archive-de.com » DE » P » PARKINSON-STEINFURT.DE

Total: 66

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt | Buchtipps
    Die mobilen flexiblen Alten brechen auf zu neuen Ufern Sie fühlen sich fit und wollen sich engagieren In diesem Buch steht konkret was jeder tun kann wie es geht warum es gut ist und was jeder davon hat Das große gesellschaftliche Thema Lebensprojekt 50plus hat endlich das richtige umfassende Buch gefunden ISBN 978 3 86774 132 3 Gebunden mit Schutzumschlag 232 Seiten 19 90 als e book 15 99 Gesundheit 2 0 Das ePatienten Handbuch von Andréa Belliger David J Krieger Hg erschienen im transcript Verlag Bielefeld 2014 Digitale Gesundheit ePatient Health 2 0 dieses Handbuch bietet Orientierung im weiten und rasant wachsenden Feld der vernetzten Gesundheit Das Spektrum der Themen reicht von offener Kommunikation Transparenz und Partizipation über elektronische Gesundheitsdossiers und medizinische Gesundheitsdaten bis hin zu Online Patienten Communities Telemedizin oder eBeratung Wie kann ich mich als Patient über meine Erkrankung infomieren und einen aktiven Beitrag zur Behandlung leisten Wie schaffe ich es als Arzt meinen Patienten zur Eigenrecherche zu ermutigen ohne dies als Angriff auf meine Kompetenz zu werten Fragebögen und Checklisten geben hierzu konkrete Handreichungen ISBN 978 3 8376 2807 4 Kartoniert 144 Seiten 15 99 als e book 13 99 Das Leben kann so leicht sein Lustvoll genießen statt zwanghaft gesund von Manfred Lütz erschienen im Carl Auer Verlag 3 Aufl 2011 Wer heute glücklich und gesund sein will nimmt einiges auf sich Man isst kalorien und cholesterinbewusst quält sich im Fitness Studio oder geht zum Psychotherapeuten Glück und Gesundheit sind zur Ersatzreligion geworden zum Heil das es uneingeschränkt im Diesseits zu erreichen gilt Manfred Lütz deckt die Vergeblichkeit dieses Strebens auf Pointiert humorvoll und bisweilen ketzerisch geht er ins Gericht mit Gesundheitsaposteln und Fitnesspäpsten Talkshowtherapeuten und Hobbyanalytikern Der vollkommenen Utopie stellt Lütz ein realistisches und umso befriedigenderes Motto gegenüber Gesund ist wer mit seinen Einschränkungen einigermaßen glücklich leben kann Lütz lenkt den Blick auf die Wegbereiter für Lebenslust Vertrauen und Liebe Spiritualität und Sinnlichkeit die Erfahrung von Schönheit und Muße Das Buch zielt auf eine Haltung der gelassenen Zustimmung zur Welt eine Lebenskunst die auch unter widrigen Umständen die Lust am Leben erhält ISBN 978 3 89670 605 8 Taschenbuch 139 Seiten 12 95 Bis der Arzt kommt Geschichten aus der Sprechstunde von Mariana Leky erschienen bei Dumont 2013 Mariana Leky betreibt Feldforschung in der Arztpraxis Sie nimmt die Leser mit in Wartezimmer und auf Untersuchungsliegen die jeder kennt aber noch keiner so gesehen hat Bis der Arzt kommt ist ein vergnügliches Buch für alle die schon mal Aaaah sagen mussten Sollten in den Trinkwasserspendern in Wartezimmern nicht lieber Fische schwimmen Warum sieht die Sprechstundenhilfe immer so aus als sei sie frühmorgens schon von einem Visagisten zurechtgemacht worden Warum ist der eine Arzt so wortkarg der andere so schwatzhaft Und vor allem Was hat das alles mit mir zu tun ISBN 978 3 8321 6248 1 Taschenbuch 144 Seiten 8 99 Neurogene Dysphagien von Tobias Warnecke Rainer Dziewas erschienen bei Kohlhammer 2013 Neurologische Erkrankungen wie Schlaganfall Demenz oder Parkinson sind die häufigste Ursache von Schluckstörungen Neurogene Dysphagien spielen in der ambulanten und stationären Versorgung aufgrund ihrer oft schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen sowie der zunehmenden Bevölkerungsalterung eine stetig wachsende Rolle Das vorliegende Lehrbuch behandelt praxisorientiert neurophysiologische Grundlagen sowie Diagnostik und Therapie neurogener Dysphagien auf dem aktuellen Stand der klinischen Forschung Schwerpunkt des Buchs bilden die Durchführung und Befundung der fiberoptischen endoskopischen Evaluation des Schluckakts FEES inkl spezieller neurologischer Untersuchungsprotokolle ContentPLUS bietet FEES Videobeispiele für verschiedene Störungsmuster neurogener Dysphagien Das Buch enthält auch detaillierte Informationen zur Diagnostik und Therapie der Parkinson bedingten Schluckstörungen für Mediziner ISBN 978 3 17 021882 6 Hardcover 231 Seiten 59 90 mit Zusatzmaterial Patient meines Lebens von Bernhard Albrecht erschienen bei Droemer Knaur 2013 Von Ärzten die alles wagen von Menschen ohne Hoffnung Geschichten an der Grenze von Leben und Tod Der Arzt und preisgekrönte Wissenschaftsjournalist Bernhard Albrecht erzählt von Patienten deren Fälle aussichtslos erscheinen und von Ärzten die alles daransetzen die Krankheit gegen alle Wahrscheinlichkeit zu heilen und Leben zu retten Und er zeigt wozu die Medizin imstande wäre wenn jeder Patient einen Arzt fände der alles für ihn gibt ISBN 978 3 426 27594 8 Hardcover 272 Seiten 19 99 Der Krankentröster von Jürgen von der Lippe Gaby Sonnenberg erschienen im Knaus Verlag 2013 Was braucht ein Mensch wenn er zwischen Hoffen und Bangen voller Sorge und Überlebenslust im Krankenhaus liegt Indem Gaby Sonnenberg während Chemo Therapie und vielen schlimmen Erlebnissen mit Jürgen von der Lippe darüber mailt was denn nun in so einem Trostbuch stehen könnte entsteht eben dies eine Mischung aus Witzen