archive-de.com » DE » P » PARKINSON-STEINFURT.DE

Total: 66

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt | Veranstaltungen
    Regionalgruppe Kreis Steinfurt sind eingeladen Mittwoch 22 05 2013 15 00 18 00 Uhr Stadthalle Münster Hiltrup Buseinsatz Hiltruper Parkinson Tag 2013 Leitung Dr med Kusch Chefarzt der Neurologie Herz Jesu Krankenhaus Münster Hiltrup Programm Flyer PDF Juni 11 Gruppenreise 02 06 06 06 13 Holsteinische Schweiz Hotel Wittensee Schützenhof Reiseprogramm Flyer pdf Veranstalter Husmann Reisen GmbH Mit Mitgliedern der Parkinson Regionalgruppen Gronau und Unna Mittwoch 12 06 2013 15 00 Uhr PD Dr med Tobias Warnecke Oberarzt der Neurologie UKM Münster mit Team Aktivierende Therapien bei Morbus Parkinson Frau Mirela Kozo Physiotherapeutin Frau Christine Hamacher Logopädin LVST LOUD Therapie Besonderer Programmpunkt Wir ehren unseren Schirmherrn Heinz Hille für 10 Jahre ehrenamtliches Engagement Ort Landgasthof Teepe Veltrup 5 48565 Steinfurt www landgasthof teepe de Juli Mittwoch 10 07 2013 15 00 Uhr Sommerfest 13 Jahre Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt Ort Landgasthof Teepe Veltrup 5 48565 Steinfurt www landgasthof teepe de August Freitag 23 08 2013 15 00 Uhr Prof DDr Gregor K Wenning Leiter der Abt für Neurobiologie der Medizinischen Universität Innsbruck MSA Ein Wolf im Schafspelz Aktuelle Behandlungsmöglichkeiten die neuerdings den Krankheitsverlauf günstig beeinflussen könnten Ort Landgasthof Teepe Veltrup 5 48565 Steinfurt www landgasthof teepe de Mitglieder Anmeldungen bitte bis Mo 21 08 2013 Elefanten Apotheke 02551 54 35 September Donnerstag 05 09 2013 14 00 Uhr Busfahrt zur Helios Klinik Hagen Ambrock Vortrag und Vorstellung von Behandlungsmöglichkeiten einzelner Therapieabteilungen Prof Dr med Wolfgang Greulich Ärztlicher Direktor der Helios Klinik Hagen Ambrock Neues zur Behandlung des Morbus Parkinson Impulsreferate einzelner Therapieabteilungen Mitglieder Anmeldungen bitte bis Mo 26 08 2013 n ur bei Reiner und Margret Krauße 02551 83 41 73 Welt Alzheimertag am 21 September 2013 Veranstaltungsreihe in Rheine Demenz Den Weg gemeinsam gehen so lautet das Motto des diesjährigen Welt Alzheimertages Seit 1994 finden an diesem Tag vielfältige

    Original URL path: http://www.parkinson-steinfurt.de/veranstaltungen2013.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt | Veranstaltungen
    2012 08 30 Uhr Tagesausflug Busfahrt Landtag Düsseldorf Einladung Elisabeth Veldhues Mitglied des ständigen Ausschusses des Landtags NRW Besichtigung des Landtags NRW Mai Mittwoch 02 05 2012 18 00 19 00 Uhr Marienhospital Emsdetten Cafeteria Marienstraße 48 48282 Emsdetten Offene kostenlose Veranstaltung für Diabetiker Angehörige und alle die sich über die Krankheit Diabetes informieren wollen Eine Anmeldung ist nicht erforderlich Frau Lindebaum Essen ab 50 So bleiben Sie fit Mittwoch 09 05 2012 15 00 Uhr Dr med Pablo Pérez Franz Hospital Dülmen Parkinson und Demenz Dipl Psych Jeannette Overbeck Klinische Neuropsychologin Vorstellung neuropsychologischer und klinisch psychologischer diagnostischer Verfahren Ort Landgasthof Teepe Veltrup 5 48565 Steinfurt www landgasthof teepe de 13 17 05 2012 Mecklenburg und Müritz 10 DPV Gruppenreise der Regionalgruppe Kreis Steinfurt mit Mitgliedern der RG Gronau und Unna Keine Plätze mehr frei bereits 55 Teilnehmer Pfingstmontag 28 05 2012 VdK Ortsverband Burgsteinfurt Frikadellentag Mitglieder der Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt sind eingeladen Ort Friedenauer Tenne Burgsteinfurt Juni Mittwoch 13 06 2012 15 Uhr Dr Grün und Martina Dahm HELIOS Klinik Hagen Ambrock Stimme Atmung Artikulation Bewegung und Entspannung Anregungen für ein musikunterstütztes Eigentraining im häuslichen Umfeld der Parkinsonpatienten Ort Landgasthof Teepe Veltrup 5 48565 Steinfurt www landgasthof teepe de Mittwoch 27 06 2012 VdK Ortsverband Burgsteinfurt und Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt Gemeinsame Halbtagsfahrt zum Naturzoo Rheine Juli Mittwoch 11 07 2012 15 00 Uhr Sommerfest 2012 Wir feiern unser 12 jähriges Bestehen mit unserem Schirmherrn Heinz Hille Gruppenmitglieder gestalten das Programm mit Musik Beiträgen Spaß und Spannung Mitglieder Anmeldungen bis zum 6 Juli bei Jürgen Perick reha team Perick Telefon 02551 8 00 40 Ort Landgasthof Teepe Veltrup 5 48565 Steinfurt www landgasthof teepe de August Mittwoch 01 08 2012 18 00 19 00 Uhr Marienhospital Emsdetten Cafeteria Marienstraße 48 48282 Emsdetten Offene kostenlose Veranstaltung für Diabetiker Angehörige

    Original URL path: http://www.parkinson-steinfurt.de/veranstaltungen2012.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt | Veranstaltungen
    Dieter Hense Facharzt für Neurologie Klinische Geriatrie Verkehrsmedizinische Begutachtung und Martina Erwig Kaul für die Caritas Sozialstation Steinfurt Ort Landgasthof Teepe Veltrup 5 48565 Steinfurt www landgasthof teepe de Teilnehmer R Gr Kreis Steinfurt u Gronau VdK Burgsteinfurt Anmeldung bis 8 04 2011 Mai Mittwoch 4 05 2011 18 00 Uhr Marienhospital Emsdetten Marienstraße 48 48282 Emsdetten Veranstaltung für Diabetiker Angehörige und alle die sich über die Krankheit Diabetes informieren wollen Frau Lindebaum Gesundes auf den Grill Leckere Grillgerichte Mittwoch 11 05 2011 14 30 Uhr Essmann s Backstube Siemensstraße 43 48341 Altenberge Besichtigung des Betriebes in Altenberge Anschließend Kaffeetrinken in Essmann s Café in Nordwalde Anmeldung bis 6 05 2011 Mittwoch 18 05 2011 15 00 18 00 Uhr Busfahrt Herz Jesu KH Hiltrup Westfalenstr 109 48165 Münster Hiltruper Patienten Tag Parkinson Info Veranstaltung mit Chefarzt Dr med Kusch Teilnehmer R Gr Kreis Steinfurt u Gronau VdK Burgsteinfurt Anmeldung bis 13 05 2011 Juni Sonntag 05 06 bis Freitag 10 06 2011 Husmann Reisen GmbH 9 dPV Gruppenreise Schwarzwald Elsass Teilnehmer dPV Gruppen Kreis Steinfurt Gronau und Unna Anmeldung bis 06 05 2011 Mittwoch 15 06 2011 15 00 Uhr Facharzt Ralf Kuphal Facharzt für Neurologie Psychiatrie und Psychotherapie Bewegungsstörungen und Sturzvermeidung Videounterstützte Parkinsontherapie ADM Jörn Schramm Fa RECK Technik GmbH Co KG Vorführung Beintrainer MOTOmed Ort Landgasthof Teepe Veltrup 5 48565 Steinfurt www landgasthof teepe de Anmeldung bis 10 06 2011 Juli Mittwoch 13 07 11 15 00 Uhr Sommerfest 11 jähr Bestehen der dPV RG Kreis Steinfurt mit Gast Zauberpater Bickel Ort Landgasthof Teepe Veltrup 5 48565 Steinfurt www landgasthof teepe de Anmeldung bis 18 07 2011 Samstag 16 07 2011 Gemeinsame Halbtagsfahrt des VdK Ortsverbandes Burgsteinfurt und der dPV Regionalgruppe Kreis Steinfurt Mittwoch 27 07 11 HELIOS Klinik 14 30 Uhr Busfahrt mit Vortrag und Klinikbesichtigung HELIOS Klinik Hagen Ambrock Ambrocker Weg 60 58091 Hagen Prof Dr med Greulich Ärztlicher Direktor Parkinson und Blutdruckstörungen Was sind die Folgen für das Gehirn Gemeinsame Veranstaltung der dPV Regionalgruppen Kreis Steinfurt Gronau und Sozialverband VdK Ortsverband Burgsteinfurt Anmeldungen bis 20 07 11 unter Telefon 02551 83 41 73 August Mittwoch 3 08 2011 18 00 Uhr Marienhospital Emsdetten Marienstraße 48 48282 Emsdetten Veranstaltung für Diabetiker Angehörige und alle die sich über die Krankheit Diabetes informieren wollen Sr Petra Geppert Ursachen von zu hohen und zu niedrigen Blutzuckerwerten Mittwoch 17 08 11 15 00 Uhr Dr med Peter Krege Arzt für innere Medizin Diabetologe im Marienhospital Emsdetten mit Sr Geppert Sr Wagner Neues zur Behandlung der arteriellen Hypertonie und Besichtigung des Hauses Ort Marienhospital Marienstr 45 48282 Emsdetten Gemeinsame Veranstaltung der dPV Regionalgruppen Kreis Steinfurt Gronau und Sozialverband VdK Ortsverband Burgsteinfurt Anmeldungen bis 11 08 11 unter Telefon 02551 83 41 73 September Mittwoch 7 09 11 15 00 Uhr Seniorenzentrum Kardinal Galen Ring Hemelter Str 5 7 48429 Rheine Frau Brigitte Haar Leiterin der Einrichtung Thema Pflegebedürftigkeit wie und wo bekomme ich Hilfe Adäquate Beschäftigungs und Betreuungskonzeptionen für Senioren Anschließend Besichtigung des Hauses Gemeinsame Veranstaltung der dPV Regionalgruppen Kreis

    Original URL path: http://www.parkinson-steinfurt.de/veranstaltungen2011.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt | Veranstaltungen
    Neuerungen Ort Landgasthof Teepe Veltrup 5 48565 Steinfurt www landgasthof teepe de Anmeldung bis 12 05 2010 Juni 06 06 bis 10 06 2010 Rügen Gruppenreise der dPV Regionalgruppen Kreis Steinfurt Rheine und Gronau Mittwoch 23 06 2010 15 00 Uhr Dr med Pablo Pérez Gonzaléz stellvertr Chefarzt Neurologie Herz Jesu Krankenhaus Münster Hiltrup Thema Klinische Behandlung und Verlauf atypischer Parkinsonsyndrome Ort Landgasthof Teepe Veltrup 5 48565 Steinfurt www landgasthof teepe de Anmeldung bis 16 06 2010 Juli Donnerstag 01 07 2010 14 00 Uhr Busfahrt Naturagart Park Seerosencafé in Ibbenbüren Dörenthe Gemeinsame Halbtagsfahrt des VdK Ortsverbandes Burgsteinfurt und der dPV Regionalgruppe Kreis Steinfurt Anmeldung bis 23 06 2010 Mittwoch 14 07 10 14 30 Uhr Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Regionalgruppe Kreis Steinfurt Wir feiern mit unseren Ehrengästen Anmeldung bis 1 07 2010 Mittwoch 21 07 10 13 00 18 30 Uhr Sommerfest In diesem Jahr sind wir auf Tour Es gibt einen Ausflug mit Busschifffahrt Hanneken Fähr Start ist am Bahnhof Burgsteinfurt 12 50 Uhr Anmeldung bis 1 07 2010 August Mittwoch 18 08 10 15 00 Uhr Dr med Peter Krege Arzt für innere Medizin Diabetologe im Marienhospital Emsdetten Thema Neue Entwicklung in der Diabetologie Ort Landgasthof Teepe Veltrup 5 48565 Steinfurt www landgasthof teepe de VdK Mitglieder sind eingeladen Anmeldung bis 12 08 2010 Donnerstag 26 08 2010 13 30 Uhr Busfahrt Zwillbrocker Venn Gemeinsame Halbtagsfahrt des VdK Ortsverbandes Burgsteinfurt und dPV Regionalgruppe Kreis Steinfurt Anmeldung bis 20 08 2010 September Mittwoch 15 09 10 15 00 Uhr Udo Lange Reisedienst Husmann Vorstellung der Gruppenreise für 2011 Ort Pfarrhof Agathastraße 31 48599 Gronau Für Teilnehmer aus den Regionalgruppen Kreis Steinfurt Gronau Unna und dem Sozialverband VdK Burgsteinfurt Anmeldung bis 08 09 2010 Samstag 25 09 2010 17 00 Uhr Einladung zum gemeinsamen Oktoberfest des VdK Ortsverband Burgsteinfurt und

    Original URL path: http://www.parkinson-steinfurt.de/veranstaltungen2010.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt | Veranstaltungen
    Landgasthof Teepe Veltrup 5 48565 Steinfurt www landgasthof teepe de Donnerstag 12 03 09 Klinikbesichtigung Busfahrt zur Klinik Holthausen Hattingen 14 00 Uhr und Vortrag Aktuelle Parkinsonmedikamente Prof Dr med Wolfgang Greulich Ärztlicher Direktor der Helios Klinik Holthausen http www helios kliniken de index php id 8616 Anmeldung bis 15 02 09 Elefanten Apotheke Tel 02551 5435 Ort Hattingen 12 00 bis 19 00 Uhr Teilnehmer aus allen Regionalgruppen im Kreis Steinfurt sowie Ahaus und Gronau April Mittwoch 08 04 09 Informationen zur Pflegeversicherung Die Einstufung in die Pflegeversicherung durch den MDK vom Antrag bis zum Widerspruch Palliativpflege Pflege am Lebensende Aromatherapie in der Pflege Ansgar Kaul Pflegedienstleiter Caritas Emsdetten Greven Ort Landgasthof Teepe Veltrup 5 48565 Steinfurt www landgasthof teepe de Mai Mittwoch 13 05 09 Parkinson Informationsveranstaltung mit Chefarzt Dr med Wolfgang Kusch und Dr med Pérez Gonzales im Herz Jesu KH Münster Hiltrup Veranstaltungsplan wird noch erstellt Geplanter Zeitraum 14 00 bis 17 30 Ort Herz Jesu KH Münster Hiltrup www herz jesu kh ms de Teilnehmer aus allen Regionalgruppen im Kreis Steinfurt sowie Ahaus und Gronau Juni Mittwoch 10 06 09 Diskussion über die Auswirkungen der Gesundheitsreform 2009 Jens Spahn MdB http www jensspahn de Ort Landgasthof Teepe Veltrup 5 48565 St Burgsteinfurt www landgasthof teepe de Teilnehmer aus allen Regionalgruppen im Kreis Steinfurt sowie Ahaus und Gronau Sonntag 21 06 09 Donnerstag 25 06 09 Gruppenfahrt Mosel Trier Luxemburg 2009 mit dem Veranstalter Husmann Reisedienst für Mitglieder aus allen Regionalgruppen Kreis Steinfurt sowie Ahaus und Gronau http www husmann reisen de Juli Mittwoch 08 07 09 Sommerfest 9 Jahre Regionalgruppe Kreis Steinfurt Ort Landgasthof Teepe Veltrup 5 48565 St Burgsteinfurt www landgasthof teepe de August Mittwoch 19 08 09 Ubiquinion Q 10 schützt nicht nur die Nervenzellen Zellulärer Energiemangel als zentrale Ursache chronisch degenerativer und

    Original URL path: http://www.parkinson-steinfurt.de/veranstaltungen2009.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt | Nachrichten
    Krauße u a die neuen Mitglieder vor Die Gruppe besteht nunmehr aus 411 Mitgliedern Ulrike Tegeler Wenning stellte ihre Idee vor mit Hilfe einer Schneiderin Blusen und Oberhemden speziell für Parkinsonerkrankte die mit motorischen Schwierigkeiten zu kämpfen haben individuell herzustellen und gab den Teilnehmern hierzu Informationen Anschließend berichtete Dr Pérez González Chefarzt der Neurologie Christophorus Klinik Dülmen in seinem Vortrag anschaulich über die Möglichkeiten und Grenzen der Fahrtauglichkeit bei Morbus Parkinson Generell zeigten sich mit zunehmendem Alter körperliche und geistige Einbußen die das Führen eines PKW erschweren könnten Der erfahrene Neurologe stellte heraus dass zu Beginn der Erkrankung in vielen Fällen keine Einschränkungen der Fahrtauglichkeit vorliegen Zu diesem Zeitpunkt ist die Motorik wenig beeinträchtigt bzw gut durch eine medikamentöse Behandlung zu therapieren Im Verlauf der Erkrankung komme es zu deutlicheren Bewegungseinschränkungen sowie zu Begleitsymptomen z B Tagesmüdigkeit Off Phasen Muskelkrämpfe die zu einer Fahruntauglichkeit führen können Dr Pérez appellierte eindringlich an das Verantwortungsbewusstsein rechtzeitig die eigene Fahrtätigkeit überprüfen zu lassen und gegebenenfalls einzustellen Dipl Psych Jeannette Overbeck berichtete über die Auswirkungen einer chronischen Erkrankung auf die pflegenden Angehörigen Sie betonte dass Angehörige Unterstützung von außen z B Gesprächsrunden fachliche Beratung ebenso benötigten wie Auszeiten in denen sie etwas für sich tun könnten Anschließend ging die Neuropsychologin auf das oft noch schamhaft besetzte Thema der Sexualität ein Es wurden sowohl generelle sexuelle Funktionsstörungen bei zunehmendem Alter als auch parkinsonspezifische sexuelle Funktionseinbußen sowie deren Therapiemöglichkeiten angesprochen Deutlich wies sie auf die Notwendigkeit hin mit dem Partner und dem professionellen Behandler im Falle eines sexuellen Problems zu sprechen Im Anschluss an die Vorträge wurde auch die von den Referenten eingeräumte Zeit für persönliche Fragen unter vier Augen intensiv in Anspruch genommen Zum Ende der Veranstaltung bedankte sich Reiner Krauße bei Dr Pérez Gonzáles und Frau Overbeck für die konstruktive Zusammenarbeit und die gute medizinische Behandlung und Betreuung der Patienten in der Christophorus Klinik Mehr Info Dr Pérez González Fahrtauglichkeit bei Parkinson aus neurologischer Sicht Powerpointpräsentation 22 Seiten PDF 293 KB Dipl Psych Jeannette Overbeck Morbus Parkinson Partnerschaft und Sexualität Powerpointpräsentation 34 Seiten PDF 252 KB MRK 09 10 2015 Parkinson am UKM Was gibt es Neues PD Dr med Tobias Warnecke Oberarzt der Klinik für Allgemeine Neurologie moderierte die Veranstaltung Gespannte Aufmerksamkeit im Hörsaal Gruppenfoto mit den Referenten Fast entstand der Eindruck das Universitätsklinikum Münster habe die Veranstaltung Parkinson am UKM Was gibt es Neues speziell für Interessierte aus dem Kreis Steinfurt ausgerichtet Fast die Hälfte der 300 Teilnehmer die der Einladung von Univ Prof Dr med Heinz Wiendl Direktor der Klinik für Allgemeine Neurologie und PD Dr med Tobias Warnecke Oberarzt der Klinik für Allgemeine Neurologie gefolgt waren stellten die Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt sowie die Regionalgruppen Greven Ibbenbüren und Rheine Und sie erlebten eine vorzüglich organisierte Veranstaltung bei der selbst an die persönliche Assistenz von Teilnehmern mit Handicap gedacht war PD Dr med Tobias Warnecke stellte die Möglichkeiten der neuen medikamentösen Therapieoptionen für Parkinsonerkrankte vor Das erfreuliche Ergebnis verschiedener Studien der letzten Jahre Der frühe Einsatz von L Dopa bei Parkinsonpatienten ist bislang wahrscheinlich zu kritisch beurteilt worden die Angst vor L Dopa L Dopa Phobie von Arzt und Patientenseite dürfte unbegründet sein Der Parkinsonexperte kündigte mittelfristig neue vielversprechende Medikamente an Bereits auf dem Markt ist ein Gerät das wie eine Armbanduhr getragen wird und die Über und Unterbeweglichkeit im normalen Tagesablauf des Patienten aufzeichnet Eine wichtige Information für Therapeuten Mirela Jürging Physiotherapeutin der Teamleitung Neurologie stellte die BIG Therapie vor BIG groß Sie beinhaltet Patienten ganz gezielt an ausladende und kraftvolle Bewegungen zu gewöhnen wie sie sie vor ihrer Erkrankung praktizierten Beeindruckend war der Erfahrungsbericht einer Patientin die aufzeigte welch bemerkenswerte Erfolge sie durch diese Therapie erzielen konnte Tiefe Hirnstimulation war das Thema von Dr med Nils Warneke Oberarzt der Klinik für Neurochirurgie Wer ist für einen solchen Eingriff geeignet und was ist zu beachten lauteten die Fragen Eine von ihm vor sieben Monaten erfolgreich operierte Patientin schilderte wie sie die Vorbereitung darauf und den fünf bis siebenstündigen Eingriff der in bestimmten Phasen bei vollem Bewusstsein durchgeführt wird erlebt hat Dr med Inga Suttrup befasste sich mit Diagnostik und Therapie von parkinsonbedingten Schluckstörungen Mehr als 70 Prozent der Patienten entwickeln im Krankheitsverlauf eine solche Störung die unter anderem zu Mangelernährung und Gewichtsverlust führen kann Abschließend gab sie ihren Zuhörern zehn goldene Regeln für schluckgestörte Patienten mit auf den Heimweg vorneweg die aufrechte Körperhaltung beim Speisen wie schon der Freiherr Adolph von Knigge sagte NK MRK 13 09 15 Mehr Info PD Dr med Tobias Warnecke Neue medikamentöse Therapieoptionen Powerpointpräsentation 35 Seiten PDF 1 9 KB Mirela Jürging Aktivierende Therapien I Physiotherapie Powerpointpräsentation 27 Seiten PDF 243 KB Dr med Nils Warneke Tiefe Hirnstimulation Powerpointpräsentation 20 Seiten PDF 765 KB Dr med Inga Suttrup Aktivierende Therapien II Schlucktherapie Powerpointpräsentation 15 Seiten PDF 897 KB Gemeinsame Fahrt nach Dortmund zur Polizei Ausstellung 1 1 0 und zum Westfalenpark Zu einer gelungenen Tagesfahrt hatten die Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt und der VdK Ortsverband Burgsteinfurt die Mitglieder eingeladen Foto Hagen Libeau Die Ausstellung 1 1 0 im Polizeipräsidium Dortmund war das erste Ziel im Rahmen des Sommerausflugs zu dem die Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt und der VdK Ortsverband Burgsteinfurt ihre Mitglieder eingeladen hatten Zwischen drei Themenfeldern galt es sich zu entscheiden Polizeihistorie Schutzpolizei und Kriminalpolizei Die Gruppe wählte Schutzpolizei Diskutiert wurde unter anderem über die Kosten polizeilicher Einsätze zum Beispiel anlässlich von sportlichen Großereignissen oder Demonstrationen Richtig spannend wurde es als das Vorgehen von Taschendieben an Hand kurzer Filme demonstriert wurde Unumwunden räumte man ein selbst schnell Opfer eines solchen Vorgehens werden zu können erkannte aber auch dass man sich schützen kann wenn man ein paar Grundregeln zu Routine werden lässt Bei sommerlichem Wetter ließ man es sich anschließend im Westfalenpark gut gehen Viele nutzten die Gelegenheit sich zunächst einen Gesamtüberblick per Bimmelbahnfahrt oder aus luftiger Höhe vom Florianturm aus zu verschaffen Dann war Erholung bei Eis und erfrischenden Getränken angesagt Die Heimfahrt wurde auch dazu genutzt über mögliche Themen beziehungsweise Ziele für 2016 zu diskutieren NK 06 08 15 Sommerfestgäste spendeten für Afrika Das Sammlungsergebnis einen Scheck über 500 Euro überreichten Norbert Klapper und Reiner Krauße an Gerhard Schubert Mitte Dass sie über ihr eigenes Schicksal hinaus auch das anderer Menschen im Blick haben stellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Sommerfestes der Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt unter Beweis Anlässlich eines der monatlichen Treffen der Gruppe referierte im April der Urologe Gerhard Schubert Emsdetten unter anderem über Einsatz in Ghana die Ärzte für Afrika Mit weiteren elf Kollegen und Krankenschwestern arbeitet er jährlich drei Wochen in Ghana in der Therapie von Prostataerkrankungen und der Fortbildung auf diesem Gebiet Dass alle dafür Urlaubszeit opfern und unentgeltlich arbeiten ja sogar den Flug ganz und die Schwestern ihren zur Hälfte selbst bezahlen verschlug den interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern damals allerdings die Sprache Vergessen hatten sie es nicht Beim Sommerfest kam von ihnen spontan die Idee auf eine Sammlung durchzuführen um das außergewöhnliche Engagement finanziell zu unterstützen Das Ergebnis einen Scheck über 500 Euro überreichten Norbert Klapper und Reiner Krauße an Gerhard Schubert www die aerzte fuer afrika de NK 31 07 15 Mitglieder gestalten buntes Sommerfestprogramm Parkinson Regionalgruppe besteht 15 Jahre Norbert Klapper Herbert Weitemeier Dorothea Stauvermann Jürgen Perick Bürgermeister Andreas Hoge Margret Krauße Reiner Krauße Willi Jürgens und Walter Winter machten den Anfang Irene Borgs und Annette Meyer hatten die Lacher auf ihrer Seite Präsente für die Akteure 99 Personen hatten sich zum Sommerfest der Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt angemeldet und trotz der hochsommerlichen Temperaturen waren alle an Bord als Regionalgruppenleiter Reiner Krauße die Veranstaltung eröffnete und zunächst die neuen Mitglieder vorstellte Gern war auch Bürgermeister der Stadt Steinfurt Andreas Hoge der Einladung gefolgt und überbrachte die Glückwünsche der Stadt zum 15 jährigen Bestehen der Regionalgruppe Zugleich nutzte er die Gelegenheit auf die Bedeutung von Selbsthilfegruppen hinzuweisen Gerade im gesundheitlichen Bereich habe sich gezeigt wie wichtig der Austausch sowohl Betroffener als auch Angehöriger ist Danke sagte der Bürgermeister den Ehrenamtlichen und den Förderern der Gruppe Nach Kaffee und Kuchen nahmen dann ganz im Sinne der Gruppenleitung die Mitglieder das Heft in die Hand und sorgten mit kleinen Auftritten für Unterhaltung Margret Krauße hatte es übernommen die vielen einzelnen Vorträge musikalischer und literarischer Art zu einem bunten Programm zusammenzustellen und moderierte die Beiträge an Den Anfang machte Willi Jürgens mit der von ihm selbst in Text und Melodie verfassten Ballade Wir sagen Danke Hiermit würdigte er den Einsatz von Reiner und Margret Krauße für die Parkinsongruppe in den vergangenen 15 Jahren Begleitet wurde er von Walter Winter Beim Refrain stimmten alle gerne mit ein Akzente setzte Angelika Jolles die mit lebhafter Gestik und Mimik als Zauberlehrling von J W von Goethe vor das Publikum trat Mit dem Sketch Deutsche Sprache schwere Sprache hatten Irene Borgs und Annette Meyer die Lacher auf ihrer Seite Auch die plattdeutsche Sprache kam nicht zu kurz Lisa Wesbuer gab Dönekes aus der Schulzeit zum Besten Die 5 Gebote für Senioren vorgetragen von Margret Surmund zeigten auf dass das Leben auch im Alter noch eine Wonne sein kann Eigens für dieses Sommerfest hatte Willi Jürgens in Reimen den Sketch Der menschliche Körper geschrieben und trug ihn zur Freude aller gestenreich vor Weiter im Programm ging es mit dem von Lisa Wesbuer vorgetragenen Schulaufsatz Der Mensch Bevor man zum gemeinsamen Abendessen überging erfreute Gesangssolist Walter Winter mit Schütt die Sorgen in ein Gläschen Wein und La Paloma das Publikum Alle Darbietungen wurden mit viel Applaus bedacht und es war eine schöne Atmosphäre für ein Sommerfest mit Spass und lockerem Plausch entstanden Gemeinsam bedankten sich Reiner und Margret Krauße bei den Akteuren für ihren kreativen Einsatz und überreichten allen ein Präsent Mit dem Lied Kein schöner Land fand ein gelungenes Sommerfest seinen Abschluss NK MRK 23 07 2015 Bischof Dr Karl Golser Stiftung für das atypische Parkinson Syndrom gegründet Das atypische Parkinson Syndrom ist eine der seltenen schwerwiegenden Multisystemerkrankungen Diese Erkrankungen bessern sich kaum wenn sie zum Beispiel mit L Dopa behandelt werden Die Bischof Dr Karl Golser Stiftung widmet sich Menschen welche an einem atypischen Parkinson Syndrom wie Bischof Karl Golser leiden und allen die sie begleiten um medizinische Informationen zu vermitteln und gleichzeitig die wissenschaftliche Erforschung der Krankheit zu fördern Unser Fördermitglied Professor Dr Gregor Wenning Leiter der Abteilung Neurobiologie der Medizinischen Universität Innsbruck ist als Mitglied des Stiftungsrates an der Gründung der Stiftung beteiligt Gezielt erforscht werden sollen effektivere Diagnosemöglichkeiten um die Krankheit so früh wie möglich erkennen und mit den vorhandenen Therapien behandeln zu können Webseite Bischof Dr Karl Golser Stiftung der Diözese Bozen Brixen RK 20 7 2015 Spitzenforschung in der Provinz WN Artikel über die WestGem Studie mit Olaf Rose Unser Fördermitglied Apotheker Olaf Rose arbeitet zusammen mit einem Expertenteam seit drei Jahren an einer Studie zum Medikationsmanagement Besonders viele ältere Menschen nehmen täglich eine ganze Anzahl von Arzneimitteln als bunten Cocktail Ein besseres Management könnte helfen Risiken und Nebenwirkungen zu verringern und auch oftmals unverträgliche Kombinationen zu vermeiden Der Artikel mit freundlicher Genehmigung der WN Redaktion Steinfurt berichtet über Hintergründe und den Abschluss der Studie WN Artikel Spitzenforschung in der Provinz 18 07 2015 PDF Genuss und Kultur an der Mosel Erlebnisreiche Reise der Parkinsongruppe Die Reisegruppe in Cochem mit Reichsburg im Hintergrund Schifffahrt zum Kaltwasser Geysir Picknick am Bus Im sonnigen Moseltal verbrachten 38 Mitglieder der Parkinsongruppe fünf schöne Urlaubstage Der Anreiseweg führte über Andernach wo das Geysir Zentrum besucht und anschließend eine Schifffahrt in das Naturschutzgebiet zum höchsten Kaltwasser Geysir der Welt unternommen wurde Weiter ging es nach Cochem zum Hotel Brixiade Triton wo die Gruppe ihr Quartier bezog In Begleitung der Gästeführerin Frau Ulla Schnitzius wurde am nächsten Tag die Stadt Saarburg mit der sehenswerten Altstadt und ihrer Attraktion einem 20 m hohen Wasserfall inmitten der Stadt angesteuert Beim gemütlichen Kaffeetrinken mit Apfelstrudel Eis und köstlichen Soßen genossen alle das besondere Ambiente der Stadt Weiter führte der Weg zur ältesten Stadt Deutschlands nach Trier wo u a mit einer Stadtrundfahrt und einem Rundgang die Porto Nigra ein ehemaliges Stadttor und Wahrzeichen der Stadt besichtigt wurde Der Aussichtspunkt Petrisberg bot einen hervorragenden Blick auf die Stadt und das Moseltal Am dritten Tag unternahm die Gruppe bei strahlendem Sonnenschein eine Schifffahrt auf der Mosel von Alf nach Enkirch Bevor es weiter nach Traben Trarbach ging stärkten sich alle mit heißen Würstchen die der Busfahrer Gennadij Schloss schon vorbereitet hatte In Traben Trabach gab es bei einer Unterweltführung durch die alten Weinkeller unter der Stadt viele Informationen über den Weinanbau in der Region Der erste Anlaufpunkt am nächsten Tag war die Burg Eltz deren Mauern versteckt im Grün des Elzbachtals aufragen Dort erlebten die Reiseteilnehmer eine qualifizierte Führung durch die Burg und ihre Schatzkammer Eine Panoramafahrt durch die Vulkaneifel mit ihren Maaren bildete den Abschluss des Tages Viel zu schnell ging die schöne Zeit zu Ende und die Koffer mussten wieder gepackt werden Ein Highlight auf der Rückreise war der Besuch der Ziegenkäserei Vulkanhof in Gillenfeld Der Familienbetrieb wurde als eine der besten Käsereien Deutschlands ausgezeichnet Davon konnten sich die Teilnehmer bei einer Verkostung der hochwertigen und feinen Produkte überzeugen Fazit der Teilnehmer Es war eine wunderschöne Reise bei der wir viel gesehen und erlebt haben und in geselliger Runde viel Spaß hatten MRK 20 06 2015 5 Hiltruper Parkinson Tag ein voller Erfolg Dr med Wolfgang Kusch Chefarzt der Klinik für Neurologie und Klinischer Neurophysiologie im Herz Jesu Krankenhaus Münster Hiltrup 5 Parkinson Tag in der Stadthalle Hiltrup Foto von links Dr Aufenberg Frau Stöber Dr Säger Dr Ohms Frau Schwarze Dr Gillessen R Krauße H Weitemeier M Hartwig M Krauße Schirmherr N Klapper Rund 320 Teilnehmerinnen und Teilnehmer darunter über 60 Mitglieder der Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt in Begleitung ihres Schirmherrn Norbert Klapper folgten der Einladung von Dr med Wolfgang Kusch Chefarzt der Klinik für Neurologie und Klinischer Neurophysiologie im Herz Jesu Krankenhaus Münster Hiltrup zum 5 Parkinson Tag in der Stadthalle Hiltrup Dr med Michael Ohms leitender Oberarzt der Neurologie und Carolin Stöber Parkinson Nurse informierten über die Parkinson Komplexbehandlung bei der Ärzte Parkinson Nurse Pflegefachkräfte Physiotherapeuten und Logopäden ganzheitlich zusammenarbeiten Dr med Christoph Aufenberg Oberarzt der Neurologie sprach über mögliche Früh und Vorbotensymptome einer Parkinsonerkrankung z B Riechstörungen oder Depressionen Praktische Hilfe lieferte Logopädin Julia Schwarze in dem sie Aspekte des Sprechens und Schluckens bei Morbus Parkinson beleuchtete Mittels endoskopischer Untersuchungen könnten die Ursachen der Schluckbeschwerden genau geprüft werden Groß sei das Risiko dass durch verminderte Kehldeckeltätigkeit Nahrung in die Luftröhre gelangen könnte Wirksame Therapie ist möglich Sie sollte mit Atem und Stimmübungen beginnen Erstmals wurde im Rahmen einer solchen Veranstaltung über häufige internistische Begleiterkrankungen berichtet In seiner lockeren Art ging PD Dr Anton Gillessen Chefarzt Innere Medizin unter anderem auf Blasenentleerungsstörungen Blutdruckschwankungen und Schwindel besonders beim Aufstehen ein Den Patienten empfahl er zu Hause öfter den Blutdruck zu messen und den behandelnden Arzt über die Messwerte zu informieren Auch die bei den Erkrankten häufig vorkommende Verstopfung und deren Therapie waren Themen Dr Gillessen appellierte regelmäßig die Möglichkeit der Darmspiegelung zur Früherkennung eines Darmkrebses zu nutzen Den Abschluss der Veranstaltung bildete der Vortrag von Dr med Sebastian Säger Oberarzt Neurologie zum Thema Parkinson und Führerschein Durch die Parkinsonmedikamente kann es zu Tagesmüdigkeit Schlafattacken und Sehstörungen kommen Besonders die Angehörigen sind gefragt die Fahreignung zu beobachten und dem Patienten sowie den behandelnden Ärzten Rückmeldung zu geben Dr Säger empfahl Möglichkeiten Fahrtauglichkeit im eigenen Interesse überprüfen zu lassen Schon während der Veranstaltung brachten sich Teilnehmer durch Fragen an die Referenten ein und am Schluss standen die Experten für Vier Augen Gespräche zur Verfügung Regionalgruppenleiter Reiner Krauße Lob an die Adresse der Veranstalter für diese gelungene weil kurzweilige und sehr informative Veranstaltung Mehr Info Dr med Michael Ohms Die Multimodale Parkinsonkomplexbehandlung Powerpointpräsentation 15 Seiten PDF 897 KB Dr med Christoph Aufenberg Früh und Vorbotensymptome der Parkinsonerkrenkung Powerpointpräsentation 30 Seiten PDF 859 KB Julia Schwarze Logopädin Sprech und Schluckstörungen Diagnostik und Therapie Powerpointpräsentation 14 Seiten PDF 529 KB PD Dr Anton Gillessen Innere Medizin und Parkinson Powerpointpräsentation 7 Seiten PDF 201 KB Dr med Sebastian Säger Parkinson und Führerschein Wichtige Leitlinien und Entscheidungshilfen Powerpointpräsentation 7 Seiten PDF 600 KB NK RK MK 22 05 2015 Wort gehalten Elisabeth Veldhues löste Versprechen ein Planetarium im LWL Naturkunde Museum Münster Foto Hagen Libeau Ein Gruppenbild mit Frau Veldhues vor dem Museum Beeindruckt waren die Mitglieder der Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt und des VdK Ortsverbandes Burgsteinfurt die an einer Fahrt zum LWL Naturkunde Museum und zum Planetarium Münster teilnahmen Eingeladen zu einer außergewöhnlichen Fahrt in den Mai hatte Elisabeth Veldhues Mitglied der Landschaftsverbandsversammlung Westfalen Lippe als sie sich 2011 der Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt als Fördermitglied anschloss Zunächst stärkten sich die Teilnehmer im Café Landois mit Kaffee und Kuchen bevor sie sich auf den Rundgang begaben In dem 1892 auf Anregung von Prof Dr Hermann Landois gegründeten Naturkundemuseum sah man auf einer Fläche von rund 4200 Quadratmetern einzigartige Objekte Highlights unter anderem der mit 1 80 Meter Durchmesser weltweit größte Ammonit frei zugänglich im Museumsfoyer stehend und das einmalige Porträt der Milchstraße ein hinterleuchtetes 12 Quadratmeter großes Bild geschaffen von Jon Lomberg Mit Staunen wurde die neue Ausstellung Dinosaurier Die Urzeit lebt von den Besuchern betrachtet Auf 850 Quadratmetern weisen über 400 Exponate auf das Leben und die Evolution von Dinosauriern und anderen Tieren der Urzeit hin Unter anderem sind sieben lebensgroße Raub Dinosaurier zu sehen Die nach jüngsten Forschungsergebnissen rekonstruierten Modelle zeigen die Tiere nicht mit nackter Reptilienhaut sondern in prächtigem Federkleid Auch die historischen Dioramen mit den Tierpräparaten perfekt gemalten Hintergründen und moderner Licht und Vitrinentechnik gehören dazu Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch des 1981 gegründeten schärfsten Planetariums Europas Bei einem Kuppeldurchmesser von 20 Metern und der schärfsten digitalen Bildauflösung weltweit wurden aus bequemen drehbaren Armlehnsesseln fremde Planeten Sterne und astronomische Ereignisse erforscht Reisen durch das Universum unternommen Sternbilder identifiziert ein Spaziergang auf dem Mars unternommen und manchen der Teilnehmer gelang es gar einen Augenblick lang die unglaublichen Weiten des Weltalls ansatzweise zu erahnen und dabei so etwas wie Demut zu verspüren Im Namen der Reiseteilnehmer bedankten sich Reiner Krauße und Dorothea Stauvermann bei Elisabeth Veldhues zugleich dafür dass sie sich die Zeit genommen hatte während der gesamten

    Original URL path: http://www.parkinson-steinfurt.de/news2015.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt | Nachrichten 2014
    Physiotherapeut Pascal sorgte für Bewegung mit Sitzgymnastik Vortrag von Prof Dr med Wolfgang Greulich Ärztlicher Direktor der HELIOS Klinik Hagen Ambrock Reiner Krauße dankt im Namen der Gruppe Prof Greulich Das Gruppentreffen im Oktober stand unter dem Thema Aktuelles zu Morbus Parkinson zu dem Reiner Krauße unter den über 80 Anwesenden auch 8 neue Mitglieder begrüßen konnte Zunächst wurden die Stimmbänder mit einem gemeinsam gesungenen Lied aktiviert bevor der Physiotherapeut Pascal für die körperliche Bewegung in Form einer Sitzgymnastik sorgte So in Schwung gebracht waren alle bereit für den Vortrag von Prof Dr med Wolfgang Greulich Ärztlicher Direktor der HELIOS Klinik Hagen Ambrock In seiner Powerpoint Präsentation ging er auf die Behandlung des idiopathischen Parkinsonsyndroms ein wobei es in der medikamentösen Behandlung keine wesentlichen Veränderungen gibt Deshalb legte er den Schwerpunkt seiner Ausführungen auf die aktivierende Therapie und stellte besonders die Bewegungsstörungen in den Vordergrund Da Stürze und Gleichgewichtsstörungen medikamentös nur unzureichend zu behandeln sind ist einerseits ein Training des Gleichgewichts durch Schubs Training und Übungen auf verschiedenen Plattformen zu empfehlen sowie Vermeidung von Ablenkung z B durch Gespräche beim Gehen Für die Behandlung von Sprech und Schluckstörungen wies Prof Greulich auf die LSVT Therapie hin Mit einem zusätzlichen Selbstübungsprogramm zu Hause zeigt sich auch nach 24 Monaten noch eine beachtliche therapeutische Wirkung bezogen auf Stimmlautstärke und Sprachverständnis Das Fazit der Veranstaltung Der Behandlungserfolg hängt nicht allein von den Medikamenten und dem behandelnden Neurologen ab es bedarf auch der Disziplin des Patienten zur konsequenten Umsetzung der physiotherapeutischen und logopädischen Therapieangebote Zum Abschluss gab es zahlreiche Fragen der Teilnehmer die von Prof Greulich ausführlich beantwortet wurden Mit Applaus wurde seine Bereitschaft aufgenommen der Gruppe auch weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen Mehr Informationen Prof Dr med Wolfgang Greulich Ärztlicher Direktor der HELIOS Klinik Hagen Ambrock Aktuelles zum Morbus Parkinson Powerpointpräsentation 31 Seiten PDF 3 4 MB MRK JT 21 10 2014 Parkinsonbehandlung und Bewegungstherapie im UKM PD Dr med Tobias Warnecke Oberarzt der Neurologie im UKM Zum Thema Tiefe Hirnstimulation referierte Dr med Nils Warneke Oberarzt der Klinik für Neurochirurgie am UKM Von links nach rechts Conny Göcken Veronika Trötschler Margret Surmund Dr Nils Warneke Reiner Krauße Dr Tobias Warnecke Mirela Koza Manfred Stauvermann Das monatliche Gruppentreffen fand diesmal im Landgasthaus Meis Gratz in Horstmar Leer statt Reiner Krauße begrüßte dort über 90 Mitglieder darunter auch einige Neuzugänge Bei Kaffee und Kuchen gab es angeregte Gespräche und Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch Nach einem gemeinsam gesungenen Lied und einer auf die Parkinsonerkrankung zugeschnittenen Kurzgymnastik begann der offizielle Teil PD Dr med Tobias Warnecke Oberarzt der Neurologie im UKM stellte die Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie der Parkinsonerkrankung in der Uniklinik Münster vor Er hob hervor dass verschiedene Studien der letzten Jahre gezeigt hätten dass der frühe Einsatz von L Dopa bei Parkinsonpatienten in der Vergangenheit wahrscheinlich zu kritisch beurteilt worden ist und die Angst vor L Dopa L Dopa Phobie von Arzt und Patientenseite wohl oft unbegründet war L Dopa führt nicht zu einem schnelleren Krankheitsverlauf hat aber meist weniger Nebenwirkungen und eine höhere Wirkpotenz als andere Parkinson Medikamente Der erfahrene Parkinsonspezialist betonte dass laut aktueller Studienlage neben der gut eingestellten Medikation auch die Parkinson Bewegungstherapie ein genau so wichtiger Bestandteil der Behandlung sei Seine Mitarbeiterin Frau Koza Physiotherapeutin der Teamleitung Neurologie stellte in diesem Zusammenhang die BIG Therapie vor BIG groß besagt dass die Patienten ganz gezielt an ausladende und kraftvolle Bewegungen gewöhnt werden wie sie sie vor ihrer Erkrankung praktizierten In einem Videobeitrag zeigte Frau Koza welche eindrucksvollen Erfolge durch diese Therapie bei Parkinsonkranken bereits erzielt wurden zum Beispiel die Erhöhung der Gehgeschwindigkeit durch längere Schritte und allgemein verbesserte Alltagskompetenz Zum Thema Tiefe Hirnstimulation referierte Dr med Nils Warneke Oberarzt der Klinik für Neurochirurgie am UKM Er gab einen Überblick über den Ablauf der Operation die bei der länger bestehenden und medikamentös unzureichend behandelbaren Parkinsonkrankheit bei gut ausgewählten Patienten eine Therapie Alternative darstellt Groß war die Freude als er am Ende seines Vortrags mitteilte dass er der Gruppe als Fördermitglied beitreten wird Zum Abschluß bedankte sich Reiner Krauße bei den Referenten den Veranstaltungstechnikern Manfred Stauvermann und Conny Göcken und natürlich bei Veronika Trötschler und Margret Surmund die wiederum unsere Lieder anstimmten Mehr Informationen PD Dr med Tobias Warnecke Diagnostik und Therapie der Parkinson Krankheit in der Universitätsklinik Powerpointpräsentation 19 Seiten PDF 1 7 MB Dr Nils Warneke Tiefe Hirnstimulation Powerpointpräsentation 20 Seiten PDF 940 KB MRK 25 09 2014 Dr Mandrysch bei der Parkinson Regionalgruppe Essen Teilnehmer mit Dr Mandrysch und Magdalene Kaminski hinten links Magdalene Kaminski bedankt sich für den Vortrag Vernetzung und Zusammenarbeit ist immer gut besonders dann wenn alle Beteiligten davon profitieren Auf Grund des bereits langjährig bestehenden konstruktiven Informationsaustauschs lud Magdalene Kaminski 1 Vorsitzende der Deutschen Parkinson Vereinigung und Leiterin der Regionalgruppe Essen Reiner Krauße zu einer Vortragsveranstaltung ein Als Referent war Dr Michael Mandrysch Chefarzt der Abteilung für Neurologie der LWL Klinik Lengerich gekommen um in einem Vortrag über die aktuellen Behandlungsmöglichkeiten bei Morbus Parkinson zu informieren Jeder Patient hat seinen eigenen Parkinson Diesen einfachen aber wichtigen Nenner betonte Dr Mandrysch in seinen Ausführungen als die große Herausforderung bei der Behandlung des Morbus Parkinson Der erfahrene Parkinsonspezialist informierte über die heute zur Verfügung stehenden Behandlungsmethoden und vor allem auch über wesentliche pharmakologische Eigenschaften der zur Verfügung stehenden Arzneimittel Zu den Themenbereichen gab es zahlreiche Fragen der Teilnehmer die von Dr Mandrysch ausführlich beantwortet wurden Abschließend lud er die Gruppe ein ihn in der LWL Klinik zu besuchen Magdalene Kaminski bedankte sich herzlich für den Vortrag und die Einladung Man verabredete den Besuch im Mai nächsten Jahres durchzuführen RK 08 09 2014 Halbtagsausflug zur Pralinen Manufaktur und Einkehr in eine Flammerie Die Pralinen Manufaktur Große Bölting Rhede Die Ausflugsgruppe vor Bergers Flammerie Burgsteinfurt Kulinarische Erlebnisse der besonderen Art gab es für die Teilnehmer des Ausfluges Der VdK Ortsverband Burgsteinfurt lud zu einer gemeinsamen Halbtagsfahrt nach Rhede in die Pralinen Manufaktur Große Bölting ein Nach der Ankunft erwartete die Teilnehmer eine Kaffeetafel mit hausgemachter Torte und eine Kostprobe der dort hergestellten Pralinen Der Chef des Hauses Josef Große Bölting erläuterte auf humorvolle Weise die Herstellung der Pralinen und der zahlreichen speziellen Schokoladenfiguren die individuell zu jedem Anlass hergestellt werden können Im Verkaufsraum wurde das Angebot zum Kauf der köstlichen Leckereien gerne angenommen Neben klassischen Pralinen gab es Fußbälle Hasen High Heels und viele weitere Ideen in Form verführerischer Schokolade Auf der Heimfahrt wurde eine der ältesten Gaststätten in Burgsteinfurt Bergers Flammerie angesteuert Dort wurden von der Familie Berger Original Elsässer Flammkuchen in verschiedenen Variationen serviert die in geselliger Runde mit gutem Appetit verzehrt wurden Auf Grund der positiven Resonanz sind für das nächste Jahr weitere gemeinsame Ausflüge geplant MRK 06 09 2014 Parkinsongruppe Gronau unter neuer Leitung v l Ludwig Leuderalbert Reiner Krauße Reinhard Kamp und Margret Krauße mit Gruppenmitgliedern und Renate Kamp 3 v r Nach dem Ausscheiden des Leiters der Parkinson Regionalgruppe Gronau Ludwig Leuderalbert war es zunächst nicht möglich eine neue Gruppenleitung zu finden Der Bundesverband hatte daher die Regionalgruppe Gronau der Regionalgruppe Kreis Steinfurt zugeordnet Weil das aus rein organisatorischen Gründen keine Dauerlösung sein konnte wurde man dort sofort aktiv Überraschend schnell konnte Reiner Krauße mit Reinhard Kamp und seiner Frau Renate eine neue Leitung aus den Reihen der Gronauer präsentieren damit ist die Gruppe wieder selbständig Ganz klar bleibt die bisherige enge Zusammenarbeit beider Regionalgruppen bestehen Beim ersten Treffen der Gronauer unter neuer Leitung überbrachten Reiner und Margret Krauße den Dank des Bundesverbandes an Ludwig Leuderalbert und seine Frau Marianne für die geleistete Arbeit Wir freuen uns über neuen Schwung mit dem frischen Leitungsteam Reinhard und Renate Kamp zusammen mit Doris Lienkamp von der Antonius Apotheke NK 29 8 2014 MdB Maria Klein Schmeink ist neues Fördermitglied Mit ihrer Ankündigung sich um die Stärkung der Selbsthilfe zu kümmern überraschte MdB Maria Klein Schmeink 2 v r Norbert Klapper Dorothea Stauvermann und Reiner Krauße v l Schon in der vorherigen Legislaturperiode gab es eine Reihe von Kontakten zwischen MdB Maria Klein Schmeink Bündnis 90 Die Grünen und der Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt Nun ist die Abgeordnete die sich insbesondere der Gesundheitspolitik widmet und auch Mitglied des Gesundheitsausschusses des Bundestages ist als Fördermitglied der Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt beigetreten Anlässlich einer offiziellen Übergabe ihres Mitgliedsausweises und einer Notfalltasche für Patienten führte sie aus sie werde sich im kommenden Jahr besonders mit der Selbsthilfe im Gesundheitswesen befassen Die Selbsthilfe solle mehr Gewicht bekommen und stärker beteiligt werden Dazu sei es allerdings erforderlich dass die Selbsthilfe von den Leistungserbringern und der Pharmaindustrie unabhängig ist und darüber hinaus umfassende Transparenz schaffe Daran werde sie nun als Mitglied der Deutschen Parkinson Vereinigung e V gewissermaßen von innen heraus mitwirken NK 21 08 2014 Ausflug in den NaturaGart Park Die Gruppe auf der Cafe Terasse Bei schönstem Sommerwetter unternahmen 50 Gruppenmitglieder einen Halbtagsausflug in den NaturaGart Park Ibbenbüren Dort war die Kaffeetafel unter Schatten spendenden Bäumen bereits gedeckt Beim gemeinsamen Kaffeetrinken wurde die Gelegenheit zur Unterhaltung und zum näheren Kennenlernen genutzt Der anschließende Rundgang durch die Parkanlage führte die Teilnehmer zum deutschlandweit größten Teichaquarium und zum Tauchpark mit seiner einzigartigen Unterwasserlandschaft Bei den großflächig zum Teil terrassenförmig angelegten Blumenbeeten konnten Anregungen zur Gestaltung des eigenen Gartens gewonnen werden Gerne genutzt für eine kurze Pause wurden auch die im Park angelegten gemütlichen Sitzecken Auf der Heimreise waren die Teilnehmer sich einig einen schönen geselligen Nachmittag miteinander erlebt zu haben MRK 25 07 2014 Volles Haus beim Sommerfest Volles Haus im Landgasthof Teepe Das Leitungsteam mit Frau Vogler MdB Veronika Margret und Irene mit dem Sketch Der Arztbesuch Fast 100 Mitglieder der Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt fanden sich zum Sommerfest im Landgasthof Teepe in Steinfurt ein und erlebten einen unterhaltsamen Nachmittag Witterungsbedingt fand die Veranstaltung im Saal statt Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch Regionalleiter Reiner Krauße stellte zu Beginn MdB Kathrin Vogler DIE LINKE als neues Fördermitglied der Regionalgruppe vor Dies wurde mit Beifall aufgenommen Die Emsdettenerin ist Mitglied unter anderem im Gesundheitsausschuss des Bundestages und sie lud ein sich mit Beschwerden und Anregungen an sie zu wenden Und dann wurde es gemütlich Für das leibliche Wohl war reichlich gesorgt und die vor längerer Zeit erfolgte Aufforderung von Margret Krauße an die Mitglieder selbst aktiv an der Gestaltung des Festes teilzunehmen trug Früchte Veronika Trötschler Margret Surmund und Irene Borgs lösten mit ihrem Sketch Der Arztbesuch Schmunzeln aus Bei Walter Winter als Gesangssolist waren sich alle einig Der Mann stand schon auf anderen Bühnen Schallendes Gelächter löste Lisa Wesbuer mit ihren plattdeutschen Dönekes aus und gemeinsam mit Annette Meyer trug sie den Sketch Oma und Opa noch einmal wie früher vor mit dem sie die Anwesenden an eigene vergangene Tage erinnerten Nachdenklich stimmte die von Johannes Linden vorgetragene und aus seiner Feder stammende Parkinson Ballade Musikalisch wurde er begleitet von Willi Jürgens Wer die Wahl hat hat die Qual lautete das Thema mit dem sich Brigitte Perick als Änne auf Plattdeutsch auseinandersetzte und damit spitzfindig die Parteien aufs Korn nahm Ebenfalls ein toller Vortrag Nachdem sich ein Männer und ein Frauenquartett musikalisch den Kampf der Geschlechter geliefert hatte der versöhnlich ausging befasste sich Willi Jürgens mit dem Tag danach wobei es um den Tag nach dem legendären WM Halbfinale Brasilien Deutschland ging Reinhard Baumgardt unterhielt gekonnt mit dem Gedicht Armer Tatar Der Schirmherr der Gruppe Heinz Hille gratulierte zum 14 jährigen Bestehen und lobte die Mitglieder für ihr Engagement und den beeindruckenden Zusammenhalt Durch das Programm führten Dorothea Stauvermann und Reiner Krauße Den Abschluss des Tages bildete das gemeinsam gesungene Lied Ein schöner Tag ward uns beschert NK 10 07 2014 Mehr Bilder gibt es im Foto Klick Parkinsongruppe auf den Spuren von August dem Starken Die Parkinsongruppe an der Kirnitzschtalbahn Der Blick von der Festung Königstein ins Elbtal Picknick am Bus Die 12 Gruppenreise führte in diesem Jahr nach Dresden und in die Sächsische Schweiz Dort verbrachten 56 Mitglieder der Parkinson Regionalgruppen Kreis Steinfurt und Unna fünf schöne Urlaubstage Nach einer kurzweiligen Anreise stand der zweite Tag im Zeichen von Dresden und Umgebung Nach der Stadtrundfahrt durch die Alt und Neustadt wurde der schönste Milchladen der Welt die Pfunds Molkerei besichtigt Anschließend nahm die Gruppe in der Frauenkirche an einer beeindruckenden Andacht mit Orgelkonzert teil Weiter ging es mit dem Bus nach Pillnitz um von dort mit dem Dampfschiff auf der Elbe mit Blick auf die Elbschlösser zurück nach Dresden zu fahren Ein weiteres Highlight dieses Tages war das Abendessen im historischen Restaurant Spitzhaus mit Fernsicht über das Elbtal bis nach Dresden An den weiteren Tagen wurde die Moritzburg das Barock und Jagdschloss von August dem Starken besichtigt und eine Rundfahrt durch die Sächsische Schweiz zur Festung Köngstein einer der größten Festungsanlagen Europas unternommen In Bad Schandau stand eine Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn bis zum Lichtenhainer Wasserfall auf dem Programm Auf der Heimfahrt wurde im Heilbad Heiligenstadt noch der Heinrich Heine Kurpark mit einem örtlichen Gästeführer erkundet Das Reiseprogramm war der gesundheitlichen Situation der Mitreisenden angepasst so dass auch mit Rollator und Rollstuhl alle Ziele gut zu erreichen waren Beeindruckend waren die außerordentliche Hilfsbereitschaft der Teilnehmer untereinander und die gute Stimmung Viel zu lachen gab es auch bei den Dönekes die im Bus von Veronika Trötschler und Willi Jürgens zum Besten gegeben wurden Auch das gemeinsame Singen kam nicht zu kurz Mit einem eigens für ihn gedichteten Song bedankte sich die Gruppe bei ihrem Fahrer Gennadij Schloss der den Reisebus sicher lenkte und in den Pausen für das leibliche Wohl sorgte Wir haben viel gesehen viel über die Geschichte Sachsens erfahren und viele schöne Stunden in gemeinschaftlicher Runde verbracht so die Teilnehmer am Ende der Reise Mehr Info Flyer Reiseprogramm MRK 18 06 2014 Erheblich mehr Opfer aufgrund falscher Medikamenteneinnahme als Verkehrstote Dr med Martin Ritter und Olaf Rose bei der Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt Apotheker Olaf Rose Reiner Krauße und Dr med Ritter Dr med Ritter Facharzt für Neurologie aus Münster informierte über den Ultraschall des Gehirns zur Untersuchung verschiedener Parkinsonsyndrome Apotheker Olaf Rose berichtete über Ergebnisse seines EU geförderten Studienprojekts auf dem Gebiet der Arzneimittelsicherheit Reiner Krauße dankt Anja Jüttemann für ihr Engagement seit 14 jahren für die Gruppe Im Mittelpunkt des mit über 80 Teilnehmern wiederum sehr gut besuchten Treffens der Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt standen Vorträge von Dr med Martin Ritter Facharzt für Neurologie aus Münster und Pharm D Olaf Rose Apotheker in Steinfurt Dr med Ritter Facharzt für Neurologie aus Münster informierte über den Ultraschall des Gehirns zur Untersuchung verschiedener Parkinsonsyndrome Auch diese Form der Diagnosefindung setzt er in seiner Praxis ein Die Unterscheidung verschiedener Formen von Bewegungsstörungen die ähnliche Symptome erzeugen wie die Parkinsonsche Erkrankung ist mit Ultraschall mit hoher Zuverlässigkeit möglich Etwa 90 der Patienten mit klassischer Parkinsonscher Erkrankung Morbus Parkinson haben einen auffälligen Ultraschallbefund Die Ultraschalluntersuchung ist oft bereits zu einem Zeitpunkt auffällig zu dem noch keine Symptome bestehen Eine frühe Diagnose ist mit diesem Verfahren also möglich Allerdings ist hier Vorsicht geboten nicht alle Menschen mit auffälligen Ultraschallbefunden erkranken am Morbus Parkinson Mit ca 20 000 Toten durch falsche Medikamenteneinnahme ist diese Zahl sechsmal größer als die Anzahl der Verkehrstoten in der Bundesrepublik Mit dieser verblüffenden Aussage weckte Olaf Rose gleich zu Beginn seines Vortrags das Interesse seiner Zuhörer Im Rahmen eines von der EU geförderten Studienprojekts forscht er gemeinsam mit einem großen Team auf dem Gebiet der Arzneimittelsicherheit und berichtete darüber Er führte aus welche Medikationsfehler in der Studie bislang besonders häufig vorkommen und welche Möglichkeiten bestehen diese zu vermeiden An Fallbeispielen zeigte er wie leicht es zu Doppelverordnungen Verwechselungen und Interaktionen von Medikamenten kommen kann Mögliche Lösungsansätze und Tipps für die Parkinson Therapie rundeten seinen Vortrag ab Resultate der Studie werden in 2015 veröffentlicht Olaf Rose verwies auch auf einzelne Erkenntnisse der Doktorarbeit seiner Mitarbeiterin und Filialleiterin der Pharmaxi Apotheke Apothekerin Martina Henrichsmann die die Medikation von Parkinson Betroffenen auf Fehler und Optimierungsmöglichkeiten untersucht Daran sind auch einige Mitglieder der Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt beteiligt Reiner Krauße informierte u a über die Handlungsempfehlungen die das Gesundheitsministerium die Krankenhausgesellschaft Nordrhein Westfalen und der Patientenbeauftragte der Landesregierung Nordrhein Westfalen NRW herausgegeben haben Die Patientenfürsprecher nehmen dafür Anliegen und Beschwerden entgegen und prüfen diese Nur ist diese Aufgabe wahrlich nicht einfach Der Leitfaden zur Tätigkeit von Patientenfürsprecherinnen und fürsprechern die in NRW in Krankenhäusern und Kliniken im Einsatz sind soll deren Position stärken Wie immer lockerten Gymnastikeinheiten die Gruppe ordentlich auf und gaben Schwung und Energie für alle Anja Jüttemann Physiotherapeutin und langjähriges Mitglied der Gruppe brachte die Anwesenden mit Übungen unter Musikbegleitung in Bewegung Mehr Informationen Dr med Martin Ritter Ultraschall des Gehirns zur Untersuchung verschiedener Parkinsonsyndrome Powerpointpräsentation 34 Seiten PDF 5 6 MB Olaf Rose Pharm D Medikationsoptimierung bei Parkinson Wirkstoffabstimmung Therapiesicherheit Patientenbeispiele Powerpointpräsentation 35 Seiten PDF 1 28 MB Handlungsempfehlungen zur Tätigkeit von Patientenfürsprecherinnen und fürsprechern in Krankenhäusern PDF NK 15 05 2014 MdB Kathrin Vogler wird Fördermitglied Dorothea Stauvermann Reiner Krauße mit MdB Kathrin Vogler und Norbert Klapper v l Seit geraumer Zeit zählt MdB Kathrin Vogler DIE LINKE zu den wichtigen Kontaktpersonen der Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt Die Abgeordnete ist unter anderem Mitglied des Gesundheitsausschusses des Bundestages und hat ein offenes Ohr auch für unsere Belange als chronisch Erkrankte im Dschungel des Gesundheitswesens Sie ist nun als Fördermitglied der Gruppe beigetreten Wir verstehen es als Ausdruck der Wertschätzung der Arbeit die in dieser Selbsthilfegruppe geleistet wird Stellvertretend für die Parkinson Regionalgruppe trafen sich Dorothea Stauvermann Reiner Krauße und Norbert Klapper mit MdB Kathrin Vogler und übergaben ihr persönlich die Mitgliedsbestätigung Bei der Gelegenheit haben wir ihr unsere neue Notfalltasche für Patienten vorgestellt Man weiß ja nie und gut vorbereitet ist immer besser NK 16 04 2014 Besuch im Klinikum Ibbenbüren Neues aus der Gastroenterologie und Diabetologie Aufmerksame Zuhörer Herzlichen Dank an Oberarzt Dr med Krege und Chefarzt Dr med Hoge für die Einladung von Reiner Krauße Gespräche bei Kaffee und Kuchen Wenn Parkinsonpatienten freiwillig ins Krankenhaus gehen erhoffen sie sich Besserung Diesmal ging es aber nur um Informationen im Zusammenhang mit ihrer Erkrankung Fast 50 Mitglieder folgten der Einladung am 09 April in das Klinikum Ibbenbüren Der Chefarzt der Medizinischen Klinik 1 Innere Medizin Dr med Tobias Hoge begrüßte die Teilnehmer herzlich und stellte sich

    Original URL path: http://www.parkinson-steinfurt.de/news2014.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt | Nachrichten 2013
    Palesch Teamleiterin von Compass Private Pflegeberatung GmbH Regionalbüro Essen Unna Compass Private Pflegeberatung GmbH mit Sitz in Köln betreibt im Auftrag aller 47 privaten Pflegeversicherungen die gesetzlich vorgesehene Pflegeberatung Nachdem Reiner Krauße und Herbert Weitemeier über die Entstehung Arbeitsweise und Zielsetzung der Regionalgruppe berichtet hatten gingen sie auf die zahlreichen Fragen der Teilnehmerinnen ein Hierbei ging es vor allem um die Themen Medikation Tiefe Hirnstimulation Sturzgefährdung und um die Versorgungsstrukturen für Parkinsonpatienten Die Vertreter der Parkinson Regionalgruppe waren überrascht von dem großen Interesse der Teilnehmerinnen Es zeigt dass Patienten mit Parkinson bei diesen Pflegeberatern besondere Aufmerksamkeit erfahren JT NK 26 07 2013 Mitreißende Trompetenklänge beim Sommerfest Roger Meads mit seinen mitreißenden Trompetenklängen Sketche von Lisa Wesbuer und Margret Bockholt Quiz mit Annette Meyer und Irene Borgs 80 Mitglieder der Parkinson Regionalgruppe feierten im Landgasthof Teepe ihr Sommerfest und gleichzeitig das 13 jährige Bestehen Reiner Krauße begrüßte unter anderem Vertreter der befreundeten Regionalgruppe Unna sowie einige neu Aufgenommene namentlich Die Gruppe hat nun 384 Mitglieder Bereits während des gemeinsamen Kaffeetrinkens brachte Roger Meads mit seinen mitreißenden Trompetenklängen die Anwesenden als Postmann und Jäger gekonnt in Stimmung technisch unterstützt von seiner Frau Manuela Alle sangen und schunkelten fröhlich mit Begeisterten Applaus erhielten auch Margret Bockholt und Lisa Wesbuer für ihr Lied Die große Kaffeeschlacht und ihre auf plattdeutsch gespielten Sketche Die alte und die neue Zeit und Mia und Sofie und das Fernsehen Dabei hatten sie die Lacher auf ihrer Seite Gern genutzt wurde das Angebot von Roger Meads zu einem Wunschkonzert und spontan ergriff Gruppenmitglied Walter Winter das Mikrofon Begleitet von Roger Meads auf der Trompete trug er auf bemerkenswertem Niveau La Paloma vor und erfüllte gern mit Seemann lass das Träumen die Wünsche seiner begeisterten Zuhörer Ein weiterer Höhepunkt war der überraschende Besuch des Geschäftsführers der FDP im Münsterland Ulrich Hoyer Stellvertretend für Ehrenmitglied Gesundheitsminister Daniel Bahr und Fördermitglied MdB Claudia Bögel überbrachte er herzliche Grüße und gute Wünsche für die weitere Gruppenarbeit Auch Fördermitglied Elisabeth Veldhues Geschäftsführerin der SPD Fraktion in der Landschaftsverbandsversammlung ließ herzliche Grüße übermitteln und lud gleichzeitig die Mitglieder zu einem Besuch des Planetariums in Münster ein Irene Borgs und Annette Meyer schafften es nach dem gemeinsamen Abendessen als smarte Quizmasterin und naive Kandidatin die Stimmung nochmals anzuheizen Den stimmungsvollen Schlusspunkt setzte Roger Meads auf der Trompete mit Sierra Madre MRK NK 12 07 2013 Ehrung für 10 jährige Schirmherrschaft Aktivierende Therapie bei Morbus Parkinson vorgestellt Gisela und Heinz Hille Fotomitte wurden für 10 Jahre Engagement von Margret und Reiner Krauße geehrt Dorothea Stauvermann und Reiner Krauße überrreichten dem Ehepaar Hille eine Kerze für die Kriegergedächtnis Kapelle PD Dr Warneke erläuterte die BIG Therapie Mirela Kozo zeigte Erfolgsbeispiele per Video Zahlreich waren die Mitglieder der Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt im Landgasthof Teepe zum Gruppentreffen im Juni erschienen Im Mittelpunkt standen zunächst einmal deren Schirmherr Heinz Hille und dessen Gattin Gisela Vor gut zehn Jahren fasste sich Regionalgruppenleiter Reiner Krauße ein Herz und rief bei Hilles an um zu erfragen ob der erste stellvertretende Bürgermeister der Stadt Steinfurt zudem die Schirmherrschaft über die Regionalgruppe übernehmen würde Gisela Hille ihr Mann war wie sooft unterwegs ermunterte Reiner Krauße damals nicht so schnell aufzugeben und sagte zu sich in seinem Sinne bei ihrem Mann einzusetzen Und sie hatte Erfolg Für dessen 10 jährige Schirmherrschaft dankte Reiner Krauße folglich jetzt beiden Über die repräsentativen Aufgaben des Schirmherrn hinaus motiviere Heinz Hille Parkinsonpatienten immer wieder durch persönliche Ansprache sich der Selbsthilfegruppe anzuschließen und nehme soweit das seine anderen Verpflichtungen zulassen an den Gruppenveranstaltungen teil Zur Freude aller Anwesenden versprach Heinz Hille in seinem Engagement auch zukünftig nicht nachzulassen und die Gruppe weiterhin zu unterstützen Zum Dank wurden ihm und seiner Frau Präsente des Bundesverbandes und der Regionalgruppe überreicht Für die vom Ehepaar Hille betreute Kriegergedächtnis Kapelle in Borghorst überreichten Dorothea Stauvermann der Vorsitzenden des befreundeten VdK Ortsverbandes Burgsteinfurt und Reiner Krauße als Vertreter der Parkinsongruppe gemeinsam eine Kerze als Zeichen für die gute Zusammenarbeit beider Organisationen Im weiteren Verlauf der Veranstaltung stellte Gruppenmitglied Margret Surmund ein Hilfsmittel für Harndrang vor das sogenannte Taschenörtchen evamus und adamus für unterwegs Das kleine Spezialtütchen erleichtert bei starkem Blasendruck sehr hygienisch Privatdozent Dr Warnecke Oberarzt der Neurologie im UKM Münster und Mirela Kozo dort tätige Physiotherapeutin stellten eine von vielen neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen für die Therapie von Parkinsonpatienten vor die BIG Therapie Im Bereich der aktivierenden Therapie gibt es zahlreiche Unterstützungsmöglichkeiten von denen Parkinsonerkrankte direkt profitieren können Die BIG Therapie ist auf eine Verminderung der Bewegungsverlangsamung ausgerichtet und hat eine Verbesserung der Alltagskompetenz zum Ziel BIG groß besagt dass die Patienten ganz gezielt an ausladende und kraftvolle Bewegungen gewöhnt werden wie sie sie vor ihrer Erkrankung praktizierten Die Gehgeschwindigkeit nimmt durch Vergrößerung der Schrittlänge zu und auch zielgerichtete Bewegungen der Arme werden größer und schneller Durch die Anwendung von BIG Bewegungen im Alltag entsteht zunehmend eine Situation des permanenten Übens so dass die verbesserten Bewegungsabläufe immer mehr automatisiert und selbstverständlich werden In kurzen Videobeiträgen zeigte Frau Kozo welche verblüffenden Erfolge durch diese Therapie bei Parkinsonkranken bereits erzielt wurden Auftauchende Fragen wurden von beiden Referenten ausführlich beantwortet Mehr Informationen PD Dr Tobias Warnecke Aktivierende Therapien beim Morbus Parkinson Powerpointpräsentation 22 Seiten PDF 2 MB MRK NK 14 06 2013 Auf den Spuren des Landarztes Parkinsongruppe begeistert von Schleswig Holstein Auch die 11 Gruppenreise der Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt war ein voller Erfolg Mit 58 Teilnehmern zum Teil auch aus Gronau und Unna ging es bei strahlendem Sonnenschein mit dem Bus für 5 Tage nach Schleswig Holstein Besondere Akzente setzte der Gästeführer Manfred Trettow der die Gruppe drei Tage lang sach und ortskundig durch die verschiedenen touristischen Ziele begleitete Gruppenfoto vor dem Holländerhof Wagersrott Zunächst ging die Fahrt zum Ostseebad Damp mit einer Rundfahrt durch das Kur und Rehazentrum Anschließend wurde Schleswig angesteuert wo Gelegenheit bestand den St Petri Dom zu besichtigen und einen Rundgang über den Holm zu machen Höhepunkt des Tages war der Besuch des Holländerhofes Wagersrott auf dem viele Filmszenen der Fernsehserie Der Landarzt gedreht wurden Die Besitzerin des Hofes Frau Bartel erzählte lustige Begebenheiten von den Dreharbeiten sowie über Hinnerksen und seinen Kräutergarten Im Wirtschaftsteil des Hauses befindet sich ein kleines privates Museum in dem Frau Bartel viele Gegenstände und Kleidungsstücke aus früheren Zeiten humorvoll präsentierte Den Abschluss des Tages bildete Kappeln an der Schlei mit Besichtigung des Hafens wo gerade die Hebebrücke für den Schiffsverkehr geöffnet wurde Sonne pur Rapsblüte in Schleswig Holstein Herrenhaus Gut Panker Am nächsten Tag ging es zum Olympia Hafen Kiel Schilksee Nach einer kurzen Pause startete der Bus zur Weiterfahrt über Kiel in die Holsteinische Schweiz Eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte führte über 5 Seen nach Bad Malente wo ausreichend Zeit für eine Mittagspause war Guter Dinge wurde als nächstes Ziel das Gut Panker erreicht Zu der gepflegten Gutsanlage mit Herrenhaus und Trakehnerzucht gehören außerdem noch viele kleine Galerien die bei einem Rundgang besichtigt werden konnten Bei einem Picknick am Selenter See wurden die Eindrücke des Tages ausgetauscht Auf der Weiterfahrt zum Hotel überquerte der Bus mit der Fähre den Nord Ostsee Kanal Mittwochvormittags hatten die Teilnehmer Gelegenheit die Stadt Eckernförde auf eigene Faust zu erkunden Ein Wahrzeichen der Stadt ist die Fußgänger Holzbrücke am Hafen die in ihrer Art einzigartig ist Die schön erhaltene Altstadt mit ihren engen Gassen und restaurierten Fischerhäuschen und der Wochenmarkt luden zum Bummeln ein Bei sommerlichen Temperaturen traf man sich zwischendurch zu einer kleinen Erfrischung in den Straßencafés und Eisdielen Am Nachmittag führte uns der Weg entlang des Nord Ostsee Kanals nach Rendsburg zur Eisenbahnhochbrücke Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken nutzen viele die Gelegenheit mit der Schwebefähre den Kanal zu überqueren Die Heimreise am Donnerstag ging zunächst nach Stade Dort erwartete uns eine Gästeführerin die auf der Fahrt entlang der Elbe durch die Apfel und Kirschbaumplantagen viel Interessantes zu berichten wusste Sehenswert waren auch die vielen schönen Fachwerkhäuser im Alten Land Den Abschluss der Reise bildete das gemeinsame Mittagessen im Hotel Vier Linden Frohgemut und mit vielen Eindrücken von der schönen und abwechslungsreichen Landschaft Schleswig Holsteins kehrten die Teilnehmer in ihre Heimatorte zurück Das Reiseprogramm Flyer pdf MRK 08 06 2013 Anfrage zum Thema PRT Behandlung Die Kassenärztliche Bundesvereinigung nimmt Stellung Beim Gruppentreffen im April zeigte sich ganz aktuell ein Problem bei der PRT Behandlung Genau zum dem Monatswechsel änderte sich die Vorgabe dass Hausärzte nicht mehr direkt an einen Radiologen zur PRT Behandlung überweisen können ohne vorher einen Schmerztherapeuten einzubeziehen Das führt zu langen Wartezeiten für die Patienten und erschwert den Behandlungsprozess Wir haben Jens Spahn MdB gebeten dem Thema nachzugehen und nun liegt uns über ihn eine Stellungnahme der Kassenärztlichen Bundesvereinigung KBV vor Das Ergebnis Am Ende eines umfangreichen Beratungsprozesses sei man zu dem Schluss gekommen es handele es sich um ein komplexes Verfahren das Teil einer schmerztherapeutischen Gesamttherapie sei Vor diesem Hintergrund sei die Einbindung eines Schmerztherapeuten sinnvoll Theoretisch sollen eventuelle Versorgungsengpässe aufgefangen werden und der allgemeine Kreuzschmerz bedarf eher allgemeiner alternativer Interventionen Lesen Sie selbst KBV Stellungnahme Schmerztherapie pdf RK 01 06 2013 HJK Neurologen informierten über neuesten Stand der Therapie Neben den neuesten Entwicklungen zur Therapie von Parkinson wurden auch die beiden Parkinson Nurses des Herz Jesu Krankenhauses vorgestellt V l Chefarzt Dr Wolfgang Kusch Carolin Stöber Sandra Müsch Dr Michael Ohms Dr Michael Kros und Dr Christoph Aufenberg Mittlerweile zur Tradition geworden ist die Teilnahme am Hiltruper Parkinson Tag zu dem mehr als 70 Mitglieder unserer Regionalgruppe in die Stadthalle in Hiltrup gekommen waren Bereits zum vierten Mal informierten die Ärzte der Klinik für Neurologie mit Klinischer Neurophysiologie des Herz Jesu Krankenhauses über den neuesten Stand in der Therapie der schleichenden Krankheit die meist im Alter jenseits der 50 Jahre auftreten kann Chefarzt der Neurologie Dr Wolfgang Kusch begrüßte die zahlreich erschienenen Selbsthilfegruppen die aus dem gesamten Münsterland kamen um an den neuesten Entwicklungen rund um die Erkrankung teilzuhaben Zugleich stellte er die ausgebildeten Parkinson Nurses Sandra Müsch und Carolin Stöber vor die im Herz Jesu Krankenhaus den Patienten und Angehörigen zur Seite stehen Dass Parkinson Medikamente häufige Nebenwirkungen haben führte Dr Michael Ohms in seinem Vortrag aus Diese können wiederkehrende Verhaltensstörungen Halluzinationen oder Suchterscheinungen nach sich ziehen Deren Abhängigkeitspotential gehe oft über die empfohlene Menge hinaus Je nach Suchtverlauf empfiehlt Dr Michael Ohms eine Therapie mit Antidepressiva einen geregelten Tagesablauf mit normaler Schlafhygiene oder entsprechenden Antagonisten Anhand eines Fallbeispiels demonstrierte Dr Christoph Aufenberg die Wirksamkeit einer Apomorhinpumpe die ein 36 jähriger Patient tagsüber mit sich trug nachdem bisherige therapeutische Maßnahmen kein Behandlungsergebnis zeigten Nachteil Die Wirkung lässt bereits nach einer halben Stunde nach dem Absetzen und die Behandlung ist sehr teuer In seinem weiteren Vortrag stellte er entgegen bisheriger Meinungen einen Zusammenhang zwischen Parkinson und Demenz her Dabei seien die Grenzen fließend Es treten verschiedene Erscheinungsbilder auf die sich in symmetrischer oder asymmetrischer Bewegungsarmut oder in einer gewissen Blickstarrheit der so genannten progressiven supranuklearen Blickparese äußern Eine frühe Gabe von L Dopa oder Rivastigmin gegen den Abbau von Dopamin produzierenden Zellen kann helfen Die Aspekte des Sprechens und Schluckens bei Morbus Parkinson beleuchtete Logopädin Julia Schwarze Mittels endoskopischer Untersuchungen könnten die Ursachen der Schluckbeschwerden genau geprüft werden Sie sind quälend wenn es nicht mehr so läuft beschreibt sie den Schluckreflex Wasser abzuschlucken sei das Schwierigste Groß sei das Risiko dass durch die verminderte Kehldeckeltätigkeit Nahrung in die Luftröhre gelangen könnte Eine Therapie sollte mit den Hauptschwierigkeiten beginnen Atem und Stimmübungen oder Feed Back Verfahren unterstützen die logopädische Therapie Tipps bei der Antragstellung eines Schwerbehindertenausweises bei der Stadt oder der Kreisverwaltung gab Dr Michael Kros Beratungen erteilt auch der Sozialverband VdK Mit vielen neuen Informationen versorgt die noch für lebhafte Diskussionen im Bus sorgten wurde die Heimfahrt angetreten Mehr Informationen Dr Michael Ohms Psychische Nebenwirkungen von Parkinsonmedikamenten Powerpointpräsentation 20 Seiten PDF 1 MB Dr Christoph Aufenberg Fallbeispiel Apomorphinpumpe Powerpointpräsentation 13 Seiten PDF 725 KB Dr Christoph Aufenberg Was tun wenn es mehr als Parkinson ist Von Multisystematrophien und Demenz Powerpointpräsentation 34 Seiten PDF 945 KB Julia Schwarze Sprech Stimm und Schluckstörungen Powerpointpräsentation 11 Seiten PDF 386 KB Dr Michael Kros Schwerbehinderung bei der Parkinsonerkrankung Powerpointpräsentation 18 Seiten PDF 2 5 MB RK 27 05 2013 Berlinreise Politik ganz nah dran Jens Spahn mit unserer Reisegruppe Es immer schön zu erleben wenn Politiker die Versprechen die Sie machen tatsächlich einhalten Von unserem Ehrenmitglied dem Abgeordneten der CDU CSU Bundestagsfraktion Jens Spahn kennen wir das nicht anders Er gab acht Mitgliedern unserer Regionalgruppe in Berlin die Möglichkeit der Bundespolitik vier Tage lang ganz nahe zu kommen Ob es die Besichtigung des Bundestages des Bundesrats des Bundespresseamtes oder der Besuch ausgewählter geschichtlicher und politischer Ausstellungen war Das Programm des Bundespresseamtes sorgte für eine erlebnisreiche Zeit mit vielen spannenden und nützlichen Informationen Ein besonderes Highlight war die Diskussionsstunde mit Jens Spahn im Paul Löbe Haus Die Teilnehmer hatten den Eindruck dass der Bundestagsabgeordnete dieses Zusammentreffen mit den Bürgerinnen und Bürgern konsequent nutzte um zu erfahren was die Menschen zur Zeit bewegt und bedrückt Dabei kamen ganz konkrete Fragen und Meinungen zur Sprache die den Gesundheits und Sozialpolitiker forderten Wir sind mit dem Gefühl nach Hause gefahren nicht nur wir hatten eine schöne Zeit in Berlin Auch unser Ehrenmitglied freute sich über das Treffen und den lebhaften Austausch Wir danken ihm und allen anderen die an der Organisation dieser Reise beteiligt waren sehr herzlich JT RK 14 05 2013 Gegen gierige Ärzte stärker durchgreifen Paritätischer und Versicherten und Patientennetzwerk unterstützen Gesundheitsminister Daniel Bahr Das Gesundheitswesen ist ein riesiger Markt Wo immer viel Geld bewegt wird werden Begehrlichkeiten geweckt selbst in unzulässiger Weise zu partizipieren Entsprechende Berichte auch über Ärzte werden fast täglich verbreitet Einige Ärzte auch im Kreis Steinfurt eine Minderheit haben nicht die geringsten Hemmungen dem Ruf ihrer Zunft massiv zu schaden und sich beispielsweise an Unternehmen von Leistungserbringern wie physiotherapeutischen Praxen als Miteigentümer zu beteiligen und deren Umsatz durch Verordnungen die sie ausstellen selbst zu beeinflussen Patienten können nicht mehr sicher sein ob die Verordnung im Interesse ihrer Gesundheit erfolgt oder aufgrund finanzieller Interessen der verordnenden Ärzte zumal wenn wie in einigen im Kreis Steinfurt bekannt gewordenen Fällen Patienten von ihrem Arzt zu hören bekommen dass es die Verordnung nur gibt wenn die Therapie in der Praxis erfolgt an der der Arzt beteiligt ist was er verständlicherweise nicht dazu sagt Um das zu erreichen wurden und werden Verordnungen Patienten nicht ausgehändigt sondern zur Bewilligung der Therapie Krankenkassen direkt zugeschickt Diese wiederum verhalten sich höchst unterschiedlich Einige schicken die Bewilligung wie sich das gehört dem Patienten zu andere der Praxis an deren Auslastung dem verordnenden Arzt besonders liegt Hier sollten kassenintern alle Alarmglocken schellen denn ein solches Verhalten von Mitarbeitern könnte ein Indiz für Korruption sein so Norbert Klapper Vorsitzender des Paritätischen im Kreis Steinfurt Die Beteiligung von Ärzten an derartigen Unternehmen ist bereits jetzt nach Paragraph 128 Sozialgesetzbuch V unzulässig Umso erstaunlicher ist dass die entsprechende Beteiligung der Ärzte im Kreis Steinfurt wie aus der Ärzteschaft verlautet angeblich in Abstimmung mit der dafür zuständigen Ärztekammer Westfalen Lippe erfolgt sein soll Norbert Klapper Ich gehe davon aus dass der Ärztekammer der wahre Sachverhalt vorenthalten wurde und sie auch keine Kenntnis davon hat wie in einigen Fällen mit den Verordnungen umgegangen und die freie Therapeutenwahl massiv unterlaufen wird Das nämlich wäre ein Skandal Die bisher im Gesetz vorgesehene Konsequenz Praxen von Leistungserbringern die sich nicht an die Regeln halten bis zu zwei Jahre von der Versorgung der Versicherten auszuschließen reiche offenbar nicht aus so Klapper Sowohl für die Ärzte als auch für die hauptverantwortlichen Betreiber der entsprechenden Praxen müsse vielmehr ein Straftatbestand her was bei Bundesgesundheitsminister Bahr angeregt wird Außerdem wird der Sachverhalt nun offiziell der Ärztekammer Westfalen Lippe angezeigt Norbert Klapper hofft dass sich die schwarzen Schafe unter den Weißkitteln eines Besseren besinnen Tun sie das nicht werden wir ihre Namen veröffentlichen damit Patienten wissen mit wem sie es zu tun haben so der Vorsitzende des Paritätischen der insoweit zugleich für das Versicherten und Patientennetzwerk im Kreis Steinfurt spricht NK 26 04 2013 MdB Dr Carola Reimann zu Gast bei der Parkinson Regionalgruppe Ausschussvorsitzende für volles Stimmrecht der Patientenvertreter Reiner Krauße Dr Carola Reimann SPD Dorothea Stauvermann und Norbert Klapper Zum Treffen der Regionalgruppe sind auch Mitglieder des VdK Burgsteinfurt gekommen Das volle Stimmrecht der Patientenvertreter im Gemeinsamen Bundesausschuss ist ein Anliegen das Reiner Krauße hartnäckig und mit großer Ausdauer verfolgt aber damit überwiegend auf Ablehnung stößt Entsprechend groß war die Überraschung dass die Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag Dr Carola Reimann SPD diese Forderung vorbehaltlos unterstützt Der Gemeinsame Bundesausschuss besteht aus Vertretern der Krankenhäuser Krankenkassen Ärzte und Zahnärzte sowie Patientenvertretern Letztere sorgen zwar für etwa die Hälfte des Beitragsaufkommens der Gesetzlichen Krankenkassen haben aber bei der Entscheidung wofür das Geld ausgegeben wird nichts zu sagen Diese Entscheidungen werden heute überwiegend im Gemeinsamen Bundesausschuss getroffen wo die Patientenvertreter nur über Verfahrensfragen mit abstimmen dürfen Anlässlich des jüngsten Treffens der Regionalgruppe wozu auch die Mitglieder des VdK Burgsteinfurt eingeladen waren äußerte Dr Reimann es sei überfällig den Patientenvertretern das uneingeschränkte Stimmrecht einzuräumen Ein weiteres Thema war die Einführung eines Härtefallfonds für Fälle von Behandlungsfehlern deren juristische Aufarbeitung voraussichtlich lange Zeiträume benötigt Zeiträume die der Patient womöglich gar nicht überlebt Ins Patientenrechtegesetz ist diese SPD Forderung aber nicht aufgenommen worden Korruption im Gesundheitswesen und Probleme bei Dauerverordnungen sowie eine bessere Vergütung der Pflegeleistungen wurden diskutiert Dr Reimann hatte dafür überzeugende Lösungsmöglichkeiten mitgebracht Der Information dass es Hausärzten jetzt untersagt ist direkt an Radiologen zur PRT Behandlung zu überweisen ohne vorher einen Schmerztherapeuten einzubeziehen wird das Versicherten und Patientennetzwerk im Kreis Steinfurt nachgehen versprach Reiner Krauße Anschließend referierte Agnes Mantke Rehasport SC 28 Nordwalde über die Bedeutung des Rehasports bei Morbus Parkinson Rehasport für Parkinsonerkrankte zeichnet sich besonders dadurch aus dass die Bewegungsinhalte auf Kraft Koordination Gangbild sowie Gleichgewicht eingehen Ziel des Rehasportes ist es eine Verbesserung dieser Defizite zu erreichen Die Gruppenmitglieder wurden von den Physiotherapeutinnen Stefanie Macciaro und Julia Hehl zu praktischen Übungen angeleitet die auch im häuslichen Umfeld gut durchgeführt werden können Engagiert und schwungvoll machten alle Teilnehmer dabei mit NK MK 12 04 2013 Bundestreffen der Aktion Stoppt die e Card in Hamburg Neue Sicherheitsprobleme und immer neue Stopp Schilder für die geplante Autobahn im Gesundheitswesen Am

    Original URL path: http://www.parkinson-steinfurt.de/news2013.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •