juckt es kaum jemanden ob das Nigerdelta oder Ecuador Kanada juckt die

    Original URL path: http://www.peak-oil-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=35&t=8540 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Energiewende - peak-oil-forum.de
    de phpbb3 vie 4 start 15 Und auch hierzu muss man sich die finanziellen Seiten durchschauen Punkt 2 http www iwr institut de de presse pr ekordtiefs Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Tourix Rang Stammposter Beiträge 2297 Registriert Sa Mär 15 2008 21 52 Status Offline 106820 von Tourix So Sep 14 2014 23 43 So Sep 14 2014 23 43 106820 Jetzt wird es kurios Laut einer neuen Studie von Agora sind keine neue Energiespeicher notwendig http www faz net aktuell wirtschaft w 53058 html Das soll gehen indem die konventionellen Energieerzeuger dem Ökostromangebot angepasst wird mit einem intelligenten Stromnetz und einem europäischen Stromverbundnetz Also erst mal werden die konventionellen Kraftwerke schon seit langem dem Ökostromangebot angepasst und trotzdem schwankt die Spannung zwischen den maximal erlaubten Toleranzen hin und her zum zweiten wurden selbst Ansätze für ein intelligentes Stromnetz bislang weitgehend vercshlafen und muss erst mal sehr teuer und aufwendig ins Leben gerufen werden das dauert viele Jahre Und zum dritten gibt es zwar längst einen europäisches Verbundnetz aber vermutlich meint man die Verschiebung von Ökostrom im europäischen Rahmen Das ist nicht neu aber erfordert ein neues flächendeckendes Höchstspannungsnetz das erst geplant und gebaut werden müsste Und ausgerechnet Agora hatte 2013 die neu geplanten Stromtrassen in Deutschland in Frage gestellt Irgendwie haben die doch einen Schuss Wer Agora Energiewende nicht kennt Das wurde von einer Klimaschutzorganisation und einer Sozialstiftung 2012 ins Leben gerufen 2013 fiel diese Organisation durch 2 Veröffentlichungen auf IN einer wurden 12 Thesen veröffentlicht wonach die Förderung von erneuerbare Stromerzeuger auf pauschal rund 9 Cent kw begrenzt werden soll Dazu soll es eine geringe Förderung auf regelbare Stromerzeuger geben Hört sich zwar nicht schlecht an aber demnach wären nur noch die größten Großanlagen rentabel Sämtliche Biogasanlagen würden damit unrentabel werden dumm nur dass in zwei Studien zur Energiewende den Biogasanlagen eine Schlüsselrolle bescheinigt wird Auch sämtliche Wasserkraftanlagen sämtliche Solarzellen auf den Dächern wären unrentabel Die zweite Veröffentlichung bechäftigte sich mit den Stromnetzen Agora behauptete dass die meisten neugeplanten Stromtrassen unnötig wären Agora beauftrgte dann ein Institut um das zu Überprüfen Die Studie war jedoch fast identisch mit den geplanten Trassen Fazit Agora hat viele bekannte Namen aus der Politik und macht einige Schlagzeilen aber es kommt nur Mist raus Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Tourix Rang Stammposter Beiträge 2297 Registriert Sa Mär 15 2008 21 52 Status Offline 106847 von Tourix Di Sep 30 2014 11 01 Di Sep 30 2014 11 01 106847 Das wars mit den intelligenten Stromnetzen http www spiegel de wirtschaft untern 93021 html Noch so ein Berliner Flughafen Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Tourix Rang Stammposter Beiträge 2297 Registriert Sa Mär 15 2008 21 52 Status Offline 106860 von Helmut So Okt 05 2014 17 43 So Okt 05 2014 17 43 106860 Tourix hat geschrieben Jetzt wird es kurios Laut einer neuen Studie von Agora sind keine neue Energiespeicher notwendig http www faz net aktuell wirtschaft w 53058 html In der Studie wird das wiedergegeben was unter Fachleuten halt bekannt

    Original URL path: http://www.peak-oil-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=35&t=8456 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Energiewende - Seite 5 - peak-oil-forum.de
    Frequenz Netzspannung bei uns 17 45 Uhr 49 981 Hz 229 4 V 17 50 Uhr 50 005 Hz 227 9 V 17 55 Uhr 49 982 Hz 227 0 V 18 00 Uhr 50 043 Hz 227 7 V 18 05 Uhr 50 046 Hz 228 2 V 18 10 Uhr 50 020 Hz 231 1 V 18 15 Uhr 49 996 Hz 231 2 V 18 20 Uhr 49 963 Hz 229 8 V 18 25 Uhr 49 945 Hz 228 4 V 18 30 Uhr 49 991 Hz 227 3 V 18 35 Uhr 50 006 Hz 226 7 V 18 40 Uhr 49 971 Hz 228 0 V 18 45 Uhr 49 960 Hz 226 3 V Ich finde dass das schlecht korreliert Soll ich daraus auf das Stromangebot schließen Keine Chance Es liegt eben daran dass die EVUs bisher jede Abweichung vom Soll ausregeln Was ich sehe sind nur die Schwingungen im Rahmen dieser Regelvorgänge Bildlich Wenn der Fahrlehrer mit den zweit Pedalen auf der Beifahrerseite eines Fahrschulautos ständig eingreifen würde könnte der Fahrschüler kaum den richtigen Umgang mit den Pedalen lernen Tourix hat geschrieben Bei den Links gibt es einen sehr interessanten Artikel Qualität der Frequenzhaltung runter scrollen http www netzfrequenzmessung de aktuelles htm Dieser Artikel ist eher ein Beispiel für das was ich als Ehrgeiz bezeichne man könnte es auch Engstirnigkeit nennen Eine Abweichung von 75 mHz wird schon als schlechtes Zeichen gesehen Nein man sollte bewusst mehr zulassen damit es einen Informationsgehalt haben kann Tourix hat geschrieben Die Schweizer diskutieren über die deutsche Energiewende und überlegen ernsthaft ein neues ATOMKRAFTWERK zu bauen http www tagesanzeiger ch schweiz sta y 30505451 Es werden auch ein paar interessante Argumente erwähnt Musste das sein Wieder diese verkappte Atomkraftpropaganda eines AKW Direktors und dieses madig Machen der Energiewende Wo ich mir doch gerade den Kopf zerbreche wie das dezentrale sich selbst stabilisierende Stromnetz Anpassung der Nachfrage ans Angebot aussehen könnte Wieso sollte sich ein neues Atomkraftwerk rechnen wenn schon Die Braunkohle verdient kein Geld mehr die Steinkohle ist unter Wasser Gas ist richtig abgesoffen Genügen die haarsträubenden geplanten Subventionen für Hinkley Point nicht Wir hatten das Thema unsägliche Gefahren der Atomkraft doch erst kürzlich in Kernschmelze in Fukushima bestätigt Kernkraft am Ende Braucht die schöne Schweiz auch erst ihr Tschernobyl oder Fukushima bzw ihr Beznau Gösgen Leibstadt Mühlenberg Wann wird man je versteh n Wir haben doch wirklich einiges erreicht Vor einigen Jahren noch krebste z B der Anteil des Solarstroms beim Bruchteil eines Prozent herum Heute können sich die gelben Hügel in den Agora Grafiken schon eher sehen lassen und sie korrelieren sogar ganz gut mit der Gesamterzeugung Gesamtverbrauch Dass es da Gejammer von denen gibt die Marktanteile abgeben sollen ist klar Die müssen sich erst an ihre zunehmende Rolle als Notstromaggregat gewöhnen also lernen dass das auch ehrenhaft ist Leider sind etwaige tatsächliche Probleme denen man sich natürlich widmen muss schwer von dem Gejammer zu unterscheiden Wolfram Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Wolfram Rang Stammposter altes Forum Beiträge 281 Registriert So Mär 04 2007 21 29 Status Offline Wohnort Starnberg Bayern 107296 von Tourix So Mär 29 2015 17 59 So Mär 29 2015 17 59 107296 Ich unterlag einem Trugschluss Die Spannung hat nichts mit der Frequenz zu tun Ich dachte da es sowohl Grenzwerte bei der Spannung als auch bei der Frequenz gibt und die Generatoren unter Volllast langsamer laufen würde das im direkten Zusammenhang liegen Aber weder Frequenz als auch Spannung lassen einen Rückschluss zu wie das Stromverhältnis Stromangebot zum Strombedarf ist Die Spannung ist abhängig von der Blindleistung Die Frequenz kann nachreguliert werden Diese Möglichkeit gibt es sogar beim älteren 85 KVA Stromaggregat vom THW Insofern gibt es keine Möglichkeit für uns uns nach dem Stromangebot zu richten Das ist insofern nur über ein intelligentes Stromnetz möglich dass schon vor mehreren Jahren gefordert und angekündigt wurde von dem man aber in den letzten Jahren nichts mehr gehört hat Ausgerechnet eine Grüne hat auf ihrer Website einen guten Überblick gebracht http wibke brems de fragen und antwor mnetzen 2 Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Tourix Rang Stammposter Beiträge 2297 Registriert Sa Mär 15 2008 21 52 Status Offline 107297 von Tourix So Mär 29 2015 18 10 So Mär 29 2015 18 10 107297 Hallo Wolfram den Link zur Atomlobby habe ich absichtlich plaziert weil es die Meinung des gesamten umgebenden Ausland wiederspiegelt Die erneuerbare Energien sind nicht imstande auch nur annähernd den Tagesverlauf des Verbrauchs sich anzunähern Daran ändert auch die Solarenergie Wasserkraft und Bioenergie nicht die halbwegs zum Tagesverlauf passen wenn nicht gerade eine dichte Wolkendecke die Sonne verdeckt Trockenheit herrscht oder die Ernte schlecht war In anderen Ländern sind sie schon viel weiter als wir obwohl wir als erste angefangen haben Ich weiß nicht genau wie die anderen Länder das gemacht haben aber ich weiß dass unsere Energiewende eine Katastrophe ist außer natürlich für die investoren Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Tourix Rang Stammposter Beiträge 2297 Registriert Sa Mär 15 2008 21 52 Status Offline Frequenz und Spannung zur Information über Stromangebot 107311 von Wolfram Do Apr 02 2015 13 02 Do Apr 02 2015 13 02 107311 Tourix hat geschrieben Ich unterlag einem Trugschluss Hallo Tourix ich schrieb schon mal zum Thema Kernenergie Irren ist menschlich Deswegen ist eine Technik die keine Fehler erlaubt eine unmenschliche Technik So ähnlich soll es Klaus Töpfer mal gesagt haben Tourix hat geschrieben Die Spannung hat nichts mit der Frequenz zu tun Ich dachte da es sowohl Grenzwerte bei der Spannung als auch bei der Frequenz gibt und die Generatoren unter Volllast langsamer laufen würde das im direkten Zusammenhang liegen Aber weder Frequenz als auch Spannung lassen einen Rückschluss zu wie das Stromverhältnis Stromangebot zum Strombedarf ist Die Spannung ist abhängig von der Blindleistung Die Frequenz kann nachreguliert werden Diese Möglichkeit gibt es sogar beim älteren 85 KVA Stromaggregat vom THW Naja ganz so ist es auch wieder nicht Bei einem normalen Wechselstrom Generator vom Fahrraddynamo über s Stromaggregat bis zu den großen Generatoren in Kraftwerken hägen Spannung und Frequenz mit der Last zusammen Die Frequenz ist ganz einfach durch die Drehzahl gegeben Unter Last bremst der Generator was die Drehzahl zu senken beginnt und mit ihr die Frequenz Die Spannung wird bei mehr Last auch geringer einmal schon direkt am Generator wegen dessen Innenwiderstand magnetischen Widerstand aber auch durch jedes Stück der nachfolgenden Leitung Jede Leitung hat einen Widerstand Der Widerstand multipliziert mit dem Laststrom ergibt den Spannungsabfall entlang der Leitung Somit sind Frequenz und Spannung erst mal natürliche Parameter für die Last Allerdings bemüht man sich mehr oder weniger die Parameter konstant zu halten Ein simpler Benzinrasenmäher hat oft einen Fliehkraft Drehzahlregler damit der Motor mehr Gas bekommt wenn er vom Gras gebremst wird Beim Stromaggregat ist die Regelung ausgefeilter Beim Stromnetz muss ein Generator bevor man ihn mit dem Netz verbindet genau die richtige Drehzahl haben Außerdem muss die Phasenlage stimmen die Wechselspannungen dürfen ja nicht gegenpolig sein o ä Im kerneuropäischen Verbundnetz drehen sich alle angeschlossenen normalen Generatoren im Gleichschritt Das ist natürlich sehr träge Wenn man irgendwo eine Stadt oder ein Kraftwerk zu oder wegschaltet ist der Einfluss auf die Frequenz gering Trotzdem ist es die Summe sehr vieler solcher geringer Einflüsse die zusammen bestimmen wie schnell sich das ganze System dreht Die Spannung die ja entlang den Leitungen in Richtung der Last immer weiter abnimmt wird durch Transformatoren korrigiert Die Transformatoren braucht man sowieso da man für Fernübertragung auf hohe Spannung transformiert geringerer Strom damit der Spannungsabfall nicht unerträglich wird und am Ende wieder zurück Die Windungszahlen der Transformatoren bestimmen auf welche Spannung transformiert wird Durch Umschaltung zwischen verschiedenen Anzapfungen am Transformator kann man eingreifen und die Spannung je nach Last korrigieren Tourix hat geschrieben Insofern gibt es keine Möglichkeit für uns uns nach dem Stromangebot zu richten Das ist insofern nur über ein intelligentes Stromnetz möglich dass schon vor mehreren Jahren gefordert und angekündigt wurde von dem man aber in den letzten Jahren nichts mehr gehört hat Die Frage ist eben wie dieses intelligente Stromnetz aussehen soll Wer soll das Stromangebot ermitteln und mit welcher regionalen Auflösung Wie soll das zu den Zählern und Verbrauchsgeräten übertragen werden über zusätzliche Kabel Aufwand über s Internet labil Stichwort Kartenhaus über Funk Aufwand Abgrenzung benachbarter Netzgebiete Eigentlich wären Spannung und Frequenz natürliche Parameter für das Stromangebot wenn man sie nur ließe Leider wird ihr Informationsgehalt derzeit vor lauter EHRGEIZ im Schnitt völlig ausgeregelt also zunichte gemacht Mein Vorschlag ist also dass man Frequenz und Spannung verwendet um die Information zum Stromangebot zu verbreiten Dafür muss man nicht mal mit Zusatzaufwand ein Signal erzeugen wie einst bei den Rundsteuersignalen sondern man braucht nur weniger regelnd ins Stromnetz eingreifen vielleicht mit der Zeit immer weniger je mehr dezentral darauf reagiert wird Dann können Stromzähler nach einer bestimmten Formel daraus den Strompreis berechnen Geräte Gefriertruhen Waschmaschinen BHKWs können ihn ebenfalls berechnen und sich danach verhalten Kleine Anzeigegeräte können ihn berechnen und an einer beliebigen Steckdose anzeigen Ein kleiner eingebauter Chip kann das leisten Bald werden die Leute etwa wissen wann billiger oder teurer Strom ist Ich hätte vorgestern bei dem Sturm nicht gewusst ob viel Windstrom im Netz ist oder ob die Windkraftwerke schon abgeschaltet sind um keinen Schaden zu nehmen Seit gestern weiß ich dass sie fleißig produzierten In die Berechnung kann nach dem Prinzip eines PID Reglers auch die Geschwindigkeit der Änderung eingehen z B Frequenz 50 0 Hz aber Tendenz steigend oder fallend und die Dauer einer Abweichung Ein Beispiel wie die Formel aussehen könnte Aktueller Strompreis Mittelpreis A x Frequenz 50 Hz B x Frequenz 50 Hz summiert über Zeit C x Frequenzänderung Sekunde D x Spannung 220 V E x Spannung 220 V summiert über Zeit F x Spannungsänderung Sekunde Die Faktoren A B C D E F können so angepasst werden dass sich ein stabiles Netz ergibt Wenn etwas nicht in den Preis eingehen soll braucht der Faktor nur auf Null gesetzt werden Die Faktoren D E F sollten an den Innenwiderstand des Netzanschlusses angepasst werden damit jemand der abgelegen wohnt lange Leitung nicht benachteiligt ist Oder man nimmt den Innenwiderstand Ri in die Formel auf D Ri x Spannung 220V Tourix hat geschrieben Ausgerechnet eine Grüne hat auf ihrer Website einen guten Überblick gebracht http wibke brems de fragen und antwor mnetzen 2 Naja sie erklärt es ganz gut als Einstieg für Laien Der Wasserdruck in einer Leitung bewährt sich als Analogie für die Spannung Die fließende Wassermenge pro Zeit entspricht dem Stromfluss Bei Last geöffneter Hahn bricht die Spannung etwas zusammen weniger Druck Die oben genannte Ausregelung durch Transformatoren entspricht einer Pumpstation die in einem Ortsteil den Druck wieder erhöht oder vielleicht eher einem Druckminderer da die Ortsnetztrafos ja an höherer Spannung hängen Ohne Ausregelung würde bei weniger Druck einfach weniger aus den Hähnen kommen natürliche Regelung aber man sollte wenigstens so viel regeln dass aus höher gelegenen Hähnen nicht gar nichts mehr kommt Nebenbei Es sind auch Fehler darin und die Erklärung der Blindleistung mit dem Bierglas ist etwas dürftig Blindleistung ist hier zum Verständnis kaum nötig Ein klassisches Beispiel ist eine Masse die über eine Stange mit einer Feder verbunden ist und hin und her schwingt Mal ist die Energie in der gespannten Feder mal ist sie in der Geschwindigkeit der Masse Ohne Reibung ginge keine Energie verloren Die Stange wird trotzdem durch das Pendeln belastet Das Stromnetz kann man vielleicht entfernt mit den Pleuelstangen bzw Koppelstangen zwischen den Rädern einer Dampflok vergleichen Das Hin und her entspricht der Wechselspannung Die Unwucht der Stangen und der Räder heben sich etwa auf belasten aber zusätzlich die Lager Man kann sich gut vorstellen dass es umso instabiler wäre je weiter die Räder auseinander sind also wenn die Stangen durch s ganze Land gingen Selbst ein guter Netzausbau kann das nicht ganz ausgleichen Daher sollte das intelligente Stromnetz auf jeden Fall regional unterscheiden Tourix hat geschrieben den Link zur Atomlobby habe ich absichtlich plaziert weil es die Meinung des gesamten umgebenden Ausland wiederspiegelt Wenn andere noch unverantwortlicher egoistischer oder dümmer sind als wir ist das kein Grund ihnen nachzueifern Außerdem glaube ich nicht dass es die Meinung des gesamten umgebenden Ausland wiederspiegelt Österreich hat z B keine Absicht ein Atomkraftwerk zu bauen Eher wollen sie gegen andere AKW Temelin Hinkley Point klagen Auch in der Schweiz dürfte kaum eine Mehrheit dafür sein usw Tourix hat geschrieben In anderen Ländern sind sie schon viel weiter als wir obwohl wir als erste angefangen haben Ich weiß nicht genau wie die anderen Länder das gemacht haben aber ich weiß dass unsere Energiewende eine Katastrophe ist außer natürlich für die Investoren Ja wer weiß mehr wie andere Länder das gemacht haben Der Blick zu anderen kann ja lehrreich sein Man kann überlegen was nachahmenswert ist und was eher nicht Zum Teil sind die Voraussetzungen verschieden Österreich hat viele Berge also viel Wasserkraft und nur rund 8 Millionen Einwohner Leider ist der Anteil der Wasserkraft jahrelang gesunken da der Stromverbrauch insgesamt zugenommen hat Umgekehrt könnte Deutschland den EE Anteil allein dadurch erhöhen indem der Gesamtverbrauch gesenkt wird Das geht natürlich schlecht wenn man unbedingt Exportweltmeister sein will selbst wenn man die überschüssigen Einnahmen über Exportförderung Kredite und Rettungen zurück gibt Eine workoholic Industrie braucht viel Energie Als Katastrophe würde ich unsere Energiewende nicht bezeichnen allenfalls die derzeitige verzerrte Abrechnung aber die wird nicht ewig so bleiben Also bitte etwas konstruktiver argumentieren Grüße Wolfram Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Wolfram Rang Stammposter altes Forum Beiträge 281 Registriert So Mär 04 2007 21 29 Status Offline Wohnort Starnberg Bayern Halb smartes Meter 107324 von Mischa Mi Apr 08 2015 21 37 Mi Apr 08 2015 21 37 107324 Hallo Wolfram hallo Tourix Ihr seid schon kurz vor der Lösung Nicht dass ich die allgemein glücklichmachende Lösung selbst kennen würde aber auch ich habe da Ideen Die Spannung taugt überhaupt nicht dazu den Zustand des Netzes abzulesen höchstens den des Netzes in der direkten Nachbarschaft Die Blindleistung bestimmt in der Tat die Spannung und die benimmt sich ziemlich zickig Hängt man zum Beispiel nur Kondensatoren ans Ende einer langen langen Leitung dann hat man den kuriosen Effekt dass am Ende der Leitung die Spannung höher ist als am Anfang Das kann zum Beispiel bei einem langen Erdkabel zum Problem werden weil es selbst überwiegend kapazitive Eigenschaften hat Ok um es kurz zu machen Spannung an einem einzigen Ort gemessen sagt überhaupt nichts über den Lastzustand des Netzes aus Die Frequenz sagt auch nichts über den Zustand des Netzes aus Aber die Ableitung der Frequenz nach der Zeit schon Steigt die Frequenz wird mehr eingespeist als verbraucht Sinkt die Frequenz wird mehr verbraucht als eingespeist Ganz exakt so einfach ist es dann doch wieder nicht Das europäische Verbundnetz ist so groß dass es leichte Wellenbewegungen der Leistung durch das Netz gibt Es kann sein dass in Nordeuropa die Frequenz leicht sinkt während sie in Südeuropa leicht steigt und dabei fließt Leistung von Nord nach Südeuropa Ein paar Minuten sieht es genau umgekehrt aus und die Leistung fließt wieder zurück Dieser Effekt wird aber von alleine durch das System bedämpft und darüber hinaus zum Teil auch aktiv weggeregelt Und für die Strompreisermittlung wäre es sowieso egal weil das was in der einen Minute den Strom verteuert verbilligt ihn ein bisschen später Das Mittelmaß stimmt Ein Stromzähler müsste also SEHR exakt die Frequenzänderung ermitteln Das ist nicht ganz einfach aber jedes unsmarte Handy könnte sowas heute leisten Die Formel nach der dann der Tarif zu berechnen ist ist dann Anbietersache Aus technischer Sicht würde ich zu bedenken geben dass steigende Frequenz zwar eine höhere Einspeisung als Verbrauch bedeutet wenn diese aber an der unteren Grenze des zulässigen Frequenzbereichs stattfindet aber trotzdem kein preislicher Anreiz für Mehrverbrauch geschaffen werden sollte Und so weiter halt Ein Stromzähler der das leistet wäre zwar smart weil man das mit Kupfer und Eisen nicht bauen kann Aber dieses Smart Meter wäre keine Plaudertasche die ständig online Informationen austauscht Der Tarif muss irgendwie in das Gerät kommen egal ob über USB Stick oder über die manuelle Eingabe eines lange Zahlencodes und der Rest ist Messtechnik digitaler Filter Parameterbestimmung Preisbildung und Anzeige Kein Feedback des Zählers außer dem Endbetrag am Ende des Abrechnungszeitraums und evtl die verbrauchte Strommenge um die Plausibilität zu überprüfen Gruß Mischa Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Mischa Rang Stammposter altes Forum Beiträge 1480 Registriert Fr Feb 23 2007 09 41 Status Offline Wohnort Boppard am schönen Mittelrhein 107328 von Bonsai Fr Apr 10 2015 14 37 Fr Apr 10 2015 14 37 107328 Hallo das intelligente Netz halte ich für sehr gefährlich lest mal das Buch Blackout Warum nicht dezentrale Strukturen aufbauen Kleine Verteilstationen die das Netz regeln die Verteilstationen kommunizieren untereinander Warum jeden Haushalt in die Netzsteuerung einbeziehen Wer soll das Steuern Das Motto muß lauten Teile und herrsche ein Netz kann nicht zentral gesteuert werden Das Internet ist das beste Beispiel Grüße Bonsai Baut eigene Kraftwerke nach EEG KWK Gesetz Das ist die richtige Antwort Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Bonsai Rang Teilnehmer Beiträge 1779 Registriert Mi Jan 30 2008 10 13 Status Offline 107330 von Tourix So Apr 12 2015 21 14 So Apr 12 2015 21 14 107330 Hallo Bonsai es gibt mehrere Gründe gegen ein dezentrales Netz Bei einem dezentralen Netz könnte man den Windstrom kaum noch nutzen Beim Windstrom hat man riesige Erträge weit abseits der Verbraucher Transportwege Bei einem Kohlekraftwerk sind die Transportwege optimiert via Schiff oder Zug Wenn man das auf unzählige Kleinkraftwerke aufteilen würde dann wäre allein der Mehrverbrauch an Energie durch den Transport ziemlich erheblich Sicherlich ist ein intelligentes Stromnetz auch anfällig gegen Hackerangriffe Aber das sollte eine gute Sicherheitsfirma in den Griff bekommen Zumal die Stabilität duch automatische Abschaltungen teilweise gewährleistet ist Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Tourix Rang Stammposter Beiträge 2297 Registriert Sa Mär 15 2008 21 52 Status Offline 107331 von Tourix So Apr 12 2015 22 44 So Apr 12 2015 22 44 107331 Hallo Mischa mit meinem Vorschlag zum intelligenten Stromnetz meinte

    Original URL path: http://www.peak-oil-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=35&t=8456&start=60 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Energiewende - Seite 6 - peak-oil-forum.de
    jetzt in die Erde verlegt werden Was solls wir zahlen ja gerne ein paar zusätzliche Milliönchen http www zeit de wirtschaft 2015 07 s ohleabgabe Irsching bleibt am Netz http www faz net aktuell wirtschaft e 80729 html Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Tourix Rang Stammposter Beiträge 2297 Registriert Sa Mär 15 2008 21 52 Status Offline 107462 von Bonsai Sa Jul 04 2015 06 47 Sa Jul 04 2015 06 47 107462 Hallo Tourix warum so negativ Der schleppende Ausbau des Stromnetzes ist ein guter Grund für den Speicherausbau im Kleinen Die Politik hat schon lang nicht mehr das Heft in der Hand was die Energiewende anbelangt Innovative Lösungen sind gefragt und die kommen nicht aus der Politik bzw von den G4 Der Speicherausbau im Haushalt bzw im Gewerbe wird kommen diskutiert wird über Kohelkraftwerke und Stromleitungen Grüße Bonsai Baut eigene Kraftwerke nach EEG KWK Gesetz Das ist die richtige Antwort Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Bonsai Rang Teilnehmer Beiträge 1779 Registriert Mi Jan 30 2008 10 13 Status Offline Re Peak Nachfrage Peak Angebot Schwachsinn 107463 von Dr Doom So Jul 12 2015 14 42 So Jul 12 2015 14 42 107463 Zuletzt geändert von Dr Doom am So Jan 24 2016 01 23 insgesamt 1 mal geändert Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Dr Doom Rang Stammposter Beiträge 819 Registriert Mi Jun 03 2009 16 13 Status Offline Re Peak Nachfrage Peak Angebot Schwachsinn 107464 von Karle2 Mo Jul 13 2015 11 46 Mo Jul 13 2015 11 46 107464 Dr Doom hat geschrieben Wie sollen regenerative Energien einen Mehrbedarf an fossilen Energien decken einen Decline ausgleichen und schließlich die Fossilen verdrängen DAnke Doktor gute Grafik Werde ich mir ausdrucken dazu noch Texte von David McKay auf Deutsch und den Träumern unter die Nase halten Es wäre ja schön aber es geht nun mal nicht Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Karle2 Rang Stammposter Beiträge 180 Registriert Fr Jul 13 2012 21 03 Status Offline Wohnort Hessisch Sibirien 107465 von Tourix Mo Jul 13 2015 20 02 Mo Jul 13 2015 20 02 107465 Bonsai hat geschrieben Der schleppende Ausbau des Stromnetzes ist ein guter Grund für den Speicherausbau im Kleinen Im kleinen Du hast eine verkehrte Vorstellung von dem Speicherbedarf Bis zu 40 Strom aus erneuerbare Energien würde der derzeit vorhandene Speicher Pumpspeicherkraftanlagen Batterieparks ausreichen Aber bei einem Ausbau auf 80 kann man nach Haindl bzw Lueder von Bremen mit einem Speicherbedarf von 7 Tagen rechnen Das sind rund 11 000 12 000 GWh Dazu bräuchte man Pumpspeicherkraftwerke mit einer Höhe von 400 m und einer Fläche von rund 1 150 km² Zum Vergleich Der Bodensee hat nur eine Fläche von 530 km² Will man stattdessen die Energie in Methan oder Wasserstoff speichern müsste man 7 Millionen m³ speichern Du siehst die kleinen Lösungen taugen damit sich Häuslebesitzer absichern können Aber das ist relativ teuer Das kann sich insofern bei weitem nicht jeder Häuslebesitzer leisten und die vielen Mieter können das sowieso nicht Und für eine Flächendeckende Lösung reicht das ohnehin niemals Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Tourix Rang Stammposter Beiträge 2297 Registriert Sa Mär 15 2008 21 52 Status Offline 107472 von Mischa Mo Jul 13 2015 21 32 Mo Jul 13 2015 21 32 107472 Tourix hat geschrieben Noch ein paar Insiderinformationen ich bin beim THW und der Feuerwehr Das Land Hessen hat schon mehrere Dutzend Großaggregate 500 Kw gekauft und an verschiedenen Feuerwehrstützpunkte verteilt Das Problem ist nur dass an der falschen Stelle wieder gespart wurde Diesen Aggregaten fehlt die Möglichkeit einer Stromeinspeisung in das Netz oder einzelne Trafohäusschen Man kann diese Geräte also nur im Inselbetrieb mit selbstverlegten Kabeln nutzen Hi Tourix hier meine Insiderinfo aus Stromversorgerkreisen Trafohäuschen haben Sicherungen auf Mittelspannungsseite Gerade bei Stromausfall sind die besonders sicher zu ziehen Trotzdem Schutzausrüstung tragen falls blöderweise gerade in dem Moment einer die Spannung zuschaltet Macht euch über die Netztopologie schlau Sternnetz gezogene Sicherungen machen den Versorgungsbereich dahinter zur Insel Ringnetz an einem weiteren Trafohäuschen müssen die Sicherungen gezogen werden bei den seltenen noch engeren Vernetzungen ggf bei noch ein oder zwei Trafos Sicherungen ziehen Am besten das THW oder die Feuerwehr hätte eigene Netzpläne und Leute die sie sicher lesen können Wenn hinter einem Trafo der Versorgungsbereich als Insel geschaltet ist kann man den 500 KVA Generator niederspannungsseitig mit geeigneten Klemmen an die Sammelschiene anschließen Dann starten und gut ist Netzbetreiber reagieren gegenüber solchen pragmatischen Lösungen in der Regel geheimnistuerisch und ablehnend Von denen will halt keiner in den Knast wenn irgendwas oder irngendjemand in Flammen aufgeht Aber im Katastrophenfall sollen die sich nicht so blöd anstellen und ihre Schaltpläne rausrücken zusammen mit einem Praktiker der sie lesen kann Wenn eine wichtige Einrichtung versorgt werden muss reichen 500 KVA in der Regel aus und es darf nicht daran hängen dass niemand weiß wie man die Einrichtung vom restlichen Netz freischaltet Gruß Mischa P S Sollte keine geeignete Vorrichtung vorhanden sein um den Generator an die Niederspannungssammelschiene anzuklemmen wie Kabelschuhe auf die Kabelenden gepresst Löcher in die Kupfersammelschienen gebohrt und die Kabelschuhe kräftig angeschraubt Kabelenden zerfransen flächig auf die Sammelschienen legen Kupfer Alu oder notfalls Eisenprofile mit großem Querschnitt darüberlegen und mit Schraubzwingen so fest andrücken wie es geht Dann im Betrieb einen dazusetzen der die ganze Mimik beobachtet Ein bisschen Qualm ist normal ein paar Anlassfarben auch nur sollte kein Metall schmelzen sonst verlieren die Schraubzwingen den Anpressdruck die Kabel fallen raus und es gibt einen fiesen Lichtbogen Die Beobachter sollten deshalb Sonnenbrillen tragen und bereit sein wegzuschauen bevor sie sich verblitzen Ja liebe Versicherungen Das entspricht alles keiner Norm und mein Rat ist lebensgefährliche Scheiße Nur Katastrophenschutz läuft anders Fragt Helmut Schmidt der illegaler und dankenswerterweise die Bundeswehr zur Rettung von Sturmflutopfern eingesetzt hat Gruß Mischa Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Mischa Rang Stammposter altes Forum Beiträge 1480 Registriert Fr Feb 23 2007 09 41 Status Offline Wohnort Boppard am schönen Mittelrhein 107476 von Kilon Do Jul 16 2015 13 41 Do Jul 16 2015 13 41 107476 11 000 bis 12 000

    Original URL path: http://www.peak-oil-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=35&t=8456&start=75 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Energiewende - Seite 7 - peak-oil-forum.de
    die Kosten 25 mal höher um 10 Windenergieversorgung zu erreichen als in Norwegen Bei der Tabelle sieht man wie extrem Deutschland aus der Reihe tanzt und rund um uns herum werden überall AKW s gebaut traurig wenn es da Terrorakte extremst unwahrscheinlich oder Super GAU s ála Tschernobyl gibt dann ist jedenfalls ganz Westdeutschland mit am Arsch wir hier in Berlin wohl mittelfristig auch schon damals in Tschernobyl kam radioaktiver Regen bis nach Bayern und das war eine sehr sehr viel größere Distanz Ich finde wir sollten wie unsere Nachbarn ebenfalls nuklear aufrüsten dieser Blödsinn von Atomausstieg ist extrem teuer und Polen plant seit Jahren schon den Bau des 1 AKW viele Polen sind sehr stolz auf das Projekt Italien hatte auch ewig keine AKW s keine Ahnung wieso aber jetzt will man welche bauen um die Abhängigkeit vom Algerischen Lybischen sofern dort eine normale Regierung sitzt und Nigerianischem Erdgas zu reduzieren Die Trans Saharan gas pipeline bringt derzeit 30 Mrd m³ Erdgas von Nigeria über Niger und die Wüste Algeriens im Süden bis hoch ans Mittelmeer über eine gigantische Länge von 4 128 km ich denke das wird früher oder später noch verstärkt ein 2 oder gar 3 Strang und oder neue Pumpwerke welche die Geschwindigkeit des Gases erhöhen und damit die Menge Sehr wichtige Einnahmequelle für Nigeria und Niger wird sicher auch Transitgebühren bekommen Wir werden wiegesagt unglaublich viel bezahlen dafür und am Ende wird man eh auch nuklear produzierten Strom nach Deutschland importieren traurig die ganze Welt baut neue AKW s und nur Deutschland und ein paar wenige Mini Staaten 10 Mio Einwohner in Europa schalten irgendwann ihre Reaktoren ab dafür kriegen sie aber von der EU also großteils von Deutschland sehr großzügige Entschädigungen Eigentlich sollte erst das Problem der Energieproduktion geklärt werden bevor man sich Gedanken über das Speichern macht Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Kilon Rang Stammposter Beiträge 784 Registriert So Apr 04 2010 21 19 Status Offline 107489 von Mischa Mo Jul 20 2015 23 41 Mo Jul 20 2015 23 41 107489 Hi Kilon ein großes Problem bei deinen Posts ist dass du in jedem 5 bis 25 grundverschiedene Fässer aufmachst und man höchstens Lust hat auf ein oder zwei davon zu antworten Würde man auf mehr eingehen würde auch die Diskussion total ausfransen Du bringst gute Zahlen gute Statistiken gute Argumente aber du bekommst nur einen Bruchteil von dem Feedback das du verdient hättest Vielleicht versuchst du mal nah beim Thema zu bleiben und die anderen guten Argumente und Fakten in Themen unterzubringen wo sie besser passen Ok zum Thema Kernkraft Die einzigen EU ler die gerade ein Kernkraftwerk bauen sind die Finnen und das ist ein Desaster Stellen die sich nur dämlich an wie die Berliner mit ihrem Flughafen Oder hat die Atomkraft ein grundsätzliches Problem wenn man es ordentlich machen will Schlampen kann offensichtlich jedern auch ein Drittweltland wie der Iran Bei den Kosten der Windkraft bin ich voll bei dir Wir haben im Elektrotechnikstudium in Darmstadt Ende der 90er gelernt dass die deutschen Mittelgebirge höchst mittelmäßige Windkraftstandorte sind Das System des EEG beruht dagegen darauf zu hohe Kosten zu subventionieren Die Idee dahinter ist genial Unbürokratische Förderung von Forschung und Entwicklung durch garantierte Einspeisevergütung wobei die Höhe der Vergütung auf einer Einschätzung beruht wie viel man drauflegen muss damit private Investoren eine Industrie ins Leben rufen Nur leider kann man sich bei solcherlei Planwirtschaft auch mal verschätzen Oder die falschen Kosten in die Kalkulation einbeziehen Das führt in der Praxis der Windkraftanlagen dazu dass auch ertragsschwächere Mittelgebirgslagen zugepflastert werden Meine private Meinung dazu ist Hätte man nicht anfangen sollen aber jetzt ist es eh passiert Ein paar Verhunzungen mehr oder weniger machen den Kohl auch nicht fett Im konkreten Fall Hunsrück bin ich zumindest der Meinung Weiterbauen Hässlicher und für die Leute lästiger wird s dadurch jetzt auch nicht mehr Wo dagegen noch Gebiete unberührt sind Finger weg Gruß Mischa Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Mischa Rang Stammposter altes Forum Beiträge 1480 Registriert Fr Feb 23 2007 09 41 Status Offline Wohnort Boppard am schönen Mittelrhein 107491 von Tourix Mi Jul 22 2015 21 40 Mi Jul 22 2015 21 40 107491 Mischa hat geschrieben Am besten das THW oder die Feuerwehr hätte eigene Netzpläne und Leute die sie sicher lesen können Um Gottes Willen THW oder Feuerwehr geht niemals selber an die Trafos dazu muss immer ein entsprechender Fachmann her Wir haben zwar mehrere Elektriker und 2 Elektroingenieure i R aber keinen Starkstromfachmann Nur das 500 KVA Aggregat ist stark genug um in einem Trafohäusschen einzuspeisen Aber da der Generator kein Frequenzgleichrichter hat das ist glaube ich das falsche Wort eine Einrichtung damit die Phasen übereinstimmen muss das Trafohäusschen vom Netz getrennt werden Inselbetrieb Die kleineren Aggregate sind für einige Bereiche fast wichtiger So wurde im Münsterland mit dem 85 KVA Aggregat ein großer Bauernhof versorgt Die Kühlkammer mss unglaublich viel Strom verbraucht haben obwohl es eisigkalt war Mini Nutzerprofil Zeige volles Profil Tourix Rang Stammposter Beiträge 2297 Registriert Sa Mär 15 2008 21 52 Status Offline 107492 von Tourix Mi Jul 22 2015 21 49 Mi Jul 22 2015 21 49 107492 Kilon hat geschrieben 11 000 bis 12 000 GWh speichern In absehbarer Zeit wohl unrealistisch oder Wobei bei AA Akkus merkt man deutlich früher hatten die 550 bis 1100 mAh Derzeit gibt es Akkus mit 4 800 mAh in den 1990ern glaub ich noch undenkbar Forschung in dem Bereich wäre gut Batterien sind erheblich teurer als Pumpspeicherkraftwerke Die Anfangsinvestition von Pumpspeicherkraftwerke sind zwar erheblich höher dafür hält das ganze locker 30 Jahre lang Bauteile davon sogar bis 100 Jahre Die Grundsanierung ist erheblich billiger als ein Neubau Wie lange halten die Akkus Lithium Ionen Akkus sollen bis 15 Jahre halten andere zwischen 5 10 Jahre Wenn die Akkus defekt sind müssen sie recycelt werden Es müssen komplett neue Akkus gebaut werden Das müsste man mal durchkalkulieren Es müsste solche Kalkulationen geben aber mir ist noch keine bekannt Aber man kann mit absoluter Sicherheit davon ausgehen

    Original URL path: http://www.peak-oil-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=35&t=8456&start=90 (2016-02-12)
    Open archived version from archive



  •