auch sehr bösen Geschichten Lebensweisheiten und Diskussionen darüber Gesprächen mit Mitpatienten Ärzten das Ausprobieren der Witze und dies immer wieder unterbrochen von sehr berührenden Schilderungen der Familiensituation Ein Buch das in dieser vielgestaltigen radikal authentischen Form gewiss noch nicht dagewesen ist ISBN 978 3 8135 0541 2 Gebunden 320 Seiten 16 99 auch als Hörbuch und e book Kliniken und Nebenwirkungen Überleben in Deutschlands Krankenhäusern von Paul Brandenburg erschienen im Verlag Fischer Scherz 2013 Kein Mensch geht gern ins Krankenhaus aber jeder Patient wird sich besser und sicherer fühlen wenn er weiß wie Kliniken funktionieren und Ärzte ticken und was er von ihnen erwarten kann Dr med Paul Brandenburg erklärt die Mechanismen des Krankenhausbetriebs gibt konkreten Rat für den Umgang mit Ärzten und hilft Patienten sich in den Untiefen des deutschen Gesundheitssystems zurechtzufinden Wie funktionieren Kliniken wie ticken Ärzte Woran erkenne ich einen guten Arzt Wie werde ich auch als Kassenpatient gut behandelt Sagt mein Arzt mir die Wahrheit Wie gefährlich ist meine OP wirklich Ein Arzt gibt Antworten ehrlich kritisch auf Augenhöhe ISBN 978 3 651 00065 0 Hardcover 208 Seiten 13 99 Leben von David Wagner erschienen im Rowohlt Verlag 2013 David Wagner hat ein berührendes nachdenklich stimmendes lebenskluges Buch über einen existentiellen Drahtseilakt geschrieben Seine Organtransplantation Ohne Pathos und mit stilistischer Brillanz erzählt er vom Lieben und Sterben von Verantwortung und Glück vom Leben das der Derwisch eine Reise nennt Er erzählt von den langen Tagen und Nächten im Kosmos Krankenhaus neben den wechselnden Bettnachbarn mit ihren Schicksalen und Beichten einem Getränkehändler etwa der heimlich seine Geliebte besucht oder einem libanesischen Fleischer der im Bürgerkrieg beide Brüder verlor Beim Zuhören bemerkt er zum ersten Mal daß auch er schon ein Leben hinter sich hat Und da in seinem weißen Raumschiff Krankenbett unterwegs auf einer Reise durch Erinnerungs und Sehnsuchtsräume kreisen die Gedanken Wen hat er geliebt Für wen lohnt es sich zu leben Und welcher Mensch ist gestorben so daß er weiter leben kann möglicherweise als ein anderer als zuvor Preis der Leipziger Buchmesse 2013 in der Kategorie Belletristik ISBN 978 3 498 07371 8 Hardcover 288 Seiten 19 95 oder als e book 16 99 Vom Patienten zum Konsumenten Nutzerbeteiligung und Nutzeridentitäten im Gesundheitswesen von Benjamin Ewert erschienen im VS Verlag für Sozialwissenschaften 2013 Reihe Sozialpolitik und Sozialstaat Band 8 Die sozialwissenschaftliche Studie findet Patienten sind keine Konsumenten Mit dieser Behauptung wird im allgemeinen das Primat der medizinischen Kriterien gegenüber ökonomischen Erwägungen im Gesundheitswesen verteidigt Benjamin Ewert hat sich zum Ziel gesetzt diese eindimensionale Rollenzuweisungen im Gesundheitswesen kritisch in Frage zu stellen und aufzuzeigen dass sie die Versorgungsrealität nur unzureichend widerspiegelt In seiner Untersuchung plädiert der Autor dafür ein Spektrum an möglichen Identitäten anzuerkennen und ernst zu nehmen Nutzer von Gesundheitsleistungen vereinen in ihrer Person und ihren Handlungen so die leitende Vorstellung jeweils Anteile des Patienten Koproduzenten und Konsumenten Dies führt konsequenterweise zu einem mehrdimensionalen Verständnis von Nutzern in dem das Konsument Sein im Gesundheitswesen als Teil einer multiplen Nutzeridentität integriert ist Im Rahmen einer empirischen Untersuchung zeigt der Autor darüber hinaus wie sich diese verschiedenen Nutzeridentitäten in unterschiedlichen Kontexten des Gesundheitswesens verschieben ISBN 978 3 658 00433 0 Softcover 277 Seiten 39 95 oder als e book 29 99 www springer com springer vs soziologie book 978 3 658 00432 3 Pflegebedürftig Das Angehörigenbuch Informationen Tipps Formulare Checklisten von Anja Palesch erschienen bei Kohlhammer 2013 Ein sehr großer Teil Pflegebedürftiger wird durch die eigenen Angehörigen betreut die damit den größten Pflegedienst in Deutschland bilden Etwa 3 75 Millionen Menschen unterstützen und versorgen pflegebedürftige Angehörige Sie leisten einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft allerdings meist ohne professionelle Ausbildung Das Know How dürfen sie sich mühsam aneigenen und das in einer für sie allein durch den Betreuungsfall schon schwierigen Situation Durch einen regelrechten Dschungel von Informationen müssen sie sich kämpfen Das Buch bietet einen Leitfaden Es begleitet durch alle Bereiche der Versorgung von der Antragstellung bis zur Vorsorgevollmacht Dabei werden die Herausforderungen aus Sicht der Angehörigen betrachtet und wichtige Stolpersteine benannt Praktische Tipps beim Einrichten eines Pflegezimmers wertvolle Hinweise bei der Beantragung einer Pflegestufe und umfangreiche Informationen zu allen Leistungen der Pflegeversicherung werden vorgestellt Eine Checkliste für die Altenheimsuche und eine Liste mit allen gängigen Hilfsmitteln helfen Neue Begriffe z B die Unterschiede alternativer Wohnformen die Familienpflegezeit und die palliative Pflege werden erläutert Es gibt viele hilfreiche Adressen Links und Anlaufstellen Das Werk bietet einen optimalen Einstieg in das umfangreiche Themengebiet Wenn die Pflege eines Angehörigen ansteht oder Entlastung bereits dringend benötigt wird ISBN 978 3 17 022490 2 Paperback 184 Seiten 24 90 Praxishandbuch Es selbst in die Hand nehmen Wie Angehörige eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz aufbauen und sich die Verantwortung mit einem ambulanten Pflegedienst teilen Leben wie ich bin Selbstbestimmtes Wohnen für Menschen mit Demenz e V Potsdam erschienen im Selbstverlag 2012 Mit viel Engagement haben acht Angehörige zusammen eine selbstverantwortlich organisierte Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz aufgebaut und in Form eines Praxishandbuches ihre gesammelten Erfahrungen gebündelt Es wurde ein Schulungsprogramm entwickelt das den Prozess des Aufbau einer Wohngemeinschaft abbildet und Antworten auf die vielen inhaltlichen Fragen gibt Im Mittelpunkt des Praxishandbuches stehen die Bedürfnisse der Menschen mit Demenz und deren individuelle Rund um die Uhr Begleitung Ziel war dabei die Frage wie es gelingen kann einen interessanten Alltag in der Wohngemeinschaft zu gestalten und den Menschen mit Demenz das Gefühl zu vermitteln so leben zu können wie sie sind Nicht alles ging in diesem Prozess ohne Konflikte vonstatten Es wurde aber eine Basis geschaffen an der sich alle orientieren können Mit diesem Praxishandbuch soll anderen Angehörigen interessierten Mitbewohnern und engagierten Pflegediensten Mut gemacht werden sich ebenfalls auf diesen Weg zu begeben und die eigenen Ideen zu verwirklichen Die erarbeiteten Texte regen dazu an und bieten Unterstützung 112 Seiten DIN A4 mit vielen Abbildungen 12 Bestellungen bei Frau Birgitta Neumann Leben wie ich bin Selbstbestimmtes Wohnen für Menschen mit Demenz e V Stephensonstr 24 26 14482 Potsdam Leben wie ich bin gmx de www leben wie ich bin de Schlechte Medizin Ein Wutbuch von Dr med Gunter Frank erschienen bei Knaus 2012 Der Heidelberger Arzt Gunter Frank zeigt wie an den verschiedenen Stellen des Medizinbetriebs Gier Ideologien und Inkompetenz die Regeln guter Medizin verdrängen Die Rechnung bezahlt der Patient mit Schmerz Leid und viel zu oft mit seinem Leben Obwohl viele Ärzte und Pflegekräfte ihr Bestes geben sorgen andererseits perfide Mechanismen unseres Gesundheitssystems dafür dass sich schlechte Medizin immer häufiger durchsetzt Statt uns vor Fehldiagnosen schädlichen Therapien und Medikamenten sowie falscher Vorsorge zu schützen profitieren die Verantwortlichen an den medizinischen Hochschulen und in der Industrie von den millionenfachen Fehlbehandlungen Das Buch glänzt mit Fakten polarisiert und fordert auch Widerspruch heraus aber der Autor will den bewussten Patienten der sich nicht abfertigen und täuschen lässt ISBN 978 3 8135 0473 6 Paperback 288 Seiten 16 99 Auch Ärzte haben Gefühle Anekdoten aus einem Medizinerleben von Hans Tilscher erschienen bei Maudrich 2011 Der renommierte Orthopäde Prof Dr med Hans Tilscher schaut humorvoll auf seinen Berufsstand und erzählt aus seinem Leben Ganz menschlich ehrlich und mit viel Gefühl denn auch Ärzte sind nur Menschen und halten sich nicht immer an die besten Ratschläge für das Leben Medizin ist erst einmal Theorie im Studium und dann kommt im Arbeitsalltag der Patient Und sie brauchen wollen fordern Große Arztkollegen Ärzte als Patienten Künstler Politiker die Guten und die Bösen liefern Stoff für zahlreiche Anekdoten Wie es war mit den Kollegen den Mitarbeitern den geistlichen Schwestern mit den Einladungen den Kongressen dem Privatleben dem Alkohol und ob der Mediziner tatsächlich musikaffin ist dies und andere Fakten aus einem Medizinerleben erzählt Prof Tilscher mit einem Augenzwinkern Dabei darf neben dem ärztlichen Können eines nicht unterschätzt werden das Gefühl ISBN 978 3 85175 944 0 Broschiert 120 Seiten 14 90 Die magische Welt von Alzheimer 25 Tipps die das Leben mit Demenzkranken leichter und erfüllter machen von Huub Buijssen erschienen bei Beltz 2012 Nicht nur das Demenz für uns alle eine Erkrankung ist die große Ängste auslöst Der Umgang mit Erkrankten ist eine mehr als große Herausforderung Der niederländische Psychologe Huub Buijssen beschreibt mit Beispielen aus seinem Berufsleben Tipps die im Alltag mit den Betroffenen helfen Wie gelingt es mit dem Demenzkranken immer wieder aufs Neue eine positive und tragende Verbindung herzustellen Auf der Grundlage jahrelanger Erfahrungen entschlüsselt der Autor den tieferen Sinn und die Bedeutung die hinter den oft seltsamen und sinnlos anmutenden Verhaltensweisen demenzkranker Menschen stecken Jede seiner Deutungen schließt er mit einer Botschaft ab die das Leben mit Demenzkranken leichter angenehmer und erfüllter macht Ein persönliches Buch leicht zu lesen und anregend ISBN 978 3 407 85952 5 Broschiert 144 Seiten 12 95 Gesundheitsängste von Hoefert Wolfgang Klotter Christoph Hrsg erschienen im Verlag Pabst 2011 Es ist ein Paradox dass sich der objektive Gesundheitszustand der Bevölkerung verbessert und die Lebenserwartung erhöht haben dass aber die Sorgen und Ängste um die eigene Gesundheit beständig wachsen In dem Buch werden systematisch Gesundheitsängste untersucht die sich auf Bedrohungen aus der Umwelt beziehen existentielle körperbezogene Ängste wie z B die Angst vor Krebs vor einem Versagen des Herz Kreislaufsystems oder der Atmung aber auch Ängste vor Ansteckungen oder vor Verletzungen Dabei zeigt sich dass die objektive Risikowahrscheinlichkeit einer Erkrankung häufig überschätzt wird und dass ein gegenwärtiges Zeitphänomen offenbar in dem mangelnden Vertrauen in die Selbstregulationsfähigkeit des Körpers besteht Stattdessen vertrauen wir mehr auf Medieninformationen über Erkrankungsrisiken oder auf medizinische Testwerte Wer um die Gesundheit besorgt ist versuchen meist sich zu schützen Übergewicht zu vermeiden und sich gesund zu ernähren Alle diese Maßnahmen sind jedoch auch geeignet den allgemeinen Lebensstress noch zu vergrößern insbesondere dann wenn das Nichterreichen der Ziele mit Schuldgefühlen verbunden ist ISBN 978 3 89967 755 3 Paperback 324 Seiten 30 00 Chancen für das deutsche Gesundheitssystem Von Partikularinteressen zu mehr Patientennutzen von Porter Michael E Guth Clemens erschienen bei Springer Gabler 2012 Das deutsche Gesundheitssystem ist auf Kollisionskurs mit der ökonomischen Realität Die Kosten sind hoch und steigen weiter und Qualitätsprobleme bei den Leistungserbringern werden immer offensichtlicher Jahrzehnte von Reformen haben diesen besorgniserregenden Trend kaum geändert Warum hat es Deutschland nicht geschafft die Kosten und Qualitätsprobleme zu lösen Das heutige System ist dominiert von Partikularinteressen Nicht Kostenkontrolle sondern die Steigerung des Patientennutzens definiert als Behandlungsergebnis pro ausgegebenem Euro ist das Ziel das alle Akteure vereinigen kann Dazu muss man nicht auf die nächste Gesundheitsreform warten Massive Verbesserungen lassen sich schon heute zum Vorteil aller verwirklichen In den zwölf Empfehlungen des Buches geht es darum wie sich Leistungserbringer um Krankheitsbilder organisieren wie Wettbewerb um messbare Ergebnisqualität die Norm wird wie Krankenkassen eine aktivere Rolle in der Gesundheit ihrer Versicherten einnehmen und wie das Vergütungssystem zukünftig Exzellenz in der Versorgung einzelner Krankheitsbilder belohnen sollte Darüber hinaus zeigen die Autoren warum die Einbindung der Privaten Krankenversicherung in den Risikostrukturausgleich der Gesetzlichen Krankenkassen unausweichlich ist Wenn der Patientennutzen in den Mittelpunkt gestellt wird entstehen Chancen für alle Hier Buchauszüge lesen americanacademy de PDF ISBN 978 3 642 25682 0 Gebunden 376 Seiten 59 95 Die Angst vor Krankheit verstehen und überwinden von Hans Morschitzky Thomas Hartl erschienen im Patmos Verlag 2012 Neuauflage Gesundheit ist für jeden Menschen ein wichtiges Thema Und trotz aller Fortschritte in der Medizin fürchten sich viele Menschen davor Krebs zu bekommen sie sind verunsichert in Zeiten von Vogelgrippe SARS und EHEC oder haben Angst vor Umweltgiften Wenn die normale Sorge um die Gesundheit jedoch anfängt das Leben völlig zu dominieren wird die Krankheitsangst zu einer ernst zu nehmenden psychischen Störung die das Leben der Betroffenen und ihrer Angehörigen erheblich belastet Hans Morschitzky und Thomas Hartl zeigen wie diese Krankheitsängste entstehen welche Folgen sie haben und wie Betroffene sie erfolgreich bewältigen können Ein umfassender Ratgeber zum Thema mit einem Selbsthilfeprogramm in sieben Schritten ISBN 978 3 8436 0153 5 Paperback 192 Seiten 16 90 Chancengerechtigkeit im Gesundheitssystem von Carsten Wippermann Norbert Arnold und andere erschienen im VS Verlag 2011 Gesundheit schätzen die meisten Menschen als ein besonders hohes Gut Im Lebensalltag führt diese Einstellung jedoch häufig nicht zu einer entsprechenden Lebensweise Diese Diskrepanz zwischen der hohen Wertschätzung von Gesundheit einerseits und der geringen Bereitschaft andererseits selbst etwas dafür zu tun erweist sich in hohem Maße als milieuabhängig Ein Lebensstil der die Gesundheit erhält ist in sozial gehobenen Milieus besser ausgeprägt als in sozial schwachen Diese Unterschiede lassen sich nur bedingt durch die verschiedenen finanziellen Möglichkeiten erklären Viele andere Faktoren scheinen eine Rolle zu spielen Diesen Ursachen für das vielfältige gesundheitliche Verhalten geht diese Studie nach Sie formuliert darüber hinaus Folgerungen für die Gesundheitspolitik deren Umsetzung zu mehr Chancengerechtigkeit führen kann Studie Fachbuch ISBN 978 3 531 18004 5 Gebunden 316 Seiten 34 95 auch als e book Medizin nach Maß Individualisierte Medizin Wunsch und Wirklichkeit von Volker Schumpelick Bernhard Vogel Hrsg erschienen im Herder Verlag 2011 Die moderne Medizin ist ohne Bio und Gentechnologie nicht denkbar In den verschiedensten Bereichen finden sie Anwendung Eine wichtige innovative Entwicklung die erst am Anfang steht in die aber besonders in der Onkologie große Hoffnungen gesetzt werden stellt die individualisierte Medizin dar Sie baut auf den neuen Möglichkeiten der Genomik und der Gendiagnostik auf und führt zu einer auf die individuelle biologische Konstitution abgestimmte Therapie Die Autoren dieses interdisziplinär angelegten Bandes stellen den aktuellen Stand der individualisierten Medizin und ihre Perspektiven dar Darüber hinaus erläutern sie die Chancen und Risiken im Hinblick auf den Patienten und das Gesundheitssystem insgesamt Beiträge des Symposiums vom 9 bis 12 September 2010 in Cadenabbia ISBN 978 3 451 30524 5 Kartoniert 470 Seiten 19 Patientenrechte am Ende des Lebens von Wolfgang Putz Beate Steldinger erschienen

    Original URL path: http://www.parkinson-steinfurt.de/info_buecher.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt | Hilfreiche Links
    Tipps zur Medikation bei Kindern Dazu gehört auch ein Beitrag zum Thema Medikamentenabhängigkeit und was beim Absetzen von Schlaf und Beruhigungsmitteln helfen kann www gesundheitsinformation de medikamenten anwendung 2321 de html Versicherten und Patientennetzwerk im Kreis Steinfurt Das Versicherten und Patientennetzwerk im Kreis Steinfurt Zusammen mit dem auf Landesebene bestehenden PatientInnennetzwerk und in Kooperation mit der Kreisgruppe Steinfurt des Paritätischen soll die Stellung der Versicherten und Patienten gestärkt werden durch Erfahrungsaustausch Information und Orientierungshilfen Denn bei vielen Anbietern die ein eigenes wirtschaftliches Interesse auf dem Gesundheitsmarkt verfolgen was meistens der Fall ist ist Aufmerksamkeit geboten www versicherten und patientennetzwerk de Der Paritätische im Kreis Steinfurt Der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband ist einer der sechs Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege Konfessionell und parteipolitisch unabhängig bietet der Verband ein Dach für Organisationen aus allen Bereichen der sozialen Arbeit Vielfalt Offenheit und Toleranz gehören zu den Prinzipien des PARITÄTISCHEN Vielfältig in seiner Mitgliederstruktur offen auch für neue Wege in der sozialen Arbeit und tolerant gegenüber den unterschiedlichen Beweggründen und Arbeitsweisen seiner Mitglieder fördert der PARITÄTISCHE seine Mitgliedsorganisationen in ihrer Zielsetzung und vertritt ihre fachlichen und wirtschaftlichen Belange Er unterstützt seine Mitgliedsorganisationen mit fachlicher Beratung und organisatorischen Hilfen mit Fortbildung sowie mit fachlichen und betriebwirtschaftlichen Informationen www steinfurt paritaet nrw org Sozialverband VdK Kreisverband Steinfurt In einer sich schnell wandelnden Gesellschaft ist es wichtig einen starken Sozialpartner an seiner Seite zu haben Er steht allen Menschen offen und vertritt die Interessen von allen Sozialversicherten von Menschen mit Behinderungen chronisch Kranken Rentnerinnen und Rentnern Patientinnen und Patienten gegenüber der Politik und bei den Sozialgerichten Die Arbeit vor Ort im Kreisverband für Steinfurt hat den Schwerpunkt in der Seniorenbetreuung und es gibt Beratungssprechstunden www vdk de kv steinfurt Deutsche Parkinson Gesellschaft DPG e V Ziel der DPG ist es die medizinische Versorgung von Patienten mit Parkinson Syndrom und ähnlichen Erkrankungen zu verbessern und langfristig die frühzeitige Diagnose die Prävention oder gar die Heilung dieser Krankheiten zu ermöglichen Um diese Ziele zu erreichen setzt sich die DPG für Wissenschaft Forschung und Lehre ein Sie vermittelt Wissen über die extrapyramidalen Erkrankungen fördert den medizinischen und wissenschaftlichen Nachwuchs und veranstaltet Kongresse www parkinson gesellschaft de Der Patientenbeauftragte des Landes NRW Ob Patientin Patient oder Angehöriger Ihnen steht der Patientenbeauftragte des Landes NRW mit Rat zur Seite Sie erfahren welche Rechte Sie haben wo Sie Hilfe bekommen und wer Ihr richtiger Ansprechpartner ist In Kooperation mit Nordrhein Westfalen direkt der Hotline der Landesregierung besteht unter der Nummer 0234 91535 1940 von Montag bis Freitag 9 00 18 00 Uhr eine telefonische Kontaktmöglichkeit www patientenbeauftragter nrw de Aponet de Gesundheitsportal Aponet de ist das offizielle Gesundheitsportal der deutschen Apothekerinnen und Apotheker Neben täglich aktuellen Nachrichten aus dem großen Bereich der Gesundheit bekommen Sie hier alle Informationen rund um Medikamente und das Apothekenwesen Dafür dass die Inhalte korrekt und lesenswert sind sorgt die Redaktion von aponet de Sie besteht aus erfahrenen Medizinjournalisten die überwiegend selbst Apotheker sind www aponet de Hilfsmittelverzeichnis online Der GKV Spitzenverband veröffentlicht ein Hilfsmittelverzeichnis in dem Ärzte und Patienten sich

    Original URL path: http://www.parkinson-steinfurt.de/info_links.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt | Informationen zu Parkinson Behandlungsmöglichkeiten und Alltagshilfen
    Training und Übungen auf verschiedenen Plattformen zu empfehlen sowie Vermeidung von Ablenkung z B durch Gespräche beim Gehen Für die Behandlung von Sprech und Schluckstörungen wies Prof Greulich auf die LSVT Therapie hin Mit einem zusätzlichen Selbstübungsprogramm zu Hause zeigt sich auch nach 24 Monaten noch eine beachtliche therapeutische Wirkung bezogen auf Stimmlautstärke und Sprachverständnis Gruppentreffen September Vorträge 23 09 2014 PD Dr med Tobias Warnecke Diagnostik und Therapie der Parkinson Krankheit in der Universitätsklinik Powerpointpräsentation 19 Seiten PDF 1 7 MB PD Dr med Tobias Warnecke Oberarzt der Neurologie im UKM stellte die Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie der Parkinsonerkrankung in der Uniklinik Münster vor Er hob hervor dass verschiedene Studien der letzten Jahre gezeigt hätten dass der frühe Einsatz von L Dopa bei Parkinsonpatienten in der Vergangenheit wahrscheinlich zu kritisch beurteilt worden ist und die Angst vor L Dopa L Dopa Phobie von Arzt und Patientenseite wohl oft unbegründet war L Dopa führt nicht zu einem schnelleren Krankheitsverlauf hat aber meist weniger Nebenwirkungen und eine höhere Wirkpotenz als andere Parkinson Medikamente Dr Nils Warneke Tiefe Hirnstimulation Powerpointpräsentation 20 Seiten PDF 940 KB Zum Thema Tiefe Hirnstimulation referierte Dr Nils Warneke Oberarzt der Klinik für Neurochirurgie am UKM Er gab einen Überblick über den Ablauf der Operation die bei der länger bestehenden und medikamentös unzureichend behandelbaren Parkinsonkrankheit bei gut ausgewählten Patienten eine Therapie Alternative darstellt Gruppentreffen Mai Vorträge 14 05 2014 Dr med Martin Ritter Ultraschall des Gehirns zur Untersuchung verschiedener Parkinsonsyndrome Powerpointpräsentation 34 Seiten PDF 5 6 MB Dr med Ritter Facharzt für Neurologie aus Münster setzt Ultraschalluntersuchungen des Gehirns zur Diagnosefindung in seiner Praxis ein Die Unterscheidung verschiedener Formen von Bewegungsstörungen die ähnliche Symptome erzeugen wie die Parkinsonsche Erkrankung ist mit Ultraschall mit hoher Zuverlässigkeit möglich Etwa 90 der Patienten mit klassischer Parkinsonscher Erkrankung Morbus Parkinson haben

    Original URL path: http://www.parkinson-steinfurt.de/info2014.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt | Informationen zu Parkinson Behandlungsmöglichkeiten und Alltagshilfen
    im deutschen Gesundheitswesen verankern Der Autor erläutert warum allein die Forderung nach einem Stimmrecht in Landes und Bundesgremien nicht ausreicht Quelle Dr med Mabuse Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Mai Juni Seiten 51 53 Artikel lesen PDF 3 Seiten 821KB Der Parkinson Patient muss ins Krankenhaus Was nun Viele Parkinson Patienten die wegen einer anderen Erkrankung im Krankenhaus waren berichten dass das Krankenhaus nur unzureichend auf die Krankheit Parkinson Rücksicht genommen hat Insbesondere das Bereitstellen der richtigen Parkinson Medikamente in einem festen Zeitraster bereitet den Krankenhäusern Probleme Tipps gibt es in unserem Infoflyer Krankenhaus Regeln für Parkinson Patienten PDF 2 Seiten 40 KB Gruppentreffen August Vortrag 23 08 2013 Prof Dr Gregor Wenning Multisystematrophie MSA Ein Wolf im Schafspelz Powerpointpräsentation 36 Seiten PDF 3 2 MB Professor Gregor Wenning Direktor der Abteilung für Klinische Neurobiologie an der Universität Innsbruck sprach über die noch weitgehend unbekannte tödliche Verlaufsform der Parkinson Krankheit die Multisystematrophie MSA Daran leiden in Deutschland etwa 10 000 Patienten MSA Patienten leben nach Diagnosestellung kaum länger als 10 12 Jahre so dass man sich von neuen Therapien wie Synuclein Impfung oder Zelltransplantation Verbesserungen erhofft Prof Wenning erforscht seit 20 Jahren die Ursachen der MSA www emsa sg org wikipedia org Gregor Wenning und verfolgt erste interventionelle Therapieansätze seit ca 2004 Aber weitere Forschungsaktivitäten sind dringend nötig um zum erhofften Durchbruch zu verhelfen Gruppentreffen Juni Vortrag 12 06 2013 PD Dr Tobias Warnecke Aktivierende Therapien beim Morbus Parkinson Powerpointpräsentation 22 Seiten PDF 2 MB Privatdozent Dr Warnecke Oberarzt der Neurologie im UKM Münster stellte eine von vielen neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen für die Therapie von Parkinsonpatienten vor die BIG Therapie Im Bereich der aktivierenden Therapie gibt es zahlreiche Unterstützungsmöglichkeiten von denen Parkinsonerkrankte direkt profitieren können Die BIG Therapie ist auf eine Verminderung der Bewegungsverlangsamung ausgerichtet und hat eine Verbesserung der Alltagskompetenz zum Ziel Herz Jesu Krankenhaus Münster 4 Hiltruper Parkinson Tag 22 05 2013 Beim 4 Hiltruper Parkinson Tag in der Stadthalle Hiltrup boten die Ärzte der Klinik für Neurologie mit Klinischer Neurophysiologie neueste Informationen zu Therapiemöglichkeiten Die Vorträge des Tages stellen uns Dr med Wolfgang Kusch und sein Team mit ihren Präsentationsfolien und Skripten zur Verfügung Dr Michael Ohms Psychische Nebenwirkungen von Parkinsonmedikamenten Powerpointpräsentation 20 Seiten PDF 1 MB Dass Parkinson Medikamente häufige Nebenwirkungen haben führte Dr Michael Ohms in seinem Vortrag aus Diese können wiederkehrende Verhaltensstörungen Halluzinationen oder Suchterscheinungen nach sich ziehen Deren Abhängigkeitspotential gehe oft über die empfohlene Menge hinaus Dr Christoph Aufenberg Fallbeispiel Apomorphinpumpe Powerpointpräsentation 13 Seiten PDF 725 KB Dr Christoph Aufenberg demonstrierte die Wirksamkeit einer Apomorhinpumpe die ein 36 jähriger Patient tagsüber mit sich trug Nachteil Die Wirkung lässt bereits nach einer halben Stunde nach dem Absetzen und die Behandlung ist sehr teuer Dr Christoph Aufenberg Was tun wenn es mehr als Parkinson ist Von Multisystematrophien und Demenz Powerpointpräsentation 34 Seiten PDF 945 KB In seinem weiteren Vortrag stellte er entgegen bisheriger Meinungen einen Zusammenhang zwischen Parkinson und Demenz her Dabei seien die Grenzen fließend Es treten verschiedene Erscheinungsbilder auf die sich in symmetrischer oder

    Original URL path: http://www.parkinson-steinfurt.de/info2013.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt | Informationen zu Parkinson Behandlungsmöglichkeiten und Alltagshilfen
    die Belastungsgrenze das ist die Obergrenze für die Zuzahlungen von Patienten bei Inanspruchnahme medizinischer Leistungen auf 1 vom Hundert der jährlichen Bruttoeinnahmen zum Lebensunterhalt gesenkt werden Verhalten sie sich allerdings nicht therapiegerecht entfällt diese Regelung für sie Ratgeber zu individuellen Gesundheitsleistungen IGeL Kassenärztliche Vereinigung Bremen KVHB Selbstzahlerleistungen in der Praxis Hinweise zum seriösen IGeLn Sonderpublikation 24 Seiten PDF 3 MB Individuelle Gesundheitsleistungen kommen immer wieder mal ins Gerede Die Kassenärztliche Vereinigung Bremen hat einen Berater für Ärzte Psychotherapeuten und Patienten herausgegeben Die Hinweise auf den Beratungsservice der KVHB am Schluss der Broschüre gelten für Personen in NRW zwar nicht doch die Hinweise rund um Werbung Arztgespräch Einwilligung und Abrechnung beantworten Fragen aus Patientensicht Gruppentreffen Juni Vortrag 13 06 2012 Dr phil Matthias Grün Stimme Atmung Artikulation Bewegung Entspannung Anregungen für ein musikunterstütztes Eigentraining Powerpointpräsentation 21 Seiten PDF 2 MB Dr phil Matthias Grün Dipl Musiktherapeut von der HELIOS Klinik Hagen Ambrock stellte in seinem Vortrag heraus dass Musik bzw die Anwendung musikalischer Techniken häufig eine deutliche Verbesserung der Parkinsonsymptomatik zu bewirken vermag und das mit einfachen emotional positiv besetzten Mitteln die aber bewusst und vor allem regelmäßig angewendet werden sollen Hinter dem zugegebenermaßen langen Titel des Vortrags verbergen sich Impulse und Hinweise wie diese Mittel in den Alltag der Patienten integriert werden können Live Beispiele gibt es in einem Videobeitrag über das Gruppentreffen bei VOIS TV http www vois tv vid 4938 Gruppentreffen Mai Vorträge 09 05 2012 Dr Pablo Pérez González Demenz und Parkinson Powerpointpräsentation 5 Seiten PDF 200 KB Dr Pérez González Chefarzt der Neurologischen Klinik der Christophorus Kliniken Dülmen erläuterte den Unterschied zwischen normalen geistigen Alterungsprozessen und demenziellen Entwicklungen und stellte dann verschiedene Formen der Demenz vor Den Schwerpunkt seines Vortrages bildeten die Demenzen vom Alzheimer Typ der Normaldruckhydrocephalus und neurodegenerative Ursachen einer Demenz Betont wurde die Notwendigkeit einer genauen Abklärung da es durchaus heilbare Formen demenzieller Erkrankungen gibt Dr Pérez González machte deutlich dass bei einer Parkinsonerkrankung aufgrund der Verlangsamung der geistigen Prozesse schnell auf eine generelle Störung der Informationsverarbeitung geschlossen werde Auch könnten begleitende psychische Symptome wie z B eine Depression oder Halluzinationen unter Medikation den Eindruck fälschlicherweise unterstreichen Nicht heilbare demenzielle Erkrankungen können mit medikamentösen Therapien strukturellen und therapeutischen Maßnahmen erleichternd begleitet werden Jeannette Overbeck Demenz und Depression Powerpointpräsentation 16 Seiten PDF 433 KB Die Klinische Neuropsychologin Frau Overbeck vertiefte das Thema aus neuropsychologischer Sicht Sie erläuterte zunächst den Unterschied geistiger und alltagspraktischer Leistungsfähigkeit beim normalen Altern bei einer leichten kognitiven Beeinträchtigung und einer Demenz Die leichte kognitive Beeinträchtigung ist eine Zwischenform zwischen dem normalen Altern und einer Demenz die nicht zwangsläufig in eine Demenz führt In einem praktisch orientierten zweiten Teil des Vortrags wurden Diagnoseverfahren für Aufmerksamkeits und Gedächtnisleistungen für visuell räumliche und exekutive Funktionen vorgestellt Zum Abschluss wurde zusammen mit den Zuhörern die Symptomatik einer Depression erarbeitet und erläutert wie sich die Unterschiede zwischen depressiven reversiblen und demenziellen geistigen Leistungseinbußen diagnostizieren lassen Gruppentreffen April Vorträge 11 04 2012 Elisabeth Nagelschmid Senioren und behindertengerechte Wohnungsgestaltung Powerpointpräsentation 30 Seiten PDF 4 MB Elisabeth Nagelschmidt

    Original URL path: http://www.parkinson-steinfurt.de/info2012.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt | Informationen zu Parkinson Behandlungsmöglichkeiten und Alltagshilfen
    Skripten zur Verfügung Dr Michael Ohms Therapeutische Möglichkeiten bei der fortgeschrittenen Parkinsonerkrankung Powerpointpräsentation 71 Seiten PDF 3 MB Ein ideales Medikament gibt es nicht so der Oberarzt Man könne lediglich den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen Das sei der wichtigste Effekt Besonders im Spätstadium sei der Patient schwer zu therapieren Dazu zählen Wirkungsschwankungen bei der Aufnahme und Ausscheidung der Medikamente und die Schwierigkeit einen Weg zwischen Unter und Überbewegungen zu finden Dr Christoph Aufenberg Neben und Wechselwirkungen der Parkinsonmedikamente Powerpointpräsentation 30 Seiten PDF 379 KB Die Palette der Neben und Wechselwirkungen der Parkinson Medikamente ist groß Dabei unterschied Dr med Christoph Aufenberg zwischen der pharmakokinetischen und der pharmakodynamischen Wechselwirkung die individuell unterschiedlich sei Bei bis zu 15 Medikamenten am Tag herrsche eine Komplexität der man kaum Herr werden könne Deshalb empfiehlt er möglichst wenig Medikamente zu verschreiben um deren Gefahr der Wirksamkeits Verstärkung oder Verminderung zu mindern So viel wie nötig nicht mehr als erforderlich Dr Michael Kros Fahreignung bei der Parkinsonerkrankung Powerpointpräsentation 5 Seiten PDF 505 KB Dr med Michael Kros riet bei aufkommender Fahrtuntüchtigkeit unbedingt den Hausarzt zu informieren und nicht die Fahrerlaubnisbehörde Diese würde ein Gutachten anfordern das neben hoher Kosten ein bürokratisches Gangwerk einleite und mit einem meist negativen Bescheid ende Was den meisten Menschen nicht bewusst ist dass bei grober Fahrlässigkeit eine Strafandrohung bis zu fünf Jahren bestehe Möglichkeiten sein Fahrverhalten zu testen gibt es beim Zentrum für Neurologische Rehabilitation in Münster Alexander Geißler Physiotherapeutische Behandlung bei der Parkinsonerkrankung Powerpointpräsentation 43 Seiten PDF 8 MB In den Anfangsstadien sind Gruppengymnastik Gleichgewichtstraining und regelmäßige Bewegungstherapie wichtige Bestandteile der Parkinson Therapie In den späteren Stadien werden zunehmend Hilfsmittel zur Stabilisierung der Standfestigkeit und beim Gehen in der Einzeltherapie zum Einsatz kommen Haltungs und Gangübungen Krafttraining und Maßnahmen zur Detonisierung der Rückenmuskulatur lindern die Krankheit Franz Hospital Dülmen 1 Dülmener Parkinsontag 23 02 2011 Das Franz Hospital Dülmen aus dem Verbund der Christophorus Kliniken hatte am zum 1 Dülmener Parkinsontag die Regionalgruppen Kreis Steinfurt Gronau Unna und weitere Gruppen aus der Region eingeladen Die Besucher lernten dabei nicht nur die Therapiemöglichkeiten kennen sondern auch die Diagnostik und verschiedene Medikamenteneinstellungen bei Parkinson Dr med Pablo Pérez González und sein Team stellen hier ihre Vortragsfolien als Kurzinfo zur Verfügung Dr med Pablo Pérez González Kurzfassung zur Einstellung auf Apomorphin Powerpointpräsentation 10 Seiten PDF 342 KB Dr med Pablo Pérez González stellte seine Team und die Abteilung vor und erläuterte die Einstellung auf Apomorphin Zu Anfang ist der M Parkinson gut therapierbar Aber Je länger die Behandlung und je höher die Dosis des L Dopa Präparates um so größer ist die Gefahr eines L Dopa Langzeit Syndroms Dr med Chris Meyer Therapie mit der Duodopa Pumpe Powerpointpräsentation 20 Seiten PDF 5 7 MB Pumpen bieten eine Lösung bei Schwankungen der Beweglichkeit trotz bereits optimierter Tabletten Behandlung wenn die Länge und Häufigkeit von OFF Phasen nicht mehr akzeptabel sind und wenn ausgeprägte Überbeweglichkeiten bestehen Ziel ist eine deutliche Verringerung der bisherigen Medikamente bei verbesserter gleichmässiger Beweglichkeit Roland Kremer Wann Tiefenhirnstimulation Powerpointpräsentation 31 Seiten PDF

    Original URL path: http://www.parkinson-steinfurt.de/info2011.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt | Förderer Ärzte
    de Dr Karin Besser Zahnärztin Friedrich Ebert Ring 172 48429 Rheine 05971 6 63 00 Stephan Bretschneider Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie Chirurgische Praxis Steinfurt Bismarckstrasse 9 48565 Steinfurt 02551 7800 02551 7805 www chirurgie steinfurt de Gemeinschaftspraxis Sven Böckenholt Priv Doz Dr med Martin Ritter Fachärzte für Neurologie Prinzipalmarkt 11 48143 Münster 0251 5 12 55 0251 89 92 861 www boeckenholt ritter de Dr med Ulrich Borchers Allgemeinmedizin InnereMedizin Umwelt u Ernährungsm Gronauer Straße 35 48599 Gronau Epe 02565 9 79 39 02565 9 79 37 Beate Cornelius Fachärztin für Neurologie Rheiner Straße 52 54 48282 Emsdetten 02572 50 91 02572 88 870 Dr med Christian Dickopp Facharzt für Neurologie und Nervenheilkunde Rheiner Straße 109 b 49809 Lingen 0591 49 444 0591 49 448 Dr med Christian Fechtrup Facharzt für Innere Medizin Kardiologie Angiologie Himmelreichallee 37 41 48149 Münster 0251 981660 0251 81008 www innere medizin de Dr med H J Fröhlich Augenarzt Eschstr 3 48565 Steinfurt 02551 9 39 00 02551 93 90 50 www augenarzt froehlich de Gemeinschaftspraxis Dr med Gerd Engelhardt Dr med Matthias Heyng Dr med Svetlena Kahle Fachärzte für Neurologie Psychiatrie Psychotherapie Psychosoma Medizin Kroosgang 15 48565 Steinfurt 02552 99 46 50 Dr med Dieter Hense Facharzt für Neurologie und klinische Geriatrie Mathiasstraße 22 48431 Rheine 05971 50 121 05971 23 29 Dr Torben Klimberg Dr J Schulte Lünzum und Kollegen Zahnarzt Warendorfer Str 97 48145 Münster 0251 3 45 49 0251 36 062 www zahnarztteam muenster de Dr med Bozena Kilarski Ärztin für Anästhesie Naturheilverfahren Schumannstr 48 48431 Rheine 05971 98 46 06 05971 98 46 07 Roland Kremer Facharzt für Neurologie Kurler Straße 99 a 44319 Dortmund 0173 71 13 692 03221 11 80 375 Dr med Ralf Kuphal Facharzt für Neurologie Psychiatrie u Psychotherapie Wichernstraße 22 48147 Münster 0251 52

    Original URL path: http://www.parkinson-steinfurt.de/foerder_arzt.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt | Förderer Apotheken
    Apotheke Apotheker Olaf Rose Steinstrasse 14 48565 Steinfurt 02551 5435 www elefantenapo de Coerde Apotheke Apotheker Olaf Rose Hamannplatz 6 48157 Münster 0251 24 71 71 www elefantenapo de Pharmaxi Apotheke Apothekenleiterin Martina Henrichsmann Baumgarten 6 48565 Steinfurt 02551 704 89 52 www pharmaxi de Bahnhof Apotheke Apotheker Peter Brockmann Bahnhofstr 14 48565 Steinfurt 02551 31 31 www bahnhof apotheke steinfurt de Antonius Apotheke Apothekerin Doris Lienkamp Neustraße 2 48599

    Original URL path: http://www.parkinson-steinfurt.de/foerder_apotheke.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •